Die Experten der Verkehrsunfallprävention laden ein zum Pedelec-Training. Foto: Polizei
Die Experten der Verkehrsunfallprävention laden ein zum Pedelec-Training. Foto: Polizei

Velbert. Die Experten der Verkehrsunfallprävention der Kreispolizeibehörde laden am Samstag, 20. April, zu einem Pedelec-Training nach Velbert ein.

Das Training findet um 11 Uhr vor dem Laden „E-Motion“ am Flandersbacher Weg 6 in Velbert statt und wird von Polizeihauptkommissarin Saskia Pletsch und Polizeihauptkommissar Jens Jaraczewski-Kuhlen von der Verkehrsunfallprävention geleitet.

Während des circa drei- bis vierstündigen Kurses erlernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nicht nur praktische Tipps zur richtigen Einstellung des Rades, sondern es werden auch Verhaltensweisen in Gefahrensituationen auf einem Übungsparcours geschult. Zudem vermitteln die Expertinnen und Experten auch theoretisches Wissen zu Unfallursachen und weiteren Sicherheitsaspekten, wie „Sicherheit durch Sichtbarkeit“ oder das Tragen eines Fahrradhelms. Ziel des Trainings ist es, das richtige Handling mit den elektrisch unterstützten Fahrrädern zu erlernen.

Während des Trainings ist ein Helm zu tragen. Toiletten stehen zur Verfügung. Innerhalb des Trainings werden kleine Pausen gemacht.

Da die Teilnehmerzahl auf rund 15 Personen begrenzt ist, wird um eine vorherige Anmeldung gebeten. Interessierte melden sich unter www.ebike-velbert.de. Fragen zu den Kursen können schriftlich per Email an pedelec@verkehrswacht-mettmann.de oder telefonisch unter 0162 7696730 gerichtet werden.

In den kommenden Wochen werden weitere Termine in Velbert angeboten werden. Der nächst Termin findet am Samstag, 4. Mai, ab 11 Uhr statt.