Es gibt Straßen in Wülfrath, die so aussehen. Foto: Kling/Archiv
Es gibt Straßen in Wülfrath, die so aussehen. Foto: Kling/Archiv

Wülfrath. Nachdem in einem Workshop am 23. August die konkrete Route festgelegt worden ist, geht es am Dienstag, 12. September, mit der ersten Begehung los.

Das Ziel des Fußverkehrs-Checks ist es, die Erfahrungen der Bürgerinnen und Bürger aufzunehmen, um die Nutzbarkeit und Sicherheit der Fußwege zu verbessern. Die Stadt Wülfrath und das Planungsbüro VIA laden die Wülfrather Bürgerinnen und Bürger ein, sich am Dienstag, 12. September, bereits um 7.30 Uhr an der Kreuzung Kastanienallee/In den Eschen einzufinden.

Nach Beobachtung der Situation in diesem Bereich wird sich die Gruppe über die Lindenstraße in Richtung Schulstraße begeben. Am nördlichen Ende der Schulstraße angekommen geht es dann über Am Höfchen in die Schillerstraße. Die Länge der Route beträgt 1,3 Kilometer. Die Begehung wird etwa zwei Stunden dauern. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können direkt vor Ort mit den Mobilitätsfachleuten von VIA über Verbesserungspotentiale diskutieren.

Interessierte können sich bitte bei Projektkoordinator Gerd Schlüter unter der E-Mailadresse [email protected] für die Teilnahme an der Begehung anmelden.