Er wird wärmer - die Ratinger Verwaltung hat daher einen Ratgeber zur Verfügung gestellt, der Tipps zur Abkühlung enthält. Foto: pixabay
Er wird wärmer - die Ratinger Verwaltung hat daher einen Ratgeber zur Verfügung gestellt, der Tipps zur Abkühlung enthält. Foto: pixabay

Ratingen. Laut Wetterprognose soll es in den nächsten Tagen mit rund 25 Grad in Ratingen wieder wärmer werden, darauf weist die städtische Verwaltung hin. Auch Temperaturen weit über 30 Grad seien inzwischen keine Seltenheit mehr. Abkühlung soll der „Hitzeknigge“ verschaffen.

„Auch in Ratingen müssen sich die Bürgerinnen und Bürger in den Sommermonaten immer häufiger auf hohe Temperaturen einstellen“, heißt es aus dem Rathaus. Während sich der eine über die hochsommerlichen Werte freue, mache es anderen zu schaffen, denn hohe Temperaturen könnten dem menschlichen Organismus schaden. „Vor allem Kinder sowie gesundheitlich geschwächte und ältere Menschen sind besonders anfällig“, so die Stadt.

Doch wie kann man sich effektiv vor der Hitze schützen? Was hilft und worauf müssen besonders gefährdete Personengruppen achten? Tipps und praktische Hinweise zu diesem Thema werden im „Hitzeknigge“ veröffentlicht. Die Informationsbroschüre wurde vom Umweltbundesamt erarbeitet und mit lokalen Informationen der Stadt Ratingen ergänzt.

Die Stadt Ratingen engagiert sich seit Jahren für den Klimaschutz. Im Rahmen des Klimaschutzmanagements der Stadt Ratingen wurden bereits viele Projekte und Aktivitäten etabliert, um Energie einzusparen und Treibhausgasemissionen zu vermeiden. Nun sollen im kommunalen Klimaschutz neben den Ursachen des Klimawandels auch verstärkt die Folgen des Klimawandels berücksichtigt werden. Dies führt zu einer neuen Doppelstrategie der Klimapolitik: „Die Stadt Ratingen wird neben dem Klimaschutz zukünftig auch verstärkt im Bereich der Klimafolgenanpassung aktiv werden“, so die Ankündigung aus dem Rathaus.

Die Veröffentlichung des „Hitzeknigges“ für Ratingen sei ein erster Baustein für die Klimafolgenanpassung im Bereich Hitze, erläutert die Stadtverwaltung. Er wird in den kommenden Tagen in allen Mehrgenerationentreffs der Stadt Ratingen ausgelegt und kann auf der Internetseite der Stadt Ratingen auch in digitaler Form abgerufen werden: www.klima-ratingen.de/service/hitzeknigge.

Einzelne Druckexemplare der Broschüre können Interessierte auch direkt bei der Stadt Ratingen bestellen. Für Rückfragen zum Thema steht Elena Plank, Klimaschutzmanagerin der Stadt Ratingen, gern zur Verfügung (Telefon: 02102 550-6732, E-Mail: [email protected]).