Coronavirus: Die aktuelle Lage im Kreis Mettmann +++ Kreisgesundheitsamt: 63 Neuinfektionen +++ RKI: In Deutschland 9.762 Neuinfektionen +++ In NRW 2.013 Neuinfektionen

2927574
Coronavirus: Laboruntersuchungen geben Aufschluss darüber, ob ein Verdachtsfall sich tatsächlich bestätigt. Foto: pixabay
Coronavirus: Laboruntersuchungen geben Aufschluss darüber, ob ein Verdachtsfall sich tatsächlich bestätigt. Foto: pixabay

Kreis Mettmann. Das Kreisgesundheitsamt und die kreisangehörigen Städte informieren über die aktuelle Lage zum Coronavirus im Kreis Mettmann.

Das Robert-Koch-Institut wertet die Informationen aus und gibt regelmäßig Risikoeinschätzungen heraus. Die Gefahr für die Gesundheit der Bevölkerung wird in Deutschland vom RKI aktuell als “hoch”, für Risikogruppen als “sehr hoch”, eingeschätzt.

Aktuelle Covid-19-Fallzahlen nach Angaben des Robert-Koch-Instituts sowie der Kreisverwaltung Mettmann:

-Anzeige-

Das Service-Telefon des Kreisgesundheitsamtes ist unter der Nummer 02104 993535 täglich von 8 bis 17 Uhr sowie samstags und sonntags von 10 bis 13 Uhr erreichbar.

Die Kreisverwaltung sowie die Städte im Kreis Mettmann geben in regelmäßigen Abständen Updates zu Coronavirus-Lage im Kreisgebiet.

Eine Übersicht über Angebote der Nachbarschaftshilfe und Unterstützungen des lokalen Handels gibt es im Super-Tipp-Marktplatz. Dort können Angebote weiterhin eingetragen werden.

Maskenpflicht in NRW: Gilt an festgelegten Orten sowie überall dort, wo der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann. Einige Ausnahmen von der Maskenpflicht wurden geregelt. Ansonsten: Hinweise zur Verwendung sowie weitere Hygiene-Tipps.


Samstag, 27. Februar

9.20 Uhr: Corona-Daten laut Landeszentrum Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Samstag insgesamt 530.692 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 2.013 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 64,8 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 0,9).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 13.028 (+ 70) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 490.800. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 26.900 NRW-Bürger.

9.15 Uhr: Aktuelle Corona-Lage laut RKI

Insgesamt 2.434.446 Coronavirus-Infektionen haben die Gesundheitsämter dem Robert-Koch-Institut seit Ausbruch der Pandemie übermittelt. Die Zahl der Neuinfektionen liegt somit am heutigen Samstag bei 9.762. Die Inzidenz liegt für das Bundesgebiet bei 63,8. Der Sieben-Tag-R-Wert liegt laut RKI bei 1,08.

Verstorben sind bislang 69.888 Bundesbürger; 369 mehr als am Vortag. Genesungen hat das RKI hingegen rund 7.400 mehr und damit insgesamt etwa 2.243.200 erfasst. Aktive Coronavirus-Infektionen in Deutschland gibt es danach geschätzt rund 121.400.

In Nordrhein-Westfalen gibt es am heutigen Samstag laut RKI weitere 2.013 Corona-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 530.703 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet zudem 70 weitere Todesfälle: die Gesamtzahl liegt damit in NRW bei 13.028. Covid-19-Genesungen gibt es etwa 490.900; ein Plus von rund 1.600.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 15.536 Coronavirus-Infektionen seit Meldebeginn und damit 78 Infektionen mehr als am Freitag. Die Zahl der Todesfälle liegt bei 595 (+ 2).

Die Sieben-Tages-Inzidenz im Kreis Mettmann beträgt 78,3. Die Coronavirus-Zahlen aus den kreisangehörigen Städten werden im Laufe des Tages veröffentlicht.

Freitag, 26. Februar

12.20 Uhr: In NRW Impf-Einzelfallentscheidungen möglich

Menschen mit seltenen oder schweren Vorerkrankungen können unter bestimmten Voraussetzungen auf Antrag schneller für eine Impfung zugelassen werden. Ausführlich dazu hier.

12.00 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 63 Neuinfektionen, die meisten davon in Velbert (12) und Hilden (11).

Die Inzidenz liegt laut LZG NRW im Kreis Mettmann bei 72,9.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun 625 Infizierte, davon in Erkrath (50), in Haan (39), in Heiligenhaus (59), in Hilden (78), in Langenfeld (95), in Mettmann (58), in Monheim (43), in Ratingen (65), in Velbert (118) und in Wülfrath (20).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 14.232 Personen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 595 (+ 2) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

11.50 Uhr: Bundesgesundheitsminister Spahn und RKI-Chef Wieler zur Corona-Lage

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn und RKI-Chef Lothar Wieler haben sich im Rahmen einer Pressekonferenz zur aktuellen Corona-Lage geäußert. Unter anderem ging es um Corona-Impfungen und  Schnell-Testungen. Ausführlich dazu hier.

10.45 Uhr: Corona-Dashboard des RKI aktualisiert

Das Robert-Koch-Institut hat die Aktualisierung des Datenbestandes seines Covid-19-Dashboards abgeschlossen. Insgesamt sind demnach 2.424.684 Coronavirus-Infektionen von den Gesundheitsämtern übermittelt worden. Die Zahl der Neuinfektionen in Deutschland liegt somit bei 9.997; die Inzidenz beträgt 62,6. Verstorben sind bislang 69.519 Bundesbürger; 394 mehr als am Vortag.

Genesungen gibt es bundesweit hingegen rund 9.200 mehr und damit insgesamt rund 2.235.700. Die Zahl der aktiven Coronavirus-Infektionen in Deutschland liegt etwa 119.400. Der Sieben-Tage-R-Wert lag laut RKI im Situationsbericht vom Vortrag bei 1,05.

In NRW gibt es laut RKI 1.995 neue Coronavirus-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 528.690 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet zudem 83 weitere Todesfälle: die Gesamtzahl liegt damit in Nordrhein-Westfalen bei 12.958. Demgegenüber stehen etwa 489.300 Genesungen; ein Plus von rund 1.900.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 15.458 Coronavirus-Infektionen und somit einen Anstieg um 66 Fälle. Todesfälle hat das RKI insgesamt 593 (+ 3) erfasst. Die Infektionszahlen aus den kreisangehörigen Städten wird die Kreisverwaltung im Laufe des Tages veröffentlichen.

Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt im Kreis Mettmann laut RKI bei 72,9.

9.45 Uhr: Über 5,7 Millionen verabreichte Impfdosen

Bundesweit sind laut Bundesgesundheitsministerium 5.715.991 Impfdosen verabreicht worden. Mindestens eine Dosis erhalten haben aktuell 3.759.906 Bundesbürger; 1.956.085 sind vollständig geimpft. Die Quote bei den Erstimpfungen liegt bei 4,5 Prozent.

In Nordrhein-Westfalen wurden inzwischen 1.152.147 Impfdosen verabreicht, davon entfallen 803.674 auf Erstimpfungen. Vollständig geimpft sind in NRW 348.473 Bürgerinnen und Bürger.

Seit 62 Tagen läuft in Deutschland die Impfkampagne. Täglich werden – gemessen am Mittel der vergangenen sieben Tage – rund 116.000 Erstimpfungen- sowie etwa 42.000 Zweitimpfungen durchgeführt. Der bislang impfstärkste Tag war der 24. Februar mit 162.486 Impfungen.

Bis zum 25. Februar wurden 8.453.295 Impfdosen geliefert, die meisten davon von Biontech/Pfizer (rund 6,6 Millionen Einheiten), gefolgt von Astrazeneca (rund 1,4 Millionen) und Moderna (rund 336.000).

9.20 Uhr: Corona-Daten laut Landeszentrum Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Freitag insgesamt 528.679 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 1.995 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 63,9 Fällen pro 100.000 Einwohner (- 0,3).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 12.958 (+ 83) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 489.200. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 26.500 NRW-Bürger.

9.15 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen am Freitag

Das RKI aktualisiert derzeit sein Covid-19-Dashboard. Voraussichtlich gegen 10 Uhr steht die Plattform wieder zur Verfügung.

Deutschlandweit gibt es seit Ausbruch der Pandemie 2.424.684 Infektionen mit dem Coronavirus; das ist ein Anstieg von 9.997 Fällen im Vergleich zum Vortag. Die Inzidenz liegt für das Bundesgebiet bei ~ 63.

Die Zahl der Todesfälle ist um 394 auf insgesamt 69.519 seit Meldebeginn gestiegen. Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt laut RKI bei 1,05.

In Nordrhein-Westfalen gibt es insgesamt 528.690 Coronavirus-Infektionen. Das RKI registriert einen Anstieg um 1.995 Fälle im Vergleich zu Donnerstag. Die Zahl der Todesfälle liegt nun bei insgesamt 12.958 seit Meldebeginn.

Auf kommunaler Ebene gibt es laut LZG 66 Neuinfektionen und damit eine Gesamtzahl von nun 15.458 im Kreis Mettmann. Die Zahl der Todesfälle gibt das RKI mit 593 (+ 3) an. Die Zahlen zum Infektionsgeschehen in den kreisangehörigen Städten wird der Kreis Mettmann voraussichtlich zur Mittagszeit veröffentlichen.

Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt im Kreis Mettmann nach Daten des Landeszentrums Gesundheit bei 72,9.

Donnerstag, 25. Februar

12.05 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 64 Neuinfektionen, die meisten davon in Velbert (22).

Die Inzidenz liegt laut LZG NRW im Kreis Mettmann bei 72,7.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun 624 Infizierte, davon in Erkrath (55), in Haan (48), in Heiligenhaus (56), in Hilden (72), in Langenfeld (91), in Mettmann (55), in Monheim (36), in Ratingen (71), in Velbert (127) und in Wülfrath (23).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 14.172 Personen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 593 (+ 3) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

9.10 Uhr: Corona-Daten laut Landeszentrum Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Donnerstag insgesamt 526.684 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 2.672 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 64,2 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 3,4).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 12.875 (+ 75) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 487.400. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 26.400 NRW-Bürger.

9.05 Uhr: Aktuelle Corona-Daten laut RKI

Um Mitternacht hat das Robert-Koch-Institut die Daten seines Corona-Dashboards aktualisiert. Insgesamt sind nun 2.414.687 Coronavirus-Infektionen von den Gesundheitsämtern übermittelt worden. Die Inzidenz beträgt für das Bundesgebiet 61,7.

Die Zahl der Neuinfektionen in Deutschland liegt somit bei 11.869. Verstorben sind insgesamt 69.125 Bundesbürger; 385 mehr als am Vortag. Genesungen gibt es rund 8.900 mehr und damit insgesamt rund 2.226.500. Die Zahl der aktiven Coronavirus-Infektionen in Deutschland liegt derzeit bei etwa 119.000. Der Sieben-Tag-R-Wert liegt laut RKI bei 0,98.

In NRW gibt es laut RKI am heutigen Donnerstag 2.673 neue Coronavirus-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 526.695 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet zudem 75 weitere Todesfälle: die Gesamtzahl liegt in Nordrhein-Westfalen bei 12.875. Demgegenüber stehen etwa 487.500 Genesungen; ein Plus von rund 1.800.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 15.392 Coronavirus-Infektionen und somit 78 mehr als am Vortag. Todesfälle hat das RKI insgesamt 590 (+ 2) erfasst. Die Infektionszahlen aus den kreisangehörigen Städten wird die Kreisverwaltung im Laufe des Tages veröffentlichen.

Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt im Kreis Mettmann laut LZG NRW bei 72,7.

Mittwoch, 24. Februar

12.05 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 64 Neuinfektionen, die meisten davon in Mettmann (11).

Die Inzidenz liegt laut LZG NRW im Kreis Mettmann bei 69,8.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun 577 Infizierte, davon in Erkrath (50), in Haan (40), in Heiligenhaus (51), in Hilden (74), in Langenfeld (86), in Mettmann (55), in Monheim (31), in Ratingen (57), in Velbert (108) und in Wülfrath (25).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 14.138 Personen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 590 (+ 4) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

9.15 Uhr: Corona-Daten laut Landeszentrum Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Mittwoch insgesamt 524.012 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 1.833 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 60,9 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 0,2).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 12.800 (+ 79) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 485.600. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 25.600 NRW-Bürger.

9.10 Uhr: Aktuelle Corona-Daten laut RKI

Um Mitternacht hat das Robert-Koch-Institut die Daten seines Covid-19-Dashboards aktualisiert. Insgesamt sind 2.402.818 Coronavirus-Infektionen von den Gesundheitsämtern übermittelt worden. Die Zahl der Neuinfektionen in Deutschland liegt somit bei 8.007; die Inzidenz beträgt 59,3. Verstorben sind bislang 68.740 Bundesbürger; 422 mehr als am Vortag.

Genesungen gibt es bundesweit hingegen rund 9.900 mehr und damit insgesamt rund 2.217.700. Die Zahl der aktiven Coronavirus-Infektionen in Deutschland liegt etwa 116.400. Der Sieben-Tage-R-Wert lag laut RKI im Situationsbericht vom Vortrag bei 0,98.

In NRW gibt es laut RKI 1.838 neue Coronavirus-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 524.022 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet zudem 80 weitere Todesfälle: die Gesamtzahl liegt damit in Nordrhein-Westfalen bei 12.800. Demgegenüber stehen etwa 485.700 Genesungen; ein Plus von rund 2.000.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 15.314 Coronavirus-Infektionen und somit einen Anstieg um 61 Fälle. Todesfälle hat das RKI insgesamt 588 (+ 5) erfasst. Die Infektionszahlen aus den kreisangehörigen Städten wird die Kreisverwaltung im Laufe des Tages veröffentlichen.

Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt im Kreis Mettmann laut LZG NRW bei 69,8.

Dienstag, 23. Februar

12.05 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 35 Neuinfektionen, die meisten davon in Velbert (7).

Die Inzidenz liegt laut LZG NRW im Kreis Mettmann bei 68,4.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun 558 Infizierte, davon in Erkrath (47), in Haan (37), in Heiligenhaus (52), in Hilden (75), in Langenfeld (86), in Mettmann (46), in Monheim (31), in Ratingen (55), in Velbert (105) und in Wülfrath (24).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 14.097 Personen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 586 (+ 9) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

10.35 Uhr: Über fünf Millionen Impfdosen verabreicht

Nach Angaben des Bundesgesundheitsministeriums sind bundesweit bislang 5.068.829 Impfdosen verabreicht worden. Davon entfallen 3.312.351 auf die Erstimpfungen. 1.756.478 Bundesbürger haben zudem bereits ihre Zweitimpfung erhalten. Pro Tag werden derzeit durchschnittliche – gemessen am Mittel der vergangenen sieben Tage – 126.806 Impfungen durchgeführt.

In Nordrhein-Westfalen hat man bei der Anzahl der verabreichten Impfdosen laut RKI die Grenze von einer Million überschritten: die Gesamtzahl liegt bei 1.38.792. Auf die Erstimpfung entfallen davon 723.039, das entspricht einer Impfquote von 4,0 Prozent. Weitere 315.753 NRW-Bürger haben bereits ihre Zweitimpfung erhalten (Quote: 1,8 Prozent).

9.55 Uhr: Corona-Daten laut Landeszentrum Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Dienstag insgesamt 522.179 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 628 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 60,6 Fällen pro 100.000 Einwohner (- 1,1).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 12.721 (+ 87) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 483.600. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 25.900 NRW-Bürger.

9.10 Uhr: Corona-Zahlen am Dienstag

Von den Gesundheitsämtern wurden bundesweit 3.883 neue Fälle an das Robert-Koch-Institut gemeldet. Die Gesamtzahl steigt damit auf 2.394.811 Corona-Infektionen in Deutschland seit Meldebeginn. Die Inzidenz liegt für das Bundesgebiet laut RKI bei 60,5.

Weitere rund 9.700 Bundesbürger haben sich von einer Infektion erholt: Damit steigt die Anzahl der Covid-19-Genesungen auf insgesamt rund 2.207.700 in Deutschland. Aktive Infektionen gibt es etwa 118.700. Todesfälle gibt es in Deutschland insgesamt 68.318; das sind 415 mehr als am Montag.

Der Sieben-Tage-R-Wert liegt laut RKI-Situationsbericht bei 1,05.

In Nordrhein-Westfalen gibt es seit Meldebeginn 522.184 Coronavirus-Fälle. Das RKI registriert damit einen Anstieg um 628 Infektionen im Vergleich zum Vortag. Todesfälle wurden dem Robert-Koch-Institut 12.720 von den Gesundheitsämtern übermittelt – das sind 87 Verstorbene mehr als am Montag.

Auf kommunaler Ebene gibt es laut RKI im Kreis Mettmann 15.253 Infektionen – und damit 31 mehr als am Montag. Todesfälle hat das Robert-Koch-Institut 583 erfasst; die Anzahl ist im Vergleich zum Vortag um 7 gestiegen. Die Zahlenlage für die kreisangehörigen Städte wird die Kreisverwaltung im Laufe des Tages veröffentlichen. Die Sieben-Tages-Inzidenz beträgt im Kreis Mettmann nach Informationen des Landeszentrums Gesundheit 68,4.

Montag, 22. Februar

12.05 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 31 Neuinfektionen, die meisten davon in Hilden (8).

Die Inzidenz liegt laut LZG NRW im Kreis Mettmann bei 67,5.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun 634 Infizierte, davon in Erkrath (53), in Haan (40), in Heiligenhaus (56), in Hilden (77), in Langenfeld (96), in Mettmann (58), in Monheim (40), in Ratingen (60), in Velbert (127) und in Wülfrath (27).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 13.995 Personen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 577 (+ 1) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

9.55 Uhr: Corona-Daten laut Landeszentrum Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Montag insgesamt 521.551 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 918 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 61,7 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 0,8).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 12.634 (+ 12) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 481.800. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 27.100 NRW-Bürger.

9.00 Uhr: Corona-Zahlen nach Angaben des RKI

Das RKI hat um Mitternacht sein Covid-19-Dashboard aktualisiert: Demnach gibt es am heutigen Montag bundesweit 2.390.928 Infektionen und damit einen Anstieg von 4.369 gegenüber Sonntag. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei insgesamt 67.903; das ist ein Plus von 62 Fällen. Weitere rund 7.500 Bundesbürger haben sich von einer Infektion erholt: Damit steigt die Anzahl der Covid-19-Genesungen auf insgesamt rund 2.198.000 in Deutschland. Aktive Infektionen gibt es etwa 125.000. In seinem letzten Situationsbericht hat das RKI als Sieben-Tage-Reproduktionsfaktor 1,10 angegeben. Die Inzidenz für das Bundesgebiet liegt bei 61,0.

Für Nordrhein-Westfalen meldet das RKI am heutigen Montag 521.557 Infektionen; ein Plus von 918 im Vergleich zum Vortag. Todesfälle gibt es laut Corona-Dashboard des Robert-Koch-Instituts nun insgesamt 12.633, die Anzahl der Verstorbenen ist somit im Vergleich zum Vortag um 12 gestiegen. Als genesen gelten etwa 1.500 weitere NRW-Bürger und damit insgesamt rund 481.900.

Im Kreis Mettmann gibt es insgesamt 15.222 Coronavirus-Fälle seit Ausbruch der Pandemie und damit 24 neue Infektionen. Das Robert-Koch-Institut hat zudem 576 (+ 1) Todesfälle erfasst. Aktuelle Zahlen aus den kreisangehörigen Städten meldet die Kreisverwaltung voraussichtlich am Mittag. Die Inzidenz im Kreis Mettmann liegt laut RKI bei 67,5.

Sonntag, 21. Februar

18.15 Uhr: Rund eine Million Impfdosen in NRW verabreicht

Laut Bundesgesundheitsministerium haben inzwischen 3.179.290 Personen eine Erstimpfung erhalten; das entspricht 3,8 Prozent der Gesamtbevölkerung. 1.690.351 Bundesbürger haben zudem die Zweitimpfung verabreicht bekommen. Insgesamt wurden somit in Deutschland 4.869.641 Dosen verimpft.

In Nordrhein-Westfalen wurden bis einschließlich 19. Februar laut Robert-Koch-Institut 998.791 Impfdosen verabreicht: Davon entfallen 686.432 auf die Erstimpfungen (Quote: 3,8 Prozent) sowie 312.359 auf die Zweitimpfung (Quote: 1,7 Prozent).

12.05 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 21 Neuinfektionen. In mehreren kreisangehörigen Städten gibt es keine neuen laborbestätigten Infektionen.

Die Inzidenz liegt laut LZG NRW im Kreis Mettmann bei 71,5.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun 609 Infizierte, davon in Erkrath (51), in Haan (38), in Heiligenhaus (56), in Hilden (69), in Langenfeld (96), in Mettmann (55), in Monheim (39), in Ratingen (57), in Velbert (121) und in Wülfrath (27).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 13.990 Personen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 576 (+ 2) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

9.55 Uhr: Corona-Daten laut Landeszentrum Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Sonntag insgesamt 520.633 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 1.879 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 61,0 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 3,1).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 12.622 (+ 26) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 480.300. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 27.700 NRW-Bürger.

9.45 Uhr: Aktuelle Corona-Lage laut RKI

Das RKI hat um Mitternacht sein Covid-19-Dashboard aktualisiert: die Corona-Daten für Sonntag liegen vor. Insgesamt 2.386.559 Coronavirus-Infektionen haben die Gesundheitsämter dem Robert-Koch-Institut seit Ausbruch der Pandemie übermittelt. Die Zahl der Neuinfektionen liegt bei 7.676. Die Sieben-Tage-Reproduktionszahl gibt das RKI in seinem täglichen Situationsbericht mit 1,07 an; die Inzidenz liegt für das Bundesgebiet bei 60,2.

Verstorben sind bislang 67.841 Bundesbürger; 145 mehr als am Vortag. Genesungen hat das RKI hingegen rund 5.500 mehr und damit insgesamt etwa 2.190.600 erfasst. Aktive Coronavirus-Infektionen in Deutschland gibt es demnach geschätzt rund 128.100.

In Nordrhein-Westfalen gibt es am heutigen Sonntag laut RKI weitere 1.880 Corona-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 520.639 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet zudem 26 weitere Todesfälle: die Gesamtzahl liegt damit in NRW bei 12.621. Covid-19-Genesungen gibt es etwa 480.400; ein Plus von rund 1.000.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 15.198 Coronavirus-Infektionen seit Meldebeginn. Das sind 34 Fälle mehr als am Vortag. Die Gesamtzahl der Todesfälle liegt bei 575 (+ 3). Die Sieben-Tages-Inzidenz im Kreis Mettmann beträgt 71,5.

Samstag, 20. Februar

12.05 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 51 Neuinfektionen, die meisten davon in Heiligenhaus (11).

Die Inzidenz liegt laut LZG NRW im Kreis Mettmann bei 68,2.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun 629 Infizierte, davon in Erkrath (52), in Haan (39), in Heiligenhaus (54), in Hilden (66), in Langenfeld (101), in Mettmann (62), in Monheim (40), in Ratingen (59), in Velbert (128) und in Wülfrath (28).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 13.951 Personen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 574 (+ 6) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

10.40 Uhr: Täglich im Durchschnitt rund 125.000 Corona-Impfungen

124.796 werden – gemessen am Mittel aus den vergangenen sieben Tagen – in Deutschland laut Bundesministerium für Gesundheit durchschnittlich pro Tag durchgeführt. 3.085.114 Bundesbürger haben eine Erstimpfung erhalten, 1.634.786 auch bereits die Zweitimpfung.

Insgesamt wurden damit laut Robert-Koch-Institut bis einschließlich 18. Februar 4.719.900 Impfdosen verabreicht, der überwiegende Teil davon entfällt auf den Impfstoff von Biontech. Die Impfquote für die Erstimpfungen liegt in Deutschland bei 3,7 Prozent. Das ist auch der Wert von Nordrhein-Westfalen. Dort wurden insgesamt 978.634 Impfdosen verabreicht, 669.399 davon bei den Erstimpfungen sowie 309.235 bei den Zweitimpfungen.

In Nordrhein-Westfalen hat das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales inzwischen die weiteren Modalitäten für das Fortschreiten der Impfkampagne festgelegt. Weitere Berufsgruppen sollen nun geimpft werden: Jene Personen, die in stationären Pflegeeinrichtungen tätig sind. Hinzu kommt die Erweiterung des Impfangebots für Beschäftigte in den nordrhein-westfälischen Krankenhäusern.

Seit dem 18. Februar kann laut NRW-Gesundheitsministerium den folgenden Personen, die regelmäßig in vollstationären Pflegeeinrichtungen tätig sind, ein Impfangebot mit AstraZeneca gemacht werden – bei Personen ab 65 Jahren mit Biontech:

      • Betreuungsrichterinnen und Betreuungsrichter sowie Rechtspflegerinnen und Rechtspfleger
      • Prüf- und Begutachtungskräfte insbesondere der Medizinischen Dienste
      • Beschäftigte von Hilfsmittel-/ Homecare-Diensten und Sanitätshäusern
      • Fußpflegerinnen und Fußpfleger
      • Frisörinnen und Frisöre
      • Seelsorgerinnen und Seelsorger

Hinzu kommen Medizinprodukteberaterinnen und -berater bei Operationsbegleitung in Krankenhäusern und bei ambulanten Operationen; Personen, die im Rahmen der ambulanten Pflege Begutachtungs- und Prüftätigkeiten ausüben, insbesondere der Medizinischen Dienste; Mitarbeitende der ambulanten Spezialpflege, zum Beispiel der Stoma- und Wunderversorgung, sofern sie patientennah erbracht wird, sowie Heilmittelerbringer in der aufsuchenden ambulanten häuslichen Pflege.

Für die Impfungen der Bewohnerschaft beziehungsweise der betreuten und gepflegten Personen in teilstationären Einrichtungen, Tagespflegen, Wohngemeinschaften nach § 24 Absatz 1 WTG, Demenz-WGs und Beatmungs-WGs (ohne EGH-Einrichtungen) wird laut Ministerium den Impfzentren für aufsuchende Impfungen zudem ab kommender Woche der Impfstoff der Firma Moderna zur Verfügung gestellt.

“Sobald die Impfungen in diesen Einrichtungen abgeschlossen sind, können die Kreise und kreisfreien Städte zudem Bewohner in Einrichtungen des Betreuten Wohnens für Senioren ein Impfangebot mit Moderna unterbreiten. Sollten Personen aus diesem Berechtigungskreis bereits einen Termin in einem Impfzentrum vereinbart haben, ist der Termin nach Möglichkeit zu stornieren. Beschäftigte der Einrichtungen können sich über ein gesondertes Impfangebot in den Impfzentren mit dem Impfstoff der Firma Astrazeneca impfen lassen.”

Das teilt das NRW-Gesundheitsministerium zudem mit. Für die Impfung von weiterem Krankenhauspersonal stehen nach Angaben des Ministeriums in der kommenden Woche 50.000 Dosen Astrazeneca zur Verfügung. Ab der neunten Kalenderwoche erfolgt die Bereitstellung weiterer 100.000 Dosen des Impfstoffs von Astrazeneca. Impfungen werden dann unter anderem in Universitätskliniken und Krankenhäusern durchgeführt.

Das NRW-Gesundheitsministerium konkretisiert hierzu: “Zunächst soll weiterhin den Beschäftigten mit einem sehr hohen Expositionsrisiko mit Bezug auf das Coronavirus (zum Beispiel Intensivstationen, Notaufnahmen etc.) ein Impfangebot gemacht werden. Sofern dies abgeschlossen ist, können ab der kommenden Woche ebenfalls diejenigen mit regelmäßigem Patientenkontakt nach § 3 Absatz 5 der Coronaimpfverordnung des Bundes ein Impfangebot erhalten. Dies sind Personen, die in Bereichen medizinischer Einrichtungen mit einem hohen oder erhöhten Expositionsrisiko in Bezug auf das Coronavirus SARS-CoV-2 tätig sind, insbesondere Ärzte und sonstiges Personal mit regelmäßigem unmittelbarem Patientenkontakt, Personal der Blut- und Plasmaspendedienste und in SARS-CoV-2-Testzentren.”

Und: “In der zweiten Märzwoche soll mit den Impfungen in der Eingliederungshilfe mittels mobiler Teams begonnen werden”, so das Ministerium, das über die entsprechenden Modalitäten noch informieren will.

10.00 Uhr: Corona-Daten laut Landeszentrum Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Samstag insgesamt 518.754 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 1.750 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 57,9 Fällen pro 100.000 Einwohner (- 0,1).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 12.596 (+ 77) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 479.300. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 26.800 NRW-Bürger.

9.55 Uhr: Aktuelle Corona-Lage laut RKI

Insgesamt 2.378.883 Coronavirus-Infektionen haben die Gesundheitsämter dem Robert-Koch-Institut seit Ausbruch der Pandemie übermittelt. Die Zahl der Neuinfektionen liegt somit am heutigen Samstag bei 9.164. Die Inzidenz liegt für das Bundesgebiet bei 57,8. Der Sieben-Tag-R-Wert liegt laut RKI bei 1,01.

Verstorben sind bislang 67.696 Bundesbürger; 490 mehr als am Vortag. Genesungen hat das RKI hingegen rund 8.800 mehr und damit insgesamt etwa 2.185.100 erfasst. Aktive Coronavirus-Infektionen in Deutschland gibt es danach geschätzt rund 126.100.

In Nordrhein-Westfalen gibt es am heutigen Samstag laut RKI weitere 1.723 Corona-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 518.759 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet zudem 75 weitere Todesfälle: die Gesamtzahl liegt damit in NRW bei 12.595. Covid-19-Genesungen gibt es etwa 479.400; ein Plus von rund 1.900.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 15.164 Coronavirus-Infektionen seit Meldebeginn und damit 57 Infektionen mehr als am Freitag. Die Zahl der Todesfälle liegt bei 572 (+ 3).

Die Sieben-Tages-Inzidenz im Kreis Mettmann beträgt 68,2. Die Coronavirus-Zahlen aus den kreisangehörigen Städten werden im Laufe des Tages veröffentlicht.

Freitag, 19. Februar

12.05 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 70 Neuinfektionen, die meisten davon in Velbert (21) und Langenfeld (11).

Die Inzidenz liegt laut LZG NRW im Kreis Mettmann bei 67,3.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun 671 Infizierte, davon in Erkrath (55), in Haan (43), in Heiligenhaus (49), in Hilden (66), in Langenfeld (117), in Mettmann (70), in Monheim (44), in Ratingen (59), in Velbert (138) und in Wülfrath (30).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 13.864 Personen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 568 (+ 7) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

9.35 Uhr: Corona-Daten laut Landeszentrum Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Freitag insgesamt 517.004 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 2.087 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 58,0 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 0,9).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 12.519 (+ 96) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 477.400. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 27.100 NRW-Bürger.

9.30 Uhr: Aktuelle Corona-Daten laut RKI

Deutschlandweit gibt es seit Ausbruch der Pandemie 2.369.719 Infektionen mit dem Coronavirus; das ist ein Anstieg von 9.113 Fällen im Vergleich zum Vortag. Die Inzidenz liegt für das Bundesgebiet bei 56,8. Wie das RKI zudem mitteilt, konnten gestern etwa 70 Fälle aus Bremen nicht fristgerecht verarbeitet werden und werden erst morgen in der Statistik berücksichtigt.

Die Zahl der Todesfälle ist um 508 auf insgesamt 67.206 seit Meldebeginn gestiegen. Demgegenüber gibt es weitere rund 10.400 Genesungen und somit insgesamt rund 2.176.300 seit Ausbruch der Pandemie. Aktive Infektionen in Deutschland gibt es demnach geschätzt etwa 126.200. Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt laut RKI bei 0,94.

In Nordrhein-Westfalen gibt es insgesamt 517.037 Coronavirus-Infektionen. Das RKI registriert einen Anstieg um 2.090 Fälle im Vergleich zu Donnerstag. Die Zahl der Todesfälle steigt um 96 auf nun 12.520 seit Meldebeginn. Demgegenüber stehen rund 477.500 Genesungen; ein Plus von etwa 2.200. Die Sieben-Tages-Inzidenz für NRW liegt bei 58,0.

Auf kommunaler Ebene gibt es laut RKI 70 Neuinfektionen und damit eine Gesamtzahl von nun 15.107 im Kreis Mettmann. Die Zahl der Todesfälle gibt das RKI mit 569 (+ 7) an. Die Zahlen zum Infektionsgeschehen in den kreisangehörigen Städten wird der Kreis Mettmann voraussichtlich zur Mittagszeit veröffentlichen.

Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt im Kreis Mettmann nach Daten des Landeszentrums Gesundheit bei 67,3.

Donnerstag, 18. Februar

11.55 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 63 Neuinfektionen, die meisten davon in Velbert (12) und Ratingen (11).

Die Inzidenz liegt laut LZG NRW im Kreis Mettmann bei 69,6.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun 661 Infizierte, davon in Erkrath (51), in Haan (42), in Heiligenhaus (51), in Hilden (67), in Langenfeld (116), in Mettmann (71), in Monheim (43), in Ratingen (61), in Velbert (129) und in Wülfrath (30).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 13.811 Personen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 561 (+ 3) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

8.35 Uhr: Corona-Daten laut Landeszentrum Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Donnerstag insgesamt 514.917 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 2.052 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 57,1 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 1,0).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 12.423 (+ 81) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 475.200. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 27.300 NRW-Bürger.

8.30 Uhr: Aktuelle Corona-Daten laut RKI

Um Mitternacht hat das Robert-Koch-Institut die Daten seines Corona-Dashboards aktualisiert. Insgesamt sind nun 2.360.606 Coronavirus-Infektionen von den Gesundheitsämtern übermittelt worden. Die Inzidenz beträgt für das Bundesgebiet 57,1.

Die Zahl der Neuinfektionen in Deutschland liegt somit bei 10.207. Verstorben sind insgesamt 66.698 Bundesbürger; 534 mehr als am Vortag. Genesungen gibt es rund 11.300 mehr und damit insgesamt rund 2.165.900. Die Zahl der aktiven Coronavirus-Infektionen in Deutschland liegt derzeit bei etwa 128.000.

In NRW gibt es laut RKI am heutigen Donnerstag 2.069 neue Coronavirus-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 514.947 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet zudem 82 weitere Todesfälle: die Gesamtzahl liegt in Nordrhein-Westfalen bei 12.424. Demgegenüber stehen etwa 475.300 Genesungen; ein Plus von rund 2.200.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 15.037 Coronavirus-Infektionen und somit 59 mehr als am Vortag. Todesfälle hat das RKI insgesamt 562 (+ 3) erfasst. Die Infektionszahlen aus den kreisangehörigen Städten wird die Kreisverwaltung im Laufe des Tages veröffentlichen.

Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt im Kreis Mettmann laut LZG NRW bei 69,6.

Mittwoch, 17. Februar

11.55 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 56 Neuinfektionen, die meisten davon in Velbert (18)

Die Inzidenz liegt laut LZG NRW im Kreis Mettmann bei 69,6.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun 663 Infizierte, davon in Erkrath (48), in Haan (42), in Heiligenhaus (51), in Hilden (66), in Langenfeld (112), in Mettmann (76), in Monheim (43), in Ratingen (64), in Velbert (133) und in Wülfrath (28).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 13.749 Personen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 558 (+ 6) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

8.55 Uhr: Corona-Daten laut Landeszentrum Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Mittwoch insgesamt 512.865 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 1.636 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 56,1 Fällen pro 100.000 Einwohner (- 0,1).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 12.342 (+ 129) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 473.000. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 27.600 NRW-Bürger.

8.45 Uhr: Aktuelle Corona-Daten laut RKI

Um Mitternacht hat das Robert-Koch-Institut die Daten seines Covid-19-Dashboards aktualisiert. Insgesamt sind 2.350.399 Coronavirus-Infektionen von den Gesundheitsämtern übermittelt worden. Die Zahl der Neuinfektionen in Deutschland liegt somit bei 7.556; die Inzidenz beträgt 57,0. Verstorben sind bislang 66.164 Bundesbürger; 560 mehr als am Vortag.

Genesungen gibt es bundesweit hingegen rund 13.200 mehr und damit insgesamt rund 2.154.600. Die Zahl der aktiven Coronavirus-Infektionen in Deutschland liegt etwa 129.700. Der Sieben-Tage-R-Wert lag laut RKI im Situationsbericht vom Vortrag bei 0,84.

In NRW gibt es laut RKI 1.648 neue Coronavirus-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 512.879 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet zudem 130 weitere Todesfälle: die Gesamtzahl liegt damit in Nordrhein-Westfalen bei 12.342. Demgegenüber stehen etwa 473.000 Genesungen; ein Plus von rund 2.700.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 14.978 Coronavirus-Infektionen und somit einen Anstieg um 33 Fälle. Todesfälle hat das RKI insgesamt 559 (+ 6) erfasst. Die Infektionszahlen aus den kreisangehörigen Städten wird die Kreisverwaltung im Laufe des Tages veröffentlichen.

Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt im Kreis Mettmann laut LZG NRW bei 69,6.

Dienstag, 16. Februar

12.05 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 19 Neuinfektionen. In mehreren kreisangehörigen Städten gibt es keine laborbestätigten Infektionen.

Die Inzidenz liegt laut LZG NRW im Kreis Mettmann bei 72,7.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun 643 Infizierte, davon in Erkrath (51), in Haan (37), in Heiligenhaus (56), in Hilden (63), in Langenfeld (108), in Mettmann (75), in Monheim (46), in Ratingen (58), in Velbert (119) und in Wülfrath (30).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 13.719 Personen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 552 (+ 3) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

8.55 Uhr: Corona-Daten laut Landeszentrum Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Dienstag insgesamt 511.229 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 719 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 56,2 Fällen pro 100.000 Einwohner (- 0,5).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 12.213 (+ 95) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 470.300. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 28.700 NRW-Bürger.

9.10 Uhr: Corona-Zahlen am Dienstag

Von den Gesundheitsämtern wurden bundesweit 3.856 neue Fälle an das Robert-Koch-Institut gemeldet. Die Gesamtzahl steigt damit auf 2.342.843 Corona-Infektionen in Deutschland seit Meldebeginn. Die Inzidenz liegt für das Bundesgebiet laut RKI bei 58,7.

Weitere rund 12.600 Bundesbürger haben sich von einer Infektion erholt: Damit steigt die Anzahl der Covid-19-Genesungen auf insgesamt rund 2.141.400 in Deutschland. Aktive Infektionen gibt es etwa 136.100. Todesfälle gibt es in Deutschland insgesamt 65.604; das sind 528 mehr als am Montag.

Der Sieben-Tage-R-Wert liegt laut RKI-Situationsbericht bei 0,86.

In Nordrhein-Westfalen gibt es seit Meldebeginn 511.231 Coronavirus-Fälle. Das RKI registriert damit einen Anstieg um 709 Infektionen im Vergleich zum Vortag. Todesfälle wurden dem Robert-Koch-Institut 12.212 von den Gesundheitsämtern übermittelt – das sind 94 Verstorbene mehr als am Montag.

Auf kommunaler Ebene gibt es laut LZG NRW im Kreis Mettmann 14.947 Infektionen – und damit 13 mehr als am Montag. Todesfälle hat das LZG 553 erfasst; die Anzahl ist im Vergleich zum Vortag um 3 gestiegen. Die Zahlenlage für die kreisangehörigen Städte wird die Kreisverwaltung im Laufe des Tages veröffentlichen. Die Sieben-Tages-Inzidenz beträgt im Kreis Mettmann nach Informationen des Landeszentrums Gesundheit 72,7.

Montag, 15. Februar

12.05 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 43 Neuinfektionen, die meisten davon in Hilden (8).

Die Inzidenz liegt laut LZG NRW im Kreis Mettmann bei 79,9.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun 762 Infizierte, davon in Erkrath (60), in Haan (40), in Heiligenhaus (73), in Hilden (68), in Langenfeld (117), in Mettmann (83), in Monheim (61), in Ratingen (71), in Velbert (150) und in Wülfrath (39).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 13.584 Personen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 549 (+ 2) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

8.55 Uhr: Corona-Daten laut Landeszentrum Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Montag insgesamt 510.510 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 1.030 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 56,7 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 2,5).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 12.118 (+ 22) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 466.000. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 30.600 NRW-Bürger.

8.45 Uhr: Corona-Zahlen nach Angaben des RKI

Das RKI hat um Mitternacht sein Covid-19-Dashboard aktualisiert: Demnach gibt es am heutigen Montag bundesweit 2.338.987 Infektionen und damit einen Anstieg von 4.426 gegenüber Sonntag. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei insgesamt 65.076; das ist ein Plus von 116 Fällen. Weitere rund 9.700 Bundesbürger haben sich von einer Infektion erholt: Damit steigt die Anzahl der Covid-19-Genesungen auf insgesamt rund 2.128.800 in Deutschland. Aktive Infektionen gibt es etwa 145.200. In seinem letzten Situationsbericht hat das RKI als Sieben-Tage-Reproduktionsfaktor 0,88 angegeben. Die Inzidenz für das Bundesgebiet liegt bei 58,9.

Für Nordrhein-Westfalen meldet das RKI am heutigen Montag 510.522 Infektionen; ein Plus von 1.028 im Vergleich zum Vortag. Todesfälle gibt es laut Corona-Dashboard des Robert-Koch-Instituts nun insgesamt 12.118, die Anzahl der Verstorbenen ist somit im Vergleich zum Vortag um 22 gestiegen. Als genesen gelten etwa 1.800 weitere NRW-Bürger und damit insgesamt rund 467.800.

Im Kreis Mettmann gibt es insgesamt 14.934 Coronavirus-Fälle seit Ausbruch der Pandemie und damit 37 neue Infektionen. Das Robert-Koch-Institut hat zudem 550 (+ 2) Todesfälle erfasst. Aktuelle Zahlen aus den kreisangehörigen Städten meldet die Kreisverwaltung voraussichtlich am Mittag. Die Inzidenz im Kreis Mettmann liegt laut RKI bei 79,9.

Sonntag, 14. Februar

12.00 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 18 Neuinfektionen. In mehreren kreisangehörigen Städten hat die Kreisverwaltung keine neuen Infektionsfälle erfasst.

Die Inzidenz liegt laut LZG NRW im Kreis Mettmann bei 81,8.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun 722 Infizierte, davon in Erkrath (58), in Haan (37), in Heiligenhaus (72), in Hilden (60), in Langenfeld (115), in Mettmann (79), in Monheim (58), in Ratingen (65), in Velbert (143) und in Wülfrath (35).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 13.583 Personen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 547 (+ 2) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

9.10 Uhr: Corona-Daten laut Landeszentrum Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Sonntag insgesamt 509.480 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 1.299 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 54,2 Fällen pro 100.000 Einwohner (- 2,9).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 12.096 (+ 32) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 466.000. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 31.400 NRW-Bürger.

9.05 Uhr: Aktuelle Corona-Lage laut RKI

Das RKI hat um Mitternacht sein Covid-19-Dashboard aktualisiert: die Corona-Daten für Sonntag liegen vor. Insgesamt 2.334.561 Coronavirus-Infektionen haben die Gesundheitsämter dem Robert-Koch-Institut seit Ausbruch der Pandemie übermittelt. Die Zahl der Neuinfektionen liegt bei 6.114. Die Sieben-Tage-Reproduktionszahl gibt das RKI in seinem täglichen Situationsbericht mit 0,90 an; die Inzidenz liegt für das Bundesgebiet bei 57,4.

Verstorben sind bislang 64.960 Bundesbürger; 218 mehr als am Vortag. Genesungen hat das RKI hingegen rund 7.100 mehr und damit insgesamt etwa 2.119.100 erfasst. Aktive Coronavirus-Infektionen in Deutschland gibt es demnach geschätzt rund 150.500.

In Nordrhein-Westfalen gibt es am heutigen Sonntag laut RKI weitere 1.291 Corona-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 509.494 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet zudem 32 weitere Todesfälle: die Gesamtzahl liegt damit in NRW bei 12.096. Covid-19-Genesungen gibt es etwa 466.100; ein Plus von rund 1.300.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 14.897 Coronavirus-Infektionen seit Meldebeginn. Das sind 20 Fälle mehr als am Vortag. Die Gesamtzahl der Todesfälle liegt bei 548 (+ 3). Die Sieben-Tages-Inzidenz im Kreis Mettmann beträgt 81,8.

Samstag, 13. Februar

12.00 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 49 Neuinfektionen, davon die meisten in Velbert (11).

Die Inzidenz liegt laut LZG NRW im Kreis Mettmann bei 85,1.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun 745 Infizierte, davon in Erkrath (59), in Haan (39), in Heiligenhaus (70), in Hilden (63), in Langenfeld (119), in Mettmann (84), in Monheim (64), in Ratingen (65), in Velbert (145) und in Wülfrath (37).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 13.544 Personen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 545 (+ 6) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

9.50 Uhr: Corona-Daten laut Landeszentrum Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Samstag insgesamt 508.181 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 1.693 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 57,1 Fällen pro 100.000 Einwohner (- 2,2).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 12.064 (+ 103) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 464.700. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 31.400 NRW-Bürger.

9.45 Uhr: Aktuelle Corona-Lage laut RKI

Insgesamt 2.328.447 Coronavirus-Infektionen haben die Gesundheitsämter dem Robert-Koch-Institut seit Ausbruch der Pandemie übermittelt. Die Zahl der Neuinfektionen liegt somit am heutigen Samstag bei 8.354. Die Inzidenz liegt für das Bundesgebiet bei 60,1. Der Sieben-Tag-R-Wert liegt laut RKI bei 0,87.

Verstorben sind bislang 64.742 Bundesbürger; 551 mehr als am Vortag. Genesungen hat das RKI hingegen rund 10.900 mehr und damit insgesamt etwa 2.112.000 erfasst. Aktive Coronavirus-Infektionen in Deutschland gibt es danach geschätzt rund 152.000.

In Nordrhein-Westfalen gibt es am heutigen Samstag laut RKI weitere 1.672 Corona-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 508.203 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet zudem 101 weitere Todesfälle: die Gesamtzahl liegt damit in NRW bei 12.064. Covid-19-Genesungen gibt es etwa 464.800; ein Plus von rund 2.200.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 14.877 Coronavirus-Infektionen seit Meldebeginn und damit 52 Infektionen mehr als am Freitag. Die Zahl der Todesfälle liegt bei 545 (+ 5).

Die Sieben-Tages-Inzidenz im Kreis Mettmann beträgt 85,1. Die Coronavirus-Zahlen aus den kreisangehörigen Städten werden im Laufe des Tages veröffentlicht.

Freitag, 12. Februar

12.00 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 64  Neuinfektionen, davon die meisten in Velbert (18).

Die Inzidenz liegt laut LZG NRW im Kreis Mettmann bei 89,2.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun 812 Infizierte, davon in Erkrath (67), in Haan (39), in Heiligenhaus (73), in Hilden (70), in Langenfeld (123), in Mettmann (90), in Monheim (66), in Ratingen (80), in Velbert (160) und in Wülfrath (44).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 13.434 Personen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 539 (+ 2) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

9.15 Uhr: Corona-Daten laut Landeszentrum Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Freitag insgesamt 506.488 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 1.881 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 59,3 Fällen pro 100.000 Einwohner (- 3,4).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 11.961 (+ 68) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 462.500. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 32.000 NRW-Bürger.

9.00 Uhr: Aktuelle Corona-Daten laut RKI

Deutschlandweit gibt es seit Ausbruch der Pandemie 2.320.093 Infektionen mit dem Coronavirus; das ist ein Anstieg von 9.860 Fällen im Vergleich zum Vortag. Die Inzidenz liegt für das Bundesgebiet bei 62,2.

Die Zahl der Todesfälle ist um 556 auf insgesamt 64.191 seit Meldebeginn gestiegen. Demgegenüber gibt es weitere rund 13.500 Genesungen und somit insgesamt rund 2.101.000 seit Ausbruch der Pandemie. Aktive Infektionen in Deutschland gibt es demnach geschätzt etwa 155.100.

In Nordrhein-Westfalen gibt es insgesamt 506.531 Coronavirus-Infektionen. Das RKI registriert einen Anstieg um 1.880 Fälle im Vergleich zu Donnerstag. Die Zahl der Todesfälle steigt um 68 auf nun 11.963 seit Meldebeginn. Demgegenüber stehen rund 462.600 Genesungen; ein Plus von etwa 2.600. Die Sieben-Tages-Inzidenz für NRW liegt bei 59,3.

Auf kommunaler Ebene gibt es laut RKI 81 Neuinfektionen und damit eine Gesamtzahl von nun 14.825 im Kreis Mettmann. Die Zahl der Todesfälle gibt das RKI mit 540 (+ 1) an. Die Zahlen zum Infektionsgeschehen in den kreisangehörigen Städten wird der Kreis Mettmann voraussichtlich zur Mittagszeit veröffentlichen.

Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt im Kreis Mettmann nach Daten des Landeszentrums Gesundheit bei 89,2.

Donnerstag, 11. Februar

12.15 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 64  Neuinfektionen, davon die meisten in Mettmann (15).

Die Inzidenz liegt laut LZG NRW im Kreis Mettmann bei 92,7.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun 835 Infizierte, davon in Erkrath (67), in Haan (40), in Heiligenhaus (76), in Hilden (71), in Langenfeld (122), in Mettmann (90), in Monheim (69), in Ratingen (90), in Velbert (160) und in Wülfrath (50).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 13.334 Personen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 537 (+/- 0) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

9.20 Uhr: Corona-Lockdown verlängert

Der Lockdown wird bis zum 7. März verlängert. Das ist das Ergebnis der Bund-Länder-Beratungen am Mittwoch. Mehr dazu hier.

9.15 Uhr: Corona-Daten laut Landeszentrum Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Donnerstag insgesamt 504.607 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 1.885 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 62,7 Fällen pro 100.000 Einwohner (- 4,4).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 11.893 (+ 99) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 459.900. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 32.800 NRW-Bürger.

9.10 Uhr: Aktuelle Corona-Daten laut RKI

Um Mitternacht hat das Robert-Koch-Institut die Daten seines Corona-Dashboards aktualisiert. Insgesamt sind nun 2.310.233 Coronavirus-Infektionen von den Gesundheitsämtern übermittelt worden. Die Inzidenz beträgt für das Bundesgebiet 64,2.

Die Zahl der Neuinfektionen in Deutschland liegt somit bei 10.237. Verstorben sind insgesamt 63.635 Bundesbürger; 666 mehr als am Vortag. Genesungen gibt es rund 14.500 mehr und damit insgesamt rund 2.087.600. Die Zahl der aktiven Coronavirus-Infektionen in Deutschland liegt derzeit bei etwa 159.300. Der Sieben-Tage-R-Wert liegt laut RKI bei 0,82.

In NRW gibt es laut RKI am heutigen Donnerstag 1.884 neue Coronavirus-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 504.650 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet zudem 99 weitere Todesfälle: die Gesamtzahl liegt in Nordrhein-Westfalen bei 11.895. Demgegenüber stehen etwa 460.000 Genesungen; ein Plus von rund 3.000.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 14.744 Coronavirus-Infektionen und somit 63 mehr als am Vortag. Todesfälle hat das RKI insgesamt 539 (+/- 0) erfasst. Die Infektionszahlen aus den kreisangehörigen Städten wird die Kreisverwaltung im Laufe des Tages veröffentlichen.

Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt im Kreis Mettmann laut LZG NRW bei 92,7.

Mittwoch, 10. Februar

11.55 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 71 Neuinfektionen, davon die meisten in Velbert (16) sowie Langenfeld (15).

Die Inzidenz liegt laut LZG NRW im Kreis Mettmann bei 105,2.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun 836 Infizierte, davon in Erkrath (71), in Haan (53), in Heiligenhaus (72), in Hilden (65), in Langenfeld (119), in Mettmann (82), in Monheim (63), in Ratingen (106), in Velbert (156) und in Wülfrath (49).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 13.269 Personen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 537 (+ 9) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

9.45 Uhr: Corona-Daten laut Landeszentrum Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Mittwoch insgesamt 502.722 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 1.635 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 67,0 Fällen pro 100.000 Einwohner (- 3,6).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 11.794 (+ 123) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 456.900. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 34.100 NRW-Bürger.

9.40 Uhr: Aktuelle Corona-Daten laut RKI

Um Mitternacht hat das Robert-Koch-Institut die Daten seines Covid-19-Dashboards aktualisiert. Insgesamt sind 2.299.996 Coronavirus-Infektionen von den Gesundheitsämtern übermittelt worden. Die Zahl der Neuinfektionen in Deutschland liegt somit bei 8.072; die Inzidenz beträgt 68,0. Verstorben sind bislang 62.969 Bundesbürger; 813 mehr als am Vortag.

Genesungen gibt es bundesweit hingegen rund 15.800 mehr und damit insgesamt rund 2.073.100. Die Zahl der aktiven Coronavirus-Infektionen in Deutschland liegt etwa 164.300. Der Sieben-Tage-R-Wert lag laut RKI im Situationsbericht vom Vortrag bei 0,82.

In NRW gibt es laut RKI 2.267 neue Coronavirus-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 502.766 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet zudem 201 weitere Todesfälle: die Gesamtzahl liegt damit in Nordrhein-Westfalen bei 11.796. Demgegenüber stehen etwa 456.900 Genesungen; ein Plus von rund 3.100.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 14.681 Coronavirus-Infektionen und somit einen Anstieg um 121 Fälle. Todesfälle hat das RKI insgesamt 539 (+ 15) erfasst. Die Infektionszahlen aus den kreisangehörigen Städten wird die Kreisverwaltung im Laufe des Tages veröffentlichen.

Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt im Kreis Mettmann laut LZG NRW bei 105,2.

Dienstag, 9. Februar

12.20 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 56 Neuinfektionen, davon die meisten in Velbert (17) sowie Langenfeld (13).

Die Inzidenz liegt laut LZG NRW im Kreis Mettmann bei 109,4.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun 828 Infizierte, davon in Erkrath (71), in Haan (54), in Heiligenhaus (70), in Hilden (65), in Langenfeld (112), in Mettmann (84), in Monheim (63), in Ratingen (112), in Velbert (148) und in Wülfrath (49).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 13.215 Personen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 528 (+ 4) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

9.15 Uhr: Corona-Daten laut Landeszentrum Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Dienstag insgesamt 501.087 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 864 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 70,6 Fällen pro 100.000 Einwohner (- 1,7).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 11.671 (+ 108) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 453.800. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 35.600 NRW-Bürger.

9.35 Uhr: Corona-Lage laut Robert-Koch-Institut

Das Robert-Koch-Institut hat auch am heutigen Dienstag die aktuellen Coronavirus-Infektionszahlen veröffentlicht, teilt dazu jedoch mit, dass gestern etwa 600 Fälle aus Nordrhein-Westfalen nicht fristgerecht verarbeitet worden seien. Diese werden erst morgen in der Statistik berücksichtigt.

Von den Gesundheitsämtern wurden demnach bundesweit 3.379 neue Fälle gemeldet. Die Gesamtzahl steigt damit auf 2.291.924 Corona-Infektionen in Deutschland seit Meldebeginn. Die Inzidenz liegt für das Bundesgebiet bei 72,8.

Die Zahl der Todesfälle ist in Deutschland um 481 auf nun insgesamt 62.156 gestiegen. Demgegenüber gibt es weitere etwa 16.000 Genesungen und somit insgesamt rund 2.057.300 seit Ausbruch der Pandemie. Derzeit gibt es etwa 172.600 aktive Infektionen. Der Sieben-Tage-R-Wert liegt laut RKI-Situationsbericht bei 0,89.

In Nordrhein-Westfalen gibt es seit Meldebeginn 500.500 Coronavirus-Fälle. Das RKI registriert damit einen Anstieg um 232 Infektionen im Vergleich zum Vortag. Todesfälle wurden dem Robert-Koch-Institut 11.595 von den Gesundheitsämtern übermittelt – das sind 30 Verstorbene mehr als am Montag. Bei den Covid-19-Genesungen verzeichnet das RKI insgesamt rund 453.900; ein Plus von etwa 3.000.

Auf kommunaler Ebene gibt es laut Robert-Koch-Institut im Kreis Mettmann 14.560 Infektionen – und damit 6 mehr als am Montag. Todesfälle hat das RKI 524 erfasst; die Anzahl ist im Vergleich zum Vortag unverändert. Die Zahlenlage für die kreisangehörigen Städte wird die Kreisverwaltung im Laufe des Tages veröffentlichen. Die Inzidenz beträgt im Kreis Mettmann nach Informationen des RKI 98,2.

Montag, 8. Februar

12.20 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 46 Neuinfektionen, davon die meisten in Langenfeld (10) und Velbert (10). Die Inzidenz liegt laut LZG NRW im Kreis Mettmann bei 110,6.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun 919 Infizierte, davon in Erkrath (83), in Haan (57), in Heiligenhaus (80), in Hilden (79), in Langenfeld (136), in Mettmann (98), in Monheim (62), in Ratingen (127), in Velbert (148) und in Wülfrath (49).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 13.072 Personen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 524 (+ 1) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

9.15 Uhr: Corona-Daten laut Landeszentrum Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Montag insgesamt 500.223 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 813 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 72,3 Fällen pro 100.000 Einwohner (- 1,0).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 11.563 (+ 25) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 450.800. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 37.800 NRW-Bürger.

9.05 Uhr: Corona-Zahlen nach Angaben des RKI

Das RKI hat um Mitternacht sein Covid-19-Dashboard aktualisiert: Demnach gibt es am heutigen Montag bundesweit 2.288.545 Infektionen und damit einen Anstieg von 4.535 gegenüber Sonntag. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei insgesamt 61.675; das ist ein Plus von 158 Fällen. Weitere rund 12.100 Bundesbürger haben sich von einer Infektion erholt: Damit steigt die Anzahl der Covid-19-Genesungen auf insgesamt rund 2.041.300 in Deutschland. Aktive Infektionen gibt es etwa 185.600. In seinem letzten Situationsbericht hat das RKI als Sieben-Tage-Reproduktionsfaktor 0,94 angegeben. Die Inzidenz für das Bundesgebiet liegt bei 76,0.

Für Nordrhein-Westfalen meldet das RKI am heutigen Montag 500.268 Infektionen; ein Plus von 813 im Vergleich zum Vortag. Todesfälle gibt es laut Corona-Dashboard des Robert-Koch-Instituts nun insgesamt 11.565, die Anzahl der Verstorbenen ist somit im Vergleich zum Vortag um 25 gestiegen. Als genesen gelten etwa 2.300 weitere NRW-Bürger und damit insgesamt rund 450.900.

Im Kreis Mettmann gibt es insgesamt 14.554 Coronavirus-Fälle seit Ausbruch der Pandemie und damit 56 neue Infektionen. Das Robert-Koch-Institut hat zudem 524 (+ 1) Todesfälle erfasst. Aktuelle Zahlen aus den kreisangehörigen Städten meldet die Kreisverwaltung voraussichtlich am Mittag. Die Inzidenz im Kreis Mettmann liegt laut RKI bei 110,6.

Sonntag, 7. Februar

12.15 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 36 Neuinfektionen, davon die meisten in Wülfrath (7). Die Inzidenz liegt laut LZG NRW im Kreis Mettmann bei 108,9.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun 897 Infizierte, davon in Erkrath (81), in Haan (57), in Heiligenhaus (74), in Hilden (75), in Langenfeld (127), in Mettmann (97), in Monheim (61), in Ratingen (121), in Velbert (150) und in Wülfrath (54).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 13.049 Personen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 523 (+/- 0) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

11.00 Uhr: In NRW wird laut KVNO “besser geimpft” als die Quote aussagt

Die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein meint: In Nordrhein-Westfalen werde nicht langsamer geimpft. Bei einer anderen statistischen Auswertung läge NRW bei der Impfquote im Durchschnitt. Ausführlich dazu hier.

9.25 Uhr: Aktuelle Corona-Lage laut RKI

Das RKI hat um Mitternacht sein Covid-19-Dashboard aktualisiert: die Corona-Daten für Sonntag liegen vor. Insgesamt 2.284.010 Coronavirus-Infektionen haben die Gesundheitsämter dem Robert-Koch-Institut seit Ausbruch der Pandemie übermittelt. Die Zahl der Neuinfektionen liegt bei 8.616. Die Sieben-Tage-Reproduktionszahl gibt das RKI in seinem täglichen Situationsbericht mit 0,95 an; die Inzidenz liegt für das Bundesgebiet bei 75,6.

Verstorben sind bislang 61.517 Bundesbürger; 231 mehr als am Vortag. Genesungen hat das RKI hingegen rund 8.300 mehr und damit insgesamt etwa 2.029.200 erfasst. Aktive Coronavirus-Infektionen in Deutschland gibt es demnach geschätzt rund 193.300.

In Nordrhein-Westfalen gibt es am heutigen Sonntag laut RKI weitere 1.788 Corona-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 499.455 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet zudem 43 weitere Todesfälle: die Gesamtzahl liegt damit in NRW bei 11.540. Covid-19-Genesungen gibt es etwa 448.600; ein Plus von rund 1.400.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 14.498 Coronavirus-Infektionen seit Meldebeginn. Das sind 36 Fälle mehr als am Vortag. Die Gesamtzahl der Todesfälle liegt bei 523 (+/- 0). Die Sieben-Tages-Inzidenz im Kreis Mettmann beträgt 108,9.

Samstag, 6. Februar

12.15 Uhr: Aktuelle Corona-Lage im Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 83 Neuinfektionen, davon die meisten in Velbert (27). Die Inzidenz liegt laut LZG NRW im Kreis Mettmann bei 107,7.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun 908 Infizierte, davon in Erkrath (83), in Haan (58), in Heiligenhaus (75), in Hilden (78), in Langenfeld (131), in Mettmann (102), in Monheim (62), in Ratingen (121), in Velbert (150) und in Wülfrath (48).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 13.002 Personen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 523 (+ 6) seit Meldebeginn.

Zudem teilt die Kreisverwaltung mit, dass in kreisangehörigen Städten Coronavirus-Mutationen nachgewiesen worden sind. Weitere Details dazu und eine Grafik des Kreises Mettmann hier.

9.30 Uhr: Corona-Daten laut Landeszentrum Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Samstag insgesamt 497.622 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 2.190 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 75,3 Fällen pro 100.000 Einwohner (- 2,3).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 11.495 (+ 112) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 447.100. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 39.000 NRW-Bürger.

9.20 Uhr: Aktuelle Corona-Lage laut RKI

Insgesamt 2.275.394 Coronavirus-Infektionen haben die Gesundheitsämter dem Robert-Koch-Institut seit Ausbruch der Pandemie übermittelt. Die Zahl der Neuinfektionen liegt somit am heutigen Samstag bei 10.485. Die Inzidenz liegt für das Bundesgebiet bei 77,3. Der Sieben-Tag-R-Wert liegt laut RKI bei 0,93.

Verstorben sind bislang 61.286 Bundesbürger; 689 mehr als am Vortag. Genesungen hat das RKI hingegen rund 12.700 mehr und damit insgesamt etwa 2.020.900 erfasst. Aktive Coronavirus-Infektionen in Deutschland gibt es danach geschätzt rund 193.400.

In Nordrhein-Westfalen gibt es am heutigen Samstag laut RKI weitere 2.184 Corona-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 497.667 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet zudem 111 weitere Todesfälle: die Gesamtzahl liegt damit in NRW bei 11.497. Covid-19-Genesungen gibt es etwa 447.200; ein Plus von rund 2.400.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 14.462 Coronavirus-Infektionen seit Meldebeginn und damit 74 Infektionen mehr als am Freitag. Die Zahl der Todesfälle liegt bei 523 (+ 6). Die Sieben-Tages-Inzidenz im Kreis Mettmann beträgt 107,7. Die Coronavirus-Zahlen aus den kreisangehörigen Städten werden im Laufe des Tages veröffentlicht.

Freitag, 5. Februar

12.00 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 96 Neuinfektionen, davon die meisten in Langenfeld (17). Die Inzidenz liegt laut LZG NRW im Kreis Mettmann bei 110,8.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun 940 Infizierte, davon in Erkrath (88), in Haan (61), in Heiligenhaus (83), in Hilden (81), in Langenfeld (126), in Mettmann (112), in Monheim (56), in Ratingen (130), in Velbert (151) und in Wülfrath (52).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 12.893 Personen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 517 (+ 6) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

11.45 Uhr: Neue Impfverordnung ab Montag

Eine neue Impfverordnung soll am Montag in Kraft treten, das teilte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn auf der gemeinsamen Pressekonferenz mit dem RKI mit. Ausführlich zur Lage hier.

9.15 Uhr: Corona-Daten laut Landeszentrum Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Freitag insgesamt 495.432 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 2.818 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 77,6 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 0,5).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 11.383 (+ 128) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 444.700. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 39.400 NRW-Bürger.

9.10 Uhr: Aktuelle Corona-Daten laut RKI

Deutschlandweit gibt es seit Ausbruch der Pandemie 2.264.909 Infektionen mit dem Coronavirus; das ist ein Anstieg von 12.908 Fällen im Vergleich zum Vortag. Die Inzidenz liegt für das Bundesgebiet bei 79,9.

Die Zahl der Todesfälle ist um 855 auf insgesamt 60.597 seit Meldebeginn gestiegen. Demgegenüber gibt es weitere rund 17.200 Genesungen und somit insgesamt rund 2.008.200 seit Ausbruch der Pandemie. Aktive Infektionen in Deutschland gibt es demnach geschätzt etwa 196.500. Die Sieben-Tage-Reproduktionszahl gibt das RKI in seinem täglichen Situationsbericht mit 0,89 an.

In Nordrhein-Westfalen gibt es insgesamt 495.483 Coronavirus-Infektionen. Das RKI registriert einen Anstieg um 2.813 Fälle im Vergleich zu Donnerstag. Die Zahl der Todesfälle steigt um 127 auf nun 11.386 seit Meldebeginn. Demgegenüber stehen rund 444.700 Genesungen; ein Plus von etwa 3.200. Die Sieben-Tages-Inzidenz für NRW liegt bei 77,7.

Auf kommunaler Ebene gibt es laut RKI 101 Neuinfektionen und damit eine Gesamtzahl von nun 14.388 im Kreis Mettmann. Die Zahl der Todesfälle gibt das RKI mit 517 (+ 7) an. Die Zahlen zum Infektionsgeschehen in den kreisangehörigen Städten wird der Kreis Mettmann voraussichtlich zur Mittagszeit veröffentlichen.

Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt im Kreis Mettmann nach Daten des Landeszentrums Gesundheit bei 110,8.

Donnerstag, 4. Februar

12.15 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 122 Neuinfektionen, davon die meisten in Velbert (23) und Mettmann (22). Die Inzidenz liegt laut LZG NRW im Kreis Mettmann bei 110,8.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun 944 Infizierte, davon in Erkrath (87), in Haan (58), in Heiligenhaus (79), in Hilden (81), in Langenfeld (120), in Mettmann (118), in Monheim (60), in Ratingen (134), in Velbert (155) und in Wülfrath (52).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 12.799 Personen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 511 (+ 3) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

8.50 Uhr: Corona-Daten laut Landeszentrum Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Donnerstag insgesamt 492.614 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 2.446 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 77,1 Fällen pro 100.000 Einwohner (- 3,8).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 11.255 (+ 112) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 441.400. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 39.900 NRW-Bürger.

9.25 Uhr: Aktuelle Corona-Daten laut RKI 

Um Mitternacht hat das Robert-Koch-Institut die Daten seines Corona-Dashboards aktualisiert. Insgesamt sind nun 2.252.001 Coronavirus-Infektionen von den Gesundheitsämtern übermittelt worden. Die Inzidenz beträgt für das Bundesgebiet 80,7.

Die Zahl der Neuinfektionen in Deutschland liegt somit bei 14.211. Verstorben sind insgesamt 59.742 Bundesbürger; 786 mehr als am Vortag. Genesungen gibt es rund 17.800 mehr und damit insgesamt rund 1.991.000. Die Zahl der aktiven Coronavirus-Infektionen in Deutschland liegt derzeit bei etwa 201.600. Der Sieben-Tage-R-Wert liegt laut RKI bei 0,83.

In NRW gibt es laut RKI am heutigen Donnerstag 2.433 neue Coronavirus-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 492.669 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet zudem 110 weitere Todesfälle: die Gesamtzahl liegt in Nordrhein-Westfalen bei 11.259. Demgegenüber stehen etwa 441.500 Genesungen; ein Plus von rund 3.500.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 14.287 Coronavirus-Infektionen und somit 121 mehr als am Vortag. Todesfälle hat das RKI insgesamt 510 (+ 3) erfasst. Die Infektionszahlen aus den kreisangehörigen Städten wird die Kreisverwaltung im Laufe des Tages veröffentlichen.

Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt im Kreis Mettmann laut LZG NRW bei 110,8.

Mittwoch, 3. Februar

11.55 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 87 Neuinfektionen, davon die meisten in Velbert (15). Die Inzidenz liegt laut LZG NRW im Kreis Mettmann bei 108,7.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun 896 Infizierte, davon in Erkrath (87), in Haan (55), in Heiligenhaus (77), in Hilden (76), in Langenfeld (107), in Mettmann (107), in Monheim (58), in Ratingen (139), in Velbert (140) und in Wülfrath (50).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 12.728 Personen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 508 (+ 4) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

8.50 Uhr: Corona-Daten laut Landeszentrum Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Mittwoch insgesamt 490.168 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 2.319 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 80,9 Fällen pro 100.000 Einwohner (- 2,4).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 11.143 (+ 178) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 438.000. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 41.100 NRW-Bürger.

8.40 Uhr: Aktuelle Corona-Daten laut RKI

Wie das Robert-Koch-Institut mitteilt, wurden gestern keine Daten aus Hamburg übermittelt.

Um Mitternacht hat das Robert-Koch-Institut die Daten seines Covid-19-Dashboards aktualisiert. Insgesamt sind nun 2.237.790 Coronavirus-Infektionen von den Gesundheitsämtern übermittelt worden. Die Zahl der Neuinfektionen in Deutschland liegt somit bei 9.705; die Inzidenz beträgt 82,9. Verstorben sind bislang 58.956 Bundesbürger; 975 mehr als am Vortag.

Genesungen gibt es bundesweit hingegen rund 19.100 mehr und damit insgesamt rund 1.973.200. Die Zahl der aktiven Coronavirus-Infektionen in Deutschland liegt etwa 206.100. Der Sieben-Tage-R-Wert lag laut RKI im Situationsbericht vom Vortrag bei 0,85.

In NRW gibt es laut RKI 2.298 neue Coronavirus-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 490.236 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet zudem 176 weitere Todesfälle: die Gesamtzahl liegt damit in Nordrhein-Westfalen bei 11.149. Demgegenüber stehen etwa 438.000 Genesungen; ein Plus von rund 4.000.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 14.166 Coronavirus-Infektionen und somit einen Anstieg um 87 Fälle. Todesfälle hat das RKI insgesamt 507 (+ 4) erfasst. Die Infektionszahlen aus den kreisangehörigen Städten wird die Kreisverwaltung im Laufe des Tages veröffentlichen.

Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt im Kreis Mettmann laut LZG NRW bei 108,9.

Dienstag, 2. Februar

11.55 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 66 Neuinfektionen, davon die meisten in Velbert und Monheim (16). Die Inzidenz liegt laut LZG NRW im Kreis Mettmann bei 107,9.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun 873 Infizierte, davon in Erkrath (81), in Haan (58), in Heiligenhaus (76), in Hilden (78), in Langenfeld (105), in Mettmann (104), in Monheim (54), in Ratingen (141), in Velbert (135) und in Wülfrath (41).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 12.668 Personen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 504 (+ 10) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

9.15 Uhr: Corona-Daten laut Landeszentrum Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Dienstag insgesamt 487.849 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 908 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 83,3 Fällen pro 100.000 Einwohner (- 2,9).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 10.965 (+ 144) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 433.900. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 42.900 NRW-Bürger.

9.10 Uhr: Corona-Lage laut Robert-Koch-Institut

Das Robert-Koch-Institut hat auch am heutigen Dienstag die aktuellen Coronavirus-Infektionszahlen veröffentlicht. Von den Gesundheitsämtern wurden demnach bundesweit 6.114 neue Fälle gemeldet. Die Gesamtzahl steigt damit auf 2.228.085 Corona-Infektionen in Deutschland seit Meldebeginn. Die Inzidenz liegt für das Bundesgebiet bei 90,0.

