Wülfrath: Neue Azubis starten bei Lhoist

184
Ausbildungsstart für die neuen Azubis von Lhoist zusammen mit Thomas Nowak (mitte), Operations Director, Silvia Dörr (links), Betriebsratsvorsitzende, Dr. Kirsten Fischer (rechts), Ausbildungsleiterin, sowie Alexia Spieler (2.v.r.), Commercial Director, und Gabor Lang (3.v.r.), Werksleiter in Flandersbach. Foto: Lhoist
Ausbildungsstart für die neuen Azubis von Lhoist zusammen mit Thomas Nowak (mitte), Operations Director, Silvia Dörr (links), Betriebsratsvorsitzende, Dr. Kirsten Fischer (rechts), Ausbildungsleiterin, sowie Alexia Spieler (2.v.r.), Commercial Director, und Gabor Lang (3.v.r.), Werksleiter in Flandersbach. Foto: Lhoist

Wülfrath. 21 junge Männer und Frauen sind am Montag zum Einsteiger-Seminar in Wülfrath zusammengekommen. Unter dem Motto „Werde, was Du sein willst“, starten sie als angehende Industriemechaniker, Elektroniker für Betriebstechnik, KIA-Studierende Elektrotechnik und als Industriekaufleute.

Die Auszubildenden kommen aus vier Lhoist-Standorten bundesweit, darunter 14 aus Flandersbach/Wülfrath, fünf aus dem Hönnetal im Sauerland, ein Azubi aus Istein in der Nähe von Freiburg im Breisgau sowie ein Auszubildender aus dem Werk Walhalla in Regensburg. „Wir freuen uns, dass wir jungen Menschen auch in diesen herausfordernden Zeiten echte Perspektiven bieten können“, sagte Thomas Perterer, Geschäftsführer bei Lhoist Germany.

Perterer hieß die neuen Azubis zu Beginn ihres Starter-Seminars willkommen: „Ich begrüße alle neuen Azubis bei uns an Bord und wünsche Ihnen einen erfolgreichen Start ins Berufsleben.“ Gleichzeitig betonte er den hohen Ausbildungsstandard, auf den Lhoist als ausbildendendes Unternehmen großen Wert lege. „Eine gute Ausbildung ist für junge Menschen und auch für uns ein entscheidender Erfolgsfaktor. Seit Jahren übernehmen wir rund 90 Prozent unserer Azubis und viele von ihnen sind Lhoist über Jahrzehnte treu“, ergänzte Dr. Kirsten Fischer, Ausbildungsleiterin bei Lhoist Germany.

Lhoist will für die jungen Leute schon früh ein Partner bei der individuellen Laufbahnplanung sein: „Die persönliche Unterstützung beginnt im Bewerbungsverfahren, bei dem wir die Kandidaten bei ihrer Berufswahl beraten, und setzt sich mit der Betreuung während der Ausbildungszeit fort“, so Fischer. Bereits mehrfach wurde das Unternehmen als einer der besten Ausbildungsbetriebe Deutschlands ausgezeichnet.

Einführungswoche in Wülfrath

Im Rahmen der beruflichen Einführungswoche, die vom 15. bis 19. August in Wülfrath stattfand, wurden die Berufsanfänger in das breit gefächerte Produktportfolio des Unternehmens eingeführt. Oberste Priorität hat das Thema Sicherheit bei Lhoist — die Aushändigung der persönlichen Schutzausrüstung für alle Azubis, eine Sicherheitsunterweisung zum Verhalten im Werk sowie ein Vortrag zum Thema Arbeitssicherheit waren deshalb Pflicht.

Weiterhin auf dem Programm standen die Rechte und Pflichten der Azubis während der Ausbildung, das Thema Umweltschutz, ein Blick ins Labor sowie der Erfahrungsaustausch mit Auszubildenden aus dem zweiten und dritten Lehrjahr.

Als zukünftige „Kalkerinnen und Kalker“ wurden sie mit der Rolle von Kalk in Industrie und Alltag vertraut gemacht, entdeckten im Zeittunnel Wülfrath die Geologie und erdgeschichtliche Entstehung von Kalk und lernten die komplette Produktionskette unter dem Programmpunkt „Lhoist Germany Rheinkalk live!“ kennen, der auch das Highlight der Einführungswoche bildete: eine zweistündige Busfahrt in den Steinbruch mit Sprengung und anschließender Besichtigung des Kalkwerks Flandersbach.