Über das Wochenende wird es windig im Kreis Mettmann. Foto: Volkmann
Über das Wochenende wird es windig im Kreis Mettmann. Foto: Volkmann

Kreis Mettmann. Der Winter präsentiert sich derzeit herbstlich. Der Wetterdienst hat für den Kreis Mettmann eine amtliche Warnung vor Windböen herausgegeben. 

*Update, 11. Dezember*: Laut aktueller amtlicher Warnung des Deutschen Wetterdienstes bleibt es böig im Kreis Mettmann. Am heutigen Montag sei demnach bis 16 Uhr mit Windgeschwindigkeiten um 55 km/h zu rechnen.

*Update, 10. Dezember*: Für die heutigen Sonntag gilt bis zunächst 12 Uhr eine amtliche Warnung vor Sturmböen mit Geschwindigkeiten bis 70 Stundenkilometer. In Schauernähe seien Böen bis 80 km/h möglich. Der Deutsche Wetterdienst warnt vor herabfallenden Gegenständen.

In den kommenden Tagen überqueren mehrfach atlantische Tiefausläufer Nordrhein-Westfalen, die laut Meteorologen mildes und unbeständiges Winterwetter bringen. Statt Schnee gibt es Regen – nun kommt Wind hinzu. Ab dem Vormittag frischt dieser von Westen her auf und erreicht die Stärke von Windböen.

Eine entsprechende amtliche Warnung hat der Deutsche Wetterdienst für den Kreis Mettmann ab 12 Uhr und dann bis Montag um Mitternacht herausgegeben. Demnach könnten Böen mit Geschwindigkeiten bis 60 Stundenkilometer aus südwestlicher Richtung auftreten.

Hinter der östlichen Grenze des Kreisgebietes – unter anderem in Wuppertal – komme es laut Wetterdienst bei positiven Temperaturen und andauerndem Regen zudem zu Tauwetter mit Abflussmengen zwischen 30 l/m² und 40 l/m² Wasser. Hochwasser an Bächen und Flüssen sei daher möglich. Unter anderem können Straßen überflutet werden.