Die Zahl der Todesfälle ist in Deutschland um 861 auf nun insgesamt 57.981 gestiegen. Demgegenüber gibt es weitere etwa 18.500 Genesungen und somit insgesamt rund 1.954.000 seit Ausbruch der Pandemie. Derzeit gibt es etwa 216.300 aktive Infektionen. Der Sieben-Tage-R-Wert liegt laut RKI-Situationsbericht bei 0,88.

In Nordrhein-Westfalen gibt es seit Meldebeginn 487.938 Coronavirus-Fälle. Das RKI registriert damit einen Anstieg um 946 Infektionen im Vergleich zum Vortag. Todesfälle wurden dem Robert-Koch-Institut 10.973 von den Gesundheitsämtern übermittelt – das sind 149 Verstorbene mehr als am Montag. Bei den Covid-19-Genesungen verzeichnet das RKI insgesamt rund 434.000; ein Plus von etwa 3.400.

Auf kommunaler Ebene gibt es laut Robert-Koch-Institut im Kreis Mettmann 14.079  Infektionen – und damit 72 mehr als am Montag. Todesfälle hat das RKI 503 erfasst (+ 9). Die Zahlenlage für die kreisangehörigen Städte wird die Kreisverwaltung im Laufe des Tages veröffentlichen. Die Inzidenz beträgt im Kreis Mettmann nach Informationen des RKI 108,5.

Montag, 1. Februar

12.15 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 44 Neuinfektionen, davon die meisten in Ratingen (22). Die Inzidenz liegt laut LZG NRW im Kreis Mettmann bei 104,8.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun 942 Infizierte, davon in Erkrath (90), in Haan (64), in Heiligenhaus (84), in Hilden (87), in Langenfeld (111), in Mettmann (106), in Monheim (43), in Ratingen (151), in Velbert (153) und in Wülfrath (53).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 12.543 Personen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 494 (+ 2) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

9.05 Uhr: Corona-Daten laut Landeszentrum Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Montag insgesamt 486.941 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 1.100 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 86,2 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 1,1).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 10.821 (+ 40) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 430.600. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 45.500 NRW-Bürger.

10.10 Uhr: Corona-Zahlen nach Angaben des RKI

Mit einer Verzögerung hat das RKI das Covid-19-Dashboard aktualisiert. Aus Sachsen-Anhalt wurden vom Sonntag keine Daten übermittelt, teilt das Robert-Koch-Institut zudem mit. Nun liegen die aufbereiteten Zahlen vor:

Demnach gibt es am heutigen Montag bundesweit 2.221.971 Infektionen und damit einen Anstieg von 5.608 gegenüber Sonntag. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei insgesamt 57.120; das ist ein Plus von 175 Fällen. Weitere rund 13.900 Bundesbürger haben sich von einer Infektion erholt: Damit steigt die Anzahl der Covid-19-Genesungen auf insgesamt rund 1.935.600 in Deutschland. Aktive Infektionen gibt es etwa 229.300. In seinem letzten Situationsbericht hat das RKI als Sieben-Tage-Reproduktionsfaktor 0,91 angegeben. Die Inzidenz für das Bundesgebiet liegt bei 90,9.

Für Nordrhein-Westfalen meldet das RKI am heutigen Montag 486.992 Infektionen; ein Plus von 1.098 im Vergleich zum Vortag. Todesfälle gibt es laut Corona-Dashboard des Robert-Koch-Instituts nun insgesamt 10.824, die Anzahl der Verstorbenen ist somit im Vergleich zum Vortag um 40 gestiegen. Als genesen gelten etwa 2.500 weitere NRW-Bürger und damit insgesamt rund 430.600.

Im Kreis Mettmann gibt es insgesamt 14.007 Coronavirus-Fälle seit Ausbruch der Pandemie und damit 75 neue Infektionen. Das Robert-Koch-Institut hat zudem 494 (+ 5) Todesfälle erfasst. Aktuelle Zahlen aus den kreisangehörigen Städten meldet die Kreisverwaltung voraussichtlich am Mittag. Die Inzidenz im Kreis Mettmann liegt laut RKI bei 105,0.

Sonntag, 31. Januar

11.50 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 31 Neuinfektionen, davon die meisten in Velbert (11). Die Inzidenz liegt laut LZG NRW im Kreis Mettmann bei 92,3.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun 991 Infizierte, davon in Erkrath (95), in Haan (69), in Heiligenhaus (90), in Hilden (92), in Langenfeld (108), in Mettmann (107), in Monheim (46), in Ratingen (155), in Velbert (170) und in Wülfrath (59).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 12.452 Personen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 492 (+ 2) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

9.05 Uhr: Corona-Daten laut Landeszentrum Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Sonntag insgesamt 485.841 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 2.434 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 85,1 Fällen pro 100.000 Einwohner (- 0,7).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 10.781 (+ 67) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 428.100. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 47.000 NRW-Bürger.

9.25 Uhr: Aktuelle Corona-Lage laut RKI

Das RKI hat um Mitternacht sein Covid-19-Dashboard aktualisiert: die Corona-Daten für Sonntag liegen vor. Insgesamt 2.216.363 Coronavirus-Infektionen haben die Gesundheitsämter dem Robert-Koch-Institut seit Ausbruch der Pandemie übermittelt. Die Zahl der Neuinfektionen liegt bei 11.192. Die Sieben-Tage-Reproduktionszahl gibt das RKI in seinem täglichen Situationsbericht mit 0,92 an; die Inzidenz liegt für das Bundesgebiet bei 90,2.

Verstorben sind bislang 56.945 Bundesbürger; 399 mehr als am Vortag. Genesungen hat das RKI hingegen rund 9.900 mehr und damit insgesamt etwa 1.921.700 erfasst. Aktive Coronavirus-Infektionen in Deutschland gibt es demnach geschätzt rund 237.800.

In Nordrhein-Westfalen gibt es am heutigen Sonntag laut RKI weitere 2.437 Corona-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 485.893 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet zudem 67 weitere Todesfälle: die Gesamtzahl liegt damit in NRW bei 10.784. Covid-19-Genesungen gibt es etwa 428.100; ein Plus von rund 1.600.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI  weiterhin insgesamt 13.932 Coronavirus-Infektionen seit Meldebeginn. Die Datenlage ist unverändert. Die Gesamtzahl der Todesfälle liegt bei 489 (+/- 0). Die Sieben-Tages-Inzidenz im Kreis Mettmann beträgt 92,5.

Samstag, 30. Januar

11.50 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 88 Neuinfektionen, davon die meisten in Velbert (22). Die Inzidenz liegt laut LZG NRW im Kreis Mettmann bei 105,9.

Die Anzahl der aktuell Infizierten ist auf unter 1.000 gefallen: Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun 983 Infizierte, davon in Erkrath (91), in Haan (67), in Heiligenhaus (88), in Hilden (93), in Langenfeld (107), in Mettmann (117), in Monheim (46), in Ratingen (155), in Velbert (160) und in Wülfrath (59).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 12.431 Personen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 490 (+ 7) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

9.05 Uhr: Corona-Daten laut Landeszentrum Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Samstag insgesamt 483.407 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 2.403 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 85,8 Fällen pro 100.000 Einwohner (- 4,1).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 10.714 (+ 120) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 426.500. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 46.200 NRW-Bürger.

9.30 Uhr: Aktuelle Corona-Lage laut RKI

Insgesamt 2.205.171 Coronavirus-Infektionen haben die Gesundheitsämter dem Robert-Koch-Institut seit Ausbruch der Pandemie übermittelt. Die Zahl der Neuinfektionen liegt somit am heutigen Samstag bei 12.321. Die Inzidenz liegt für das Bundesgebiet bei 90,9. Der Sieben-Tag-R-Wert liegt laut RKI bei 0,92.

Verstorben sind bislang 56.546 Bundesbürger; 794 mehr als am Vortag. Genesungen hat das RKI hingegen rund 13.000 mehr und damit insgesamt etwa 1.911.800 erfasst. Aktive Coronavirus-Infektionen in Deutschland gibt es danach geschätzt rund 237.100.

In Nordrhein-Westfalen gibt es am heutigen Samstag laut RKI weitere 2.411 Corona-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 483.456 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet zudem 120 weitere Todesfälle: die Gesamtzahl liegt damit in NRW bei 10.717. Covid-19-Genesungen gibt es etwa 426.500; ein Plus von rund 2.500.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 13.932 Coronavirus-Infektionen seit Meldebeginn und damit 85 Infektionen mehr als am Freitag. Die Zahl der Todesfälle liegt bei 489 (+ 6). Die Sieben-Tages-Inzidenz im Kreis Mettmann beträgt 106,1. Die Coronavirus-Zahlen aus den kreisangehörigen Städten werden im Laufe des Tages veröffentlicht.

Freitag, 29. Januar

16.35 Uhr: 500.000 Impftermine in Nordrhein vergeben

Wie die Kassenärztliche Vereinigung, die zuständig für die Vergaben von Corona-Impfterminen ist, mitteilt, sind inzwischen rund eine halbe Millionen Termine in Nordrhein vergeben worden. Der Ansturm auf die Systeme ist weiterhin groß, es kann vereinzelt zu Ausfällen kommen. Ausführlich dazu hier.

15.55 Uhr: Pause für Erstimpfungen beendet

Ab Samstag, 30. Januar, wird in Alten- und Pflegeheimen wieder erstgeimpft. Darauf weist das NRW-Gesundheitsministerium hin. Mehr dazu hier.

12.00 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 91 Neuinfektionen, davon die meisten in Mettmann (16). Die Inzidenz liegt laut LZG NRW im Kreis Mettmann bei 106,9.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun kreisweit 1.026 Infizierte, davon in Erkrath (97), in Haan (61), in Heiligenhaus (92), in Hilden (97), in Langenfeld (112), in Mettmann (127), in Monheim (47), in Ratingen (162), in Velbert (176) und in Wülfrath (55).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 12.307 Personen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 483 (+ 6) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

9.05 Uhr: Corona-Daten laut Landeszentrum Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Freitag insgesamt 481.004 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 2.751 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 89,9 Fällen pro 100.000 Einwohner (- 3,1).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 10.594 (+ 138) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 423.900. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 46.500 NRW-Bürger.

9.00 Uhr: Aktuelle Corona-Daten laut RKI

Deutschlandweit gibt es seit Ausbruch der Pandemie 2.192.850 Infektionen mit dem Coronavirus; das ist ein Anstieg von 14.022 Fällen im Vergleich zum Vortag. Die Inzidenz liegt für das Bundesgebiet bei 94,4.

Die Zahl der Todesfälle ist um 839 auf insgesamt 55.752 seit Meldebeginn gestiegen. Demgegenüber gibt es weitere rund 15.200 Genesungen und somit insgesamt rund 1.898.900 seit Ausbruch der Pandemie. Aktive Infektionen in Deutschland gibt es demnach geschätzt etwa 238.500. Die Sieben-Tage-Reproduktionszahl gibt das RKI in seinem täglichen Situationsbericht mit 0,90 an.

In Nordrhein-Westfalen gibt es insgesamt 481.042 Coronavirus-Infektionen. Das RKI registriert einen Anstieg um 2.778 Fälle im Vergleich zu Donnerstag. Die Zahl der Todesfälle steigt um 140 auf nun 10.597 seit Meldebeginn. Demgegenüber stehen rund 424.000 Genesungen; ein Plus von etwa 2.700. Die Sieben-Tages-Inzidenz für NRW liegt bei 90,0.

Auf kommunaler Ebene gibt es laut RKI 93 Neuinfektionen und damit eine Gesamtzahl von nun 13.847 im Kreis Mettmann. Die Zahl der Todesfälle gibt das RKI mit 483 (+ 6) an. Die Zahlen zum Infektionsgeschehen in den kreisangehörigen Städten wird der Kreis Mettmann voraussichtlich zur Mittagszeit veröffentlichen.

Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt im Kreis Mettmann nach Daten des Landeszentrums Gesundheit bei 107,7.

Donnerstag, 28. Januar

13.20 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 110 Neuinfektionen, davon die meisten in Mettmann (29) und Velbert (24). Die Inzidenz liegt laut LZG NRW im Kreis Mettmann bei 114,5.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun kreisweit 1.080 Infizierte, davon in Erkrath (90), in Haan (64), in Heiligenhaus (98), in Hilden (107), in Langenfeld (129), in Mettmann (130), in Monheim (45), in Ratingen (178), in Velbert (183) und in Wülfrath (56).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 12.168 Personen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 477 (+ 10) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

11.05 Uhr: Corona-Daten laut Landeszentrum Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Donnerstag insgesamt 478.253 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 3.246 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 93,1 Fällen pro 100.000 Einwohner (- 4,1).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 10.456 (+ 155) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 421.200. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 46.600 NRW-Bürger.

11.00 Uhr: Aktuelle Corona-Daten laut RKI 

Um Mitternacht hat das Robert-Koch-Institut die Daten seines Corona-Dashboards aktualisiert. Insgesamt sind nun 2.178.828 Coronavirus-Infektionen von den Gesundheitsämtern übermittelt worden. Die Zahl der Neuinfektionen in Deutschland liegt somit bei 17.553. Verstorben sind insgesamt 54.913 Bundesbürger; 941 mehr als am Vortag. Genesungen gibt es rund 17.700 mehr und damit insgesamt rund 1.883.700. Die Zahl der aktiven Coronavirus-Infektionen in Deutschland liegt derzeit bei etwa 240.500. Der Sieben-Tage-R-Wert liegt laut RKI bei 0,87. Die Inzidenz beträgt für das Bundesgebiet 98,1.

In NRW gibt es laut RKI 3.252 neue Coronavirus-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 478.263 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet zudem 156 weitere Todesfälle: die Gesamtzahl liegt in Nordrhein-Westfalen bei 10.457. Demgegenüber stehen etwa 421.300 Genesungen; ein Plus von rund 3.200.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 13.754 Coronavirus-Infektionen und somit 110 mehr als am Vortag. Todesfälle hat das RKI insgesamt 477 (+ 10) erfasst. Die Infektionszahlen aus den kreisangehörigen Städten wird die Kreisverwaltung im Laufe des Tages veröffentlichen.

Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt im Kreis Mettmann laut LZG NRW bei 114,7.

Mittwoch, 27. Januar

12.30 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 80 Neuinfektionen, davon die meisten in Ratingen (16). Die Inzidenz liegt laut LZG NRW im Kreis Mettmann bei 122,1.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun kreisweit 1.035 Infizierte, davon in Erkrath (85), in Haan (63), in Heiligenhaus (94), in Hilden (113), in Langenfeld (121), in Mettmann (108), in Monheim (45, in Ratingen (168), in Velbert (184) und in Wülfrath (54).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 12.113 Personen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 467 (+ 10) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

9.15 Uhr: Corona-Daten laut Landeszentrum Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Mittwoch insgesamt 475.007 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 2.532 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 97,2 Fällen pro 100.000 Einwohner (- 5,3).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 10.301 (+ 140) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 418.000. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 46.700 NRW-Bürger.

9.10 Uhr: Aktuelle Corona-Daten laut RKI

Um Mitternacht hat das Robert-Koch-Institut die Daten seines Covid-19-Dashboards aktualisiert. Insgesamt sind nun 2.161.279 Coronavirus-Infektionen von den Gesundheitsämtern übermittelt worden. Die Zahl der Neuinfektionen in Deutschland liegt somit bei 13.202; die Inzidenz beträgt 101,0. Verstorben sind bislang 53.972 Bundesbürger; 982 mehr als am Vortag.

Genesungen gibt es bundesweit hingegen rund 22.100 mehr und damit insgesamt rund 1.866.000. Die Zahl der aktiven Coronavirus-Infektionen in Deutschland liegt etwa 241.600. Der Sieben-Tage-R-Wert lag laut RKI im Situationsbericht vom Vortrag bei 0,88.

In NRW gibt es laut RKI 2.532 neue Coronavirus-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 475.013 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet zudem 140 weitere Todesfälle: die Gesamtzahl liegt damit in Nordrhein-Westfalen bei 10.301. Demgegenüber stehen etwa 418.000 Genesungen; ein Plus von rund 4.200.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 13.644 Coronavirus-Infektionen und somit einen Anstieg um 81 Fälle. Todesfälle hat das RKI insgesamt 467 (+ 11) erfasst. Die Infektionszahlen aus den kreisangehörigen Städten wird die Kreisverwaltung im Laufe des Tages veröffentlichen.

Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt im Kreis Mettmann laut LZG NRW bei 122,1.

Dienstag, 26. Januar

11.55 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 52 Neuinfektionen, davon die meisten in Velbert (16). Die Inzidenz liegt laut LZG NRW im Kreis Mettmann bei 130,6.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun kreisweit 1.053 Infizierte, davon in Erkrath (84), in Haan (64), in Heiligenhaus (96), in Hilden (128), in Langenfeld (117), in Mettmann (102), in Monheim (47), in Ratingen (166), in Velbert (197) und in Wülfrath (52).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 12.025 Personen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 457 (+ 6) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

9.15 Uhr: Corona-Daten laut Landeszentrum Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Dienstag insgesamt 472.475 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 1.403 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 102,4 Fällen pro 100.000 Einwohner (- 1,7).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 10.161 (+ 189) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 413.800. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 48.500 NRW-Bürger.

9.10 Uhr: Corona-Lage laut Robert-Koch-Institut

Das Robert-Koch-Institut hat die aktuellen Coronavirus-Infektionszahlen veröffentlicht. Von den Gesundheitsämtern wurden demnach bundesweit 6.408 neue Fälle gemeldet. Die Gesamtzahl steigt damit auf 2.148.077 Corona-Infektionen in Deutschland seit Meldebeginn. Die Inzidenz liegt für das Bundesgebiet bei 107,6.

Die Zahl der Todesfälle ist in Deutschland um 903 auf nun insgesamt 52.990 gestiegen. Demgegenüber gibt es weitere etwa 20.400 Genesungen und somit insgesamt rund 1.844.000 seit Ausbruch der Pandemie. Derzeit gibt es etwa 251.400 aktive Infektionen. Der Sieben-Tage-R-Wert liegt laut RKI-Situationsbericht bei 0,95.

In Nordrhein-Westfalen gibt es seit Meldebeginn 472.482 Coronavirus-Fälle. Das RKI registriert damit einen Anstieg um 1.403 Infektionen im Vergleich zum Vortag. Todesfälle wurden dem Robert-Koch-Institut 10.161 von den Gesundheitsämtern übermittelt – das sind 189 Verstorbene mehr als am Montag. Bei den Covid-19-Genesungen verzeichnet das RKI insgesamt rund 413.900; ein Plus von etwa 3.700.

Auf kommunaler Ebene gibt es laut Robert-Koch-Institut im Kreis Mettmann 13.563 Infektionen – und damit 52 mehr als am Montag. Todesfälle hat das RKI 456 erfasst (+ 5). Die Zahlenlage für die kreisangehörigen Städte wird die Kreisverwaltung im Laufe des Tages veröffentlichen. Die Inzidenz beträgt im Kreis Mettmann nach Informationen des RKI 130,6.

Montag, 25. Januar

12.10 Uhr: Neue Corona-Regeln gelten in NRW

Die aktuelle Version der NRW-Coronaschutzverordnung ist am heutigen Montag in Kraft getreten. Damit gelten neue Corona-Regeln, nun unter anderem die verschärfte Maskenpflicht, die das Tragen von “medizinischen Masken” in festgelegten Bereichen vorschreibt.

Über die Pflicht zum Tragen von hochwertigeren Masken im ÖPNV informieren die Verkehrsbetriebe ihre Fahrgäste durch Aushänge und in den Fahrzeugen. FFP2-Masken können grundsätzlich mehrfach verwendet werden, sofern man die Masken reinigt. Ein Gesundheitsexperte gibt Tipps für die Wiederverwendung von FFP2-Masken.

12.00 Uhr: Aktuelle Corona-Infektionszahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 24 Neuinfektionen, davon die meisten in Mettmann (8). Die Inzidenz liegt laut LZG NRW im Kreis Mettmann bei 141,9.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun kreisweit 1.218 Infizierte, davon in Erkrath (100), in Haan (83), in Heiligenhaus (112), in Hilden (136), in Langenfeld (133), in Mettmann (113), in Monheim (51), in Ratingen (179), in Velbert (253) und in Wülfrath (58).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 11.814 Personen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 451 (+ 3) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

9.20 Uhr: Corona-Daten laut Landeszentrum Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Montag insgesamt 471.072 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 999 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 104,1 Fällen pro 100.000 Einwohner (- 0,8).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 9.972 (+ 31) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 410.200. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 50.900 NRW-Bürger.

9.15 Uhr: Corona-Zahlen nach Angaben des RKI

Das Robert-Koch-Institut hat um Mitternacht die aktuellen Daten in sein Covid-19-Dashboards eingepflegt. Demnach gibt es am heutigen Montag bundesweit 2.141.665 Infektionen und damit einen Anstieg von 6.729 gegenüber Sonntag. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei insgesamt 52.087; das ist ein Plus von 217 Fällen. Weitere rund 16.000 Bundesbürger haben sich von einer Infektion erholt: Damit steigt die Anzahl der Covid-19-Genesungen auf insgesamt rund 1.823.500 in Deutschland. Aktive Infektionen gibt es etwa 266.100. In seinem letzten Situationsbericht hat das RKI als Sieben-Tage-Reproduktionsfaktor 1,01 angegeben. Die Inzidenz für das Bundesgebiet liegt bei 111,2. Nach dem Wochenende gilt: Nicht aus allen Bundesländern sind alle Infektionsmeldungen an das RKI weitergeleitet gemeldet.

Für Nordrhein-Westfalen meldet das RKI am heutigen Montag 471.079 Infektionen; ein Plus von 997 im Vergleich zum Vortag. Todesfälle gibt es laut Corona-Dashboard des Robert-Koch-Instituts nun insgesamt 9.972, die Anzahl der Verstorbenen ist somit im Vergleich zum Vortag um 31 gestiegen. Als genesen gelten etwa 3.000 weitere NRW-Bürger und damit insgesamt rund 410.200.

Im Kreis Mettmann gibt es insgesamt 13.511 Coronavirus-Fälle seit Ausbruch der Pandemie und damit 16 neue Infektionen. Das Robert-Koch-Institut hat zudem 451 (+ 3) Todesfälle erfasst. Aktuelle Zahlen aus den kreisangehörigen Städten meldet die Kreisverwaltung voraussichtlich am Mittag. Die Inzidenz im Kreis Mettmann liegt laut RKI bei 141,9.

Sonntag, 24. Januar

12.05 Uhr: Aktuelle Corona-Infektionszahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 66 Neuinfektionen, davon die meisten in Ratingen (18). Die Inzidenz liegt laut LZG NRW im Kreis Mettmann bei 150,8.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun kreisweit 1.263 Infizierte, davon in Erkrath (95), in Haan (86), in Heiligenhaus (123), in Hilden (147), in Langenfeld (136), in Mettmann (113), in Monheim (51), in Ratingen (190), in Velbert (258) und in Wülfrath (64).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 11.748 Personen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 448 (+ 5) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

9.35 Uhr: Corona-Daten laut Landeszentrum Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Sonntag insgesamt 470.073 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 2.611 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 104,9 Fällen pro 100.000 Einwohner (- 1,1).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 9.941 (+ 46) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 407.200. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 52.900 NRW-Bürger.

9.30 Uhr: Aktuelle Corona-Lage laut RKI

Das RKI hat um Mitternacht sein Covid-19-Dashboard aktualisiert: die Corona-Daten für Sonntag liegen vor. Insgesamt 2.134.936 Coronavirus-Infektionen haben die Gesundheitsämter dem Robert-Koch-Institut seit Ausbruch der Pandemie übermittelt. Die Zahl der Neuinfektionen liegt bei 12.257. Die Sieben-Tage-Reproduktionszahl gibt das RKI in seinem täglichen Situationsbericht mit 1,01 an; die Inzidenz liegt für das Bundesgebiet bei 111,1.

Verstorben sind bislang 51.870 Bundesbürger; 349 mehr als am Vortag. Genesungen hat das RKI hingegen rund 12.000 mehr und damit insgesamt etwa 1.807.500 erfasst. Aktive Coronavirus-Infektionen in Deutschland gibt es demnach geschätzt rund 275.700.

In Nordrhein-Westfalen gibt es am heutigen Sonntag laut RKI weitere 2.611 Corona-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 470.082 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet zudem 46 weitere Todesfälle: die Gesamtzahl liegt damit in NRW bei 9.941. Covid-19-Genesungen gibt es etwa 407.200; ein Plus von rund 2.000.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 13.495 Coronavirus-Infektionen seit Meldebeginn und damit 71 Fälle mehr. Die Gesamtzahl der Todesfälle liegt bei 448 (+ 5). Die Sieben-Tages-Inzidenz im Kreis Mettmann beträgt 150,8.

Samstag, 23. Januar

12.05 Uhr: Aktuelle Corona-Infektionszahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 95 Neuinfektionen, davon die meisten in Velbert (15) und Mettmann (14). Die Inzidenz liegt laut LZG NRW im Kreis Mettmann bei 151,0.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun kreisweit 1.265 Infizierte, davon in Erkrath (97), in Haan (77), in Heiligenhaus (124), in Hilden (150), in Langenfeld (138), in Mettmann (124), in Monheim (55), in Ratingen (173), in Velbert (263) und in Wülfrath (64).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 11.686 Personen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 443 (+ 3) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

9.25 Uhr: Corona-Daten laut Landeszentrum Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Samstag insgesamt 467.462 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 3.334 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 106,0 Fällen pro 100.000 Einwohner (- 1,4).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 9.895 (+ 122) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 405.200. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 52.400 NRW-Bürger.

9.20 Uhr: Aktuelle Corona-Lage laut RKI

Insgesamt 2.122.679 Coronavirus-Infektionen haben die Gesundheitsämter dem Robert-Koch-Institut seit Ausbruch der Pandemie übermittelt. Die Zahl der Neuinfektionen liegt somit am heutigen Samstag bei 16.417. Die Inzidenz liegt für das Bundesgebiet bei 112,6. Der Sieben-Tag-R-Wert liegt laut RKI bei 0,97.

Verstorben sind bislang 51.521 Bundesbürger; 879 mehr als am Vortag. Genesungen hat das RKI hingegen rund 15.200 mehr und damit insgesamt etwa 1.795.400 erfasst. Aktive Coronavirus-Infektionen in Deutschland gibt es danach geschätzt rund 276.000.

In Nordrhein-Westfalen gibt es am heutigen Samstag laut RKI weitere 3.323 Corona-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 467.471 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet zudem 122 weitere Todesfälle: die Gesamtzahl liegt damit in NRW bei 9.895. Covid-19-Genesungen gibt es etwa 405.200; ein Plus von rund 2.700.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 13.424 Coronavirus-Infektionen seit Meldebeginn und damit 100 Infektionen mehr als am Freitag. Die Zahl der Todesfälle liegt bei 443 (+ 5). Die Sieben-Tages-Inzidenz im Kreis Mettmann beträgt 151,0. Die Coronavirus-Zahlen aus den kreisangehörigen Städten werden im Laufe des Tages veröffentlicht.

Freitag, 22. Januar

12.05 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 130 Neuinfektionen, davon die meisten in Ratingen (24) und Mettmann (20). Die Inzidenz liegt laut LZG NRW im Kreis Mettmann bei 159,2.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun kreisweit 1.306 Infizierte, davon in Erkrath (103), in Haan (72), in Heiligenhaus (125), in Hilden (145), in Langenfeld (141), in Mettmann (134), in Monheim (65), in Ratingen (182), in Velbert (275) und in Wülfrath (64).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 11.533 Personen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 440 (+ 7) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

10.20 Uhr: Neue Corona-Regeln gelten in NRW ab Montag

Wie die NRW-Landesregierung informiert, gilt ab Montag die neue Fassung der Coronaschutzverordnung. Darin festgelegt ist dann unter anderem die angepasste Maskenpflicht. Mehr dazu hier.

9.20 Uhr: Corona-Daten laut Landeszentrum Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Freitag insgesamt 464.128 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 3.321 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 107,4 Fällen pro 100.000 Einwohner (- 3,8).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 9.773 (+ 137) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 402.500. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 51.800 NRW-Bürger.

9.50 Uhr: Aktuelle Corona-Daten laut RKI

Deutschlandweit gibt es seit Ausbruch der Pandemie 2.106.262 Infektionen mit dem Coronavirus; das ist ein Anstieg von 17.862 Fällen im Vergleich zum Vortag. Die Inzidenz liegt für das Bundesgebiet bei 115,3.

Die Zahl der Todesfälle ist um 859 auf insgesamt 50.642 seit Meldebeginn gestiegen. Demgegenüber gibt es weitere rund 18.000 Genesungen und somit insgesamt rund 1.780.200 seit Ausbruch der Pandemie. Aktive Infektionen in Deutschland gibt es demnach geschätzt etwa 275.500. Die Sieben-Tage-Reproduktionszahl gibt das RKI in seinem täglichen Situationsbericht mit 0,93 an.

In Nordrhein-Westfalen gibt es insgesamt 464.139 Coronavirus-Infektionen. Das RKI registriert einen Anstieg um 3.430 Fälle im Vergleich zu Donnerstag. Die Zahl der Todesfälle steigt um 138 auf nun 9.773 seit Meldebeginn. Demgegenüber stehen rund 402.600 Genesungen; ein Plus von etwa 3.500. Die Sieben-Tages-Inzidenz für NRW liegt bei 107,4.

Auf kommunaler Ebene gibt es laut RKI 133 Neuinfektionen und damit eine Gesamtzahl von nun 13.323 im Kreis Mettmann. Die Zahl der Todesfälle gibt das RKI mit 438 (+ 5) an. Die Zahlen zum Infektionsgeschehen in den kreisangehörigen Städten wird der Kreis Mettmann voraussichtlich zur Mittagszeit veröffentlichen.

Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt im Kreis Mettmann nach Daten des Landeszentrums Gesundheit bei 159,2.

Donnerstag, 21. Januar

12.20 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 156 Neuinfektionen, davon die meisten in Ratingen (44) und Velbert (37). Die Inzidenz liegt laut LZG NRW im Kreis Mettmann bei 159,2.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun kreisweit 1.326 Infizierte, davon in Erkrath (107), in Haan (73), in Heiligenhaus (113), in Hilden (158), in Langenfeld (144), in Mettmann (128), in Monheim (75), in Ratingen (178), in Velbert (281) und in Wülfrath (69).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 11.410 Personen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 433 (+ 7) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

9.20 Uhr: Corona-Daten laut Landeszentrum Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Donnerstag insgesamt 460.807 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 3.961 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 111,1 Fällen pro 100.000 Einwohner (- 1,9).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 9.636 (+ 163) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 399.100. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 52.100 NRW-Bürger.

9.10 Uhr: Aktuelle Corona-Daten laut RKI 

Um Mitternacht hat das Robert-Koch-Institut die Daten seines Corona-Dashboards aktualisiert. Insgesamt sind nun 2.088.400 Coronavirus-Infektionen von den Gesundheitsämtern übermittelt worden. Die Zahl der Neuinfektionen in Deutschland liegt somit bei 20.398. Verstorben sind insgesamt 49.783 Bundesbürger; 1.013 mehr als am Vortag. Genesungen gibt es rund 20.500 mehr und damit insgesamt rund 1.762.200. Die Zahl der aktiven Coronavirus-Infektionen in Deutschland liegt derzeit bei etwa 276.500. Der Sieben-Tage-R-Wert liegt laut RKI bei 0,87. Die Inzidenz beträgt für das Bundesgebiet 119,0.

In NRW gibt es laut RKI 3.854 neue Coronavirus-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 460.709 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet zudem 162 weitere Todesfälle: die Gesamtzahl liegt in Nordrhein-Westfalen bei 9.635. Demgegenüber stehen etwa 399.100 Genesungen; ein Plus von rund 3.700.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 13.190 Coronavirus-Infektionen und somit 165 mehr als am Vortag. Todesfälle hat das RKI insgesamt 433 (+ 7) erfasst. Die Infektionszahlen aus den kreisangehörigen Städten wird die Kreisverwaltung im Laufe des Tages veröffentlichen.

Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt im Kreis Mettmann laut LZG NRW bei 159,2.

Mittwoch, 20. Januar

12.25 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 116 Neuinfektionen, davon die meisten in Velbert (32). Die Inzidenz liegt laut LZG NRW im Kreis Mettmann bei 155,1.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun kreisweit 1.241 Infizierte, davon in Erkrath (98), in Haan (65), in Heiligenhaus (111), in Hilden (154), in Langenfeld (138), in Mettmann (122), in Monheim (78), in Ratingen (138), in Velbert (274) und in Wülfrath (63).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 11.346 Personen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 426 (+ 8) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

12.20 Uhr: Impfstart für Senioren in NRW verschoben

Seniorinnen und Senioren über 80 Jahre werden erst ab dem 8. Februar in den Impfzentren geimpft. Das teilt das Gesundheitsministerium des Landes NRW mit. Mehr dazu hier.

9.25 Uhr: Corona-Lockdown in Deutschland wird verlängert

Bund und Länder haben sich am Dienstag auf eine Verlängerung des Corona-Lockdown geeinigt. Bis zum 14. Februar dauern die bislang eingesetzten Eindämmungsmaßnahmen fort. Anpassungen gibt es bei der Maskenpflicht und beim  Home-Office.

So sind im ÖPNV sowie in Geschäfte “medizinische Masken” zu tragen; Arbeitgeber sollen Home-Office ermöglichen, wo es möglich ist. Mehr dazu hier.

NRW-Ministerpräsident Armin Laschet hat sich zu den Ergebnissen der Bund-Länder-Beratungen geäußert. Demnach müssten die Entwicklung in anderen Ländern, so etwa Großbritannien, eine Warnung sein. Die Dynamik der Pandemie erfordere neue Antworten und flexibles Handeln.

“Wir müssen alles tun, damit das nicht auch bei uns in Deutschland, bei und in Nordrhein-Westfalen, geschieht”, mahnt Laschet. Mittelfristig werde sich die neue Virus-Variante auch hierzulande durchsetzen, gibt Armin Laschet die Einschätzungen der Experten weiter. Noch habe man allerdings eine Chance, eine explosionsartige Verbreitung zu verhindern.

9.20 Uhr: Corona-Daten laut Landeszentrum Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Mittwoch insgesamt 456.846 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 3.279 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 113,0 Fällen pro 100.000 Einwohner (- 4,7).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 9.473 (+ 167) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 395.400. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 52.000 NRW-Bürger.

9.15 Uhr: Aktuelle Corona-Daten laut RKI

Um Mitternacht hat das Robert-Koch-Institut die Daten seines Covid-19-Dashboards aktualisiert. Insgesamt sind nun 2.068.002 Coronavirus-Infektionen von den Gesundheitsämtern übermittelt worden. Die Zahl der Neuinfektionen in Deutschland liegt somit bei 15.974; die Inzidenz beträgt 123,5. Verstorben sind bislang 48.770 Bundesbürger; 1.148 mehr als am Vortag.

Genesungen gibt es bundesweit hingegen rund 25.600 mehr und damit insgesamt rund 1.741.800. Die Zahl der aktiven Coronavirus-Infektionen in Deutschland liegt etwa 277.700. Der Sieben-Tage-R-Wert lag laut RKI im Situationsbericht vom Vortrag bei 0,87.

In NRW gibt es laut RKI 3.279 neue Coronavirus-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 456.855 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet zudem 167 weitere Todesfälle: die Gesamtzahl liegt damit in Nordrhein-Westfalen bei 9.473. Demgegenüber stehen etwa 395.400 Genesungen; ein Plus von rund 5.000.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 13.025 Coronavirus-Infektionen und somit einen Anstieg um 131 Fälle. Todesfälle hat das RKI insgesamt 426 (+ 8) erfasst. Die Infektionszahlen aus den kreisangehörigen Städten wird die Kreisverwaltung im Laufe des Tages veröffentlichen.

Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt im Kreis Mettmann laut LZG NRW bei 155,1.

Dienstag, 19. Januar

12.00 Uhr: Zeugnisvergabe an NRW-Schulen

Schülerinnen und Schüler in Nordrhein-Westfalen werden “aussagekräftige Zeugnisse” zum Ende des Schulhalbjahres 2020/2021 erhalten, darüber informiert das Schul- und Bildungsministerium. Mehr dazu hier.

11.55 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 113 Neuinfektionen, davon die meisten in Velbert und Heiligenhaus (jeweils 27) sowie Langenfeld (23). Die Inzidenz liegt laut LZG NRW im Kreis Mettmann bei 157,8.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun kreisweit 1.206 Infizierte, davon in Erkrath (107), in Haan (64), in Heiligenhaus (108), in Hilden (148), in Langenfeld (128), in Mettmann (118), in Monheim (81), in Ratingen (129), in Velbert (264) und in Wülfrath (59).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 11.272 Personen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 419 (+ 9) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

8.45 Uhr: Corona-Daten laut Landeszentrum Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Dienstag insgesamt 453.567 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 1.679 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 117,7 Fällen pro 100.000 Einwohner (- 3,3).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 9.306 (+ 183) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 390.400. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 53.900 NRW-Bürger.

8.35 Uhr: Corona-Lage laut Robert-Koch-Institut

Das Robert-Koch-Institut hat die aktuellen Coronavirus-Infektionszahlen veröffentlicht. Von den Gesundheitsämtern wurden demnach bundesweit 11.369 neue Fälle gemeldet. Die Gesamtzahl steigt damit auf 2.052.028 Corona-Infektionen in Deutschland seit Meldebeginn. Die Inzidenz liegt bei 131,5.

Die Zahl der Todesfälle ist in Deutschland um 989 auf insgesamt 47.622 gestiegen. Demgegenüber gibt es weitere etwa 24.500 Genesungen und somit insgesamt rund 1.716.200 seit Ausbruch der Pandemie. Derzeit gibt es etwa 288.400 aktive Infektionen. Der Sieben-Tage-R-Wert liegt laut RKI-Situationsbericht bei 0,89.

In Nordrhein-Westfalen gibt es seit Meldebeginn 453.576 Coronavirus-Fälle. Das RKI registriert damit einen Anstieg um 1.679 Infektionen im Vergleich zum Vortag. Todesfälle wurden dem Robert-Koch-Institut 9.306 von den Gesundheitsämtern übermittelt – das sind 183 Verstorbene mehr als am Montag. Bei den Covid-19-Genesungen verzeichnet das RKI insgesamt rund 390.400; ein Plus von etwa 4.600.

Auf kommunaler Ebene gibt es laut Robert-Koch-Institut im Kreis Mettmann 12.894 Infektionen – und damit 111 mehr als am Montag. Todesfälle hat das RKI 418 erfasst (+ 6). Die Zahlenlage für die kreisangehörigen Städte wird die Kreisverwaltung im Laufe des Tages veröffentlichen. Die Inzidenz beträgt im Kreis Mettmann nach Informationen des RKI 157,8.

Montag, 18. Januar

15.20 Uhr: Impfstart in NRW-Kliniken

In Nordrhein-Westfalen fiel am heutigen Montag der Startschuss für die Impfungen bei “besonders von Covid-19 betroffenen Beschäftigten”. NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann hat zu diesem Anlass das Uniklinikum Essen besucht. Mehr dazu hier.

11.55 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 59 Neuinfektionen, davon die meisten in Mettmann (17), Ratingen (15) und Velbert (11). Die Inzidenz liegt laut LZG NRW im Kreis Mettmann bei 187,6.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun kreisweit 1.311 Infizierte, davon in Erkrath (130), in Haan (64), in Heiligenhaus (101), in Hilden (154), in Langenfeld (129), in Mettmann (133), in Monheim (96), in Ratingen (141), in Velbert (297) und in Wülfrath (66).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 11.063 Personen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 410 (+ 3) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

9.50 Uhr: Bund-Länder-Treffen am Dienstag

Bereits am Dienstag werden sich Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Regierungschefinnen und -chefs der Länder über das weitere Vorgehen zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie beraten. Ursprünglich war das Bund-Länder-Treffen für die kommenden Woche, am 25. Januar, abgesetzt.

“Die nach wie vor sehr hohe Zahl der Neuninfektionen, die anhaltend hohe Zahl an Intensivpatienten und an Toten zwingt darüber nachzudenken, was noch mehr zu tun ist, um diese Zahlen zu senken”, heißt es von der Bundesregierung zu dem nun vorgezogenen Treffen. Dort geht man davon aus, dass im Sommer allen Menschen ein Impf-Angebot gemacht werden könne, bis dahin müssten “die Nationalstaaten die vor Ort nötigen Maßnahmen ergreifen und Europa muss Gemeinschaftsaufgaben zusammen lösen”.

Welche Maßnahmen zur Pandemie-Eindämmung getroffen werden, ist nicht bekannt. Verschiedenen Medienberichten zufolge seien bundesweit nächtliche Ausgangssperren, die verpflichtende Nutzung von FFP2-Masken oder einer Pflicht zu einem verstärkten Einsatz von Home-Office-Lösungen mögliche Ansatzpunkte. Das berichtete der Business Insider, der sich auf Informationen aus Regierungskreisen beruft.

Nach dem Bund-Länder-Treffen am Dienstag nimmt die Bundeskanzlerin bereits am Donnerstag an einer Konferenz des Europäischen Rates teil. Auch dabei wird es um die Eindämmung der Corona-Pandemie gehen.

9.40 Uhr: Corona-Daten laut Landeszentrum Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Montag insgesamt 451.888 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 1.177 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 121,0 Fällen pro 100.000 Einwohner (- 2,1).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 9.123 (+ 32) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 385.800. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 57.000 NRW-Bürger.

9.30 Uhr: Corona-Zahlen nach Angaben des RKI

Das Robert-Koch-Institut hat um Mitternacht die aktuellen Daten in sein Covid-19-Dashboards eingepflegt. Demnach gibt es am heutigen Montag bundesweit 2.040.659 Infektionen und damit einen Anstieg von 7.141 gegenüber Sonntag. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei insgesamt 46.633; das ist ein Plus von 214 Fällen. Weitere rund 19.700 Bundesbürger haben sich von einer Infektion erholt: Damit steigt die Anzahl der Covid-19-Genesungen auf insgesamt rund 1.691.700 in Deutschland. Aktive Infektionen gibt es etwa 302.300. In seinem letzten Situationsbericht hat das RKI als Sieben-Tage-Reproduktionsfaktor 0,93 angegeben. Die Inzidenz für das Bundesgebiet liegt bei 134,4.

Für Nordrhein-Westfalen meldet das RKI am heutigen Montag 451.898 Infektionen; ein Plus von 1.177 im Vergleich zum Vortag. Todesfälle gibt es laut Corona-Dashboard des Robert-Koch-Instituts nun insgesamt 9.123, die Anzahl der Verstorbenen ist somit im Vergleich zum Vortag um 32 gestiegen. Als genesen gelten etwa 3.500 weitere NRW-Bürger und damit insgesamt rund 385.800.

Im Kreis Mettmann gibt es insgesamt 12.783 Coronavirus-Fälle seit Ausbruch der Pandemie und damit 60 neue Infektionen. Das Robert-Koch-Institut hat zudem 412 (+ 3) Todesfälle erfasst. Aktuelle Zahlen aus den kreisangehörigen Städten meldet die Kreisverwaltung voraussichtlich am Mittag. Die Inzidenz im Kreis Mettmann liegt laut RKI bei 187,6.

Sonntag, 17. Januar

12.00 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 67 Neuinfektionen, davon die meisten in Erkrath (14) und Heiligenhaus (11). Die Inzidenz liegt laut LZG NRW im Kreis Mettmann bei 186,0.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun kreisweit 1.324 Infizierte, davon in Erkrath (126), in Haan (64), in Heiligenhaus (107), in Hilden (158), in Langenfeld (136), in Mettmann (123), in Monheim (100), in Ratingen (145), in Velbert (296) und in Wülfrath (69).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 10.994 Personen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 407 (+ 5) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

11.20 Uhr: Corona-Daten laut Landeszentrum Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Sonntag insgesamt 450.711 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 3.227 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 123,0 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 0,9).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 9.091 (+ 58) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 382.200. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 59.400 NRW-Bürger.

11.10 Uhr: Aktuelle Corona-Lage laut RKI

Wie das Robert-Koch-Institut mitgeteilt hat, kam es am heutigen Sonntag zu einer Verzögerung bei der Veröffentlichung der Daten. Inzwischen hat das RKI sein Covid-19-Dashboard aktualisiert: die Corona-Daten für Sonntag liegen vor, es kommt vereinzelt zu Anzeigefehlern.

Insgesamt 2.033.518 Coronavirus-Infektionen haben die Gesundheitsämter dem Robert-Koch-Institut seit Ausbruch der Pandemie übermittelt. Die Zahl der Neuinfektionen liegt bei 13.882. Die Sieben-Tage-Reproduktionszahl gibt das RKI in seinem täglichen Situationsbericht mit 0,95 an; die Inzidenz liegt für das Bundesgebiet bei 136,0.

Verstorben sind bislang 46.419 Bundesbürger; 445 mehr als am Vortag. Genesungen hat das RKI hingegen rund 14.100 mehr und damit insgesamt etwa 1.672.000 erfasst. Aktive Coronavirus-Infektionen in Deutschland gibt es demnach geschätzt rund 315.100.

In Nordrhein-Westfalen gibt es am heutigen Sonntag laut RKI weitere 3.228 Corona-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 450.721 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet zudem 58 weitere Todesfälle: die Gesamtzahl liegt damit in NRW bei 9.091. Covid-19-Genesungen gibt es etwa 382.200; ein Plus von rund 2.600.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 12.723 Coronavirus-Infektionen seit Meldebeginn und damit 65 Fälle mehr. Die Gesamtzahl der Todesfälle liegt bei 409 (+ 5). Die Sieben-Tages-Inzidenz im Kreis Mettmann beträgt 186,0.

Samstag, 16. Januar

12.05 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 131 Neuinfektionen, davon die meisten in Ratingen (29), Hilden (18) und Erkrath (16). Die Inzidenz liegt laut LZG NRW im Kreis Mettmann bei 184,3.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun kreisweit 1.333 Infizierte, davon in Erkrath (127), in Haan (61), in Heiligenhaus (100), in Hilden (160), in Langenfeld (146), in Mettmann (129), in Monheim (100), in Ratingen (148), in Velbert (298) und in Wülfrath (64).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 10.923 Personen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 402 (+ 9) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

10.10 Uhr: Rund eine Million durchgeführte Impfungen in Deutschland

Rund eine Million Impfungen sind bislang in Deutschland durchgeführt worden, das geht auch dem Impfquoten-Monitoring des Robert-Koch-Instituts hervor. Am Mittwoch und Donnerstag wurden bundesweit täglich jeweils über 90.000 Impfungen verabreicht.

Am meisten verimpft – gemessen an der Gesamtzahl der verabreichten Dosen – wurde in Bayern (183.573) sowie Nordrhein-Westfalen (176.801). Die höchste Impfquote pro 1.000 Einwohner gibt es hingegen in Mecklenburg-Vorpommern (22,0).

Bezüglich der Indikationen wurden etwa 231.921 Dosen nach Alter verimpft, etwa  468.813 nach Beruf.

10.00 Uhr: Corona-Daten laut Landeszentrum Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Samstag insgesamt 447.484 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 3.333 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 122,1 Fällen pro 100.000 Einwohner (- 5,8).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 9.033 (+ 195) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 379.600. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 58.800 NRW-Bürger.

10.00 Uhr: Aktuelle Corona-Lage laut RKI

Insgesamt 2.019.636 Coronavirus-Infektionen haben die Gesundheitsämter dem Robert-Koch-Institut seit Ausbruch der Pandemie übermittelt. Die Zahl der Neuinfektionen liegt bei 18.678. Die Inzidenz liegt für das Bundesgebiet bei 139,2. Der Sieben-Tag-R-Wert liegt laut RKI bei 0,99.

Verstorben sind bislang 45.974 Bundesbürger; 980 mehr als am Vortag. Genesungen hat das RKI hingegen rund 16.600 mehr und damit insgesamt etwa 1.657.900 erfasst. Aktive Coronavirus-Infektionen in Deutschland gibt es danach geschätzt rund 316.000.

In Nordrhein-Westfalen gibt es am heutigen Samstag laut RKI weitere 3.334 Corona-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 447.493 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet zudem 195 weitere Todesfälle: die Gesamtzahl liegt damit in NRW bei 9.033. Covid-19-Genesungen gibt es etwa 379.700; ein Plus von rund 2.900.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 12.658 Coronavirus-Infektionen seit Meldebeginn und damit 138 Infektionen mehr als am Freitag. Die Zahl der Todesfälle liegt bei 404 (+ 17). Die Sieben-Tages-Inzidenz im Kreis Mettmann beträgt 184,3. Die Coronavirus-Zahlen aus den kreisangehörigen Städten werden im Laufe des Tages veröffentlicht.

Freitag, 15. Januar

12.40 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 134 Neuinfektionen, davon die meisten in Velbert (32) sowie Langenfeld, Mettmann und Ratingen (jeweils 18). Die Inzidenz liegt laut LZG NRW im Kreis Mettmann bei 191,9.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun kreisweit 1.370 Infizierte, davon in Erkrath (128), in Haan (57), in Heiligenhaus (97), in Hilden (158), in Langenfeld (151), in Mettmann (146), in Monheim (105), in Ratingen (136), in Velbert (333) und in Wülfrath (59).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 10.764 Personen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 393 (+ 15) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

9.50 Uhr: Corona-Daten laut Landeszentrum Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Freitag insgesamt 444.151 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 4.551 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 128,0 Fällen pro 100.000 Einwohner (- 3,2).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 8.838 (+ 253) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 376.700. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 58.600 NRW-Bürger.

9.40 Uhr: Aktuelle Corona-Daten laut RKI

Deutschlandweit gibt es seit Ausbruch der Pandemie 2.000.958 Infektionen mit dem Coronavirus; das ist ein Anstieg von 22.368 Fällen im Vergleich zum Vortag. Die Inzidenz liegt für das Bundesgebiet bei 146,1.

Die Zahl der Todesfälle ist um 1.113 auf insgesamt 44.994 seit Meldebeginn gestiegen. Demgegenüber gibt es weitere rund 21.000 Genesungen und somit insgesamt rund 1.641.200 seit Ausbruch der Pandemie. Aktive Infektionen in Deutschland gibt es demnach geschätzt etwa 314.900. Die Sieben-Tage-Reproduktionszahl gibt das RKI in seinem täglichen Situationsbericht mit 1,02 an.

In Nordrhein-Westfalen gibt es insgesamt 444.159 Coronavirus-Infektionen. Das RKI registriert einen Anstieg um 4.551 Fälle im Vergleich zu Donnerstag. Die Zahl der Todesfälle steigt um 253 auf nun 8.838 seit Meldebeginn. Demgegenüber stehen rund 376.700 Genesungen; ein Plus von etwa 3.500. Die Sieben-Tages-Inzidenz für NRW liegt bei 128,0.

Auf kommunaler Ebene gibt es laut RKI 287 Neuinfektionen und damit eine Gesamtzahl von nun 12.520 im Kreis Mettmann. Die Zahl der Todesfälle gibt das RKI mit 387 (+ 18) an. Die Zahlen zum Infektionsgeschehen in den kreisangehörigen Städten wird der Kreis Mettmann voraussichtlich zur Mittagszeit veröffentlichen.

Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt im Kreis Mettmann nach Daten des Landeszentrums Gesundheit bei 191,9.

Donnerstag, 14. Januar

12.15 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 151 Neuinfektionen, davon die meisten in Velbert (46) und Hilden (20). Die Inzidenz liegt laut LZG NRW im Kreis Mettmann bei 186,2; der Kreis Mettmann hat allerdings einen höheren Wert errechnet. Mehr dazu hier.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun kreisweit 1.385 Infizierte, davon in Erkrath (129), in Haan (59), in Heiligenhaus (97), in Hilden (164), in Langenfeld (149), in Mettmann (149), in Monheim (112), in Ratingen (144), in Velbert (321) und in Wülfrath (61).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 10.629 Personen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 378 (+ 3) seit Meldebeginn.

9.25 Uhr: Corona-Warn-App mit rund 25 Millionen Downloads

Wie das Robert-Koch-Institut in seinem Kennzahlen-Bericht bekannt gibt, ist die Corona-Warn-App inzwischen rund 25 Millionen Mal heruntergeladen worden. Die Downloads entfallen dabei mit 13,7 Millionen auf Android-Geräte; 11,2 Millionen Mal wurde die App für Endgeräte mit Apple iOS heruntergeladen.

Über 6,9 Millionen digitale Übermittlungen von Testergebnissen mit der Corona-App hat das RKI zudem registriert. Rund 190.000 tatsächlich geteilte positive Testergebnisse stellt das Robert-Koch-Institut fest, etwa 38 Prozent davon sind allein im Zeitraum vom 9. Dezember bis 6. Januar gemeldet worden.

9.20 Uhr: Corona-Daten laut Landeszentrum Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Donnerstag insgesamt 439.600 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 4.145 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 131,2 Fällen pro 100.000 Einwohner (- 10,6).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 8.585 (+ 183) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 373.200. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 57.800 NRW-Bürger.

9.15 Uhr: Aktuelle Corona-Daten laut RKI 

Um Mitternacht hat das Robert-Koch-Institut die Daten seines Corona-Dashboards aktualisiert. Insgesamt sind nun 1.978.590 Coronavirus-Infektionen von den Gesundheitsämtern übermittelt worden. Die Zahl der Neuinfektionen in Deutschland liegt somit bei 25.164. Verstorben sind insgesamt 43.881 Bundesbürger; 1.244 mehr als am Vortag. Genesungen gibt es rund 23.600 mehr und damit insgesamt rund 1.620.200. Die Zahl der aktiven Coronavirus-Infektionen in Deutschland liegt derzeit bei etwa 314.700. Der Sieben-Tage-R-Wert liegt laut RKI bei 1,02. Die Inzidenz beträgt 151,2.

In NRW gibt es laut RKI 4.144 neue Coronavirus-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 439.609 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet zudem 183 weitere Todesfälle: die Gesamtzahl liegt in Nordrhein-Westfalen bei 8.585. Demgegenüber stehen etwa 373.200 Genesungen; ein Plus von rund 4.000.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 12.234 (unverändert) Coronavirus-Infektionen. Todesfälle hat das RKI insgesamt 369 (unverändert) erfasst. Die Infektionszahlen aus den kreisangehörigen Städten wird die Kreisverwaltung im Laufe des Tages veröffentlichen.

Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt im Kreis Mettmann laut LZG NRW bei 186,2.

Mittwoch, 13. Januar

12.05 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 136 Neuinfektionen, davon die meisten in Velbert (29), Ratingen (24) und Hilden (21). Die Inzidenz liegt laut LZG NRW im Kreis Mettmann bei 212,5.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun kreisweit 1.303 Infizierte, davon in Erkrath (117), in Haan (54), in Heiligenhaus (86), in Hilden (148), in Langenfeld (146), in Mettmann (148), in Monheim (109), in Ratingen (137), in Velbert (300) und in Wülfrath (58).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 10.563 Personen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 376 (+ 10) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

9.45 Uhr: Impfstoff von Moderna in NRW eingetroffen 

Wie das NRW-Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales mitteilt, sind 13.200 Dosen des Corona-Impfstoffes von Moderna eigetroffen. Nach der Zulassung durch die Europäische Kommission ist das die erste Lieferung.

6.600 Personen können mit dem neuen Impfstoff versorgt werden, die andere Hälfte der Dosen wird laut Land NRW zunächst zurückgehalten, da zur vollständigen Immunisierung zwei Impfdosen notwendig seien.

„Ich bin froh, dass mit Moderna ein weiterer Impfstoff zur Verfügung steht. Alle Moderna-Impfdosen werden in Nordrhein-Westfalen zeitnah einigen Einrichtungen zur Verfügung gestellt und dort verimpft. Aufgrund der geringen Menge werden wir dazu die nordrhein-westfälischen Unikliniken und einige Maximalversorger anschreiben und ihnen den Impfstoff anbieten”, erklärt Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann.

Nach Aussagen des NRW-Gesundheitsministers sind in NRW bislang mehr als 170.000 Impfungen in Pflegeeinrichtungen durchgeführt worden. Das Land Nordrhein-Westfalen plant nun, allen Beschäftigten in Krankenhäusern in besonders von Corona betroffenen Krankenhausbereichen – so etwa Notaufnahmen oder Covid-19-Stationen – ab dem 18. Januar ebenfalls ein Impfangebot zu machen.

9.35 Uhr: Corona-Daten laut Landeszentrum Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Mittwoch insgesamt 435.455 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 3.656 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 141,8 Fällen pro 100.000 Einwohner (- 6,8).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 8.402 (+ 221) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 369.200. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 57.800 NRW-Bürger.

9.30 Uhr: Aktuelle Corona-Daten laut RKI

Um Mitternacht hat das Robert-Koch-Institut die Daten seines Covid-19-Dashboards aktualisiert. Insgesamt sind nun 1.953.426 Coronavirus-Infektionen von den Gesundheitsämtern übermittelt worden. Die Zahl der Neuinfektionen in Deutschland liegt somit bei 19.600. Verstorben sind bislang 42.637 Bundesbürger; 1.060 mehr als am Vortag. Die Sieben-Tage-Inzidenz für das Bundesgebiet liegt bei 155,0.

Genesungen gibt es bundesweit hingegen rund 26.600 mehr und damit insgesamt rund 1.596.600. Die Zahl der aktiven Coronavirus-Infektionen in Deutschland liegt etwa 314.300. Der Sieben-Tage-R-Wert lag laut RKI im Situationsbericht vom Vortrag bei 1,07.

In NRW gibt es laut RKI 3.657 neue Coronavirus-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 435.464 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet zudem 221 weitere Todesfälle: die Gesamtzahl liegt damit in Nordrhein-Westfalen bei 8.402. Demgegenüber stehen etwa 369.200 Genesungen; ein Plus von rund 5.100.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 12.234 Coronavirus-Infektionen und somit einen Anstieg um 135 Fälle. Todesfälle hat das RKI insgesamt 369 (+ 12) erfasst. Die Infektionszahlen aus den kreisangehörigen Städten wird die Kreisverwaltung im Laufe des Tages veröffentlichen.

Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt im Kreis Mettmann laut LZG NRW bei 212,5.

Dienstag, 12. Januar

12.10 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 237 Neuinfektionen, davon die meisten in Langenfeld (64) und Velbert (54). Die Inzidenz liegt laut LZG NRW im Kreis Mettmann bei 216,2.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun kreisweit 1.284 Infizierte, davon in Erkrath (115), in Haan (58), in Heiligenhaus (88), in Hilden (137), in Langenfeld (142), in Mettmann (150), in Monheim (106), in Ratingen (140), in Velbert (295) und in Wülfrath (53).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 10.456 Personen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 366 (+ 11) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

10.00 Uhr: Neue Regionalverordnung des Landes NRW gültig

Das Land Nordrhein-Westfalen hat bezüglich der sogenannten Corona-Leine eine Verordnung erlassen. Der Bewegungsradius wird demnach in namentlich genannten Regionen eingeschränkt. Mehr dazu hier.

9.25 Uhr: Corona-Daten laut Landeszentrum Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Dienstag insgesamt 431.799 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 2.302 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 148,6 Fällen pro 100.000 Einwohner (- 1,4).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 8.181 (+ 203) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 364.100. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 59.500 NRW-Bürger.

9.20 Uhr: Corona-Lage laut Robert-Koch-Institut

Wie das Robert-Koch-Institut über sein aktualisiertes Covid-19-Dashboard mitteilt, wurden von den Gesundheitsämtern bundesweit 12.802 neue Fälle gemeldet. Die Gesamtzahl steigt damit auf 1.933.826 Corona-Infektionen in Deutschland seit Meldebeginn. Die Inzidenz liegt bei 164,5.

Die Zahl der Todesfälle ist in Deutschland um 891 auf insgesamt 41.577 gestiegen. Demgegenüber gibt es weitere etwa 24.500 Genesungen und somit insgesamt rund 1.570.000 seit Ausbruch der Pandemie. Derzeit gibt es etwa 322.300 aktive Infektionen. Der Sieben-Tage-R-Wert liegt laut RKI-Situationsbericht bei 1,14.

In Nordrhein-Westfalen gibt es seit Meldebeginn 431.807 Coronavirus-Fälle. Das RKI registriert damit einen Anstieg um 2.301 Infektionen im Vergleich zum Vortag. Todesfälle wurden dem Robert-Koch-Institut 8.181 von den Gesundheitsämtern übermittelt – das sind 203 Verstorbene mehr als am Montag. Bei den Covid-19-Genesungen verzeichnet das RKI insgesamt rund 364.100; ein Plus von etwa 4.500.

Auf kommunaler Ebene gibt es laut Robert-Koch-Institut im Kreis Mettmann 12.099 Infektionen – und damit 270 mehr als am Montag. Todesfälle hat das RKI 357 erfasst (+ 8).

Die Zahlenlage für die kreisangehörigen Städte wird die Kreisverwaltung im Laufe des Tages veröffentlichen. Die Inzidenz beträgt im Kreis Mettmann nach Informationen des RKI 216,2.

Montag, 11. Januar

12.10 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 53 Neuinfektionen, davon die meisten in Mettmann (12) sowie Hilden und Erkrath (jeweils 11). Die Inzidenz liegt laut LZG NRW im Kreis Mettmann bei 190,3.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun kreisweit 1.238 Infizierte, davon in Erkrath (124), in Haan (70), in Heiligenhaus (73), in Hilden (154), in Langenfeld (95), in Mettmann (159), in Monheim (105), in Ratingen (156), in Velbert (264) und in Wülfrath (38).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 10.276 Personen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 355 (+ 1) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

10.00 Uhr: Diese Corona-Regeln gelten in NRW

Am heutigen Montag sind die neuen Corona-Regeln in Kraft getreten. Diese gelten nun – neben den bisher gültigen Lockdown-Maßnahmen – vorerst bis zum 31. Januar.

Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW teilt dazu mit:

    • Kontakte
      Treffen im öffentlichen Raum sind nur zwischen Angehörigen eines Hausstands sowie einer weiteren Person zulässig. Diese Person kann von betreuungsbedürftigen Kindern aus ihrem Hausstand begleitet werden; im Rahmen der Wahrnehmung von Umgangsrechten kann auch der getrennt lebende Elternteil von den betreuungsbedürftigen Kindern begleitet werden.
    • Bildungsangebote
      Bei Bildungsangeboten an Hochschulen und anderen staatlichen und nichtstaatlichen außerschulischen Bildungseinrichtungen bleiben Präsenzveranstaltungen grundsätzlich untersagt. Ausnahmen durch besondere Anordnungen oder behördliche Ausnahmegenehmigungen sind nur zulässig, wenn Bildungsangebote eine besondere Bedeutung für die nachhaltige Sicherung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung, insbesondere der Polizei und Feuerwehren, der medizinischen Versorgung oder Pandemiebewältigung haben und die Bildungseinrichtungen über ausreichende Hygienekonzepte verfügen. Ausnahmen sind auch möglich, wenn die Angebote nicht ohne schwere Nachteile (Versäumen von Prüfungen, Verlust von Ausbildungsfinanzierungen und so weiter) für die Teilnehmer entweder ohne Präsenz durchgeführt oder auf einen Zeitpunkt nach dem Lockdown verschoben werden können. Praktische Ausbildungsabschnitte im Rahmen der beruflichen Ausbildung sind nur unter Berücksichtigung der Vorgaben für die jeweilige Branche oder den jeweiligen Beruf zulässig. Es müssen also die Hygienevorgaben für den Einsatzort bzw. Ausbildungsbetrieb beachtet werden. In Bibliotheken und Archiven ist künftig die Abholung und Auslieferung bestellter Medien sowie deren Rückgabe zulässig. Maßgaben für Schulen und den Betreuungsbereich von Kinder und Jugendlichen sind gesondert in der Coronabetreuungsverordnung geregelt.
    • Fahrschulen
      Der Betrieb von Fahrschulen ist weiterhin nur für berufsbezogene Ausbildungen zulässig und ansonsten untersagt. Eine Ausnahme gilt für Fahrschüler, die bereits mehr als die Hälfte der verpflichtenden Ausbildungsstunden absolviert haben. Diese dürfen ihre Ausbildung einschließlich der Prüfung abschließen. Beim praktischen Fahrunterricht besteht künftig die Pflicht, eine Maske mit FFP2-Schutzstandard zu tragen.
    • Mensen und Kantinen
      Der Betrieb von Mensen und Kantinen ist untersagt. Sie dürfen nur noch ausnahmsweise betrieben werden, wenn sonst die Arbeitsabläufe bzw. ein nach dieser Verordnung noch zulässiger Bildungsbetrieb nicht aufrechterhalten werden könnten.
    • Home-Office
      Die Landesregierung richtet zudem einen dringenden Appell an Arbeitgeber, dort, wo es möglich ist, Home-Office-Lösungen zu nutzen beziehungsweise diese zu ermöglichen.
    • Besondere Maßnahmen für Kommunen mit einer Inzidenz über 200
      Die in den Bund-Länder-Beratungen festgelegten Beschränkungen für Kreise und kreisfreie Städte mit einer Sieben-Tages-Inzidenz von über 200 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner (Begrenzung von Freizeitaktivitäten auf einen 15-Kilometer-Radius um den Wohnort) werden für die betroffenen Kommunen im Rahmen der bestehenden Hotspot-Strategie geregelt.

9.20 Uhr: Corona-Daten laut Landeszentrum Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Montag insgesamt 429.497 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 1.796 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 150,0 Fällen pro 100.000 Einwohner (- 0,1).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 7.978 (+ 36) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 359.600. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 61.900 NRW-Bürger.

9.15 Uhr: Corona-Zahlen nach Daten des RKI

Das Robert-Koch-Institut hat um Mitternacht die aktuellen Daten in sein Covid-19-Dashboards eingepflegt. Demnach gibt es am heutigen Montag bundesweit 1.921.024 Infektionen und damit einen Anstieg von 12.497 gegenüber Sonntag. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei insgesamt 40.686; das ist ein Plus von 343 Fällen. Weitere rund 20.200 Bundesbürger haben sich von einer Infektion erholt: Damit steigt die Anzahl der Covid-19-Genesungen auf insgesamt rund 1.545.500 in Deutschland. Aktive Infektionen gibt es etwa 334.800. In seinem letzten Situationsbericht hat das RKI als Sieben-Tage-Reproduktionsfaktor 1,18 angegeben. Die Inzidenz für das Bundesgebiet liegt bei 166,6.

Für Nordrhein-Westfalen meldet das RKI am heutigen Montag 429.506 Infektionen; ein Plus von 1.796 im Vergleich zum Vortag. Todesfälle gibt es laut Corona-Dashboard des Robert-Koch-Instituts nun insgesamt 7.978, die Anzahl der Verstorbenen ist somit im Vergleich zum Vortag um 36 gestiegen. Als genesen gelten etwa 3.400 weitere NRW-Bürger und damit insgesamt rund 359.600.

Im Kreis Mettmann gibt es insgesamt 11.829 Coronavirus-Fälle seit Ausbruch der Pandemie und damit 51 neue Infektionen. Das Robert-Koch-Institut hat zudem 349 (+ 2) Todesfälle erfasst. Aktuelle Zahlen aus den kreisangehörigen Städten meldet die Kreisverwaltung voraussichtlich am Mittag. Die Inzidenz im Kreis Mettmann liegt laut RKI bei 190,3.

Sonntag, 10. Januar

12.15 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 140 Neuinfektionen, davon die meisten in Erkrath (21) und Mettmann (11). Die Inzidenz liegt laut LZG NRW im Kreis Mettmann bei 196,9.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun kreisweit 1.217 Infizierte, davon in Erkrath (113), in Haan (66), in Heiligenhaus (76), in Hilden (144), in Langenfeld (94), in Mettmann (147), in Monheim (102), in Ratingen (157), in Velbert (281) und in Wülfrath (37).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 10.245 Personen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 354 (+ 6) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

9.45 Uhr: Corona-Daten laut Landeszentrum Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Sonntag insgesamt 427.701 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 3.219 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 150,1 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 7,7).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 7.942 (+ 76) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 356.200. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 63.600 NRW-Bürger.

9.40 Uhr: Aktuelle Corona-Lage laut RKI

Insgesamt 1.908.527 Coronavirus-Infektionen haben die Gesundheitsämter dem Robert-Koch-Institut seit Ausbruch der Pandemie übermittelt. Die Zahl der Neuinfektionen liegt bei 16.946. Die Sieben-Tage-Reproduktionszahl gibt das RKI in seinem täglichen Situationsbericht mit 1,17 an; die Inzidenz liegt für das Bundesgebiet bei 162,2. Es gilt weiterhin der Hinweis, dass die Zahlen aufgrund der zurückliegenden Feiertage eingeschränkt interpretiert werden können.

Verstorben sind bislang 40.343 Bundesbürger; 465 mehr als am Vortag. Genesungen hat das RKI hingegen rund 13.400 mehr und damit insgesamt etwa 1.525.300 erfasst. Aktive Coronavirus-Infektionen in Deutschland gibt es demnach geschätzt rund 343.000.

In Nordrhein-Westfalen gibt es am heutigen Sonntag laut RKI weitere 3.219 Corona-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 427.710 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet zudem 76 weitere Todesfälle: die Gesamtzahl liegt damit in NRW bei 7.942. Covid-19-Genesungen gibt es etwa 356.200; ein Plus von rund 2.500.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 11.778 Coronavirus-Infektionen seit Meldebeginn und damit 51 Fälle mehr. Die Gesamtzahl der Todesfälle liegt bei 347 (+ 6). Die Sieben-Tages-Inzidenz im Kreis Mettmann beträgt 196,9.

Samstag, 9. Januar

12.10 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 140 Neuinfektionen, davon die meisten in Velbert (39), Heiligenhaus (23) und Ratingen (22). Die Inzidenz liegt laut LZG NRW im Kreis Mettmann bei 195,6.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun kreisweit 1.175 Infizierte, davon in Erkrath (92), in Haan (64), in Heiligenhaus (75), in Hilden (143), in Langenfeld (89), in Mettmann (137), in Monheim (101), in Ratingen (154), in Velbert (283) und in Wülfrath (37).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 10.242 Personen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 348 (+ 8) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

9.15 Uhr: Corona-Daten laut Landeszentrum Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Samstag insgesamt 424.482 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 4.031 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 142,4 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 14,8).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 7.866 (+ 160) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 353.700. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 62.900 NRW-Bürger.

9.10 Uhr: Aktuelle Corona-Lage laut RKI

Insgesamt 1.891.581 Coronavirus-Infektionen haben die Gesundheitsämter dem Robert-Koch-Institut seit Ausbruch der Pandemie übermittelt. Die Zahl der Neuinfektionen liegt bei 24.694. Die Inzidenz liegt für das Bundesgebiet bei 153,9. Der Sieben-Tag-R-Wert liegt laut RKI bei 1,09.

Verstorben sind bislang 39.878 Bundesbürger; 1.083 mehr als am Vortag. Genesungen hat das RKI hingegen rund 17.700 mehr und damit insgesamt etwa 1.511.800 erfasst. Aktive Coronavirus-Infektionen in Deutschland gibt es danach geschätzt rund 340.100.

In Nordrhein-Westfalen gibt es am heutigen Samstag laut RKI weitere 4.302 Corona-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 424.492 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet zudem 160 weitere Todesfälle: die Gesamtzahl liegt damit in NRW bei 7.866. Covid-19-Genesungen gibt es etwa 353.700; ein Plus von rund 3.000.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 11.727 Coronavirus-Infektionen seit Meldebeginn und damit 154 Infektionen mehr als am Freitag. Die Zahl der Todesfälle liegt bei 341 (+ 8). Die Sieben-Tages-Inzidenz im Kreis Mettmann beträgt 195,6.

Freitag, 8. Januar

12.10 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 230 Neuinfektionen, davon die meisten in Velbert (70), Hilden (40) und Ratingen (33). Die Inzidenz liegt laut LZG NRW im Kreis Mettmann bei 169,7.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun kreisweit 1.164 Infizierte, davon in Erkrath (89), in Haan (66), in Heiligenhaus (70), in Hilden (146), in Langenfeld (84), in Mettmann (142), in Monheim (91), in Ratingen (161), in Velbert (269) und in Wülfrath (46).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 10.121 Personen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 340 (+ 4) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

12.05 Uhr: Diese Regelungen gelten in NRW nach den Ferien

Bis auf einen Notbetrieb bleiben alle Schulen im Land bis zum 31. Januar geschlossen. Kindergärten dürfen ab Montag für einen “eingeschränkten Pandemie-Betrieb” öffnen.

