Dichter Rauch ist zu sehen. Foto: FW Haan
Dichter Rauch ist zu sehen. Foto: FW Haan

Haan. Wegen starker Rauchentwicklung auf dem Balkon eines Hochhauses ist die Feuerwehr am frühen Abend gegen 17.33 Uhr zur Straße Am Bandenfeld ausgerückt. 

„Vom Balkon im neunten Obergeschoss schlugen Flammen auch in die Geschosse darüber“, berichtet die Feuerwehr. Die Wohnung war ebenfalls betroffen.

Weil unklar war, ob sich noch Personen in der Wohnung aufhalten, konnte eine Menschenrettung nicht ausgeschlossen werden. „Glücklicherweise befand sich aber niemand in den Wohnräumen“, hieß es.

Die Feuerwehr leitete die Brandbekämpfung ein und kontrollierte die übrigen Wohnungen. Einige Bereiche waren mit Rauch gefüllt. Letztlich mussten insgesamt zehn Bewohner ins Freie geführt und teilweise von Rettungskräften untersucht werden.

„Es wurde aber niemand verletzt“, teilt die Feuerwehr mit.

Aufgrund der hohen Temperaturen und der damit verbundenen körperlichen Belastung wurde überörtliche Unterstützung angefordert. So kamen Kräfte der Feuerwehr Hilden zum Einsatz, außerdem der Abrollbehälter Atemschutz der Feuerwehr Velbert mit zusätzlichen Atemschutzgeräten. Der Rettungsdienst der Feuerwehren Erkrath und Mettmann wurden ebenfalls zur Einsatzstelle entsandt. Die Feuerwehr Erkrath besetzte mit einer Löschgruppe die Haaner Feuer- und Rettungswache, um bei möglichen Paralleleinsätzen tätig werden zu können.

Die betroffene Wohnung ist nicht mehr bewohnbar.