In den Städten im Kreis Mettmann ist es frostig. Foto: Volkmann/Archiv
In den Städten im Kreis Mettmann ist es frostig. Foto: Volkmann/Archiv

Kreis Mettmann. Die Temperaturen sinken in der Nacht deutlich. Der Wetterdienst hat eine amtliche Warnung vor Frost für den Kreis Mettmann herausgegeben.

*Update*: Es bleibt auch in dieser Nacht frostig. Der Wetterdienst hat eine erneute amtliche Warnung herausgegeben, die ab 22 Uhr am Montag und bis 9 Uhr am Dienstag gilt. Es trete demnach leichter Frost zwischen -1 °C und -4 °C auf. Bei längerem Aufklaren könne die Temperaturen auf Werte bis -6 °C sinken, Iäin Bodennähe wird mäßiger Frost bis -7 °C erwartet.

Nordrhein-Westfalen steht weiter unter Tiefdruckeinfluss mit einem Zustrom von kühler bis sehr kühler Meeresluft. Laut Meteorologen wird es in der Nacht zum Montag und dann bis zum Vormittag frostig mit Temperaturen um -1 Grad, im Bergland bis -3 Grad. Hinzu kommt in NR mäßiger bis frischer Nordostwind, im Bergland seien einzelne Windböen um 60 Stundenkilometwr möglich. Im Abendverlauf lässt der Wind nach, sei dann nicht mehr „warnrelevant“.

Ab Montagnachmittag können in Nordrhein-Westfalen mit einer geringen Wahrscheinlichkeit Gewitter mit Graupel und Windböen um 60 Stundenkilometer auftreten.

Für die Städte im Kreis Mettmann gilt ab 23 Uhr am Sonntag und dann bis 9 Uhr am Montag eine Warnung vor Frost. Die Temperatur liegt um 0 Grad. In Bodennähe werde leichter Frost zwischen -2 °C und -4 °C erwartet.

Die Meteorologen weisen auf mögliche Frostschäden hin und raten dazu, gegebenenfalls Frostschutzmaßnahmen zu ergreifen.