In Teilen Wülfraths fiel in der Nacht der Strom aus: Auf einer interaktiven Karten können Kundinnen und Kunden die Lage selbst überprüfen und neue Meldungen einsenden. Foto: Volkmann
In Teilen Wülfraths fiel in der Nacht der Strom aus: Auf einer interaktiven Karten können Kundinnen und Kunden die Lage selbst überprüfen und neue Meldungen einsenden. Foto: Volkmann

Wülfrath. In der Nacht ist es gegen 0.30 Uhr in Teilen von Wülfrath zu einer Unterbrechung der Stromversorgung gekommen. Eine Station eines Kunden habe aufgrund der Niederschlagsmenge unter Wasser gestanden und hat einen Kurzschluss ausgelöst, darauf weist die Stadtverwaltung hin.

In der Folge seien 20 der Ortsnetzstationen ausgefallen, wie Westnetz mitteilt. Betroffen waren rund 2.900 Einwohner.

Die Westnetz-Netzleitstelle konnte durch Umschaltungen im Stromnetz die Versorgung für die ersten Kunden gegen 1.20 Uhr wieder sicherstellen. Die letzten Kunden waren mittelspannungsseitig gegen 1.30 Uhr wieder versorgt.

Die Stromausfälle betrafen laut Stadz Wülfrath die Bereiche Düssel sowie Bereiche südlich der Lindenstraße. Es sollen noch neun weitere Objekte im Bereich Schöne Aussicht / Metzgeshauser Weg stromlos sein – die Fehlersuche seitens Westnetz läuft. Die Feuerwehr ist bei diesen Maßnahmen nicht eingebunden. In der Nacht rückten die Retter zu zwölf Einsätzen aus.

In einem Fall war ist ein 1.000 Volt-Kabel gestört. „Die Kollegen sind heute vor Ort, um den Fehler zu orten und zu beheben“, so eine Sprecherin von Westnetz. Dazu seien Tiefbauarbeiten notwendig. „Zurzeit sind zwei von drei Phasen aktiv, was auch erklären könnte, dass einige Teile versorgt und andere unversorgt sind.“

Störungsmeldungen abgeben und Informationen einholen, kann man über die Telefonnummer 0800 4112244 oder über Störungsauskunft.de.