Die Notrufnummer 112 auf einer Drehleiter der Feuerwehr. Foto: Volkmann
Die Notrufnummer 112 auf einer Drehleiter der Feuerwehr. Foto: Volkmann

Kreis Mettmann. Aktuell hat die Warn-App „Nina“ einen Alarm für Teile des Kreises Mettmann ausgelöst. Grund ist Geruchsbelästigung durch eine Rauchwolke, die von Duisburg über das Kreisgebiet zieht. 

*Update*: Die Leitstelle hat die Warnung inzwischen aufgehoben. 

Die Folgen eines Großbrandes auf der Schrottinsel in Duisburg sind teilweise auch im Kreis Mettmann zu spüren. Vom Ortsteil Ruhrort zieht eine große Rauchwolke in die umliegende Region. Über die Warn-App „Nina“ ist ein Alarm versandt worden.

Eine Gesundheitsgefahr gehe laut Warnung von der Rauchwolke nicht aus. Möglich sei hingegen eine Geruchsbelästigung.

In Duisburg sind nach Medienangaben rund 150 Einsatzkräfte aktiv, um den Brand zu bekämpfen. Verletzte gebe es nicht.

Aus Ratingen half die Feuerwehr nach eigenen Angaben mit zwei Löschfahrzeugen der Freiwilligen Feuerwehr Lintorf, um in Alt-Hamborn gemeinsam mit der Duisburger Feuerwehr die Wache 3 zu besetzen.

„In Teilen des Stadtgebietes Ratingen ist die Rauchentwicklung sichtbar“, so die Ratinger Feuerwehr. „Messungen haben bislang keine Gesundheitsgefahr ergeben. Es kann zu einer Geruchsbelästigung kommen.“