Einsatz für die Polizei im Stadtgebiet. Foto: Volkmann
Einsatz für die Polizei im Stadtgebiet. Foto: Volkmann

Kreis Mettmann. Im Zuge einer Razzia gegen die Reichsbürger-Szene ist es auch im Kreis Mettmann zu einem Einsatz gekommen. Festgenommen wurde ein 49 Jahre alter Mann. 

Am heutigen Dienstag hat die Düsseldorfer Polizei im Kreis Mettmann einen Haftbefehlt gegen einen 49-Jährigen vollstreckt. Zu diesem Einsatz kam es im Zuge eines konzertierten Schlages gegen die sogenannte Reichsbürger-Szene.

Konkret soll der 49-Jährige eine führende Rolle in einer terroristischen Vereinigung – der „Vereinten Patrioten“ – eingenommen haben. Deren Plan soll unter anderem eine Entführung des Bundesgesundheitsministers Karl Lauterbach (SPD) gewesen sein, gegebenenfalls „mit der Tötung seiner Leibwächter“, so die Strafverfolgungsbehörden.

„Die Vereinigung soll sich zusammengeschlossen haben, um die freiheitlich-demokratische Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland durch ein autoritär geprägtes Regierungssystem nach dem Vorbild der Verfassung des Deutschen Reiches von 1871 zu ersetzen“, so die Generalstaatsanwaltschaft Koblenz und das Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz.

Auch in anderen Bundesländern kam es zu Einsatzgeschehen. Einsatzkräfte durchsuchten Objekte in Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Rheinland-Pfalz und Thüringen.

Die sogenannten Reichsbürger bestreiten die Existenz der Bundesrepublik Deutschland und lehnen seine Repräsentanten sowie auch die gesamte Rechtsordnung ab.