Wer die Details seines Kundenkontos überprüfen möchte, sollte das stets über die offizielle Amazon-Webseite machen. Foto: Volkmann
Wer die Details seines Kundenkontos überprüfen möchte, sollte das stets über die offizielle Amazon-Webseite machen. Foto: Volkmann

Düsseldorf. Diese Woche geraten Kunden von Amazon ins Visier von Kriminellen. In der im Umlauf befindlichen E-Mail wird ein Rabatt von 98 Prozent versprochen. 

Derzeit steht die Amazon-Kundschaft im Mittelpunkt von Betrugsversuchen. „Insbesondere die Prime-Kundschaft steht hierbei im Fokus, da diese gezielt innerhalb der Mails angesprochen wird“, warnt die Verbraucherzentrale.

Im Umlauf befinde sich eine E-Mail mit dem Betreff „Wichtig: Ihre Prime-Mitgliedschaft wurde stillgelegt“. Die Nachricht beginne laut Verbraucherexperten mit einer persönlichen Anrede über die Mailadresse. Danach folge die Info, dass das Amazon Prime-Abonnement abgelaufen sei und man bei Verlängerung einen angeblichen Rabatt von 98 Prozent bekäme.

Dann allerdings widerspricht sich der Inhalt. Es wird behauptet, dass die Zahlungsart nicht korrekt sei. Vorher hieß es, der Abo-Zeitraum sei abgelaufen.

Die Empfänger der Nachricht werden dazu aufgerufen, die Zahlungsdaten zu aktualisieren über einen Button mit der Aufschrift „Erneuern Sie Ihr Abonnement“.

„Durch die Aufmachung der Mail erscheint diese zunächst einigermaßen seriös, jedoch deuten sowohl die Absendeadresse, als auch die verlinkte Webseite auf einen Phishing-Versuch hin“, warnt die Verbraucherzentrale. Der Rabatt von 98 Prozent lasse die Mail ebenso nicht vertrauenswürdig erscheinen. Daher raten die Experten: Diese Mail gehört unbeantwortet in den Spam-Ordner.