Das sind die Regelungen, die in Nordrhein-Westfalen nach den Ferien gelten. Ausführlich dazu hier.

8.35 Uhr: Corona-Daten laut Landeszentrum Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Freitag insgesamt 420.181 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 5.149 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 127,7 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 11,0).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 7.706 (+ 199) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 350.700. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 61.800 NRW-Bürger.

8.30 Uhr: Aktuelle Corona-Daten laut RKI

Deutschlandweit gibt es seit Ausbruch der Pandemie 1.866.887 Infektionen mit dem Coronavirus; das ist ein Anstieg von 31.849 Fällen im Vergleich zum Vortag. Die Inzidenz liegt für das Bundesgebiet bei 136,5.

Die Zahl der Todesfälle ist um 1.188 auf insgesamt 38.795 seit Meldebeginn gestiegen. Demgegenüber gibt es weitere rund 20.100 Genesungen und somit insgesamt rund 1.494.100 seit Ausbruch der Pandemie. Aktive Infektionen in Deutschland gibt es demnach geschätzt etwa 334.200. Die Sieben-Tage-Reproduktionszahl gibt das RKI in seinem täglichen Situationsbericht mit 0,92 an.

In Nordrhein-Westfalen gibt es insgesamt 420.190 Coronavirus-Infektionen. Das RKI registriert einen Anstieg um 5.150 Fälle im Vergleich zu Donnerstag. Die Zahl der Todesfälle steigt um 199 auf nun 7.706 seit Meldebeginn. Demgegenüber stehen rund 350.700 Genesungen; ein Plus von etwa 3.800. Die Sieben-Tages-Inzidenz für NRW liegt bei 127,7.

Auf kommunaler Ebene gibt es laut RKI 262 Neuinfektionen und damit eine Gesamtzahl von nun 11.573 im Kreis Mettmann. Die Zahl der Todesfälle gibt das RKI mit 333 (+ 4) an. Die Zahlen zum Infektionsgeschehen in den kreisangehörigen Städten wird der Kreis Mettmann voraussichtlich zur Mittagszeit veröffentlichen.

Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt im Kreis Mettmann nach Daten des Landeszentrums Gesundheit bei 169,7.

Donnerstag, 7. Januar

12.15 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 109 Neuinfektionen, davon die meisten in Velbert (19) sowie Mettmann und Monheim (jeweils 16) . Die Inzidenz liegt laut LZG NRW im Kreis Mettmann bei 133,9.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun kreisweit 1.049 Infizierte, davon in Erkrath (80), in Haan (68), in Heiligenhaus (71), in Hilden (124), in Langenfeld (72), in Mettmann (130), in Monheim (88), in Ratingen (160), in Velbert (217) und in Wülfrath (39).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 10.010 Personen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 336 (+ 5) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

9.10 Uhr: Corona-Daten laut Landeszentrum Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Donnerstag insgesamt 415.032 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 6.043 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 116,6 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 1,3).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 7.507 (+ 261) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 346.900. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 60.600 NRW-Bürger.

9.05 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen laut Robert-Koch-Institut

Um Mitternacht hat das Robert-Koch-Institut die Daten seines Corona-Dashboards aktualisiert. Insgesamt sind nun 1.835.038 Coronavirus-Infektionen von den Gesundheitsämtern übermittelt worden. Die Zahl der Neuinfektionen in Deutschland liegt somit bei 26.391. Verstorben sind insgesamt 37.607 Bundesbürger; 1.070 mehr als am Vortag. Genesungen gibt es rund 23.100 mehr und damit insgesamt rund 1.474.000. Die Zahl der aktiven Coronavirus-Infektionen in Deutschland liegt derzeit bei etwa 323.600. Der Sieben-Tage-R-Wert liegt laut RKI bei 0,83. Die Inzidenz beträgt 121,8.

In NRW gibt es laut RKI 6.043 neue Coronavirus-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 415.041 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet zudem 261 weitere Todesfälle: die Gesamtzahl liegt damit in Nordrhein-Westfalen bei 7.507. Demgegenüber stehen etwa 346.900 Genesungen; ein Plus von rund 4.400.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 11.311 Coronavirus-Infektionen und somit einen Anstieg um 129 Fälle. Todesfälle hat das RKI insgesamt 329 (+ 5) erfasst. Die Infektionszahlen aus den kreisangehörigen Städten wird die Kreisverwaltung im Laufe des Tages veröffentlichen.

Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt im Kreis Mettmann laut LZG NRW bei 133,9.

Mittwoch, 6. Januar

12.15 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 158 Neuinfektionen, davon die meisten in Ratingen (40), Velbert (36) und Langenfeld (22). Die Inzidenz ist laut LZG NRW im Kreis Mettmann bei 133,9.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun kreisweit 1.032 Infizierte, davon in Erkrath (68), in Haan (65), in Heiligenhaus (64), in Hilden (145), in Langenfeld (67), in Mettmann (116), in Monheim (72), in Ratingen (165), in Velbert (130) und in Wülfrath (40).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 9.923 Personen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 331 (+ 9) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

8.50 Uhr: Corona-Daten laut Landeszentrum Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Mittwoch insgesamt 408.989 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 4.511 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 115,3 Fällen pro 100.000 Einwohner (- 1,6).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 7.246 (+ 236) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 342.500. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 59.200 NRW-Bürger.

8.45 Uhr: Aktuelle Corona-Daten laut RKI

Um Mitternacht hat das Robert-Koch-Institut die Daten seines Covid-19-Dashboards aktualisiert. Insgesamt sind nun 1.808.647 Coronavirus-Infektionen von den Gesundheitsämtern übermittelt worden. Die Zahl der Neuinfektionen in Deutschland liegt somit bei 21.237; die Inzidenz beträgt 127,3. Verstorben sind bislang 36.537 Bundesbürger; 1.019 mehr als am Vortag.

Genesungen gibt es bundesweit hingegen rund 26.300 mehr und damit insgesamt rund 1.451.000. Die Zahl der aktiven Coronavirus-Infektionen in Deutschland liegt etwa 321.300. Der Sieben-Tage-R-Wert lag laut RKI im Situationsbericht vom Vortrag bei 0,81.

In NRW gibt es laut RKI 4.511 neue Coronavirus-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 408.998 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet zudem 236 weitere Todesfälle: die Gesamtzahl liegt damit in Nordrhein-Westfalen bei 7.246. Demgegenüber stehen etwa 342.500 Genesungen; ein Plus von rund 5.300.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 11.182 Coronavirus-Infektionen und somit einen Anstieg um 263 Fälle. Todesfälle hat das RKI insgesamt 324 (+ 30) erfasst. Die Infektionszahlen aus den kreisangehörigen Städten wird die Kreisverwaltung im Laufe des Tages veröffentlichen.

Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt im Kreis Mettmann laut LZG NRW bei 133,9.

Dienstag, 5. Januar

10.35 Uhr: Corona-Lockdown verschärft und verlängert

Bund und Länder haben sich auf eine Verlängerung des Lockdowns bis zum 31. Januar geeinigt. Zudem sind die Maßnahmen zur Pandemie-Bekämpfung verschärft worden. Das bedeutet unter anderem, dass Schulen und Kitas bis zum Monatsende geschlossen bleiben; für Geschäfte gelten die derzeitigen Regelungen fort. Auch bei den erlaubten Kontakten setzen Bund und Länder auf Verschärfungen.

NRW-Ministerpräsident Armin Laschet erklärt:

Ziel des verlängerten Lockdowns ist es, wieder eine Inzidenz von 50 Infizierten pro 100.000 Einwohner oder sogar niedriger zu erreichen, wie Kanzlerin Angela Merkel erklärte. Ausführlich zur Verlängerung des Corona-Lockdowns und den Maßnahmen hier.

12.10 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 119 Neuinfektionen, davon die meisten in Ratingen (28). Die Inzidenz ist laut LZG NRW im Kreis Mettmann auf 98,2 gesunken, das Kreisgesundheitsamt geht allerdings von etwa 120 aus. Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun kreisweit 1.026 Infizierte, davon in Erkrath (65), in Haan (62), in Heiligenhaus (72), in Hilden (156), in Langenfeld (74), in Mettmann (118), in Monheim (71), in Ratingen (150), in Velbert (209) und in Wülfrath (49).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 9.780 Personen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 322 (+ 22) seit Meldebeginn.

9.40 Uhr: Corona-Daten laut Landeszentrum Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Dienstag insgesamt 404.478 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 1.969 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 116,9 Fällen pro 100.000 Einwohner (- 3,5).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 7.010 (+ 190) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 337.200. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 60.200 NRW-Bürger.

9.50 Uhr: Corona-Lage laut Robert-Koch-Institut

Wie das Robert-Koch-Institut über sein aktualisiertes Covid-19-Dashboard mitteilt, wurden von den Gesundheitsämtern bundesweit 11.897 neue Fälle gemeldet. Die Gesamtzahl steigt damit auf 1.787.410 Corona-Infektionen in Deutschland seit Meldebeginn. Die Inzidenz liegt bei 134,7.

Zu den niedrigeren Zahlen teilt das RKI weiterhin mit: “Während der Weihnachtsfeiertage, zum Jahreswechsel und an den umgebenden Tagen ist bei der Interpretation der Fallzahlen zu beachten, dass zum einen meist weniger Personen einen Arzt aufsuchen, dadurch werden weniger Proben genommen und weniger Laboruntersuchungen durchgeführt. Dies führt dazu, dass weniger Erregernachweise an die zuständigen Gesundheitsämter gemeldet werden. Zum anderen kann es sein, dass nicht alle Gesundheitsämter und zuständigen Landesbehörden an allen Tagen an das RKI übermitteln.”

Die Zahl der Todesfälle ist in Deutschland um 944 auf insgesamt 35.518 gestiegen. Demgegenüber gibt es weitere etwa 23.500 Genesungen und somit insgesamt rund 1.424.700 seit Ausbruch der Pandemie. Derzeit gibt es etwa 327.300 aktive Infektionen. Der Sieben-Tage-R-Wert liegt laut RKI-Situationsbericht bei 0,85.

In Nordrhein-Westfalen gibt es seit Meldebeginn 404.488 Coronavirus-Fälle. Das RKI registriert damit einen Anstieg um 1.969 Infektionen im Vergleich zum Vortag. Todesfälle wurden dem Robert-Koch-Institut 7.010 von den Gesundheitsämtern übermittelt – das sind 190 Verstorbene mehr als am Montag. Bei den Covid-19-Genesungen verzeichnet das RKI insgesamt rund 337.200; ein Plus von etwa 4.600.

Auf kommunaler Ebene gibt es laut Robert-Koch-Institut im Kreis Mettmann 10.919 Infektionen – und damit 11 mehr als am Montag. Todesfälle hat das RKI 294 erfasst (+/- 0).

Die Zahlenlage für die kreisangehörigen Städte wird die Kreisverwaltung im Laufe des Tages veröffentlichen. Die Inzidenz beträgt im Kreis Mettmann nach Informationen des RKI 98,2.

Montag, 4. Januar

12.20 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 50 Neuinfektionen, davon die meisten in Velbert (29). Die Inzidenz ist laut LZG NRW im Kreis Mettmann auf 139,4 gestiegen.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun kreisweit 1.182 Infizierte, davon in Erkrath (68), in Haan (82), in Heiligenhaus (72), in Hilden (168), in Langenfeld (100), in Mettmann (128), in Monheim (96), in Ratingen (156), in Velbert (245) und in Wülfrath (67).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 9.527 Personen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 300 (+ 1) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

9.45 Uhr: NRW-Corona-Hotline verzeichnet über eine halbe Million Anrufe

Über eine halbe Million Mal haben Bürgerinnen und Bürger in NRW seit Beginn der Pandemie die Rufnummer 0211 9119 1001 gewählt und damit die Corona-Hotline des Landes Nordrhein-Westfalen. Das teilt die Landesregierung mit.

Nachgefragt werden dabei unter anderem Themen wie Quarantänemaßnahmen, persönliches Verhalten nach dem Kontakt mit einer infizierten Person sowie einzelne Schutzregelungen.

De Hotline ist momentan montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr und am Wochenende von 10 bis 18 Uhr erreichbar. Fragen können zudem per E-Mail an corona@nrw.de eingereicht werden.

9.40 Uhr: Corona-Daten laut Landeszentrum Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Montag insgesamt 402.509 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 1.924 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 120,5 Fällen pro 100.000 Einwohner (- 2,3).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 6.820 (+ 69) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 332.600. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 63.100 NRW-Bürger.

9.35 Uhr: Corona-Zahlen nach Daten des RKI

Das Robert-Koch-Institut hat um Mitternacht die aktuellen Daten in sein Covid-19-Dashboards eingepflegt. Demnach gibt es am heutigen Montag bundesweit 1.775.513 Infektionen und damit einen Anstieg von 9.847 gegenüber Sonntag. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei insgesamt 34.574; das ist ein Plus von 302 Fällen. Weitere rund 19.300 Bundesbürger haben sich von einer Infektion erholt: Damit steigt die Anzahl der Covid-19-Genesungen auf insgesamt rund 1.401.200 in Deutschland. Aktive Infektionen gibt es etwa 339.800. In seinem letzten Situationsbericht gibt das RKI als Sieben-Tage-Reproduktionsfaktor 0,91 an. Die Inzidenz für das Bundesgebiet liegt bei 139,4.

Für Nordrhein-Westfalen meldet das RKI am heutigen Montag 402.519 Infektionen; ein Plus von 1.925 im Vergleich zum Vortag. Todesfälle gibt es laut Corona-Dashboard des Robert-Koch-Instituts nun insgesamt 6.820, die Anzahl der Verstorbenen ist somit im Vergleich zum Vortag um 69 gestiegen. Als genesen gelten etwa 3.900 weitere NRW-Bürger und damit insgesamt rund 332.600.

Im Kreis Mettmann gibt es insgesamt 10.908 Coronavirus-Fälle seit Ausbruch der Pandemie und damit 126 neue Infektionen. Das Robert-Koch-Institut hat zudem 294 (+ 4) Todesfälle erfasst. Aktuelle Zahlen aus den kreisangehörigen Städten meldet die Kreisverwaltung voraussichtlich am Mittag. Die Inzidenz im Kreis Mettmann liegt laut RKI bei 139,4.

Sonntag, 3. Januar

12.25 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 36 Neuinfektionen, davon die meisten in Hilden und Haan (jeweils 23) sowie in Erkrath (16). Die Inzidenz ist laut LZG NRW im Kreis Mettmann auf 128,3 gesunken.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun kreisweit 1.136 Infizierte, davon in Erkrath (67), in Haan (79), in Heiligenhaus (70), in Hilden (166), in Langenfeld (98), in Mettmann (123), in Monheim (93), in Ratingen (153), in Velbert (220) und in Wülfrath (67).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 9.524 Personen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 299 (+ 3) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

10.25 Uhr: In NRW rund 33.000 Impfungen durchgeführt

Das Robert-Koch-Institut hat am Samstag die aktuellen Zahlen zu den Corona-Impfungen gemeldet. Insgesamt wurden danach in Nordrhein-Westfalen 33.375 Impfungen durchgeführt, in Deutschland sind es insgesamt 188.553.

Bei Pflegeheimbewohnenden liegt die Zahl der Corona-Impfungen bei 82.965. Impfungen aufgrund beruflicher Indikation hat das RKI 86.692 erfasst, bei der Indikation nach Alter (derzeit über 80-Jährige) sind es 44.552. Aus medizinischen Gründen sind 6.122 Impfungen durchgeführt worden.

Das Robert-Koch-Institut meldet das Impfquoten-Monitoring werktäglich. Die Daten werden vor Ort in den Impfzentren sowie durch die mobilen Impf-Teams erfasst und an das RKI übermittelt.

10.20 Uhr: Corona-Daten laut Landeszentrum Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Sonntag insgesamt 400.585 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 1.916 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 122,7 Fällen pro 100.000 Einwohner (- 0,8).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 6.751 (+ 50) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 328.800. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 65.100 NRW-Bürger.

10.15 Uhr: Aktuelle Corona-Lage laut RKI

Insgesamt 1.765.666 Coronavirus-Infektionen haben die Gesundheitsämter dem Robert-Koch-Institut seit Ausbruch der Pandemie übermittelt. Die Zahl der Neuinfektionen liegt bei 10.315. Die Sieben-Tage-Reproduktionszahl gibt das RKI in seinem täglichen Situationsbericht mit 0,95 an; die Inzidenz liegt für das Bundesgebiet bei 139,6.

Verstorben sind bislang 34.272 Bundesbürger; 312 mehr als am Vortag. Genesungen hat das RKI hingegen rund 13.800 mehr und damit insgesamt etwa 1.381.900 erfasst. Aktive Coronavirus-Infektionen in Deutschland gibt es demnach geschätzt rund 349.500.

In Nordrhein-Westfalen gibt es am heutigen Sonntag laut RKI weitere 1.916 Corona-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 400.594 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet zudem 50 weitere Todesfälle: die Gesamtzahl liegt damit in NRW bei 6.751. Covid-19-Genesungen gibt es etwa 328.800; ein Plus von rund 2.400.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 10.782 Coronavirus-Infektionen seit Meldebeginn und im Vergleich zu Samstag einen unveränderten Stand. Auch neue Todesfälle hat das RKI nicht registriert. Die Gesamtzahl seit Ausbruch der Pandemie liegt bei 290 (+/- 0). Die Sieben-Tages-Inzidenz im Kreis Mettmann beträgt 128,3.

Samstag, 2. Januar

12.05 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 36 Neuinfektionen, davon die meisten in Monheim (22). Die Inzidenz ist laut LZG NRW im Kreis Mettmann auf 133,7 gesunken.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun kreisweit 1.067 Infizierte, davon in Erkrath (51), in Haan (77), in Heiligenhaus (71), in Hilden (143), in Langenfeld (95), in Mettmann (118), in Monheim (80), in Ratingen (145), in Velbert (220) und in Wülfrath (67).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 9.520 Personen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 296 (+ 5) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

11.30 Uhr: Corona-Daten laut Landeszentrum Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Samstag insgesamt 398.669 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 1.798 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 123,5 Fällen pro 100.000 Einwohner (- 2,5).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 6.701 (+ 70) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 326.300. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 65.600 NRW-Bürger.

11.00 Uhr: Aktuelle Corona-Lage laut RKI

Insgesamt 1.755.351 Coronavirus-Infektionen haben die Gesundheitsämter dem Robert-Koch-Institut seit Ausbruch der Pandemie übermittelt. Die Zahl der Neuinfektionen liegt bei 12.690. Die Inzidenz liegt für das Bundesgebiet bei 141,2.

Verstorben sind bislang 33.960 Bundesbürger; 336 mehr als am Vortag. Genesungen hat das RKI hingegen rund 17.300 mehr und damit insgesamt etwa 1.368.100 erfasst. Aktive Coronavirus-Infektionen in Deutschland gibt es danach geschätzt rund 353.300.

In Nordrhein-Westfalen gibt es am heutigen Samstag laut RKI weitere 1.798 Corona-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 398.678 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet zudem 70 weitere Todesfälle: die Gesamtzahl liegt damit in NRW bei 6.701. Covid-19-Genesungen gibt es etwa 326.300; ein Plus von rund 3.500.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 10.782 Coronavirus-Infektionen seit Meldebeginn und damit 29 Infektionen mehr als am Freitag. Die Zahl der Todesfälle liegt bei 290 (+ 5). Die Sieben-Tages-Inzidenz im Kreis Mettmann beträgt 133,7.

Freitag, 1. Januar

12.20 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 84 Neuinfektionen, davon die meisten in Velbert (17), Monheim (12) und Heiligenhaus (12). Die Inzidenz ist laut LZG NRW im Kreis Mettmann auf 137,8 gestiegen.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun kreisweit 1.089 Infizierte, davon in Erkrath (73), in Haan (77), in Heiligenhaus (70), in Hilden (144), in Langenfeld (95), in Mettmann (142), in Monheim (60), in Ratingen (145), in Velbert (218) und in Wülfrath (65).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 9.467 Personen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 291 (+/- 0) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

11.30 Uhr: Corona-Daten laut Landeszentrum Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Freitag insgesamt 396.871 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 3.696 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 126,0 Fällen pro 100.000 Einwohner (- 0,8).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 6.631 (+ 80) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 322.900. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 67.400 NRW-Bürger.

11.20 Uhr: Corona-Dashboard des RKI aktualisiert

Deutschlandweit gibt es seit Ausbruch der Pandemie 1.742.661 Infektionen mit dem Coronavirus; das ist ein Anstieg von 22.924 Fällen im Vergleich zum Vortag. Die Inzidenz liegt für das Bundesgebiet bei 141,9.

Die Zahl der Todesfälle ist um 553 auf insgesamt 33.624 seit Meldebeginn gestiegen. Demgegenüber gibt es weitere rund 22.700 Genesungen und somit insgesamt rund 1.350.800 seit Ausbruch der Pandemie. Aktive Infektionen in Deutschland gibt es demnach geschätzt etwa 358.300. Die Sieben-Tage-Reproduktionszahl gibt das RKI in seinem täglichen Situationsbericht mit 0,80 an.

In Nordrhein-Westfalen gibt es insgesamt 396.880 Coronavirus-Infektionen. Das RKI registriert einen Anstieg um 3.696 Fälle im Vergleich zu Donnerstag. Die Zahl der Todesfälle steigt um 80 auf nun 6.631 seit Meldebeginn. Demgegenüber stehen rund 322.900 Genesungen; ein Plus von etwa 4.600. Die Sieben-Tages-Inzidenz für NRW liegt bei 126,0.

Auf kommunaler Ebene gibt es laut RKI 84 Neuinfektionen und damit eine Gesamtzahl von nun 10.753 im Kreis Mettmann. Die Zahl der Todesfälle gibt das RKI mit 285 (+/-  0) an. Die Zahlen zum Infektionsgeschehen in den kreisangehörigen Städten wird der Kreis Mettmann voraussichtlich zur Mittagszeit veröffentlichen.

Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt im Kreis Mettmann nach Daten des Landeszentrums Gesundheit bei 137,8.

Donnerstag, 31. Dezember

12.10 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 136 Neuinfektionen, davon die meisten in Velbert (50), Ratingen (34) und Langenfeld (25). Die Inzidenz ist laut LZG NRW im Kreis Mettmann auf 133,9 gesunken.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun kreisweit 1.069 Infizierte, davon in Erkrath (62), in Haan (77), in Heiligenhaus (60), in Hilden (149), in Langenfeld (94), in Mettmann (133), in Monheim (48), in Ratingen (155), in Velbert (227) und in Wülfrath (64).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 9.403 Personen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 291 (+ 15) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

9.35 Uhr: Corona-Daten laut Landeszentrum Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Donnerstag insgesamt 393.175 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 5.748 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 126,8 Fällen pro 100.000 Einwohner (- 5,7).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 6.551 (+ 101) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 318.300. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 68.300 NRW-Bürger.

9.30 Uhr: Aktuelle Corona-Daten laut Robert-Koch-Institut

Um Mitternacht hat das Robert-Koch-Institut die Daten seines Corona-Dashboards aktualisiert. Insgesamt sind nun 1.719.737 Coronavirus-Infektionen von den Gesundheitsämtern übermittelt worden. Die Zahl der Neuinfektionen in Deutschland liegt somit bei 32.552. Verstorben sind insgesamt 33.071 Bundesbürger; 964 mehr als am Vortag. Genesungen gibt es rund 25.500 mehr und damit insgesamt rund 1.328.200. Die Zahl der aktiven Coronavirus-Infektionen in Deutschland liegt somit bei etwa 358.600. Der Sieben-Tage-R-Wert liegt laut RKI bei 0,68. Die Inzidenz beträgt 139,8.

In NRW gibt es laut RKI 5.748 neue Coronavirus-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 393.185 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet zudem 101 weitere Todesfälle: die Gesamtzahl liegt damit in Nordrhein-Westfalen bei 6.552. Demgegenüber stehen etwa 318.300 Genesungen; ein Plus von rund 5.000.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 10.669 Coronavirus-Infektionen und somit einen Anstieg um 134 Fälle. Todesfälle hat das RKI insgesamt 285 (+ 15) erfasst. Die Infektionszahlen aus den kreisangehörigen Städten wird die Kreisverwaltung im Laufe des Tages veröffentlichen.

Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt im Kreis Mettmann laut LZG NRW bei 133,9.

Mittwoch, 30. Dezember

12.00 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 86 Neuinfektionen, davon die meisten in Mettmann (20), Hilden (14) und Ratingen (12). Die Inzidenz ist laut LZG NRW im Kreis Mettmann auf 137,6 gesunken.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun kreisweit 1.030 Infizierte, davon in Erkrath (69), in Haan (79), in Heiligenhaus (69), in Hilden (166), in Langenfeld (75), in Mettmann (132), in Monheim (53), in Ratingen (127), in Velbert (191) und in Wülfrath (69).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 9.321 Personen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 276 (+ 16) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

9.30 Uhr: Corona-Daten laut Landeszentrum Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Mittwoch insgesamt 387.427 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 4.429 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 132,5 Fällen pro 100.000 Einwohner (- 6,3).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 6.450 (+ 224) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 313.300. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 67.700 NRW-Bürger.

9.20 Uhr: Aktuelle Corona-Daten laut RKI

Um Mitternacht hat das Robert-Koch-Institut die Daten seines Covid-19-Dashboards aktualisiert. Insgesamt sind nun 1.687.185 Coronavirus-Infektionen von den Gesundheitsämtern übermittelt worden. Die Zahl der Neuinfektionen in Deutschland liegt somit bei 22.459; die Inzidenz beträgt 141,3. Verstorben sind bislang 32.107 Bundesbürger; 1.129 mehr als am Vortag.

Genesungen gibt es bundesweit hingegen rund 24.800 mehr und damit insgesamt rund 1.302.600. Die Zahl der aktiven Coronavirus-Infektionen in Deutschland liegt etwa 352.500. Der Sieben-Tage-R-Wert lag laut RKI im Situationsbericht vom Vortrag bei 0,67.

In NRW gibt es laut RKI 4.430 neue Coronavirus-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 387.437 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet zudem 224 weitere Todesfälle: die Gesamtzahl liegt damit in Nordrhein-Westfalen bei 6.451. Demgegenüber stehen etwa 283.800 Genesungen; ein Plus von rund 4.900.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 10.535 Coronavirus-Infektionen und somit einen Anstieg um 86 Fälle. Todesfälle hat das RKI insgesamt 270 (+ 15) erfasst. Die Infektionszahlen aus den kreisangehörigen Städten wird die Kreisverwaltung im Laufe des Tages veröffentlichen.

Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt im Kreis Mettmann laut LZG NRW bei 137,6.

Dienstag, 29. Dezember

12.10 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen im Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 160 Neuinfektionen, davon die meisten in Ratingen (29), Hilden (27) und Erkrath (25). Die Inzidenz ist laut LZG NRW im Kreis Mettmann auf 147,3 gestiegen.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun kreisweit 1.064 Infizierte, davon in Erkrath (77), in Haan (71), in Heiligenhaus (76), in Hilden (172), in Langenfeld (87), in Mettmann (115), in Monheim (57), in Ratingen (124), in Velbert (216) und in Wülfrath (69).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 9.217 Personen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 260 (+ 12) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

9.50 Uhr: Corona-Daten laut Landeszentrum Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Dienstag insgesamt 382.998 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 2.524 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 138,8 Fällen pro 100.000 Einwohner (- 8,4).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 6.226 (+ 161) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 308.400. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 68.400 NRW-Bürger.

9.30 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen laut RKI

Wie das Robert-Koch-Institut über sein aktualisiertes Covid-19-Dashboard mitteilt, wurden von den Gesundheitsämtern bundesweit 12.892 neue Fälle gemeldet. Die Gesamtzahl steigt damit auf 1.664.726 Corona-Infektionen in Deutschland seit Meldebeginn. Die Inzidenz liegt bei 149,2.

Zu den niedrigeren Zahlen teilt das RKI mit: “Während der Weihnachtsfeiertage, zum Jahreswechsel und an den umgebenden Tagen ist bei der Interpretation der Fallzahlen zu beachten, dass zum einen meist weniger Personen einen Arzt aufsuchen, dadurch werden weniger Proben genommen und weniger Laboruntersuchungen durchgeführt. Dies führt dazu, dass weniger Erregernachweise an die zuständigen Gesundheitsämter gemeldet werden. Zum anderen kann es sein, dass nicht alle Gesundheitsämter und zuständigen Landesbehörden an allen Tagen an das RKI übermitteln.”

Die Zahl der Todesfälle ist in Deutschland um 852 auf insgesamt 30.978 gestiegen. Demgegenüber gibt es weitere etwa 22.100 Genesungen und somit insgesamt rund 1.277.900 seit Ausbruch der Pandemie. Derzeit gibt es etwa 355.900 aktive Infektionen. Der Sieben-Tage-R-Wert liegt laut RKI-Situationsbericht bei 0,74.

In Nordrhein-Westfalen gibt es seit Meldebeginn 383.008 Coronavirus-Fälle. Das RKI registriert damit einen Anstieg um 2.524 Infektionen im Vergleich zum Vortag. Todesfälle wurden dem Robert-Koch-Institut 6.227 von den Gesundheitsämtern übermittelt – das sind 161 Verstorbene mehr als am Montag. Bei den Covid-19-Genesungen verzeichnet das RKI insgesamt rund 308.400; ein Plus von etwa 4.700.

Auf kommunaler Ebene gibt es laut Robert-Koch-Institut im Kreis Mettmann 10.449 Infektionen – und damit 221 mehr als am Montag. Todesfälle hat das RKI 255 erfasst (+ 11).

Die Zahlenlage für die kreisangehörigen Städte wird die Kreisverwaltung im Laufe des Tages veröffentlichen. Die Inzidenz beträgt im Kreis Mettmann nach Informationen des RKI 147,2.

Montag, 28. Dezember

11.55 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 67 Neuinfektionen, davon die meisten in Mettmann (17) und Monheim (15). Die Inzidenz ist laut LZG NRW im Kreis Mettmann auf 137,0 gestiegen.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun kreisweit 1.119 Infizierte, davon in Erkrath (70), in Haan (52), in Heiligenhaus (96), in Hilden (146), in Langenfeld (98), in Mettmann (141), in Monheim (71), in Ratingen (126), in Velbert (233) und in Wülfrath (86).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 9.014 Personen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 248 (+ 3) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

9.50 Uhr: Corona-Daten laut Landeszentrum Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Montag insgesamt 380.474 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 2.382 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 147,2 Fällen pro 100.000 Einwohner (- 3,3).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 6.065 (+ 102) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 303.700. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 70.700 NRW-Bürger.

9.45 Uhr: Corona-Zahlen nach Daten des RKI

Das Robert-Koch-Institut hat um Mitternacht die aktuellen Daten in sein Covid-19-Dashboards eingepflegt. Demnach gibt es am heutigen Montag bundesweit 1.651.834 Infektionen und damit einen Anstieg von 10.976 gegenüber Sonntag. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei insgesamt 30.126; das ist ein Plus von 348 Fällen. Weitere rund 19.000 Bundesbürger haben sich von einer Infektion erholt: Damit steigt die Anzahl der Covid-19-Genesungen auf insgesamt rund 1.255.700 in Deutschland. Aktive Infektionen gibt es etwa 365.900. In seinem letzten Situationsbericht gibt das RKI als Sieben-Tage-Reproduktionsfaktor 0,83 an. Die Inzidenz für das Bundesgebiet liegt bei 157,8.

Für Nordrhein-Westfalen meldet das RKI am heutigen Montag 380.487 Infektionen; ein Plus von 2.382 im Vergleich zum Vortag. Todesfälle gibt es laut Corona-Dashboard des Robert-Koch-Instituts nun insgesamt 6.066, die Anzahl der Verstorbenen ist somit im Vergleich zum Vortag um 102 gestiegen. Als genesen gelten etwa 4.000 weitere NRW-Bürger und damit insgesamt rund 303.700.

Im Kreis Mettmann gibt es insgesamt 10.228 Coronavirus-Fälle seit Ausbruch der Pandemie und damit 67 neue Infektionen. Das Robert-Koch-Institut hat zudem 244 (+ 4) Todesfälle erfasst. Aktuelle Zahlen aus den kreisangehörigen Städten meldet die Kreisverwaltung voraussichtlich am Mittag. Die Inzidenz im Kreis Mettmann liegt laut LZG NRW bei 137,0.

Sonntag, 27. Dezember

11.55 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 47 Neuinfektionen, davon die meisten in Velbert (24) und Heiligenhaus (13). Die Inzidenz ist laut LZG NRW im Kreis Mettmann auf 132,6 gesunken.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun kreisweit 1.151 Infizierte, davon in Erkrath (70), in Haan (57), in Heiligenhaus (97), in Hilden (157), in Langenfeld (105), in Mettmann (125), in Monheim (60), in Ratingen (150), in Velbert (246) und in Wülfrath (84).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 8.918 Personen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 245 (+ 3) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

10.20 Uhr: Corona-Daten laut Landeszentrum Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Sonntag insgesamt 378.092 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 2.390 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 150,5 Fällen pro 100.000 Einwohner (- 11,3).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 5.963 (+ 76) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 299.700. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 72.400 NRW-Bürger.

10.00 Uhr: Aktuelle Corona-Lage laut RKI

Insgesamt 1.640.858 Coronavirus-Infektionen haben die Gesundheitsämter dem Robert-Koch-Institut seit Ausbruch der Pandemie übermittelt. Die Zahl der Neuinfektionen liegt bei 13.755. Die Sieben-Tage-Reproduktionszahl gibt das RKI in seinem täglichen Situationsbericht mit 0,89 an; die Inzidenz liegt für das Bundesgebiet bei 161,3.

Verstorben sind bislang 29.778 Bundesbürger; 356 mehr als am Vortag. Genesungen hat das RKI hingegen rund 13.000 mehr und damit insgesamt etwa 1.236.700 erfasst. Aktive Coronavirus-Infektionen in Deutschland gibt es danach geschätzt rund 374.400.

In Nordrhein-Westfalen gibt es am heutigen Sonntag laut RKI weitere 2.391 Corona-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 378.105 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet zudem 76 weitere Todesfälle: die Gesamtzahl liegt damit in NRW bei 5.964. Covid-19-Genesungen gibt es etwa 299.700; ein Plus von rund 2.600.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 10.161 Coronavirus-Infektionen seit Meldebeginn und damit 26 Infektionen mehr als am Samstag. Die Zahl der Todesfälle liegt bei 240 (+ 3). Die Sieben-Tages-Inzidenz im Kreis Mettmann beträgt 132,6.

Samstag, 26. Dezember (2. Weihnachtstag)

12.20 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 56 Neuinfektionen, davon die meisten in Mettmann (13) und Hilden (11). Die Inzidenz ist laut LZG NRW im Kreis Mettmann auf 143,1 gesunken.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun kreisweit 1.112 Infizierte, davon in Erkrath (70), in Haan (57), in Heiligenhaus (84), in Hilden (155), in Langenfeld (106), in Mettmann (129) in Monheim (58), in Ratingen (149), in Velbert (223) und in Wülfrath (81).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 8.913 Personen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 242 (+ 2) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

10.50 Uhr: Erste Impfstoff-Lieferungen in NRW angekommen

Am frühen Morgen sind die ersten Corona-Impfstoffe im Zentrallager des Landes Nordrhein-Westfalen angekommen. Ab Sonntag werden die Dosen dann in die kreisfreien Städte und Kreise gebracht, um zunächst von mobilen Team verimpft zu werden.

Vor dem Impfzentrum in Düsseldorf fand eine Pressekonferenz unter anderem mit NRW-Ministerpräsident Armin Laschet und NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann statt. Der Impfstoff gebe einen “Lichtblick der Hoffnung”, so Laschet.

NRW-Gesundheitsminister Laumann sieht in dem Impfstoff und der Impf-Kampagne entscheidende Beiträge bei der Bekämpfung der Pandemie. Ende Februar/Anfang März wolle man die Altenheime immunisiert haben.

Dr. Frank Bergmann, Vorstand der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein weist auf die weiterhin hohen Infektionszahlen hin: “Gegen Viren helfen keine Antibiotika, gegen Viren hilft nur ein Impfstoff.” Der stehe jetzt zur Verfügung. “Wir sind am Beginn eines Marathons”, so Bergmann. Das Impfen werde Wochen und Monate dauern. Bergmann erwartet, dass im Sommer “relevante Bevölkerungsgruppen immunisiert” seien. Daher dürfe man jetzt nicht nachlassen, sich zu schützen. Er meint: Vorsichtig sein, Abstand halten, Kontakt einschränken, Mund-Nasen-Masken tragen.

10.20 Uhr: Corona-Daten laut Landeszentrum Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Samstag insgesamt 375.702 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 2.416 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 161,9 Fällen pro 100.000 Einwohner (- 19,6).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 5.887 (+ 53) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 297.200. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 72.700 NRW-Bürger.

10.15 Uhr: Aktuelle Corona-Lage laut RKI

Auch am zweiten Weihnachtstag gilt der Hinweis des RKI, dass über die Festtage weniger getestet und somit auch weniger Ergebnisse von den Gesundheitsämtern übermittelt werden.

Insgesamt 1.627.103 Coronavirus-Infektionen haben die Gesundheitsämter dem Robert-Koch-Institut seit Ausbruch der Pandemie übermittelt. Die Zahl der Neuinfektionen liegt bei 14.455. Die Inzidenz liegt für das Bundesgebiet bei 170,7.

Verstorben sind bislang 29.422 Bundesbürger; 240 mehr als am Vortag. Genesungen hat das RKI hingegen rund 17.600 mehr und damit insgesamt etwa 1.223.700 erfasst. Aktive Coronavirus-Infektionen in Deutschland gibt es danach geschätzt rund 373.900.

In Nordrhein-Westfalen gibt es am heutigen Samstag laut RKI weitere 2.416 Corona-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 375.714 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet zudem 53 weitere Todesfälle: die Gesamtzahl liegt damit in NRW bei 5.888. Covid-19-Genesungen gibt es etwa 297.200; ein Plus von rund 3.400.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 10.135 Coronavirus-Infektionen seit Meldebeginn und damit 57 Infektionen mehr als am Freitag. Die Zahl der Todesfälle liegt bei 237 (+ 1). Die Sieben-Tages-Inzidenz im Kreis Mettmann beträgt 143,1.

Freitag, 25. Dezember (1. Weihnachtstag)

12.30 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 53 Neuinfektionen, davon die meisten in Ratingen (18) und Mettmann (11). Die Inzidenz ist laut LZG NRW im Kreis Mettmann auf 149,7 gesunken.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun kreisweit 1.201 Infizierte, davon in Erkrath (88), in Haan (63), in Heiligenhaus (86), in Hilden (160), in Langenfeld (119), in Mettmann (134) in Monheim (64), in Ratingen (171), in Velbert (237) und in Wülfrath (79).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 8.770 Personen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 240 (+ 3) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

9.35 Uhr: Corona-Daten laut Landeszentrum Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Freitag insgesamt 373.286 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 4.238 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 181,4 Fällen pro 100.000 Einwohner (- 11,1).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 5.834 (+ 57) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 293.700. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 73.700 NRW-Bürger.

9.30 Uhr: Corona-Dashboard des RKI aktualisiert

Das Robert-Koch-Institut hat auch am ersten Weihnachtstag sein Corona-Dashboard aktualisiert, informiert zur Datenlage jedoch: “Während der Feiertage und zum Jahreswechsel ist bei der Interpretation der Fallzahlen zu beachten, dass zum einen meist weniger Personen einen Arzt aufsuchen, dadurch werden weniger Proben genommen und weniger Laboruntersuchungen durchgeführt.” Daher würden weniger Erregernachweise an die zuständigen Gesundheitsämter gemeldet werden. Zum anderen könne es sein, dass nicht alle Gesundheitsämter und zuständigen Landesbehörden an allen Tagen an das RKI übermitteln.

Deutschlandweit gibt es nun seit Ausbruch der Pandemie 1.612.648 Infektionen mit dem Coronavirus; das ist ein Anstieg von 25.533 Fällen im Vergleich zum Vortag. Die Inzidenz liegt für das Bundesgebiet bei 188,8.

Die Zahl der Todesfälle ist um 412 auf insgesamt 29.182 seit Meldebeginn gestiegen. Demgegenüber gibt es weitere rund 21.800 Genesungen und somit insgesamt rund 1.206.200 seit Ausbruch der Pandemie. Aktive Infektionen in Deutschland gibt es demnach geschätzt etwa 377.300. Die Sieben-Tage-Reproduktionszahl gibt das RKI in seinem täglichen Situationsbericht mit 0,97 an.

In Nordrhein-Westfalen gibt es insgesamt 373.298 Coronavirus-Infektionen. Das RKI registriert einen Anstieg um 4.240 Fälle im Vergleich zu Donnerstag. Die Zahl der Todesfälle steigt um 57 auf nun 5.835 seit Meldebeginn. Demgegenüber stehen rund 293.700 Genesungen; ein Plus von etwa 4.600. Die Sieben-Tages-Inzidenz für NRW liegt bei 181,4.

Auf kommunaler Ebene gibt es laut RKI 66 Neuinfektionen und damit eine Gesamtzahl von nun 10.078 im Kreis Mettmann. Die Zahl der Todesfälle gibt das RKI mit 236 (+ 3) an. Die Zahlen zum Infektionsgeschehen in den kreisangehörigen Städten wird der Kreis Mettmann voraussichtlich zur Mittagszeit veröffentlichen.

Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt im Kreis Mettmann nach Daten des Landeszentrums Gesundheit bei 149,7.

Donnerstag, 24. Dezember (Heiligabend)

13.05 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 161 Neuinfektionen, davon die meisten in Velbert (45), Langenfeld (31) und Wülfrath (28). Die Inzidenz ist laut LZG NRW im Kreis Mettmann auf 174,0 gestiegen.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun kreisweit 1.250 Infizierte, davon in Erkrath (90), in Haan (72), in Heiligenhaus (87), in Hilden (160), in Langenfeld (121), in Mettmann (125) in Monheim (64), in Ratingen (177), in Velbert (261) und in Wülfrath (93).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 8.671 Personen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 237 (+ 6) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

10.00 Uhr: Diese Corona-Regelungen gelten an Weihnachten

Kontaktbeschränkungen bestehen grundsätzlich vorerst bis zum 10. Januar. Für die Weihnachtstage vom 24. bis 26. Dezember gelten einige Ausnahmen: Zusätzlich zum eigenen Hausstand können laut NRW-Landesregierung vier weitere Personen zusammenkommen.

Das gilt allerdings nur für Personen aus dem engsten Familienkreis. Dazu gehören Ehegatten, Lebenspartner und Partner einer nichtehelichen Gemeinschaft sowie Verwandte in gerade Linie, Geschwister, Geschwisterkinder und deren jeweilige Haushaltsangehörige. Kinder im Alter bis 14 Jahren werden nicht mitgezählt.

NRW-Ministerpräsident Armin Laschet appelliert, sich in diesem Jahr besonders auf die Nächstenliebe als “Kern des Festes” zu besinnen:

Gottesdienste in NRW sind grundsätzlich erlaubt, vielfach bieten Gemeinden die Andachten jedoch als Online-Gottesdienste an. Nur in wenigen oberbergischen Kommunen, darunter etwa Gummersbach, sind Präsenzgottesdienste tatsächlich untersagt. Ob Vor-Ort-Gottesdienste oder entsprechende Alternativen stattfinden, erfährt man über die örtlichen Gemeinden und deren Internetauftritte.

9.50 Uhr: Corona-Daten laut Landeszentrum Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Donnerstag insgesamt 369.048 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 6.629 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 192,5 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 2,0).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 5.777 (+ 170) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 289.100. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 74.200 NRW-Bürger.

9.45 Uhr: Aktuelle Corona-Daten laut Robert-Koch-Institut

Um Mitternacht hat das Robert-Koch-Institut die Daten seines Corona-Dashboards aktualisiert. Insgesamt sind nun 1.587.115 Coronavirus-Infektionen von den Gesundheitsämtern übermittelt worden. Die Zahl der Neuinfektionen in Deutschland liegt somit bei 32.195. Verstorben sind insgesamt 28.770 Bundesbürger; 802 mehr als am Vortag. Genesungen gibt es rund 24.300 mehr und damit insgesamt rund 1.184.400. Die Zahl der aktiven Coronavirus-Infektionen in Deutschland liegt somit bei etwa 373.900. Der Sieben-Tage-R-Wert liegt laut RKI bei 0,92. Die Inzidenz beträgt 196,2.

In NRW gibt es laut RKI 6.628 neue Coronavirus-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 369.058 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet zudem 170 weitere Todesfälle: die Gesamtzahl liegt damit in Nordrhein-Westfalen bei 5.778. Demgegenüber stehen etwa 289.100 Genesungen; ein Plus von rund 5.300.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 10.012 Coronavirus-Infektionen und somit einen Anstieg um 143 Fälle. Todesfälle hat das RKI insgesamt 233 (+ 6) erfasst. Die Infektionszahlen aus den kreisangehörigen Städten wird die Kreisverwaltung im Laufe des Tages veröffentlichen.

Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt im Kreis Mettmann laut LZG NRW bei 174,0.

Mittwoch, 23. Dezember

12.05 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 171 Neuinfektionen, davon die meisten in Langenfeld (37), Erkrath (26) und Velbert (21). Die Inzidenz ist laut LZG NRW im Kreis Mettmann auf 165,8 gesunken.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun kreisweit 1.208 Infizierte, davon in Erkrath (85), in Haan (72), in Heiligenhaus (90), in Hilden (151), in Langenfeld (103), in Mettmann (143) in Monheim (70), in Ratingen (179), in Velbert (230) und in Wülfrath (85).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 8.558 Personen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 231 (+ 4) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

9.20 Uhr: Land NRW erwartet erste Impfdosen

Für die Versorgung mit dem Corona-Impfdosen gibt es vor dem Start am Sonntag auch zahlenmäßig einen ersten Fahrplan. Wie das NRW-Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales mitteilt, wird Nordrhein-Westfalen am Samstag mit den ersten 9.750 Impfdosen der Firma Biontech beliefert, weitere Lieferungen sollen am 28. Dezember (131.625 Impfdosen) und 30. Dezember (141.375 Impfdosen) folgen.  Im Januar werden laut Ministerium zunächst wöchentlich 141.375 Impfdosen an das Land Nordrhein-Westfalen ausgeliefert.

Die Impfungen starten am Sonntag nach Weihnachten. Die Impfdosen werden am Vortag zunächst im Landeslager bei minus 70 Grad gelagert. Von den ersten 9.750 gelieferten Dosen stehen laut NRW-Gesundheitsministerium pro Kreis und kreisfreier Stadt 180 Impfdosen zur Verfügung.

Für jeden Kreis und jede kreisfreie Stadt benennen die Kassenärztlichen Vereinigungen dem Land die zunächst zu beliefernden Pflegeeinrichtungen. Die Impfdosen werden bei 2 bis 8 Grad transportiert. Vor Ort mischen mobile Teams den Impfstoff an. Nach der Rekonstitution muss der Impfstoff innerhalb von sechs Stunden verabreicht werden.

Mehr zu den Impfungen im Kreis Mettmann gibt es hier.

9.15 Uhr: Corona-Daten laut Landeszentrum Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Mittwoch insgesamt 362.419 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 5.130 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 190,5 Fällen pro 100.000 Einwohner (- 0,6).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 5.607 (+ 182) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 283.800 Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 73.000 NRW-Bürger.

9.00 Uhr: Aktuelle Corona-Daten laut RKI

Um Mitternacht hat das Robert-Koch-Institut die Daten seines Covid-19-Dashboards aktualisiert. Insgesamt sind nun 1.554.920 Coronavirus-Infektionen von den Gesundheitsämtern übermittelt worden. Die Zahl der Neuinfektionen in Deutschland liegt somit bei 24.740; die Inzidenz beträgt 195,1. Verstorben sind bislang 27.968 Bundesbürger; 962 mehr als am Vortag.

Genesungen gibt es bundesweit hingegen rund 23.400 mehr und damit insgesamt rund 1.160.100. Die Zahl der aktiven Coronavirus-Infektionen in Deutschland liegt etwa 366.900. Der Sieben-Tage-R-Wert lag laut RKI im Situationsbericht vom Vortrag bei 0,95.

In NRW gibt es laut RKI 5.131 neue Coronavirus-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 362.430 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet zudem 183 weitere Todesfälle: die Gesamtzahl liegt damit in Nordrhein-Westfalen bei 5.608. Demgegenüber stehen etwa 283.800 Genesungen; ein Plus von rund 4.800.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 9.869 Coronavirus-Infektionen und somit einen Anstieg um 132 Fälle. Todesfälle hat das RKI insgesamt 227 (+ 4) erfasst. Die Infektionszahlen aus den kreisangehörigen Städten wird die Kreisverwaltung im Laufe des Tages veröffentlichen.

Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt im Kreis Mettmann laut LZG NRW bei 165,8.

Dienstag, 22. Dezember

13.25 Uhr: Impf-Start im Kreis Mettmann am Sonntag in Pflegeeinrichtungen

Am Sonntag, 27. Dezember, beginnen die Corona-Impfungen, darauf weist der Kreis Mettmann hin. Zunächst wird dazu in Pflegeeinrichtungen geimpft, mobile Teams der kassenärztlichen Vereinigung werden die Einrichtungen aufsuchen. Ausführlich dazu hier.

12.10 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 151 Neuinfektionen, davon die meisten in Ratingen (49), Hilden (29) und Heiligenhaus (24). Die Inzidenz ist laut LZG NRW im Kreis Mettmann auf 173,4 gestiegen.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun kreisweit 1.168 Infizierte, davon in Erkrath (74), in Haan (72), in Heiligenhaus (89), in Hilden (151), in Langenfeld (80), in Mettmann (149) in Monheim (63), in Ratingen (184), in Velbert (221) und in Wülfrath (85).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 8.431 Personen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 227 (+ 12) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

9.55 Uhr: Corona-Daten laut Landeszentrum Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Dienstag insgesamt 357.289 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 4.581 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 191,0 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 4,8).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 5.425 (+ 180) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 279.000 Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 72.900 NRW-Bürger.

9.45 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen laut RKI

Wie das Robert-Koch-Institut über sein aktualisiertes Covid-19-Dashboard mitteilt, wurden von den Gesundheitsämtern bundesweit 19.528 neue Fälle gemeldet. Die Gesamtzahl steigt damit auf 1.530.180 Corona-Infektionen in Deutschland seit Meldebeginn. Die Inzidenz liegt bei 197,6.

Die Zahl der Todesfälle ist um 731 auf insgesamt 27.006 gestiegen. Demgegenüber gibt es weitere etwa 21.300 Genesungen und somit insgesamt rund 1.136.700 seit Ausbruch der Pandemie. Daraus ergeben sich rechnerisch etwa 366.500 aktive Infektionen in Deutschland. Der Sieben-Tage-R-Wert liegt laut RKI-Situationsbericht bei 0,98.

In Nordrhein-Westfalen gibt es seit Meldebeginn 357.298 Coronavirus-Fälle. Das RKI registriert damit einen Anstieg um 4.580 Infektionen im Vergleich zum Vortag. Todesfälle wurden dem Robert-Koch-Institut 5.425 von den Gesundheitsämtern übermittelt – das sind 180 Verstorbene mehr als am Montag. Bei den Covid-19-Genesungen verzeichnet das RKI insgesamt rund 279.000; ein Plus von etwa 4.400.

Auf kommunaler Ebene gibt es laut Robert-Koch-Institut im Kreis Mettmann 9.737 Infektionen – und damit 174 mehr als am Montag. Todesfälle hat das RKI 223 erfasst (+ 10).

Die Zahlenlage für die kreisangehörigen Städte wird die Kreisverwaltung im Laufe des Tages veröffentlichen. Die Inzidenz beträgt im Kreis Mettmann nach Informationen des RKI 173,4.

Montag, 21. Dezember

12.20 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 60 Neuinfektionen, davon die meisten in Mettmann (41) und Ratingen (12). Die Inzidenz ist laut LZG NRW im Kreis Mettmann auf 169,5 gesunken.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun kreisweit 1.270 Infizierte, davon in Erkrath (71), in Haan (103), in Heiligenhaus (78), in Hilden (168), in Langenfeld (99), in Mettmann (145) in Monheim (84), in Ratingen (157), in Velbert (274) und in Wülfrath (91).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 8.190 Personen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 215 (+ 4) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

9.40 Uhr: NRW-Landesregierung erlässt Verordnungen für Einreise aus Großbritannien und Südafrika

Die Landesregierung in Nordrhein-Westfalen hat eine Einreiseverordnung erlassen, die um Mitternacht in Kraft getreten ist. Das NRW-Gesundheitsministerium informiert dazu:

In der Corona-Einreiseverordnung des Landes ist festgelegt, dass sich Einreisende aus Großbritannien und Südafrika für zehn Tage in häusliche Quarantäne begeben und damit absondern müssen. Die zehn Tage werden ab dem Tag der Ausreise aus den betreffenden Ländern gerechnet.

Zudem müssen sich die betroffenen Personen unmittelbar vor oder bei der Einreise und dann nochmals nach fünf Tagen auf das Coronavirus testen lassen. Fällt der Test nach fünf Tagen negativ aus, kann die Quarantäne vorzeitig beendet werden.

Die Maßnahmen gelten rückwirkend: Die angeordnete Quarantäne gilt demnach laut NRW-Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales auch für alle Personen, die in den letzten zehn Tagen, also ab dem 11. Dezember, aus Großbritannien oder Südafrika eingereist sind. Diese müssen sich ebenfalls bis zehn Tage nach der Ausreise in Quarantäne begeben und sich fünf Tage nach der Einreise testen lassen.

Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann dazu: „Die beunruhigenden Nachrichten aus Großbritannien zeigen, dass wir im Kampf gegen das heimtückische Virus nicht nachlassen dürfen. Hand in Hand haben Bund, Land und die örtlichen Behörden heute bewiesen, dass sie in der Lage sind schnell zu reagieren, um die Bevölkerung bestmöglich zu schützen.“

9.30 Uhr: Corona-Zahlen laut Landeszentrum Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Montag insgesamt 352.708 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 3.258 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 186,2 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 4,1).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 5.245 (+ 36) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 274.500 Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 72.900 NRW-Bürger.

9.20 Uhr: Corona-Zahlen nach Daten des RKI

Das Robert-Koch-Institut hat um Mitternacht die aktuellen Daten in sein Covid-19-Dashboards eingepflegt. Demnach gibt es am heutigen Montag bundesweit 1.510.652 Infektionen und damit einen Anstieg von 16.643 gegenüber Sonntag. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei insgesamt 26.275; das ist ein Plus von 226 Fällen. Weitere rund 18.000 Bundesbürger haben sich von einer Infektion erholt: Damit steigt die Anzahl der Covid-19-Genesungen auf rund 1.115.400 in Deutschland. Aktive Infektionen gibt es rund 369.000. In seinem letzten Situationsbericht gibt das RKI als Sieben-Tage-Reproduktionsfaktor 1,04 an. Die Inzidenz für das Bundesgebiet liegt bei 197,1.

Für Nordrhein-Westfalen meldet das RKI am heutigen Montag 352.719 Infektionen; ein Plus von 3.256 im Vergleich zum Vortag. Todesfälle gibt es laut Corona-Dashboard des Robert-Koch-Instituts insgesamt 5.245, die Anzahl der Verstorbenen ist somit im Vergleich zum Vortag um 36 gestiegen. Als genesen gelten hingegen etwa 4.000 weitere NRW-Bürger und damit insgesamt rund 274.500.

Im Kreis Mettmann gibt es insgesamt 9.563 Coronavirus-Fälle seit Ausbruch der Pandemie und damit 54 neue Infektionen. Das Robert-Koch-Institut hat zudem 213 (+ 4) Todesfälle erfasst. Aktuelle Zahlen aus den kreisangehörigen Städten meldet die Kreisverwaltung voraussichtlich am Mittag. Die Inzidenz im Kreis Mettmann liegt laut LZG NRW bei 169,5.

Sonntag, 20. Dezember

11.55 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 80 Neuinfektionen, davon die meisten in Velbert (31), Hilden (16) und Ratingen (10). Die Inzidenz ist laut LZG NRW im Kreis Mettmann auf 173,8 gestiegen.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun kreisweit 1.332 Infizierte, davon in Erkrath (89), in Haan (104), in Heiligenhaus (82), in Hilden (169), in Langenfeld (97), in Mettmann (131) in Monheim (85), in Ratingen (182), in Velbert (290) und in Wülfrath (103).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 8.072 Personen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 211 (+ 1) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

9.30 Uhr: Corona-Zahlen laut Landeszentrum Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Sonntag insgesamt 349.450 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 4.274 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 182,2 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 1,0).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 5.209 (+ 32) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 270.500. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 73.700 NRW-Bürger.

9.45 Uhr: Aktuelle Corona-Lage laut RKI

Insgesamt 1.494.009 Coronavirus-Infektionen haben die Gesundheitsämter dem Robert-Koch-Institut seit Ausbruch der Pandemie übermittelt. Die Zahl der Neuinfektionen liegt bei 22.771. Die Sieben-Tage-Reproduktionszahl gibt das RKI in seinem täglichen Situationsbericht mit 1,06 an; die Inzidenz liegt für das Bundesgebiet bei 192,2.

Verstorben sind bislang 26.049 Bundesbürger; 409 mehr als am Vortag. Genesungen hat das RKI hingegen rund 11.900 mehr und damit insgesamt etwa 1.097.400 erfasst. Aktive Coronavirus-Infektionen in Deutschland gibt es danach geschätzt rund 370.600.

In Nordrhein-Westfalen gibt es am heutigen Sonntag laut RKI weitere 4.277 Corona-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 349.463 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet zudem 32 weitere Todesfälle: die Gesamtzahl liegt damit in NRW bei 5.209. Covid-19-Genesungen gibt es etwa 270.500; ein Plus von rund 2.300.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 9.509 Coronavirus-Infektionen seit Meldebeginn und damit 68 Infektionen mehr als am Samstag. Die Zahl der Todesfälle liegt bei 209 (+ 1). Die Sieben-Tages-Inzidenz im Kreis Mettmann beträgt 173,8.

Samstag, 19. Dezember

12.05 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 80 Neuinfektionen, davon die meisten in Velbert (18), Ratingen (16) und Heiligenhaus (15). Die Inzidenz ist laut LZG NRW im Kreis Mettmann auf 172,8 gestiegen.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun kreisweit 1.261 Infizierte als Ist-Stand, davon in Erkrath (89), in Haan (98), in Heiligenhaus (76), in Hilden (153), in Langenfeld (97), in Mettmann (130) in Monheim (84), in Ratingen (173), in Velbert (259) und in Wülfrath (102).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 8.064 Personen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 210 (+ 4) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

9.30 Uhr: Corona-Zahlen laut Landeszentrum Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Samstag insgesamt 345.176 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 5.991 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 181,2 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 0,9).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 5.177 (+ 101) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 268.200. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 71.800 NRW-Bürger.

9.25 Uhr: Aktuelle Corona-Lage laut RKI

Insgesamt 1.471.238 Coronavirus-Infektionen haben die Gesundheitsämter dem Robert-Koch-Institut seit Ausbruch der Pandemie übermittelt. Die Zahl der Neuinfektionen liegt bei 31.300. Die Sieben-Tage-Reproduktionszahl gibt das RKI in seinem aktuellen Situationsbericht mit 1,05 an. Die Inzidenz liegt für das Bundesgebiet bei 189,6.

Verstorben sind bislang 25.640 Bundesbürger; 702 mehr als am Vortag. Genesungen hat das RKI hingegen rund 16.000 mehr und damit insgesamt etwa 1.085.500 erfasst. Aktive Coronavirus-Infektionen in Deutschland gibt es danach geschätzt rund 360.100.

In Nordrhein-Westfalen gibt es am heutigen Samstag laut RKI weitere 6.011 Corona-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 345.186 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet zudem 102 weitere Todesfälle: die Gesamtzahl liegt damit in NRW bei 5.177. Covid-19-Genesungen gibt es etwa 268.200; ein Plus von rund 3.300.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 9.441 Coronavirus-Infektionen seit Meldebeginn und damit 166 Infektionen mehr als am Freitag. Die Zahl der Todesfälle liegt bei 208 (+ 6). Die Sieben-Tages-Inzidenz im Kreis Mettmann beträgt 172,8.

Freitag, 18. Dezember

17.00 Uhr: NRW-Ministerpräsident Laschet: “Nordrhein-Westfalen ist bereit für den Impfstoff”

In einem digitalen Spitzengespräch ging es am Donnerstag um die geplante Corona-Schutzimpfung und die Organisation von Lieferung, Lagerung und Verteilung der Impfstoffe. Gemeinsam mit Vertretern von kommunalen Spitzenverbänden, Städten und Kreisen, Ärztekammern und den Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen) erörterten sie den aktuellen Stand der Vorbereitungen und den Fahrplan für den bevorstehenden Start des Verimpfungsprozesses des Corona-Impfstoffs in Nordrhein-Westfalen.

“Nordrhein-Westfalen ist bereit für den Impfstoff”, so Ministerpräsident Armin Laschet. “Sollte die Europäische Arzneimittelbehörde den Impfstoff von Biontech in den kommenden Tagen freigeben, kann in Nordrhein-Westfalen noch in diesem Jahr mit der Verimpfung begonnen werden.”

In den Kreisen und Kommunen sind in den vergangenen Wochen entsprechende Impf-Infrastrukturen aufgebaut worden. Ein Impfzentrum für den Kreis Mettmann befindet sich in Erkrath.

NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann: "Wenn der Startschuss für die Impfungen fällt, werden Impflogistik, die Impfzentren, ausreichend Personal und Material sowie ein Terminmanagement vorhanden sein." Foto: Land NRW
NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann: “Wenn der Startschuss für die Impfungen fällt, werden Impflogistik, die Impfzentren, ausreichend Personal und Material sowie ein Terminmanagement vorhanden sein.” Foto: Land NRW

Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann: „Wir haben in den letzten Wochen als Land eine Herkulesaufgabe geleistet – aber auch noch viel zu tun. Wenn der Startschuss für die Impfungen fällt, werden Impflogistik, die Impfzentren, ausreichend Personal und Material sowie ein Terminmanagement vorhanden sein. Aber zur Wahrheit gehört auch: Wir werden in den ersten Monaten immer von der Verfügbarkeit des Impfstoffs abhängig sein. Dies kann zu Verzögerungen führen und nicht jeder, der zu einer priorisierten Personengruppe gehört und sich gerne impfen lassen möchte, wird dies zeitnah können.“

Seit Dienstag, 15. Dezember, sind die 53 Impfzentren in Nordrhein-Westfalen einsatzbereit. Die in Nordrhein-Westfalen aufgebauten Impfstrukturen bestehen aus einem Dreiklang: Impfzentren, mobile Teams und eigenständige Impfung des Krankenhauspersonals. Mit dieser Struktur können schätzungsweise etwa 90.000 Impfungen pro Tag erfolgen, davon etwa 60.000 Impfungen in den aufgebauten Impfzentren. Geplant ist laut Gesundheitsministerium, Impfungen an sieben Tagen pro Woche in der Zeit von 8 bis 20 Uhr durchzuführen.

Die Impfverordnung des Bundes sieht drei Gruppen vor, deren Angehörige sich mit Priorität impfen lassen können. Wenn die Bundesländer voraussichtlich am 27. Dezember mit den Impfungen beginnen, werde zu allerst in den Pflegeeinrichtungen geimpft, so Bundesgesundheitsminister Jens Spahn im Rahmen der Vorstellung der Coronavirus-Impfverordnung. Fragen und Antworten zur Corona-Impfung gibt es auf der Webseite der Bundesregierung.

12.05 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 189 Neuinfektionen, davon die meisten in Velbert (43), Ratingen (30) und Wülfrath (22). Die Inzidenz ist laut LZG NRW im Kreis Mettmann auf 169,7 gesunken.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun kreisweit 1.346 Infizierte, davon in Erkrath (99), in Haan (98), in Heiligenhaus (66), in Hilden (153), in Langenfeld (110), in Mettmann (141) in Monheim (99), in Ratingen (206), in Velbert (264) und in Wülfrath (110).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 7.903 Personen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 206 (+ 5) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

9.20 Uhr: Corona-Zahlen laut Landeszentrum Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Freitag insgesamt 339.185 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 6.506 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 180,3 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 3,8).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 5.076 (+ 149) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 264.900. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 69.200 NRW-Bürger.

9.15 Uhr: Corona-Dashboard des RKI aktualisiert

Das Robert-Koch-Institut hat sein Covid-19-Dashboard aktualisiert. Deutschlandweit gibt es nun seit Ausbruch der Pandemie 1.439.938 Infektionen mit dem Coronavirus; das ist ein Anstieg von 33.777 Fällen im Vergleich zum Vortag. In den Daten sind laut RKI nun auch die rund 3.500 nachübermittelten Fälle von vorgestern aus Baden-Württemberg enthalten. Die Inzidenz liegt bei 184,8.

Die Zahl der Todesfälle ist um 813 auf insgesamt 24.938 seit Meldebeginn gestiegen. Demgegenüber gibt es weitere rund 21.800 Genesungen und somit insgesamt rund 1.069.400 seit Ausbruch der Pandemie. Aktive Infektionen in Deutschland gibt es demnach geschätzt etwa 345.600. Die Sieben-Tage-Reproduktionszahl gibt das RKI in seinem täglichen Situationsbericht mit 0,97 an.

In Nordrhein-Westfalen gibt es insgesamt 339.176 Coronavirus-Infektionen. Das RKI registriert einen Anstieg um 6.492 Fälle im Vergleich zu Donnerstag. Die Zahl der Todesfälle steigt um 148 auf nun 5.075 seit Meldebeginn. Demgegenüber stehen rund 264.900 Genesungen; ein Plus von etwa 4.600. Die Sieben-Tages-Inzidenz für NRW liegt bei 180,2.

Auf kommunaler Ebene gibt es laut RKI 109 Neuinfektionen und damit eine Gesamtzahl von nun 9.275 im Kreis Mettmann. Die Zahl der Todesfälle gibt das RKI mit 202 (+ 2) an. Die Zahlen zum Infektionsgeschehen in den kreisangehörigen Städten wird der Kreis Mettmann voraussichtlich zur Mittagszeit veröffentlichen.

Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt im Kreis Mettmann nach Daten des Landeszentrums Gesundheit bei 169,7.

Donnerstag, 17. Dezember

18.45 Uhr: Ständige Impfkommission veröffentlicht Empfehlungen zur Covid-19-Impfung

Die beim Robert-Koch-Institut angesiedelte Ständige Impfkommission (STIKO) hat ihre Empfehlungen für die Covid-19-Impfung veröffentlicht: “Da anfangs nur eine begrenzte Menge an Impfstoffdosen zur Verfügung steht, sollten diese nach der Empfehlung der Impfkommission dafür genutzt werden, um die Anzahl schwerer Krankheitsverläufe und Sterbefälle möglichst schnell zu reduzieren”, heißt es vom RKI.

Die Impfung sollte daher zunächst Personen über 80 Jahren und Bewohnerinnen und Bewohnern in Alten- und Pflegeheimen angeboten werden. Diese seien besonders gefährdet. Gleichzeitig empfiehlt die Ständige Impfkommission die Impfung von medizinischem Personal mit sehr hohem Ansteckungsrisiko und Personal in der Altenpflege.

“Der alles entscheidende Risikofaktor für eine schwere COVID-19-Erkrankung ist das hohe Alter”, sagt Prof. Thomas Mertens, der Vorsitzende der STIKO. “Modellrechnungen zeigen, dass durch die Impfung dann die meisten schweren Erkrankungen und Todesfälle verhindert werden, wenn die Impfung zuerst Menschen ab 80 Jahren angeboten wird.”

Die STIKO priorisiert in ihrer Empfehlung verschiedene Gruppen entsprechend ihres Risikos und weist diesen unterschiedliche Priorisierungsstufen zu. Dazu zählten auch Personen mit Vorerkrankungen. Je nach Vorerkrankung sei dieses Risiko jedoch sehr unterschiedlich und meist deutlich geringer als bei hochbetagten Menschen.

Unter der Berücksichtigung der Impfquoten, der Erhebungen zur Impfakzeptanz sowie der Studien zur Impfeffektivität und -sicherheit will die Impfkommission die Empfehlung zur Covid-19-Impfung regelmäßig evaluieren und den wissenschaftlichen Stand zum Erkrankungsrisiko und zu den Impfstoffen, die bereits zur Anwendung kommen oder kurz vor der Zulassung stehen, fortlaufend prüfen.

18.30 Uhr: Rund 3.500 Infektionsfälle aus Baden-Württemberg nachgemeldet

“Aus technischen Gründen wurden gestern aus Baden-Württemberg circa 3.500 Fälle zu wenig übermittelt”, teilt das Robert-Koch-Institut mit. Das Problem sei bereits behoben und die Fälle wurden heute nachübermittelt.

Die Fälle werden ab morgen in den Fallstatistiken veröffentlicht.

12.15 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 111 Neuinfektionen, davon die meisten in Hilden (14) und Heiligenhaus (14). Die Inzidenz ist laut LZG NRW im Kreis Mettmann auf 197,3 gesunken.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun kreisweit 1.307 Infizierte, davon in Erkrath (96), in Haan (93), in Heiligenhaus (64), in Hilden (152), in Langenfeld (112), in Mettmann (135) in Monheim (102), in Ratingen (210), in Velbert (245) und in Wülfrath (98).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 7.758 Personen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 201 (+ 8) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

9.15 Uhr: Corona-Zahlen laut Landeszentrum Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Donnerstag insgesamt 332.679 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 6.002 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 176,5 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 4,0).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 4.927 (+ 141) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 260.300. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 67.400 NRW-Bürger.

9.10 Uhr: Aktuelle Corona-Daten laut Robert-Koch-Institut

Um Mitternacht hat das Robert-Koch-Institut die Daten seines Corona-Dashboards aktualisiert. Insgesamt sind nun 1.406.161 Coronavirus-Infektionen von den Gesundheitsämtern übermittelt worden. Die Zahl der Neuinfektionen in Deutschland liegt somit bei 26.923. Verstorben sind insgesamt 24.125 Bundesbürger; 698 mehr als am Vortag. Genesungen gibt es hingegen rund 22.600 mehr und damit insgesamt rund 1.047.600. Die Zahl der aktiven Coronavirus-Infektionen in Deutschland liegt somit bei etwa 334.500. Der Sieben-Tage-R-Wert liegt laut RKI bei 0,98. Die Inzidenz beträgt 179,2.

In NRW gibt es laut RKI 6.003 neue Coronavirus-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 332.684 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet zudem 141 weitere Todesfälle: die Gesamtzahl liegt damit in Nordrhein-Westfalen bei 4.927. Demgegenüber stehen etwa 260.300 Genesungen; ein Plus von rund 5.200.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 9.166 Coronavirus-Infektionen und somit einen Anstieg um 102 Fälle. Todesfälle hat das RKI insgesamt 200 (+ 8) erfasst. Die Infektionszahlen aus den kreisangehörigen Städten wird die Kreisverwaltung im Laufe des Tages veröffentlichen.

Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt im Kreis Mettmann laut LZG NRW bei 197,3.

Mittwoch, 16. Dezember

14.00 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 164 Neuinfektionen, davon die meisten in Hilden (37), Langenfeld (28) und Velbert (27). Die Inzidenz ist laut LZG NRW im Kreis Mettmann auf 202,4 gestiegen.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun kreisweit 1.257 Infizierte als Ist-Stand, davon in Erkrath (85), in Haan (89), in Heiligenhaus (52), in Hilden (146), in Langenfeld (103), in Mettmann (126) in Monheim (99), in Ratingen (217), in Velbert (248) und in Wülfrath (92).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 7.705 Personen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 193 (+ 4) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

9.10 Uhr: Corona-Lage in NRW laut LZG

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Mittwoch insgesamt 326.677 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 4.629 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 172,5 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 0,7).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 4.786 (+ 171) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 255.100. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 66.700 NRW-Bürger.

9.00 Uhr: Aktuelle Datenlage laut RKI

Um Mitternacht hat das Robert-Koch-Institut die Daten seines Covid-19-Dashboards aktualisiert. Insgesamt sind nun 1.379.238 Coronavirus-Infektionen von den Gesundheitsämtern übermittelt worden. Die Zahl der Neuinfektionen in Deutschland liegt somit bei 27.728; die Inzidenz beträgt 179,8. Verstorben sind bislang 23.427 Bundesbürger; 952 mehr als am Vortag.

