Winterlich bleibt es - mit Frost, Glätte und wahrscheinlich auch Schnee. Foto: Volkmann
Winterlich bleibt es - mit Frost, Glätte und wahrscheinlich auch Schnee. Foto: Volkmann

Kreis Mettmann. Weitere amtliche Warnungen des Deutschen Wetterdienstes zeigen: das Winterwetter bleibt den Städten im Kreis Mettmann erhalten. 

*Update, 29. November*: Der Deutsche Wetterdienst hat die amtlichen Warnungen vor Frost und Glätte bis Donnerstag um 13 Uhr verlängert. Es ist mit Temperaturen zwischen -1 und -4 Grad zu rechnen. Die Meteorologen warnen vor Rutschgefahr und raten zu Vorsicht im Straßenverkehr. 

Die polare Luft hält Nordrhein-Westfalen weiterhin in ihrem eisige Griff. Seit Montagnachmittag warnt der Wetterdienst vor Glätte in den kreisangehörigen Städten. Und auch in den kommenden Stunden gilt es, im Straßenverkehr besonders vorsichtig zu sein. Die Meteorologen des DWD haben eine erneute amtliche Warnung ausgesprochen, nach der bis Mittwoch gegen 11 Uhr zu Rutschgefahr zu rechnen ist.

Die Temperaturen bleiben niedrig, bewegen sich im Bereich zwischen 0 und -3 Grad. Auch Schnee könnte wieder fallen: Der Deutsche Wetterdienst rechnet für die Zeit zwischen Dienstagabend gegen 21 Uhr und Mittwoch gegen 10 Uhr mit „leichtem Schneefall“ mit Mengen zwischen einem und fünf Zentimetern.