Kinder können sich auf täglich wechselnde Theaterstücke freuen. Foto: Veranstalter
Kinder können sich auf täglich wechselnde Theaterstücke freuen. Foto: Veranstalter

Ratingen. Es ist wieder soweit: Das städtische Jugendzentrum „Manege“ in Lintorf an der Jahnstraße 28 präsentiert vom 15. bis 19. Januar zum 18. Mal eine Woche lang schöne, interessante, spannende und lustige Kindertheaterstücke. Alle Aufführungen beginnen um 15.30 Uhr (Einlass ab 15 Uhr). Kinder zahlen vier Euro Eintritt, Erwachsene sind mit sechs Euro dabei. Zu beachten sind die Altersangaben zu den täglich wechselnden Theaterstücken.

Den Start macht am Montag, 15. Januar, das Achja!-Theater mit dem Stück „Motte will MEER!“. Motte ist ratlos. Papa hat gar keine Zeit mehr zu spielen. Ständig ist der Fischer auf dem Meer und wirft seine Netze aus. Doch was er fängt, sind keine Fische – oh nein! Plastikflaschen, Mülltüten und Gummistiefel hängen in seinem Netz und jeden Tag werden es mehr. Da kann doch nur ein Plastikmonster dahinterstecken… Das ökologische Musiktheaterstück ist für Kinder ab vier Jahren geeignet, die Spieldauer beträgt rund 60 Minuten.

Weiter geht es am Dienstag, 16. Januar, mit dem Seifenblasen-Figurentheater und dem Stück „Frecher kleiner Ziegenfritz“. Fritz, der kleine Ziegenbock, hat Hunger. Er und seine Brüder haben den ganzen Berg kahlgefressen. Kein Halm steht mehr auf der Wiese. Auf dem Berg gegenüber gibt es aber noch lecker Futter, doch dazu müssen die drei über die Brücke am Fluß. Allerdings wohnt unter der Brücke ein schlecht gelaunter Troll, und der hat auch Hunger! Was nun? Da hat Fritz eine Idee… Bei dieser turbulent-lustigen Geschichte (rund 40 Minuten) kommen drei- bis elfjährige Kinder auf ihre Kosten.

Am Mittwoch, 17. Januar, spielt das Theater Blaues Haus sein Stück „Lunas Traumreise“. Jeden Abend dasselbe: Luna will nicht schlafen. „Noch eine Geschichte!“ Aber diesen Abend führt Mamas Geschichte direkt in die faszinierende Welt der Träume. Dort kann Luna fliegen und riesengroß werden. Und sie entdeckt einen ganz besonderen Schatz: all ihre Träume. Doch dann wird der Schatz gestohlen und Luna muss sich ihren Ängsten stellen. Ein Figuren- und Schattenspiel über das leidige Thema Zubettgehen und über die faszinierende Welt der Träume (ab vier Jahren, Spieldauer: ca. 45 Minuten).

Weiter geht es am Donnerstag, 18. Januar, mit dem Theater Petersilie und dem Stück „Troll Geschichten“. Aki hat eine Kiste mitgebracht. Naja, eigentlich ist es keine Kiste, es ist ein altes Paket aus der Zeit, als alles aus Holz war. Das hat er von seinem Urgroßvater geerbt. Der hatte ein Geschäft in der Innenstadt, in dem er Strümpfe und Socken verkaufte. Die hatte Urgroßvater Josef in der ganzen Welt bestellt. Er hatte auch Socke in Norwegen bestellt und als er das Paket aus Norwegen öffnete, fand Urgroßvater Josef zwischen den Socken, an eine Socke gekuschelt, etwas Lebendiges, klein, süß und meistens lieb: einen Troll. Diese zauberhafte Geschichte ist für Kinder ab drei Jahren geeignet, die Spieldauer beträft ca. 50 Minuten.

Zum Abschluss am Freitag, 19. Januar, ist das Kindertheater Achim Sonntag mit dem Stück „Für Hund und Katz ist auch noch Platz“ zu Gast. „Die Hex´ wollt´ eine Reise machen. Drum packt sie ihre sieben Sachen…“ – so beginnt das Bilderbuch „Für Hund und Katz ist auch noch Platz“. Eigentlich möchte Achim Sonntag in diesem Stück die Geschichte nur vorlesen. Aber als er das Riesenbuch, das auf der Bühne steht, aufschlägt, da ist die Hexe aus dem ersten Bild verschwunden und nur noch ihre schwarze Silhouette ist zu sehen. Also bleibt ihm nichts anderes übrig, als selber in die Rolle der Hexe zu schlüpfen. Ein tierisch-witziges Stück für Kinder ab drei Jahren, Spieldauer: ca. 45 Minuten.

Weitere Informationen zur Kindertheaterwoche gibt es auf der Homepage der Manege www.manege-lintorf.de unter der Rubrik Events. Kartenreservierungen bitte per E-Mail über die Manege an [email protected].