Der sprunghafte Anstieg bei den Todesfällen liegt unter anderem an Nachmeldungen vom Wochenende aus Sachsen. Das RKI teilt dazu mit: “Vorgestern wurden aus Sachsen keine Daten übermittelt. Die Daten wurden gestern nachübermittelt, sodass die Differenz zum Vortag Daten von gestern und vorgestern beinhaltet.”

Genesungen gibt es bundesweit hingegen rund 21.700 mehr und damit insgesamt rund 1.025.000. Die Zahl der aktiven Coronavirus-Infektionen in Deutschland liegt etwa 330.800. Der Sieben-Tage-R-Wert lag laut RKI im Situationsbericht vom Vortrag bei 0,98, das RKI weist allerdings auf eine eingeschränkte Verwertbarkeit hin, weil zum Zeitpunkt der Berechnung noch Datenermittlungen ausstanden.

In NRW gibt es laut RKI 4.630 neue Coronavirus-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 326.681 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet zudem 171 weitere Todesfälle: die Gesamtzahl liegt damit in Nordrhein-Westfalen bei 4.786. Demgegenüber stehen etwa 255.200 Genesungen; ein Plus von rund 4.500.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 9.064 Coronavirus-Infektionen und somit einen Anstieg um 169 Fälle. Todesfälle hat das RKI insgesamt 192 (+ 3) erfasst. Die Infektionszahlen aus den kreisangehörigen Städten wird die Kreisverwaltung im Laufe des Tages veröffentlichen.

Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt im Kreis Mettmann laut LZG NRW bei 202,4.

Dienstag, 15. Dezember

19.30 Uhr: Diese Regelungen gelten im Corona-Lockdown ab 16. Dezember

Am Mittwoch, 16. Dezember, treten neue Corona-Regelungen im Rahmen eines harten Lockdown in Kraft. Welche Änderungen sich grundsätzlich sowie über Weihnachten und Silvester ergeben, findet man ausführlich hier.

16.40 Uhr: Todesfall in Wülfrather Altenheim 

Im Wülfrather Haus August-von-der-Twer ist eine Bewohnerin in Verbindung mit einer Coronavirus-Infektion verstorben. Das teilt die Bergische Diakonie mit und weist auf erhöhte Schutz- und Hygienemaßnahmen hin. Mehr dazu hier.

12.15 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 156 Neuinfektionen, davon die meisten in Ratingen (33), Velbert (26) und Erkrath (25). Die Inzidenz ist laut LZG NRW im Kreis Mettmann auf 185,3 gestiegen.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun kreisweit 1.141 Infizierte als Ist-Stand, davon in Erkrath (84), in Haan (89), in Heiligenhaus (53), in Hilden (115), in Langenfeld (79), in Mettmann (114) in Monheim (91), in Ratingen (202), in Velbert (229) und in Wülfrath (85).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 7.661 Personen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 189 (+ 5) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

9.30 Uhr: Corona-Lage in NRW laut LZG

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Dienstag insgesamt 322.048 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 4.083 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 171,8 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 4,1).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 4.615 (+ 126) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 250.600. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 66.800 NRW-Bürger.

9.25 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen laut RKI

Wie das Robert-Koch-Institut über sein aktualisiertes Covid-19-Dashboard mitteilt, wurden von den Gesundheitsämtern bundesweit 14.432 neue Fälle gemeldet. Die Gesamtzahl steigt damit auf 1.351.510 Corona-Infektionen in Deutschland seit Meldebeginn. Die Inzidenz liegt bei 173,7.

Die Zahl der Todesfälle ist um 500 auf insgesamt 22.475 gestiegen. Demgegenüber gibt es weitere etwa 19.100 Genesungen und somit insgesamt rund 1.003.300 seit Ausbruch der Pandemie. Daraus ergeben sich rechnerisch etwa 325.700 aktive Infektionen in Deutschland. Der Sieben-Tage-R-Wert liegt laut RKI-Situationsbericht bei 1,06.

In Nordrhein-Westfalen gibt es seit Meldebeginn 322.051 Coronavirus-Fälle. Das RKI registriert damit einen Anstieg um 4.085 Infektionen im Vergleich zum Vortag. Todesfälle wurden dem Robert-Koch-Institut 4.615 von den Gesundheitsämtern übermittelt – das sind 126 Verstorbene mehr als am Montag. Bei den Covid-19-Genesungen verzeichnet das RKI insgesamt rund 250.600; ein Plus von etwa 4.200.

Auf kommunaler Ebene gibt es laut Robert-Koch-Institut im Kreis Mettmann 8.895 Infektionen – und damit 168 mehr als am Montag. Todesfälle hat das RKI 189 erfasst (+ 5).

Die Zahlenlage für die kreisangehörigen Städte wird die Kreisverwaltung im Laufe des Tages veröffentlichen. Die Inzidenz beträgt im Kreis Mettmann nach Informationen des RKI 185,3.

Montag, 14. Dezember

16.05 Uhr: Corona-Fälle in Wülfrather Altenheimen

Die Bergische Diakonie sieht sich einer dynamischen Coronavirus-Lage gegenüber. Das Unternehmen hat über den aktuellen Sachstand bezüglich des Infektionsgeschehens in zwei Wülfrather Pflegeeinrichtungen informiert. Details dazu hier.

14.20 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 70 Neuinfektionen, davon die meisten in Monheim (31), Haan (15) und Mettmann (9). Die Inzidenz ist laut LZG NRW im Kreis Mettmann auf 180,4 gestiegen.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun kreisweit 1.178 Infizierte als Ist-Stand, davon in Erkrath (75), in Haan (92), in Heiligenhaus (47), in Hilden (134), in Langenfeld (83), in Mettmann (137) in Monheim (100), in Ratingen (187), in Velbert (243) und in Wülfrath (80).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 7.473 Personen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 184 (+ 1) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

9.15 Uhr: Corona-Lage in NRW laut LZG

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Montag insgesamt 317.965 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 3.029 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 167,7 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 5,4).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 4.489 (+ 34) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 246.400. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 67.100 NRW-Bürger.

9.05 Uhr: Corona-Zahlen nach Daten des RKI

Das Robert-Koch-Institut hat um Mitternacht die aktuellen Daten in sein Covid-19-Dashboards eingepflegt. Demnach gibt es am heutigen Montag bundesweit 1.337.078 Infektionen und damit einen Anstieg von 16.362 gegenüber Sonntag. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei insgesamt 21.975; das ist ein Plus von 188 Fällen. Weitere rund 16.300 Bundesbürger haben sich von einer Infektion erholt: Damit steigt die Anzahl der Covid-19-Genesungen auf rund 984.200 in Deutschland. Aktive Infektionen gibt es rund 330.900. In seinem letzten Situationsbericht gibt das RKI als Sieben-Tage-Reproduktionsfaktor 1,12 an. Die Inzidenz für das Bundesgebiet liegt bei 176,4.

Für Nordrhein-Westfalen meldet das RKI am heutigen Montag 317.966 Infektionen; ein Plus von 3.029 im Vergleich zum Vortag. Todesfälle gibt es laut Corona-Dashboard des Robert-Koch-Instituts insgesamt 4.489, die Anzahl der Verstorbenen ist somit im Vergleich zum Vortag um 34 gestiegen. Als genesen gelten hingegen etwa 3.700 weitere NRW-Bürger und damit insgesamt rund 246.400.

Im Kreis Mettmann gibt es insgesamt 8.727 Coronavirus-Fälle seit Ausbruch der Pandemie und damit 73 neue Infektionen. Das Robert-Koch-Institut hat zudem 184 (+ 1) Todesfälle erfasst. Aktuelle Zahlen aus den kreisangehörigen Städten meldet die Kreisverwaltung voraussichtlich am Mittag. Die Inzidenz im Kreis Mettmann liegt laut LZG NRW bei 180,4.

Sonntag, 13. Dezember

12.20 Uhr: Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 72 Neuinfektionen, davon die meisten in Velbert (18) sowie Wülfrath und Langenfeld (jeweils 15). Die Inzidenz ist laut LZG NRW im Kreis Mettmann auf 173,6 gestiegen.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun kreisweit 1.151 Infizierte als Ist-Stand, davon in Erkrath (75), in Haan (86), in Heiligenhaus (49), in Hilden (141), in Langenfeld (87), in Mettmann (129) in Monheim (69), in Ratingen (192), in Velbert (243) und in Wülfrath (80).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 7.431 Personen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 183 (+/- 0) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

11.35 Uhr: Corona-Lockdown ab 16. Dezember

In einer Bund-Länder-Konferenz am heutigen Sonntag hat man sich auf einen harten Corona-Lockdown geeinigt. Die Maßnahmen greifen ab Mittwoch, 16. Dezember, Mehr dazu hier.

10.15 Uhr: Corona-Lage in NRW laut LZG

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Sonntag insgesamt 314.936 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 4.002 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 162,3 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 3,4).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 4.455 (+ 33) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 242.700. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 67.700 NRW-Bürger.

10.00 Uhr: Aktuelle Corona-Lage laut RKI

Insgesamt 1.320.716 Coronavirus-Infektionen haben die Gesundheitsämter dem Robert-Koch-Institut seit Ausbruch der Pandemie übermittelt. Die Zahl der Neuinfektionen liegt bei 20.200. Die Sieben-Tage-Reproduktionszahl gibt das RKI in seinem täglichen Situationsbericht mit 1,17 an; die Inzidenz liegt für das Bundesgebiet bei 169,1.

Verstorben sind bislang 21.787 Bundesbürger; 321 mehr als am Vortag. Genesungen hat das RKI hingegen rund 10.400 mehr und damit insgesamt etwa 967.900 erfasst. Aktive Coronavirus-Infektionen in Deutschland gibt es danach geschätzt rund 331.000.

In Nordrhein-Westfalen gibt es am heutigen Sonntag laut RKI weitere 4.005 Corona-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 314.937 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet zudem 33 weitere Todesfälle: die Gesamtzahl liegt damit in NRW bei 4.455. Covid-19-Genesungen gibt es etwa 242.700; ein Plus von rund 2.200.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 8.654 Coronavirus-Infektionen seit Meldebeginn und damit 177 Infektionen mehr als am Samstag. Die Zahl der Todesfälle liegt bei 183: Das RKI korrigiert die Anzahl somit um einen Fall. Die Sieben-Tages-Inzidenz im Kreis Mettmann beträgt 173,6.

Samstag, 12. Dezember

12.10 Uhr: Aktuelle Corona-Lage im Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 146 Neuinfektionen, davon die meisten in Mettmann (46) sowie in Hilden und Ratingen (jeweils 21). Die Inzidenz ist laut LZG NRW im Kreis Mettmann auf 153,8 gesunken.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun kreisweit 1.171 Infizierte als Ist-Stand, davon in Erkrath (80), in Haan (88), in Heiligenhaus (55), in Hilden (161), in Langenfeld (83), in Mettmann (123) in Monheim (76), in Ratingen (192), in Velbert (244) und in Wülfrath (69).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 7.339 Personen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 183 (+/- 0) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

9.00 Uhr: Corona-Lage in NRW laut LZG

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Samstag insgesamt 310.934 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 5.468 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 159,0 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 5,7).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 4.422 (+ 76) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 240.500. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 66.000 NRW-Bürger.

8.55 Uhr: Aktuelle Corona-Lage laut RKI

Insgesamt 1.300.516 Coronavirus-Infektionen haben die Gesundheitsämter dem Robert-Koch-Institut seit Ausbruch der Pandemie übermittelt. Die Zahl der Neuinfektionen liegt bei 28.438. Die Sieben-Tage-Reproduktionszahl gibt das RKI in seinem aktuellen Situationsbericht mit 1,11 an. Die Inzidenz liegt für das Bundesgebiet bei 163,8.

Verstorben sind bislang 21.466 Bundesbürger; 496 mehr als am Vortag. Genesungen hat das RKI hingegen rund 15.400 mehr und damit insgesamt etwa 957.500 erfasst. Aktive Coronavirus-Infektionen in Deutschland gibt es danach geschätzt rund 321.500.

In Nordrhein-Westfalen gibt es am heutigen Samstag laut RKI weitere 5.468 Corona-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 310.932 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet zudem 76 weitere Todesfälle: die Gesamtzahl liegt damit in NRW bei 4.422. Covid-19-Genesungen gibt es etwa 240.500; ein Plus von rund 3.300.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 8.477 Coronavirus-Infektionen seit Meldebeginn und damit 26 Infektionen mehr als am Freitag. Die Zahl der Todesfälle liegt bei 184 (+/- 0). Die Sieben-Tages-Inzidenz im Kreis Mettmann beträgt 153,8.

Freitag, 11. Dezember

14.35 Uhr: Weihnachtsgeschäft: NRW-Ministerium fordert Behörden zu Corona-Kontrollen auf

Angesichts der bevorstehenden Weihnachtstage und der bundesweiten Diskussion über eine Verschärfung der Corona-Schutzmaßnahmen rechnet das NRW-Gesundheitsministerium am Wochenende mit einem erhöhten Kundenaufkommen im Einzelhandel.

Es müsse umso mehr die Einhaltung der Infektionsschutzvorgaben der Corona-Schutz-Verordnung sichergestellt sein, heißt es vom Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales.

Das Ministerium habe daher die örtlichen Behörden ausdrücklich aufgefordert, die Einhaltung der Vorgaben in den kommenden Tagen verstärkt zu kontrollieren.

Im Einzelhandel gilt insbesondere:

      • Zugangssteuerung durch die Geschäftsinhaber zur Einhaltung der Personengrenzen (Eine Person je 10qm Verkaufsfläche; ab 800 qm Verkaufsfläche gilt: Eine Person/20 qm)
      • Abstandswahrung in den zu erwartenden Warteschlangen
      • Maskenpflicht – auch in den Warteschlangen

Minister Laumann dazu: “In den kommenden Tagen müssen wir gemeinsam alles dafür tun, dass der Einzelhandel nicht zu einem zusätzlichen Infektionsbeschleuniger wird. Der Handel verfügt über geeignete Infektionsschutzkonzepte hierzu – diese müssen aber diszipliniert eingehalten werden. Daher sind alle Bürgerinnen und Bürger aufgerufen, sich an die bekannten Infektionsschutzregeln zu halten und die Einkäufe so gut wie möglich zeitlich zu entzerren. Vom Handel erwarte ich eine konsequente Beachtung vor allem der Vorgaben zur Zugangssteuerung. Die Einhaltung der Regeln wird konsequent kontrolliert und auch sanktioniert.”

12.45 Uhr: Corona-Fälle in Altenheim in Wülfrath

In einem Altenheim der bergischen Diakonie sind mehrere positive Corona-Test im Rahmen von Reihentestungen ermittelt worden. Betroffen sind sowohl Bewohner als auch Mitarbeiter. Mehr dazu hier.

12.40 Uhr: Aktuelle Coronavirus-Zahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 249 Neuinfektionen, davon die meisten in Ratingen (50), Hilden (41) und Velbert (35). Die Inzidenz ist laut LZG NRW im Kreis Mettmann auf 162,1 gestiegen.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun kreisweit 1.135 Infizierte als Ist-Stand, davon in Erkrath (87), in Haan (77), in Heiligenhaus (53), in Hilden (157), in Langenfeld (87), in Mettmann (79) in Monheim (77), in Ratingen (191), in Velbert (248) und in Wülfrath (79).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 7.228 Personen. Verstorbene zählt der Kreis nun insgesamt 183 (+ 3) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

9.20 Uhr: Corona-Lage in NRW laut LZG

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Freitag insgesamt 305.466 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 5.555 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 153,3 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 4,2).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 4.346 (+ 99) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 237.200. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 63.900 NRW-Bürger.

9.15 Uhr: Corona-Dashboard des RKI aktualisiert

Das Robert-Koch-Institut hat sein Covid-19-Dashboard aktualisiert. Deutschlandweit gibt es nun seit Ausbruch der Pandemie 1.272.078 Infektionen mit dem Coronavirus; das ist ein Anstieg von 29.875 Fällen im Vergleich zum Vortag. Die Zahl der Todesfälle ist um 598 auf insgesamt 20.970 seit Meldebeginn gestiegen. Demgegenüber gibt es weitere rund 20.000 Genesungen und somit insgesamt rund 942.100 seit Ausbruch der Pandemie. Aktive Infektionen in Deutschland gibt es demnach geschätzt etwa 309.000. Die Sieben-Tage-Reproduktionszahl gibt das RKI in seinem täglichen Situationsbericht mit 1,03 an.

In Nordrhein-Westfalen gibt es insgesamt 305.464 Coronavirus-Infektionen. Das RKI registriert einen Anstieg um 7.034 Fälle im Vergleich zu Donnerstag. Die Zahl der Todesfälle steigt um 120 auf nun 4.346 seit Meldebeginn. Demgegenüber stehen rund 237.200 Genesungen; ein Plus von etwa 4.400. Die Sieben-Tages-Inzidenz für NRW liegt bei 153,4.

Auf kommunaler Ebene gibt es laut RKI 310 Neuinfektionen und damit eine Gesamtzahl von nun 8.451 im Kreis Mettmann. Die Zahl der Todesfälle gibt das RKI mit 184 (+ 5) an. Die Zahlen zum Infektionsgeschehen in den kreisangehörigen Städten wird der Kreis Mettmann voraussichtlich zur Mittagszeit veröffentlichen.

Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt im Kreis Mettmann nach Daten des Landeszentrums Gesundheit bei 162,1.

Donnerstag, 10. Dezember

12.20 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 123 Neuinfektionen, davon die meisten in Hilden (24), Langenfeld (18) und Monheim (18). Die Inzidenz ist laut LZG NRW im Kreis Mettmann auf 153,8 gestiegen.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun kreisweit 995  Infizierte als Ist-Stand, davon in Erkrath (73), in Haan (76), in Heiligenhaus (46), in Hilden (129), in Langenfeld (83), in Mettmann (71) in Monheim (69), in Ratingen (164), in Velbert (234) und in Wülfrath (50).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 7.123 Personen. Verstorbene zählt der Kreis nun insgesamt 180 (+ 2) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

9.10 Uhr: Corona-Lage in NRW laut LZG

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Donnerstag insgesamt 299.911 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 5.178 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 149,1 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 1,6).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 4.247 (+ 80) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 232.900. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 62.800 NRW-Bürger.

9.05 Uhr: Bundeskanzlerin appelliert an “verantwortliches Verhalten jedes Einzelnen”

In der Generaldebatte des Bundestages zum Haushaltsentwurf 2021 waren die Ausgaben für die Pandemie-Bekämpfung sowie zur Kompensation der Auswirkungen durch das Coronavirus eines der zentralen Themen. Veranschlagt wurde eine Neuverschuldung über 180 Milliarden Euro: “Wir leben in einer Ausnahmesituation. Wir leben mit einer Herausforderung, wie sie die Bundesrepublik Deutschland noch nicht in dieser Art gekannt hat”, so Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Die Fallzahlen lägen weiterhin auf einem viel zu hohen Niveau, es gebe zu viele Todesfälle, zu viele Menschen lägen auf den Intensivstationen. Die Kanzlerin mahnt zu Vorsicht und appelliert an “das verantwortliche Verhalten jedes Einzelnen und die Bereitschaft zum Mitmachen”.

Eine Trendumkehr ist bislang – trotz teilweisem Lockdown – ausgeblieben. “Wenn wir jetzt vor Weihnachten zu viele Kontakte haben und anschließend es das letzte Weihnachten mit den Großeltern war, dann werden wir etwas versäumt haben”, mahnte die Bundeskanzlerin. Merkel appellierte daran, die Empfehlungen der Wissenschaft ernst zu nehmen, um das Ziel, die Inzidenz auf unter 50 zu drücken, zu erreichen.

Einen neuen Termin für ein Bund-Länder-Treffen gibt es noch nicht.

8.50 Uhr: Aktuelle Corona-Daten laut Robert-Koch-Institut

Um Mitternacht hat das Robert-Koch-Institut die Daten seines Corona-Dashboards aktualisiert. Insgesamt sind nun 1.242.203 Coronavirus-Infektionen von den Gesundheitsämtern übermittelt worden. Die Zahl der Neuinfektionen in Deutschland liegt somit bei 23.679. Verstorben sind insgesamt 20.372 Bundesbürger; 440 mehr als am Vortag. Genesungen gibt es hingegen rund 20.000 mehr und damit insgesamt rund 922.100. Die Zahl der aktiven Coronavirus-Infektionen in Deutschland liegt somit bei etwa 299.700. Der Sieben-Tage-R-Wert liegt laut RKI bei 0,99. Die Inzidenz beträgt 149,7.

In NRW gibt es laut RKI 3.692 neue Coronavirus-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 298.431 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet zudem 59 weitere Todesfälle: die Gesamtzahl liegt damit in Nordrhein-Westfalen bei 4.226. Demgegenüber stehen etwa 232.900 Genesungen; ein Plus von rund 4.300.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 8.141 Coronavirus-Infektionen und somit einen Anstieg um 59 Fälle. Todesfälle hat das RKI insgesamt 179 (+ 1) erfasst. Die Infektionszahlen aus den kreisangehörigen Städten wird die Kreisverwaltung im Laufe des Tages veröffentlichen.

Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt im Kreis Mettmann laut LZG NRW bei 153,8.

Mittwoch, 9. Dezember

12.20 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 82 Neuinfektionen, davon die meisten in Velbert (62), Ratingen (10) und Wülfrath (5). Die Inzidenz ist laut LZG NRW im Kreis Mettmann auf 145,0 gesunken.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun kreisweit 909 Infizierte als Ist-Stand, davon in Erkrath (66), in Haan (71), in Heiligenhaus (49), in Hilden (109), in Langenfeld (65), in Mettmann (71) in Monheim (51), in Ratingen (147), in Velbert (229) und in Wülfrath (51).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 7.088 Personen. Verstorbene zählt der Kreis nun insgesamt 178 (+ 2) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

9.40 Uhr: Bundesweite Corona-Kampagne in den sozialen Medien

Unter dem Hashtag #BeatTheVirus läuft in den sozialen Medien, also unter anderem auf Instagram, Snapchat oder YouTube, eine bundesweite Kampagne des Gesundheitsministeriums.

Unter www.mags.nrw/beatthevirus kann Bildmaterial für Social-Media-Posts heruntergeladen werden. Bild: MAGS
Unter www.mags.nrw/beatthevirus kann Bildmaterial für Social-Media-Posts heruntergeladen werden. Bild: MAGS

Erklärtes Ziel ist es, Jugendliche und junge Erwachsene für die Anti-Corona-Maßnahmen zu sensibilisieren. Von zentraler Bedeutung ist dabei die Einschränkung von Kontakten: „Ich kann verstehen, dass es jungen Menschen besonders schwer fällt, auf Treffen mit Freundinnen und Freunden zu verzichten”, sagt NRW-Minister Karl-Josef Laumann. „Aber: Nur weil Treffen in der Öffentlichkeit häufig untersagt sind, sollte nun niemand seine Kontakte in den privaten Raum verlegen und einfach weitermachen wie bisher.”

Parallel zu der Möglichkeit, selbst im Rahmen der Kampagne implementierte “Filter” für Snapchat oder Instagram zu nutzen, werden über die offiziellen „beatthevirus_official”-Kanäle Informationen verbreitet.

Nach Angaben des Landesgesundheitsministeriums ist die Nachfrage groß: Auf Instagram wurden für #BeatTheVirus in der ersten Woche (1. bis 7. Dezember) mehr als 8,5 Millionen so genannte Sichtkontakte registriert, aus denen 1,9 Millionen Zugriffe entstanden.

Vorläufiger Höhepunkt der Kampagne soll ein digitales Musikfestival am 19. Dezember sein: das “Blockdown Festival”. Auftreten werden deutsche Rap- und Hiphop-Interpreten.

9.30 Uhr: Corona-Lage in NRW laut LZG

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Mittwoch insgesamt 294.733 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 4.071 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 147,5 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 1,2).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 4.167 (+ 103) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 228.500. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 62.100 NRW-Bürger.

9.15 Uhr: Aktuelle Datenlage laut RKI

Um Mitternacht hat das Robert-Koch-Institut die Daten seines Covid-19-Dashboards aktualisiert. Insgesamt sind nun 1.218.524 Coronavirus-Infektionen von den Gesundheitsämtern übermittelt worden. Die Zahl der Neuinfektionen in Deutschland liegt somit bei 20.815; die Inzidenz beträgt 149,1. Verstorben sind bislang 19.932 Bundesbürger; 590 mehr als am Vortag. Genesungen gibt es hingegen rund 20.200 mehr und damit insgesamt rund 902.100. Die Zahl der aktiven Coronavirus-Infektionen in Deutschland liegt etwa 296.500. Der Sieben-Tage-R-Wert liegt laut RKI bei 1,02.

In NRW gibt es laut RKI 4.072 neue Coronavirus-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 294.740 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet zudem 103 weitere Todesfälle: die Gesamtzahl liegt damit in Nordrhein-Westfalen bei 4.167. Demgegenüber stehen etwa 228.500 Genesungen; ein Plus von rund 4.400.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 8.082 Coronavirus-Infektionen und somit einen Anstieg um 82 Fälle. Todesfälle hat das RKI insgesamt 178 (+ 2) erfasst. Die Infektionszahlen aus den kreisangehörigen Städten wird die Kreisverwaltung im Laufe des Tages veröffentlichen.

Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt im Kreis Mettmann laut LZG NRW bei 145,0.

Dienstag, 8. Dezember

12.30 Uhr: Aktuelle Corona-Lage im Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 135 Neuinfektionen, davon die meisten in Hilden (41), Ratingen (23) und Langenfeld (21). Die Inzidenz ist laut LZG NRW im Kreis Mettmann auf 145,6 gesunken.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun kreisweit 870 Infizierte als Ist-Stand, davon in Erkrath (70), in Haan (71), in Heiligenhaus (47), in Hilden (113), in Langenfeld (68), in Mettmann (69) in Monheim (51), in Ratingen (155), in Velbert (178) und in Wülfrath (48).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 7.047 Personen. Verstorbene zählt der Kreis nun insgesamt 176 (+ 2) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

8.55 Uhr: Corona-Lage in NRW laut LZG

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Dienstag insgesamt 290.662 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 3.489 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 146,4 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 4,5).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 4.064 (+ 110) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 224.100. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 62.500 NRW-Bürger.

8.50 Uhr: Bundesweite Masken-Kontrollen in Zügen – Halbzeitbilanz

Bundesweit sind am Montag in Bahnhöfen und auf Bahnsteigen Kontrollen der Maskenpflicht durchgeführt worden, so auch in Nordrhein-Westfalen. Wie das NRW-Ministerium zur Halbzeitbilanz mitteilt, haben die Ordnungskräfte in den ersten drei Stunden nach Start der Aktion 259 Menschen ohne Maske angetroffen.

Die Abschlussbilanz steht noch aus.

Ziel der gemeinsamen Aktion von SPNV-Aufgabenträgern, Deutscher Bahn AG und Eisenbahnverkehrsunternehmen sowie kommunalen Ordnungsämtern und Bundespolizei sei es, Fahrgäste für das Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung zu sensibilisieren, so das Verkehrsministerium.

8.45 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen laut RKI

Wie das Robert-Koch-Institut über sein aktualisiertes Covid-19-Dashboard mitteilt, wurden von den Gesundheitsämtern bundesweit 14.054 neue Fälle gemeldet. Die Gesamtzahl steigt damit auf 1.197.709 Corona-Infektionen in Deutschland seit Meldebeginn. Die Inzidenz liegt bei 147,2.

Die Zahl der Todesfälle ist um 423 auf insgesamt 19.342 gestiegen. Demgegenüber gibt es weitere etwa 18.600 Genesungen und somit insgesamt rund 881.800 seit Ausbruch der Pandemie. Daraus ergeben sich rechnerisch etwa 296.500 aktive Infektionen in Deutschland. Der Sieben-Tage-R-Wert liegt laut RKI-Situationsbericht bei 1,06.

In Nordrhein-Westfalen gibt es seit Meldebeginn 290.668 Coronavirus-Fälle. Das RKI registriert damit einen Anstieg um 3.489 Infektionen im Vergleich zum Vortag. Todesfälle wurden dem Robert-Koch-Institut 4.064 von den Gesundheitsämtern übermittelt – das sind 110 Verstorbene mehr als am Montag. Bei den Covid-19-Genesungen verzeichnet das RKI insgesamt rund 224.100; ein Plus von etwa 4.300.

Auf kommunaler Ebene gibt es laut Robert-Koch-Institut im Kreis Mettmann 7.999 Infektionen – und damit 200 mehr als am Montag. Todesfälle hat das RKI 176 erfasst (+ 3).

Die Zahlenlage für die kreisangehörigen Städte wird die Kreisverwaltung im Laufe des Tages veröffentlichen. Die Inzidenz beträgt im Kreis Mettmann nach Informationen des LZG NRW 145,6.

Montag, 7. Dezember

12.10 Uhr: Aktuelle Corona-Lage für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 46 Neuinfektionen, davon die meisten in Haan (18), Mettmann (12) und Erkrath (7). Die Inzidenz ist laut LZG NRW im Kreis Mettmann auf 122,5 gesunken.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun kreisweit 894 Infizierte als Ist-Stand, davon in Erkrath (67), in Haan (68), in Heiligenhaus (55), in Hilden (89), in Langenfeld (68), in Mettmann (75) in Monheim (52), in Ratingen (147), in Velbert (220) und in Wülfrath (53).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 6.890 Personen. Verstorbene zählt der Kreis nun insgesamt 174 (+ 1) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

11.55 Uhr: Corona-Lage in NRW laut LZG

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Montag insgesamt 287.173 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 2.363 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 141,8 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 2,2).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 3.954 (+ 30) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 219.800. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 63.400 NRW-Bürger.

9.10 Uhr: Corona-Zahlen am Montag nach Daten des RKI

Das Robert-Koch-Institut hat um Mitternacht die aktuellen Daten in sein Covid-19-Dashboards eingepflegt. Demnach gibt es am heutigen Montag bundesweit 1.183.655 Infektionen und damit einen Anstieg von 12.332 gegenüber Sonntag. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei insgesamt 18.919; das ist ein Plus von 147 Fällen. Weitere rund 16.900 Bundesbürger haben sich von einer Infektion erholt: Damit steigt die Anzahl der Covid-19-Genesungen auf rund 863.300 in Deutschland. Aktive Infektionen gibt es rund 301.500. In seinem letzten Situationsbericht gibt das RKI als Sieben-Tage-Reproduktionsfaktor 1,10 an. Die Inzidenz für das Bundesgebiet liegt bei 146,2.

Für Nordrhein-Westfalen meldet das RKI am heutigen Montag 287.179 Infektionen; ein Plus von 2.363 im Vergleich zum Vortag. Todesfälle gibt es laut Corona-Dashboard des Robert-Koch-Instituts insgesamt 3.954, die Anzahl der Verstorbenen ist somit im Vergleich zum Vortag um 30 gestiegen. Als genesen gelten hingegen etwa 4.000 weitere NRW-Bürger und damit insgesamt rund 219.800.

Im Kreis Mettmann gibt es insgesamt 7.799 Coronavirus-Fälle seit Ausbruch der Pandemie; neue Infektionen liegen dem RKI nicht vor. Das Robert-Koch-Institut hat zudem 173 Todesfälle erfasst. Aktuelle Zahlen aus den kreisangehörigen Städten meldet die Kreisverwaltung voraussichtlich am Mittag. Die Inzidenz im Kreis Mettmann liegt laut LZG NRW bei 122,5.

Sonntag, 6. Dezember

12.40 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 82 Neuinfektionen, davon die meisten in Velbert (23), Monheim (16) und Erkrath (15). Die Inzidenz ist laut LZG NRW im Kreis Mettmann auf 138,4 gestiegen.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun kreisweit 915 Infizierte als Ist-Stand, davon in Erkrath (68), in Haan (60), in Heiligenhaus (59), in Hilden (101), in Langenfeld (69), in Mettmann (65) in Monheim (53), in Ratingen (162), in Velbert (228) und in Wülfrath (50).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 6.824 Personen. Verstorbene zählt der Kreis nun insgesamt 173 (+ 1) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

9.50 Uhr: Corona-Lage in NRW laut LZG

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Sonntag insgesamt 284.810 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 3.324 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 139,6 Fällen pro 100.000 Einwohner (- 0,7).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 3.924 (+ 32) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 215.800. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 65.100 NRW-Bürger.

9.25 Uhr: Aktuelle Corona-Lage laut RKI

Insgesamt 1.171.323 Coronavirus-Infektionen haben die Gesundheitsämter dem Robert-Koch-Institut seit Ausbruch der Pandemie übermittelt. Die Zahl der Neuinfektionen liegt bei 17.767. Die Sieben-Tage-Reproduktionszahl gibt das RKI in seinem täglichen Situationsbericht mit 1,10 an; die Inzidenz liegt bei 142,0.

Verstorben sind bislang 18.772 Bundesbürger; 255 mehr als am Vortag. Genesungen hat das RKI hingegen rund 10.700 mehr und damit insgesamt etwa 846.400 erfasst. Aktive Coronavirus-Infektionen in Deutschland gibt es danach geschätzt rund 306.100.

In Nordrhein-Westfalen gibt es am heutigen Sonntag laut RKI weitere 3.319 Corona-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 284.816 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet zudem 32 weitere Todesfälle: die Gesamtzahl liegt damit in NRW bei 3.924. Covid-19-Genesungen gibt es etwa 215.800; ein Plus von rund 2.900.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 7.799 Coronavirus-Infektionen seit Meldebeginn und damit 74 Infektionen mehr als am Samstag. Die Zahl der Todesfälle liegt bei 173 (+ 5). Die Sieben-Tages-Inzidenz im Kreis Mettmann beträgt 138,4.

Samstag, 5. Dezember

12.10 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 70 Neuinfektionen, davon die meisten in Ratingen (20), Haan (13) und Hilden (10). Die Inzidenz ist laut LZG NRW im Kreis Mettmann auf 134,7 gesunken.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun kreisweit 843 Infizierte, davon in Erkrath (54), in Haan (60), in Heiligenhaus (57), in Hilden (101), in Langenfeld (61), in Mettmann (62) in Monheim (37), in Ratingen (153), in Velbert (205) und in Wülfrath (53).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 6.814 Personen. Verstorbene zählt der Kreis nun insgesamt 172 (+ 5) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

9.45 Uhr: Am Montag Kontrollen der Maskenpflicht im Bahnverkehr

Am kommenden Montag, 7. Dezember, wird im Schienenpersonennah- und fernverkehr (SPNV/SPFV) erstmalig die Einhaltung der Maskenpflicht in einer bundesweiten Aktion kontrolliert. Darauf weist das nordrhein-westfälische Ministerium für Verkehr hin. Seit April gilt im ÖPNV die Maskenpflicht.

Auch in Nordrhein-Westfalen werden somit am Montag Maskenpflicht-Kontrollen im Bahnverkehr durchgeführt. Wer ohne Mund-Nasen-Bedeckung erwischt wird, muss mit einem Bußgeld von 150 Euro rechnen. In einer gemeinsamen Aktion kontrollieren Aufgabenträger, Verkehrsunternehmen, Ordnungsämter und Bundespolizei “in Zügen auf ausgewählten Strecken und in Bahnhöfen”, so das NRW-Verkehrsministerium.

Masken-Kontrollen werden am Montag bundesweit im Bahnverkehr durchgeführt. Foto: pixabay
Masken-Kontrollen werden am Montag bundesweit im Bahnverkehr durchgeführt. Foto: pixabay

Gleichzeitig finden am Montag auf Initiative des Bundesverkehrsministeriums, der Deutschen Bahn und der Bundespolizei Kontrollen im Fernverkehr zwischen einzelnen Bundesländern statt.

Erst am 24. November hatte man bei landesweiten Kontrollen in NRW 805 Verstöße festgestellt, in einer vorangegangenen Kontrolle im August waren es allerdings noch 1.707 Verstöße.

Verkehrsminister Hendrik Wüst: „Das Tragen der Maske ist ein Gebot der gegenseitigen Rücksichtnahme, auf das wir auch weiterhin mit Kontrollen aufmerksam machen. Mein Dank gilt allen, die sich an die Regel halten und sich und andere schützen.“

9.35 Uhr: Corona-Lage in NRW laut LZG

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Samstag insgesamt 281.486 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 4.795 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 140,4 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 2,3).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 3.892 (+ 99) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 212.900. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 64.700 NRW-Bürger.

9.30 Uhr: Aktuelle Corona-Lage laut RKI

Insgesamt 1.153.556 Coronavirus-Infektionen haben die Gesundheitsämter dem Robert-Koch-Institut seit Ausbruch der Pandemie übermittelt. Die Zahl der Neuinfektionen liegt bei 23.318. Die Sieben-Tage-Reproduktionszahl gibt das RKI in seinem täglichen Situationsbericht mit 1,00 an.

Verstorben sind bislang 18.517 Bundesbürger; 483 mehr als am Vortag. Genesungen hat das RKI hingegen rund 15.100 mehr und damit insgesamt etwa 835.700 erfasst. Aktive Coronavirus-Infektionen in Deutschland gibt es danach geschätzt rund 299.300.

In Nordrhein-Westfalen gibt es am heutigen Samstag laut RKI weitere 4.794 Corona-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 281.492 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet zudem 99 weitere Todesfälle: die Gesamtzahl liegt damit in NRW bei 3.892. Covid-19-Genesungen gibt es etwa 212.900; ein Plus von rund 3.600.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 7.725 Coronavirus-Infektionen seit Meldebeginn und damit 95 Infektionen mehr als am Freitag. Die Zahl der Todesfälle liegt bei 168 (+ 7). Die Sieben-Tages-Inzidenz im Kreis Mettmann beträgt 134,7.

Freitag, 4. Dezember

13.00 Uhr: Aktuelle Corona-Lage im Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 195 Neuinfektionen, davon die meisten in Velbert (50), Hilden (35) und Ratingen (33). Die Inzidenz ist laut LZG NRW im Kreis Mettmann auf 135,1 gestiegen.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun kreisweit 899 Infizierte, davon in Erkrath (72), in Haan (52), in Heiligenhaus (68), in Hilden (100), in Langenfeld (74), in Mettmann (65) in Monheim (44), in Ratingen (158), in Velbert (214) und in Wülfrath (52).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 6.694 Personen. Verstorbene zählt der Kreis nun insgesamt 167 (+ 4) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

10.15 Uhr: Corona-Lage in NRW laut LZG

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Freitag insgesamt 276.691 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 4.670 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 138,1 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 0,1).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 3.793 (+ 72) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 209.300. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 63.600 NRW-Bürger.

10.00 Uhr: Corona-Dashboard des RKI aktualisiert

Das Robert-Koch-Institut hat sein Covid-19-Dashboard aktualisiert. Deutschlandweit gibt es nun seit Ausbruch der Pandemie 1.130.238 Infektionen mit dem Coronavirus; das ist ein Anstieg von 23.449 Fällen im Vergleich zum Vortag. Die Zahl der Todesfälle ist um 432 auf insgesamt 18.034 seit Meldebeginn gestiegen. Demgegenüber gibt es weitere rund 20.600 Genesungen und somit insgesamt rund 820.600 seit Meldebeginn. Aktive Infektionen in Deutschland gibt es demnach geschätzt etwa 291.500. Die Sieben-Tage-Reproduktionszahl gibt das RKI in seinem täglichen Situationsbericht mit 0,94 an. Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt für das gesamte Bundesgebiet bei 134,9.

In Nordrhein-Westfalen gibt es insgesamt 276.697 Coronavirus-Infektionen. Das RKI registriert einen Anstieg um 4.671 Fälle im Vergleich zu Donnerstag. Die Zahl der Todesfälle steigt um 72 auf nun 3.793 seit Meldebeginn. Demgegenüber stehen rund 209.300 Genesungen; ein Plus von etwa 4.900. Die Sieben-Tages-Inzidenz für NRW liegt bei 138,2.

Auf kommunaler Ebene gibt es laut RKI 188 Neuinfektionen und damit eine Gesamtzahl von nun 7.630 im Kreis Mettmann. Die Zahl der Todesfälle gibt das RKI mit 161 (+ 2) an. Die Zahlen zum Infektionsgeschehen in den kreisangehörigen Städten wird der Kreis Mettmann voraussichtlich zur Mittagszeit veröffentlichen.

Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt im Kreis Mettmann nach Daten des Landeszentrums Gesundheit bei 135,1.

Donnerstag, 3. Dezember

17.35 Uhr: Corona-Impfzentrum im Kreis Mettmann entsteht 

In Erkrath hat der Kreis Mettmann passende Räumlichkeiten gefunden, um ein Impfzentrum einzurichten. Das lokal ansässige Unternehmen Timocom stellt dafür einen Teilkomplex seines Bürogebäudes zur Verfügung. Das Impfzentrum soll somit plangemäß am 15. Dezember einsatzbereit sein. Mehr dazu hier.

12.30 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 86 Neuinfektionen, davon die meisten in Velbert (18), Ratingen (15) und Erkrath (11). Die Inzidenz ist laut LZG NRW im Kreis Mettmann auf 118,8 gestiegen.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun kreisweit 840 Infizierte, davon in Erkrath (74), in Haan (53), in Heiligenhaus (61), in Hilden (75), in Langenfeld (69), in Mettmann (83) in Monheim (59), in Ratingen (150), in Velbert (183) und in Wülfrath (33).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 6.562 Personen. Verstorbene zählt der Kreis nun insgesamt 163 (+ 4) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

9.30 Uhr: Teil-Lockdown bis 10. Januar verlängert

In einer Bund-Länder-Konferenz am Mittwoch haben die Teilnehmenden sich auf eine Verlängerung des Teil-Lockdown verständigt. Bis zum 10. Januar 2021 sollen die Maßnahmen nun fortgeführt werden.

Bundeskanzlerin Angela Merkel wies erneut auf die Relevanz von Kontaktvermeidungen hin. “Wir haben das Ziel, wieder eine Inzidenz unter 50 Fällen pro 100.000 Einwohner zu bekommen. Davon sind wir sehr weit entfernt”, so Merkel in der anschließenden Pressekonferenz. Die Neuinfektionen befänden sich weiterhin auf einem hohen Niveau.

Am 4. Januar soll ein erneutes Treffen zwischen Bund und Ländern stattfinden.

9.20 Uhr: Corona-Lage in NRW laut LZG

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Donnerstag insgesamt 272.021 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 4.960 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 138,0 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 0,3).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 3.721 (+ 100) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 204.500. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 63.800 NRW-Bürger.

9.00 Uhr: Aktuelle Corona-Daten laut Robert-Koch-Institut

Um Mitternacht hat das Robert-Koch-Institut die Daten seines Corona-Dashboards aktualisiert. Insgesamt sind nun 1.106.789 Coronavirus-Infektionen von den Gesundheitsämtern übermittelt worden. Die Zahl der Neuinfektionen in Deutschland liegt somit bei 22.046. Verstorben sind insgesamt 17.602 Bundesbürger; 479 mehr als am Vortag. Genesungen gibt es hingegen rund 20.400 mehr und damit insgesamt rund 800.000. Die Zahl der aktiven Coronavirus-Infektionen in Deutschland liegt danach rechnerisch bei rund 289.000. Der Sieben-Tage-R-Wert liegt laut RKI bei 0,89.

In NRW gibt es laut RKI 4.959 neue Coronavirus-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 272.026 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet zudem 100 weitere Todesfälle: die Gesamtzahl liegt damit in Nordrhein-Westfalen bei 3.721. Demgegenüber stehen etwa 204.500 Genesungen; ein Plus von rund 5.000.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 7.442 Coronavirus-Infektionen und somit einen Anstieg um 147 Fälle. Todesfälle hat das RKI insgesamt 159 (+ 5) erfasst. Die Infektionszahlen aus den kreisangehörigen Städten wird die Kreisverwaltung im Laufe des Tages veröffentlichen.

Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt im Kreis Mettmann laut LZG NRW bei 118,8.

Mittwoch, 2. Dezember

12.00 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 84 Neuinfektionen, davon die meisten in Haan (20), Velbert (18) und Hilden (13). Die Inzidenz ist laut LZG NRW im Kreis Mettmann auf 111,6 gesunken.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun kreisweit 822 Infizierte, davon in Erkrath (65), in Haan (51), in Heiligenhaus (67), in Hilden (77), in Langenfeld (60), in Mettmann (83) in Monheim (59), in Ratingen (146), in Velbert (181) und in Wülfrath (33).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 6.498 Personen. Verstorbene zählt der Kreis nun insgesamt 159 (+ 1) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

9.35 Uhr: Ministerbesuch im künftigen Impfzentrum in Düsseldorf

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn und NRW-Ministerpräsident Armin Laschet haben am Dienstag das künftige Impfzentrum in Düsseldorf besucht, das derzeit in der Merkur Spiel-Arena auf einer Fläche von rund 8.000 Quadratmetern eingerichtet wird. Ab 15. Dezember soll das Impfzentrum laut Landesregierung einsatzbereit sein. Täglich sollen dort perspektivisch bis zu 2.400 Impfungen durchgeführt werden. Die Kapazitäten können zudem erweitert werden. Zusätzlich sollen bis zu acht mobile Teams eingesetzt werden, um auch stationäre Pflegeeinrichtungen in Düsseldorf zu bedienen, heißt es vom Land NRW.

Ministerpräsident Armin Laschet und Bundesgesundheitsminister Jens Spahn in Düsseldorf. Foto: Land NRW / Ralph Sondermann
Ministerpräsident Armin Laschet und Bundesgesundheitsminister Jens Spahn in Düsseldorf. Foto: Land NRW / Ralph Sondermann

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn: „Diese Impfkampagne ist ein Mammutprojekt. Wir bereiten uns darauf vor, mehrere zehn Millionen Menschen innerhalb kürzester Zeit mit einem Impfstoff zu versorgen. Das bedarf genauer Planung und guter Organisation. Das Beispiel Nordrhein-Westfalen zeigt, wie das gehen kann.“ Das Impfzentrum in Düsseldorf ist eines von zunächst 53 landesweit.

In der an die Begehung angeschlossenen Sitzung des Landeskabinetts erklärte NRW-Ministerpräsident Armin Laschet: “Unsere Impfstrategie in Nordrhein-Westfalen und das Impfen der Bevölkerung wird eine medizinische und logistische Herausforderung von historischer Dimension werden.”

Die Staatskanzlei erläutert zudem: Das Land Nordrhein-Westfalen ist verantwortlich für den Gesamtprozess des Impfens einschließlich der Logistik für die Impfstoffe im Land und die Bereitstellung des Impfzubehörs (Spritzen, Kanülen). Dazu gehört unter anderem die Verteilung der Impfstoffe bis hin zu den Impfzentren vor Ort. Der Bund übernimmt die Beschaffung des Impfstoffs. Zudem erarbeitet die Ständige Impfkommission die Empfehlungen zur Indikation der Impfung, also Antworten auf die Frage, wer, wann und warum zuerst geimpft soll. Der zur Verfügung stehende Impfstoff soll sukzessive allen Teilen der Bevölkerung freiwillig zur Verfügung stehen, zunächst in der Phase der anlaufenden Impfstoffproduktion vor allem vier Gruppen: Bewohnern und Personal in stationären Pflegeinrichtungen, Personal in Krankenhäusern, medizinisch-pflegerischem Personal und mobilen vulnerablen Personen.

9.10 Uhr: Corona-Lage in NRW laut LZG

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Mittwoch insgesamt 267.061 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 3.354 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 137,7 Fällen pro 100.000 Einwohner (- 5,1).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 3.621 (+ 106) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 199.500. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 64.000 NRW-Bürger.

9.00 Uhr: Aktuelle Datenlage laut RKI

Um Mitternacht hat das Robert-Koch-Institut die Daten seines Covid-19-Dashboards aktualisiert. Insgesamt sind nun 1.084.743 Coronavirus-Infektionen von den Gesundheitsämtern übermittelt worden. Die Zahl der Neuinfektionen in Deutschland liegt somit bei 17.270. Verstorben sind bislang 17.123 Bundesbürger; 487 mehr als am Vortag. Genesungen gibt es hingegen rund 20.700 mehr und damit insgesamt rund 779.500. Die Zahl der aktiven Coronavirus-Infektionen in Deutschland liegt danach rechnerisch bei rund 288.000. Der Sieben-Tage-R-Wert liegt laut RKI bei 0,89.

In NRW gibt es laut RKI 3.355 neue Coronavirus-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 267.069 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet zudem 106 weitere Todesfälle: die Gesamtzahl liegt damit in Nordrhein-Westfalen bei 3.621. Demgegenüber stehen etwa 199.500 Genesungen; ein Plus von rund 4.900.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 7.295 Coronavirus-Infektionen und somit einen Anstieg um 23 Fälle. Todesfälle hat das RKI insgesamt 154 erfasst. Die Infektionszahlen aus den kreisangehörigen Städten wird die Kreisverwaltung im Laufe des Tages veröffentlichen.

Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt im Kreis Mettmann laut LZG NRW bei 111,6.

Dienstag, 1. Dezember

12.00 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 76 Neuinfektionen, davon die meisten in Ratingen (25) und Velbert (23). Die Inzidenz ist laut LZG NRW im Kreis Mettmann auf 125,4 gesunken.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun kreisweit 834 Infizierte, davon in Erkrath (63), in Haan (41), in Heiligenhaus (71), in Hilden (64), in Langenfeld (67), in Mettmann (79) in Monheim (72), in Ratingen (156), in Velbert (185) und in Wülfrath (36).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 6.403 Personen. Verstorbene zählt der Kreis nun insgesamt 158 (+ 2) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

9.00 Uhr: Neue Corona-Regeln gelten

Ab heute gelten die neuen Corona-Regeln und damit die angepasste Verordnung des Landes NRW.

Die Änderungen, die zur Eindämmung des Infektionsgeschehens beschlossen worden sind, betreffen insbesondere die Anzahl der Kontakte im öffentlichen Raum, die Maskenpflicht, und die Anzahl der Kunden in Handelseinrichtungen. Alle Details hier.

8.50 Uhr: Corona-Lage in NRW laut LZG

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Dienstag insgesamt 263.707 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 3.070 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 142,8 Fällen pro 100.000 Einwohner (- 4,7).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 3.515 (+ 80) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 194.500. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 65.600 NRW-Bürger.

8.45 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen laut RKI

Wie das Robert-Koch-Institut über sein aktualisiertes Covid-19-Dashboard mitteilt, wurden von den Gesundheitsämtern bundesweit 13.604 neue Fälle gemeldet. Die Gesamtzahl steigt damit auf 1.067.473 Corona-Infektionen in Deutschland seit Meldebeginn.

Die Zahl der Todesfälle ist um 388 auf insgesamt 16.636 gestiegen. Demgegenüber gibt es weitere etwa 19.800 Genesungen und somit insgesamt rund 758.800 seit Ausbruch der Pandemie. Daraus ergeben sich rechnerisch etwa 292.000 aktive Infektionen in Deutschland. Der 7-Tage-R-Wert liegt laut RKI-Situationsbericht bei 0,91.

In Nordrhein-Westfalen gibt es seit Meldebeginn 263.715 Coronavirus-Fälle. Das RKI registriert damit einen Anstieg um 3.069 Infektionen im Vergleich zum Vortag. Todesfälle wurden dem Robert-Koch-Institut 3.515 von den Gesundheitsämtern übermittelt – das sind 80 Verstorbene mehr als am Montag. Bei den Covid-19-Genesungen verzeichnet das RKI insgesamt rund 194.500; ein Plus von etwa 4.900.

Auf kommunaler Ebene gibt es laut Robert-Koch-Institut im Kreis Mettmann 7.272 Infektionen – und damit 79 mehr als am Montag. Todesfälle hat das RKI 154 erfasst (+ 1). Zum Vergleich: Das Kreisgesundheitsamt registriert 156 Verstorbene.

Die Zahlenlage für die kreisangehörigen Städte wird die Kreisverwaltung im Laufe des Tages veröffentlichen. Die Inzidenz beträgt im Kreis Mettmann nach Informationen des LZG NRW 157,5.

Montag, 30. November

13.30 Uhr: Öffnungszeiten der Corona-Teststationen angepasst

Ab 1. Dezember haben die beiden Corona-Teststationen in Hilden und Ratingen neue Öffnungszeiten. Mehr dazu hier.

12.30 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 89 Neuinfektionen, davon die meisten in Velbert (18), Langenfeld (15) und Hilden (14). Die Inzidenz ist laut LZG NRW im Kreis Mettmann auf 136,1 gestiegen.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun kreisweit 948 Infizierte, davon in Erkrath (75), in Haan (41), in Heiligenhaus (82), in Hilden (86), in Langenfeld (84), in Mettmann (85) in Monheim (95), in Ratingen (153), in Velbert (203) und in Wülfrath (44).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 6.215 Personen. Verstorbene zählt der Kreis weiterhin insgesamt 156 seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

9.25 Uhr: Corona-Lage in NRW laut LZG

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Montag insgesamt 260.637 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 2.256 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 147,5 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 1,5).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 3.435 (+ 17) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 189.600. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 67.600 NRW-Bürger.

9.10 Uhr: Corona-Zahlen am Montag nach Daten des RKI

Das Robert-Koch-Institut hat um Mitternacht die aktuellen Daten in sein Covid-19-Dashboards eingepflegt. Demnach gibt es am heutigen Montag bundesweit 1.053.869 Infektionen und damit einen Anstieg von 11.169 gegenüber Sonntag. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei insgesamt 16.248; das ist ein Plus von 125 Fällen. Weitere rund 16.800 Bundesbürger haben sich von einer Infektion erholt: Damit steigt die Anzahl der Covid-19-Genesungen auf rund 739.100 in Deutschland. Aktive Infektionen gibt es aufgrund der Datenlage rechnerisch rund 298.000. In seinem letzten Situationsbericht gibt das RKI als Sieben-Tage-Reproduktionsfaktor 0,95 an.

Für Nordrhein-Westfalen meldet das RKI am heutigen Montag 260.646 Infektionen; ein Plus von 2.256 im Vergleich zum Vortag. Todesfälle gibt es laut Corona-Dashboard des Robert-Koch-Instituts insgesamt 3.435, die Anzahl der Verstorbenen ist somit im Vergleich zum Vortag um 17 gestiegen. Als genesen gelten hingegen etwa 4.300 weitere NRW-Bürger und damit insgesamt rund 189.600.

Im Kreis Mettmann gibt es insgesamt 7.193 Coronavirus-Fälle seit Ausbruch der Pandemie; Neuinfektionen gibt es somit 78. Das Robert-Koch-Institut hat zudem 153 Todesfälle erfasst. Aktuelle Zahlen aus den kreisangehörigen Städten meldet die Kreisverwaltung voraussichtlich am Mittag. Die Inzidenz im Kreis Mettmann liegt laut LZG NRW bei 136,1.

Sonntag, 29. November

12.15 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 55 Neuinfektionen, davon die meisten in Mettmann (18), Erkrath (8) und Heiligenhaus (7). Die Inzidenz ist laut LZG NRW im Kreis Mettmann auf 128,5 gesunken.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun kreisweit 906 Infizierte, davon in Erkrath (73), in Haan (46), in Heiligenhaus (79), in Hilden (86), in Langenfeld (72), in Mettmann (79) in Monheim (85), in Ratingen (150), in Velbert (189) und in Wülfrath (47).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 6.168 Personen. Verstorbene zählt der Kreis weiterhin insgesamt 156 seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

10.00 Uhr: Corona-Lage in NRW laut LZG

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Sonntag insgesamt 258.381 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 3.276 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 146,0 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 0,6).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 3.418 (+ 38) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 185.400. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 69.600 NRW-Bürger.

9.55 Uhr: Aktuelle Corona-Daten laut RKI 

Bundesweit insgesamt 1.042.700 Coronavirus-Infektionen meldet das Robert-Koch-Institut am heutigen Sonntag (Stand der Aktualisierung: Mitternacht). Damit haben die Gesundheitsämter dem RKI 14.611 neue Fälle übermittelt.

Die Anzahl der Verstorbenen steigt um 158 auf insgesamt 16.123. Dagegen gelten weitere rund 11.300 Bundesbürger als genesen: die Gesamtzahl der Genesungen liegt bei etwa 722.300. Aktive Infektionen mit dem Coronavirus gibt es in Deutschland demnach etwa 304.000. Den Sieben-Tage-Reproduktionswert gibt das RKI in seinem täglichen Situationsbericht mit 0,96 an.

In Nordrhein-Westfalen verzeichnet das RKI 3.176 neue Coronavirus-Infektionen und damit nun insgesamt 258.390. Die Zahl der Todesfälle ist um 38 gestiegen: 3.418  NRW-Bürger sind somit seit Meldebeginn in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion verstorben. Bei den Genesungen steigt die Gesamtzahl auf inzwischen rund 185.400; ein Plus von etwa 3.100.

Die Zahl der Coronavirus-Infektionen im Kreis Mettmann liegt laut RKI bei derzeit 7.115; das sind 59 Fälle mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle liegt bei 153. Die Sieben-Tages-Inzidenz beträgt nach Angaben des Landeszentrums Gesundheit 128,5.

Samstag, 28. November

12.45 Uhr: Corona-Warn-App in aktualisierter Version verfügbar

Die offizielle Corona-Warn-App des Bundes steht die iOS und Android in der aktualisierten Version 1.7 zum Download bereit. Die Installation erfolgt über den Google Play Store oder den App-Store von Apple.

Eine zentrale Änderung betrifft die Risikoüberprüfung, die nun mehrmals pro Tag erfolgen kann; vorher erfolgte das nur einmal täglich. Wichtig: Die mehrmalige Überprüfung erfolgt lediglich bei aktiver Verbindung mit einem WLAN-Netz; unabhängig vom WLAN findet die Risikoüberprüfung weiterhin einmal täglich statt.

Ebenfalls neu ist, dass positiv getestete App-Nutzer erinnert werden, wenn sie ihr Testergebnis noch nicht mitgeteilt haben sollten.

Die Corona-Warn-App gilt als ein Baustein bei der Eindämmung der Pandemie: Die App kann messen, ob Smartphone-Nutzer über einen längeren Zeitraum näher als zwei Meter beieinander gewesen sind. Hat ein Nutzer einen Positivtest hinterlegt, wird das Anwendern mitgeteilt, die sich in der Nähe aufgehalten haben.

Bis zum Jahresende sollen weitere Updates an der Corona-Warn-App vorgenommen werden.

12.35 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 77 Neuinfektionen, davon die meisten in Velbert (12), Hilden und Ratingen (jeweils 11) sowie Heiligenhaus (10). Die Inzidenz ist laut LZG NRW im Kreis Mettmann auf 130,2 gesunken.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun kreisweit 938 Infizierte, davon in Erkrath (69), in Haan (49), in Heiligenhaus (76), in Hilden (86), in Langenfeld (83), in Mettmann (63) in Monheim (85), in Ratingen (163), in Velbert (216) und in Wülfrath (48).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 6.081 Personen. Verstorbene zählt der Kreis nun insgesamt 156 (+ 4) seit Meldebeginn.

Weitere Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

9.55 Uhr: Corona-Lage in NRW laut LZG

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Samstag insgesamt 255.105 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 4.231 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 145,4 Fällen pro 100.000 Einwohner (- 4,6).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 3.380 (+ 74) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 182.300. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 69.500 NRW-Bürger.

9.45 Uhr: Corona-Zahlen in Deutschland laut RKI

Insgesamt 1.028.089 Coronavirus-Infektionen haben die Gesundheitsämter dem Robert-Koch-Institut seit Ausbruch der Pandemie übermittelt. Die Zahl der Neuinfektionen liegt bei 21.695. Die Sieben-Tage-Reproduktionszahl gibt das RKI in seinem täglichen Situationsbericht mit 0,93 an.

Verstorben sind bislang 15.965 Bundesbürger; 379 mehr als am Vortag. Genesungen hat das RKI hingegen rund 14.900 mehr und damit insgesamt etwa 711.000 erfasst. Aktive Coronavirus-Infektionen in Deutschland gibt es danach rechnerisch rund 301.000.

In Nordrhein-Westfalen gibt es am heutigen Samstag laut RKI weitere 4.231 Corona-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 255.115 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet zudem 74 weitere Todesfälle: die Gesamtzahl liegt damit in NRW bei 3.380. Covid-19-Genesungen gibt es etwa 182.200; ein Plus von rund 3.900.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 7.056  Coronavirus-Infektionen seit Meldebeginn und damit 84 Infektionen mehr als am Freitag. Die Zahl der Todesfälle liegt bei 153 (+ 3). Die Sieben-Tages-Inzidenz im Kreis Mettmann beträgt nach Angaben des Landeszentrums Gesundheit 130,2.

Freitag, 27. November

12.35 Uhr: Maskenpflicht-Kontrollen in NRW: 805 Verstöße 

Am Mittwoch hatten in einer gemeinsamen Aktion Eisenbahnverkehrsunternehmen, Deutsche Bahn, Bundespolizei und Ordnungsämter bei Schwerpunktkontrollen in Nordrhein-Westfalen 805 Verstöße gegen die Maskenpflicht festgestellt. Das teilt das Ministerium für Verkehr mit und erklärt: “Wer keine Maske getragen oder Mund und Nase nicht bedeckt hatte, muss jetzt mit einem Bußgeldbescheid vom Ordnungsamt rechnen.”

Auf zwölf Strecken und Bahnhöfen in NRW wurde dazu am Dienstag die Einhaltung der Maskenpflicht in Bahnen sowie im Bahnhof und auf Bahnsteigen kontrolliert. Rund 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der DB, der Verkehrsunternehmen, der Aufgabenträger, der Ordnungsämter und der Bundespolizei waren laut Verkehrsministerium bei den Schwerpunktkontrollen im Einsatz.

Der Großteil der Menschen ohne Maske war am Vormittag bei hohem Verkehrsaufkommen im Berufs- und Schülerverkehr unterwegs. Bis 12 Uhr wurden 425 Verstöße festgestellt. In der Abschlussbilanz von Bundespolizei, Verkehrsbetrieben, DB und Ordnungsämtern kamen 805 Fälle zusammen.

12.20 Uhr: Aktuelle Lage im Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 119 Neuinfektionen, davon die meisten Velbert (27), Erkrath (22) und Ratingen (20). Die Inzidenz ist laut LZG NRW im Kreis Mettmann auf 139,6 gesunken.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun kreisweit 1.023 Infizierte, davon in Erkrath (65), in Haan (46), in Heiligenhaus (85), in Hilden (110), in Langenfeld (92), in Mettmann (63) in Monheim (97), in Ratingen (173), in Velbert (235) und in Wülfrath (57). In Quarantäne befinden sich 3.126 Personen. In Quarantäne befinden sich 3.126 Personen.

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 5.923 Personen. Verstorbene zählt der Kreis nun insgesamt 152 (+ 4) seit Meldebeginn.

Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

9.25 Uhr: Corona-Lage in NRW laut LZG

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Freitag insgesamt 250.874 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 5.011 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 150,0 Fällen pro 100.000 Einwohner (- 4,3).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 3.306 (+ 96) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 178.400. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 69.200 NRW-Bürger.

9.20 Uhr: Corona-Dashboard des RKI aktualisiert

Das Robert-Koch-Institut hat sein Covid-19-Dashboard aktualisiert. Deutschlandweit gibt es nun seit Ausbruch der Pandemie 1.006.394 Infektionen mit dem Coronavirus; das ist ein Anstieg von 22.806 Fällen im Vergleich zum Vortag. Die Zahl der Todesfälle ist um 426 auf insgesamt 15.586 seit Meldebeginn gestiegen. Demgegenüber gibt es weitere rund 20.000 Genesungen und somit insgesamt rund 696.100 seit Meldebeginn. Aktive Infektionen in Deutschland gibt es demnach rechnerisch etwa 294.000. Die Sieben-Tage-Reproduktionszahl gibt das RKI in seinem täglichen Situationsbericht mit 0,90 an.

In Nordrhein-Westfalen gibt es insgesamt 250.884 Coronavirus-Infektionen. Das RKI registriert einen Anstieg um 5.013 Fälle im Vergleich zu Donnerstag. Die Zahl der Todesfälle steigt um 96 auf nun 3.306 seit Meldebeginn. Demgegenüber stehen rund 178.400 Genesungen; ein Plus von etwa 5.200.

Auf kommunaler Ebene gibt es laut RKI 110 Neuinfektionen und damit eine Gesamtzahl von nun 6.972 im Kreis Mettmann. Die Zahl der Todesfälle gibt das RKI mit 150 (+ 4) an. Die Zahlen zum Infektionsgeschehen in den kreisangehörigen Städten wird der Kreis Mettmann voraussichtlich zur Mittagszeit veröffentlichen.

Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt im Kreis Mettmann nach Daten des Landeszentrums Gesundheit bei 139,6.

Donnerstag, 26. November

12.25 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Für den heutigen Donnerstag meldet die Kreisverwaltung 109 Neuinfektionen, davon die meisten in Ratingen und Velbert (jeweils 21), Monheim (17) und Heiligenhaus und Erkrath (jeweils 13). Die Inzidenz ist laut LZG NRW im Kreis Mettmann auf 154,0 gesunken.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun kreisweit 1.030 Infizierte, davon in Erkrath (50), in Haan (38), in Heiligenhaus (87), in Hilden (108), in Langenfeld (88), in Mettmann (67) in Monheim (111), in Ratingen (179), in Velbert (234) und in Wülfrath (68). In Quarantäne befinden sich 3.209 Personen.

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 5.801 Personen. Verstorbene zählt der Kreis nun insgesamt 148 (+ 2) seit Meldebeginn.

Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

10.00 Uhr: Corona-Lage in NRW laut LZG

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Donnerstag insgesamt 245.863 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 4.909 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 154,2 Fällen pro 100.000 Einwohner (- 3,6).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt3.210 (+ 84) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 173.200. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 69.500 NRW-Bürger.

9.15 Uhr: Corona-Regeln: Bund und Länder beschließen Anpassungen 

Der Teil-Lockdown wird bis Januar verlängert. Das ist eines der Ergebnisse in dem Bund-Länder-Beschluss von Mittwochabend. Kinderbetreuungseinrichtungen und Schulen bleiben zudem geöffnet. Die Ferien beginnen früher: Der letzte Schultag wird bundesweit der 18. Dezember sein. Ausführlich zu dem Corona-Regeln hier.

9.10 Uhr: Corona-Zahlen laut RKI

Das Covid-19-Dashboard des RKI verzeichnet am heutigen Donnerstag deutschlandweit 983.588 bestätigte Coronavirus-Infektionen; ein Plus von 22.268 gegenüber Mittwoch. Todesfälle in Deutschland gibt es 15.160 und damit 389 mehr als am Vortag. Auch die Zahl der Genesungen ist gestiegen: eine bestätigte Infektion haben etwa 676.100 Bundesbürger überstanden; das sind etwa 19.600 mehr als am Mittwoch. Die Zahl der aktiven Infektionen liegt damit bundesweit bei rechnerisch etwa 292.000. Der 7-Tage-R-Wert liegt laut RKI-Situationsbericht bei 0,87.

In NRW gibt nach Angaben des Robert-Koch-Instituts 4.909 neue Coronavirus-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit nun bei 245.871 seit Meldebeginn. Die Zahl der Todesfälle ist um 84 gestiegen: Verstorben sind somit bislang insgesamt 3.210 NRW-Bürger. Demgegenüber stehen weitere rund 5.100 Genesungen – deren Gesamtzahl in NRW liegt nun bei rund 173.200.

Auf kommunaler Ebene meldet das Robert-Koch-Institut insgesamt 6.862 Covid-19-Infektionen; im Kreis Mettmann gibt es damit 110 Fälle mehr als am Mittwoch. Die Zahl der insgesamt Verstorbenen liegt nun bei 146 (+ 5). Der Inzidenzwert beträgt laut LZG NRW für den Kreis Mettmann 154,0.

Mittwoch, 25. November

12.15 Uhr: Aktuelle Corona-Lage im Kreis Mettmann

Für den heutigen Mittwoch meldet die Kreisverwaltung 96 Neuinfektionen, davon die meisten in Ratingen (20), Monheim (15) und Langenfeld (14). Die Inzidenz ist laut LZG NRW im Kreis Mettmann auf 158,4 gestiegen.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun kreisweit 973 Infizierte, davon in Erkrath (39), in Haan (37), in Heiligenhaus (86), in Hilden (104), in Langenfeld (87), in Mettmann (69), in Monheim (104), in Ratingen (163), in Velbert (222) und in Wülfrath (62).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 5.751 Personen. Verstorbene zählt der Kreis nun insgesamt 146 seit Meldebeginn.

Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

10.00 Uhr: Corona-Lage in NRW laut LZG

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Mittwoch insgesamt 240.954 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 4.154 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 157,8 Fällen pro 100.000 Einwohner (- 1,1).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 3.126 (+ 79) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 168.000. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 69.800 NRW-Bürger.

8.30 Uhr: RKI meldet aktuelle Corona-Zahlen

Um Mitternacht hat das Robert-Koch-Institut die Daten seines Covid-19-Dashboards aktualisiert. Insgesamt sind nun 961.320 Coronavirus-Infektionen von den Gesundheitsämtern übermittelt worden. Die Zahl der Neuinfektionen in Deutschland liegt somit bei 18.633. Verstorben sind bislang 14.771 Bundesbürger; 410 mehr als am Vortag. Genesungen gibt es hingegen rund 19.800 mehr und damit insgesamt rund 656.400. Aktive Coronavirus-Infektionen in Deutschland gibt es danach rechnerisch rund 290.000. Der Sieben-Tage-R-Wert liegt laut Situationsbericht des RKI bei 0,90.

In NRW gibt es laut RKI weitere 4.157 Coronavirus-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 240.962 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet zudem 79 weitere Todesfälle: die Gesamtzahl liegt damit in Nordrhein-Westfalen bei 3.126. Demgegenüber stehen etwa 168.000 Genesungen; ein Plus von rund 4.900.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 6.752 Coronavirus-Infektionen und somit einen Anstieg um 91 Fälle. Die Zahl der Verstorbenen liegt nun bei 141 (+ 6). Die Infektionszahlen aus den kreisangehörigen Städten wird die Kreisverwaltung im Laufe des Tages veröffentlichen.

Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt im Kreis Mettmann laut LZG NRW bei 158,4.

Dienstag, 24. November

13.35 Uhr: Teil-Lockdown könnte bis 20. Dezember dauern

Der Teil-Lockdown wird bis zum 20. Dezember verlängert, Kontaktbeschränkungen werden ab 1. Dezember verschärft: Darauf haben sich Medienberichten zufolge am Montagabend die Ministerpräsidenten der Länder geeinigt.

Bisher handelt es sich um Vorschläge, über die die Länder am Mittwoch in einer Konferenz mit dem Bund beraten werden.

Ausführlich zum Thema: hier.

13.30 Uhr: Aktuelle Corona-Lage im Kreis Mettmann

Für den heutigen Dienstag meldet die Kreisverwaltung 145 Neuinfektionen, davon die meisten in Velbert und Langenfeld (jeweils 33), Ratingen (19) und Heiligenhaus (14). Die Inzidenz ist laut LZG NRW im Kreis Mettmann auf 157,5 gestiegen.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun kreisweit 990 Infizierte, davon in Erkrath (37), in Haan (41), in Heiligenhaus (93), in Hilden (108), in Langenfeld (83), in Mettmann (68), in Monheim (106), in Ratingen (158), in Velbert (230) und in Wülfrath (66).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 5.648 Personen. Verstorbene zählt der Kreis nun insgesamt 136 seit Meldebeginn.

Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

10.00 Uhr: Corona-Zahlen des LZG für NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Dienstag insgesamt 236.800 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 3.785 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 158,9 Fällen pro 100.000 Einwohner (- 0,8).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 3.047 (+ 70) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 163.100. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 70.700 NRW-Bürger.

9.50 Uhr: Aktuelle Corona-Lage laut RKI

Wie das Robert-Koch-Institut über sein aktualisiertes Covid-19-Dashboard mitteilt, wurden von den Gesundheitsämtern bundesweit 13.554 neue Fälle gemeldet. Die Gesamtzahl steigt damit auf 942.687 Corona-Infektionen in Deutschland seit Meldebeginn.

Die Zahl der Todesfälle ist um 249 auf insgesamt 14.361 gestiegen. Demgegenüber gibt es weitere etwa 17.900 Genesungen und somit insgesamt rund 636.700 seit Ausbruch der Pandemie. Daraus ergeben sich rechnerisch etwa 291.000 aktive Infektionen in Deutschland.

