Der brennende Rettungswagen. Foto: Feuerwehr Essen
Der brennende Rettungswagen. Foto: Feuerwehr Essen

Essen. Am Montagmorgen, 15. April, ist die Feuerwehr Essen gegen kurz nach 9.30 Uhr zu einem ungewöhnlichen Einsatz gerufen worden: Ein Rettungswagen stand an der Frankenstraße in Flammen.

Die Besatzung eines Rettungswagens aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis war laut Feuerwehr ohne einen Patienten an Bord auf dem Rückweg von einem Einsatz, als es auf Höhe der Frankenstraße zu einem technischen Defekt kam. Die Retter stoppten die Fahrt. Bei der anschließenden Kontrolle des Motorraums seien dann erste Flammen zu sehen gewesen.

Nachdem sie die Feuerwehr Essen über den Notruf 112 über den Brand informiert hatten, sicherten sie zunächst technisches Gerät aus dem Aufbau des Fahrzeuges. „Unter anderem wurden die auf dem Rettungswagen verlasteten Sauerstoffflaschen entfernt, um eine Explosionsgefahr zu vermeiden“, so ein Essener Feuerwehrsprecher. „Als das erste Löschfahrzeug an der gemeldeten Adresse eintraf, stand der Rettungswagen bereits in Vollbrand“.

Nach rund 40 Minuten hatten die Feuerwehrleute den Brand unter Kontrolle. Der Rettungswagen ist vollständig ausgebrannt. Was die Ursache für den Defekt war, ist unklar. Die Polizei Essen hat die Ermittlungen aufgenommen.