Neuer Logistikpark: Laster-Verkehr über Kruppstraße und Dieselstraße

764
Eine Visualisierung des neue Logistik- und Gewerbeparks. Bildrecht: BEOS Logistics GmbH
Eine Visualisierung des neue Logistik- und Gewerbeparks. Bildrecht: BEOS Logistics GmbH

Wülfrath. Weil die Firma Beos Logistics der Veröffentlichung zugestimmt hat, wird das zum neuen Gewerbepark gehörige Verkehrsgutachten freigegeben. 

Das Unternehmen Beos Logistics, das derzeit auf dem Gelände des ehemaligen Knorr-Bremse-Areals den Bau von fünf jeweils etwa 10.000 m² großen Gewerbehallen plant, stellt ihr Verkehrsgutachten der Öffentlichkeit zur Verfügung. Das teilt die Stadt Wülfrath mit.

Das Gutachten sei von einem mit der Örtlichkeit vertrauten Verkehrsplanungsbüro erarbeitet worden und Teil der Antragsunterlagen für das Baugenehmigungsverfahren.

Das Gutachten ist nun über das Rats- und das Bürgerinformationssystem der Stadt Wülfrath verfügbar.

Dort findet sich auch die Niederschrift des Ausschusses für Wirtschaftsförderung und Stadtentwicklung (AWS), der sich am 31. Mai, mit der geplanten Gewerbeentwicklung und den daraus resultierenden Verkehren beschäftigt hat.

„Der Lkw-Verkehr für das Gewerbeareal soll über die Kruppstraße und die Dieselstraße zur Autobahn geleitet werden“, informiert die Stadtverwaltung. „Eine Festlegung von verkehrsrechtlichen Maßnahmen, wie beispielsweise die Einrichtung von zeitlich begrenzten Park- und Halteverboten, wird die Stadt vornehmen, sobald die Nutzungskonzepte der Mieterinnen und Mieter vorliegen“.

Die von den Anwohnenden bereits heute geforderten Geschwindigkeitskontrollen sollen in den kommenden Wochen durchgeführt werden.