Abonnentinnen und Abonnenten von Disney+ sollten derzeit beim Checken ihrer E-Mails besonders aufmerksam sein: eine neue Phishing-Variante kursiert. Foto: Volkmann
Abonnentinnen und Abonnenten von Disney+ sollten derzeit beim Checken ihrer E-Mails besonders aufmerksam sein: eine neue Phishing-Variante kursiert. Foto: Volkmann

Düsseldorf. Kundinnen und Kunden des Streaming-Anbieters Disney+ müssen derzeit aufpassen, wenn sie E-Mails des Abodienstes öffnen – es könnte sich um eine Phishing-Masche handeln.

Die Verbraucherzentrale NRW mahnt aktuell zur Vorsicht beim Erhalt einer E-Mail, die angeblich von Disney+ kommen soll. Auf den ersten Blick scheint die Fake-Nachricht nicht als solche zu entlarven sein: Die Verbraucherschützer raten daher, genau hinzuschauen, „da es sich auch um Phishing handeln könnte“.

In einem erst am Mittwoch, 23. August, veröffentlichten Warnhinweis erklärt die Verbraucherzentrale NRW, woraus es zu achten gilt: Demnach finde sich in der E-Mail keine Anrede, sondern es sei direkt von Abrechnungsproblemen die Rede.

„Auf diese Abrechnungsprobleme wird im anschließend folgenden Text jedoch nicht eingegangen“, hieß es. Vielmehr werde behauptet, dass man seine Daten über einen Link aktualisieren müsse, da Disney+ zur Sicherheit regelmäßig seine Kundschaft überprüfe.

Um den Druck auf die Streaming-Kundinnen und Streaming-Kunden zu erhöhen, geben die Kriminellen an, man könne ohne Aktualisierung die Dienste nicht weiterhin nutzen.

„Hier handelt es sich eindeutig um Phishing!“, warn die Verbraucherzentrale NRW in ihrem Phishing-Radar. „Eine Anrede fehlt komplett, das Layout ist schlecht gestaltet und auch der Inhalt ist zusammenhangslos zur Überschrift“.

Die Experten empfehlen daher, solche und ähnliche Betrugsversuche unbeantwortet in den Spamordner zu verschieben.