Das Rathaus in Wülfrath. Foto: André Volkmann
Das Rathaus in Wülfrath. Foto: André Volkmann

Wülfrath. Bei der frühzeitigen Beteiligung informiert die Stadt die Bürgerinnen und Bürger bereits zu Beginn des Bebauungsplanverfahrens über die Planungsabsichten. Diese Beteiligung zum Vorentwurf des Bebauungsplans Nr. 2.1.18 „Liegnitzer Straße / Wilhelmstraße“ beginnt am Dienstag, 12. September, und läuft bis Dienstag, 24. Oktober.

Zentrales Planungsziel ist laut Stadt Wülfrath die Reaktivierung und Stärkung des „Nahversorgungszentrums Ellenbeek“, indem die Voraussetzungen für die Ansiedlung neuer Einzelhandelsbetriebe geschaffen werden sollen. Gleichzeitig möchte die Stadt durch eine gezielte Einzelhandelssteuerung negative Auswirkungen für den „zentralen Versorgungsbereich Innenstadt“ ausschließen.

Die Meinung der Bürgerinnen und Bürger sei dabei gefragt, ruft die Stadtverwaltung auf. Während der frühzeitigen Beteiligung sammelt die Stadt Wülfrath ihre Anregungen, Kritik und Hinweise, um sie in das Planvorhaben abwägend mit einzubeziehen. Das Abwägungsergebnis ist nach dem Beschluss online einzusehen.

Über das Beteiligungsportal unter www.o-sp.de können sich alle über die Hintergründe informieren und der Stadt auch direkt ihre Anregungen oder Kritik über das Online-Formular mitteilen.

Die persönlichen Daten werden ausschließlich für das Beteiligungsverfahren verwendet, jegliche Veröffentlichung der Stellungnahmen erfolgt anonymisiert. Die Planunterlagen liegen zudem bis zum 24. Oktober zur Einsicht im Planungsamt der Stadt Wülfrath aus (Am Rathaus 1, Etage 2.1, Raum 2.1.25) und können hier montags bis freitags zwischen 8 und 12 Uhr und zusätzlich montags und mittwochs von 13.30 bis 15 Uhr, dienstags von 13.30 bis 16 Uhr und donnerstags von 13.30 bis 17 Uhr eingesehen werden. Um Terminabsprache per E-Mail an [email protected], Tel. 02058 18-271 wird gebeten.