Die Feuerwehr löscht einen der Brände. Foto: FW Ratingen
Die Feuerwehr löscht einen der Brände. Foto: FW Ratingen

Ratingen. Die Brandserie in Ratingen reißt nicht ab: Auch am frühen Freitagmorgen haben mehrere Autos in Flammen gestanden. Die Polizei hat ihre Präsenz im Bereich der Brandorte erhöht.

Seit dem 6. Oktober komme es in Ratingen „hauptsächlich während der Nachtzeit zu einer auffälligen Anzahl von KFZ-Bränden“, berichtet die Feuerwehr, die seither an acht Einsatzstellen aktiv werden musste. Allein in der Nacht zu Freitag seien Kräfte zu fünf Einsätzen alarmiert worden.

Den ersten Brand registrierte die Polizei am Freitagmorgen gegen 5 Uhr an der Philippstraße: Ein Anwohner hatte zuvor einen lauten Knall gehört – ein roter VW Polo stand in Vollbrand.

Zu einem weiteren Vorfall kam es laut Polizei etwa 50 Minuten später, diesmal am Bleicherhof, wo ein weißer Fiat Panda brannte. „Aufgrund der Hitzeentwicklung war zudem auch ein daneben abgestellter Opel Astra in Mitleidenschaft gezogen worden“, hieß es.

Noch auf der Anfahrt zu ihrem Löscheinsatz am Bleicherhof entdeckten die Kräfte der Feuerwehr noch ein brennendes Auto: An der Engelbertstraße, nahe der Kreuzung mit dem Europa- und Dürerring, stand ein geparkter grauer Seat Cupra Leon in Flammen. Es sei ein Totalschaden entstanden, teilt die Behörde mit.

Gegen 7 Uhr wurden Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr zu einem vierten Fahrzeugbrand gerufen, der sich auf einem Hinterhof am Franz-Rath-Platz ereignete. Dort brannte ein geparkter grauer VW Golf vollständig aus.

„Bei den Bränden wurde glücklicherweise niemand verletzt, allerdings entstand ein sehr hoher Sachschaden, der sich nach ersten Schätzungen insgesamt auf eine knapp sechsstellige Summe belaufen dürfte“, berichtet die Polizei. Die Kriminalpolizei erklärt, man habe an allen Brandorten Spuren gesichert und ermittele im Fall dieser Brandserie unter Hochdruck.

Als Reaktion auf die Brandserie hat die Polizei ihre Präsenz im Bereich der Brandorte erneut erhöht. „Im Zuge der Ermittlungen haben sich bislang jedoch noch keine Verdachtsmomente gegen mögliche Täter ergeben – verdächtige Personen waren von Zeugen und Betroffenen bislang leider nicht beobachtet worden“, hieß es.

Die Polizei hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung und fragt konkret: Wer kann mit sachdienlichen Angaben die Ermittlungen der Polizei im Fall der Brandserie unterstützen? Wer hat möglicherweise im Umfeld der Brandorte verdächtige Personen beobachtet oder kennt eine Person, die in verdächtiger Art und Weise über die Brände gesprochen hat?

Hinweise nimmt die Polizei in Ratingen jederzeit unter der Rufnummer 02102 9981 6210 entgegen.