Die aktuellen Corona-Zahlen für Essen. Bild: pixabay
Die aktuellen Corona-Zahlen für Essen. Bild: pixabay

Essen. Am heutigen Montag gelten in Essen aktuell 2.236 Personen als positiv auf eine Covid-19-Infektion getestet. Darüber informiert das Gesundheitsamt der Stadt. Das RKI weist 21 Neuinfektionen aus.

Seit Beginn der Pandemie ist bei insgesamt 30.687 Essenern eine Covid-19-Infektion diagnostiziert worden, das teilte die Stadt Essen mit. Nach einer Erkrankung an Corona wieder genesen sind 27.849 Personen. 602 Essener sind laut Stadtverwaltung an oder in Verbindung mit einer Corona-Infektion verstorben.

Aktuell am häufigsten betroffen von einer Infektion mit Covid-19 sind laut Stadtverwaltung die Altersgruppen der 10- bis 19-Jährigen (596), der 0- bis 9-jährigen (412) Essener sowie der 30- bis 39-Jährigen (348).

Derzeit befinden sich 1.007 Essener in einer angeordneten häuslichen Quarantäne.

In den Krankenhäusern und Kliniken in Essen werden derzeit laut Gesundheitsamt 38 Patienten stationär mit einer Corona-Infektion behandelt, 16 davon auf einer Intensivstation.

In der Zeit vom 20. bis 26. September hat das Gesundheitsamt 479 Neuinfektionen registriert; das Landeszentrum Gesundheit des Landes NRW sowie das Robert Koch-Institut weisen heute mit 459 Infektionsfällen einen Inzidenzwert von 78,8 für Essen aus. “Die unterschiedlichen Inzidenzwerte resultieren aus zeitlichen Verschiebungen in der Meldekette”, so die Stadtverwaltung.

Die Stadt Essen teilt zudem mit: „Insgesamt wurden über das Lagezentrum Untere Gesundheitsbehörde sowie die Essener Kliniken bisher 101.469 Personen mit PCR-Testungen auf das Coronavirus beprobt. In 64.244 Fällen fiel ein Testergebnis negativ aus. Weitere Ergebnisse stehen aus. Darüber hinaus wird eine Vielzahl an PCR-Testungen in niedergelassenen Arztpraxen in Essen durchgeführt. Von dort werden ausschließlich die positiven Testergebnisse gemeldet.“

413.414 Bürgerinnen und Bürger wurden in Essen bisher gegen das Coronavirus erstgeimpft (Impfquote: 71,0 Prozent), 361.510 haben laut Stadtverwaltung bereits eine notwendige Zweitimpfung (62,6 Prozent) erhalten. Die Impfungen durch Betriebsmediziner sind laut Stadt Essen hierin nicht erfasst.