In Nordrhein-Westfalen gibt es seit Meldebeginn 236.806 Coronavirus-Fälle. Das RKI registriert damit einen Anstieg um 3.786 Infektionen im Vergleich zum Vortag. Todesfälle wurden dem Robert-Koch-Institut 3.047 von den Gesundheitsämtern übermittelt – das sind 70 Verstorbene mehr als am Montag. Bei den Covid-19-Genesungen verzeichnet das RKI insgesamt rund 163.100; ein Plus von etwa 4.700.

Auf kommunaler Ebene gibt es laut Robert-Koch-Institut im Kreis Mettmann 6.661 Infektionen – und damit 152 mehr als am Montag.

Die Zahlenlage für die kreisangehörigen Städte wird die Kreisverwaltung im Laufe des Tages veröffentlichen. Die Inzidenz beträgt im Kreis Mettmann nach Informationen des LZG NRW 157,5.

Montag, 23. November

12.05 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Für den heutigen Montag meldet die Kreisverwaltung 42 Neuinfektionen, davon die meisten in Langenfeld (13), Ratingen (10) und Haan (8). Die Inzidenz ist laut LZG NRW im Kreis Mettmann auf 143,1 gesunken.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun kreisweit 1.017 Infizierte, davon in Erkrath (49), in Haan (39), in Heiligenhaus (108), in Hilden (110), in Langenfeld (59), in Mettmann (75), in Monheim (109), in Ratingen (166), in Velbert (228) und in Wülfrath (74).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 5.482 Personen. Verstorbene zählt der Kreis weiterhin insgesamt 130 seit Meldebeginn.

Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

9.25 Uhr: Corona-Zahlen des LZG für NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Montag insgesamt 233.015 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 2.044 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 159,7 Fällen pro 100.000 Einwohner (- 1,7).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 2.977 (+ 21) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 158.400. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 71.700 NRW-Bürger.

9.10 Uhr: Corona-Lage am Montag nach Daten des RKI

Das Robert-Koch-Institut hat um Mitternacht die Daten seines Covid-19-Dashboards aktualisiert. Demnach gibt es am heutigen Montag bundesweit 929.133 Infektionen und damit einen Anstieg von 10.824 gegenüber Sonntag. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei insgesamt 14.112; das ist ein Plus von 90 Fällen. Weitere rund 15.000 Bundesbürger haben sich von einer Infektion erholt: Damit steigt die Anzahl der Covid-19-Genesungen auf rund 618.800 in Deutschland. Aktive Infektionen gibt es aufgrund der Datenlage rechnerisch rund 296.000. In seinem Situationsbericht gibt das RKI als Reproduktionsfaktor 1,03 an.

Für Nordrhein-Westfalen meldet das RKI am heutigen Montag 233.020 Infektionen; ein Plus von 2.044 im Vergleich zum Vortag. Todesfälle gibt es laut Corona-Dashboard des Robert-Koch-Instituts insgesamt 2.977, die Anzahl der Verstorbenen ist somit im Vergleich zum Vortag um 21 gestiegen. Als genesen gelten hingegen etwa 3.800 weitere NRW-Bürger und damit insgesamt rund 158.400.

Im Kreis Mettmann gibt es unverändert insgesamt 6.509 Coronavirus-Fälle seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut hat 129 Todesfälle erfasst. Aktuelle Zahlen aus den kreisangehörigen Städten meldet die Kreisverwaltung voraussichtlich am Mittag. Die Inzidenz im Kreis Mettmann liegt laut LZG NRW bei 143,1.

Sonntag, 22. November

12.50 Uhr: Corona-Lage im Kreis Mettmann

Für den heutigen Sonntag meldet die Kreisverwaltung 91 Neuinfektionen, davon die meisten in Hilden (18), Velbert (17) und Ratingen (12). Die Inzidenz ist laut LZG NRW im Kreis Mettmann auf 159,4 gesunken.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun kreisweit 1.022 Infizierte, davon in Erkrath (49), in Haan (32), in Heiligenhaus (115), in Hilden (113), in Langenfeld (49), in Mettmann (82), in Monheim (111), in Ratingen (168), in Velbert (232) und in Wülfrath (71).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 5.435 Personen; 80 Patienten werden in Kliniken versorgt.

Verstorbene zählt der Kreis weiterhin insgesamt 130 seit Meldebeginn.

Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

10.00 Uhr: Corona-Zahlen des LZG für NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Sonntag insgesamt 230.971 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 3.191 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 161,4 Fällen pro 100.000 Einwohner (- 5,6).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 2.956 (+ 13) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 154.600. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 73.500 NRW-Bürger.

9.55 Uhr: Corona-Zahlen für Deutschland laut RKI

Bundesweit insgesamt 918.269 Coronavirus-Infektionen meldet das Robert-Koch-Institut am heutigen Sonntag (Stand der Aktualisierung: Mitternacht). Damit haben die Gesundheitsämter dem RKI 15.741 neue Fälle übermittelt.

Die Anzahl der Verstorbenen steigt um 138 auf insgesamt 14.022. Dagegen gelten weitere rund 10.700 Bundesbürger als genesen: die Gesamtzahl der Genesungen liegt bei etwa 603.800. Aktive Infektionen mit dem Coronavirus gibt es in Deutschland demnach etwa 300.000. Den Sieben-Tage-Reproduktionswert gibt das RKI in seinem täglichen Situationsbericht mit 1,07 an.

In Nordrhein-Westfalen verzeichnet das RKI 3.192 neue Coronavirus-Infektionen und damit nun insgesamt 230.976. Die Zahl der Todesfälle ist um 13 gestiegen: 2.956 NRW-Bürger sind seit Meldebeginn in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion verstorben. Bei den Genesungen steigt die Gesamtzahl auf inzwischen rund 154.600; ein Plus von etwa 3.000.

Die Zahl der Coronavirus-Infektionen im Kreis Mettmann liegt laut RKI bei derzeit 6.509; das sind 87 Fälle mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle liegt bei 129. Die Sieben-Tages-Inzidenz beträgt nach Angaben des Landeszentrums Gesundheit 159,4.

Samstag, 21. November

15.25 Uhr: Aktuelle Corona-Lage im Kreis Mettmann

Am heutigen Samstag meldet die Kreisverwaltung 89 neue Infektionen mit dem Coronavirus, davon die meisten in Velbert (28), Monheim (22) und Mettmann (9). Die Inzidenz ist laut LZG NRW im Kreis Mettmann auf 163,9 gesunken.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann am Samstag kreisweit 1.014 Infizierte, davon in Erkrath (53), in Haan (32), in Heiligenhaus (112), in Hilden (110), in Langenfeld (57), in Mettmann (80), in Monheim (102), in Ratingen (163), in Velbert (234) und in Wülfrath (71).
In Quarantäne befinden sich 3.013 Personen.

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 5.352 Personen; 80 Patienten werden in Kliniken versorgt.

Weiterhin informiert der Kreis über drei Todesfälle: Verstorben sind eine 92-jährige Frau und ein 79-jähriger Mann aus Wülfrath sowie eine 85-jährige Frau aus Heiligenhaus. Verstorbene zählt der Kreis damit bislang insgesamt 130 seit Ausbruch der Pandemie.

Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

9.45 Uhr: Corona-Zahlen des LZG für NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Samstag insgesamt 227.780 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 5.250 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 167,0 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 0,5).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 2.943 (+ 56) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 151.500. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 73.300 NRW-Bürger.

9.30 Uhr: Aktuelle Corona-Lage laut RKI

Insgesamt 902.528 Coronavirus-Infektionen haben die Gesundheitsämter dem Robert-Koch-Institut seit Ausbruch der Pandemie übermittelt. Die Zahl der Neuinfektionen liegt bei 22.964. Die Sieben-Tage-Reproduktionszahl gibt das RKI in seinem täglichen Situationsbericht mit 1,05 an.

Verstorben sind bislang 13.884 Bundesbürger; 254 mehr als am Vortag. Genesungen hat das RKI hingegen rund 14.000 mehr und damit insgesamt etwa 493.100 erfasst. Aktive Coronavirus-Infektionen in Deutschland gibt es danach rechnerisch rund 295.000.

In Nordrhein-Westfalen gibt es am heutigen Samstag laut RKI weitere 5.250 Corona-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 227.783 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet zudem 56 weitere Todesfälle: die Gesamtzahl liegt damit in NRW bei 2.943. Covid-19-Genesungen gibt es etwa 151.500; ein Plus von rund 3.500.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 6.422  Coronavirus-Infektionen seit Meldebeginn und damit 105 Infektionen mehr als am Freitag. Die Zahl der Todesfälle liegt bei 129 (+ 3). Die Sieben-Tages-Inzidenz im Kreis Mettmann beträgt nach Angaben des Landeszentrums Gesundheit 163,9.

Freitag, 20. November

12.15 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Am heutigen Freitag meldet die Kreisverwaltung 176 neue Infektionen mit dem Coronavirus, davon die meisten Ratingen (50), Hilden (27) und Velbert (22). Die Inzidenz liegt laut LZG NRW im Kreis Mettmann bei 180,2.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann am Freitag kreisweit 1.090 Infizierte, davon in Erkrath (67), in Haan (38), in Heiligenhaus (132), in Hilden (123), in Langenfeld (58), in Mettmann (78), in Monheim (96), in Ratingen (175), in Velbert (242) und in Wülfrath (81). In Quarantäne befinden sich 3.004 Personen.

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung für 5.190 Personen; 72 Patienten werden in Kliniken versorgt.

Weiterhin informiert der Kreis über zwei Todesfälle: Verstorben sind ein 82-Jähriger aus Heiligenhaus und ein 80-Jähriger aus Erkrath. Verstorbene zählt der Kreis damit nun 127 seit Meldebeginn.

Details inklusive Grafik des Kreises Mettmann auch hier.

9.45 Uhr: Corona-Zahlen des LZG für NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Freitag insgesamt 222.530 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 5.728 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 166,5 Fällen pro 100.000 Einwohner (- 0,1).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 2.887 (+ 68) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 148.100. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 71.600 NRW-Bürger.

9.30 Uhr: Corona-Lage nach Daten des RKI 

Am heutigen Freitag meldet das RKI deutschlandweit 879.564 Infektionen mit dem Coronavirus; das ist ein Anstieg von 23.648 Fällen im Vergleich zum Vortag. Die Zahl der Todesfälle ist um 260 auf insgesamt 13.630 seit Meldebeginn gestiegen. Demgegenüber gibt es weitere rund 16.400 Genesungen und somit insgesamt rund 579.100 seit Ausbruch der Pandemie. Aktive Infektionen in Deutschland gibt es demnach rechnerisch etwa 286.000. Die Sieben-Tage-Reproduktionszahl gibt das RKI in seinem täglichen Situationsbericht mit 0,99 an.

In Nordrhein-Westfalen gibt es insgesamt 222.535 Coronavirus-Infektionen. Das RKI registriert einen Anstieg um 5.728 Fälle im Vergleich zu Donnerstag. Die Zahl der Todesfälle steigt um 68 auf nun 2.887 seit Meldebeginn. Demgegenüber stehen rund 148.100 Genesungen; ein Plus von etwa 4.100.

Auf kommunaler Ebene gibt es laut RKI 185 Neuinfektionen und damit eine Gesamtzahl von nun 6.317 im Kreis Mettmann. Die Zahl der Todesfälle gibt das RKI mit 126 (+ 2) an. Die Zahlen zum Infektionsgeschehen in den kreisangehörigen Städten wird der Kreis Mettmann voraussichtlich zur Mittagszeit veröffentlichen.

Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt im Kreis Mettmann nach Daten des Landeszentrums Gesundheit bei 180,2.

Donnerstag, 19. November

12.10 Uhr: Aktuelle Corona-Lage im Kreis Mettmann

Am heutigen Donnerstag meldet die Kreisverwaltung 148 Neuinfektionen, davon die meisten in Velbert (35), Ratingen (31) sowie Monheim (22). In Quarantäne befinden sich derzeit 2.926 Personen.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann am Donnerstag kreisweit 1.064 Infizierte, davon in Erkrath (78), in Haan (35), in Heiligenhaus (136), in Hilden (114), in Langenfeld (63), in Mettmann (78), in Monheim (99), in Ratingen (149), in Velbert (249) und in Wülfrath (63).

5.042 Personen gelten inzwischen als genesen; 76 Patienten werden derzeit in Kliniken versorgt.

Zwei weitere Todesfälle meldet der Kreis Mettmann zudem: Verstorben sind ein 84-Jähriger aus Mettmann und ein 84-Jähriger aus Haan. Verstorbene zählt der Kreis damit bislang 125. Die aktuelle Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 172,8.

9.00 Uhr: Corona-Zahlen des LZG für NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Donnerstag insgesamt 216.802 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 5.428 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 166,5 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 1,6).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 2.819 (+ 53) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 143.900. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 70.000 NRW-Bürger.

8.55 Uhr: Corona-Lage laut RKI

Das Covid-19-Dashboard des RKI verzeichnet am heutigen Donnerstag deutschlandweit 855.916 bestätigte Coronavirus-Infektionen; ein Plus von 22.609 gegenüber Mittwoch. Todesfälle in Deutschland gibt es 13.370 und damit 251 mehr als am Vortag. Auch die Zahl der Genesungen ist gestiegen: eine bestätigte Infektion haben etwa 562.700 Bundesbürger überstanden; das sind etwa 16.200 mehr als am Mittwoch. Die Zahl der aktiven Infektionen liegt damit bundesweit bei rechnerisch etwa 279.000. Der 7-Tage-R-Wert liegt laut RKI-Situationsbericht bei 0,95.

In NRW gibt nach Angaben des Robert-Koch-Instituts 5.429 neue Coronavirus-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit nun bei 216.809 seit Meldebeginn. Die Zahl der Todesfälle ist um 53 gestiegen: Verstorben sind somit bislang insgesamt 2.819 NRW-Bürger. Demgegenüber stehen weitere rund 4.100 Genesungen – deren Gesamtzahl in NRW liegt nun bei rund 143.900.

Auf kommunaler Ebene meldet das Robert-Koch-Institut insgesamt 6.132 Covid-19-Infektionen; im Kreis Mettmann gibt es damit 85 Fälle mehr als am Mittwoch. Die Zahl der insgesamt Verstorbenen liegt nun bei 124 (+ 2). Der Inzidenzwert beträgt laut LZG NRW für den Kreis Mettmann 172,8.

Mittwoch, 18. November

14.30 Uhr: Beschränkungen vom 2. November bleiben bestehen

Die am 2. November beschlossenen Beschränkungen haben weiterhin Bestand. Bund und Länder appellieren angesichts der laut Bundeskanzlerin Angela Merkel noch nicht erreichten Trendumkehr, Kontakte deutlich zu reduzieren:

Man soll private Treffen auf einen festen weiteren Hausstand beschränken und auf private Feiern verzichten. Ebenso auf private Reisen, Tagesausflüge und Freizeitaktivitäten mit Publikumsverkehr. Auch nicht notwendige Aufenthalte in geschlossenen Räumen solle man vermeiden und im ÖPNV auf nicht notwendige Fahrten verzichten.

Angehörige von Risikogruppen solle man nur besuchen, wenn völlig Symptomfreiheit besteht. Ab Dezember können “gefährdete Personen” FFP2-Masken gegen eine geringe Eigenbeteiligung erhalten.

Bei Atemwegserkrankungen mahnt die Bundesregierung zu Vorsicht: Man solle zu Hause bleiben, “bis akute Symptome abklingen”, und ggf. ärztlichen Rat einholen sowie auch die aktuelle Möglichkeit der telefonischen Krankschreibung nutzen.

Bund und Länder weisen zudem auf die Corona-Warn-App als “wertvolle Ergänzung zur Arbeit der Gesundheitsämter” hin. Die App werde in den kommenden sechs Wochen weitere Updates erhalten.

12.40 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Für den heutigen Mittwoch meldet die Kreisverwaltung 114 Neuinfektionen, davon die meisten in Velbert (26), Wülfrath (20) und Ratingen (16). Keine neuen Infektionen gibt es in Monheim. Die Inzidenz liegt im Kreis Mettmann nach Informationen des Landeszentrums Gesundheit bei 184,1.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann am Mittwoch kreisweit 988 Infizierte, davon in Erkrath (85), in Haan (37), in Heiligenhaus (121), in Hilden (109), in Langenfeld (61), in Mettmann (77), in Monheim (80), in Ratingen (122), in Velbert (234) und in Wülfrath (62).

Covid-19-Genesungen verzeichnet der Kreis Mettmann inzwischen 4.972; in Kliniken versorgt werden derzeit 79. Zudem meldet die Kreisverwaltung drei Todesfälle: Verstorben sind eine 85-Jährige aus Ratingen, ein 72-Jähriger aus Monheim und ein 85-Jähriger aus Monheim. Verstorbene zählt der Kreis damit 123 seit Ausbruch der Pandemie.

8.15 Uhr: Corona-Zahlen des LZG für NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Mittwoch insgesamt 211.374 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 4.156 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 164,9 Fällen pro 100.000 Einwohner (- 1,1).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 2.766 (+ 66) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 139.900. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 68.700 NRW-Bürger.

8.10 Uhr: RKI meldet aktuelle Corona-Zahlen

Um Mitternacht hat das Robert-Koch-Institut die Daten seines Covid-19-Dashboards aktualisiert. Insgesamt sind nun 833.307 Coronavirus-Infektionen von den Gesundheitsämtern übermittelt worden. Die Zahl der Neuinfektionen in Deutschland liegt somit bei 17.561. Verstorben sind bislang 13.119 Bundesbürger; 305 mehr als am Vortag. Genesungen gibt es hingegen rund 16.400 mehr und damit insgesamt rund 546.500. Aktive Coronavirus-Infektionen in Deutschland gibt es danach rechnerisch rund 273.000. Der 4-Tage-R-Wert liegt laut Situationsbericht des RKI bei 1,00.

In NRW gibt es laut RKI weitere 4.154 Coronavirus-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 211.380 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet zudem 66 weitere Todesfälle: die Gesamtzahl liegt damit in Nordrhein-Westfalen bei 2.766. Demgegenüber stehen etwa 139.900 Genesungen; ein Plus von rund 4.200.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 6.047 Coronavirus-Infektionen und somit einen Anstieg um 130 Fälle. Die Zahl der Verstorbenen liegt nun bei 122 (+ 2). Die Infektionszahlen aus den kreisangehörigen Städten wird die Kreisverwaltung im Laufe des Tages veröffentlichen.

Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt im Kreis Mettmann laut LZG NRW bei 184,1.

Dienstag, 17. November

13.20 Uhr: Aktuelle Corona-Lage im Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet am heutigen Dienstag 105 neue Infektionen mit dem Coronavirus im Kreis Mettmann, davon die meisten in Heiligenhaus (18), Monheim (15) sowie Erkrath und Ratingen (jeweils 12). Keine Neuinfektionen gibt es in Wülfrath.

Als aktuellen Ist-Stand registriert der Kreis Mettmann 1.003 Infizierte, davon in Erkrath (90), in Haan (37), in Heiligenhaus (11)4, in Hilden (112), in Langenfeld (62), in Mettmann (83), in Monheim (95), in Ratingen (114), in Velbert (252) und in Wülfrath (44). Quarantäne ist in 2.814 Fällen angeordnet.

4.846 Personen gelten inzwischen als genesen; 73 Patienten werden in Krankenhäusern versorgt. Verstorbene zählt der Kreis bislang 120.

Die aktuelle Inzidenz, also die Anzahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage, liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 175,5.

8.55 Uhr: Corona-Zahlen des LZG für NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Dienstag insgesamt 207.218 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 4.405 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 166,0 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 1,4).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 2.700 (+ 63) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 135.700. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 68.800 NRW-Bürger.

8.45 Uhr: Aktuelle Corona-Lage laut RKI

Wie das Robert-Koch-Institut über sein aktualisiertes Covid-19-Dashboard mitteilt, wurden von den Gesundheitsämtern bundesweit 14.419 neue Fälle gemeldet. Die Gesamtzahl steigt damit auf 815.746 Corona-Infektionen in Deutschland seit Meldebeginn.

Die Zahl der Todesfälle ist um 267 auf insgesamt 12.814 gestiegen. Demgegenüber gibt es weitere etwa 15.000 Genesungen und somit insgesamt rund 530.200 seit Ausbruch der Pandemie. Daraus ergeben sich rechnerisch etwa 272.000 aktive Infektionen in Deutschland. Der 4-Tage-R-Wert liegt laut RKI-Situationsbericht bei 1,12.

In Nordrhein-Westfalen gibt es seit Meldebeginn 207.224 Coronavirus-Fälle. Das RKI registriert damit einen Anstieg um 4.407 Infektionen im Vergleich zum Vortag. Todesfälle wurden dem Robert-Koch-Institut 2.700 von den Gesundheitsämtern übermittelt – das sind 63 Verstorbene mehr als am Montag. Bei den Covid-19-Genesungen verzeichnet das RKI insgesamt rund 135.700; ein Plus von etwa 3.900.

Auf kommunaler Ebene gibt es laut Robert-Koch-Institut im Kreis Mettmann 5.917 Infektionen – und damit 109 mehr als am Montag.

Die Zahlenlage für die kreisangehörigen Städte wird die Kreisverwaltung im Laufe des Tages veröffentlichen. Die Inzidenz beträgt im Kreis Mettmann nach Informationen des LZG NRW 175,5.

Montag, 16. November

11.55 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Wie die Kreisverwaltung meldet, gibt es im Kreis Mettmann 78 Neuinfektionen, davon die meisten in Velbert (16), Mettmann (14) und Ratingen (12). Personen in Quarantäne zählt der Kreis 2.816.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann am Montag 1.029 Infizierte, davon in Erkrath (88), in Haan (42), in Heiligenhaus (107), in Hilden (109), in Langenfeld (68), in Mettmann (86), in Monheim (89), in Ratingen (115), in Velbert (264) und in Wülfrath (61).

Die aktuelle Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 182,7.

4.715 Personen gelten laut Kreisverwaltung inzwischen als genesen; 69 Patienten werden in Kliniken versorgt. Verstorbene zählt der Kreis weiterhin 120.

9.15 Uhr: LZG meldet Corona-Zahlen für NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Montag insgesamt 202.813 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 2.754 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 164,6 Fällen pro 100.000 Einwohner (- 1,1).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 2.637 (+ 14) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 131.800. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 68.400 NRW-Bürger.

9.10 Uhr: Corona-Lage am Montag nach Daten des RKI

Das Robert-Koch-Institut hat um Mitternacht die Daten seines Covid-19-Dashboards aktualisiert. Demnach gibt es am heutigen Montag bundesweit 801.327 Infektionen und damit einen Anstieg von 10.824 gegenüber Sonntag. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei insgesamt 12.547; das ist ein Plus von 62 Fällen. Weitere rund 12.800 Bundesbürger haben sich von einer Infektion erholt: Damit steigt die Anzahl der Covid-19-Genesungen auf rund 515.200 in Deutschland. Aktive Infektionen gibt es aufgrund der Datenlage rechnerisch rund 273.000. In seinem Situationsbericht gibt das RKI als Reproduktionsfaktor 1,03 an.

Für Nordrhein-Westfalen meldet das RKI am heutigen Montag 202.817 Infektionen; ein Plus von 2.754 im Vergleich zum Vortag. Todesfälle gibt es laut Corona-Dashboard des Robert-Koch-Instituts insgesamt 2.637, die Anzahl der Verstorbenen ist somit im Vergleich zum Vortag um 14 gestiegen. Als genesen gelten hingegen etwa 3.400 weitere NRW-Bürger und damit insgesamt rund 131.800.

Im Kreis Mettmann gibt es insgesamt 5.808 Coronavirus-Fälle seit Ausbruch der Pandemie, ein Plus von 77 Infektionen im Vergleich zu Sonntag. Die Zahl der Todesfälle liegt bei 120. Aktuelle Zahlen aus den kreisangehörigen Städten meldet die Kreisverwaltung voraussichtlich am Mittag. Die Inzidenz im Kreis Mettmann liegt laut LZG NRW bei 182,7.

Sonntag, 15. November

12.10 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Am heutigen Sonntag meldet die Kreisverwaltung 95 Neuinfektionen, davon die meisten in Velbert (23), Ratingen (19) und Hilden (13). Die Inzidenz im Kreis Mettmann liegt laut LZG NRW bei 177,7.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann nun als Ist-Stand kreisweit 984 Infizierte, davon in Erkrath (96), in Haan (39), in Heiligenhaus (97), in Hilden (107), in Langenfeld (70), in Mettmann (71), in Monheim (91), in Ratingen (103), in Velbert (249) und in Wülfrath (61).

4.682 Personen gelten inzwischen als genesen; 69 Patienten werden in Krankenhäusern versorgt. In Quarantäne finden sich derzeit 2.668 Personen im Kreisgebiet.

Auch über einen weiteren Todesfall informiert der Kreis Mettmann: Verstorben ist ein 90-Jähriger aus Ratingen. Verstorbene zählt der Kreis damit bislang insgesamt 120.

9.55 Uhr: LZG meldet Corona-Zahlen für NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Sonntag insgesamt 200.059 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 3.700 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 165,7 Fällen pro 100.000 Einwohner (- 0,3).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 2.623 (+ 7) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 128.400. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 69.000 NRW-Bürger.

9.30 Uhr: Corona-Zahlen für Deutschland laut RKI

Insgesamt 790.503 Coronavirus-Infektionen meldet das Robert-Koch-Institut in Deutschland am heutigen Sonntag (Stand der Aktualisierung: Mitternacht). Damit haben die Gesundheitsämter dem RKI 16.947 neue Fälle übermittelt.

Die Anzahl der Verstorbenen steigt um 107 auf insgesamt 12.485. Dagegen gelten weitere rund 9.200 Bundesbürger als genesen: die Gesamtzahl der Genesungen liegt bei etwa 502.300. Aktive Infektionen mit dem Coronavirus gibt es in Deutschland demnach etwa 275.000. Den Sieben-Tage-Reproduktionswert gibt das RKI in seinem täglichen Situationsbericht mit 1,05 an.

In Nordrhein-Westfalen verzeichnet das RKI 3.700 neue Coronavirus-Infektionen und damit nun insgesamt 200.063. Die Zahl der Todesfälle ist um sieben gestiegen: 2.623 NRW-Bürger sind seit Meldebeginn in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion verstorben. Bei den Genesungen steigt die Gesamtzahl auf inzwischen rund 128.400; ein Plus von etwa 2.500.

Die Zahl der Coronavirus-Infektionen im Kreis Mettmann liegt laut RKI bei derzeit 5.731; das sind 89 Fälle mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle liegt bei 118. Die Sieben-Tages-Inzidenz beträgt nach Angaben des Landeszentrums Gesundheit 177,7.

Samstag, 14. November

13.20 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Im Kreis Mettmann gibt es laut Kreisverwaltung 140 Neuinfektionen, die meisten davon in Velbert (26), Hilden (20) und Heiligenhaus (19). Die Inzidenz liegt im Kreis Mettmann laut LZG NRW bei 179,8.

Als Ist-Stand registriert die Kreisverwaltung nun 937 Infizierte, davon in Erkrath (95), in Haan (37), in Heiligenhaus (93), in Hilden (108), in Langenfeld (71), in Mettmann (61), in Monheim (93), in Ratingen (85), in Velbert (236) und in Wülfrath (58). In Quarantäne befinden sich derzeit 2.578 Personen.

Covid-19-Genesungen gibt es 4.635; 71 Patienten werden in Kliniken versorgt.

Zudem meldet die Kreisverwaltung einen Todesfall: Verstorben ist eine 73-Jährige aus Velbert. Verstorbene zählt der Kreis damit bislang insgesamt 119.

13.00 Uhr: Corona-Zahlen für NRW laut LZG

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Samstag insgesamt 196.359 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 5.352 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 166,0 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 1,1).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 2.616 (+ 35) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 125.900. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 67.900 NRW-Bürger.

9.20 Uhr: Aktuelle Corona-Lage laut RKI

Insgesamt 773.556 Coronavirus-Infektionen haben die Gesundheitsämter dem Robert-Koch-Institut seit Ausbruch der Pandemie übermittelt. Die Zahl der Neuinfektionen liegt bei 22.461. Die Sieben-Tage-Reproduktionszahl gibt das RKI in seinem täglichen Situationsbericht mit 0,99 an.

Verstorben sind bislang 12.378 Bundesbürger; 178 mehr als am Vortag. Genesungen hat das RKI hingegen rund 11.500 mehr und damit insgesamt etwa 493.200 erfasst. Aktive Coronavirus-Infektionen in Deutschland gibt es danach rechnerisch rund 268.000.

In Nordrhein-Westfalen gibt es am heutigen Samstag laut RKI weitere 5.352 Corona-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 196.363 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet zudem 35 weitere Todesfälle: die Gesamtzahl liegt damit in NRW bei 2.616. Covid-19-Genesungen gibt es etwa 125.900; ein Plus von rund 3.200.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 5.642  Coronavirus-Infektionen seit Meldebeginn und damit 167 Infektionen mehr als am Freitag. Die Zahl der Todesfälle liegt bei 118. Die Sieben-Tages-Inzidenz im Kreis Mettmann beträgt nach Angaben des Landeszentrums Gesundheit 179,8.

Freitag, 13. November

12.20 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Insgesamt 176 Neuinfizierte meldet die Kreisverwaltung am heutigen Freitag, davon die meisten in Velbert (59), Ratingen (20) und Heiligenhaus (17). Die Inzidenz liegt laut LZG NRW im Kreis Mettmann bei 162,5.

Als Ist-Stand registriert der Kreis nun 1.031 Infizierte, davon in Erkrath (101), in Haan (40), in Heiligenhaus (96), in Hilden (116), in Langenfeld (74), in Mettmann (69), in Monheim (92), in Ratingen (111), in Velbert (277) und in Wülfrath (55). In Quarantäne befinden sich 2.842 Personen.

Zudem meldet die Kreisverwaltung inzwischen 4.402 Covid-19-Genesungen; 65 Patienten werden in Krankenhäusern versorgt.

Drei weitere Todesfälle registriert der Kreis Mettmann zudem: Verstorben sind eine 86-Jährige aus Monheim, ein 68-Jähriger aus Erkrath und eine 86-Jährige aus Mettmann. Die Gesamtzahl der Todesfälle liegt damit bei 118.

9.10 Uhr: Corona-Zahlen für NRW laut LZG

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Freitag insgesamt 191.007 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 5.872 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 164,9 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 0,1).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 2.581 (+ 64) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 122.700. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 65.700 NRW-Bürger.

9.00 Uhr: Corona-Lage nach Daten des RKI 

Am heutigen Freitag meldet das RKI deutschlandweit 751.095 Infektionen mit dem Coronavirus; das ist ein Anstieg von 23.542 Fällen im Vergleich zum Vortag. Die Zahl der Todesfälle ist um 218 auf insgesamt 12.200 seit Meldebeginn gestiegen. Demgegenüber gibt es weitere rund 13.900 Genesungen und somit insgesamt rund 481.700 seit Ausbruch der Pandemie. Aktive Infektionen in Deutschland gibt es demnach rechnerisch etwa 257.000. Die Sieben-Tage-Reproduktionszahl gibt das RKI in seinem täglichen Situationsbericht mit 0,93 an.

In Nordrhein-Westfalen gibt es insgesamt 191.011 Coronavirus-Infektionen. Das RKI registriert einen Anstieg um 5.873 Fälle im Vergleich zu Donnerstag. Die Zahl der Todesfälle steigt um 64 auf nun 2.581 seit Meldebeginn. Demgegenüber stehen rund 122.700 Genesungen; ein Plus von etwa 3.800.

Auf kommunaler Ebene gibt es laut RKI 151 Neuinfektionen und damit eine Gesamtzahl von nun 5.475 im Kreis Mettmann. Die Zahl der Todesfälle gibt das RKI mit 117 an. Die Zahlen zum Infektionsgeschehen in den kreisangehörigen Städten wird der Kreis Mettmann voraussichtlich zur Mittagszeit veröffentlichen.

Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt im Kreis Mettmann nach Daten des Landeszentrums Gesundheit bei 162,5.

Donnerstag, 12. November

15.00 Uhr: Corona-Fall in Wülfrather Kita

Im Kinder- und Familienzentrum Ellenbeek ist ein Kind positiv auf das Coronavirus getestet worden. Mehr dazu hier.

12.10 Uhr: Aktuelle Corona-Lage im Kreis Mettmann

Die aktuelle Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 167,0. Neuinfizierte meldet die Kreisverwaltung insgesamt 181, davon die meisten in Velbert (44), Heiligenhaus (25) und Erkrath (20).

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann damit am heutigen Donnerstag als Ist-Stand 1.001 Infizierte, davon in Erkrath (107), in Haan (34), in Heiligenhaus (84), in Hilden (127), in Langenfeld (66), in Mettmann (66), in Monheim (98), in Ratingen (127), in Velbert (243) und in Wülfrath (49).

4.259 Personen gelten inzwischen als genesen; 60 Patienten werden derzeit aufgrund von Covid-19-Erkrankungen in Kliniken versorgt.

Der Kreis Mettmann meldet zudem zwei Todesfälle: Verstorben sind ein 56-Jähriger aus Velbert und ein 84-Jähriger aus Hilden. Verstorbene zählt der Kreis damit nun 115.

9.15 Uhr: Corona-Zahlen für NRW laut LZG

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Donnerstag insgesamt 185.135 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 4.615 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 164,8 Fällen pro 100.000 Einwohner (- 3,1).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 2.517 (+ 52) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 118.900. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 63.800 NRW-Bürger.

9.05 Uhr: Corona-Lage laut RKI

Das Covid-19-Dashboard des RKI verzeichnet am heutigen Donnerstag deutschlandweit 727.553 bestätigte Coronavirus-Infektionen; ein Plus von 21.866 gegenüber Mittwoch. Todesfälle in Deutschland gibt es 11.982 und damit 215 mehr als am Vortag. Auch die Zahl der Genesungen ist gestiegen: eine bestätigte Infektion haben etwa 467.800 Bundesbürger überstanden; das sind etwa 13.000 mehr als am Mittwoch. Die Zahl der aktiven Infektionen liegt damit bundesweit bei rechnerisch etwa 247.000. Der Reproduktionsfaktor liegt laut RKI-Situationsbericht bei 0,89.

In NRW gibt nach Angaben des Robert-Koch-Instituts 4.615 neue Coronavirus-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit nun bei 185.138 seit Meldebeginn. Die Zahl der Todesfälle ist um 52 gestiegen: Verstorben sind somit bislang insgesamt 2.517 NRW-Bürger. Demgegenüber stehen weitere rund 3.700 Genesungen – deren Gesamtzahl in NRW liegt nun bei rund 118.800.

Auf kommunaler Ebene meldet das Robert-Koch-Institut insgesamt 5.324 Covid-19-Infektionen; im Kreis Mettmann gibt es damit 172 Fälle mehr als am Mittwoch. Die Zahl der insgesamt Verstorbenen liegt nun bei 114. Der Inzidenzwert beträgt laut LZG NRW für den Kreis Mettmann 167,0.

Mittwoch, 11. November

16.05 Uhr: Neue Teststation in Hilden

Am Freitag, 13. November, eröffnet in Hilden eine neue “Walk-in”-Teststation. Dort kann man sich ohne Anmeldung auf eine Coronavirus-Infektion testen lassen. Mehr dazu hier.

12.05 Uhr: Aktuelle Lage im Kreis Mettmann

Für den heutigen Mittwoch meldet die Kreisverwaltung 102 Neuinfizierte, davon die meisten in Velbert (17), Erkrath (15) und Mettmann (11). Die Inzidenz liegt laut LZG NRW im Kreis Mettmann bei 164,3.

Quarantäne – eine neue Allgemeinverfügung des Kreises ist heute in Kraft getreten – ist in 2.698 Fällen angeordnet worden.

Als Ist-Stand registriert die Kreisverwaltung nun 883 Infizierte, davon in Erkrath (90), in Haan (32), in Heiligenhaus (62), in Hilden (117), in Langenfeld (61), in Mettmann (55), in Monheim (87), in Ratingen (120), in Velbert (219) und in Wülfrath (40).

4.198 Personen gelten inzwischen als genesen; 56 Patienten werden in Krankenhäusern versorgt.

Die Kreisverwaltung meldet zudem zwei weitere Todesfälle: Verstorben sind ein 78-Jähriger aus Wülfrath und ein 84-Jähriger aus Ratingen. Verstorbene zählt der Kreis damit nun 113 seit Ausbruch der Pandemie.

9.00 Uhr: Corona-Zahlen für NRW laut LZG

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Mittwoch insgesamt 180.520 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 4.572 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 167,9 Fällen pro 100.000 Einwohner (- 0,7).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 2.465 (+ 70) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 115.200. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 62.900 NRW-Bürger.

8.50 Uhr: RKI meldet aktuelle Corona-Zahlen

Um Mitternacht hat das Robert-Koch-Institut die Daten seines Covid-19-Dashboards aktualisiert. Insgesamt sind nun 705.687 Coronavirus-Infektionen von den Gesundheitsämtern übermittelt worden. Die Zahl der Neuinfektionen in Deutschland liegt somit bei 18.487. Verstorben sind bislang 11.767 Bundesbürger; 261 mehr als am Vortag. Genesungen gibt es hingegen rund 13.600 mehr und damit insgesamt rund 454.800. Aktive Coronavirus-Infektionen in Deutschland gibt es danach rechnerisch rund 239.000.

In NRW gibt es laut RKI weitere 4.572 Coronavirus-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 180.523 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet zudem 70 weitere Todesfälle: die Gesamtzahl liegt damit in Nordrhein-Westfalen bei 2.465. Demgegenüber stehen etwa 115.200 Genesungen; ein Plus von rund 3.800.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 5.152 Coronavirus-Infektionen und somit einen Anstieg um 88 Fälle. Die Zahl der Verstorbenen liegt nun bei 112. Die Infektionszahlen aus den kreisangehörigen Städten wird die Kreisverwaltung im Laufe des Tages veröffentlichen.

Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt im Kreis Mettmann laut LZG NRW bei 164,3.

Dienstag, 10. November

15.35 Uhr: Neue Allgemeinverfügung des Kreises Mettmann

Am Mittwoch, 11. November, tritt für den Kreis Mettmann eine Allgemeinverfügung in Kraft, die die Verpflichtung zur Quarantäne auch ohne individuelle Anordnung zum Gegenstand hat. Mehr dazu hier.

12.00 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen am Dienstag für den Kreis Mettmann

130 Neuinfizierte meldet die Kreisverwaltung am heutigen Dienstag, die meisten davon in Velbert (32), Erkrath und Hilden (jeweils 16) sowie Monheim (14). Die Inzidenz im Kreis Mettmann liegt laut Landeszentrum Gesundheit bei 179,2.

Kreisweit gibt es als Ist-Stand 939 Infizierte, davon in Erkrath (83), in Haan (31), in Heiligenhaus (80), in Hilden (123), in Langenfeld (76), in Mettmann (60), in Monheim (84), in Ratingen (118), in Velbert (239) und in Wülfrath (45).

4.042 Personen gelten inzwischen als genesen; 58 Patienten werden im Kreis Mettmann in Krankenhäusern versorgt. In derzeit 2.993 Fällen ist eine Quarantäne angeordnet worden.

Die Kreisverwaltung meldet zudem einen Todesfall: Verstorben ist eine 80-jährige Velberterin. Die Zahl der Todesfälle liegt damit bei 111.

8.55 Uhr: Corona-Zahlen für NRW laut LZG

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Dienstag insgesamt 175.948 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 4.320 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 168,5 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 2,5).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 2.395 (+ 40) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 111.400. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 62.200 NRW-Bürger.

8.40 Uhr: Aktuelle Corona-Lage laut RKI

Wie das Robert-Koch-Institut über sein aktualisiertes Covid-19-Dashboard mitteilt, wurden von den Gesundheitsämtern bundesweit 15.332 neue Fälle gemeldet. Die Gesamtzahl steigt damit auf 687.200 Corona-Infektionen in Deutschland seit Meldebeginn.

Die Zahl der Todesfälle ist um 154 auf insgesamt 11.506 gestiegen. Demgegenüber gibt es weitere etwa 11.700 Genesungen und somit insgesamt rund 441.200 seit Ausbruch der Pandemie. Daraus ergeben sich rechnerisch etwa 234.000 aktive Infektionen in Deutschland. Der Reproduktionsfaktor liegt laut RKI-Situationsbericht bei 0,98.

In Nordrhein-Westfalen gibt es seit Meldebeginn 175.951 Coronavirus-Fälle. Das RKI registriert damit einen Anstieg um 4.320 Infektionen im Vergleich zum Vortag. Todesfälle wurden dem Robert-Koch-Institut 2.395 von den Gesundheitsämtern übermittelt – das sind 40 Verstorbene mehr als am Montag. Bei den Covid-19-Genesungen verzeichnet das RKI insgesamt rund 111.400; ein Plus von etwa 2.900.

Auf kommunaler Ebene gibt es laut Robert-Koch-Institut im Kreis Mettmann 5.064 Infektionen – und damit 138 mehr als am Montag.

Die Zahlenlage für die kreisangehörigen Städte wird die Kreisverwaltung im Laufe des Tages veröffentlichen. Die Inzidenz beträgt im Kreis Mettmann nach Informationen des LZG NRW 179,2.

Montag, 9. November

12.40 Uhr: Aktuelle Corona-Lage am Montag im Kreis Mettmann

Die Inzidenz liegt im Kreis Mettmann laut LZG NRW bei 178,8.

Die Kreisverwaltung meldet 54 Neuinfizierte, davon die meisten in Erkrath (12), Velbert (11) sowie Langenfeld und Mettmann (jeweils 7).

Daraus ergibt sich laut Kreis Mettmann der folgende Ist-Stand: Kreisweit gibt es 990 Infizierte, davon in Erkrath (81), in Haan (39), in Heiligenhaus (69), in Hilden (134), in Langenfeld (74), in Mettmann (54), in Monheim (95), in Ratingen (135), in Velbert (271) und in Wülfrath (38). Quarantäne liegt in 2.983 Fällen vor.

3.862 Personen gelten inzwischen als genesen;  55 Patienten werden derzeit aufgrund einer Coronavirus-Erkrankung in Kliniken versorgt. Verstorbene zählt der Kreis bislang 110.

8.35 Uhr: Corona-Zahlen für NRW laut Landeszentrum Gesundheit

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Montag insgesamt 171.628 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 3.426 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 166,0 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 1,0).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 2.355 (+ 14) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 108.400. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 60.800 NRW-Bürger.

8.15 Uhr: Corona-Lage am Montag nach Daten des RKI

Das Robert-Koch-Institut hat um Mitternacht die Daten seines Covid-19-Dashboards aktualisiert. Demnach gibt es am heutigen Montag bundesweit 671.868 Infektionen und damit einen Anstieg von 13.363 gegenüber Sonntag. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei insgesamt 11.352; das ist ein Plus von 63 Fällen. Weitere rund 10.200 Bundesbürger haben sich von einer Infektion erholt: Damit steigt die Anzahl der Covid-19-Genesungen auf rund 429.600 in Deutschland. Aktive Infektionen gibt es aufgrund der Datenlage rechnerisch rund 231.000. In seinem Situationsbericht gibt das RKI als Reproduktionsfaktor 1,01 an.

Für Nordrhein-Westfalen meldet das RKI am heutigen Montag 171.631 Infektionen; ein Plus von 3.417 im Vergleich zum Vortag. Todesfälle gibt es laut Corona-Dashboard des Robert-Koch-Instituts insgesamt 2.355, die Anzahl der Verstorbenen ist somit im Vergleich zum Vortag um 14 gestiegen. Als genesen gelten hingegen etwa 2.500 weitere NRW-Bürger und damit insgesamt rund 108.400.

Im Kreis Mettmann gibt es insgesamt 4.926 Coronavirus-Fälle seit Ausbruch der Pandemie, ein Plus von 51 Infektionen im Vergleich zu Sonntag. Die Zahl der Todesfälle liegt bei 109. Aktuelle Zahlen aus den kreisangehörigen Städten meldet die Kreisverwaltung voraussichtlich am Mittag. Die Inzidenz im Kreis Mettmann liegt laut LZG NRW bei 178,8.

Sonntag, 8. November

12.30 Uhr: Corona-Lage im Kreis Mettmann am Sonntag

Die aktuelle Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 182,7. Die Kreisverwaltung meldet 101 Neuinfizierte in den kreisangehörigen Städten, die meisten davon in Ratingen (19), Monheim am Rhein (17) und Hilden (15). Personen in Quarantäne zählt der Kreis Mettmann 2.939.

Als Ist-Stand meldet die Kreisverwaltung 989 Infizierte, davon in Erkrath (72), in Haan (38), in Heiligenhaus (67), in Hilden (140), in Langenfeld (85), in Mettmann (48), in Monheim (91), in Ratingen (133), in Velbert (277) und in Wülfrath (38).

Covid-19-Genesungen registriert der Kreis Mettmann inzwischen 3.809; in Kliniken versorgt werden aufgrund einer Corona-Erkrankung 52 Patienten.

Die Kreisverwaltung meldet zudem einen weiteren Todesfall: Verstorben ist ein 77-Jähriger aus Erkrath. Damit gibt es seit Meldebeginn insgesamt 110 Todesfälle.

10.55 Uhr: Corona-Zahlen für NRW laut Landeszentrum Gesundheit

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Sonntag insgesamt 168.202 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 3.286 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 165,0 Fällen pro 100.000 Einwohner (- 3,4).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 2.341 (+ 7) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 105.900. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 60.000 NRW-Bürger.

9.45 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für Deutschland laut RKI

Insgesamt 658.505 Coronavirus-Infektionen meldet das Robert-Koch-Institut in Deutschland am heutigen Sonntag (Stand der Aktualisierung: Mitternacht). Damit haben die Gesundheitsämter dem RKI 16.017 neue Fälle übermittelt.

Die Anzahl der Verstorbenen steigt um 63 auf insgesamt 11.289. Dagegen gelten weitere rund 7.400 Bundesbürger als genesen: die Gesamtzahl der Genesungen liegt bei etwa 419.300. Aktive Infektionen mit dem Coronavirus gibt es in Deutschland demnach etwa 228.000. Den Sieben-Tage-Reproduktionswert gibt das RKI in seinem täglichen Situationsbericht mit 1,04 an.

In Nordrhein-Westfalen verzeichnet das RKI 3.286 neue Coronavirus-Infektionen und damit nun insgesamt 168.205. Die Zahl der Todesfälle ist um sieben gestiegen: 2.341 NRW-Bürger sind seit Meldebeginn in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion verstorben. Bei den Genesungen steigt die Gesamtzahl auf inzwischen rund 105.900; ein Plus von etwa 2.200.

Die Zahl der Coronavirus-Infektionen im Kreis Mettmann liegt laut RKI bei derzeit 4.876; das sind 99 Fälle mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle liegt bei 109. Die Sieben-Tages-Inzidenz beträgt nach Angaben des Landeszentrums Gesundheit 182,7.

Samstag, 7. November

12.30 Uhr: Aktuelle Corona-Lage im Kreis Mettmann am Samstag

Die aktuelle Inzidenz, also die Anzahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage, liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 189,5.

Der Kreis Mettmann meldet am heutigen Samstag 78 Neuinfizierte, davon die meisten in Ratingen (16), Velbert (14) und Heiligenhaus, Hilden und Langenfeld (jeweils 10).

Daraus ergibt sich laut Kreisverwaltung ein Ist-Stand von kreisweit 955 Infizierten, davon in Erkrath (72), in Haan (33), in Heiligenhaus (62), in Hilden (137), in Langenfeld (83), in Mettmann (48), in Monheim (79), in Ratingen (122), in Velbert (275) und in Wülfrath (44). In Quarantäne befinden sich derzeit 2.793 Personen im Kreisgebiet.

3.743 Personen gelten inzwischen als genesen; 48 Patienten werden aufgrund ein Corona-Erkrankung in Kliniken versorgt.

Die Kreisverwaltung hat zudem über einen weiteren Todesfall informiert: Verstorben ist eine 97-Jährige aus Heiligenhaus. Die Zahl der Todesfälle steigt somit auf 109.

9.40 Uhr: Corona-Zahlen für NRW laut Landeszentrum Gesundheit

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Samstag insgesamt 164.916 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 5.649 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 168,4 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 2,2).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 2.334 (+ 34) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 103.700. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 58.900 NRW-Bürger.

9.15 Uhr: RKI aktualisiert Corona-Daten 

Insgesamt 642.488 Coronavirus-Infektionen haben die Gesundheitsämter dem Robert-Koch-Institut seit Ausbruch der Pandemie übermittelt. Die Zahl der Neuinfektionen liegt bei 23.399. Die Sieben-Tage-Reproduktionszahl gibt das RKI in seinem täglichen Situationsbericht mit 0,99 an, ein Infizierter steckt damit im Mittel etwa einen weiteren Menschen an.

Verstorben sind bislang 11.226 Bundesbürger; 130 mehr als am Vortag. Genesungen hat das RKI hingegen rund 9.400 mehr und damit insgesamt etwa 412.200 erfasst. Aktive Coronavirus-Infektionen in Deutschland gibt es danach rechnerisch rund 219.000.

In Nordrhein-Westfalen gibt es am heutigen Samstag laut RKI weitere 5.892 Corona-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 164.919 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet zudem 37 weitere Todesfälle: die Gesamtzahl liegt damit in NRW bei 2.334. Covid-19-Genesungen gibt es etwa 103.700; ein Plus von rund 2.800.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 4.777  Coronavirus-Infektionen seit Meldebeginn und damit 78 Infektionen mehr als am Freitag. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei 109: Das RKI verzeichnet damit in seinem Dashboard einen neuen Todesfall. Die Sieben-Tages-Inzidenz im Kreis Mettmann beträgt nach Angaben des Landeszentrums Gesundheit 189,5.

Freitag, 6. November

12.55 Uhr: Angepasste Corona-Regeln gelten 

Am Donnerstag, 5. November, sind Änderungen der Corona-Schutz-Verordnung in der Fassung vom 2. November in Kraft getreten.

Demnach kann Musikunterricht unter Beachtung der Regelungen der Paragrafen 2 bis 4a stattfinden. Zudem wurde ein Verkaufsverbot von Alkohol verankert: Der Verkauf von alkoholischen Getränken ist zwischen 23 und 6 Uhr untersagt. Dies gilt auch für Lieferdienste. Weiterhin wurde präzisiert, dass Wochenmärkte stattfinden können, wenn deren Schwerpunkt auf Lebensmitteln und Bedarfsgütern liegt.

12.00 Uhr: Corona-Lage im Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet am heutigen Freitag 186 Neuinfizierte im Kreisgebiet, davon die meisten in Velbert (58), Ratingen (23) und Hilden (21). In 3.168 Fällen ist eine Quarantäne angeordnet worden. Die Inzidenz liegt im Kreis Mettmann nach Angaben des LZG NRW bei 202,9.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen hat der Kreis Mettmann 1.116 Infizierte als Ist-Stand registriert, davon in Erkrath (83), in Haan (50), in Heiligenhaus (85), in Hilden (151), in Langenfeld (93), in Mettmann (56), in Monheim (97), in Ratingen (140), in Velbert (306) und in Wülfrath (55).

3.505 Personen gelten inzwischen als genesen; 50 Patienten werden derzeit in Kliniken versorgt. Verstorbene zählt der Kreis bislang 108.

9.15 Uhr: Corona-Zahlen für NRW laut Landeszentrum Gesundheit

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Freitag insgesamt 159.267 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 5.504 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 166,2 Fällen pro 100.000 Einwohner (- 2,1).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 2.300 (+ 33) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 100.900. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 56.000 NRW-Bürger.

9.00 Uhr: Corona-Daten des RKI 

Am heutigen Freitag meldet das RKI deutschlandweit 619.089 Infektionen mit dem Coronavirus; das ist ein Anstieg von 21.506 Fällen im Vergleich zum Vortag. Die Zahl der Todesfälle ist um 166 auf insgesamt 11.096 seit Meldebeginn gestiegen. Demgegenüber gibt es weitere rund 11.000 Genesungen und somit insgesamt rund 402.500 seit Ausbruch der Pandemie. Aktive Infektionen in Deutschland gibt es demnach rechnerisch etwa 205.000. Die Sieben-Tage-Reproduktionszahl gibt das RKI in seinem täglichen Situationsbericht mit 0,93 an.

In Nordrhein-Westfalen gibt es insgesamt 159.027 Coronavirus-Infektionen. Das RKI registriert einen Anstieg um 5.261 Fälle im Vergleich zu Donnerstag. Die Zahl der Todesfälle steigt um 30 auf nun 2.297 seit Meldebeginn. Demgegenüber stehen rund 100.900 Genesungen; ein Plus von etwa 3.100.

Auf kommunaler Ebene gibt es laut RKI 173 Neuinfektionen und damit eine Gesamtzahl von nun 4.699 im Kreis Mettmann. Neue Todesfälle verzeichnet das RKI nicht, die Anzahl der Verstorbenen liegt bei 108. Die Zahlen zum Infektionsgeschehen in den kreisangehörigen Städten wird der Kreis Mettmann voraussichtlich zur Mittagszeit veröffentlichen.

Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt im Kreis Mettmann nach Daten des Landeszentrums Gesundheit bei 202,9.

Donnerstag, 5. November

12.00 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Der Kreis Mettmann meldet am heutigen Donnerstag 1.107 laborbestätigte Infizierte, davon in Erkrath (85), in Haan (44), in Heiligenhaus (83), in Hilden (144), in Langenfeld (88), in Mettmann (68), in Monheim (90), in Ratingen (158), in Velbert (283) und in Wülfrath (64).

Neuinfizierte registriert die Kreisverwaltung 172, davon die meisten in Velbert (42), Ratingen (28) und Hilden (26). Quarantäne ist in 3.161 Fällen angeordnet worden.

Die aktuelle Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 198,3.

3.328 Personen gelten inzwischen als genesen, 52 Patienten werden in Krankenhäusern aufgrund einer Corona-Erkrankung versorgt. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 108 seit Ausbruch der Pandemie.

8.50 Uhr: Corona-Zahlen für NRW laut Landeszentrum Gesundheit

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Donnerstag insgesamt 153.763 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 5.067 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 168,3 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 1,0).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 2.267 (+ 31) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 97.800. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 53.600 NRW-Bürger.

8.40 Uhr: Corona-Lage laut RKI

Das Covid-19-Dashboard des RKI verzeichnet am heutigen Donnerstag deutschlandweit 597.583 bestätigte Coronavirus-Infektionen; ein Plus von 19.990 gegenüber Mittwoch. Todesfälle in Deutschland gibt es 10.930 und damit 118 mehr als am Vortag. Auch die Zahl der Genesungen ist gestiegen: eine bestätigte Infektion haben etwa 391.600 Bundesbürger überstanden; das sind etwa 10.200 mehr als am Mittwoch. Die Zahl der aktiven Infektionen liegt damit bundesweit bei rechnerisch etwa 195.000. Der Reproduktionsfaktor liegt laut RKI-Situationsbericht bei 0,92.

In NRW gibt nach Angaben des Robert-Koch-Instituts 5.067 neue Coronavirus-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit nun bei 153.766 seit Meldebeginn. Die Zahl der Todesfälle ist um 31 gestiegen: Verstorben sind somit bislang insgesamt 2.267 NRW-Bürger. Demgegenüber stehen weitere rund 2.700 Genesungen – deren Gesamtzahl in NRW liegt nun bei rund 97.800.

Auf kommunaler Ebene meldet das Robert-Koch-Institut insgesamt 4.526 Covid-19-Infektionen; im Kreis Mettmann gibt es damit 157 Fälle mehr als am Mittwoch. Die Zahl der insgesamt Verstorbenen liegt bei 108 (+ 1). Der Inzidenzwert beträgt laut LZG NRW für den Kreis Mettmann 198,3.

Mittwoch, 4. November

12.10 Uhr: Aktuelle Lage im Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet für den heutigen Mittwoch 1.020 bestätigte Corona-Infizierte, davon in Erkrath (70), in Haan (39), in Heiligenhaus (84), in Hilden (131), in Langenfeld (82), in Mettmann (62), in Monheim (91), in Ratingen (135), in Velbert (260) und in Wülfrath (66).

Neuinfektionen gibt es laut Kreis Mettmann 162, die meisten davon in Velbert (50), Ratingen (22) sowie Heiligenhaus und Hilden (jeweils 21). In 3.099 Fällen ist eine Quarantäne angeordnet worden. Die aktuelle Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 202,2.

3.243 Personen gelten inzwischen als genesen; 50 Patienten werden derzeit in Kliniken versorgt. Zudem informiert die Kreisverwaltung über zwei weitere Todesfälle: “Verstorben sind ein 79-Jähriger aus Velbert und eine 90-Jährige aus Monheim.” Verstorbene zählt der Kreis somit 108.

12.05 Uhr: Corona-Zahlen für NRW laut Landeszentrum Gesundheit

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Mittwoch insgesamt 148.696 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 4.562 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 167,3 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 4,9).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 2.236 (+ 43) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei schätzungsweise etwa 95.100. Aktuell infiziert sind laut LZG geschätzt 51.400 NRW-Bürger.

12.00 Uhr: Störung beim RKI

Die Daten des Covid-19-Dashboards liegen bislang nicht vor. Das RKI informiert: “Die aktuellen Covid-19 Fälle können derzeit nicht angezeigt werden.” Man arbeite mit Hochdruck an einer Lösung.”

Die Anzahl der dem RKI neu übermittelten Fälle beträgt am heutigen Mittwoch 17.214. Die Gesamtzahl der bundesweit bestätigten Covid-19 Fälle beläuft sich damit auf 577.593.

8.20 Uhr: RKI-Daten werden noch aktualisiert

Wie das Robert-Koch-Institut über sein Covid-19-Dashboard mitteilt, sind die Corona-Daten noch nicht vollständig verarbeitet: “Die Daten werden derzeitig aktualisiert. Dadurch sind die dargestellten Werte und Grafiken nicht korrekt. Wir gehen derzeit von einem vollständigen Datenupload bis 13 Uhr aus.”

Derzeit für Deutschland als Neuinfektionen angegeben werden 16.498 Fälle.

Dienstag, 3. November

16.45 Uhr: Neue Corona-Teststation öffnet 

Am Donnerstag, 5. November, wird in Ratingen eine neue Corona-Teststation eröffnet, die ohne Anmeldung aufgesucht werden kann. Ein Düsseldorfer Labor betreibt den “Walk-In”. Mehr dazu hier.

12.00 Uhr: Aktuelle Zahlen für den Kreis Mettmann am Dienstag

Die Kreisverwaltung hat über die aktuelle Corona-Lage informiert: Demnach gibt es 138 Neuinfizierte, die meisten davon in Velbert (36), Langenfeld (27) und Ratingen (16). Quarantäne ist in 2.872 Fällen angeordnet worden. Die aktuelle Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 190,7.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann am heutigen Dienstag als Ist-Stand kreisweit 936 Infizierte, davon in Erkrath (62), in Haan (43), in Heiligenhaus (69), in Hilden (123), in Langenfeld (78), in Mettmann (65), in Monheim (78), in Ratingen (131), in Velbert (223) und in Wülfrath (64).

3.167 Personen gelten inzwischen als genesen. In Kliniken werden 53 Patienten aufgrund einer Corona-Erkrankung versorgt.

Die Kreisverwaltung meldet zudem einen Todesfall: Verstorben ist eine 63-Jährige aus Monheim. Verstorbene zählt der Kreis damit insgesamt 106 seit Meldebeginn.

8.40 Uhr: Corona-Zahlen für NRW laut Landeszentrum Gesundheit

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Dienstag insgesamt 144.134 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 4.652 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 162,5 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 10,7).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 2.193 (+ 39) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei etwa 92.400. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 49.500 NRW-Bürger.

8.30 Uhr: Aktuelle Corona-Lage laut Robert-Koch-Institut

Wie das Robert-Koch-Institut über sein aktualisiertes Covid-19-Dashboard mitteilt, wurden von den Gesundheitsämtern bundesweit 15.352 neue Fälle gemeldet. Die Gesamtzahl steigt damit auf 560.379 Corona-Infektionen in Deutschland seit Meldebeginn.

Die Zahl der Todesfälle ist um 131 auf insgesamt 10.661 gestiegen. Demgegenüber gibt es weitere etwa 8.300 Genesungen und somit insgesamt rund 371.500 seit Ausbruch der Pandemie. Daraus ergeben sich rechnerisch etwa 178.000 aktive Infektionen in Deutschland.

In Nordrhein-Westfalen gibt es seit Meldebeginn 144.137 Coronavirus-Fälle. Das RKI registriert damit einen Anstieg um 4.652 Infektionen im Vergleich zum Vortag. Todesfälle wurden dem Robert-Koch-Institut 2.193 von den Gesundheitsämtern übermittelt – das sind 39 Verstorbene mehr als am Montag. Bei den Covid-19-Genesungen verzeichnet das RKI insgesamt rund 92.400; ein Plus von etwa 2.200.

Auf kommunaler Ebene gibt es laut Robert-Koch-Institut im Kreis Mettmann 4.203  Infektionen – und damit 151 mehr als am Montag. Todesfälle registriert das RKI einen weiteren und somit nun insgesamt 106 seit Meldebeginn.

Die Zahlenlage für die kreisangehörigen Städte wird die Kreisverwaltung im Laufe des Tages veröffentlichen. Die Inzidenz beträgt im Kreis Mettmann nach Informationen des LZG NRW 190,7.

Montag, 2. November

12.10 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Der Kreis Mettmann verzeichnet am heutigen Montag als Ist-Stand kreisweit 912 Infizierte, davon in Erkrath (62), in Haan (48), in Heiligenhaus (63), in Hilden (116), in Langenfeld (65), in Mettmann (72), in Monheim (83), in Ratingen (132), in Velbert (204) und in Wülfrath (67).

Die Zahl der Neuinfizierten liegt laut Kreisverwaltung bei 67; die meisten gibt es in Velbert (18), Ratingen (15) und Monheim (7). In 2.639Fällen ist eine Quarantäne angeordnet worden. Die aktuelle Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 168,9.

3.054 Personen gelten inzwischen als genesen. 51 Patienten werden derzeit aufgrund einer Corona-Erkrankungen in Kliniken versorgt. Verstorbene zählt der Kreis weiterhin 105.

9.10 Uhr: Neue Einschränkungen gelten ab heute

Die von Bund und Ländern beschlossenen Corona-Maßnahmen gelten ab heute.

      • Kontakte: Zehn Personen aus zwei Haushalten dürfen sich in der Öffentlichkeit treffen. Kontakte sollten möglichst reduziert werden.
      • Private Räume: Unbedingt empfohlen wird, sich an die Regelungen auch im privaten Bereich zu richten: “Zur Vermeidung von Infektionen im privaten Raum fordert die Landesregierung deshalb die gesamte Bevölkerung dringend auf, ihr Verhalten auch im Privatbereich in eigener Verantwortung an den Regelungen dieser Verordnung zu orientieren”, teilt die Landesregierung NRW mit.
      • Freizeit: Freizeitveranstaltungen wurden für den November eingeschränkt, betroffen sind damit unter anderem Kulturbetriebe, Kinos, Messen oder Freizeitparks. Geschlossen haben auch Spielhallen, Bordelle und Wettbüros.
      • Gastronomie: Kneipen, Diskotheken, Bars und Restaurants mussten schließen. Essen “to go” sowie Lieferservices sind erlaubt. Ausgenommen von der Regelung sind Kantinen.
      • Kitas und Schulen: Bleiben geöffnet.
      • Handel: Geschäfte bleiben geöffnet. Auflage regeln die erlaubte Anzahl von  Kunden in den Ladenlokalen.
      • Dienstleistungen: Untersagt sind Dienstleistungen, bei denen der Mindestabstand zum Kunden nicht eingehalten werden kann: So sind unter anderem Kosmetik- und Tattoo-Studios oder Massagestudios geschlossen.
        Arzt- und Physiotherapiepraxen sind geöffnet, ebenso Friseure.
      • Gottesdienste: Können unter Auflagen stattfinden.
      • Sport: Amateursport findet nicht statt, Profisport ohne Zuschauer. Individualsport ist weiterhin möglich.
      • Reise: Übernachtungsangebote zu touristischen Zwecken sind untersagt.

9.00 Uhr: Corona-Zahlen für NRW laut Landeszentrum Gesundheit

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Montag insgesamt 139.482 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 3.370 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 151,8 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 4,75.

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 2.154 (+ 9) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei etwa 90.200. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 47.200 NRW-Bürger.

8.50 Uhr: Corona-Lage nach Daten des RKI am Montag

Das Robert-Koch-Institut hat um Mitternacht die Daten seines Covid-19-Dashboards aktualisiert. Demnach gibt es am heutigen Montag bundesweit 545.027 Infektionen und damit einen Anstieg von 12.097 gegenüber Sonntag. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei insgesamt 10.530; das ist ein Plus von 49 Fällen. Weitere rund 7.200 Bundesbürger haben sich von einer Infektion erholt: Damit steigt die Anzahl der Covid-19-Genesungen auf rund 363.100 in Deutschland. Aktive Infektionen gibt es aufgrund der Datenlage rechnerisch rund 171.000.

Für Nordrhein-Westfalen meldet das RKI am heutigen Montag 139.485 Infektionen; ein Plus von 3.369 im Vergleich zum Vortag. Todesfälle gibt es laut Corona-Dashboard des Robert-Koch-Instituts insgesamt 2.154, die Anzahl der Verstorbenen ist somit im Vergleich zum Vortag um neun gestiegen. Als genesen gelten hingegen etwa 2.000 weitere NRW-Bürger und damit insgesamt rund 90.200.

Im Kreis Mettmann gibt es insgesamt 4.052 Coronavirus-Fälle seit Ausbruch der Pandemie, ein Plus von 56 Infektionen im Vergleich zu Sonntag. Die Zahl der Todesfälle liegt bei 105. Aktuelle Zahlen aus den kreisangehörigen Städten meldet die Kreisverwaltung voraussichtlich am Mittag. Die Inzidenz im Kreis Mettmann liegt laut LZG NRW bei 168,9.

Sonntag, 1. November

12.10 Uhr: Aktuellen Lage im Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung verzeichnet 143 Neuinfizierte, die meisten davon in Velbert (27), Heiligenhaus (24) und Hilden (20). Quarantäne gilt in 2.516 Fällen. Die aktuelle Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 164,8.

Als Ist-Stand meldet der Kreis Mettmann am heutigen Sonntag 871 Infizierte, davon in Erkrath (59), in Haan (49), in Heiligenhaus (60), in Hilden (113), in Langenfeld (70), in Mettmann (69), in Monheim (79), in Ratingen (117), in Velbert (186) und in Wülfrath (69).

3028 Personen gelten inzwischen als genesen; 47 Patienten werden aufgrund von Corona-Erkrankungen im Krankenhaus versorgt. Verstorbene zählt der Kreis bislang insgesamt 105.

9.40 Uhr: Corona-Zahlen für NRW laut Landeszentrum Gesundheit

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Sonntag insgesamt 136.112 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 3.637 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 147,3 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 0,7).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 2.145 (- 10) seit Ausbruch der Pandemie. Zu der Korrektur teilt das LZG mit: “Die Zahl der Todesfälle im Kreis Warendorf enthielt eine Fehlmeldung von +27 Fällen. Die Korrektur ist mit dem aktuellen Meldestand erfolgt.”

Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei etwa 88.200. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 45.800 NRW-Bürger.

10.00 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für Deutschland laut RKI

Insgesamt 532.930 laborbestätigte Coronavirus-Infektionen meldet das Robert-Koch-Institut in Deutschland am heutigen Sonntag (Stand der Aktualisierung: Mitternacht). Damit haben die Gesundheitsämter dem RKI 14.177 neue Fälle übermittelt.

Die Anzahl der Verstorbenen steigt um 29 auf insgesamt 10.481. Dagegen gelten weitere rund 4.800 Bundesbürger als genesen: die Gesamtzahl der Genesungen liegt bei etwa 355.900. Aktive Infektionen mit dem Coronavirus gibt es in Deutschland demnach etwa 166.000. Den Sieben-Tage-Reproduktionswert gibt das RKI in seinem täglichen Situationsbericht mit 1,19 an.

In Nordrhein-Westfalen verzeichnet das RKI 3.637 neue Coronavirus-Infektionen und damit nun insgesamt 136.116. Die Zahl der Todesfälle ist um zehn korrigiert worden: 2.145 NRW-Bürger sind seit Meldebeginn in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion verstorben. Bei den Genesungen steigt die Gesamtzahl auf inzwischen rund 88.200; ein Plus von etwa 1.300.

Die Zahl der Coronavirus-Infektionen im Kreis Mettmann liegt laut RKI bei derzeit 3.996; das sind 134 Fälle mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle liegt bei 105. Die Sieben-Tages-Inzidenz beträgt nach Angaben des Landeszentrums Gesundheit 164,8.

Samstag, 31. Oktober

12.30 Uhr: Corona-Zahlen am Samstag für den Kreis Mettmann

Beim Kreis Mettmann verzeichnet man für den heutigen Samstag kreisweit 786 Infizierte als Ist-Stand, davon in Erkrath (49), in Haan (46), in Heiligenhaus (43), in Hilden (111), in Langenfeld (69), in Mettmann (63), in Monheim (78), in Ratingen (107), in Velbert (157) und in Wülfrath (63).

Neuinfizierte meldet die Kreisverwaltung 143, davon die meisten in Velbert (43), Ratingen (19) und Hilden (16). Insgesamt 2.327 Quarantäne-Anordnung sind im Kreisgebiet ausgesprochen worden. Die aktuelle Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 153,2.

Covid-19-Genesungen gibt es inzwischen 2.970. Der Kreis Mettmann hat jedoch auch zwei weitere Todesfälle gemeldet: Verstorben sind demnach ein 87-Jähriger aus Mettmann und ein 65-Jähriger aus Erkrath. Die Zahl der Verstorbenen steigt damit auf insgesamt 105 seit Ausbruch der Pandemie.

9.40 Uhr: Corona-Zahlen für NRW laut Landeszentrum Gesundheit

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Samstag insgesamt 132.475 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 5.032 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 146,6 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 6,6).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 2.155 (+ 53) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei etwa 86.800. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 43.500 NRW-Bürger.

9.10 Uhr: RKI aktualisiert Corona-Daten 

Insgesamt 518.753 Coronavirus-Infektionen haben die Gesundheitsämter dem Robert-Koch-Institut seit Ausbruch der Pandemie übermittelt. Die Zahl der Neuinfektionen liegt bei 19.059. Die Sieben-Tage-Reproduktionszahl gibt das RKI in seinem täglichen Situationsbericht mit 1,21 an, ein Infizierter steckt damit im Mittel mehr als einen weiteren Menschen an.

Verstorben sind bislang 10.452 Bundesbürger; 103 mehr als am Vortag. Genesungen hat das RKI hingegen rund 5.500 mehr und damit insgesamt etwa 351.200 erfasst. Aktive Coronavirus-Infektionen in Deutschland gibt es danach rechnerisch rund 157.000.

In Nordrhein-Westfalen gibt es am heutigen Samstag laut RKI weitere 5.032 Corona-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 132.479 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet zudem 53 weitere Todesfälle: die Gesamtzahl liegt damit in NRW bei 2.155. Covid-19-Genesungen gibt es etwa 86.800; ein Plus von rund 1.500.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 3.862  Coronavirus-Infektionen seit Meldebeginn und damit 144 Infektionen mehr als am Freitag. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei 105: Das RKI verzeichnet damit in seinem Dashboard drei weitere Todesfälle. Die Sieben-Tages-Inzidenz im Kreis Mettmann beträgt nach Angaben des Landeszentrums Gesundheit 153,2.

Freitag, 30. Oktober

12.10 Uhr: Aktuelle Corona-Lage im Kreis Mettmann

Der Kreis Mettmann meldet am heutigen Freitag als Ist-Stand kreisweit 834 Infizierte, davon in Erkrath (52), in Haan (46), in Heiligenhaus (53), in Hilden (104), in Langenfeld (67), in Mettmann (77), in Monheim (76), in Ratingen (133), in Velbert (165) und in Wülfrath (61).

Die aktuelle Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 144,6. Neuerkrankungen meldet die Kreis Verwaltung 118, davon die meisten in Velbert (27), Ratingen (20) und Wülfrath (13). Quarantäne ist in insgesamt 2.510 Fällen angeordnet worden.

