Mettmann: Bis jetzt 8.218 Briefwahlunterlagen beantragt

28
Eine Wahlbenachrichtigung liegt auf einem Tisch. Foto: pixabay
Eine Wahlbenachrichtigung liegt auf einem Tisch. Foto: pixabay

Mettmann. 28.510 Wählerinnen und Wähler sind in Mettmann für die Landtagswahl am 15. Mai stimmberechtigt. Bis zum 11. Mai hatten 8.218 Wählerinnen und Wähler Briefwahlunterlagen angefordert. Das teilt die Stadtverwaltung mit.

Wie schon bei der Bundestagswahl im vergangenen Jahr sei die Zahl der Wählerinnen und Wähler, die Briefwahl beantragt haben, auch für die Landtagswahl enorm hoch, heißt es aus dem Rathaus. Bei der Bundestagswahl 2021 waren es 11.565 Briefwähler.

Die Wahllokale sind am Sonntag von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Wer seine beantragten Briefwahlunterlagen noch nicht erhalten hat, sollte im Bürgerservice an Beatrix Gößl oder Rebecca Kriening unter der Telefonnummer 02104 980-138 wenden, oder eine E-Mail an die Adresse briefwahl@mettmann.de schicken.

Alle Wahlberechtigten können noch bis Freitag, 13. Mai, im Briefwahlbüro im Rathaus direkt ihre Stimme abgeben. Am Donnerstag, 12. Mai, und Freitag, 13. Mai, ist das Briefwahllokal, das sich in der ersten Etage des Rathaus-Altbaus (Zimmer 101) befindet, von 8 bis 12 Uhr und von 13.30 bis 18 Uhr, geöffnet. Der Zugang ist am Nachmittag über den Haupteingang des Rathaus-Anbaus (Bürgerservice) möglich.

Die Stadtverwaltung bittet die Wählerinnen und Wähler für die Direktwahl im Briefwahlbüro die Wahlbenachrichtigung sowie ein gültiges Ausweisdokument mitzubringen. „Bitte achten Sie darauf, dass im Rathaus und somit auch im Briefwahlbüro eine Maske getragen werden muss“, so die Stadtverwaltung.