Wolf-Rüdiger Liebetrau freut sich über die Plaketten für seine Öko-Idee. Foto: Kreis Mettmann
Wolf-Rüdiger Liebetrau freut sich über die Plaketten für seine Öko-Idee. Foto: Kreis Mettmann

Kreis Mettmann. In seinem Haus in Mettmann habe Wolf-Rüdiger Liebetrau etwas ganz Besonderes geschafft, so die Kreis Mettmann. „Ökologisch heizen und gleichzeitig zu fast 100 Prozent selbst seinen Strom für Haus und Auto zu erzeugen“.

Dafür erhielt er jetzt von Peter Wobbe-von Twickel vom Kreis Mettmann zwei Auszeichnungen des Landes NRW „Energiesparer NRW“ überreicht. Liebetrau ist stolz auf sein Ergebnis: „Der Strom für unser Haus und unsere beiden Autos (ein vollelektrischer und ein Hybrid-PKW) wird zu 99 Prozent selbst erzeugt. Wir produzieren sogar so viel eigenen Strom, dass wir locker einen zweiten Haushalt mit versorgen könnten.“

Dabei werden, so berichtet er, die beiden Autos intensiv genutzt, im Jahr rund 11.000 Kilometer. Wobbe-von Twickel, Koordinator von „Altbauneu“ im Kreis Mettmann: „Ich freue mich, dass es solche sehr guten Beispiele für angewandten Klimaschutz im Kreis gibt, denn sie bieten gute Anregungen für andere Hausbesitzer, die ihr Haus energetisch sanieren wollen.“

Im Haus aus dem Jahr 1990 wurde 2018 neue Fenster mit einer Dreifach-Verglasung und eine neue Haustür eingebaut, die bereits seit damals die heute vorgeschriebenen strengeren Werte für die Isolierung einhält. Auch wurde daran gedacht, dass beide Elemente dicht abschließen, mit Hilfe eines dreifachen „Dichtlippensystems“.

Eine Besonderheit, die zurzeit noch selten vorkommt, stellt Liebetrau vor: Die alte Heizung wurde durch eine „Brennstoffzellenheizung“ ersetzt, die neben Raumwärme und warmen Wasser auch Strom erzeugt. Liebetrau: „Hiermit sowie mit den 22 Photovoltaik-Modulen auf dem Dach fällt so viel Strom an, dass ich kaum Strom aus dem Netz beziehen muss.“ Zur Ergänzung wurde ein Stromspeicher eingebaut, der das große Ziel der Autarkie unterstützt, wenn die Sonne nicht scheint. Für eine behagliche Wärme wurden das Erdgeschoss und der Keller mit einer Fußbodenheizung ausgerüstet. Zum Aufladen der eigenen Elektroautos wurde in der Garage eine Wall-Box installiert.

Informationen rund um die Themen der energetischen Altbausanierung, insbesondere zur Dämmung, Heizung und Förderung, bietet im Internet die Seite www.alt-bau-neu.de/kreis-mettmann. (E-Mail: [email protected]).

Der Kreis Mettmann ist Mitglied im landesweiten Netzwerk „Altbauneu“, das zu Themen rund um die energetische Gebäudesanierung informiert. Es wird vom NRW-Wirtschaftsministerium unterstützt und durch die Energie-Agentur NRW koordiniert.