2.781 Personen gelten inzwischen als genesen. 46 Patienten werden aufgrund einer Corona-Erkrankung im Krankenhaus versorgt.

Zudem informiert die Kreisverwaltung über zwei Todesfälle: Verstorben sind ein 87-Jähriger aus Mettmann und ein 89-Jähriger aus Velbert. Damit zählt der Kreis insgesamt 103 Verstorbene seit Ausbruch der Pandemie.

8.40 Uhr: Corona-Daten für NRW laut Landeszentrum Gesundheit

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Freitag insgesamt 127.443 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 5.398 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 140,0 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 8,4).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 2.102 (+ 19) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei etwa 85.400. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 39.900 NRW-Bürger.

8.30 Uhr: Corona-Daten des RKI 

Am heutigen Freitag meldet das RKI deutschlandweit 499.694 Infektionen mit dem Coronavirus; das ist ein Anstieg von 18.681 Fällen im Vergleich zum Vortag. Die Zahl der Todesfälle ist um 77 auf insgesamt 10.349 seit Meldebeginn gestiegen. Demgegenüber gibt es weitere rund 6.500 Genesungen und somit insgesamt rund 345.700 seit Ausbruch der Pandemie. Aktive Infektionen in Deutschland gibt es demnach rechnerisch etwa 143.000. Die Sieben-Tage-Reproduktionszahl gibt das RKI in seinem täglichen Situationsbericht am 26.Oktober mit 1,17 an, ein Infizierter steckt damit im Mittel etwas mehr als einen weiteren Menschen an.

In Nordrhein-Westfalen gibt es insgesamt 127.447 Coronavirus-Infektionen. Das RKI registriert einen Anstieg um 5.396 Fälle im Vergleich zu Donnerstag. Die Zahl der Todesfälle steigt um 19 auf nun 2.102 seit Meldebeginn. Demgegenüber stehen rund 85.400 Genesungen; ein Plus von etwa 1.700.

Auf kommunaler Ebene gibt es laut RKI 162 Neuinfektionen und damit eine Gesamtzahl von nun 3.718 im Kreis Mettmann. Neue Todesfälle verzeichnet das RKI einen, die Anzahl der Verstorbenen liegt bei 102. Die Zahlen zum Infektionsgeschehen in den kreisangehörigen Städten wird der Kreis Mettmann voraussichtlich zur Mittagszeit veröffentlichen.

Die Sieben-Tages-Inzidenz ist im Kreis Mettmann nach Daten des Landeszentrums Gesundheit auf 144,6 gestiegen.

Donnerstag, 29. Oktober

12.45 Uhr: Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Der Kreis Mettmann meldet am heutigen Donnerstag kreisweit 803 Infizierte als Ist-Stand, davon in Erkrath (54), in Haan (48), in Heiligenhaus (46), in Hilden (104), in Langenfeld (65), in Mettmann (81), in Monheim (79), in Ratingen (122), in Velbert (148) und in Wülfrath (56).

Neuerkrankte meldet die Kreisverwaltung insgesamt 222, die meisten davon sind in Velbert (48), Ratingen (36) und Hilden (25) registriert worden. In 2.442 Fällen wurde eine Quarantäne angeordnet. 45 Patienten werden aufgrund einer Corona-Erkrankungen in Krankenhäusern im Kreis Mettmann versorgt.

2696 Personen gelten inzwischen als genesen. Todesfälle zählt der Kreis nun 101: Verstorben ist 80-Jähriger aus Hilden.

Die aktuelle Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 131,2.

Zu den deutlich erhöhten Zahlen der Erkrankten äußert sich der Kreis Mettmann wie folgt: “Bei der Betrachtung der Fallzahlen fällt auf, dass im Vergleich zu gestern mit 222 erfassten Neuinfektionen der Anstieg besonders hoch ist.

Tatsächlich steigen die Zahlen auch weiterhin an. Allerdings mussten auch Fälle, die in den vergangenen Tagen aufgrund von Datenübermittlungsproblemen und Bearbeitungsrückständen nicht aktuell erfasst werden konnten, in der Statistik nacherfasst werden. Das wird auch heute und morgen noch der Fall sein. Das Gesundheitsamt geht aber davon aus, dass mit Beginn der kommenden Woche die Erfassungsrückstände aufgearbeitet sein werden.

Problematisch bleibt weiterhin das Kontaktmanagement. Hier hofft das Gesundheitsamt, mit personeller Verstärkung bald besser gerüstet zu sein.”

9.05 Uhr: Corona-Daten für NRW laut Landeszentrum Gesundheit

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Donnerstag insgesamt 122.045 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; das ist ein Anstieg um 4.772 Fälle. Die Wocheninzidenz liegt bei 131,5 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 9,8).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 2.083 (+ 24) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei etwa 83.700. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 36.200 NRW-Bürger.

9.00 Uhr: Corona-Lage laut RKI

Das Covid-19-Dashboard des RKI verzeichnet am heutigen Donnerstag deutschlandweit 481.013 bestätigte Coronavirus-Infektionen; ein Plus von 16.774 gegenüber Mittwoch. Todesfälle in Deutschland gibt es 10.272 und damit 89 mehr als am Vortag. Auch die Zahl der Genesungen ist gestiegen: eine bestätigte Infektion haben etwa 339.200 Bundesbürger überstanden; das sind etwa 6.300 mehr als am Mittwoch. Die Zahl der aktiven Infektionen liegt damit bundesweit bei rechnerisch etwa 131.000.

In NRW gibt nach Angaben des Robert-Koch-Instituts 4.773 neue Coronavirus-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit nun bei 122.051 seit Meldebeginn. Die Zahl der Todesfälle ist um 24 gestiegen: Verstorben sind somit bislang insgesamt 2.083 NRW-Bürger. Demgegenüber stehen weitere rund 1.700 Genesungen – deren Gesamtzahl in NRW liegt nun bei rund 83.700.

Auf kommunaler Ebene meldet das Robert-Koch-Institut insgesamt 3.556 Covid-19-Infektionen; im Kreis Mettmann gibt es damit 166 Fälle mehr als am Mittwoch. Die Zahl der insgesamt Verstorbenen liegt bei 101 (+ 1). Der Inzidenzwert beträgt laut LZG NRW für den Kreis Mettmann 131,2.

8.50 Uhr: Teil-Lockdown bis Ende November

Bund und Länder haben im Kampf gegen die Corona-Pandemie einen neuen teilweisen Lockdown beschlossen: Gastronomie und Freizeiteinrichtungen müssen ab Montag, 2. November, schließen. Die Maßnahmen sollen bis Ende November gelten. Mehr dazu hier.

Mittwoch, 28. Oktober

12.30 Uhr: Vier Todesfälle im Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet zudem vier weitere Todesfälle in Verbindung mit Corona. Demnach sind verstorben: eine 82-Jährige aus Velbert, ein 85-Jähriger aus Ratingen, eine 96-Jährige aus Heiligenhaus und ein 82-Jähriger aus Haan.

Die Zahl der Todesfälle liegt damit bei insgesamt 100 seit Ausbruch der Pandemie.

12.15 Uhr: Corona-Zahlen im Kreis Mettmann

Die aktuelle Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 120,7.

Der Kreis Mettmann meldet 96 Neuerkrankungen, davon die meisten in Ratingen (19), Velbert (16) und Mettmann (14). In 2.268 Fällen ist eine Quarantäne angeordnet worden.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann am Mittwoch als Ist-Stand 624 Infizierte, davon in Erkrath (40), in Haan (37), in Heiligenhaus (32), in Hilden (86), in Langenfeld (58), in Mettmann (66), in Monheim (62), in Ratingen (92), in Velbert (111) und in Wülfrath (40).

2.654 Personen gelten inzwischen als genesen. 49 Patienten werden laut Kreisverwaltung wegen einer Corona-Infektion in Krankenhäusern versorgt.

9.00 Uhr: Daten des LZG für Nordrhein-Westfalen

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Mittwoch insgesamt 117.273 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen. Die Wocheninzidenz liegt bei 121,8 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 4,9).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 2.059 (+ 28) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei etwa 82.100. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 33.200 NRW-Bürger.

8.50 Uhr: RKI meldet aktuelle Corona-Daten

Um Mitternacht hat das Robert-Koch-Institut die Daten seines Covid-19-Dashboards aktualisiert. Wie das RKI mitteilt, kommt es derzeit bei der Anzeige der Grafiken zu Verzögerungen.

Insgesamt sind nun 464.239 Coronavirus-Infektionen von den Gesundheitsämtern übermittelt worden. Die Zahl der Neuinfektionen in Deutschland liegt somit bei 14.964 Verstorben sind bislang 10.183 Bundesbürger; 85 mehr als am Vortag. Genesungen gibt es hingegen rund 5.200 mehr und damit insgesamt rund 331.900. Aktive Coronavirus-Infektionen in Deutschland gibt es danach rechnerisch rund 122.000.

In NRW gibt es laut RKI weitere 3.085 Coronavirus-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 117.278 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet zudem 28 weitere Todesfälle: die Gesamtzahl liegt damit in Nordrhein-Westfalen bei 2.059. Demgegenüber stehen etwa 80.600 Genesungen; ein Plus von rund 1.400.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 3.390 Coronavirus-Infektionen und somit einen Anstieg um 104 Fälle. Die Zahl der Verstorbenen liegt nun bei 100, es gibt demnach fünf weitere Todesfälle. Die Infektionszahlen aus den kreisangehörigen Städten wird die Kreisverwaltung im Laufe des Tages veröffentlichen.

Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt im Kreis Mettmann laut LZG NRW bei 120,7.

Dienstag, 27. Oktober

12.05 Uhr: Zwei Todesfälle im Kreisgebiet

Bereits in den Daten des RKI war für den Kreis Mettmann ein weitere Todesfall verzeichnet, nun meldet die Kreisverwaltung den aktuellen Sachstand: Im Kreisgebiet gibt es demnach zwei weitere Verstorbene.

Es handelt sich um einen 83-Jährigen aus Hilden und eine 84-Jährige aus Haan.

Die Zahl der Todesfälle liegt damit bei 96.

12.00 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Die aktuelle Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 113,5. Neuerkrankte meldet die Kreisverwaltung für den heutigen Dienstag 54, die meisten davon in Ratingen (13), Hilden (10) und Langenfeld (9). Quarantäne ist in 2.140 Fälle angeordnet worden.

Als ist-Stand verzeichnet der Kreis Mettmann 576 Infizierte, davon in Erkrath (41), in Haan (37), in Heiligenhaus (30), in Hilden (83), in Langenfeld (51), in Mettmann (54), in Monheim (57), in Ratingen (85), in Velbert (103) und in Wülfrath (35).

52 Patienten werden aufgrund einer Coronavirus-Erkrankung in Krankenhäusern versorgt. 2.610 Personen gelten inzwischen als genesen.

8.15 Uhr Uhr: Daten des LZG für Nordrhein-Westfalen

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Dienstag insgesamt 114.189 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen. Die Wocheninzidenz liegt bei 116,8 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 12,0).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 2.031 (+ 7) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei etwa 80.600. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 31.600 NRW-Bürger.

8.00 Uhr: Aktuelle Corona-Lage laut Robert-Koch-Institut

Wie das Robert-Koch-Institut über sein aktualisiertes Covid-19-Dashboard mitteilt, wurden von den Gesundheitsämtern bundesweit 11.409 neue Fälle gemeldet. Die Gesamtzahl steigt damit auf 449.275 Corona-Infektionen in Deutschland seit Meldebeginn.

Die Zahl der Todesfälle ist um 42 auf insgesamt 10.098 gestiegen. Demgegenüber gibt es weitere etwa 5.200 Genesungen und somit insgesamt rund 326.700 seit Ausbruch der Pandemie. Daraus ergeben sich rechnerisch etwa 112.500 aktive Infektionen in Deutschland. Als Sieben-Tage-Reproduktionsfaktor weist das RKI in seinem täglichen Situationsbericht 1,30 aus. Ein Infizierter steckt damit im Mittel etwas mehr als einen weiteren Menschen an.

In Nordrhein-Westfalen gibt es seit Meldebeginn 114.194 Coronavirus-Fälle. Das RKI registriert damit einen Anstieg um 3.678 Infektionen im Vergleich zum Vortag. Todesfälle wurden dem Robert-Koch-Institut 2.031 von den Gesundheitsämtern übermittelt – das sind sieben Verstorbene mehr als am Montag. Bei den Covid-19-Genesungen verzeichnet das RKI insgesamt rund 80.600; ein Plus von etwa 1.400.

Auf kommunaler Ebene gibt es laut Robert-Koch-Institut im Kreis Mettmann 3.286  Infektionen – und damit 80 mehr als am Montag. Todesfälle registriert das RKI einen weiteren und somit nun insgesamt 95 seit Meldebeginn. Die Zahlenlage für die kreisangehörigen Städte wird die Kreisverwaltung im Laufe des Tages veröffentlichen. Die Inzidenz beträgt im Kreis Mettmann nach Informationen des LZG NRW 113,5.

Montag, 26. Oktober

12.45 Uhr: Aktuelle Corona-Lage im Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet 38 Neuerkrankte im Kreis Mettmann, die meisten davon in Hilden (8), Velbert und Langenfeld (jeweils 7).

Aktuelle Infizierte gibt es 611, davon in Erkrath (38), in Haan (42), in Heiligenhaus (35), in Hilden (85), in Langenfeld (53), in Mettmann (50), in Monheim (63), in Ratingen (79), in Velbert (127) und in Wülfrath (39).

Quarantäne ist in 2.046 Fällen angeordnet worden. 49 Patienten werden in Krankenhäusern aufgrund einer Corona-Erkrankung versorgt.

2.523 Personen gelten hingegen inzwischen als genesen. Verstorbene zählt der Kreis weiterhin 94.

Die aktuelle Inzidenz, also die Anzahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage, liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 108,5.

7.45 Uhr: Meldelage laut LZG für Nordrhein-Westfalen

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Montag insgesamt 110.511 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen. Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt bei 104,8 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 8,8).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 2.024 (+ 7) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei etwa 79.200. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 29.300 NRW-Bürger.

7.30 Uhr: Aktuelle Lage nach Daten des RKI

Das Robert-Koch-Institut hat um Mitternacht die Daten seines Covid-19-Dashboards aktualisiert. Demnach gibt es am heutigen Montag bundesweit 437.866 Infektionen und damit einen Anstieg von 8.685 gegenüber Sonntag. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei insgesamt 10.056; das ist ein Plus von 24 Fällen. Weitere rund 4.500 Bundesbürger haben sich von einer Infektion erholt: Damit steigt die Anzahl der Covid-19-Genesungen auf rund 321.600 in Deutschland. Aktive Infektionen gibt es aufgrund der Datenlage rechnerisch rund 106.000. Als Sieben-Tages-Reproduktionsfaktor weist das RKI in seinem täglichen Situationsbericht 1,39 aus, ein Infizierter steckt damit im Mittel mehr als einen weiteren Menschen an.

Für Nordrhein-Westfalen meldet das RKI am heutigen Montag 110.516 Infektionen; ein Plus von 2.757 im Vergleich zum Vortag. Todesfälle gibt es laut Corona-Dashboard des Robert-Koch-Instituts insgesamt 2.024, die Anzahl der Verstorbenen ist somit im Vergleich zum Vortag um sieben gestiegen. Als genesen gelten hingegen etwa 1.200 weitere NRW-Bürger und damit insgesamt rund 79.200.

Im Kreis Mettmann gibt es insgesamt 3.206 Coronavirus-Fälle seit Ausbruch der Pandemie, ein Plus von 22 Infektionen im Vergleich zu Sonntag. Die Zahl der Todesfälle liegt weiterhin bei 94. Aktuelle Zahlen aus den kreisangehörigen Städten meldet die Kreisverwaltung voraussichtlich am Mittag. Die Inzidenz im Kreis Mettmann liegt laut LZG NRW bei 108,5.

Sonntag, 25. Oktober

12.40 Uhr: Aktuelle Corona-Lage im Kreis Mettmann

Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt im Kreis Mettmann nach Angaben des LZG NRW bei 104,2.

Die Kreisverwaltung meldet insgesamt 81 Neuerkrankungen und damit einen Ist-Stand von 575 Infizierten in den kreisangehörigen Städten, davon in Erkrath (34), in Haan (40), in Heiligenhaus (33), in Hilden (78), in Langenfeld (46), in Mettmann (48), in Monheim (58), in Ratingen (79), in Velbert (121) und in Wülfrath (38).

Die meisten Neuerkrankungen gibt es dabei in Ratingen (16), Monheim (13) und Velbert (11). Quarantäne ist in 1.959 Fällen ausgesprochen worden. Wegen einer Coronavirus-Erkrankung werden im Kreis Mettmann 49 Patienten versorgt.

2.521 Personen gelten inzwischen als genesen. Verstorbene zählt der Kreis weiterhin 94.

8.30 Uhr: Meldelage laut LZG für Nordrhein-Westfalen

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Sonntag insgesamt 107.754 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen. Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt bei 95,9 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 8,5).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 2.017 (+ 9) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei etwa 78.000. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 27.800 NRW-Bürger.

8.15 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für Deutschland laut RKI

Insgesamt 429.181 laborbestätigte Coronavirus-Infektionen meldet das Robert-Koch-Institut in Deutschland am heutigen Sonntag (Stand der Aktualisierung: Mitternacht). Damit haben die Gesundheitsämter dem RKI 11.176 neue Fälle übermittelt.

Die Anzahl der Verstorbenen steigt um 29 auf insgesamt 10.032. Dagegen gelten weitere rund 3.000 Bundesbürger als genesen: die Gesamtzahl der Genesungen liegt bei etwa 317.100. Aktive Infektionen mit dem Coronavirus gibt es in Deutschland demnach etwa 102.000. Den Sieben-Tage-Reproduktionswert gibt das RKI in seinem täglichen Situationsbericht mit 1,38 an, ein Infizierter steckt damit im Mittel etwas mehr als einen weiteren Menschen an.

In Nordrhein-Westfalen verzeichnet das RKI 3.142 neue Coronavirus-Infektionen und damit nun insgesamt 107.759. Die Zahl der Todesfälle ist um neun gestiegen: 2.017 NRW-Bürger sind seit Meldebeginn in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion verstorben. Bei den Genesungen steigt die Gesamtzahl auf inzwischen rund 78.000; ein Plus von etwa 900.

Die Zahl der Coronavirus-Infektionen im Kreis Mettmann liegt laut RKI bei derzeit 3.184; das sind 142 Fälle mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle liegt ohne Veränderung bei 94. Die Sieben-Tages-Inzidenz beträgt nach Angaben des Landeszentrums Gesundheit 104,2.

Samstag, 24. Oktober

12.00 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann 

Der Kreis Mettmann meldet am heutigen Samstag als Ist-Stand 518 Infizierte, davon in Erkrath (28), in Haan (31), in Heiligenhaus (32), in Hilden (73), in Langenfeld (40), in Mettmann (41), in Monheim (47), in Ratingen (64), in Velbert (123) und in Wülfrath (39).

Die Städte mit den meisten Neuerkrankungen sind Velbert (27), Ratingen (14) sowie Hilden und Mettmann (beide 13). Im Kreisgebiet ist insgesamt in 1.855 Fällen die Quarantäne angeordnet worden. Im Krankenhaus versorgt werden aufgrund einer Corona-Erkrankung 48 Patienten.

2.497 Personen gelten inzwischen als genesen. Verstorbene zählt der Kreis bislang 94.

Die aktuelle Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 88,8.

9.20 Uhr: Meldelage laut LZG für Nordrhein-Westfalen

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Samstag insgesamt 104.613 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen. Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt bei 87,5 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 13,0).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 2.008 (+ 14) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei etwa 77.100. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 25.500 NRW-Bürger.

9.00 Uhr: RKI aktualisiert Corona-Daten 

Das Robert-Koch-Institut hat die Daten seines Covid-19-Dashboards aktualisiert, teil dazu aber mit: “Aufgrund eines Serverausfalls am RKI am 22. Oktober 2020, wurden nicht alle Datensätze von den Gesundheitsämtern und zuständigen Landesbehörden übermittelt. Damit wurde gestern die Differenz zum Vortag unterschätzt. Die Fälle wurden im Verlauf des gestrigen Tages nachübermittelt, wodurch die Differenz zum Vortag heute auch die nachübermittelten Fälle enthält und dadurch überschätzt wird.”

Insgesamt 418.005 Coronavirus-Infektionen haben die Gesundheitsämter dem RKI seit Ausbruch der Pandemie übermittelt. Die Zahl der Neuinfektionen liegt bei 14.714. Die Sieben-Tage-Reproduktionszahl gibt das RKI in seinem täglichen Situationsbericht mit 1,30 an, ein Infizierter steckt damit im Mittel mehr als einen weiteren Menschen an.

Verstorben sind bislang 10.003 Bundesbürger; 49 mehr als am Vortag. Genesungen hat das RKI hingegen rund 3.800 mehr und damit insgesamt etwa 314.100 erfasst. Aktive Coronavirus-Infektionen in Deutschland gibt es danach rechnerisch rund 94.000.

In Nordrhein-Westfalen gibt es am heutigen Samstag laut RKI weitere 4.370 Corona-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 104.617 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet zudem 14 weitere Todesfälle: die Gesamtzahl liegt damit in NRW bei 2.008. Covid-19-Genesungen gibt es etwa 77.100; ein Plus von rund 1.100.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 3.042 Coronavirus-Infektionen seit Meldebeginn und damit 117 Infektionen mehr als am Freitag. Die Zahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 94. Die Sieben-Tages-Inzidenz im Kreis Mettmann beträgt nach Angaben des Landeszentrums Gesundheit 88,8.

Freitag, 23. Oktober

12.15 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Für den heutigen Freitag meldet die Kreisverwaltung als Ist-Stand 521 Infizierte in den kreisangehörigen Städten, davon in Erkrath (37), in Haan (31), in Heiligenhaus (34), in Hilden (66), in Langenfeld (40), in Mettmann (41), in Monheim (44), in Ratingen (73), in Velbert (115) und in Wülfrath (40).

Die meisten Neuerkrankungen meldet der Kreis Mettmann für die Städte Velbert und Hilden (beide 19) sowie Ratingen (15). Quarantäne ist in 1.925 Fällen angeordnet worden. Im Krankenhaus werden wegen einer Coronavirus-Erkrankung 45 Patienten versorgt.

2383 Personen gelten inzwischen als genesen. Verstorbene zählt der Kreis unverändert 94. Die aktuelle Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 76,8.

9.55 Uhr: Meldelage laut LZG für Nordrhein-Westfalen

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Freitag insgesamt 100.243 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen. Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt bei 74,4 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 3,7).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.994 (+ 14) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei etwa 76.000. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 22.300 NRW-Bürger.

9.45 Uhr: Corona-Daten des RKI 

Am heutigen Freitag meldet das RKI deutschlandweit 403.291 Infektionen mit dem Coronavirus; das ist ein Anstieg von 11.242 Fällen im Vergleich zum Vortag. Die Zahl der Todesfälle ist um 49 auf insgesamt 9.954 seit Meldebeginn gestiegen. Demgegenüber gibt es weitere rund 4.200 Genesungen und somit insgesamt rund 310.200 seit Ausbruch der Pandemie. Aktive Infektionen in Deutschland gibt es demnach rechnerisch etwa 83.000. Die Sieben-Tage-Reproduktionszahl gibt das RKI in seinem täglichen Situationsbericht mit 1,23 an, ein Infizierter steckt damit im Mittel etwas mehr als einen weiteren Menschen an.

In Nordrhein-Westfalen gibt es insgesamt 100.247 Coronavirus-Infektionen. Das RKI registriert einen Anstieg um 2.740 Fälle im Vergleich zu Donnerstag. Die Zahl der Todesfälle steigt um 14 auf nun 1.994 seit Meldebeginn. Demgegenüber stehen rund 76.000 Genesungen; ein Plus von etwa 1.200.

Auf kommunaler Ebene gibt es laut RKI 19 Neuinfektionen und damit eine Gesamtzahl von nun 2.925 im Kreis Mettmann. Neue Todesfälle verzeichnet das RKI nicht, die Anzahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 94. Die Zahlen zum Infektionsgeschehen in den kreisangehörigen Städten wird der Kreis Mettmann voraussichtlich zur Mittagszeit veröffentlichen.

Die Sieben-Tages-Inzidenz ist im Kreis Mettmann nach Daten des Landeszentrums Gesundheit auf 76,8 gestiegen.

Donnerstag, 22. Oktober

12.40 Uhr: Meldelage laut LZG für Nordrhein-Westfalen

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Donnerstag insgesamt 97.503 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen. Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt bei 70,8 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 3,7).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.980 (+ 10) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei etwa 74.800. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 20.700 NRW-Bürger.

12.30 Uhr: Kreisstadt Mettmann spricht Masken-Empfehlung aus

Die Verwaltung der Kreisstadt Mettmann hat angesichts der steigenden Infektionszahlen eine Empfehlung dazu ausgesprochen, einen Mund-Nasen-Schutz auch in der Fußgängerzone zu tragen. Mehr zu hier.

12.20 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen aus dem Kreis Mettmann

Im Kreis Mettmann gibt es am heutigen Donnerstag als Ist-Stand 466 Infizierte, davon in Erkrath (35), in Haan (28), in Heiligenhaus (26), in Hilden (53), in Langenfeld (35), in Mettmann (34), in Monheim (38), in Ratingen (64), in Velbert (116) und in Wülfrath (37).

Die meisten Neuinfektionen gibt es in Velbert (26), gefolgt von Ratingen (16) und Mettmann (11). Quarantäne ist im Kreis Mettmann in 1.751 Fällen angeordnet worden. Im Krankenhaus werden aufgrund von Corona-Erkrankungen 40 Patienten versorgt.

2328 Personen gelten inzwischen als genesen. Verstorbene zählt der Kreis 94.

Die aktuelle Sieben-Tages-Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 87,3.

12.00 Uhr: Corona-Lage laut RKI

Das Covid-19-Dashboard des RKI verzeichnet am heutigen Donnerstag deutschlandweit 392.049 bestätigte Coronavirus-Infektionen; ein Plus von 11.287 gegenüber Mittwoch. Todesfälle in Deutschland gibt es 9.905 und damit 30 mehr als am Vortag. Auch die Zahl der Genesungen ist gestiegen: eine bestätigte Infektion haben etwa 306.100 Bundesbürger überstanden; das sind etwa 4.000 mehr als am Mittwoch. Die Zahl der aktiven Infektionen liegt damit bundesweit bei rechnerisch etwa 76.000.

In NRW gibt nach Angaben des Robert-Koch-Instituts 2.623 neue Coronavirus-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit nun bei 97.507 seit Meldebeginn. Die Zahl der Todesfälle ist um zehn gestiegen: Verstorben sind somit bislang insgesamt 1.980 NRW-Bürger. Demgegenüber stehen weitere rund 1.000 Genesungen – deren Gesamtzahl in NRW liegt nun bei rund 74.800.

Auf kommunaler Ebene meldet das Robert-Koch-Institut insgesamt 2.906 Covid-19-Infektionen; im Kreis Mettmann gibt es damit 99 Fälle mehr als am Mittwoch. Die Zahl der insgesamt Verstorbenen liegt bei 94.

Mittwoch, 21. Oktober

13.20 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Der Kreis Mettmann verzeichnet am heutigen Mittwoch kreisweit 394 Infizierte, davon in Erkrath (31), in Haan (24), in Heiligenhaus (19), in Hilden (49), in Langenfeld (32), in Mettmann (29), in Monheim (32), in Ratingen (52), in Velbert (92) und in Wülfrath (34).

Die meisten Neuerkrankungen gab es in Velbert (14), Hilden (13) und Monheim (8). Quarantäne ist in 1.636 Fällen angeordnet worden. In Krankenhäusern wegen einer Corona-Erkrankung werden 30 Patienten.

2306 Personen gelten inzwischen als genesen. Todesfälle zählt der Kreis nun 94: Verstorben ist eine 81-Jährige aus Velbert.

Die aktuelle Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 81,3.

8.05 Uhr: Meldelage laut LZG für Nordrhein-Westfalen

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Mittwoch insgesamt 94.882 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen. Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt bei 67,0 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 4,8).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.970 (+ 7) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei etwa 73.800. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 19.100 NRW-Bürger.

8.00 Uhr:  RKI Meldet aktuelle Corona-Daten

Um Mitternacht hat das Robert-Koch-Institut die Daten seines Covid-19-Dashboards aktualisiert. Insgesamt sind nun 380.762 Coronavirus-Infektionen von den Gesundheitsämtern übermittelt worden. Die Zahl der Neuinfektionen in Deutschland liegt somit bei 7.595. Verstorben sind bislang 9.875 Bundesbürger; 39 mehr als am Vortag. Genesungen gibt es hingegen rund 3.800 mehr und damit insgesamt rund 302.100. Aktive Coronavirus-Infektionen in Deutschland gibt es danach rechnerisch rund 69.000. Als Sieben-Tage-Reproduktionsfaktor gibt das RKI in seinem täglichen Situationsbericht 1,23 an.

In NRW gibt es laut RKI weitere 2.189 Coronavirus-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 94.883 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet zudem sieben weitere Todesfälle: die Gesamtzahl liegt damit in Nordrhein-Westfalen bei 1.970. Demgegenüber stehen etwa 73.800 Genesungen; ein Plus von rund 1.000.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 2.807 Coronavirus-Infektionen und somit einen Anstieg um 71 Fälle. Die Zahl der Verstorbenen liegt nun bei 94, es gibt demnach einen weiteren Todesfall. Die Infektionszahlen aus den kreisangehörigen Städten wird die Kreisverwaltung im Laufe des Tages veröffentlichen.

Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt im Kreis Mettmann laut LZG NRW bei 81,3.

Dienstag, 20. Oktober

12.30 Uhr: Zur Maskenpflicht im Außenbereich im Kreis Mettmann

Zur Maskenpflicht teilt die Kreisverwaltung mit: “Derzeit gibt es keine neuen Außenbereiche im Kreisgebiet, die so stark frequentiert werden, dass eine Maskenpflicht aktuell notwendig ist.”

Die Corona-Schutz-Verordnung sagt dazu: Die Maskenpflicht gilt auch in regelmäßig stark frequentierten Außenbereichen wie Fußgängerzonen, in denen der Mindestabstand kaum einzuhalten ist.

12.25 Uhr: Drei Todesfälle im Kreis Mettmann

Der Kreis Mettmann informiert über drei weitere Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus.

Verstorben sind eine 89-Jährige aus Ratingen mit Vorerkrankungen, eine 78-Jährige aus Erkrath mit Vorerkrankungen und ein 91-Jähriger aus Velbert mit Vorerkrankungen. Verstorbene zählt der Kreis damit insgesamt 93 seit Meldebeginn.

12.20 Uhr: Corona-Lage im Kreis Mettmann

Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt im Kreis Mettmann nach Angaben des Landeszentrums Gesundheit NRW bei 75,4.

Die Kreisverwaltung meldet für den heutigen Dienstag 358 laborbestätigte Infizierte als Ist-Stand in den kreisangehörigen Städten, davon in Erkrath (32), in Haan (20), in Heiligenhaus (15), in Hilden (39), in Langenfeld (31), in Mettmann (27), in Monheim (26), in Ratingen (52), in Velbert (85) und in Wülfrath (31).

Die meisten Neuerkrankungen registriert die Kreisverwaltung in Velbert (14), Ratingen (10) sowie in Erkrath und Wülfrath (jeweils fünf). In 1.541 Fällen wurde die Quarantäne angeordnet.

In Krankenhäusern werden laut Kreisverwaltung derzeit 29 Patienten wegen einer Corona-Erkrankung versorgt. Als genesen gelten hingegen inzwischen 2.272 Personen.

9.45 Uhr: Meldelage laut LZG für Nordrhein-Westfalen

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Dienstag insgesamt 92.693 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen. Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt bei 62,2 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 6,8).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.963 (+ 17) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei etwa 72.800. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 17.900 NRW-Bürger.

9.30 Uhr: Robert-Koch-Institut aktualisiert Corona-Datenlage

Wie das Robert-Koch-Institut über sein aktualisiertes Covid-19-Dashboard mitteilt, wurden von den Gesundheitsämtern bundesweit 6.868 Neuinfektionen gemeldet. Die Gesamtzahl steigt damit auf 373.167 Coronavirus-Fälle seit Meldebeginn.

Die Zahl der Todesfälle ist um 47 auf insgesamt 9.836 gestiegen. Demgegenüber gibt es weitere etwa 3.500 Genesungen und somit insgesamt rund 298.300 seit Ausbruch der Pandemie. Aktive Infektionen in Deutschland gibt es demnach rechnerisch etwa 65.000. Als Vier-Tage-Reproduktionsfaktor weist das RKI in seinem täglichen Situationsbericht 1,35 aus, ein Infizierter steckt damit im Mittel etwas mehr als einen weiteren Menschen an.

In Nordrhein-Westfalen gibt es seit Meldebeginn 92.694 Coronavirus-Fälle. Das RKI registriert damit einen Anstieg um 2.150 Infektionen im Vergleich zum Vortag. Todesfälle wurden dem Robert-Koch-Institut 1.963 von den Gesundheitsämtern übermittelt – das sind 17 Verstorbene mehr als am Montag. Bei den Covid-19-Genesungen verzeichnet das RKI insgesamt rund 72.800; ein Plus von etwa 900.

Auf kommunaler Ebene gibt es laut Robert-Koch-Institut im Kreis Mettmann 2.736  Infektionen – und damit 57 mehr als am Montag. Todesfälle registriert das RKI drei weitere und somit nun insgesamt 93 seit Meldebeginn. Die Zahlenlage für die kreisangehörigen Städte wird die Kreisverwaltung im Laufe des Tages veröffentlichen.

Montag, 19. Oktober

12.35 Uhr: Gefährdungsstufe 2 gilt und damit verschärfte Maßnahmen

Wie die Kreisverwaltung mitteilt, gilt aufgrund des Inzidenzwertes die Gefährdungsstufe 2. Es gelten daher laut Kreis Mettmann folgende Regelungen aus der CoronaSchVO:

      • An Festen aus herausragendem Anlass außerhalb der Wohnung dürfen höchsten 10 Personen teilnehmen.
      • In der Öffentlichkeit dürfen sich außerhalb von Familien und Personen zweier Hausstände nur noch Gruppen von höchstens fünf Personen treffen.
      • Der Betrieb gastronomischer Einrichtungen und der Verkauf alkoholischer Getränke ist von 23 Uhr bis 6 Uhr unzulässig.
      • Die Maskenpflicht gilt auch in regelmäßig stark frequentierten Außenbereichen wie Fußgängerzonen, in denen der Mindestabstand kaum einzuhalten ist.
      • Zudem gilt ab dem 21. Oktober: Bei Veranstaltungen sind innen und außen maximal 100 Personen zulässig; es sei denn, die zuständige Behörde lässt Ausnahmen auf Basis eines besonderen Hygiene- und Infektionsschutzkonzeptes zu.
      • Zudem behalten alle Regelungen aus der Gefährdungsstufe 1 Gültigkeit, es sei denn, sie sind durch die Regelungen der Gefährdungsstufe 2 ersetzt worden: “Das heißt, dass die Maskenpflicht auch am Sitz- oder Stehplatz bei Konzerten, Aufführungen, sonstigen Veranstaltungen und Versammlungen in geschlossenen Räumen sowie für Zuschauer bei Sportveranstaltungen gilt, wie bei der Gefährdungsstufe 1 schon angeordnet wurde”, stellt die Kreisverwaltung klar.

Die Gefährdungsstufen können erst aufgehoben werden, nachdem die jeweiligen Grenzwerte der Sieben-Tages-Inzidenz an sieben aufeinanderfolgenden Tagen unterschritten wurden.

12.30 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Am heutigen Montag verzeichnet der Kreis Mettmann 362 Infizierte, davon in Erkrath (29), in Haan (18), in Heiligenhaus (16), in Hilden (41), in Langenfeld (39), in Mettmann (29), in Monheim (31), in Ratingen (53), in Velbert (79) und in Wülfrath (27).

2221 Personen gelten inzwischen als genesen. Verstorbene zählt der Kreis bislang 90.

Die aktuelle Inzidenz, also die Anzahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage, liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 72,3.

9.20 Uhr: Meldelage laut LZG für Nordrhein-Westfalen

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Montag insgesamt 90.542 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen. Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt bei 55,4 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 0,7).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.946 (+ 3) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei etwa 72.000. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 16.600 NRW-Bürger.

9.15 Uhr: Inzidenz im Kreis Mettmann bei 72,3

Nach Angaben des Landeszentrums Gesundheit NRW liegt die aktuelle Sieben-Tages-Inzidenz im Kreis Mettmann bei 72,3. Damit gilt “Gefährdungsstufe 2” und entsprechend verschärfte Maßnahmen zur Pandemie-Eindämmung.

9.00 Uhr: Aktuelle Lage nach Daten des RKI

Das Robert-Koch-Institut hat die Daten seines Covid-19-Dashboards aktualisiert. Demnach gibt es am heutigen Montag bundesweit 366.299 Coronavirus-Infektionen und damit einen Anstieg von 4.325 gegenüber Sonntag. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei insgesamt 9.789; das ist ein Plus von zwölf Fällen. Weitere rund 3.000 Bundesbürger haben sich von einer Infektion erholt: Damit steigt die Anzahl der Covid-19-Genesungen auf rund 294.800 in Deutschland. Aktive Infektionen gibt es aufgrund der Datenlage rechnerisch rund 61.700. Als Vier-Tages-Reproduktionsfaktor weist das RKI in seinem täglichen Situationsbericht 1,44 aus, ein Infizierter steckt damit im Mittel mehr als einen weiteren Menschen an.

Für Nordrhein-Westfalen meldet das RKI am heutigen Montag 90.544 Infektionen; ein Plus von 863 im Vergleich zum Vortag. Todesfälle gibt es laut Corona-Dashboard des Robert-Koch-Instituts insgesamt 1.946, die Anzahl der Verstorbenen ist somit im Vergleich zum Vortag um drei gestiegen. Als genesen gelten hingegen etwa 800 weitere NRW-Bürger und damit insgesamt rund 72.000.

Im Kreis Mettmann gibt es insgesamt 2.679 Coronavirus-Fälle seit Ausbruch der Pandemie, ein Plus von einer Infektion im Vergleich zu Sonntag. Die Zahl der Todesfälle liegt weiterhin bei 90. Aktuelle Zahlen aus den kreisangehörigen Städten meldet die Kreisverwaltung voraussichtlich am Mittag.

Sonntag, 18. Oktober

12.45 Uhr: Sieben-Tages-Inzidenz im Kreis Mettmann bei 74,8

Laut Landeszentrum Gesundheit liegt die Sieben-Tages-Inzidenz im Kreis Mettmann nun bei 74,8. Wie die Kreisverwaltung dazu mitteilt, ist am Samstag offiziell die Gefährdungsstufe 2 festgestellt worden.

Der Kreis Mettmann teilt zudem, dass dadurch am Montag die Allgemeinverfügung des Kreises vom 14. Oktober aufgehoben werde und dann ausschließlich die Regelungen der Corona-Schutz-Verordnung gelten.

In der eintägigen Übergangsphase am heutigen Sonntag gilt die CoronaSchVO, außer die Allgemeinverfügung des Kreises enthält eine weitergehende Regelung, so etwa Ziffern 4 und 5 der Allgemeinverfügung vom 14. Oktober. Diese betreffen die Teilnehmerzahlen bei Veranstaltungen und Versammlungen.

Ab Montag, 19. Oktober, gelten dann ausschließlich die Regelungen der Corona-Schutz-Verordnung.

Das Land NRW fasst dazu zusammen: “Mit Überschreiten der Sieben-Tages-Inzidenz von 50 in einem Kreis oder einer kreisfreien Stadt gilt vor Ort die Gefährdungsstufe 2”:

      • Bei Veranstaltungen sind innen und außen maximal 100 Personen zulässig; es sei denn, die zuständige Behörde lässt Ausnahmen auf Basis eines besonderen Hygiene- und Infektionsschutzkonzeptes zu.
      • Der Betrieb gastronomischer Einrichtungen und der Verkauf alkoholischer Getränke ist von 23 Uhr bis 6 Uhr unzulässig.
      • An Festen aus herausragendem Anlass außerhalb einer Wohnung dürfen höchstens zehn Personen teilnehmen (gilt ab Montag, 19. Oktober).
      • In der Öffentlichkeit dürfen sich außerhalb von Familien und Personen zweier Hausstände nur noch Gruppen von höchstens fünf Personen treffen.

Die Gefährdungsstufen können erst aufgehoben werden, nachdem die jeweiligen Grenzwerte der 7-Tages-Inzidenz an sieben aufeinanderfolgenden Tagen unterschritten wurden.

12.40 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Im Kreis Mettmann gibt es laut Kreisverwaltung am heutigen Sonntag als Ist-Stand 360 Infizierte, davon in Erkrath (29), in Haan (18), in Heiligenhaus (16), in Hilden (40), in Langenfeld (39), in Mettmann (29), in Monheim (31), in Ratingen (54), in Velbert (77) und in Wülfrath (27).

Covid-19-Genesungen gibt es inzwischen 2220; die Zahl der Todesfälle liegt weiterhin bei 90.

Die meisten Neuerkrankungen registriert die Kreisverwaltung in Velbert (14), Ratingen (12) sowie Wülfrath und Hilden (jeweils acht). Quarantäne ist in 1.383 Fällen angeordnet worden, davon unter anderem 320 Mal in Velbert, 232 Mal in Ratingen sowie 156 Mal in Hilden.

10.15 Uhr: Meldelage laut LZG für Nordrhein-Westfalen

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Sonntag insgesamt 89.680 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen. Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt bei 54,7 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 2,3).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.943 (+/- 0) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei etwa 71.100. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 16.600 NRW-Bürger.

10.00 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für Deutschland laut RKI

Insgesamt 361.974 laborbestätigte Coronavirus-Infektionen meldet das Robert-Koch-Institut in Deutschland am heutigen Sonntag (Stand der Aktualisierung: Mitternacht). Damit haben die Gesundheitsämter dem RKI 5.587 neue Fälle übermittelt.

Die Anzahl der Verstorbenen steigt um zehn auf insgesamt 9.777. Dagegen gelten weitere rund 1.800 Bundesbürger als genesen: die Gesamtzahl der Genesungen liegt bei etwa 291.900. Aktive Infektionen mit dem Coronavirus gibt es in Deutschland demnach etwa 60.300. Den Sieben-Tage-Reproduktionswert gibt das RKI in seinem täglichen Situationsbericht mit 1,37 an, ein Infizierter steckt damit im Mittel etwas mehr als einen weiteren Menschen an.

In Nordrhein-Westfalen verzeichnet das RKI 1.477 neue Coronavirus-Infektionen und damit nun insgesamt 89.681. Die Zahl der Todesfälle ist unverändert: 1.943 NRW-Bürger sind seit Meldebeginn in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion verstorben. Bei den Genesungen steigt die Gesamtzahl auf inzwischen rund 71.100; ein Plus von etwa 500.

Die Zahl der Coronavirus-Infektionen im Kreis Mettmann liegt laut RKI bei derzeit 2.678; das sind 67 Fälle mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle liegt ohne Veränderung bei 90. Die Sieben-Tages-Inzidenz beträgt nach Angaben des Landeszentrums Gesundheit 74,8.

Samstag, 17. Oktober

12.40 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Als Ist-Stand 297 laborbestätigte Infizierte meldet die Kreisverwaltung am heutigen Samstag, davon in Erkrath (26), in Haan (14), in Heiligenhaus (11), in Hilden (32), in Langenfeld (33), in Mettmann (26), in Monheim (29), in Ratingen (44), in Velbert (63) und in Wülfrath (19).

Die meisten Neuerkrankten registriert der Kreis Mettmann in den Städten Ratingen (11), Hilden (11) und Velbert (10). Quarantäne wurde in 1.218 Fällen angeordnet, davon unter anderem 280 Mal in Velbert, 219 Mal in Ratingen sowie 136 Mal in Langenfeld.

2214 Personen gelten inzwischen als genesen. Verstorbene zählt der Kreis bislang 90. Die aktuelle Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 68,8.

10.00 Uhr: Meldelage laut LZG für Nordrhein-Westfalen

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Samstag insgesamt 88.203 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen. Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt bei 52,4 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 2,6).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.943 (+ 7) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei etwa 70.600. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 15.700 NRW-Bürger.

9.45 Uhr: RKI aktualisiert Corona-Daten 

Das Robert-Koch-Institut hat die Daten seines Covid-19-Dashboards aktualisiert. Insgesamt 356.387 Coronavirus-Infektionen haben die Gesundheitsämter dem RKI seit Ausbruch der Pandemie übermittelt. Die Zahl der Neuinfektionen liegt bei 7.830. Die Sieben-Tage-Reproduktionszahl gibt das RKI in seinem täglichen Situationsbericht mit 1,30 an, ein Infizierter steckt damit im Mittel mehr als einen weiteren Menschen an.

Verstorben sind bislang 9.767 Bundesbürger; 33 mehr als am Vortag. Genesungen hat das RKI hingegen rund 2.400 mehr und damit insgesamt etwa 290.000 erfasst. Aktive Coronavirus-Infektionen in Deutschland gibt es danach rechnerisch rund 56.600.

In Nordrhein-Westfalen gibt es am heutigen Samstag laut RKI weitere 1.889 Corona-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 88.204 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet zudem sieben weitere Todesfälle: die Gesamtzahl liegt damit in NRW bei 1.943. Covid-19-Genesungen gibt es etwa 70.600; ein Plus von rund 600.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 2.611 Coronavirus-Infektionen seit Meldebeginn und damit 64 Infektionen mehr als am Freitag. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei 90. Die Sieben-Tages-Inzidenz im Kreis Mettmann beträgt nach Angaben des Landeszentrums Gesundheit 68,8.

Freitag, 16. Oktober

12.00 Uhr: Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Als Ist-Stand 346 Infizierte meldet der Kreis Mettmann am heutigen Freitag, davon in Erkrath (35), in Haan (16), in Heiligenhaus (14), in Hilden (27), in Langenfeld (41), in Mettmann (29), in Monheim (35), in Ratingen (50), in Velbert (77) und in Wülfrath (22).

Von den 74 registrierten Neuinfektionen entfallen die meisten am Velbert (19), Wülfrath (13) und Mettmann (10).

Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit bei 70,2. Covid-19-Genesungen verzeichnet die Kreisverwaltung inzwischen 2114; Verstorbene 90. In insgesamt 1.586 Fällen hat der Kreis Mettmann die Quarantäne angeordnet.

9.45 Uhr: Meldelage laut LZG für Nordrhein-Westfalen

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Freitag insgesamt 86.314 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen. Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt bei 49,8 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 4,8).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.936 (+ 5) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei etwa 70.000. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 14.400 NRW-Bürger.

9.30 Uhr: Corona-Daten des RKI 

Am heutigen Freitag meldet das RKI deutschlandweit 348.557 Infektionen mit dem Coronavirus; das ist ein Anstieg von 7.334 Fällen im Vergleich zum Vortag. Die Zahl der Todesfälle ist um 24 auf insgesamt 9.734 seit Meldebeginn gestiegen. Demgegenüber gibt es weitere rund 3.000 Genesungen und somit insgesamt rund 287.600 seit Ausbruch der Pandemie. Aktive Infektionen in Deutschland gibt es demnach rechnerisch etwa 51.200. Die Sieben-Tage-Reproduktionszahl gibt das RKI in seinem täglichen Situationsbericht mit 1,22 an, ein Infizierter steckt damit im Mittel etwas mehr als einen weiteren Menschen an.

In Nordrhein-Westfalen gibt es insgesamt 86.315 Coronavirus-Infektionen. Das RKI registriert einen Anstieg um 2.154 Fälle im Vergleich zu Donnerstag. Die Zahl der Todesfälle steigt um fünf auf nun 1.936 seit Meldebeginn. Demgegenüber stehen rund 70.000 Genesungen; ein Plus von etwa 800.

Auf kommunaler Ebene gibt es laut RKI 69 Neuinfektionen und damit eine Gesamtzahl von nun 2.547 im Kreis Mettmann. Neue Todesfälle verzeichnet das RKI nicht, die Anzahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 90. Die Zahlen zum Infektionsgeschehen in den kreisangehörigen Städten wird der Kreis Mettmann voraussichtlich zur Mittagszeit veröffentlichen.

Die Sieben-Tages-Inzidenz ist im Kreis Mettmann nach Daten des Landeszentrums Gesundheit auf 70,2 gestiegen.

Donnerstag, 15. Oktober

12.45 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen im Kreis Mettmann

Der Kreis Mettmann meldet am heutigen Donnerstag als Ist-Stand kreisweit 314 Infizierte, davon in Erkrath (33), in Haan (21), in Heiligenhaus (13), in Hilden (27), in Langenfeld (42), in Mettmann (20), in Monheim (29), in Ratingen (54), in Velbert (66) und in Wülfrath (9).

Die meisten Neuerkrankungen meldet der Kreis Mettmann für Velbert, dort wurden 16 Fälle registriert. Keine Neuerkrankung gibt es hingegen in Wülfrath.

2072 Personen gelten inzwischen als genesen. Todesfälle gibt es nun 90, die Kreisverwaltung informiert dazu: “Verstorben ist ein 86-jähriger Haaner.”

Die aktuelle Inzidenz, also die Anzahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage, liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 63,0.

Im gesamten Kreis Mettmann wurden in 1.565 Fällen die Quarantäne angeordnet. Am häufigsten in Velbert (373), gefolgt von Ratingen (257) und Langenfeld 202).

8.30 Uhr: Meldelage laut LZG für Nordrhein-Westfalen

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Donnerstag insgesamt 84.160 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen. Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt bei 45,0 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 3,6).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.931 (+ 8) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei etwa 69.200. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 13.000 NRW-Bürger.

8.15 Uhr: Aktuelle Corona-Daten laut RKI

Das Covid-19-Dashboard des RKI verzeichnet am heutigen Donnerstag deutschlandweit 341.223 bestätigte Coronavirus-Infektionen; ein Plus von 6.638 gegenüber Mittwoch. Todesfälle in Deutschland gibt es 9.719 und damit 33 mehr als am Vortag. Auch die Zahl der Genesungen ist gestiegen: eine bestätigte Infektion haben etwa 284.600 Bundesbürger überstanden; das sind etwa 2.700 mehr als am Mittwoch. Die Zahl der aktiven Infektionen liegt damit bundesweit bei rechnerisch etwa 47.000. Als Sieben-Tage-Reproduktionsfaktor gibt das RKI in seinem täglichen Situationsbericht 1,16 an, ein Infizierter steckt damit im Mittel etwas mehr als einen weiteren Menschen an.

In NRW gibt nach Angaben des Robert-Koch-Instituts 1.805 neue Coronavirus-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit nun bei 84.161 seit Meldebeginn. Die Zahl der Todesfälle ist um acht gestiegen: Verstorben sind somit bislang insgesamt 1.931 NRW-Bürger. Demgegenüber stehen weitere rund 700 Genesungen – deren Gesamtzahl in NRW liegt nun bei rund 69.200.

Auf kommunaler Ebene meldet das Robert-Koch-Institut insgesamt 2.478 Covid-19-Infektionen; im Kreis Mettmann gibt es damit 64 Fälle mehr als am Mittwoch. Die Zahl der insgesamt Verstorbenen liegt bei 90 (+ 1).

8.00 Uhr: Einschränkungen im Kreis Mettmann

Weil der Kreis Mettmann nun offiziell als Risikogebiet gilt, hat der Kreis eine Allgemeinverfügung erlassen, die am heutigen Donnerstag in Kraft getreten ist. Informationen darüber, welche Regelungen jetzt gelten, gibt es hier.

Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit im Kreis Mettmann bei 63.

Mittwoch, 14. Oktober

12.10 Uhr: Aktuell Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

In den kreisangehörigen Städten gibt es als aktuellen Ist-Stand laut Kreisverwaltung 276 Infizierte, davon in Erkrath (33), in Haan (20), in Heiligenhaus (7), in Hilden (24), in Langenfeld (38), in Mettmann (19), in Monheim (25), in Ratingen (47), in Velbert (53) und in Wülfrath (10).

Genesungen verzeichnet der Kreis Mettmann inzwischen 2050. Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit bei 54,4.

12.00 Uhr: Lage-Meldung des LZG für Nordrhein-Westfalen

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Mittwoch insgesamt 82.355 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen. Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt bei 41,5 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 0,3).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.923 (+ 1) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei etwa 67.800. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 12.600 NRW-Bürger.

8.50 Uhr:  RKI Meldet aktuelle Corona-Daten

Um Mitternacht hat das Robert-Koch-Institut die Daten seines Covid-19-Dashboards aktualisiert. Insgesamt sind seit Meldebeginn 334.585 Coronavirus-Infektionen von den Gesundheitsämtern an das RKI übermittelt worden. Die Zahl der Neuinfektionen liegt somit bei 5.132 im Vergleich zum Vortag. Verstorben sind bislang 9.677 Bundesbürger; 43 mehr als am Vortag. Genesungen gibt es hingegen rund 2.500 mehr und damit insgesamt rund 281.900. Aktive Coronavirus-Infektionen in Deutschland gibt es danach rechnerisch rund 43.000. Als Sieben-Tage-Reproduktionsfaktor gibt das RKI in seinem täglichen Situationsbericht 1,20 an.

In NRW gibt es laut RKI weitere 1.164 Coronavirus-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 82.356 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet zudem sechs weitere Todesfälle: die Gesamtzahl liegt damit in Nordrhein-Westfalen bei 1.923. Demgegenüber stehen etwa 68.500 Genesungen; ein Plus von rund 700.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 2.414 Coronavirus-Infektionen und somit einen Anstieg um 83 Fälle. Die Zahl der Verstorbenen liegt nach nun bei 89. Die Infektionszahlen aus den kreisangehörigen Städten wird die Kreisverwaltung im Laufe des Tages veröffentlichen.

Dienstag, 13. Oktober

12.00 Uhr: Aktuelle Corona-Lage im Kreis Mettmann

Am heutigen Dienstag meldet die Kreisverwaltung insgesamt 229 Infizierte, davon in Erkrath (31), in Haan (19), in Heiligenhaus (8), in Hilden (23), in Langenfeld (31), in Mettmann (19), in Monheim (23), in Ratingen (33), in Velbert (37) und in Wülfrath (5).

Generungen verzeichnet der Kreis Mettmann inzwischen 2033; Todesfälle nun 89: “Ein 81-jähriger Erkrather, der allerdings bereits vorerkrankt war, ist verstorben”, informiert die Kreisverwaltung.

Die aktuelle Sieben-Tages-Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 45,9.

9.15 Uhr: Lage-Meldung des LZG für Nordrhein-Westfalen

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Dienstag insgesamt 81.191 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; ein Plus von 1.211 im Vergleich zum Vortag. Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt bei 39,7 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 2,9).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.917 (+ 4) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei etwa 67.800. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 11.500 NRW-Bürger.

9.00 Uhr: Robert-Koch-Institut aktualisiert Corona-Datenlage

Wie das Robert-Koch-Institut über sein aktualisiertes Covid-19-Dashboard mitteilt, wurden von den Gesundheitsämtern bundesweit 4.122 Neuinfektionen gemeldet. Die Gesamtzahl steigt damit auf 329.453 Coronavirus-Fälle seit Meldebeginn.

Die Zahl der Todesfälle ist um 13 auf insgesamt 9.634 gestiegen. Demgegenüber gibt es weitere etwa 2.500 Genesungen und somit insgesamt rund 279.300 seit Ausbruch der Pandemie. Aktive Infektionen in Deutschland gibt es demnach rechnerisch etwa 40.500. Als Sieben-Tage-Reproduktionsfaktor weist das RKI in seinem täglichen Situationsbericht 1,25 aus, ein Infizierter steckt damit im Mittel etwas mehr als einen weiteren Menschen an.

In Nordrhein-Westfalen gibt es seit Meldebeginn 81.192 Coronavirus-Fälle. Das RKI registriert damit einen Anstieg um 1.211 Infektionen im Vergleich zum Vortag. Todesfälle wurden dem Robert-Koch-Institut 1.917 von den Gesundheitsämtern übermittelt – das sind vier Verstorbene mehr als am Montag. Bei den Covid-19-Genesungen verzeichnet das RKI insgesamt rund 67.800; ein Plus von etwa 700.

Auf kommunaler Ebene gibt es laut Robert-Koch-Institut im Kreis Mettmann 2.331  Infektionen – und damit zehn mehr als am Montag – sowie weiterhin 88 Todesfälle. Die Zahlenlage für die kreisangehörigen Städte wird die Kreisverwaltung im Laufe des Tages veröffentlichen.

Montag, 12. Oktober

12.00 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung hat den aktuellen Ist-Stand der Coronavirus-Fälle veröffentlicht. Demnach gibt es kreisweit 246 Infizierte, davon in Erkrath (34), in Haan (20), in Heiligenhaus (8), in Hilden (24), in Langenfeld (36), in Mettmann (21), in Monheim (25), in Ratingen (35), in Velbert (39) und in Wülfrath (4).

1995 Personen gelten inzwischen als genesen. Verstorbene zählt der Kreis bislang insgesamt 88.

Die aktuelle Sieben-Tages-Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 47,6.

Der Krisenstab des Kreises werde am heutigen Nachmittag gemeinsam mit den kreisangehörigen Städten darüber beraten, welche zusätzlichen Schutzmaßnahmen in Frage kommen, informiert die Kreisverwaltung zudem.

9.20 Uhr: Lage-Meldung des LZG für Nordrhein-Westfalen

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Montag insgesamt 79.980 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; ein Plus von 802 im Vergleich zum Vortag. Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt bei 36,8 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 2,6).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.913 (+ 2) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei etwa 67.100. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 10.900 NRW-Bürger.

9.00 Uhr: Aktuelle Lage nach Daten des RKI

Das Robert-Koch-Institut hat die Daten seines Covid-19-Dashboards aktualisiert. Demnach gibt es am heutigen Montag bundesweit 325.331 Coronavirus-Infektionen und damit einen Anstieg von 2.467 gegenüber Sonntag. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei insgesamt 9.621; das ist ein Plus von sechs Fällen. Weitere rund 2.100 Bundesbürger haben sich von einer Infektion erholt: Damit steigt die Anzahl der Covid-19-Genesungen auf rund 276.900 in Deutschland. Aktive Infektionen gibt es aufgrund der Datenlage rechnerisch rund 28.800. Als Sieben-Tages-Reproduktionsfaktor weist das RKI in seinem täglichen Situationsbericht 1,37 aus, ein Infizierter steckt damit im Mittel mehr als einen weiteren Menschen an.

Für Nordrhein-Westfalen meldet das RKI am heutigen Montag 79.981 Infektionen; ein Plus von 802 im Vergleich zum Vortag. Todesfälle gibt es laut Corona-Dashboard des Robert-Koch-Instituts insgesamt 1.913, die Zahl ist im Vergleich zum Vortag um zwei gestiegen. Als genesen gelten hingegen etwa 500 weitere NRW-Bürger und damit insgesamt rund 67.100.

Im Kreis Mettmann gibt es insgesamt 2.321 Coronavirus-Fälle seit Ausbruch der Pandemie, ein Plus von 38 Infektionen im Vergleich zu Sonntag. Die Zahl der Todesfälle liegt weiterhin bei 88. Aktuelle Zahlen aus den kreisangehörigen Städten meldet die Kreisverwaltung voraussichtlich am Mittag.

Sonntag, 11. Oktober

14.10 Uhr: Krisenstab hat sich beraten

Der Kreis Mettmann hat zudem darüber informiert, dass sich am heutigen Sonntag der Krisenstab darüber beraten hat, welche zusätzlichen Schutzmaßnahmen in Frage kommen.

Der Stab will sich am Montag nach Rückkopplung mit der Bezirksregierung, dem Landeszentrum Gesundheit und dem Gesundheitsministerium darüber mit den kreisangehörigen Städten abstimmen.

14.00 Uhr: Aktuelle Corona-Lage im Kreis Mettmann 

Die Kreisverwaltung meldet für den heutigen Sonntag als Ist-Stand 233 Infizierte, davon in Erkrath (33), in Haan (19), in Heiligenhaus (8), in Hilden (24), in Langenfeld (32), in Mettmann (19), in Monheim (23), in Ratingen (33), in Velbert (38) und in Wülfrath (4).

1994 Personen gelten inzwischen als genesen. Verstorbene zählt der Kreis weiterhin insgesamt 88.

Die aktuelle Inzidenz, also die Anzahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage, liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 42,0.

9.00 Uhr: Lage-Meldung des LZG für Nordrhein-Westfalen

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet insgesamt 79.178 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; ein Plus von 961 im Vergleich zum Vortag. Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt bei 34,1 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 1,7).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.911 (+ 6) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei etwa 66.600. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 10.600 NRW-Bürger.

8.45 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für Deutschland laut RKI

Insgesamt 322.864 laborbestätigte Coronavirus-Infektionen meldet das Robert-Koch-Institut in Deutschland am heutigen Sonntag (Stand der Aktualisierung: Mitternacht). Damit haben die Gesundheitsämter dem RKI 3.483 neue Fälle übermittelt. Die Anzahl der Verstorbenen steigt um elf auf insgesamt 9.615. Dagegen gelten weitere rund 1.300 Bundesbürger als genesen: die Gesamtzahl der Genesungen liegt bei etwa 274.800. Aktive Infektionen mit dem Coronavirus gibt es in Deutschland demnach etwa 38.400. Den Sieben-Tage-Reproduktionswert gibt das RKI in seinem täglichen Situationsbericht mit 1,43 an, ein Infizierter steckt damit im Mittel etwas mehr als einen weiteren Menschen an.

In Nordrhein-Westfalen verzeichnet das RKI 961 neue Coronavirus-Infektionen und damit nun insgesamt 79.179. Die Zahl der Todesfälle ist um sechss gestiegen: 1.911 NRW-Bürger sind seit Meldebeginn in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion verstorben. Bei den Genesungen steigt die Gesamtzahl auf inzwischen rund 66.600; ein Plus von etwa 400.

Die Zahl der Coronavirus-Infektionen im Kreis Mettmann liegt laut RKI bei derzeit 2.283; das sind 14 Fälle mehr als am Vortag. Zudem verzeichnet das Robert-Koch-Institut, nach dem gestern für Monheim gemeldeten Todesfall, nun insgesamt 88 Verstorbene.

Samstag, 10. Oktober

16.00 Uhr: Mettmanner Bürgermeister mahnt zur Einhaltung der Hygieneregeln

Thomas Dinkelmann, der Bürgermeister der Kreisstadt Mettmann, appelliert an die Bürgerinnen und Bürger, die gelten Hygiene- und Abstandsregelungen einzuhalten. Mehr dazu hier.

12.30 Uhr: Aktuelle Corona-Lage im Kreis Mettmann +++ Todesfall in Monheim

Der Kreis Mettmann meldet am heutigen Samstag kreisweit 208 Infizierte, davon in Erkrath (34), in Haan (17), in Heiligenhaus (6), in Hilden (21), in Langenfeld (29), in Mettmann (16), in Monheim (22), in Ratingen (26), in Velbert (32) und in Wülfrath (5).

1993 Personen gelten inzwischen als genesen. Todesfälle gibt es nun 88. Verstorben ist ein 72-jähriger Monheimer, der laut Kreisverwaltung allerdings vorerkrankt war.

Die aktuelle Sieben-Tages-Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 41,0. Aufgrund der aktuellen Lage will der Krisenstab am Montag beraten. Mehr dazu hier.

9.25 Uhr: Lage-Meldung des LZG für Nordrhein-Westfalen

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet insgesamt 78.217 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; ein Plus von 1.422 im Vergleich zum Vortag. Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt bei 32,4 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 3,8).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.905 (+ 5) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei etwa 66.300. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 10.100 NRW-Bürger.

9.10 Uhr: RKI aktualisiert Corona-Daten 

Das Robert-Koch-Institut hat die Daten seines Covid-19-Dashboards aktualisiert. Insgesamt 319.381 Coronavirus-Infektionen haben die Gesundheitsämter dem RKI seit Ausbruch der Pandemie übermittelt. Die Zahl der Neuinfektionen liegt bei 4.721. Die Sieben-Tage-Reproduktionszahl gibt das RKI in seinem täglichen Situationsbericht mit 1,37 an, ein Infizierter steckt damit im Mittel mehr als einen weiteren Menschen an.

Verstorben sind bislang 9.604 Bundesbürger; 15 mehr als am Vortag. Genesungen hat das RKI hingegen rund 1.700 mehr und damit insgesamt etwa 273.500 erfasst. Aktive Coronavirus-Infektionen in Deutschland gibt es danach rechnerisch rund 36.300.

In Nordrhein-Westfalen gibt es am heutigen Samstag laut RKI weitere 1.422 Corona-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 78.218 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet zudem fünf weitere Todesfälle: die Gesamtzahl liegt damit in NRW bei 1.905. Covid-19-Genesungen gibt es etwa 66.300; ein Plus von rund 500.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 2.269 Coronavirus-Infektionen seit Meldebeginn und damit 87 Infektionen mehr als am Freitag. Die Zahl der Verstorbenen liegt nun bei 88 (+ 1).

Freitag, 9. Oktober

12.25 Uhr: U19-Länderspiele wegen Corona abgesagt 

Wie der DFB mitgeteilt hat, entfallen die beiden Länderspiele der deutschen U19-Nationalmannschaft; eine der Partien sollte in Velbert stattfinden. Mehr zu den Hintergründen hier.

12.10 Uhr: Aktuelle Corona-Lage im Kreis Mettmann

Der Kreis Mettmann meldet für den heutigen Freitag als Ist-Stand 184 Infizierte, davon in Erkrath (29), in Haan (13), in Heiligenhaus (4), in Hilden (21), in Langenfeld (29), in Mettmann (15), in Monheim (15), in Ratingen (25), in Velbert (30) und in Wülfrath (3).

Genesungen zählt die Kreisverwaltung inzwischen 1.949; Todesfälle weiterhin 87.

Die aktuelle Sieben-Tages-Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 27,6.

8.40 Uhr: Lage-Meldung des LZG für Nordrhein-Westfalen

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet insgesamt 76.795 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; ein Plus von 1.126 im Vergleich zum Vortag. Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt bei 28,6 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 1,6).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.900 (+ 6) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt in Nordrhein-Westfalen bei etwa 65.800. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 9.100 NRW-Bürger.

8.00 Uhr: Corona-Daten des RKI: Bundesweit rund 4.500 Neuinfektionen

Am heutigen Freitag meldet das RKI deutschlandweit 314.660 Infektionen mit dem Coronavirus; das ist ein Anstieg von 4.516 Fällen im Vergleich zum Vortag. Die Zahl der Todesfälle ist um elf auf insgesamt 9.589 seit Meldebeginn gestiegen. Demgegenüber gibt es weitere rund 2.200 Genesungen und somit insgesamt rund 271.800 seit Ausbruch der Pandemie. Aktive Infektionen in Deutschland gibt es demnach rechnerisch etwa 33.300. Die Sieben-Tage-Reproduktionszahl gibt das RKI in seinem täglichen Situationsbericht mit 1,22 an, ein Infizierter steckt damit im Mittel etwas mehr als einen weiteren Menschen an.

In Nordrhein-Westfalen gibt es insgesamt 76.796 Coronavirus-Infektionen. Das RKI registriert einen Anstieg um 1.126 Fälle im Vergleich zu Donnerstag. Die Zahl der Todesfälle steigt um sechs auf nun 1.900 seit Meldebeginn. Demgegenüber stehen rund 65.800 Genesungen; ein Plus von etwa 600.

Auf kommunaler Ebene gibt es laut RKI 32 Neuinfektionen und damit eine Gesamtzahl von nun 2.182 im Kreis Mettmann. Neue Todesfälle verzeichnet das RKI nicht, die Anzahl der Verstorbenen liegt damit weiterhin bei 87. Die Zahlen zum Infektionsgeschehen in den kreisangehörigen Städten wird der Kreis Mettmann voraussichtlich zur Mittagszeit veröffentlichen.

Donnerstag, 8. Oktober

12.00 Uhr: Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann am Donnerstag kreisweit 171 Infizierte, davon in Erkrath (18), in Haan (13), in Heiligenhaus (4), in Hilden (20), in Langenfeld (34), in Mettmann (15), in Monheim (15), in Ratingen (26), in Velbert (23) und in Wülfrath (3).

Covid-19-Genesungen gibt es inzwischen 1932. Verstorbene zählt der Kreis weiterhin insgesamt 87.

Die aktuelle Sieben-Tages-Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 26,4.

8.40 Uhr: Lage-Meldung des LZG NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet insgesamt 75.669 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; ein Plus von 1.056 im Vergleich zum Vortag. Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt bei 27,0 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 1,7).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.894 (+ 3) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt bei etwa 65.200. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 8.600 NRW-Bürger.

8.30 Uhr: Aktuelle Corona-Daten laut RKI

Das Covid-19-Dashboard des RKI verzeichnet am heutigen Donnerstag deutschlandweit 310.144 bestätigte Coronavirus-Infektionen; ein Plus von 4.058 gegenüber Mittwoch. Todesfälle in Deutschland gibt es 9.578 und damit 16 mehr als am Vortag. Auch die Zahl der Genesungen ist gestiegen: eine bestätigte Infektion haben etwa 269.600 Bundesbürger überstanden; das sind etwa 2.000 mehr als am Mittwoch. Die Zahl der aktiven Infektionen liegt damit bundesweit bei rechnerisch etwa 30.100. Als Sieben-Tage-Reproduktionsfaktor gibt das RKI in seinem täglichen Situationsbericht 1,11 an, ein Infizierter steckt damit im Mittel etwas mehr als einen weiteren Menschen an.

In NRW gibt nach Angaben des Robert-Koch-Instituts 1.056 neue Coronavirus-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit nun bei 75.671 seit Meldebeginn. Die Zahl der Todesfälle ist um drei gestiegen: Verstorben sind somit bislang insgesamt 1.894 NRW-Bürger. Demgegenüber stehen weitere rund 500 Genesungen – deren Gesamtzahl in NRW liegt nun bei rund 65.200.

Auf kommunaler Ebene meldet das Robert-Koch-Institut insgesamt 2.150 Covid-19-Infektionen; im Kreis Mettmann gibt es damit 34 Fälle mehr als am Mittwoch. Die Zahl der insgesamt Verstorbenen liegt weiterhin bei 87.

Mittwoch, 7. Oktober

12.05 Uhr: Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Insgesamt 151 laborbestätigte Infektionsfälle gibt es als Ist-Stand in den kreisangehörigen Städte, davon in Erkrath (18), in Haan (10), in Heiligenhaus (3), in Hilden (18), in Langenfeld (28), in Mettmann (14), in Monheim (14), in Ratingen (22), in Velbert (21) und in Wülfrath (3). Am heutigen Mittag hatte die Kreisverwaltung über den aktuellen Stand informiert.

Vom Kreis Mettmann heißt es: “Es sind aktuell über 30 Neuinfektionen gemeldet worden. Ein Drittel der Neuinfektionen steht im Zusammenhang mit bestehenden Fällen. Die restlichen Fälle sind ohne Zusammenhang.”

Covid-19-Genesungen gibt es inzwischen 1919; die Zahl der Verstorbenen liegt unverändert bei 87. Die Sieben-Tages-Inzidenz beträgt laut LGZ NRW 22,0.

9.10 Uhr: Lage laut Landeszentrum Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet am heutigen Mittwoch insgesamt 74.613 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; ein Plus von 774 im Vergleich zum Vortag. Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt bei 25,4 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 0,9).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.891 (+ 5) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt bei etwa 64.600. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 8.100 NRW-Bürger.

8.50 Uhr: Laut RKI 2.828 Neuinfektionen bundesweit, 774 in NRW

Um Mitternacht hat das Robert-Koch-Institut die Daten seines Covid-19-Dashboards aktualisiert. Insgesamt sind seit Meldebeginn 306.086 Coronavirus-Infektionen von den Gesundheitsämtern an das RKI übermittelt worden. Die Zahl der Neuinfektionen liegt somit bei 2.828 im Vergleich zum Vortag. Verstorben sind bislang 9.562 Bundesbürger; 16 mehr als am Vortag. Genesungen gibt es hingegen rund 2.100 mehr und damit insgesamt rund 267.700. Aktive Coronavirus-Infektionen in Deutschland gibt es danach rechnerisch rund 28.800. Als Sieben-Tage-Reproduktionsfaktor gibt das RKI in seinem täglichen Situationsbericht 1,08 an.

