Bürgermeister Dirk Lukrafka und seine Amtskollegin Evelyn Azihari aus Châtellerault haben das Europafest offiziell eröffnet.
Bürgermeister Dirk Lukrafka und seine Amtskollegin Evelyn Azihari aus Châtellerault haben das Europafest offiziell eröffnet. Foto: Mathias Kehren

Velbert. Mit einem Europafest samt verkaufsoffenem Sonntag findet die Euroawoche in Velbert ihren Abchluss. Das Wetter spielt mit, in der Fußgängerzone tummeln sich viele Menschen.

Nach dem Wolkenbruch am Samstagabend sah es für das Wetter am Sonntag gar nicht so gut aus – inzwischen ist klar: Petrus spielt mit. Die Sonne lässt sich zwar nur selten blick, immerhin sorgen aber die milden Temperaturen um 13 Grad dafür, dass viele Menschen am Sonntag den Weg in die Velberter innenstadt finden. Die Geschäfte haben um 13 Uhr die Türen geöffnet, in der Fußgängerzone reihen sich Stände verschiedener Organisationen aneinander.

Seit dem 27. April steht Velbert im Rahmen eines Themenmonats unter dem europäischen Gedanken. Geboten werden Präsenzveranstaltungen und digitale Formate und der Besuch einer Delegation aus der französischen Partnerstadt Châtellerault. Deren Bürgermeisterin Evelyn Azihari hat gemeinsam mit Velberts Bürgermeister Dirk Lukrafka das Fest am Sonntag gegen 12.30 Uhr eröffnet. Das bewährte Format habe ich etabliert, freut sich Lukrafka. Er lobte vor allem die Partnerschaft zu der französischen Kommune – seit 59 Jahren sind Châtellerault und Velbert Freunde über die Landesgrenzen hinweg. Es sei die älteste Partnerschaft unter den fünf Partnerstädten, erklärt Lukrafka. Beim Europafest engagierten sich Menschen aus aller Welt, freut sich Velberts Bürgermeister. Sie schafften somit ein kulturelles Programm der Vielfalt.

Auf der Bühne vor der Sparkasse gibt es wieder ein buntes Programm quer durch Europa – musikalische Darbietungen und Folkloregruppen aus Velbert und der näheren Umgebung sowie weitere Akteure nehmen die Gäste mit auf eine Reise über Deutschlands Grenzen hinaus. Sie seien ein Zeichen dafür, dass der Europagedanke in Velbert gelebt wird, hieß es seitens der Stadt Velbert bereits im Vorfeld der Veranstaltung. Aktionen sowie Mitmach- und Informationsstände für die ganze Familie sind in der Fußgängerzone zu finden. Ebenso wird die Europafee Velbert einen Besuch abstatten.

Zeitgleich sind am Eurpafest-Wochenende auf dem Platz Am Offers zahlreiche Foodtrucks zu finden. Dort gibt es Snacks und Getränke und die Möglichkeit, eine kleine Pause einzulegen.

Bis 31. Mai stehen die Europawochen in Velbert unter dem Motto „EUtopia – Visionen für die Zukunft Europas“. Vereine, Schulen und das Partnerschaftskomitee sowie das Jugendparlament machen sich Gedanken darüber, wie eine gemeinsame Zukunft Europas aussehen kann.

Fotostrecke zum Europafest 2024 in Velbert