Das Objektiv einer Kamera. Foto: Volkmann
Das Objektiv einer Kamera. Foto: Volkmann

Mettmann. Der Japanische Garten in Düsseldorf steht im Mittelpunkt eines neuen Fotoworkshops, den die VHS Mettmann-Wülfrath anbietet – am Mittwoch, 10. Juli, von 10 bis 16 Uhr.

Japanische Gärten sind be-kannt für ihre ruhige Atmosphäre und elegante Schönheit. Folgt man der fernöstlichen Mythologie, dann hat jeder Baum und jeder Teich, jeder Stein, jede Pflanze und jede Quelle eine tiefere symbolische Bedeutung.

Diese außergewöhnliche Kombination von Formen, Farben, Flächen und Strukturen bilden den gestalterischen Rahmen für den spannenden Fotokurs. Der erfahrene Fotograf Uwe Schmid vermittelt den Teilnehmenden ein Gespür für die Ästhetik von Bildern und bringt ihnen überraschende und kreative Gestaltungsideen nahe. Außerdem hält er die richtigen Tipps für Kameraeinstellungen und Aufnahmetechnik bereit.

Während des Kurses setzen sich die Teilnehmenden mit der fernöstlichen Bildsprache auseinander und lernen, Motive aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten. So werden einzelne Elemente des Gartens auf unterschiedliche Weise interpretiert und es entstehen fotografische Darstellungen mit eigener Bildsprache und Aussagekraft.

Interessierte sollten mit der Bedienung ihrer Kamera vertraut sein und über fotografische Grundkenntnisse verfügen.

Treffpunkt ist der Japanische Garten (Nordpark), Eingang auf der Rheinseite, Rotterdamer Str. 120, 40474 Düsseldorf. Eine schriftliche Anmeldung zum Entgelt von 42 Euro (ermäßigt 26 Euro) ist erforderlich.

Weitere Informationen und Anmeldung zur Veranstaltung (K2518) unter Tel. 02104 13920 oder 02058 91 00 24, auf www.vhs-mettmann.de, oder per E-Mail an [email protected]