Die Feuerwehr Ratingen beteiligt sich am diesjährigen Girls' Day. Die Mädchen erleben dabei unter anderem, wie ein Pkw nach einem Verkehrsunfall aufgeschnitten wird. Foto: Stadt Ratingen
Die Feuerwehr Ratingen beteiligt sich am diesjährigen Girls' Day. Die Mädchen erleben dabei unter anderem, wie ein Pkw nach einem Verkehrsunfall aufgeschnitten wird. Foto: Stadt Ratingen

Ratingen. Am „Girls‘ Day“ und „Boys‘ Day können Mädchen in vermeintlich typische Männerberufe reinschnuppern, die Jungs lernen dafür ebenso „typische“ Frauenberufe kennen.

In diesem Jahr findet der bundesweite Mädchen- und Jungen-Zukunftstag am Donnerstag, 25. April, statt. Die Stadt Ratingen bietet noch freie Plätze bei der Feuerwehr, in 15 Kindertagesstätten sowie neun weiteren Jugendeinrichtungen in allen Stadtteilen an.

Beim Girls‘ Day können die Teilnehmerinnen ab der achten Klasse den Alltag im Leben eines Berufsfeuerwehrmannes bzw. einer Berufsfeuerwehrfrau kennenlernen. Sie sind bei allem dabei, was an dem Tag so anfällt. Sie nehmen an Übungen und Unterricht teil, um so einen spannenden Einblick in die Welt der Feuerwehr zu bekommen. Sie können auch selbst beim Löschen oder dem Aufschneiden eines Autos nach einem Verkehrsunfall mithelfen, und Erste Hilfe steht auch auf dem Programm.

Beim Boys‘ Day sind bereits Schüler ab der fünften Klasse aufgerufen, etwas über die typisch weiblichen Berufe in den Bereichen Erziehung, Soziales und Gesundheit zu lernen. Bei der Ausbildung zum Erzieher oder zur Erzieherin sind bundesweit nur etwa zehn Prozent Jungen am Start. Deshalb möchte die Stadtverwaltung für diesen Berufsstand bei den Jungs besonders werben und bietet in zahlreichen Kindertageseinrichtungen die Möglichkeit, einen Schnuppertag zu absolvieren. Schüler ab der fünften bzw. siebten Klasse können in den städtischen Kindertagesseinrichtungen und anderen städtischen Einrichtungen im Rahmen des Boys‘ Day einen Einblick in die Arbeit eines Erziehers oder Sozialpädagogen erhalten.

Für alle Einsatzstellen nimmt die städtische Gleichstellungsbeauftragte Nadine Mauch Anmeldungen entgegen: Telefon 02102 550 3430, E-Mail [email protected].