Eine Computermaus ist zu sehen, im Hintergrund eine Tastatur. Foto: pixabay
Eine Computermaus ist zu sehen, im Hintergrund eine Tastatur. Foto: pixabay

Ratingen. Am Montag, 27. Mai, erfolgt in Ratingen die Umstellung auf die BundID. Daher kann es an diesem Tag zu zeitweisen Ausfällen bei der Anmeldung im Serviceportal der Stadt kommen.

Das Serviceportal der Stadt wird laut Ratinger Verwaltung rege genutzt. Wer hier alle digitalen Behördendienstleistungen nutzen möchte, benötigt bei einigen Angeboten zur Authentifizierung bisher ein Konto beim Servicekonto-NRW, dem offiziellen Nutzerkonto für Online-Dienste des Landes Nordrhein-Westfalen und seiner Gemeinden. Dieses ist auch mit dem Ratinger Serviceportal verknüpft. Um zukünftig einen bundeseinheitlichen Zugang zu digitalen Verwaltungsdiensten auf kommunaler, Landes- und Bundesebene zu ermöglichen, wird das Servicekonto-NRW durch die „BundID“ ersetzt. Dabei handelt es sich um ein zentrales Konto zur Identifizierung für alle Online-Anträge.

„Die BundID vereinheitlicht und vereinfacht den Zugang zu online angebotenen Verwaltungsdienstleistungen erheblich. Die Anbindung des Serviceportals an die BundID ist ein weiterer wichtiger Schritt, die Dienstleistungen der Stadtverwaltung Ratingen bürgernäher und moderner zu gestalten“, sagt der für Digitalisierung zuständige Beigeordnete Professor Dr. Bert Wagener.

Nutzerinnen und Nutzer, die bereits ein Konto im Servicekonto-NRW haben, sollten vom Dienstleister eine Information über die Umstellung auf die BundID erhalten haben. Für sie gilt: Wenn man sich mit derselben E-Mail-Adresse wie zuvor nun über die BundID registriert und anmeldet, werden die bisherigen Daten automatisch übertragen. Dadurch bleiben die persönlichen Informationen und Nachrichten erhalten.