Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Foto: Volkmann/symbolbild
Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Foto: Volkmann/symbolbild

Ratingen. Am Donnerstag, 11. Januar, hatte sich ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem eine 82-jährige Fußgängerin von einem Auto angefahren wurde. Wie die Kreispolizeibehörde nun mitgeteilt hat, ist die Frau am Mittwoch im Krankenhaus verstorben.

Gegen 12 Uhr am 11. Januar war ein 76-jähriger Ratinger mit seinem Audi aus dem Parkhaus am Rathaus auf die Grabenstraße gefahren, als er die 82-jährige Fußgängerin übersehen habe, so die Polizei zu den bisherigen Ermittlungen. „Der Wagen prallte gegen die Frau, die daraufhin zu Boden stürzte“, hieß es. Zeugen setzten einen Notruf ab.

„Vor Ort war zunächst davon ausgegangen worden, dass die 82-Jährige bei dem Unfall unverletzt geblieben war und nur unter Schock stand“, teilt die Polizei mit. Die Frau sei dennoch vorsorglich mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht worden.

Nun wurde der Polizei mitgeteilt, dass die Frau bei dem Unfall doch schwerer verletzt worden war als zunächst angenommen Sie verstarb am 24. Januar in der Klinik.