Die Kriminalpolizei ermittelt in einem Fall. Foto: Polizei/symbolbild
Die Kriminalpolizei ermittelt in einem Fall. Foto: Polizei/symbolbild

Velbert. Am Freitagabend ist eine 86-Jährige in ihrer Wohnung um hochwertigen Schmuck und Bargeld gebracht worden. Eine junge Frau gab vor, sie müsse einen Zettel an einen Nachbarn schreiben und gelangte so in die Wohnung der Seniorin. Die Polizei warnt. 

Zu der Tat kam es nach Angaben der Polizei gegen 17.30 Uhr. Eine junge Frau habe an der Wohnungstür der 86-Jährigen geklingelt. Die Unbekannte habe vorgegeben, sie müsse einen Zettel für die Nachbarn schreiben. Die Velberterin ließ die ihr unbekannte Frau herein.

„Während sie mit der hilfsbereiten Seniorin in die Küche ging, betraten eine weitere unbekannte Frau und ein Mann die Wohnung“, berichtet die Polizei. Hinterher habe die 86-Jährige bemerkte, dass Schmuck und Bargeld aus dem Schlafzimmer gestohlen worden seien.

Die Polizei fahndete nach der Alarmierung im Tatumfeld nach Verdächtigen, jedoch vergeblich. Nun hoffen die Beamten auf Hinweise und haben die folgende Beschreibung veröffentlicht: „Die Frau, die die Seniorin abgelenkt hat, soll circa 30 Jahre alt und ungefähr 160 cm groß sein. Sie hat lange blonde Haare und trug zur Tatzeit einen weißen Rock“.

Hinweise nimmt die Polizei in Velbert entgegen: 02051 946 6110.

Die Beamtinnen leiteten ein Ermittlungsverfahren ein und die Kriminalpolizei übernahm die weitere Bearbeitung. Die Polizei warnt vor dem Hintergrund des aktuellen Falles vor den unterschiedlichen Maschen der zum Teil professionell agierenden Betrügerinnen und Betrüger. Die Polizei rät: „Lassen Sie keine Fremden in Ihre Wohnung oder Ihr Haus. Melden Sie sich im Zweifel bei Freunden oder Verwandten, oder rufen Sie die Polizei, wenn Ihnen jemand verdächtig vorkommt, der in Ihre Wohnung will.“