Mettmann: Polizei beschlagnahmt fast 2.500 Cannabis-Pflanzen

843
Bis in die Nacht hinein war die Polizei an der Oststraße im Einsatz - dort hatte man am Samstag eine Cannabis-Plantage entdeckt. Foto: Polizei
Bis in die Nacht hinein war die Polizei an der Oststraße im Einsatz - dort hatte man am Samstag eine Cannabis-Plantage entdeckt. Foto: Polizei

Mettmann. Nach dem Einsatz an der Oststraße, bei dem eine Cannabis-Großplantage ausgehoben worden ist, zieht die Polizei Bilanz. 

Bis in die Nacht war die Polizei am Samstag vor Ort an der Oststraße aktiv, um Beweismittel, Cannabis-Pflanzen und technisches Equipment sicherzustellen. Gegen 2 Uhr endete der Einsatz, bei dem auch 16 Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr in Mettmann sowie 45 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Technischen Hilfswerks unterstützen.

Insgesamt wurden in den fünf zur professionellen Aufzucht speziell ausgestatteten Lagerräumen laut Polizei 2.434 Cannabis-Pflanzen sichergestellt. Die Pflanzen standen dabei etwa sechs Wochen vor dem Zeitpunkt ihrer Ernte.

-Anzeige-

Die zwei bereits am Freitag vorläufig festgenommenen Verdächtigen wurden nach Erstvernehmung mangels vorliegender Haftgründe  aus dem Gewahrsam entlassen.

Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen zu konkreten Verantwortlichkeiten, weiteren Tatbeteiligungen und noch unbekannten Tatstrukturen im Hintergrund dauern an.

Sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung zu verdächtigen Beobachtungen, die im Zusammengang mit der Cannabisplantage an der Oststraße in Mettmann stehen könnten, nimmt die Polizei in Mettmann, Telefon 02104 982-6250, jederzeit entgegen.