Dieses
Dieses "Pferd" lag im Wasser. Foto: Polizei

Gelsenkirchen. Einen ungewöhnlichen Einsatz hatte die Polizei in Gelsenkirchen abzuarbeiten:  Ein Spielzeugpferd sorgte am frühen Morgen, 14. Februar 2024, ab 7.46 Uhr dafür, dass Beamte ausrücken mussten.

Ein Zeuge hatte die Polizei gerufen, weil er ein totes Pferd in einem Bachlauf an der Coesfelder Straße in der Resser Mark vermutete, erklärt die Polizei.

„Als sich die eingesetzten Kräfte dem Kadaver näherten, stellten sie zum Glück schnell fest, dass es sich um ein Spielzeug-Fohlen handelte“, hieß es. Die Beamten zogen das Spielzeugpferd aus dem Wasser und ließen es entsorgen. Die Ermittlungen seien in diesem Fall abgeschlossen, so die Polizei.