Ein Ikea-Einrichtungshaus ist zu sehen. Foto: pixabay
Ein Ikea-Einrichtungshaus ist zu sehen. Foto: pixabay

Hofheim-Wallau. Der Möbelriese Ikea informiert aktuell über einen großen Produktrückruf. Es besteht laut Unternehmen ein Risiko, dass das Produkt überhitzt und Verbrennungen oder gar einen Stromschlag auslösen könnte.

Der schwedische Möbelriese Ikea bietet inzwischen längst nicht mehr nur Einrichtungsgegenstände an, auch der eine oder andere Artikel aus dem Bereich Technik und Elektronik ist im Sortiment zu finden, darunter auch Gegenstände, die im Alltag häufig zum Einsatz kommen können. Wie Ikea Deutschland aktuell mitteilt, ruft man nun ein Produkt zurück und bittet Kundinnen und Kunden gleichzeitig, den Artikel nicht mehr zu benutzen. Denn: Eine Überhitzung könnte Verbrennungen oder sogar einen Stromschlag auslösen.

Konkret handelt es sich laut Ikea bei dem zurückgerufenen Produkt um das USB-Ladegerät „Åskstorm“ (40W) in der Farbe Dunkelgrau.

Laut Unternehmen zu dem Ikea-Produktrückruf könne Kabel durch Wickeln um das Ladegerät oder durch wiederholtes Vor- und Zurückbiegen über einen längeren Nutzungszeitraum hinweg beschädigt werden. Das beschädigte Kabel könne dann Verbrennungen oder Stromschläge verursachen, hieß es.

Kundinnen und Kunden, die ein USB-Ladegerät „Åskstorm“ gekauft haben, können das Gerät auch über die Modellummer identifizieren: ICPSW5-40-1. Zu finden sei die Nummer auf der Rückseite des Ladegeräts.

Laut Ikea können das zurückgerufene Produkt in jedem Einrichtungshaus abgegeben werden. Man bekomme dann den vollen Kaufpreis erstattet. Ein Kassenbon sei laut Ikea nicht notwendig.

Weitere Informationen unter der kostenlosen IKEA Rufnummer 0800-5893391.