Die Räume der Volkshochschule Mettmann-Wülfrath an der Schwarzbachstraße 28 in Mettmann. Foto: André Volkmann
Die Räume der Volkshochschule Mettmann-Wülfrath an der Schwarzbachstraße 28 in Mettmann. Foto: André Volkmann

Mettmann. Zum tag der Pressefreiheit findet an der Volkshochschule der Städte Mettmann und Wülfrath am Montag, 29. April, ein Vortragsabend statt. Los geht es im VHS-Haus an der Schwarzbachstraße 28 in Mettmann um 18.30 Uhr. Eine schriftliche Anmeldung ist erforderlich.

Die gemeinnützige Rechercheplattform „Correctiv“ hat sich zum Ziel gesetzt, investigativen und aufklärenden Journalismus für alle Menschen zugänglich zu machen. Ihre Arbeit wurde bereits mit über 30 Preisen ausgezeichnet, darunter renommierte Auszeichnungen wie der Grimme Online Award, der Nannen-Preis und der Otto-Brenner-Preis für kritischen Journalismus. Gerade in Zeiten eines erstarkenden Rechtspopulismus ist die Arbeit von unabhängigen Recherche-Einrichtungen von großer Bedeutung für die Gesellschaft. Sie tragen dazu bei, die Demokratie zu stärken, indem sie Machtmissbrauch und Korruption aufdecken und der Öffentlichkeit zugänglich machen.

Anlässlich des Tages der Pressefreiheit findet an der VHS Mettmann-Wülfrath eine Diskussionsveranstaltung mit Volkmar Kah vom Deutschen Journalisten-Verband NRW (DJV-NRW) über die Rolle von Correctiv und die Bedeutung unabhängiger Recherche statt.

Informationen und Anmeldung zur Veranstaltung (K1090) unter 02104 13 920 oder 02058 91 00 24, auf www.vhs-mettmann.de, oder per E-Mail an [email protected]