In NRW gibt es laut RKI weitere 774 Coronavirus-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 74.615 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet zudem fünf weitere Todesfälle: die Gesamtzahl liegt damit in Nordrhein-Westfalen bei 1.891. Demgegenüber stehen etwa 64.600 Genesungen; ein Plus von rund 600.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 2.116 Coronavirus-Infektionen und somit einen Anstieg um 27 Fälle. Die Zahl der Verstorbenen liegt unverändert bei 87. Die Infektionszahlen aus den kreisangehörigen Städten wird die Kreisverwaltung im Laufe des Tages veröffentlichen.

Dienstag, 6. Oktober

11.50 Uhr: Aktuelle Coronavirus-Zahlen für den Kreis Mettmann

Der Kreis Mettmann meldet als Ist-Stand 126 Infektionen in den kreisangehörigen Städten, davon in Erkrath (14), in Haan (7), in Heiligenhaus (2), in Hilden (20), in Langenfeld (26), in Mettmann (12), in Monheim (12), in Ratingen (17), in Velbert (15) und in Wülfrath (1).

Genesungen gibt es laut Kreisverwaltung inzwischen 1.912; Verstorbene zählt der Kreis weiterhin insgesamt 87.

Die aktuelle Sieben-Tages-Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 20,8.

10.05 Uhr: Lage laut Landeszentrum Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet am heutigen Dienstag insgesamt 73.839 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; ein Plus von 414 im Vergleich zum Vortag. Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt bei 24,5 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 2,2).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.886 (+ 2) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt bei etwa 64.100. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 7.900 NRW-Bürger.

9.50 Uhr: Robert-Koch-Institut meldet aktuelle Corona-Zahlen

Wie das Robert-Koch-Institut über sein aktualisiertes Covid-19-Dashboard mitteilt, wurden von den Gesundheitsämtern bundesweit 2.639 Neuinfektionen gemeldet. Die Gesamtzahl steigt somit auf 303.258 Coronavirus-Fälle seit Ausbruch der Pandemie.

Die Zahl der Todesfälle ist um zwölf auf insgesamt 9.546 gestiegen. Demgegenüber gibt es weitere etwa 1.900 Genesungen und somit insgesamt rund 265.600 seit Ausbruch der Pandemie. Aktive Infektionen in Deutschland gibt es demnach rechnerisch etwa 28.100. Als Sieben-Tage-Reproduktionsfaktor weist das RKI in seinem täglichen Situationsbericht 1,08 aus, ein Infizierter steckt damit im Mittel etwas mehr als einen weiteren Menschen an.

In Nordrhein-Westfalen gibt es seit Meldebeginn 73.842 Coronavirus-Fälle. Das RKI registriert damit einen Anstieg um 847 Infektionen im Vergleich zum Vortag. Todesfälle wurden dem Robert-Koch-Institut 1.886 von den Gesundheitsämtern übermittelt – das sind zwei Verstorbene mehr als am Montag. Bei den Covid-19-Genesungen verzeichnet das RKI insgesamt rund 64.100; ein Plus von etwa 500.

Auf kommunaler Ebene gibt es laut Robert-Koch-Institut im Kreis Mettmann 2.089  Infektionen – und damit drei mehr als am Montag – sowie weiterhin 87 Todesfälle. Die Zahlenlage für die kreisangehörigen Städte wird die Kreisverwaltung im Laufe des Tages veröffentlichen.

Montag, 5. Oktober

12.05 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann am Montag

Die Kreisverwaltung meldet am heutigen Montag als Ist-Stand 132 Infektionen in den kreisangehörigen Städte, davon in Erkrath (15), in Haan (7), in Heiligenhaus (2), in Hilden (21), in Langenfeld (28), in Mettmann (13), in Monheim (13), in Ratingen (15), in Velbert (17) und in Wülfrath (1).

1888 Personen gelten inzwischen als genesen. Verstorbene zählt der Kreis weiterhin insgesamt 87.

Die aktuelle Sieben-Tages-Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 21,8.

9.20 Uhr: Lage laut Landeszentrum Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet insgesamt 72.993 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; ein Plus von 414 im Vergleich zum Vortag. Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt bei 22,2 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 0,5).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.884 (unverändert) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt bei etwa 63.500. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 7.600 NRW-Bürger.

9.00 Uhr: Aktuelle Lage nach Zahlen des RKI

Das Robert-Koch-Institut hat die Daten seines Covid-19-Dashboards aktualisiert. Demnach gibt es am heutigen Montag bundesweit 300.619 Coronavirus-Infektionen und damit einen Anstieg von 1.392 gegenüber Sonntag. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei insgesamt 9.534; das ist ein Plus von fünf Fällen. Weitere rund 1.800 Bundesbürger haben sich von einer Infektion erholt: Damit steigt die Anzahl der Covid-19-Genesungen auf rund 263.700 in Deutschland. Aktive Infektionen gibt es aufgrund der Datenlage rechnerisch rund 27.400. Als Reproduktionsfaktor weist das RKI in seinem täglichen Situationsbericht 1,14 aus, ein Infizierter steckt damit im Mittel mehr als einen weiteren Menschen an.

Für Nordrhein-Westfalen meldet das RKI am heutigen Montag 72.995 Infektionen; ein Plus von 414 im Vergleich zum Vortag. Todesfälle gibt es laut Corona-Dashboard des Robert-Koch-Instituts insgesamt 1.884, die Zahl ist im Vergleich zum Vortag unverändert. Als genesen gelten hingegen etwa 500 weitere NRW-Bürger und damit insgesamt rund 63.600.

Im Kreis Mettmann gibt es insgesamt 2.086 Coronavirus-Fälle seit Ausbruch der Pandemie, ein Plus von 15 Infektionen im Vergleich zu Sonntag. Die Zahl der Todesfälle liegt weiterhin bei 87. Aktuelle Zahlen aus den kreisangehörigen Städten meldet die Kreisverwaltung voraussichtlich am Mittag.

Sonntag, 4. Oktober

11.55 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen im Kreis Mettmann

Der Kreis Mettmann verzeichnet am heutigen Sonntag als Ist-Stand 122 Infektionen in den kreisangehörigen Städten, davon in Erkrath (12), in Haan (6), in Heiligenhaus (2), in Hilden (21), in Langenfeld (24), in Mettmann (12), in Monheim (12), in Ratingen (15), in Velbert (17) und in Wülfrath (1).

Covid-19-Genesungen gibt es insgesamt 1887 seit Ausbruch der Pandemie; die Zahl der Verstorbenen liegt unverändert bei insgesamt 87.

Die aktuelle Sieben-Tages-Inzidenz beträgt t laut Landeszentrum Gesundheit NRW 21,6.

10.15 Uhr: Corona-Lage laut LZG NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet am heutigen Sonntag insgesamt 72.579 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; ein Plus von 518 im Vergleich zum Vortag. Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt bei 21,8 Fällen pro 100.000 Einwohner (- 0,2).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.884 (+ 2) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt bei etwa 63.100. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 7.600 NRW-Bürger.

10.00 Uhr: RKI meldet 2.279 Neuinfektionen 

Insgesamt 299.237 laborbestätigte Coronavirus-Infektionen meldet das Robert-Koch-Institut in Deutschland am heutigen Sonntag (Stand der Aktualisierung: Mitternacht). Damit haben die Gesundheitsämter dem RKI seit gestern 2.279 neue Fälle übermittelt. Die Anzahl der Verstorbenen steigt um zwei auf insgesamt 9.529. Dagegen gelten weitere rund 1.100 Bundesbürger als genesen: die Gesamtzahl der Genesungen liegt bei etwa 261.900. Aktive Infektionen mit dem Coronavirus gibt es in Deutschland demnach etwa 27.800.

In Nordrhein-Westfalen verzeichnet das RKI 518 neue Coronavirus-Infektionen und damit nun insgesamt 72.581. Die Zahl der Todesfälle ist um zwei gestiegen: 1.884 NRW-Bürger sind seit Meldebeginn in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion verstorben. Bei den Genesungen steigt die Gesamtzahl auf inzwischen rund 63.100; ein Plus von etwa 300.

Die Zahl der Coronavirus-Infektionen im Kreis Mettmann liegt laut RKI bei derzeit 2.071; das sind 23 Fälle mehr als am Vortag. Zudem verzeichnet das Robert-Koch-Institut unverändert insgesamt 87 Todesfälle.

Samstag, 3. Oktober

14.30 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Am heutigen Samstag verzeichnet der Kreis Mettmann als Ist-Stand 104 Infizierte, davon in Erkrath (12), in Haan (6), in Heiligenhaus (2), in Hilden (17), in Langenfeld (17), in Mettmann (11), in Monheim (9), in Ratingen (13), in Velbert (16) und in Wülfrath (1).

Genesungen zählt die Kreisverwaltung inzwischen 1886. Die Zahl der Todesfälle liegt ohne Veränderung bei insgesamt 87.

Die aktuelle Sieben-Tages-Inzidenz, also die Anzahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage, liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 19,6.

9.45 Uhr: Corona-Lage laut LZG NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet aktuell insgesamt 72.061 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; ein Plus von 706 im Vergleich zum Vortag. Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt bei 22,0 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 0,4).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.882 (+ 3) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt bei etwa 62.800. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 7.400 NRW-Bürger.

9.20 Uhr: RKI aktualisiert Corona-Daten

Das Robert-Koch-Institut hat die Daten seines Covid-19-Dashboards aktualisiert. Insgesamt 296.958 Coronavirus-Infektionen haben die Gesundheitsämter dem RKI seit Ausbruch der Pandemie übermittelt. Die Zahl der Neuinfektionen liegt bei 2.563.

Verstorben sind bislang 9.527 Bundesbürger; 19 mehr als am Vortag. Genesungen hat das RKI hingegen rund 1.300 mehr und damit insgesamt etwa 260.900 erfasst. Aktive Coronavirus-Infektionen in Deutschland gibt es danach rechnerisch rund 26.500.

In Nordrhein-Westfalen gibt es am heutigen Samstag laut RKI weitere 706 Corona-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 72.063 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet zudem drei weitere Todesfälle: die Gesamtzahl liegt damit in NRW bei 1.882. Covid-19-Genesungen gibt es etwa 62.800; ein Plus von rund 400.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 2.048 Coronavirus-Infektionen seit Meldebeginn und damit zwei Infektionen mehr als am Freitag. Die Zahl der Verstorbenen liegt unverändert bei insgesamt 87.

Freitag, 2. Oktober

14.40 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Der Kreis Mettmann meldet am heutigen am Freitag als Ist-Stand 113 Infizierte, davon in Erkrath (14), in Haan (5), in Heiligenhaus (2), in Hilden (15), in Langenfeld (24), in Mettmann (9), in Monheim (11), in Ratingen (16), in Velbert (16) und in Wülfrath (1).

Genesungen gibt es inzwischen 1856. Verstorbene zählt der Kreis weiterhin insgesamt 87.

Die aktuelle Sieben-Tages-Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 21,4.

9.10 Uhr: Neue Corona-Regeln – Verordnung bis 31. Oktober verlängert

Das NRW-Landeskabinett hat die Corona-Verordnung erneut angepasst und bis Ende Oktober verlängert. Enthalten sind nun unter anderem Anpassungen bezüglich der Regelungen zu privaten Feierlichkeiten außerhalb der Privaträume. Die Details gibt es hier.

8.55 Uhr: Corona-Lage laut LZG NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet aktuell insgesamt 71.355 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; ein Plus von 758 im Vergleich zum Vortag. Die 7-Tages-Inzidenz liegt bei 21,6 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 1,0).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.879 (- 1) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt bei etwa 62.400. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 7.100 NRW-Bürger.

8.40 Uhr: Corona-Daten des RKI: Bundesweit 2.673 neue Fälle

Am heutigen Freitag meldet das RKI deutschlandweit 294.395 Infektionen mit dem Coronavirus; das ist ein Anstieg von 2.673 Fällen im Vergleich zum Vortag. Die Zahl der Todesfälle ist um acht auf insgesamt 9.508 seit Meldebeginn gestiegen. Demgegenüber gibt es weitere rund 1.700 Genesungen und somit insgesamt rund 259.500 seit Ausbruch der Pandemie. Aktive Infektionen in Deutschland gibt es demnach rechnerisch etwa 25.400.

In Nordrhein-Westfalen gibt es insgesamt 71.357 Coronavirus-Infektionen. Das RKI registriert einen Anstieg um 777 Fälle im Vergleich zu Donnerstag. Die Zahl der Todesfälle wurden im Covid-19-Dashboard des Robert-Koch-Instituts um einen Fall nach unten korrigiert: 1.879 Todesfälle wurden demnach von den Gesundheitsämtern übermittelt. Demgegenüber stehen rund 62.400 Genesungen; ein Plus von etwa 400.

Auf kommunaler Ebene gibt es laut RKI 35 Neuinfektionen und damit eine Gesamtzahl von nun 2.046 im Kreis Mettmann. Neue Todesfälle verzeichnet das RKI einen, die Anzahl der Verstorbenen liegt damit bei 87. Die Zahlen zum Infektionsgeschehen in den kreisangehörigen Städten wird der Kreis Mettmann voraussichtlich zur Mittagszeit veröffentlichen.

Donnerstag, 1. Oktober

15.10 Uhr: Corona-Fall in Wülfrather Kita

Im Kinder- und Familienzentrum Ellenbeek gibt es laut Stadt einen positiven Corona-Befund. Mehr dazu hier.

12.20 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen im Kreis Mettmann

Im Kreis Mettmann gibt es am heutigen Donnerstag insgesamt 114 Infizierte, darüber informiert die Kreisverwaltung. Die Fälle verteilen sich auf Erkrath (8), Haan (4), Heiligenhaus (2), Hilden (20), Langenfeld (22), Mettmann (8), Monheim (14) Ratingen (18) und Velbert (18). Keine Fälle gibt es derzeit laut Kreisverwaltung in Wülfrath.

1835 Personen gelten inzwischen als genesen. Verstorbene zählt der Kreis weiterhin  insgesamt 87. Die aktuelle Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 16,1.

9.00: Corona-Lage laut LZG NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet aktuell insgesamt 70.578 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; ein Plus von 758 im Vergleich zum Vortag. Die 7-Tages-Inzidenz liegt bei 20,6 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 1,3).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.880 (+ 8) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt bei etwa 62.600. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 6.700 NRW-Bürger.

8.50 Uhr: Robert-Koch-Institut veröffentlicht aktuelle Corona-Daten

Das Covid-19-Dashboard des RKI verzeichnet am heutigen Donnerstag deutschlandweit 291.722 bestätigte Coronavirus-Infektionen; ein Plus von 2.503 gegenüber Mittwoch. Todesfälle in Deutschland gibt es 9.500 und damit zwölf mehr als am Vortag. Auch die Zahl der Genesungen ist gestiegen: eine bestätigte Infektion haben etwa 257.900 Bundesbürger überstanden; das sind etwa 1.800 mehr als am Mittwoch. Die Zahl der aktiven Infektionen liegt damit bundesweit bei rechnerisch etwa 24.300.

In NRW gibt nach Angaben des Robert-Koch-Instituts 758 neue Coronavirus-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit nun bei 70.580 seit Meldebeginn. Die Zahl der Todesfälle ist um acht gestiegen: Verstorben sind somit bislang insgesamt 1.880 NRW-Bürger. Demgegenüber stehen weitere rund 400 Genesungen – deren Gesamtzahl in NRW liegt nun bei rund 62.000.

Im Kreis Mettmann übersteigt die Gesamtzahl der seit Ausbruch der Pandemie registrierten Fälle die Marke von 2.000. Auf kommunaler Ebene meldet das Robert-Koch-Institut insgesamt 2.011 Covid-19-Infektionen; 32 mehr als am Mittwoch. Die Zahl der insgesamt Verstorbenen liegt weiterhin bei 87.

Mittwoch, 30. September

12.00 Uhr: Aktuelle Infizierten-Zahlen im Kreis Mettmann

Am heutigen Mittwoch meldet der Kreis Mettmann als Ist-Stand 107 Infizierte, davon in Erkrath (7), in Haan (4), in Heiligenhaus (1), in Hilden (17), in Langenfeld (18), in Mettmann (7), in Monheim (13), in Ratingen (19), in Velbert (20) und in Wülfrath (1).

1823 Personen gelten inzwischen als genesen. Verstorbene zählt der Kreis bislang insgesamt 87.

Die aktuelle Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 12,1.

11.45: Corona-Lage laut LZG NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet aktuell insgesamt 69.820 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; ein Plus von 538 im Vergleich zum Vortag. Die kumulative Inzidenz liegt bei 389,3 Fällen; die der vergangenen sieben Tage bei 19,3 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 0,5).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.872 (+ 5) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt bei etwa 61.600. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 6.400 NRW-Bürger.

8.45 Uhr: RKI meldet bundesweit 1.798 Neuinfektionen

Um Mitternacht hat das Robert-Koch-Institut die Daten seines Covid-19-Dashboards aktualisiert. Insgesamt sind seit Meldebeginn 289.219 Coronavirus-Infektionen von den Gesundheitsämtern an das RKI übermittelt worden. Die Zahl der Neuinfektionen liegt somit bei 1.798 im Vergleich zum Vortag. Verstorben sind bislang 9.488 Bundesbürger; 17 mehr als am Vortag. Genesungen gibt es hingegen rund 1.800 mehr und damit insgesamt rund 256.000. Aktive Coronavirus-Infektionen in Deutschland gibt es danach rechnerisch rund 23.700.

In NRW gibt es laut RKI weitere 538 Coronavirus-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 69.822 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet zudem fünf weitere Todesfälle: die Gesamtzahl liegt damit in Nordrhein-Westfalen bei 1.872. Demgegenüber stehen etwa 61.600 Genesungen; ein Plus von rund 400.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI weiterhin insgesamt 1.979 Coronavirus-Infektionen. Auch die Zahl der Verstorbenen liegt unverändert bei 87. Die Infektionszahlen aus den kreisangehörigen Städten wird die Kreisverwaltung im Laufe des Tages veröffentlichen.

Dienstag, 29. September

12.15 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Der Kreis Mettmann meldet am heutigen Dienstag als Ist-Stand 99 Infizierte, davon in Erkrath (7), in Haan (1), in Heiligenhaus (1), in Hilden (13), in Langenfeld (17), in Mettmann (8), in Monheim (13), in Ratingen (17), in Velbert (21) und in Wülfrath (1).

1814 Personen gelten inzwischen als genesen. Verstorbene zählt der Kreis weiterhin insgesamt 87.

Die aktuelle Inzidenz, also die Anzahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage, liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 14,8.

9.05 Uhr: Corona-Lage in NRW laut LZG

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Dienstag insgesamt 69.282 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; ein Plus von 564 im Vergleich zum Vortag. Die kumulative Inzidenz liegt bei 386,3 Fällen; die der vergangenen sieben Tage bei 18,9 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 0,8).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.867 (+ 2) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt bei etwa 61.200. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 6.200 NRW-Bürger.

8.50 Uhr: Corona-Zahlen laut Robert-Koch-Institut

Das Robert-Koch-Institut registriert bundesweit 287.421 Infektionen mit dem Coronavirus; daraus ergeben sich für den heutigen Dienstag 2.089 Neuinfektionen. Die Zahl der Todesfälle ist um elf auf insgesamt 9.471 gestiegen. Demgegenüber gibt es weitere etwa 1.700 Genesungen und somit insgesamt rund 254.200 seit Ausbruch der Pandemie. Aktive Infektionen in Deutschland gibt es demnach rechnerisch etwa 23.700.

In Nordrhein-Westfalen gibt es seit Meldebeginn 69.284 Coronavirus-Fälle. Das RKI registriert damit einen Anstieg um 564 Infektionen im Vergleich zum Vortag. Todesfälle wurden dem Robert-Koch-Institut 1.867 von den Gesundheitsämtern übermittelt – das sind zwei Verstorbene mehr als am Montag. Bei den Covid-19-Genesungen verzeichnet das RKI insgesamt rund 61.200; ein Plus von etwa 400.

Auf kommunaler Ebene gibt es laut Robert-Koch-Institut im Kreis Mettmann 1.979  Infektionen – und damit zwei mehr als am Montag – sowie weiterhin 87 Todesfälle. Die Zahlenlage für die kreisangehörigen Städte wird die Kreisverwaltung im Laufe des Tages veröffentlichen.

Zu seinem Covid-19-Dashboard informiert das Robert-Koch-Institut zudem, dass es aufgrund von Verzögerungen in der Datenaktualisierung zu Varianzen in den einzelnen Grafiken kommen kann.

Montag, 28. September

12.15 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Am Montag meldet der Kreis Mettmann als Ist-Stand 103 Infizierte, davon in Erkrath (6), in Heiligenhaus (2), in Hilden (16), in Langenfeld (20), in Mettmann (8), in Monheim (14), in Ratingen (17), in Velbert (19) und in Wülfrath (1). Keine laborbestätigten Fälle gibt es weiterhin in Haan.

Die Zahl der Genesungen liegt inzwischen bei 1798. Verstorbene zählt der Kreis weiterhin insgesamt 87.

Die aktuelle Inzidenz, also die Anzahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage, beträgt laut Landeszentrum Gesundheit NRW 18,3.

9.40 Uhr: Corona-Lage in NRW laut LZG

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Montag insgesamt 68.718 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; ein Plus von 325 im Vergleich zum Vortag. Die kumulative Inzidenz liegt bei 383,2 Fällen; die der vergangenen sieben Tage bei 18,1 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 0,8).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.865 (+ 1) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt bei etwa 60.800. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 6.100 NRW-Bürger.

8.50 Uhr: Laut RKI 922 bundesweit Coronavirus-Neuinfektionen

Das Robert-Koch-Institut hat die Daten seines Covid-19-Dashboards – etwas verspätet – aktualisiert Demnach gibt es am heutigen Montag bundesweit 285.332 Coronavirus-Infektionen und damit einen Anstieg von 1.192 gegenüber Sonntag. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei insgesamt 9.460; das ist ein Plus von drei Fällen. Weitere rund 1.700 Bundesbürger haben sich von einer Infektion erholt: Damit steigt die Anzahl der Covid-19-Genesungen auf rund 252.500 in Deutschland. Aktive Infektionen gibt es aufgrund der Datenlage rechnerisch rund 23.400.

Für Nordrhein-Westfalen meldet das RKI am heutigen Montag 68.720 Infektionen; ein Plus von 325 im Vergleich zum Vortag. Todesfälle gibt es laut Corona-Dashboard des Robert-Koch-Instituts insgesamt 1.865 (+ 1). Als genesen gelten hingegen etwa 400 weitere NRW-Bürger und damit insgesamt rund 60.800.

Im Kreis Mettmann gibt es insgesamt 1.977 Coronavirus-Fälle seit Ausbruch der Pandemie, ein Plus von 18 Infektionen im Vergleich zu Sonntag. Die Zahl der Todesfälle liegt weiterhin bei 87. Aktuelle Zahlen aus den kreisangehörigen Städten meldet die Kreisverwaltung voraussichtlich am Mittag.

Sonntag, 27. September

12.45 Uhr: Corona-Zahlen am Sonntag für den Kreis Mettmann 

Der Kreis Mettmann meldet am heutigen Sonntag 95 laborbestätigte Infizierte, davon in Erkrath (5), in Heiligenhaus (2), in Hilden (16), in Langenfeld (19), in Mettmann (6), in Monheim (13), in Ratingen (16), in Velbert (17) und in Wülfrath (1). In Haan gibt es derzeit keine laborbestätigten Fälle.

Covid-19-Genesungen hat die Kreisverwaltung inzwischen 1798 erfasst. Die Zahl der Todesfälle beträgt weiterhin insgesamt 87.

Die aktuelle Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 14,8.

9.55 Uhr: Corona-Lage in NRW laut Landeszentrum Gesundheit

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Sonntag insgesamt 68.393 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; ein Plus von 492 im Vergleich zum Vortag. Die kumulative Inzidenz liegt bei 381,4 Fällen; die der vergangenen sieben Tage bei 17,2 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 0,5).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.864 (+ 1) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt bei etwa 60.400. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 6.200 NRW-Bürger.

9.35 Uhr: RKI meldet aktuelle Corona-Daten

Insgesamt 284.140 laborbestätigte Coronavirus-Infektionen meldet das Robert-Koch-Institut in Deutschland am heutigen Sonntag (Stand der Aktualisierung: Mitternacht). Damit haben die Gesundheitsämter dem RKI seit gestern 1.411 neue Fälle übermittelt. Die Anzahl der Verstorbenen steigt um fünf auf insgesamt 9.457. Dagegen gelten weitere rund 1.000 Bundesbürger als genesen: die Gesamtzahl der Genesungen liegt bei etwa 250.800. Aktive Infektionen mit dem Coronavirus gibt es in Deutschland demnach etwa 23.400.

In Nordrhein-Westfalen verzeichnet das RKI 492 neue Coronavirus-Infektionen und damit nun insgesamt 68.395. Die Zahl der Todesfälle ist um einen gestiegen: 1.864 NRW-Bürger sind seit Meldebeginn in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion verstorben. Bei den Genesungen steigt die Gesamtzahl auf inzwischen rund 60.400; ein Plus von etwa 300.

Die Zahl der Coronavirus-Infektionen im Kreis Mettmann liegt laut RKI bei derzeit 1.959; das sind 18 Fälle mehr als am Vortag. Zudem verzeichnet das Robert-Koch-Institut insgesamt 87 Todesfälle.

Samstag, 26. September

10.50 Uhr. Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Der Kreis Mettmann verzeichnet am heutigen Samstag als Ist-Stand 81 Infizierte, davon in Erkrath (5), in Heiligenhaus (2), in Hilden (14), in Langenfeld (17), in Mettmann (6), in Monheim (11), in Ratingen (12), in Velbert (13) und in Wülfrath (1). Laut Kreisverwaltung gibt es in Haan derzeit keine laborbestätigten Fälle.

1798 Personen gelten inzwischen als genesen. Verstorbene zählt der Kreis weiterhin insgesamt 87.

Die aktuelle Inzidenz, also die Anzahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage, liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 15,2.

8.55 Uhr: Corona-Lage in Nordrhein-Westfalen laut Landeszentrum Gesundheit

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Samstag insgesamt 67.901 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; ein Plus von 625 im Vergleich zum Vortag. Die kumulative Inzidenz liegt bei 378,6 Fällen; die der vergangenen sieben Tage bei 16,7 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 0,5).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.863 (+ 2) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt bei etwa 60.100. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 5.900 NRW-Bürger.

8.45 Uhr: RKI registriert bundesweit 2.507 neue Corona-Infektionen 

Das Robert-Koch-Institut hat die Daten seines Covid-19-Dashboards aktualisiert. Insgesamt 282.730 Coronavirus-Infektionen haben die Gesundheitsämter dem RKI seit Ausbruch der Pandemie übermittelt. Die Zahl der Neuinfektionen liegt bei 2.507.

Verstorben sind bislang 9.452 Bundesbürger; neun mehr als am Vortag. Genesungen hat das RKI hingegen rund 1.300 mehr und damit insgesamt etwa 249.700 erfasst. Aktive Coronavirus-Infektionen in Deutschland gibt es danach rechnerisch rund 23.600.

In Nordrhein-Westfalen gibt es am heutigen Samstag laut RKI weitere 622 Corona-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 67.903 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet zudem zwei weitere Todesfälle: die Gesamtzahl liegt damit in NRW bei 1.863. Covid-19-Genesungen gibt es etwa 60.100; ein Plus von rund 300.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 1.941 Coronavirus-Infektionen seit Meldebeginn und damit sieben Infektionen mehr als am Freitag. Die Zahl der Verstorbenen liegt nach einem gestern von der Kreisverwaltung gemeldeten Todesfall bei insgesamt 87 (+ 1).

Freitag, 25. September

12.45 Uhr: Aktuelle Corona-Lage im Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet am heutigen Freitag einen weiteren Todesfall, erneut in Hilden. Verstorben ist ein 87-Jähriger, der, so Daniela Hitzemann als Pressesprecherin des Kreises Mettmann, “schwer vorerkrankt war”. Die Zahl der Todesfälle steigt damit auf 87.

Infektionen gibt es in den kreisangehörigen Städte als Ist-Stand derzeit 109, davon in Erkrath (4), in Haan (3), in Heiligenhaus (3), in Hilden (21), in Langenfeld (28), in Mettmann (7), in Monheim (9), in Ratingen (17) und in Velbert (17). Keine laborbestätigten Fälle verzeichnet der Kreis Mettmann derzeit in Wülfrath.

Genesungen gibt es inzwischen 1754. Die aktuelle Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 18,9.

8.55 Uhr: Corona-Lage in Nordrhein-Westfalen laut Landeszentrum Gesundheit

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Freitag insgesamt 67.276 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; ein Plus von 598 im Vergleich zum Vortag. Die kumulative Inzidenz liegt bei 375,2 Fällen; die der vergangenen sieben Tage bei 16,2 Fällen pro 100.000 Einwohner (+/- 0).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.861 (+ 2) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt bei etwa 59.800. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 5.700 NRW-Bürger.

8.40 Uhr: Corona-Daten des RKI: Bundesweit 2.153 neue Fälle

Am heutigen Freitag meldet das RKI deutschlandweit 280.223 Infektionen mit dem Coronavirus; das ist ein Anstieg von 2.153 Fällen im Vergleich zum Vortag. Die Zahl der Todesfälle ist um 15 auf insgesamt 9.443 seit Meldebeginn gestiegen. Demgegenüber gibt es weitere rund 1.600 Genesungen und somit insgesamt rund 248.500 seit Ausbruch der Pandemie. Aktive Infektionen in Deutschland gibt es demnach rechnerisch etwa 22.300.

In Nordrhein-Westfalen gibt es insgesamt 67.278 Coronavirus-Infektionen. Das RKI registriert einen Anstieg um 598 Fälle im Vergleich zu Donnerstag. Todesfälle wurden dem Robert-Koch-Institut 1.861 von den Gesundheitsämtern übermittelt; damit gibt es zwei mehr als am Vortag. Demgegenüber stehen rund 59.800 Genesungen; ein Plus von etwa 400.

Auf kommunaler Ebene gibt es laut RKI zwölf Neuinfektionen und damit eine Gesamtzahl von nun 1.934 im Kreis Mettmann. Neue Todesfälle verzeichnet das RKI einen, die Anzahl der Verstorbenen liegt damit bei 86.

Die Zahlen zum Infektionsgeschehen in den kreisangehörigen Städten wird der Kreis Mettmann voraussichtlich zur Mittagszeit veröffentlichen.

Donnerstag, 24. September

12.15 Uhr: Aktuelle Corona-Lage im Kreis Mettmann

Der Kreis Mettmann meldet am heutigen Donnerstagsmittag 123 Infizierte, davon in Erkrath (4), in Haan (3), in Heiligenhaus (7), in Hilden (25), in Langenfeld (33), in Mettmann (7), in Monheim (8), in Ratingen (18), in Velbert (17) und in Wülfrath (1).

Covid-19-Genesungen gibt es inzwischen 1735.

Die Kreisverwaltung informiert zudem über einen weiteren Todesfall: Verstorben ist ein 69-jähriger Hildener, der laut Kreis Mettmann an “schweren Vorerkrankungen” litt. Verstorbene zählt der Kreis damit insgesamt 86.

Die aktuelle Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 21,2.

9.00 Uhr: Corona-Lage in Nordrhein-Westfalen laut LZG

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Donnerstag insgesamt 66.678 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; ein Plus von 416 im Vergleich zum Vortag. Die kumulative Inzidenz liegt bei 371,8 Fällen; die der vergangenen sieben Tage bei 16,2 Fällen pro 100.000 Einwohner (- 0,3).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.859 (+ 4) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt bei etwa 59.400. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 5.400 NRW-Bürger.

8.50 Uhr: Robert-Koch-Institut veröffentlicht aktuelle Corona-Daten

Das Covid-19-Dashboard des RKI verzeichnet am heutigen Donnerstag deutschlandweit 278.070 bestätigte Coronavirus-Infektionen; ein Plus von 2.143 gegenüber Mittwoch. Todesfälle in Deutschland gibt es 9.428 und damit 19 mehr als am Vortag. Auch die Zahl der Genesungen ist gestiegen: eine bestätigte Infektion haben etwa 246.900 Bundesbürger überstanden; das sind etwa 1.600 mehr als am Mittwoch. Die Zahl der aktiven Infektionen liegt damit bundesweit bei rechnerisch etwa 21.800.

In NRW gibt nach Angaben des Robert-Koch-Instituts 489 neue Coronavirus-Fälle und damit insgesamt 66.680. Die Zahl der Todesfälle ist um fünf gestiegen: Verstorben sind somit bislang insgesamt 1.859 NRW-Bürger. Demgegenüber stehen weitere rund 300 Genesungen – deren Gesamtzahl in NRW liegt nun bei rund 59.400.

Auf kommunaler Ebene meldet das Robert-Koch-Institut 1.922 Covid-19-Infektionen im Kreis Mettmann; 14 mehr als am Mittwoch. Die Zahl der insgesamt Verstorbenen liegt weiterhin bei 85.

Mittwoch, 23. September

12.45 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Kreisweit 117 Infizierte meldet die Kreisverwaltung am heutigen Mittwoch als Ist-Stand. Fälle gibt es in Erkrath (4), in Haan (3), in Heiligenhaus (7), in Hilden (22), in Langenfeld (28), in Mettmann (7), in Monheim (10), in Ratingen (17), in Velbert (17) und in Wülfrath (2).

Covid-19-Genesungen verzeichnet der Kreis Mettmann inzwischen insgesamt 1728.Die Zahl der Todesfälle beträgt weiterhin 85.

Die aktuelle Inzidenz, also die Anzahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage, liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 20.0.

12.30 Uhr: Maskenpflicht im ÖPNV auch an Haltestellen

Die Maskenpflicht gilt für Fahrgäste von Bus und Bahn auch an den Haltestellen. Darauf weisen die Wuppertaler Stadtwerke hin. Mehr dazu hier.

8.45 Uhr Uhr: Corona-Lage in NRW laut LZG

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Mittwoch insgesamt 66.189 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; ein Plus von 438 im Vergleich zum Vortag. Die kumulative Inzidenz liegt bei 369,1 Fällen; die der vergangenen sieben Tage bei 16,1 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 0,3).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.854 (+ 6) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt bei etwa 59.100. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 5.300 NRW-Bürger.

8.35 Uhr: Robert-Koch-Institut registriert 1.769 Neuinfektionen in Deutschland

Um Mitternacht hat das Robert-Koch-Institut die Daten seines Corona-Dashboards aktualisiert. Insgesamt sind demnach seit Meldebeginn 275.927 Coronavirus-Infektionen von den Gesundheitsämtern an das RKI übermittelt worden. Die Zahl der Neuinfektionen liegt bei 1.769 im Vergleich zum Dienstag. Verstorben sind bislang 9.409 Bundesbürger; 13 mehr als am Vortag. Genesungen gibt es rund 1.600 mehr und damit insgesamt rund 245.400. Aktive Coronavirus-Infektionen in Deutschland gibt es danach rechnerisch rund 21.100.

In NRW gibt es laut RKI weitere 438 Coronavirus-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 66.191 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet zudem sechs weitere Todesfälle: die Gesamtzahl liegt damit in Nordrhein-Westfalen bei 1.854. Demgegenüber stehen etwa 59.100 Genesungen; ein Plus von rund 300.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 1.908 Coronavirus-Infektionen und damit 18 neue Fälle. Die Zahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 85. Die Infektionszahlen aus den kreisangehörigen Städten wird die Kreisverwaltung im Laufe des Tages veröffentlichen.

8.20 Uhr: Downloads der Corona-Warn-App

Das Robert-Koch-Institut, das die Corona-Warn-App im Auftrag der Bundesregierung herausgibt, meldet erneut einen Anstieg bei den Download-Zahlen. Inzwischen ist die Software rund 18,4 Millionen Mal installiert worden, aus den Daten geht jedoch nicht hervor, ob die App dabei von einzelnen Nutzern mehrfach aufgespielt worden ist.

9,8 Millionen Downloads entfallen dabei auf Googles Android-Betriebssystem; 8,6 Millionen auf Apple iOS.

Dienstag, 22. September

12.00 Uhr: Corona-Lage in den kreisangehörigen Städten

Am heutigen Dienstag meldet der Kreis Mettmann als Ist-Stand 113 Infizierte, davon in Erkrath (5), in Haan (3), in Heiligenhaus (8), in Hilden (25), in Langenfeld (25), in Mettmann (5), in Monheim (9), in Ratingen (18), in Velbert (13) und in Wülfrath (2).

1717 Personen gelten inzwischen als genesen. Verstorbene zählt der Kreis weiterhin insgesamt 85.

Die aktuelle Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 21,4.

8.55 Uhr Uhr: Corona-Lage in NRW laut LZG

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Dienstag insgesamt 65.751 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; ein Plus von 521 im Vergleich zum Vortag. Die kumulative Inzidenz liegt bei 366,7 Fällen; die der vergangenen sieben Tage bei 15,8 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 0,7).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.848 (+ 3) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt bei etwa 58.700. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 5.200 NRW-Bürger.

8.40 Uhr: Corona-Zahlen laut Robert-Koch-Institut

Das Robert-Koch-Institut registriert bundesweit 274.158 Infektionen mit dem Coronavirus; daraus ergeben sich für den heutigen Dienstag 1.821 Neuinfektionen. Die Zahl der Todesfälle ist um zehn auf insgesamt 9.396 gestiegen. Demgegenüber gibt es weitere etwa 1.500 Genesungen und somit insgesamt rund 243.700 seit Ausbruch der Pandemie. Aktive Infektionen in Deutschland gibt es demnach rechnerisch etwa 21.000.

In Nordrhein-Westfalen gibt es seit Meldebeginn 65.753 Coronavirus-Fälle. Das RKI registriert damit einen Anstieg um 521 Infektionen im Vergleich zum Vortag. Todesfälle wurden dem Robert-Koch-Institut 1.848 von den Gesundheitsämtern übermittelt – das sind drei Verstorbene mehr als am Montag. Bei den Covid-19-Genesungen verzeichnet das RKI insgesamt rund 58.700; ein Plus von etwa 300.

Auf kommunaler Ebene gibt es laut Robert-Koch-Institut im Kreis Mettmann 1.890  Infektionen – und damit drei mehr als am Montag – sowie weiterhin 85 Todesfälle. Die Zahlenlage für die kreisangehörigen Städte wird die Kreisverwaltung im Laufe des Tages veröffentlichen.

Montag, 21. September

11.55 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen im Kreis Mettmann

Im Kreis Mettmann gibt der derzeit 108 Infizierte, davon in Erkrath (6), in Haan (3), in Heiligenhaus (8), in Hilden (21), in Langenfeld (20), in Mettmann (7), in Monheim (9), in Ratingen (18), in Velbert (14) und in Wülfrath (2). Das teilt die Kreisverwaltung am heutigen Montagmittag mit.

1704 Personen gelten inzwischen als genesen. Verstorbene zählt der Kreis weiterhin insgesamt 85.

Die aktuelle Inzidenz, also die Anzahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage, liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 21,4. Die im Bund-Länder-Beschluss festgelegte Obergrenze liegt bei 50.

9.40 Uhr: Corona-Lage in NRW laut LZG

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Montag insgesamt 65.230 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; ein Plus von 153 im Vergleich zum Vortag. Die kumulative Inzidenz liegt bei 363,8 Fällen; die der vergangenen sieben Tage bei 15,1 Fällen pro 100.000 Einwohner (- 0,2).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.845 (+/- 0) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt bei etwa 58.400. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 4.900 NRW-Bürger.

8.50 Uhr: Laut RKI 922 bundesweit Coronavirus-Neuinfektionen

Das Robert-Koch-Institut hat um Mitternacht die Daten seines Covid-19-Dashboards aktualisiert. Demnach gibt es am heutigen Montag bundesweit 272.337 Coronavirus-Infektionen und damit einen Anstieg von 922 gegenüber Sonntag. Die Zahl der Verstorbenen liegt ohne Veränderung bei insgesamt 9.386. Weitere rund 1.500 Bundesbürger haben sich von einer Infektion erholt: Damit steigt die Anzahl der Covid-19-Genesungen auf rund 242.200 in Deutschland. Aktive Infektionen gibt es aufgrund der Datenlage rund 20.800.

Für Nordrhein-Westfalen meldet das RKI am heutigen Montag 65.232 Infektionen; ein Plus von 154 im Vergleich zum Vortag. Todesfälle gibt es laut Corona-Dashboard des Robert-Koch-Instituts insgesamt 1.845. Als genesen gelten hingegen etwa 300 weitere NRW-Bürger und damit insgesamt rund 58.400.

Im Kreis Mettmann gibt es insgesamt 1.887 Coronavirus-Fälle seit Ausbruch der Pandemie, ein Plus von zwölf Infektionen im Vergleich zu Sonntag. Die Zahl der Todesfälle liegt weiterhin bei 85. Aktuelle Zahlen aus den kreisangehörigen Städten meldet die Kreisverwaltung voraussichtlich am Mittag.

Sonntag, 20 September

12.20 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Der Kreis Mettmann meldet am heutigen Sonntag als Ist-Stand 108 Infizierte, davon in Erkrath (6), in Haan (3), in Heiligenhaus (8), in Hilden (20), in Langenfeld (20), in Mettmann (7), in Monheim (11), in Ratingen (17), in Velbert (14) und in Wülfrath (2).

1702 Personen gelten inzwischen als genesen. Die aktuelle Inzidenz, also die Anzahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage, liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 19,6.

9.40 Uhr: Corona-Lage in NRW laut LZG

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Sonntag insgesamt 65.077 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; ein Plus von 386 im Vergleich zum Vortag. Die kumulative Inzidenz liegt bei 362,9 Fällen; die der vergangenen sieben Tage bei 15,3 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 0,4).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.845 (+ 1) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt bei etwa 58.100. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 5.100 NRW-Bürger.

9.25 Uhr: RKI aktualisiert Corona-Dashboard

Insgesamt 271.415 bestätigte Coronavirus-Infektionen meldet das Robert-Koch-Institut in Deutschland am heutigen Sonntag (Stand der Aktualisierung: Mitternacht). Damit haben die Gesundheitsämter dem RKI seit gestern 1.345 neue Fälle übermittelt. Die Anzahl der Verstorbenen steigt um zwei auf nun insgesamt 9.386. Dagegen gelten weitere rund 900 Bundesbürger als genesen: die Gesamtzahl der Genesungen liegt bei etwa 240.700. Aktive Infektionen mit dem Coronavirus gibt es in Deutschland demnach etwa 21.300.

In Nordrhein-Westfalen verzeichnet das RKI 386 neue Coronavirus-Infektionen und damit nun insgesamt 65.078. Die Zahl der Todesfälle ist um einen gestiegen: 1.845 NRW-Bürger sind seit Meldebeginn in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion verstorben. Bei den Genesungen steigt die Gesamtzahl auf inzwischen rund 58.100; ein Plus von etwa 200.

Die Zahl der Coronavirus-Infektionen im Kreis Mettmann liegt laut RKI bei derzeit 1.875; das sind 30 Fälle mehr als am Vortag. Zudem verzeichnet das Robert-Koch-Institut weiterhin insgesamt 85 Todesfälle.

Samstag, 19. September

12.30 Uhr: Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

“Der aktuelle Anstieg ist darauf zurückzuführen, dass es noch immer infizierte Reiserückkehrer zu vermelden gibt”, informiert Johannes Brümmer aus der Kreisverwaltung, “wobei deren Zahl im Moment rückläufig ist”. Zudem seien im Umfeld von Infizierten viele Kontaktfälle ermittelt worden. Infolgedessen habe es eine Reihe von positiven Testergebnissen gegeben. Weiterhin gibt es allerdings laut Kreisverwaltung auch Infizierte, bei denen die Ansteckungsquelle unbekannt ist.

Im Kreis Mettmann gibt es am heutigen Samstag als Ist-Stand 90 Infizierte, davon in Erkrath (5), in Haan (2), in Heiligenhaus (8), in Hilden (13), in Langenfeld (14), in Mettmann (6), in Monheim (11), in Ratingen (16), in Velbert (13) und in Wülfrath (2).

1702 Personen gelten inzwischen als genesen. Die aktuelle Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 14,0.

9.10 Uhr: Aktuelle Corona-Datenlage laut RKI

Um Mitternacht hat das Robert-Koch-Institut die Daten des Covid-19-Dashboard aktualisiert. Insgesamt 270.070 Coronavirus-Infektionen haben die Gesundheitsämter dem RKI seit Ausbruch der Pandemie übermittelt. Die Zahl der Neuinfektionen liegt bei 2.297.

Verstorben sind bislang 9.384 Bundesbürger; sechs mehr als am Vortag. Genesungen hat das RKI hingegen rund 1.100 mehr und damit insgesamt etwa 239.800 erfasst. Aktive Coronavirus-Infektionen in Deutschland gibt es danach rechnerisch rund 20.900.

In Nordrhein-Westfalen gibt es am heutigen Samstag laut RKI weitere 608 Corona-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 64.692 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet zwei weitere Todesfälle: die Gesamtzahl liegt damit in NRW bei 1.844. Covid-19-Genesungen gibt es etwa 57.900; ein Plus von rund 200.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 1.845 Coronavirus-Infektionen seit Meldebeginn; Die Zahl der Verstorbenen liegt bei 85 (+ 1).

Freitag, 18. September

11.50 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Der Kreis Mettmann meldet am heutigen Freitag 86 Infizierte, davon in Erkrath (8), in Heiligenhaus (7), in Hilden (13), in Langenfeld (14), in Mettmann (7), in Monheim (8), in Ratingen (12), in Velbert (16) und in Wülfrath (1). In Haan gibt es derzeit keine laborbestätigten Fälle.

“Der aktuelle Anstieg ist darauf zurückzuführen, dass es noch immer infizierte Reiserückkehrer zu vermelden gibt, wobei deren Zahl im Moment rückläufig ist”, erklärt Tanja Henkel, Pressesprecherin des Kreises. Zudem seien im Umfeld von Infizierten viele Kontaktfälle ermittelt worden. “Infolgedessen gab es eine Reihe von positiven Testergebnissen. Allerdings gibt es auch Infizierte, bei denen die Ansteckungsquelle unbekannt ist.”

Zudem meldet die Kreisverwaltung einen Todesfall: Verstorben ist ein 75-jähriger Hildener, der an schweren Vorerkrankungen litt. Verstorbene zählt der Kreis damit insgesamt 85 seit Meldebeginn.

Covid-19-Genesungen gibt es 1681. Die aktuelle Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 10,5.

11.20 Uhr: Corona in Heiligenhauser Kita

In der Kindertagesstätte “Steppkeshaus” in Heiligenhaus sind zwei Erkrankte positiv auf das Coronavirus getestet worden. Mehr dazu hier.

9.20 Uhr: Corona-Lage in NRW laut LZG

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Freitag insgesamt 64.083 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; ein Plus von 519 im Vergleich zum Vortag. Die kumulative Inzidenz liegt bei 357,4 Fällen; die der vergangenen sieben Tage bei 13,7 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 1,1).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.842 (+ 3) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt bei etwa 57.700. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 4.500 NRW-Bürger.

9.10 Uhr: Corona-Daten des RKI: Bundesweit 1.916 Neuinfektionen

Am heutigen Freitag meldet das RKI deutschlandweit 267.773 Infektionen mit dem Coronavirus; das ist ein Anstieg von 1.916 Fällen im Vergleich zum Vortag. Die Zahl der Todesfälle ist um sieben auf insgesamt 9.378 seit Meldebeginn gestiegen. Demgegenüber gibt es weitere rund 1.400 Genesungen und somit insgesamt rund 238.700 seit Ausbruch der Pandemie. Aktive Infektionen in Deutschland gibt es demnach rechnerisch etwa 19.700.

In Nordrhein-Westfalen gibt es seit Ausbruch der Pandemie 64.084 Corona-Fälle. Das RKI registriert damit einen Anstieg um 519 Infektionen im Vergleich zum Vortag. Todesfälle wurden dem Robert-Koch-Institut 1.842 von den Gesundheitsämtern übermittelt; damit gibt es drei mehr als am Donnerstag. Demgegenüber stehen rund 57.700 Genesungen; ein Plus von etwa 300.

Auf kommunaler Ebene gibt es laut RKI 13 Neuinfektionen und damit eine Gesamtzahl von nun 1.823 im Kreis Mettmann. Neue Todesfälle verzeichnet das RKI keine, die Anzahl der Verstorbenen liegt damit weiterhin bei 84. Die Zahlen aus den kreisangehörigen Städten wird der Kreis Mettmann im Laufe des Tages veröffentlichen.

Donnerstag, 17. September

9.00 Uhr: Corona-Lage in Nordrhein-Westfalen laut LZG

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Mittwoch insgesamt 63.564 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; ein Plus von 410 im Vergleich zum Vortag. Die kumulative Inzidenz liegt bei 354,5 Fällen; die der vergangenen sieben Tage bei 12,6 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 0,3).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.839 (+ 2) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt bei etwa 57.400. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 4.300 NRW-Bürger.

8.55 Uhr: Robert-Koch-Institut registriert bundesweit 2.194 Neuinfektionen

Das Covid-19-Dashboard des RKI verzeichnet am heutigen Donnerstag deutschlandweit 265.857 bestätigte Coronavirus-Infektionen; ein Plus von 2.194 gegenüber Mittwoch. Todesfälle in Deutschland gibt es 9.371 und damit drei mehr als am Vortag. Auch die Zahl der Genesungen ist gestiegen: eine bestätigte Infektion haben etwa 237.300 Bundesbürger überstanden; das sind etwa 1.300 mehr als am Mittwoch. Die Zahl der aktiven Infektionen liegt damit bundesweit bei rechnerisch etwa 19.200.

In NRW gibt nach Angaben des Robert-Koch-Instituts 410 neue Coronavirus-Fälle und damit insgesamt 63.565. Die Zahl der Todesfälle ist um zwei gestiegen: Verstorben sind somit bislang insgesamt 1.839 NRW-Bürger. Demgegenüber stehen weitere rund 200 Genesungen – deren Gesamtzahl in NRW liegt nun bei rund 57.400.

Auf kommunaler Ebene meldet das Robert-Koch-Institut 1.810 Covid-19-Infektionen im Kreis Mettmann; 26 mehr als am Mittwoch. Die Zahl der insgesamt Verstorbenen liegt weiterhin bei 84.

Mittwoch, 16. September

12.05 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen im Kreis Mettmann

Eine Reihe von positiven Testergebnisse verzeichnet die Kreisverwaltung in ihrer heutigen Lagemeldung: “Der aktuelle Anstieg ist darauf zurückzuführen, dass im Umfeld von Infizierten viele Kontaktfälle ermittelt wurden”, erklärt Pressesprecherin Tanja Henkel.

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann als Ist-Stand 50 Infizierte, davon in Erkrath (5), in Heiligenhaus (6), in Hilden (6), in Langenfeld (9), in Mettmann (1), in Monheim (4), in Ratingen (8), in Velbert (10) und in Wülfrath 1. Keine laborbestätigten Infektionen gibt es derzeit in Haan.

Cond-19-Genesungen gibt es inzwischen 1679 Personen. Verstorbene zählt der Kreis weiterhin insgesamt 84. Die aktuelle Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 3,9.

11.55 Uhr: Downloads der Corona-Warn-App

Das Robert-Koch-Institut, das die Corona-Warn-App im Auftrag der Bundesregierung herausgibt, meldet erneut einen Anstieg bei den Download-Zahlen. Inzwischen ist die Software rund 18,2 Millionen Mal installiert worden. 9,7 Millionen Downloads entfallen dabei auf Googles Android-Betriebssystem, 8,5 Millionen auf Apple iOS.

9.00 Uhr: Corona-Lage in NRW laut LZG

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Mittwoch insgesamt 63.154 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; ein Plus von 424 im Vergleich zum Vortag. Die kumulative Inzidenz liegt bei 352,2 Fällen; die der vergangenen sieben Tage bei 12,3 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 1,2).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.837 (+ 3) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt bei etwa 57.200. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 4.200 NRW-Bürger.

8.45 Uhr: Robert-Koch-Institut erfasst bundesweit 1.901 Neuinfektionen

Um Mitternacht hat das Robert-Koch-Institut am heutigen Mittwoch die Daten seines Dashboards aktualisiert. Insgesamt sind demnach seit Meldebeginn 263.663 Coronavirus-Infektionen von den Gesundheitsämtern an das RKI übermittelt worden. Die Zahl der Neuinfektionen liegt bei 1.901 im Vergleich zum Dienstag. Verstorben sind bislang 9.368 Bundesbürger; sechs mehr als am Vortag. Covid-19-Genesungen gibt es rund 1.400 mehr und damit insgesamt rund 236.000. Aktive Coronavirus-Infektionen in Deutschland gibt es danach rechnerisch rund 18.300.

In NRW gibt es laut RKI weitere 430 Coronavirus-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 63.155 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet zudem drei weitere Todesfälle: die Gesamtzahl liegt damit in Nordrhein-Westfalen bei 1.837. Demgegenüber stehen etwa 57.200 Genesungen; ein Plus von rund 300.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 1.784 Coronavirus-Infektionen und damit einen neuen Fall. Die Zahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 84. Die Infektionszahlen aus den kreisangehörigen Städten wird die Kreisverwaltung im Laufe des Tages veröffentlichen.

Dienstag, 15. September

12.00 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Der Kreis Mettmann meldet einen aktuellen Gesamtstand von 32 Infizierten, davon in Erkrath (2), in Heiligenhaus (1), in Hilden (6), in Langenfeld (6), in Mettmann (2), in Monheim (3), in Ratingen (2) und in Velbert (10). Keine laborbestätigten Fälle gibt es weiterhin in Haan und Wülfrath.

1674 Personen gelten inzwischen als genesen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 84. Die aktuelle Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 5,1.

9.05 Uhr: Corona-Lage in NRW laut LZG

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Dienstag insgesamt 62.730 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; ein Plus von 470 im Vergleich zum Vortag. Die kumulative Inzidenz liegt bei 349,8 Fällen; die der vergangenen sieben Tage bei 11,1 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 1,4).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.834 (+ 5) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt bei etwa 56.900. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 4.000 NRW-Bürger.

8.50 Uhr: Corona-Zahlen laut Robert-Koch-Institut

Das Robert-Koch-Institut registriert bundesweit 261.762 Infektionen mit dem Coronavirus; daraus ergeben sich für den heutigen Dienstag 1.407 Neuinfektionen. Die Zahl der Todesfälle ist um zwölf auf insgesamt 9.362 gestiegen. Demgegenüber gibt es weitere etwa 1.300 Genesungen und somit insgesamt rund 234.600 seit Ausbruch der Pandemie. Aktive Infektionen in Deutschland gibt es demnach rechnerisch etwa 17.800.

In Nordrhein-Westfalen gibt es seit Meldebeginn 62.725 Coronavirus-Fälle. Das RKI registriert damit einen Anstieg um 464 Infektionen im Vergleich zum Vortag. Todesfälle wurden dem Robert-Koch-Institut 1.834 von den Gesundheitsämtern übermittelt- das sind fünf Verstorbene mehr als am Montag. Bei den Covid-19-Genesungen verzeichnet das RKI insgesamt rund 56.900; ein Plus von etwa 200.

Auf kommunaler Ebene gibt es laut Robert-Koch-Institut im Kreis Mettmann 1.783  Infektionen – und damit vier mehr als am Montag – sowie weiterhin 84 Todesfälle. Die Zahlenlage für die kreisangehörigen Städte wird die Kreisverwaltung im Laufe des Tages veröffentlichen.

Montag, 14. September

12.15 Uhr: Aktuelle Corona-Daten für den Kreis Mettmann

Der Kreis Mettmann meldet am heutigen Montag als Ist-Stand 37 Infizierte, davon in Erkrath (2), in Heiligenhaus (1), in Hilden (6), in Langenfeld (8), in Mettmann (3), in Monheim (3), in Ratingen (4) und in Velbert (10). Keine laborbestätigten Fälle gibt es laut Kreisverwaltung weiterhin in Haan und Wülfrath.

1667 Personen gelten inzwischen als genesen. Verstorbene zählt der Kreis weiterhin insgesamt 84.

Die aktuelle Inzidenz im Kreis Mettmann liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 5,1.

9.30 Uhr: Corona-Lage in NRW laut LZG

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Montag insgesamt 62.260 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; ein Plus von 182 im Vergleich zum Vortag. Die kumulative Inzidenz liegt bei 347,2 Fällen; die der vergangenen sieben Tage bei 9,7 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 0,4).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.829 (+ 1) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt bei etwa 56.700. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 3.800 NRW-Bürger.

9.20 Uhr: Laut RKI 927 Coronavirus-Neuinfektionen in Deutschland 

Das Robert-Koch-Institut hat um Mitternacht die Daten seines Covid-19-Dashboards aktualisiert. Demnach gibt es bundesweit 260.355 Coronavirus-Infektionen und damit einen Anstieg von 927 gegenüber Sonntag. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei insgesamt 9.350; ein Plus von einem Todesfall im Vergleich zu Sonntag. Demgegenüber gelten weitere rund 1.200 Bundesbürger als genesen. Damit steigt die Anzahl der Covid-19-Genesungen auf rund 233.300 in Deutschland. Aktive Infektionen gibt es aufgrund der Datenlage rund 17.700.

Für Nordrhein-Westfalen meldet das RKI am heutigen Montag 62.261 Infektionen; ein Plus von 182 im Vergleich zum Vortag. Todesfälle gibt es laut Corona-Dashboard des Robert-Koch-Instituts insgesamt 1.829 (+1). Als genesen gelten hingegen etwa 300 weitere NRW-Bürger und damit insgesamt rund 56.700.

Im Kreis Mettmann sind die Zahlen laut Robert-Koch-Institut unverändert: Es gibt insgesamt 1.779 Coronavirus-Fälle seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Todesfälle liegt weiterhin bei 84. Aktuelle Zahlen aus den kreisangehörigen Städten meldet die Kreisverwaltung voraussichtlich am Mittag.

Sonntag, 13. September

12.45 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Am heutigen Sonntag meldet der Kreis Mettmann als Ist-Stand 35 Infizierte, davon in Erkrath (2), in Heiligenhaus (1), in Hilden (6), in Langenfeld (6), in Mettmann (3), in Monheim (3), in Ratingen (4) und in Velbert (10). In Haan und in Wülfrath gibt es weiterhin keine laborbestätigten Fälle.

1667 Personen gelten inzwischen als genesen. Verstorbene zählt der Kreis bislang insgesamt 84.

Die aktuelle Inzidenz, also die Anzahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage, liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 5,8.

9.30 Uhr: Corona-Lage in NRW laut LZG

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Sonntag insgesamt 62.078 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; ein Plus von 259 im Vergleich zum Vortag. Die kumulative Inzidenz liegt bei 346,2 Fällen; die der vergangenen sieben Tage bei 9,3 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 0,3).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.828 (+/- 0) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt bei etwa 56.400. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 3.800 NRW-Bürger.

9.25 Uhr: RKI aktualisiert Corona-Dashboard

Insgesamt 259.428 bestätigte Coronavirus-Infektionen meldet das Robert-Koch-Institut in Deutschland am heutigen Sonntag (Stand der Aktualisierung: Mitternacht). Damit haben die Gesundheitsämter dem RKI seit gestern 948 neue Fälle übermittelt. Die Anzahl der Verstorbenen steigt um zwei auf nun insgesamt 9.349. Dagegen gelten weitere rund 700 Bundesbürger als genesen: die Gesamtzahl der Genesungen liegt bei etwa 232.100. Aktive Infektionen mit dem Coronavirus gibt es in Deutschland demnach etwa 18.000.

In Nordrhein-Westfalen verzeichnet das RKI 259 neue Coronavirus-Infektionen und damit nun insgesamt 62.079. Die Zahl der Todesfälle ist hingegen unverändert: 1.828 NRW-Bürger sind seit Meldebeginn in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion verstorben. Bei den Genesungen steigt die Gesamtzahl auf inzwischen rund 56.400; ein Plus von etwa 200.

Die Zahl der Coronavirus-Infektionen im Kreis Mettmann liegt laut RKI bei derzeit 1.779; das sind sieben Fälle mehr als am Vortag. Zudem verzeichnet das Robert-Koch-Institut weiterhin insgesamt 84 Todesfälle.

Samstag, 12. September

11.30 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Im Kreis Mettmann gibt es als Ist-Stand am heutigen Samstag 33 Infizierte, davon in Erkrath (2), in Heiligenhaus (1), in Hilden (6), in Langenfeld (6), in Mettmann (3), in Monheim (2), in Ratingen (4) und in Velbert (9). Weiterhin keine laborbestätigten Infektionen verzeichnet die Kreisverwaltung in Haan und in Wülfrath.

1667 Personen gelten inzwischen als genesen. Verstorbene zählt der Kreis bislang insgesamt 84. Die aktuelle Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 5,4.

9.05 Uhr: Corona-Lage in NRW laut LZG

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Samstag insgesamt 61.819 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; ein Plus von 315 im Vergleich zum Vortag. Die kumulative Inzidenz liegt bei 344,7 Fällen; die der vergangenen sieben Tage bei 9,0 Fällen pro 100.000 Einwohner.

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.828 (+/- 0) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt bei etwa 56.200. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 3.800 NRW-Bürger.

8.50 Uhr: Aktuelle Corona-Datenlage laut RKI

Um Mitternacht hat das Robert-Koch-Institut die Daten des Covid-19-Dashboard aktualisiert. Insgesamt 258.480 Coronavirus-Infektionen haben die Gesundheitsämter dem RKI seit Ausbruch der Pandemie übermittelt. Die Zahl der Neuinfektionen liegt bei 1.630.
Verstorben sind bislang 9.347 Bundesbürger; fünf mehr als am Vortag. Genesungen hat das RKI hingegen rund 800 mehr und damit insgesamt etwa 231.400 erfasst. Aktive Coronavirus-Infektionen in Deutschland gibt es danach rechnerisch rund 17.700.

In Nordrhein-Westfalen gibt es am heutigen Samstag laut RKI weitere 315 Corona-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 61.820 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet keine weiteren Todesfälle: die Gesamtzahl liegt damit in NRW weiterhin bei 1.828. Covid-19-Genesungen gibt es etwa 56.200; ein Plus von rund 200.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 1.772 Coronavirus-Infektionen seit Meldebeginn; ein Plus von zwei Fällen im Vergleich zum Vortag. Die Zahl der Verstorbenen liegt ohne Veränderung bei 84.

Freitag, 11. September

11.55 Uhr: Aktuelle Corona-Lage im Kreis Mettmann

Am heutigen Freitag meldet der Kreis Mettmann als Ist-Stand 49 Infizierte, davon in Erkrath (1), in Heiligenhaus (3), in Hilden (9), in Langenfeld (9), in Mettmann (4), in Monheim (8), in Ratingen (9) und in Velbert (6). Weiterhin keine laborbestätigten Fälle gibt es nach Angaben der Kreisverwaltung in Haan und Wülfrath.

1644 Personen gelten inzwischen als genesen. Verstorbene zählt der Kreis weiterhin insgesamt 84. Die aktuelle Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 6,6.

10.10 Uhr: Meldelage des Landeszentrums Gesundheit für NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Freitag insgesamt 61.504 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; ein Plus von 304 im Vergleich zum Vortag. Die kumulative Inzidenz liegt bei 343,0 Fällen; die der vergangenen sieben Tage bei 8,9 Fällen pro 100.000 Einwohner (+/- 0).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.828 (+ 1) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt bei etwa 56.000. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 3.600 NRW-Bürger.

9.55 Uhr: Corona-Daten des Robert-Koch-Instituts

Am heutigen Freitag meldet das RKI deutschlandweit 256.850 Infektionen mit dem Coronavirus; das ist ein Anstieg von 1.484 Fällen im Vergleich zum Vortag. Die Zahl der Todesfälle ist um einen auf insgesamt 9.342 seit Meldebeginn gestiegen. Demgegenüber gibt es weitere rund 1.200 Genesungen und somit insgesamt rund 230.600 seit Ausbruch der Pandemie. Aktive Infektionen in Deutschland gibt es demnach rechnerisch etwa 16.900.

In Nordrhein-Westfalen gibt es seit Ausbruch der Pandemie 61.505 Corona-Fälle. Das RKI registriert damit einen Anstieg um 304 Infektionen im Vergleich zum Vortag. Todesfälle wurden dem Robert-Koch-Institut 1.828 von den Gesundheitsämtern übermittelt; damit gibt es einen mehr als am Donnerstag. Demgegenüber stehen rund 56.000 Genesungen; ein Plus von etwa 300.

Auf kommunaler Ebene gibt es laut RKI eine Neuinfektion und damit eine Gesamtzahl von nun 1.770 im Kreis Mettmann. Neue Todesfälle verzeichnet das RKI keine, die Anzahl der Verstorbenen liegt damit weiterhin bei 84. Die Zahlen aus den kreisangehörigen Städten wird der Kreis Mettmann im Laufe des Tages veröffentlichen.

Donnerstag, 10. September

12.00 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen im Kreis Mettmann

Am heutigen Donnerstag verzeichnet der Kreis Mettmann insgesamt 50 Infizierte, davon in Erkrath (1), in Heiligenhaus (4), in Hilden (11), in Langenfeld (9), in Mettmann (4), in Monheim (7), in Ratingen (8) und in Velbert (6). Weiterhin keine laborbestätigten Infektionsfälle gibt es in Haan und Wülfrath.

1640 Personen gelten inzwischen als genesen. Verstorbene zählt der Kreis unverändert insgesamt 84.

Die aktuelle Inzidenz, also die Anzahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage, liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 7,0.

9.15 Uhr: Meldelage des Landeszentrums Gesundheit für NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Donnerstag insgesamt 61.200 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; ein Plus von 323 im Vergleich zum Vortag. Die kumulative Inzidenz liegt bei 341,3 Fällen; die der vergangenen sieben Tage bei 8,3 Fällen pro 100.000 Einwohner (+ 0,3).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.827 (+ 1) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt bei etwa 55.700. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 3.600 NRW-Bürger.

9.10 Uhr: Robert-Koch-Institut aktualisiert Corona-Dashboard

Das Covid-19-Dashboard des RKI verzeichnet am heutigen Donnerstag deutschlandweit 255.366 bestätigte Coronavirus-Infektionen; ein Plus von 1.892 gegenüber Mittwoch. Todesfälle in Deutschland gibt es 9.341 und damit drei mehr als am Vortag. Auch die Zahl der Genesungen ist gestiegen: eine bestätigte Infektion haben etwa 229.400 Bundesbürger überstanden; das sind etwa 1.400 mehr als am Mittwoch. Die Zahl der aktiven Infektionen liegt damit bundesweit bei rechnerisch etwa 16.600.

In NRW gibt nach Angaben des Robert-Koch-Instituts 323 neue Coronavirus-Fälle und damit insgesamt 61.201. Die Zahl der Todesfälle ist um einen gestiegen. Verstorben sind somit bislang insgesamt 1827 NRW-Bürger. Demgegenüber stehen weitere rund 300 Genesungen – deren Gesamtzahl in NRW liegt nun bei rund 55.700.

Auf kommunaler Ebene meldet das Robert-Koch-Institut 1.769 Covid-19-Infektionen im Kreis Mettmann; acht mehr als am Mittwoch. Die Zahl der insgesamt Verstorbenen liegt weiterhin bei 84.

8.50 Uhr: Downloads der Corona-Warn-App gestiegen

Das Robert-Koch-Institut, das die Corona-Warn-App im Auftrag der Bundesregierung herausgibt, meldet erneut einen Anstieg bei den Download-Zahlen. Inzwischen ist die Software rund 18 Millionen Mal installiert worden. 9,6 Millionen Downloads entfallen dabei auf Googles Android-Betriebssystem, 8,4 Millionen auf Apple iOS.

Mittwoch, 9. September

11.50 Uhr: Corona-Lage im Kreis Mettmann

Im Kreis Mettmann gibt es nach Angaben der Kreisverwaltung am heutigen Mittwoch insgesamt 55 Infizierte, davon in Erkrath (2), in Heiligenhaus (4), in Hilden (14), in Langenfeld (10), in Mettmann (5), in Monheim (6), in Ratingen (9) und in Velbert (5). In zwei Städten gibt es derzeit keine laborbestätigten Infektionen: Haan und Wülfrath.

Covid-19-Genesungen verzeichnet der Kreis Mettmann inzwischen 1633. Verstorbene gibt es insgesamt 84.

Die aktuelle Inzidenz, also die Anzahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage, liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 7,0.

9.10 Uhr: Aktuelle Meldelage des Landeszentrums Gesundheit für NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Mittwoch insgesamt 60.877 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; ein Plus von 183 im Vergleich zum Vortag. Die kumulative Inzidenz liegt bei 339,5 Fällen; die der vergangenen sieben Tage bei 8,6 Fällen pro 100.000 Einwohner (- 0,4).

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.826 (+ 3) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt bei etwa 55.400. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 3.600 NRW-Bürger.

9.00 Uhr: Aktuelle Corona-Statistik des Robert-Koch-Instituts

Um Mitternacht hat das Robert-Koch-Institut am heutigen Mittwoch die Daten seines Daten-Dashboards aktualisiert. Insgesamt sind demnach seit Meldebeginn 253.474 Coronavirus-Infektionen von den Gesundheitsämtern an das RKI übermittelt worden. Die Zahl der Neuinfektionen liegt bei 1.176 im Vergleich zum Dienstag. Verstorben sind bislang 9.338 Bundesbürger; neun mehr als am Vortag. Covid-19-Genesungen gibt es rund 1.500 mehr und damit insgesamt etwa 228.000. Aktive Coronavirus-Infektionen in Deutschland gibt es danach rechnerisch rund 16.100.

In NRW gibt es laut RKI weitere 183 Coronavirus-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 60.878 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet zudem drei weitere Todesfälle: die Gesamtzahl liegt damit in Nordrhein-Westfalen bei 1.826. Demgegenüber stehen etwa 53.400 Genesungen; ein Plus von rund 300.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt unverändert 1.761 Coronavirus-Infektionen. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei 84; ein Plus von einem Todesfall. Die Infektionszahlen aus den kreisangehörigen Städten wird die Kreisverwaltung im Laufe des Tages veröffentlichen.

Dienstag, 8. September

12.30 Uhr: Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann +++ Todesfall in Hilden

Der Kreis Mettmann meldet am heutigen Dienstag kreisweit 50 Infizierte, davon in Erkrath (3), in Heiligenhaus (4), in Hilden (12), in Langenfeld (9), in Mettmann (3), in Monheim (7), in Ratingen (7), in Velbert (4) und in Wülfrath (1). Weiterhin keine laborbestätigten Fälle gibt es derzeit in Haan.

Die Kreisverwaltung informiert zudem über einen Todesfall: Verstorben ist ein 78-jähriger Hildener, der allerdings schwer vorerkrankt war. Die Zahl der Todesfälle liegt somit nun bei 84. Covid-19-Genesungen gibt es 1630.

Die aktuelle Inzidenz, also die Anzahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage, liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 8,2.

9.15 Uhr: Aktuelle Meldelage des Landeszentrums Gesundheit für NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Dienstag insgesamt 60.694 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; ein Plus von 262 im Vergleich zum Vortag. Die kumulative Inzidenz liegt bei 338,5 Fällen; die der vergangenen sieben Tage bei 9,0 Fällen pro 100.000 Einwohner.

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.823 (+/- 0) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt bei etwa 55.100. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 3.800 NRW-Bürger.

9.00 Uhr: Corona-Zahlen laut Robert-Koch-Institut

Das Robert-Koch-Institut registriert bundesweit 252.298 Infektionen mit dem Coronavirus; daraus ergeben sich 1.499 Neuinfektionen. Die Zahl der Todesfälle ist um vier auf insgesamt 9.329 gestiegen. Demgegenüber gibt es weitere etwa 1.500 Genesungen und somit insgesamt rund 226.500 seit Ausbruch der Pandemie. Aktive Infektionen in Deutschland gibt es demnach rechnerisch etwa 16.500.

In Nordrhein-Westfalen gibt es seit Meldebeginn 60.695 Coronavirus-Fälle. Das RKI registriert damit einen Anstieg um 262 Infektionen im Vergleich zum Vortag. Todesfälle wurden dem Robert-Koch-Institut 1.823 von den Gesundheitsämtern übermittelt: die Anzahl ist im Vergleich zum Vortag unverändert. Bei den Covid-19-Genesungen verzeichnet das RKI insgesamt rund 55.100; ein Plus von etwa 300.

