Im Bereich Holthausen kam das Wasser den Schienen nah. Foto: Hans-Joachim Kling
Im Bereich Holthausen kam das Wasser den Schienen nah. Foto: Hans-Joachim Kling

Velbert/Essen. Mit den Einschränkungen bei den Zügen der S9 sowie des RE 49 ist bald Schluss. Am Dienstag sollen die Fahrten wieder ohne Ersatzverkehr laufen. 

Die anhaltenden Regenfälle haben in Essen im Bereich der Ruhr zu Hochwasser geführt. Es kam zu Einschränkungen unter anderem des Bahnverkehrs auf den Linien S9 und RE 49. Alternativ fuhren Ersatzbusse zwischen Langenberg und Essen-Steele.

Die Essener Stadtverwaltung hatte in den vergangenen Tagen nach Prüfungen angeordnete Sperrungen wieder aufgehoben. Nun sollen auch die Züge wieder auf dem regulären Streckenweg rollen. Auf Nachfrage teilte die Deutsche Bahn mit, dass man ab Dienstagmorgen wieder fahre, aus Sicherheitsgründen jedoch mit reduzierter Geschwindigkeit.

Gänzlich beendet sich die Maßnahmen für die Deutsche Bahn in den vom Hochwasser betroffenen Streckenabschnitten zudem nicht. Nach Angaben eines Bahnsprechers müssten vorsorglich Gleisbauarbeiten durchgeführt werden. In welchem Umfang das geschehen muss, könne man allerdings erst mit deren Beginn sagen.