Wer seine Kontodetails prüfen möchte, sollte das vor Ort in einer Filiale der Commerzbank oder online ausschließlich über die offiziellen Kanäle des Geldinstituts tun. Foto: Volkmann
Wer seine Kontodetails prüfen möchte, sollte das vor Ort in einer Filiale der Commerzbank oder online ausschließlich über die offiziellen Kanäle des Geldinstituts tun. Foto: Volkmann

Düsseldorf. Laut aktueller Verbraucherwarnung geraten Kunden der Commerzbank in das Visier von Betrügern. In einer dubiosen Nachricht geht es um das sogenannten PhotoTAN-Verfahren. 

„Angeblich habe man seine PhotoTAN-App trotz Aufforderung nicht aktualisiert“, informiert die NRW-Redaktion der Verbraucherzentrale zu der aktuellen Phishing-Masche im Namen der Commerzbank. Wie die Betrüger in ihrer gefälschten E-Mail angeben, würde das Konto nicht mehr zu nutzen sein, falls man auf die Aktualisierung verzichtet.

Der Trick: Die Aktualisierung laufe über ein Sicherheitsportal ab, das wiederum erreicht man durch einen in der Mail untergebrachten Link mit dem Text „Zugang zu unserem sicheren Online-Portal“.

„Bei diesem Online-Portal handelt es sich in keinem Fall um einen sicheren Zugang, denn hier handelt es sich um keine Mail der Commerzbank, sondern um eine Mail von Phishing-Kriminellen“, so die ausdrückliche Warnung der Verbraucherschützer.

Entlarven lasse sich die Fake-Nachricht im Namen der Commerzbank unter anderem an der unbekannten Anrede. „Wir empfehlen bei solchen Mails wie immer, die Mail unbeantwortet in den Spam-Ordner zu verschieben, damit dieser lernt, solche Mails abzufangen bevor sie in Ihr Postfach gelangen können“, so die Experten.

In Deutschland kursieren ständig neue Internet-Tricks, nahezu täglich versuchen es die Kriminellen mit falschen E-Mails oder SMS. Eine ganze Reihe verschiedener Betrugsmaschen kursiert also hierzulande. Mit den Tricks wollen Betrüger vor allem Kunden von Geldinstituten schaden, allerdings nicht ausschließlich. Auch im Namen von Behörden, namhaften Internetunternehmen oder Streaming-Anbietern wie Disney+, Netflix oder Amazon Prime werden dubiose E-Mails versandt, die sich zwar oft unterscheiden, nicht selten jedoch das gleich Ziel haben: Daten abfischen.