Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Foto: Polizei/Symbolfoto
Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Foto: Polizei/Symbolfoto

Mettmann. Am Dienstag hat ein bislang unbekannter Täter einen Juwelierladen überfallen und den Inhaber mit einem Messer bedroht. Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise.

Der Polizei zufolge habe gegen 14 Uhr ein Mann das Ladenlokal des Juweliers an der Schwarzbachstraße betreten und den Inhaber in ein Verkaufsgespräch verwickelt. Als der Juwelier, ein 32 Jahre alter Leverkusener, dem vermeintlichen Kunden daraufhin mehrere Schmuckstücke und Armbanduhren präsentierte, habe der Unbekannte ein Messer gezogen und den Inhaber bedroht

„Der Täter griff sich nun mehrere Armbanduhren und flüchtete zu Fuß über den Jubiläumsplatz in Richtung Oberstadt“, so die Polizei. Die Behörde leitete eine Fahndung ein, fand letztlich jedoch keine Verdächtigen.

Im Zuge der Ermittlungen stellte sich heraus, dass der Täter augenscheinlich bereits am Montag in dem Juwelierladen war und sich dort umgeschaut hatte. „Leider ist der Polizei nicht bekannt, zu welcher Uhrzeit der Täter bereits am Vortag in dem Juwelierladen war – allerdings sollen mit ihm zeitgleich auch andere Kunden in dem Geschäft gewesen sein“, hieß es.

Zu dem Täter liegt die folgende Beschreibung vor:

  • männlich
  • schlanke Statur
  • recht groß, etwa zwei Meter
  • auffällige Pickel auf der Stirn
  • trug eine kleine runde Brille (laut Juwelier ähnlich wie „Harry
    Potter“)
  • hatte an einem Handgelenk ein Tattoo
  • kein Bart
  • keine Piercings
  • trug einen beigefarbenen Pullover und dunkle Turnschuhe der
    Marke „Nike“
  • führte eine weiße Tüte mit der Aufschrift „Action“ mit sich