Karl Tymister, Chef der Agentur für Arbeit Mettmann, erläutert die aktuelle Arbeitsmarktsituation im Kreisgebiet. Foto: Agentur für Arbeit
Karl Tymister, Chef der Agentur für Arbeit Mettmann, erläutert die aktuelle Arbeitsmarktsituation im Kreisgebiet. Foto: Agentur für Arbeit

Mettmann. Die Arbeitsagentur hat die Arbeitsmarktstatistiken für den Montag Juli veröffentlicht. Karl Tymister, Chef der Agentur für Arbeit in Mettmann, erläutert die Datenlage.

Anzeige

„Im Juli melden sich in der Regel die Auszubildenden arbeitslos, die nach der bestandenen Abschlussprüfung nicht von den Unternehmen übernommen werden konnten. Dadurch nimmt die Jugendarbeitslosigkeit zu und führt zu einem Anstieg der Arbeitslosigkeit insgesamt. Diese Entwicklung ist auch aktuell zu beobachten. Erfahrungsgemäß werde die jungen Fachkräfte schon nach kurzer Suche eine neue Stelle finden“, so Karl Tymister, Chef der Agentur für Arbeit in Mettmann. 1.109 junge Menschen im Alter von 15 bis 24 Jahre sind derzeit arbeitslos gemeldet, 211 Personen oder 23,5 Prozent mehr als im Juni. 

Im Kreis Mettmann waren im Juli 14.923 Personen arbeitslos gemeldet. 276
mehr als im Juni und 89 mehr als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote steigt von 5,6 Prozent im Juni auf aktuell 5,7 Prozent. Im Juli des vergangenen Jahres lag die Quote auf dem gleichen Niveau.

Im Kreis Mettmann meldeten sich im Juli insgesamt 3.307 Personen bei der Agentur für Arbeit oder dem Job-Center neu oder erneut arbeitslos. Das waren 142 mehr als im Juni, aber 57 weniger als vor einem Jahr. Gleichzeitig beendeten 3.038 Menschen ihre Arbeitslosigkeit, 281 weniger als im Juni und 86 weniger als vor einem Jahr. Von der Agentur für Arbeit Mettmann wurden im Juli insgesamt 5.166 Männer und Frauen ohne Job betreut. Das sind 347 Personen mehr als im Juni und auch 210 mehr als vor einem Jahr.

Im Juli meldeten die Unternehmen im Kreis Mettmann der Arbeitsagentur 1.018 neue Stellen, 17 mehr als im Juni, aber 87 weniger als vor einem Jahr. Insgesamt sind damit im Juli 4.134 freie Stellen im Kreis Mettmann gemeldet, das sind vier Stellen mehr als im Juni und 195 Stellen mehr als vor einem Jahr.

3.637 und damit 87,9 Prozent aller Stellen sind unbefristet, 554 Stellen oder 13,4 Prozent werden in Teilzeit angeboten. Besonders gesucht sind Fachleute und Helfer aus den Bereichen Rohstoffgewinnung, Produktion, Fertigung, Verkehr, Logistik, Schutz und Sicherheit sowie Gesundheit, Soziales, Lehre und Erziehung