Auf kommunaler Ebene gibt es laut Robert-Koch-Institut im Kreis Mettmann 1.756 Infektionen – und damit sechs mehr als am Montag – sowie 83 Todesfälle. Die Zahlenlage für die kreisangehörigen Städte wird die Kreisverwaltung im Laufe des Tages veröffentlichen.

Montag, 7. September

13.30 Uhr: Aktuelle Coronavirus-Zahlen im Kreis Mettmann

Am heutigen Montag gibt es im Kreis Mettmann als Ist-Stand 52 Infizierte, davon in Erkrath (4), in Heiligenhaus (4), in Hilden (13), in Langenfeld (8), in Mettmann (3), in Monheim (8), in Ratingen (6), in Velbert (4) und in Wülfrath (2). Weiterhin keine laborbestätigten Infektionen liegen in Haan vor.

Genesungen gibt es laut Kreisverwaltung inzwischen insgesamt 1624. Die Zahl der Todesfälle liegt unverändert bei 83.

Die aktuelle Inzidenz beträgt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 7,2.

9.15 Uhr: Meldelage laut LZG NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Montag insgesamt 60.432 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; ein Plus von 141 im Vergleich zum Vortag. Die kumulative Inzidenz liegt bei 337,0 Fällen; die der vergangenen sieben Tage bei 9,0 Fällen pro 100.000 Einwohner.

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.823 (+/- 0) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt bei etwa 54.800. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 3.900 NRW-Bürger.

9.10 Uhr: Bundesweit 814 Coronavirus-Neuinfektionen laut RKI

Das Robert-Koch-Institut hat um Mitternacht die Daten seines Covid-19-Dashboards aktualisiert. Demnach gibt es bundesweit 250.799 Coronavirus-Infektionen und damit einen Anstieg von 814 gegenüber Sonntag. Die Zahl der Verstorbenen liegt unverändert bei insgesamt 9.325. Demgegenüber gelten weitere rund 1.400 Bundesbürger als genesen. Damit steigt die Anzahl der Covid-19-Genesungen auf rund 225.000 in Deutschland. Aktive Infektionen gibt es aufgrund der Datenlage rund 16.500.

Für Nordrhein-Westfalen meldet das RKI am heutigen Montag 60.433 Infektionen; ein Plus von 176 im Vergleich zum Vortag. Todesfälle gibt es laut Corona-Dashboard des Robert-Koch-Instituts unverändert insgesamt 1.823. Als genesen gelten hingegen etwa 300 weitere NRW-Bürger und damit insgesamt rund 54.800.

Im Kreis Mettmann gibt es laut Robert-Koch-Institut neun neue Infektionen und damit insgesamt 1.750 Coronavirus-Fälle seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Todesfälle liegt weiterhin bei 83.

Sonntag, 6. September

17.10 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Am heutigen Sonntag meldet der Kreis Mettmann 47 Infizierte, davon in Erkrath (4), in Heiligenhaus (4), in Hilden (12), in Langenfeld (7), in Mettmann (2), in Monheim (8), in Ratingen (4), in Velbert (4) und in Wülfrath (2). Keine Infektionensfälle gibt es derzeit in Haan.

Covid-19-Genesungen zählt der Kreis Mettmann inzwischen 1624. Die Zahl der Verstorbenen liegt unverändert bei insgesamt 83. Die aktuelle Inzidenz beträgt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 7,0.

10.30 Uhr: Aktuelle Melde-Lage des LZG NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Sonntag insgesamt 60.291 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; ein Plus von 207 im Vergleich zum Vortag. Die kumulative Inzidenz liegt bei 336,2 Fällen; die der vergangenen sieben Tage bei 8,9 (+ 0,2) Fällen pro 100.000 Einwohner.

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.823 (+/- 0) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt bei etwa 54.500. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 4.000 NRW-Bürger.

10.15 Uhr: Robert-Koch-Institut meldet Corona-Lage

Insgesamt 249.985 bestätigte Coronavirus-Infektionen meldet das Robert-Koch-Institut in Deutschland am heutigen Sonntag (Stand der Aktualisierung: Mitternacht). Damit haben die Gesundheitsämter dem RKI seit gestern 988 neue Fälle übermittelt. Die Anzahl der Verstorbenen steigt um einen auf nun insgesamt 9.325. Dagegen gelten weitere rund 800 Bundesbürger als genesen: die Gesamtzahl der Genesungen liegt bei etwa 223.700. Aktive Infektionen mit dem Coronavirus gibt es in Deutschland demnach etwa 17.000.

In Nordrhein-Westfalen verzeichnet das RKI 172 neue Coronavirus-Infektionen und damit nun insgesamt 60.257. Die Zahl der Todesfälle ist hingegen unverändert: 1.823 NRW-Bürger sind seit Meldebeginn in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion verstorben. Bei den Genesungen steigt die Gesamtzahl auf inzwischen rund 54.500; ein Plus von etwa 200.

Die Zahl der Coronavirus-Infektionen im Kreis Mettmann liegt laut RKI bei derzeit 1.748; das sind neun Fälle mehr als am Vortag. Zudem verzeichnet das Robert-Koch-Institut weiterhin insgesamt 83 Todesfälle.

Samstag, 5. September

12.30 Uhr: Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann veröffentlicht

Der Kreis Mettmann verzeichnet am heutigen Samstag als Ist-Stand 43 Infizierte, davon in Erkrath (4), in Heiligenhaus (4), in Hilden (12), in Langenfeld (5), in Mettmann (2), in Monheim (8), in Ratingen (3), in Velbert (3) und in Wülfrath (2). In Haan gibt es laut Kreisverwaltung aktuell keine laborbestätigten Fälle.

1624 Personen gelten inzwischen als genesen. Verstorbene zählt der Kreis bislang insgesamt 83.

Die aktuelle Inzidenz, also die Anzahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage, liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 6,2.

9.35 Uhr: Meldelage laut LZG für Nordrhein-Westfalen

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Samstag insgesamt 60.084 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; ein Plus von 274 im Vergleich zum Vortag. Die kumulative Inzidenz liegt bei 335,1 Fällen; die der vergangenen sieben Tage bei 8,7 (+ 0,1) Fällen pro 100.000 Einwohner.

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.823 (+ 2) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt bei etwa 54.300. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 4.000 NRW-Bürger.

9.30 Uhr: Aktuelle Corona-Datenlage laut RKI

Um Mitternacht hat das Robert-Koch-Institut die Daten des Covid-19-Dashboard aktualisiert. Insgesamt 248.997 Coronavirus-Infektionen haben die Gesundheitsämter dem RKI seit Ausbruch der Pandemie übermittelt. Die Zahl der Neuinfektionen liegt bei 1.378.
Verstorben sind bislang 9.324 Bundesbürger; zwei mehr als am Vortag. Genesungen hat das RKI hingegen rund 1.000 mehr und damit insgesamt etwa 222.900 erfasst. Aktive Coronavirus-Infektionen in Deutschland gibt es danach rechnerisch rund 16.800.

In Nordrhein-Westfalen gibt es am heutigen Samstag laut RKI weitere 274 Corona-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 60.085 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet zwei weitere Todesfälle: die Gesamtzahl liegt damit in NRW bei 1.823. Demgegenüber stehen rund 54.300 Genesungen; ein Plus von rund 300.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 1.739 Coronavirus-Infektionen seit Meldebeginn; ein Plus von vier Fällen im Vergleich zum Vortag. Die Zahl der Verstorbenen liegt ohne Veränderung bei 83.

Freitag, 4. September

12.05 Uhr: Corona-Lage im Kreis Mettmann

Der Kreis Mettmann meldet am Freitag als Ist-Stand 43 Infizierte in den kreisangehörigen Städten, davon in Erkrath (4), in Haan (1), in Heiligenhaus (2), in Hilden (11), in Langenfeld (6), in Mettmann (3), in Monheim (5), in Ratingen (4), in Velbert (5) und in Wülfrath (2).

1615 Personen gelten als genesen. Verstorbene zählt der Kreis weiterhin 83.

Die aktuelle Inzidenz im Kreis Mettmann liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 6,2.

11.55 Uhr: Meldelage des LZG NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Freitag insgesamt 59.810 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; ein Plus von 284 im Vergleich zum Vortag. Die kumulative Inzidenz liegt bei 333,5 Fällen; die der vergangenen sieben Tage bei 8,6 (- 0,1) Fällen pro 100.000 Einwohner.

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.821 (+ 2) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt bei etwa 54.000. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 4.000 NRW-Bürger.

8.50 Uhr: Corona-Lage nach Daten des Robert-Koch-Instituts

Am heutigen Freitag meldet das RKI deutschlandweit 246.948 Infektionen mit dem Coronavirus; das ist ein Anstieg von 782 Fällen im Vergleich zum Vortag. Die Zahl der Todesfälle ist um zwei korrigiert worden – auf nun insgesamt 9.319 seit Meldebeginn gestiegen. Es gibt weitere rund 1.400 Genesungen und somit insgesamt rund 221.900 seit Ausbruch der Pandemie. Aktive Infektionen in Deutschland gibt es demnach rechnerisch etwa 15.700.

In Nordrhein-Westfalen gibt es seit Ausbruch der Pandemie 59.677 Corona-Fälle. Das RKI registriert damit derzeit einen Anstieg um 150 Infektionen im Vergleich zum Vortag. Todesfälle wurden dem Robert-Koch-Institut 1.818 von den Gesundheitsämtern übermittelt; damit gibt es ebenfalls eine Korrektur: ein Fall weniger als am Donnerstag. Demgegenüber stehen rund 54.000 Genesungen; ein Plus von etwa 300.

Auf kommunaler Ebene gibt es laut RKI acht Neuinfektionen im Kreis Mettmann und damit eine Gesamtzahl von nun 1.735. Neue Todesfälle verzeichnet das RKI keine, die Anzahl der Verstorbenen liegt damit weiterhin bei 83. Die Zahlen aus den kreisangehörigen Städten wird der Kreis Mettmann im Laufe des Tages veröffentlichen.

Zu den heutigen Daten meldet das Robert-Koch-Institut allerdings: “Aufgrund technischer Probleme wurden gestern am RKI nach 16 Uhr keine Daten, die aus den zuständigen Landesbehörden übermittelt worden sind, mehr eingelesen. Daher werden mit Datenstand 4. September, 0 Uhr, ca. 650 Fälle zu wenig ausgewiesen.

Das führt gleichzeitig dazu, dass in einigen Landkreisen für den heutigen Datenstand die 7-Tage-Inzidenzen unterschätzt werden. Das Problem wurde mittlerweile behoben und die Daten werden ab der nächsten Aktualisierung des Datenstandes 5. September) wieder regulär in die Statistik eingehen.”

Donnerstag, 3. September

12.10 Uhr: Aktuelle Corona-Lage für den Kreis Mettmann

Insgesamt 46 labortechnisch bestätigte Infektionen verzeichnet der Kreis Mettmann am heutigen Donnerstag als Ist-Stand, davon in Erkrath (7), in Haan (1), in Heiligenhaus (2), in Hilden (13), in Langenfeld (5), in Mettmann (3), in Monheim (5), in Ratingen (3), in Velbert (5) und in Wülfrath (2).

Genesungen gibt es inzwischen 1608. Verstorbene zählt der Kreis weiterhin  insgesamt 83.

Die aktuelle Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 5,8.

9.15 Uhr: Meldelage des LZG NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Donnerstag insgesamt 59.526 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; ein Plus von 264 im Vergleich zum Vortag. Die kumulative Inzidenz liegt bei 331,9 Fällen; die der vergangenen sieben Tage bei 8,7 (- 0,3) Fällen pro 100.000 Einwohner.

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.819 (+ 2) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt bei etwa 53.300. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 4.000 NRW-Bürger.

9.00 Uhr: Downloads der Corona-Warn-App gestiegen

Das Robert-Koch-Institut, das die Corona-Warn-App im Auftrag der Bundesregierung herausgibt, meldet erneut einen Anstieg bei den Download-Zahlen. Inzwischen ist die Software rund 17,8 Millionen Mal installiert worden. 9,5 Millionen Downloads entfallen dabei auf Googles Android-Betriebssystem, 8,3 Millionen auf Apple iOS.

8.50 Uhr: Robert-Koch-Institut aktualisiert Corona-Dashboard

Das Covid-19-Dashboard des RKI verzeichnet am heutigen Donnerstag deutschlandweit 246.166 bestätigte Coronavirus-Infektionen; ein Plus von 1.311 gegenüber Mittwoch. Todesfälle in Deutschland gibt es 9.321 und damit acht mehr als am Vortag. Auch die Zahl der Genesungen ist gestiegen: eine bestätigte Infektion haben etwa 220.500 Bundesbürger überstanden; das sind etwa 1.400 mehr als am Mittwoch. Die Zahl der aktiven Infektionen liegt damit bundesweit bei rechnerisch etwa 16.350.

In NRW gibt nach Angaben des Robert-Koch-Instituts 264 weitere Coronavirus-Fälle und damit insgesamt 59.527. Die Zahl der Todesfälle ist um zwei gestiegen. Verstorben sind somit bislang insgesamt 1819 NRW-Bürger. Demgegenüber stehen weitere rund 300 Genesungen – deren Gesamtzahl in NRW liegt nun bei rund 53.700.

Auf kommunaler Ebene meldet das Robert-Koch-Institut 1.729 Covid-19-Infektionen im Kreis Mettmann; 14 mehr als am Mittwoch. Die Zahl der insgesamt Verstorbenen liegt weiterhin bei 83.

Mittwoch, 2. September

12.10 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen im Kreis Mettmann

Der Kreis Mettmann meldet am heutigen Mittwoch als Ist-Stand 47 Infizierte, davon in Erkrath (8), in Haan (1), in Heiligenhaus (4), in Hilden (9), in Langenfeld (4), in Mettmann (2), in Monheim (4), in Ratingen (7), in Velbert (5) und in Wülfrath (3).

1596 Personen gelten inzwischen als genesen. Verstorbene zählt der Kreis bislang insgesamt 83.

Die aktuelle Inzidenz, also die Anzahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage, liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 4,3.

9.00 Uhr: Meldelage des LZG für Nordrhein-Westfalen

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Mittwoch insgesamt 59.262 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; ein Plus von 240 im Vergleich zum Vortag. Die kumulative Inzidenz liegt bei 330,5 Fällen; die der vergangenen sieben Tage bei 9,0 (- 0,2) Fällen pro 100.000 Einwohner.

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.817 (+ 5) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt bei etwa 53.300. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 4.100 NRW-Bürger.

8.50 Uhr: Aktuelle Corona-Statistik des Robert-Koch-Instituts

Um Mitternacht hat das Robert-Koch-Institut am heutigen Mittwoch die Daten seines Daten-Dashboards aktualisiert. Insgesamt sind demnach seit Meldebeginn 244.855 Coronavirus-Infektionen von den Gesundheitsämtern an das RKI übermittelt worden. Die Zahl der Neuinfektionen liegt bei 1.256 im Vergleich zum Dienstag. Verstorben sind bislang 9.313 Bundesbürger; elf mehr als am Vortag. Covid-19-Genesungen gibt es rund 1.500 mehr und damit insgesamt etwa 219.100. Aktive Coronavirus-Infektionen in Deutschland gibt es danach rechnerisch rund 16.500.

In NRW gibt es laut RKI weitere 240 Coronavirus-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 59.263 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet zudem fünf weitere Todesfälle: die Gesamtzahl liegt damit in Nordrhein-Westfalen bei 1.817. Demgegenüber stehen rund 53.300 Genesungen; ein Plus von rund 400.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt unverändert 1.715 Coronavirus-Infektionen. Die Zahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 83. Die Infektionszahlen aus den kreisangehörigen Städten wird die Kreisverwaltung im Laufe des Tages veröffentlichen.

Dienstag, 1. September

18.20 Uhr: Neue Regelungen in der Corona-Schutzverordnung

Am heutigen 1. September ist eine angepasste Corona-Schutzverordnung in Kraft getreten. So gibt es neue Regelungen für Veranstaltungen und in Schulen. Ausführliche Informationen gibt es hier.

12.05 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Am heutigen Dienstag verzeichnet der Kreis Mettmann als Ist-Stand insgesamt 49 Infizierte, davon in Erkrath (5), in Haan (2), in Heiligenhaus (2), in Hilden (11), in Langenfeld (5), in Mettmann (2), in Monheim (5), in Ratingen (9), in Velbert (5) und in Wülfrath (3).

1587 Personen gelten inzwischen als genesen. Verstorbene zählt der Kreis bislang insgesamt 83.

Die aktuelle Inzidenz im Kreis Mettmann liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 5,6.

9.00 Uhr: Meldelage des LZG NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Dienstag insgesamt 59.022 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; ein Plus von 336 im Vergleich zum Vortag. Die kumulative Inzidenz liegt bei 329,1 Fällen; die der vergangenen sieben Tage bei 9,2 (- 0,3) Fällen pro 100.000 Einwohner.

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.812 (+ 1) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt bei etwa 53.000. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 4.200 NRW-Bürger.

8.55 Uhr: Corona-Zahlen laut Robert-Koch-Institut

Am heutigen Dienstag meldet das Robert-Koch-Institut bundesweit 243.599 Infektionen mit dem Coronavirus; das ist ein Anstieg von 1.218 Fällen im Vergleich zum Vortag. Die Zahl der Todesfälle ist um vier auf insgesamt 9.302 gestiegen. Demgegenüber gibt es weitere etwa 1.400 Genesungen und somit insgesamt rund 217.600 seit Ausbruch der Pandemie. Aktive Infektionen in Deutschland gibt es demnach rechnerisch etwa 16.700.

In Nordrhein-Westfalen gibt es seit Meldebeginn 59.023 Coronavirus-Fälle. Das RKI registriert damit einen Anstieg um 336 Infektionen im Vergleich zum Vortag. Todesfälle wurden dem Robert-Koch-Institut 1.812 von den Gesundheitsämtern übermittelt; damit gibt es einen Verstorbenen mehr als am Montag. Bei den Covid-19-Genesungen verzeichnet das Robert-Koch-Institut insgesamt rund 53.000; ein Plus von etwa 400.

Auf kommunaler Ebene gibt es laut Robert-Koch-Institut im Kreis Mettmann weiterhin 1.715 Infektionen sowie 83 Todesfälle. Die Zahlenlage für die kreisangehörigen Städte wird die Kreisverwaltung im Laufe des Tages veröffentlichen.

Montag, 31. August

12.10 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen im Kreis Mettmann

Der Kreis Mettmann verzeichnet am heutigen Montag kreisweit 55 Infizierte, davon in Erkrath (6), in Haan (2), in Heiligenhaus (7), in Hilden (11), in Langenfeld (7), in Mettmann (2), in Monheim (5), in Ratingen (7), in Velbert (5) und in Wülfrath (3).

Der Kreis Mettmann zählt weiterhin inzwischen 1578 Genesungen. Verstorbene gibt es unverändert insgesamt 83.

Die aktuelle Inzidenz, also die Anzahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage, liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 6,6.

8.40 Uhr: Meldelage des LZG für Nordrhein-Westfalen

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Montag insgesamt 58.686 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; ein Plus von 103 im Vergleich zum Vortag. Die kumulative Inzidenz liegt bei 327,3 Fällen; die der vergangenen sieben Tage bei 8,9 (- 0,3) Fällen pro 100.000 Einwohner.

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.811 (+ 2) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt bei etwa 52.600. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 4.300 NRW-Bürger.

8.30 Uhr: Robert-Koch-Institut aktualisiert Corona-Dashboard

Um Mitternacht hat das Robert-Koch-Institut die Daten des Covid-19-Dashboard aktualisiert. Insgesamt 242.381 Coronavirus-Infektionen haben die Gesundheitsämter dem RKI inzwischen seit Ausbruch der Pandemie übermittelt. Die Zahl der Neuinfektionen liegt bei 610 im Vergleich zum Sonntag. Verstorben sind bislang 9.298 Bundesbürger; drei mehr als am Vortag. Genesungen verzeichnet das RKI in seinem Dashboard weitere rund 1.300 und damit insgesamt etwa 216.200. Aktive Coronavirus-Infektionen in Deutschland gibt es danach rechnerisch rund 16.900.

In Nordrhein-Westfalen gibt es laut RKI weitere 103 Coronavirus-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 58.687 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet außerdem zwei weitere Todesfälle: die Gesamtzahl liegt damit in NRW bei 1.811. Demgegenüber stehen rund 52.600 Genesungen; ein Plus von rund 300.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 1.715 Coronavirus-Infektionen seit Meldebeginn; ein Plus von fünf Fällen im Vergleich zum Vortag. Die Zahl der Verstorbenen liegt ohne Veränderung bei 83.

Sonntag, 30. August

12.05 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Der Kreis Mettmann verzeichnet am heutigen Sonntag 54 Infizierte in den kreisangehörigen Städten, davon in Erkrath (6), in Haan (2), in Heiligenhaus (7), in Hilden (11), in Langenfeld (7), in Mettmann (2), in Monheim (5), in Ratingen (7), in Velbert (4) und in Wülfrath (3).

Covid-19-Genesungen gibt es insgesamt 1578. Verstorbene zählt der Kreis weiterhin insgesamt 83.

Die aktuelle Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten 7 Tage) liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 8,2.

9.35 Uhr: Meldelage des LZG NRW

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) meldet für den heutigen Sonntag insgesamt 58.583 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; ein Plus von 132 im Vergleich zum Vortag. Die kumulative Inzidenz liegt bei 325,9 Fällen; die der vergangenen sieben Tage bei 9,2 (- 0,3) Fällen pro 100.000 Einwohner.

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.809 (+/- 0) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt bei etwa 52.300. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 4.500 NRW-Bürger.

9.30 Uhr: Robert-Koch-Institut meldet aktuelle Corona-Daten

Insgesamt 241.771 bestätigte Coronavirus-Infektionen meldet das Robert-Koch-Institut in Deutschland am heutigen Sonntag (Stand der Aktualisierung: Mitternacht). Damit gibt es seit gestern 785 Fälle mehr. Die Anzahl der Verstorbenen steigt um sechs auf nun insgesamt 9.295. Dagegen gelten weitere rund 700 Bundesbürger als genesen: die Gesamtzahl der Genesungen liegt bei etwa 214.900. Aktive Infektionen mit dem Coronavirus gibt es in Deutschland demnach etwa 17.600.

In Nordrhein-Westfalen verzeichnet das RKI 132 neue Coronavirus-Infektionen und damit nun insgesamt 58.584. Die Zahl der Todesfälle ist hingegen unverändert: 1.809 NRW-Bürger sind seit Meldebeginn in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion verstorben. Bei den Genesungen steigt die Gesamtzahl auf inzwischen rund 52.300; ein Plus von etwa 200.

Die Zahl der Coronavirus-Infektionen im Kreis Mettmann liegt laut RKI bei derzeit 1.710; das sind fünf Fälle mehr als am Vortag. Zudem verzeichnet das Robert-Koch-Institut weiterhin insgesamt 83 Todesfälle.

Samstag, 29. August

13.00 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Am heutigen Samstag gibt es kaut Kreisverwaltung in den Städten des Kreises insgesamt 49 Infizierte, davon in Erkrath (6), in Haan (2), in Heiligenhaus (6), in Hilden (10), in Langenfeld (7), in Mettmann (1), in Monheim (5), in Ratingen (7), in Velbert (3) und in Wülfrath (2).

Die Zahl der Genesungen steigt auf 1578. Verstorbene zählt der Kreis weiterhin insgesamt 83.

Die aktuelle Inzidenz, also die Anzahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage, liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 8,4.

10.00 Uhr: Meldelage des LZG NRW

Das Landeszentrum Gesundheit meldet für den heutigen Samstag insgesamt 58.451 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; ein Plus von 265 im Vergleich zum Vortag. Die kumulative Inzidenz liegt bei 325,9 Fällen; die der vergangenen sieben Tage bei 9,5 (- 1,0) Fällen pro 100.000 Einwohner.

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.809 (+1) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt bei etwa 52.100. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 4.600 NRW-Bürger.

9.50 Uhr: RKI aktualisiert Corona-Datenlage

Um Mitternacht hat das Robert-Koch-Institut die Daten des Covid-19-Dashboard aktualisiert. Insgesamt 240.986 Coronavirus-Infektionen haben die Gesundheitsämter dem RKI seit Ausbruch der Pandemie übermittelt. Die Zahl der Neuinfektionen liegt bei 1.479.
Verstorben sind bislang 9.289 Bundesbürger; einer mehr als am Vortag. Genesungen hat das RKI hingegen rund 900 mehr und damit insgesamt etwa 214.200 erfasst. Aktive Coronavirus-Infektionen in Deutschland gibt es danach rechnerisch rund 17.500.

In Nordrhein-Westfalen gibt es am heutigen Samstag laut RKI weitere 265 Corona-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 58.452 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet einen weiteren Todesfälle: die Gesamtzahl liegt damit in NRW bei 1.809. Demgegenüber stehen rund 52.100 Genesungen; ein Plus von rund 300.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 1.705 Coronavirus-Infektionen seit Meldebeginn; ein Plus von vier Fällen im Vergleich zum Vortag. Die Zahl der Verstorbenen liegt ohne Veränderung bei 83.

Freitag, 28. August

12.30 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für die Städte im Kreis Mettmann

Am heutigen Freitag verzeichnet der Kreis Mettmann 72 Infizierte, davon in Erkrath (7), in Haan (3), in Heiligenhaus (15), in Hilden (10), in Langenfeld (7), in Mettmann (1), in Monheim (5), in Ratingen (15), in Velbert (5) und in Wülfrath (4).

1550 Personen gelten inzwischen als genesen. Verstorbene zählt der Kreis bislang insgesamt 83.

Die aktuelle Inzidenz, also die Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage, liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 10,9.

8.55 Uhr: Meldelage des LZG NRW

Das Landeszentrum Gesundheit meldet für den heutigen Freitag insgesamt 58.186 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; ein Plus von 361 im Vergleich zum Vortag. Die kumulative Inzidenz liegt bei 324,5 Fällen; die der vergangenen sieben Tage bei 10,5 (+/- 0,0) Fällen pro 100.000 Einwohner.

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.808 (+1) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt bei etwa 51.800. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 4.600 NRW-Bürger.

8.50 Uhr: Corona-Daten des Robert-Koch-Instituts

Am heutigen Freitag meldet das RKI deutschlandweit 239.507 Infektionen mit dem Coronavirus; das ist ein Anstieg von 1.571 Fällen im Vergleich zum Vortag. Die Zahl der Todesfälle ist um drei auf insgesamt 9.288 seit Meldebeginn gestiegen. Demgegenüber gibt es weitere rund 1.400 Genesungen und somit insgesamt rund 213.200 seit Ausbruch der Pandemie. Aktive Infektionen in Deutschland gibt es demnach rechnerisch etwa 17.000.

In Nordrhein-Westfalen gibt es seit Ausbruch der Pandemie 58.187 Corona-Fälle. Das RKI registriert damit einen Anstieg um 361 Infektionen im Vergleich zum Vortag. Todesfälle wurden dem Robert-Koch-Institut 1.808 von den Gesundheitsämtern übermittelt; damit gibt es einen mehr als am Donnerstag. Demgegenüber stehen rund 51.800 Genesungen; ein Plus von etwa 500.

Auf kommunaler Ebene gibt es laut RKI acht Neuinfektionen im Kreis Mettmann und damit eine Gesamtzahl von nun 1.701. Neue Todesfälle verzeichnet das RKI keine, die Anzahl der Verstorbenen liegt damit weiterhin bei 83. Die Zahlen aus den kreisangehörigen Städten wird der Kreis Mettmann im Laufe des Tages veröffentlichen.

8.30 Uhr: Keine Großveranstaltungen bis Jahresende

Wegen der Corona-Pandemie sind alle Großveranstaltungen bis Ende des Jahres verboten. Darauf haben sich die Bundeskanzlerin und die Ministerpräsidenten aufgrund der steigenden Corona-Zahlen am Donnerstag geeinigt. Mehr dazu hier.

Donnerstag, 27. August

12.15 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Der Kreis Mettmann verzeichnet am Donnerstag kreisweit 83 Infizierte, davon in Erkrath (10), in Haan (2), in Heiligenhaus (16), in Hilden (14), in Langenfeld (8), in Mettmann (1), in Monheim (5), in Ratingen (14), in Velbert (5) und in Wülfrath (8).

Covid-19-Genesungen gibt es inzwischen 1535. Die Zahl der Todesfälle ist unverändert: Verstorbene zählt der Kreis bislang insgesamt 83.

Die aktuelle Inzidenz, also der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage, liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 13,2.

10.10 Uhr: Voraussichtlich keine Weihnachtsmärkte in diesem Jahr

Nach einer Meldung der Süddeutschen Zeitung will der Bund Großveranstaltungen mindestens bis Ende des Jahres verbieten. Mehr dazu hier.

9.00 Uhr: Meldelage des LZG NRW

Das Landeszentrum Gesundheit meldet für den heutigen Donnerstag insgesamt 57.825 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; ein Plus von 266 im Vergleich zum Vortag. Die kumulative Inzidenz liegt bei 322,5 Fällen; die der vergangenen sieben Tage bei 10,5 (-0,6 im Vergleich zum Vortag) Fällen pro 100.000 Einwohner.

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.807 (+3) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt bei etwa 51.300. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 4.700 NRW-Bürger.

8.50 Uhr: Robert-Koch-Institut aktualisiert Corona-Dashboard

Das Covid-19-Dashboard des RKI verzeichnet am heutigen Donnerstag deutschlandweit 237.936 bestätigte Coronavirus-Infektionen; ein Plus von 1.507 gegenüber Mittwoch. Todesfälle in Deutschland gibt es 9.285 und damit fünf mehr als am Vortag. Auch die Zahl der Genesungen ist gestiegen: eine bestätigte Infektion haben etwa 211.900 Bundesbürger überstanden; das sind etwa 1.300 mehr als am Mittwoch. Die Zahl der aktiven Infektionen liegt damit bundesweit bei rechnerisch etwa 16.800.

In NRW gibt nach Angaben des Robert-Koch-Instituts 266 weitere Coronavirus-Fälle und damit insgesamt 57.826. Die Zahl der Todesfälle ist um drei gestiegen. Verstorben sind insgesamt 1.807 NRW-Bürger. Demgegenüber stehen weitere rund 400 Genesungen – deren Gesamtzahl in NRW liegt nun bei rund 51.300.

Auf kommunaler Ebene meldet das Robert-Koch-Institut 1.693 Covid-19-Infektionen im Kreis Mettmann; vier mehr als am Mittwoch. Die Zahl der insgesamt Verstorbenen liegt weiterhin bei 83.

Mittwoch, 26. August

12.20 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Der Kreis Mettmann verzeichnet am heutigen Mittwoch kreisweit 82 Infizierte, davon in Erkrath (10), in Haan (2), in Heiligenhaus (18), in Hilden (13), in Langenfeld (8), in Monheim (5), in Ratingen (14), in Velbert (5) und in Wülfrath (7). Keine laborbestätigten Fälle gibt es derzeit in Mettmann.

1529 Personen gelten inzwischen als genesen. Verstorbene zählt der Kreis bislang insgesamt 83.

Die aktuelle Inzidenz, also die Anzahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage, liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 15,2.

8.20 Uhr: Meldelage des LZG NRW

Das Landeszentrum Gesundheit meldet für den heutigen Mittwoch insgesamt 57.559 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; ein Plus von 347 im Vergleich zum Vortag. Die kumulative Inzidenz liegt bei 321,0 Fällen; die der vergangenen sieben Tage bei 11,2 (-0,1 im Vergleich zum Vortag) Fällen pro 100.000 Einwohner.

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.804 (+2) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt bei etwa 50.800. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 4.900 NRW-Bürger.

8.15 Uhr: Aktuelle Corona-Statistik des Robert-Koch-Instituts

Um Mitternacht hat das Robert-Koch-Institut am heutigen Mittwoch die Daten seines Daten-Dashboards aktualisiert. Insgesamt sind demnach seit Ausbruch der Pandemie 236.429 Coronavirus-Infektionen von den Gesundheitsämtern an das RKI übermittelt worden. Die Zahl der Neuinfektionen liegt bei 1.576 im Vergleich zum Dienstag. Verstorben sind bislang 9.280 Bundesbürger; drei mehr als am Vortag. Covid-19-Genesungen gibt es rund 1.300 mehr und damit insgesamt etwa 210.600. Aktive Coronavirus-Infektionen in Deutschland gibt es danach rechnerisch rund 16.600.

In NRW gibt es laut RKI weitere 347 Coronavirus-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 57.560 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet zudem zwei weitere Todesfälle: die Gesamtzahl liegt damit in Nordrhein-Westfalen bei 1.804. Demgegenüber stehen rund 50.800 Genesungen; ein Plus von rund 500.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 1.689 Coronavirus-Infektionen seit Meldebeginn; ein Plus von sechs Fällen im Vergleich zum Vortag. Die Zahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 83. Die Infektionszahlen aus den kreisangehörigen Städten wird die Kreisverwaltung im Laufe des Tages veröffentlichen.

8.00 Uhr: Downloads der Corona-Warn-App gestiegen

Das Robert-Koch-Institut, das die Corona-Warn-App im Auftrag der Bundesregierung herausgibt, meldet erneut einen Anstieg bei den Download-Zahlen. Inzwischen ist die Software rund 17,5 Millionen Mal installiert worden. 9,3 Millionen Downloads entfallen dabei auf Googles Android-Betriebssystem, 8,2 Millionen auf Apple iOS.

Dienstag, 25. August

18.10 Uhr: Keine weitere Corona-Fälle in der Wülfrather Kita Ellenbeek

Im Kindergarten Ellenbeek gibt es keinen weiteren Corona-Fall. “Alle Testergebnisse waren negativ”, meldet die Stadt Wülfrath. Mehr dazu hier.

12.05 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Der Kreis Mettmann verzeichnet am heutigen Dienstag kreisweit 89 Infizierte, davon in Erkrath (9), in Haan (2), in Heiligenhaus (19), in Hilden (12), in Langenfeld (9), in Monheim (6), in Ratingen (13), in Velbert (11) und in Wülfrath (8). Keine laborbestätigten Fälle gibt es derzeit laut Kreisverwaltung in Mettmann.

1516 Personen gelten inzwischen als genesen. Verstorbene zählt der Kreis bislang insgesamt 83.

Die aktuelle Inzidenz, also die Anzahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage, liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 14,6.

8.40 Uhr: Meldelage des LZG NRW

Das Landeszentrum Gesundheit meldet am heutigen Dienstag insgesamt 57.212 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; ein Plus von 296 im Vergleich zum Vortag. Die kumulative Inzidenz liegt bei 319,0 Fällen; die der vergangenen sieben Tage bei 11,3 (-0,5 im Vergleich zum Vortag) Fällen pro 100.000 Einwohner.

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.802 (+4) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt bei etwa 50.400. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 5.100 NRW-Bürger.

8.30 Uhr: Corona-Daten des Robert-Koch-Instituts

Am heutigen Dienstag meldet das Robert-Koch-Institut bundesweit 234.853 Infektionen mit dem Coronavirus; das ist ein Anstieg von 1.278 Fällen im Vergleich zum Vortag. Die Zahl der Todesfälle ist um fünf auf insgesamt 9.277 gestiegen. Demgegenüber gibt es weitere etwa 1.100 Genesungen und somit insgesamt rund 209.300 seit Ausbruch der Pandemie. Aktive Infektionen in Deutschland gibt es demnach rechnerisch etwa 16.300.

In Nordrhein-Westfalen gibt es seit Meldebeginn 57.213 Coronavirus-Fälle. Das RKI registriert damit einen Anstieg um 297 Infektionen im Vergleich zum Vortag. Todesfälle wurden dem Robert-Koch-Institut 1.802 von den Gesundheitsämtern übermittelt; damit gibt es vier mehr als am Montag. Bei den Covid-19-Genesungen verzeichnet das Robert-Koch-Institut insgesamt rund 50.400; ein Plus von etwa 400.

Auf kommunaler Ebene gibt es laut Robert-Koch-Institut im Kreis Mettmann 1.683 Infektionen seit Meldebeginn. Todesfälle verzeichnet das RKI weiterhin 83. Die Zahlenlage für die kreisangehörigen Städte wird die Kreisverwaltung im Laufe des Tages veröffentlichen.

Montag, 24. August

12.00 Uhr: Aktuelle Corona-Daten für den Kreis Mettmann

Am heutigen Montag verzeichnet der Kreis Mettmann insgesamt 112 labortechnisch bestätigte Infizierte, davon in Erkrath (9), in Haan (7), in Heiligenhaus (21), in Hilden (15), in Langenfeld (10), in Mettmann (2), in Monheim (13), in Ratingen (10), in Velbert (14) und in Wülfrath (11).

Die Kreisverwaltung zählt inzwischen 1486 Covid-19-Genesungen. Todesfälle gibt es weiterhin insgesamt 83.

Die aktuelle Inzidenz im Kreis Mettmann, also die Anzahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage, liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 15.9.

8.20 Uhr: Meldelage des LZG NRW

Das Landeszentrum Gesundheit meldet am heutigen Montag insgesamt 56.916 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; ein Plus von 132 im Vergleich zum Vortag. Die kumulative Inzidenz liegt bei 317,4 Fällen; die der vergangenen sieben Tage bei 11,8 (-0,2 im Vergleich zum Vortag) Fällen pro 100.000 Einwohner.

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.798 (+/- 0) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt bei etwa 50.000. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 5.100 NRW-Bürger.

8.15 Uhr: Robert-Koch-Institut veröffentlicht Corona-Zahlen

Um Mitternacht hat das Robert-Koch-Institut die Daten in seinem Covid-19-Dashboard aktualisiert. Insgesamt 233.575 Coronavirus-Infektionen haben die Gesundheitsämter dem RKI seit Ausbruch der Pandemie übermittelt. Neue Infektionen gab es innerhalb der letzte 24 Stunden 711. Verstorben sind bislang insgesamt 9.272 Bundesbürger; drei mehr als am Sonntag. Covid-19-Genesungen verzeichnet das RKI weitere rund 1.000 und damit insgesamt etwa 208.200. Aktive Coronavirus-Infektionen in Deutschland gibt es danach rechnerisch rund 16.100.

In Nordrhein-Westfalen gibt es laut Robert-Koch-Institut weitere 132 Coronavirus-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 56.916 seit Meldebeginn.Die Zahl der Todesfälle ist unverändert: die Gesamtzahl liegt damit in NRW weiterhin bei 1.798. Demgegenüber stehen rund 50.000 Genesungen; ein Plus von rund 300.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 1.676 Coronavirus-Infektionen; ein Plus von 13 Fällen im Vergleich zum Vortag. Die Zahl der Verstorbenen liegt ohne Veränderung bei 83.

Sonntag, 23. August

12.30 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Der Kreis Mettmann registriert am heutigen Sonntag insgesamt 104 Infizierte, davon in Erkrath (6), in Haan (6), in Heiligenhaus (21), in Hilden (14), in Langenfeld (8), in Mettmann (2), in Monheim (13), in Ratingen (9), in Velbert (14) und in Wülfrath (11).

1486 Personen gelten inzwischen als genesen. Verstorbene zählt der Kreis bislang insgesamt 83.

Die aktuelle Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage) liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 13,2.

10.00 Uhr: Meldelage des LZG NRW

Das Landeszentrum Gesundheit meldet am Sonntag insgesamt 56.784 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; ein Plus von 185 im Vergleich zum Vortag. Die kumulative Inzidenz liegt bei 316,7 Fällen, die der vergangenen sieben Tage bei 12,0 (-0,8 im Vergleich zum Vortag) Fällen pro 100.000 Einwohner.

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.798 (+1) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt bei etwa 49.700. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 5.300 NRW-Bürger.

9.50 Uhr: Robert-Koch-Institut meldet aktuelle Corona-Daten

Insgesamt 232.864 bestätigte Coronavirus-Infektionen meldet das Robert-Koch-Institut in Deutschland am heutigen Sonntag (Stand der Aktualisierung: Mitternacht). Damit gibt es seit gestern 782 Fälle mehr. Die Anzahl der Verstorbenen steigt um zwei auf nun insgesamt 9.269. Dagegen gelten weitere rund 500 Bundesbürger als genesen: die Gesamtzahl der Genesungen liegt bei etwa 207.100. Aktive Infektionen mit dem Coronavirus gibt es in Deutschland demnach etwa 16.500.

In Nordrhein-Westfalen verzeichnet das RKI 185 weitere Coronavirus-Infektionen und damit nun insgesamt 56.784. Es gibt zudem einen Todesfall mehr, insgesamt nun  1.798 NRW-Bürger. Bei den Genesungen steigt die Gesamtzahl auf inzwischen rund 49.700; ein Plus von etwa 200.

Die Zahl der Coronavirus-Infektionen im Kreis Mettmann liegt laut RKI bei derzeit 1.663; das sind zehn Fälle mehr als am Vortag. Zudem verzeichnet das Robert-Koch-Institut weiterhin insgesamt 83 Todesfälle.

Samstag, 22. August

16.35 Uhr: Corona-Befund in Heiligenhauser Kita 

Im Caritas-Kindergarten Nonnenbruch ist ein Kind positiv auf Corona getestet worden. Mehr dazu hier.

13.20 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen im Kreis Mettmann

Der Kreis Mettmann verzeichnet am heutigen Samstag kreisweit insgesamt 98 laborbestätigte Infizierte, davon in Erkrath (6), in Haan (6), in Heiligenhaus (18), in Hilden (12), in Langenfeld (8), in Mettmann (2), in Monheim (13), in Ratingen (9), in Velbert (14) und in Wülfrath (10).

Covid-19-Genesungen gibt es inzwischen 1486 Personen. Verstorbene zählt der Kreis weiterhin insgesamt 83.

Die aktuelle Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage) liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 14,4.

10.00 Uhr: Meldelage des LZG NRW

Das Landeszentrum Gesundheit meldet am heutigen Samstag insgesamt 56.599 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen. Die kumulative Inzidenz liegt bei 315,6 Fällen, die der vergangenen sieben Tage bei 12,8 (-0,3 im Vergleich zum Vortag) Fällen pro 100.000 Einwohner.

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.797 seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt bei etwa 49.400. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 5.400 NRW-Bürger.

09.50 Uhr: RKI veröffentlicht aktuelle Daten im Corona-Dashboard

Um Mitternacht hat das Robert-Koch-Institut die Daten des Covid-19-Dashboard aktualisiert. Insgesamt 232.082 Coronavirus-Infektionen haben die Gesundheitsämter dem RKI seit Ausbruch der Pandemie übermittelt. Die Zahl der Neuinfektionen liegt bei 2.034.
Verstorben sind bislang 9.267 Bundesbürger; sieben mehr als am Vortag. Covid-19-Genesungen gibt es rund 800 mehr und damit insgesamt etwa 206.600. Aktive Coronavirus-Infektionen in Deutschland gibt es danach rechnerisch rund 16.200.

In Nordrhein-Westfalen gibt es am heutigen Samstag laut RKI weitere 663 Corona-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 56.599 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet sieben weiteren Todesfälle: die Gesamtzahl liegt damit in NRW bei 1.797. Demgegenüber stehen rund 49.400 Genesungen; ein Plus von rund 300.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 1.653 Coronavirus-Infektionen seit Meldebeginn; ein Plus von 24 Fällen im Vergleich zum Vortag. Die Zahl der Verstorbenen liegt ohne Veränderung bei 83.

Freitag, 21. August

12.20 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen im Kreis Mettmann

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann am Freitag insgesamt 127 Infizierte, davon in Erkrath (5), in Haan (5), in Heiligenhaus (22), in Hilden (16), in Langenfeld (11), in Mettmann (8), in Monheim (19), in Ratingen (14), in Velbert (16) und in Wülfrath (11).

1440 Personen gelten inzwischen als genesen. Verstorbene zählt der Kreis bislang insgesamt 83.

Die aktuelle Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten 7 Tage) liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 15,4.

9.15 Uhr: Meldelage des LZG NRW

Das Landeszentrum Gesundheit meldet am heutigen Freitag insgesamt 56.157 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen und damit 387 Neuinfektionen. Die kumulative Inzidenz liegt bei 313,2 Fällen, die der vergangenen sieben Tage bei 13,1 (-0,8 im Vergleich zum Vortag) Fällen pro 100.000 Einwohner.

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.792 (+2) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt bei etwa 49.100. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 5.300 NRW-Bürger.

9.10 Uhr: Corona-Zahlen des Robert-Koch-Institut

In Deutschland steigt die Gesamtzahl der laborbestätigten Corona-Fälle um 1.427 auf insgesamt 230.048 seit Ausbruch der Pandemie. Das geht aus den Daten des Robert-Koch-Instituts hervor. 9.260 Bundesbürger sind verstorben, sieben mehr als am Vortag. Demgegenüber steigt die Zahl der Covid-19-Genesungen um rund 1.000. Insgesamt haben damit etwa 205.800 Bundesbürger eine bestätigte Coronavirus-Infektion überstanden. Die Zahl der aktiven Infektionen liegt rechnerisch bei rund 15.000.

Im Kreis Mettmann verzeichnet das RKI in seinem Covid-19-Dashboard insgesamt elf neue Infektionen und damit 1.629. Die Zahl der Verstorbenen liegt unverändert bei 83. Die Infektionszahlen aus den kreisangehörigen Städten veröffentlicht die Kreisverwaltung im Laufe des Tages.

Donnerstag, 20. August

20.20 Uhr: Corona-Fall am Wülfrather Gymnasium

Ein Schüler des Wülfrather Gymnasiums ist laut Stadtverwaltung positiv auf das Coronavirus getestet worden. Mehr dazu hier.

15.00 Uhr: Corona in Heiligenhaus – Drei Einrichtungen betroffen

In drei Heiligenhauser Einrichtungen sind Kinder positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Davon betroffen sind laut Stadtverwaltung das Familienzentrum „Unter‘m Himmelzelt“, die offene Ganztagsbetreuung der Grundschule Regenbogen und die Gesamtschule Heiligenhaus. Mehr dazu hier.

12.45 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Der Kreis Mettmann verzeichnet am heutigen Donnerstag 116 Infizierte, davon in Erkrath (3), in Haan (6), in Heiligenhaus (22), in Hilden (13), in Langenfeld (10), in Mettmann (9), in Monheim (18), in Ratingen (14), in Velbert (16) und in Wülfrath (5).

1434 Personen gelten inzwischen als genesen. Verstorbene zählt der Kreis bislang insgesamt 83.

Die aktuelle Inzidenz, also die Anzahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage, liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 16,5

9.35 Uhr: Meldelage des LZG NRW

Das Landeszentrum Gesundheit meldet am Donnerstag insgesamt 55.770 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen und damit 395 Neuinfektionen. Die kumulative Inzidenz liegt bei 311,0 Fällen, die der vergangenen sieben Tage bei 13,9 (-0,8 im Vergleich zum Vortag) Fällen pro 100.000 Einwohner.

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.790 (+7) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt bei etwa 48.800. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 5.200 NRW-Bürger.

9.30 Uhr: Robert-Koch-Institut aktualisiert Covid-19-Dashboard

Das Covid-19-Dashboard des RKI verzeichnet am heutigen Donnerstag (Stand: Mitternacht) bundesweit 228.621 bestätigte Coronavirus-Infektionen; ein Plus von 1.707 gegenüber Mittwoch. Todesfälle in Deutschland gibt es 9.253 und damit zehn mehr als am Vortag. Auch die Zahl der Genesungen ist gestiegen: eine bestätigte Infektion haben rund 204.800 Bundesbürger überstanden, etwa 900 mehr als am Mittwoch. Die Zahl der aktiven Infektionen liegt damit bundesweit bei rechnerisch etwa 14.600.

In NRW gibt es laut RKI 395 weitere Coronavirus-Fälle und damit insgesamt 55.770. Die Zahl der Todesfälle ist um sieben gestiegen. Verstorben sind insgesamt 1.790 NRW-Bürger. Demgegenüber stehen weitere rund 300 Genesungen – deren Gesamtzahl in NRW liegt nun bei rund 48.800.

Auf kommunaler Ebene meldet das Robert-Koch-Institut 1.618 Covid-19-Infektionen im Kreis Mettmann; vier mehr als am Mittwoch. Die Zahl der insgesamt Verstorbenen liegt weiterhin bei 83.

Mittwoch, 19. August

12.20 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann

Insgesamt 108 laborbestätigte Infektionen meldet der Kreis Mettmann am heutigen Mittwoch davon in Erkrath (4), in Haan (6), in Heiligenhaus (15), in Hilden (12), in Langenfeld (10), in Mettmann (12), in Monheim (18), in Ratingen (10), in Velbert (16) und in Wülfrath (5).

1.424 Personen gelten inzwischen als genesen. Verstorbene zählt der Kreis bislang insgesamt 83. Die aktuelle Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 18,3.

9.10 Uhr: Meldelage des LZG NRW

Das Landeszentrum Gesundheit meldet am heutigen Mittwoch insgesamt 55.375 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen und damit 326 Neuinfektionen. Die kumulative Inzidenz liegt bei 308,8 Fällen, die der vergangenen sieben Tage bei 14,7 (-0,6 im Vergleich zum Vortag) Fällen pro 100.000 Einwohner.

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.783 (+3) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt bei etwa 48.400. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 5.200 NRW-Bürger.

9.00 Uhr: Robert-Koch-Institut aktualisiert Corona-Dashboard

Um Mitternacht hat das Robert-Koch-Institut die Daten seines Covid-19-Dashboards aktualisiert. Insgesamt sind demnach seit Ausbruch der Pandemie 226.914 Coronavirus-Infektionen von den Gesundheitsämtern an das RKI übermittelt worden. Die Zahl der Neuinfektionen liegt bei 1.510 im Vergleich zum Dienstag. Verstorben sind bislang 9.243 Bundesbürger; sieben mehr als am Vortag. Covid-19-Genesungen gibt es rund 900 mehr und damit insgesamt etwa 203900. Aktive Coronavirus-Infektionen in Deutschland gibt es danach rechnerisch rund 13.800.

In Nordrhein-Westfalen gibt es laut RKI weitere 326 Corona-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 55.375 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet drei weitere Todesfälle: die Gesamtzahl liegt damit in NRW nun bei 1.783. Demgegenüber stehen rund 48.400 Genesungen; ein Plus von rund 300.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 1.614 Coronavirus-Infektionen seit Meldebeginn; ein Plus von 15 Fällen im Vergleich zum Vortag. Die Zahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 83. Die Infektionszahlen aus den kreisangehörigen Städten wird die Kreisverwaltung im Laufe des Tages veröffentlichen.

8.45 Uhr: Gestiegene Nutzerzahlen bei der Corona-Warn-App

Das Robert-Koch-Institut, das die Corona-Warn-App im Auftrag der Bundesregierung herausgibt, meldet erneut einen Anstieg bei den Download-Zahlen. Inzwischen ist die Software rund 17,2 Millionen Mal installiert worden. 9,2 Millionen Downloads entfallen dabei auf Googles Android-Betriebssystem, 8 Millionen auf Apple iOS.

Dienstag, 18. August

12.20 Uhr: Corona-Zahlen im Kreis Mettmann

Insgesamt 118 labortechnisch bestätigte Fälle verzeichnet der Kreis Mettmann am heutigen Dienstag, davon in Erkrath (4), in Haan (6), in Heiligenhaus (18), in Hilden (13), in Langenfeld (11), in Mettmann (13), in Monheim (19), in Ratingen (10), in Velbert (17) und in Wülfrath (7).

1412 Personen gelten inzwischen als genesen. Verstorbene zählt der Kreis bislang insgesamt 83.

Die aktuelle Inzidenz, also die Anzahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage, liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 18,3.

9.20 Uhr: Meldelage des LZG NRW

Das Landeszentrum Gesundheit meldet am Dienstag insgesamt 55.049 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen und damit 396 Neuinfektionen. Die kumulative Inzidenz liegt bei 307,0 Fällen, die der vergangenen sieben Tage bei 15,3 Fällen pro 100.000 Einwohner.

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.780 (+2) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt bei etwa 48.100. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 5.200 NRW-Bürger.

9.15 Uhr: Aktuelle Corona-Daten des Robert-Koch-Instituts

Am heutigen Dienstag meldet das RKI deutschlandweit 225.404 Infektionen mit dem Coronavirus; das ist ein Anstieg von 1.390 Fällen im Vergleich zum Vortag. Die Zahl der Todesfälle ist um vier auf insgesamt 9.236 gestiegen. Demgegenüber gibt es weitere etwa 900 Genesungen und somit insgesamt rund 203.000 seit Ausbruch der Pandemie. Aktive Infektionen in Deutschland gibt es demnach rechnerisch etwa 13.200.

In Nordrhein-Westfalen gibt es seit Meldebeginn 55.049 Coronavirus-Fälle. Das RKI registriert damit einen Anstieg um 396 Infektionen im Vergleich zum Vortag. Todesfälle wurden dem Robert-Koch-Institut 1.780 von den Gesundheitsämtern übermittelt; damit gibt es zwei mehr als am Montag. Bei den Genesungen verzeichnet das RKI insgesamt rund 48.100; ein Plus von etwa 300.

Auf kommunaler Ebene gibt es laut RKI keine Veränderungen und damit im Kreis Mettmann 1.599 Infektionen seit Meldebeginn. Auch neue Todesfälle verzeichnet das RKI keine, die Anzahl der Verstorbenen liegt damit weiterhin bei 83. Die Zahlenlage für die kreisangehörigen Städte wird die Kreisverwaltung im Laufe des Tages veröffentlichen.

Montag, 17. August

17.10 Uhr: Zwei Corona-Fälle am Heinrich-Heine-Gymnasium in Mettmann

Am Heinrich-Heine-Gymnasium in Mettmann-Metzkausen sind zwei Mädchen aus einer Familie positiv auf Corona getestet worden. Das teilt die städtische Verwaltung mit. Mehr dazu hier.

12.15 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen im Kreis Mettmann

Der Kreis Mettmann verzeichnet am heutigen Montag 127 Infizierte, davon in Erkrath (4), in Haan (6), in Heiligenhaus (19), in Hilden (12), in Langenfeld (14), in Mettmann (12), in Monheim (22), in Ratingen (12), in Velbert (18) und in Wülfrath (8).

Genesungen gibt es inzwischen 1399. Die Zahl der Todesfälle ist unverändert: Verstorbene zählt der Kreis weiterhin insgesamt 83.

Die aktuelle Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 20,6.

9.50 Uhr: Meldelage laut LZG NRW

Das Landeszentrum Gesundheit meldet am Montag insgesamt 54.653 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen und damit 263 Neuinfektionen. Die kumulative Inzidenz liegt bei 304,8 Fällen, die der vergangenen sieben Tage bei 15,0 Fällen pro 100.000 Einwohner.

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.778 (+1) seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt bei etwa 47.800. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 5.100 NRW-Bürger.

9.45: Corona in Wülfrather Kita Arche Noah

In der Caritas-Kindertagesstätte ist eine Mitarbeiterin positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die betroffene Kita-Gruppe bleibt vorerst geschlossen. Mehr dazu hier.

9.20 Uhr: Robert-Koch-Institut veröffentlicht Corona-Daten

Um Mitternacht hat das Robert-Koch-Institut die Daten des Covid-19-Dashboard aktualisiert. Insgesamt 224.014 Coronavirus-Infektionen haben die Gesundheitsämter dem RKI inzwischen seit Ausbruch der Pandemie übermittelt. Die Zahl der Neuinfektionen liegt bei 561 im Vergleich zum Sonntag. Verstorben sind bislang 9.232 Bundesbürger; einer mehr als am Vortag. Covid-19-Genesungen gibt es weitere rund 800 und damit insgesamt etwa 202.100. Aktive Coronavirus-Infektionen in Deutschland gibt es danach rechnerisch rund 12.700.

In Nordrhein-Westfalen gibt es laut RKI weitere 263 Coronavirus-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 54.653 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet zudem einen weiteren Todesfall: die Gesamtzahl liegt damit in NRW bei 1.778. Demgegenüber stehen rund 47.800 Genesungen; ein Plus von rund 300.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 1.599 Coronavirus-Infektionen seit Meldebeginn; ein Plus von 16 Fällen im Vergleich zum Vortag. Die Zahl der Verstorbenen liegt ohne Veränderung bei 83.

Sonntag, 16. August

14.15 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen im Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung hat die aktuellen Corona-Daten mitgeteilt. Im Kreis Mettmann gibt es demnach am heutigen Sonntag 113 Infizierte, davon in Erkrath (4), in Haan (6), in Heiligenhaus (16), in Hilden (10), in Langenfeld (14), in Mettmann (9), in Monheim (20), in Ratingen (12), in Velbert (16) und in Wülfrath (6).

Genesungen verzeichnet der Kreis Mettmann 1399, Verstorbene unverändert insgesamt 83. Die aktuelle Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 18,5.

9.45 Uhr: Meldelage laut LZG NRW

Das Landeszentrum Gesundheit meldet am Sonntag insgesamt 54.390 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen und damit 284 Neuinfektionen. Die kumulative Inzidenz liegt bei 303,3 Fällen, die der vergangenen sieben Tage bei 14,6 Fällen pro 100.000 Einwohner.

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.777 seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt bei etwa 47.500. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 5.100 NRW-Bürger.

9.30 Uhr: Robert-Koch-Institut meldet aktuelle Corona-Daten

Insgesamt 223.453 bestätigte Coronavirus-Infektionen meldet das Robert-Koch-Institut in Deutschland am heutigen Sonntag (Stand der Aktualisierung: Mitternacht). Damit gibt es seit gestern 625 Fälle mehr. Die Anzahl der Verstorbenen liegt unverändert bei insgesamt 9.231. Dagegen gelten weitere rund 500 Bundesbürger als genesen: die Gesamtzahl der Genesungen liegt bei etwa 201.300. Aktive Infektionen mit dem Coronavirus gibt es in Deutschland demnach etwa 13.000.

In Nordrhein-Westfalen verzeichnet das RKI 284 weitere Coronavirus-Infektionen und damit nun insgesamt 54.390. Die Zahl der Todesfälle ist unverändert: Verstorben sind damit 1.777 NRW-Bürger. Bei den Genesungen steigt die Gesamtzahl auf inzwischen rund 47.500; ein Plus von etwa 200.

Die Zahl der Coronavirus-Infektionen im Kreis Mettmann liegt laut RKI bei derzeit 1.583; das sind 26 Fälle mehr als am Vortag. Zudem verzeichnet das Robert-Koch-Institut weiterhin insgesamt 83 Todesfälle.

Samstag, 15. August

13.40 Uhr: Aktuelle Corona-Lage im Kreis Mettmann

Im Kreis Mettmann gibt es am heutigen Samstag 103 Infizierte, davon in Erkrath (4), in Haan (4), in Heiligenhaus (16), in Hilden (9), in Langenfeld (14), in Mettmann (6), in Monheim (20), in Ratingen (11), in Velbert (14) und in Wülfrath (5).

1398 Personen gelten inzwischen als genesen. Verstorbene zählt der Kreis bislang insgesamt 83. Die aktuelle Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 16,1.

10.20 Uhr: Meldelage laut LZG NRW

Das Landeszentrum Gesundheit meldet am heutigen Samstag insgesamt 54.106 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen und damit 446 Neuinfektionen. Die kumulative Inzidenz liegt bei 301,7 Fällen, die der vergangenen sieben Tage bei 14,8 Fällen pro 100.000 Einwohner.

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.777 seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt bei etwa 47.300. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 5.000 NRW-Bürger.

10.10 Uhr: Robert-Koch-Institut veröffentlicht Corona-Daten

Um Mitternacht hat das Robert-Koch-Institut die Daten des Covid-19-Dashboard aktualisiert. Insgesamt 222.828 Coronavirus-Infektionen haben die Gesundheitsämter dem RKI seit Ausbruch der Pandemie übermittelt. Die Zahl der Neuinfektionen liegt bei 1.415 im Vergleich zu Freitag.
Verstorben sind bislang 9.231 Bundesbürger; sechs mehr als am Vortag. Covid-19-Genesungen gibt es rund 600 mehr und damit insgesamt etwa 200.800. Aktive Coronavirus-Infektionen in Deutschland gibt es danach rechnerisch rund 13.000.

In Nordrhein-Westfalen gibt es am heutigen Samstag laut RKI weitere 446 Corona-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 54.106 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet fünf weiteren Todesfälle: die Gesamtzahl liegt damit in NRW bei 1.777. Demgegenüber stehen rund 47.300 Genesungen; ein Plus von rund 300.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 1.557 Coronavirus-Infektionen seit Meldebeginn; ein Plus von 18 Fällen im Vergleich zum Vortag. Die Zahl der Verstorbenen liegt ohne Veränderung bei 83.

Freitag, 14. August

12.00 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen im Kreis Mettmann

Am heutigen Freitag meldet der Kreis Mettmann insgesamt 121 Infizierte in den kreisangehörigen Städten, davon in Erkrath (4), in Haan (2), in Heiligenhaus (26), in Hilden (6), in Langenfeld (14), in Mettmann (18), in Monheim (19), in Ratingen (9), in Velbert (18) und in Wülfrath (5).

Genesungen verzeichnet der Kreis Mettmann inzwischen 1352. Die Zahl der Todesfälle liegt unverändert bei 83. Die aktuelle Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 17,3.

9.40 Uhr: Meldelage laut LZG NRW

Das Landeszentrum Gesundheit meldet am heutigen Freitag insgesamt 53.660 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen und damit 538 Neuinfektionen. Die kumulative Inzidenz liegt bei 299,2 Fällen, die der vergangenen sieben Tage bei 14,3 Fällen pro 100.000 Einwohner.

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.772 seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt bei etwa 47.100. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 4.800 NRW-Bürger.

9.10 Uhr: Aktuelle Corona-Daten des Robert-Koch-Instituts

Am heutigen Freitag meldet das RKI deutschlandweit 221.413 Infektionen mit dem Coronavirus; das ist ein Anstieg von 1.449 Fällen im Vergleich zum Vortag. Die Zahl der Todesfälle ist um 14 auf insgesamt 9.225 seit Meldebeginn gestiegen. Demgegenüber gibt es weitere rund 700 Genesungen und somit insgesamt rund 200.200 seit Ausbruch der Pandemie. Aktive Infektionen in Deutschland gibt es demnach rechnerisch etwa 12.000.

In Nordrhein-Westfalen gibt es seit Ausbruch der Pandemie 53.661 Corona-Fälle. Das RKI registriert damit einen Anstieg um 538 Infektionen im Vergleich zum Vortag. Todesfälle wurden dem Robert-Koch-Institut 1.772 von den Gesundheitsämtern übermittelt; damit gibt es fünf mehr als am Donnerstag. Demgegenüber stehen rund 47.100 Genesungen; ein Plus von etwa 300.

Auf kommunaler Ebene gibt es laut RKI zwei Neuinfektionen im Kreis Mettmann und damit eine Gesamtzahl von nun 1.539. Neue Todesfälle verzeichnet das RKI keine, die Anzahl der Verstorbenen liegt damit weiterhin bei 83.

9.00 Uhr: Downloads der Corona-Warn-App

Insgesamt rund 16,9 Millionen Mal ist die Corona-Warn-App bereits aus den App-Stores heruntergeladen worden. Rund neun Millionen Installationen registriert das RKI dabei für Android-Endgeräte, 7,9 Millionen für Apples iOS.

Donnerstag, 13. August

14.10 Uhr: Positiver Corona-Fall in Wülfrather Kindergarten

Im Kindergarten Ellenbeek in Wülfrath ist ein Kind positiv auf das Virus getestet worden. Mehr dazu hier.

12.10 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen im Kreis Mettmann

Ingesamt 114 labortechnisch bestätigte Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann am heutigen Donnerstag, davon in Erkrath (4), in Haan (2), in Heiligenhaus (28), in Hilden (6), in Langenfeld (11), in Mettmann (20), in Monheim (16), in Ratingen (8), in Velbert (16) und in Wülfrath (3).

Covid-19-Genesungen zählt der Kreis Mettmann inzwischen 1340. Verstorbene gibt es bislang insgesamt 83.

Die aktuelle Inzidenz, also die Anzahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage, liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 19,1.

9.40 Uhr: Meldelage laut LZG NRW

Das Landeszentrum Gesundheit meldet am heutigen Donnerstag insgesamt 53.122 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen und damit 535 Neuinfektionen. Die kumulative Inzidenz liegt bei 296,2 Fällen, die der vergangenen sieben Tage bei 13,7 Fällen pro 100.000 Einwohner.

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.767 seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt bei etwa 46.800. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 4.600 NRW-Bürger.

9.30 Uhr: Aktuelle Corona-Daten laut RKI

Das Robert-Koch-Institut meldet am heutigen Donnerstag (Stand der Aktualisierung des Covid-19-Dashboards: Mitternacht) bundesweit 1.445 neue Coronavirus-Infektionen. Die Gesamtzahl liegt somit bei 219.964. Verstorben sind insgesamt 9.211 Patienten (+ 4 ) Demgegenüber stehen weitere rund 700 Genesungen und damit insgesamt etwa 199.500. Die Zahl der aktiven Infektionen liegt somit in Deutschland bei rechnerisch rund 11.300.

In Nordrhein-Westfalen gibt es insgesamt 53.123 Corona-Infektionen seit Meldebeginn. Der Anstieg im Vergleich zum Vortag liegt bei 535. Verstorben sind 1.767 NRW-Bürger; die Zahl der Todesfälle ist damit um zwei gestiegen. Genesungen verzeichnet das RKI für Nordrhein-Westfalen rund 46.800 (+ 200).

Zur Corona-Lage im Kreis Mettmann meldet das Robert-Koch-Institut über sein Covid-19-Dashboard insgesamt 1537 Fälle und damit elf Infektionen mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle liegt unverändert bei 83.

Mittwoch, 12. August

19.15 Uhr: Neue Version der Corona-Schutzverordnung in Kraft

Mit dem heutigen Tage ist die neue Corona-Schutzverordnung in Kraft getreten, darauf weist unter anderem die Stadt Wülfrath hin. Das Land hat nicht viele Änderungen eingearbeitet; einige Ergänzungen betreffen diesmal den Ordnungswidrigkeiten- und Bußgeldkatalog.

So wurde als neue Ordnungswidrigkeit aufgenommen, wenn eine Person bei der Nutzung von Beförderungsleistungen des Personenverkehrs und seiner Einrichtungen keine Mund-Nase-Bedeckung trägt (150 Euro Regelsatz).

Weitere Änderung: Zeitschriftenauslagen z. B. beim Frisör sind wieder möglich, allerdings nur unter Beachtung der strengen Hygieneschutzmaßnahmen, dass Kunden und Beschäftigte Mund-Nase-Bedeckung beim Lesen oder Aufräumen von Zeitschriften tragen; vor und nach dem Anfassen sind die Hände zu desinfizieren oder zu waschen, so die Wülfrather Stadtverwaltung.

Die Verordnung gilt bis zum 31. August. Sie ist auf der Homepage der Stadt Wülfrath zu finden.

12.00 Uhr: Corona-Fall in Wülfrather Kita

Das Familienzentrum Ellenbeek  in Wülfrath wurde vorsorglich geschlossen. Mehr dazu hier.

11.45 Uhr: Corona-Lage im Kreis Mettmann / Velberter verstorben

Der Kreis Mettmann verzeichnet am heutigen Mittwoch 111 Infizierte, davon in Erkrath (4), in Haan (2), in Heiligenhaus (27), in Hilden (8), in Langenfeld (8), in Mettmann (21), in Monheim (16), in Ratingen (7), in Velbert (15) und in Wülfrath (3).

Zudem informiert die Kreisverwaltung über einen Todesfall. Verstorben ist ein 58-Jähriger aus Velbert.

1334 Personen gelten inzwischen als genesen. Verstorbene zählt der Kreis nun insgesamt 83. Die aktuelle Inzidenz, also die Anzahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage, liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 21,6.

9.45 Uhr: Meldelage des LZG NRW

Das Landeszentrum Gesundheit meldet am heutigen Mittwoch insgesamt 52.587 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen und damit 413 Neuinfektionen. Die kumulative Inzidenz liegt bei 293,2 Fällen, die der vergangenen sieben Tage bei 13,2 Fällen pro 100.000 Einwohner.

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.765 seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt bei etwa 46.600. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 4.300 NRW-Bürger.

9.30 Uhr: Robert-Koch-Institut aktualisiert Corona-Dashboard

Um Mitternacht hat das Robert-Koch-Institut die Daten des Covid-19-Dashboard aktualisiert. Insgesamt 218.519 Coronavirus-Infektionen haben die Gesundheitsämter dem RKI seit Ausbruch der Pandemie übermittelt. Die Zahl der Neuinfektionen liegt bei 1.226 im Vergleich zum Dienstag. Verstorben sind bislang 9.207 Bundesbürger; sechs mehr als am Vortag. Covid-19-Genesungen gibt es rund 700 mehr und damit insgesamt etwa 198.800. Aktive Coronavirus-Infektionen in Deutschland gibt es danach rechnerisch rund 10.500.

In Nordrhein-Westfalen gibt es laut RKI weitere 413 Corona-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 52.588 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet zwei weitere Todesfälle: die Gesamtzahl liegt damit in NRW nun bei 1.765. Demgegenüber stehen rund 46.600 Genesungen; ein Plus von rund 300.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 1.526 Coronavirus-Infektionen seit Meldebeginn; ein Plus von 45 Fällen im Vergleich zum Vortag. Das RKI verzeichnet zudem einen weiteren Todesfall: Die Zahl der Verstorbenen liegt damit bei 83. Die Infektionszahlen aus den kreisangehörigen Städten wird die Kreisverwaltung im Laufe des Tages veröffentlichen.

Dienstag, 11. August

16.05 Uhr: Maskenpflicht in NRW bleibt vorerst bestehen

Wie die NRW-Landesregierung mitteilt, werden die Corona-Regeln bis zum 31. August verlängert. Das umfasst auch die Maskenpflicht, insbesondere im Bereich des ÖPNV. Mehr dazu hier.

11.50 Uhr: Aktuelle Coronavirus-Lage im Kreis Mettmann

Am heutigen Dienstag werden kreisweit 106 Infizierte gezählt, davon in Erkrath (3), in Haan (2), in Heiligenhaus (25), in Hilden (8), in Langenfeld (7), in Mettmann (20), in Monheim (15), in Ratingen (10), in Velbert (15) und in Wülfrath (1).

1323 Personen gelten im Kreis Mettmann inzwischen als genesen. Verstorbene zählt die Kreisverwaltung weiterhin insgesamt 82.

Die aktuelle Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 18,1.

9.30 Uhr: Meldelage des LZG NRW

Das Landeszentrum Gesundheit meldet am heutigen Dienstag insgesamt 52.174 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen und damit 413 Neuinfektionen. Die kumulative Inzidenz liegt bei 290,9 Fällen, die der vergangenen sieben Tage bei 13,1 Fällen pro 100.000 Einwohner.

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.763 seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt bei etwa 46.200. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 4.200 NRW-Bürger.

9.15 Uhr: Aktuelle Corona-Daten des Robert-Koch-Instituts

Am heutigen Dienstag meldet das RKI deutschlandweit 217.293 Infektionen mit dem Coronavirus; das ist ein Anstieg von 966 Fällen im Vergleich zum Vortag. Die Zahl der Todesfälle ist um vier auf insgesamt 9.201 gestiegen. Demgegenüber gibt es weitere rund 700 Genesungen und somit insgesamt rund 198.100 seit Ausbruch der Pandemie. Aktive Infektionen in Deutschland gibt es demnach rechnerisch etwa 10.000.

In Nordrhein-Westfalen gibt es seit Ausbruch der Pandemie 52.175 Corona-Fälle. Das RKI registriert damit einen Anstieg um 413 Infektionen im Vergleich zum Vortag. Todesfälle wurden dem Robert-Koch-Institut 1.763 von den Gesundheitsämtern übermittelt; damit gibt es vier mehr als am Montag. Demgegenüber stehen rund 46.200 Genesungen; ein Plus von etwa 300.

Auf kommunaler Ebene gibt es laut RKI zwei Neuinfektionen im Kreis Mettmann und damit eine Gesamtzahl von nun 1.481. Neue Todesfälle verzeichnet das RKI keine, die Anzahl der Verstorbenen liegt damit weiterhin bei 82.

Montag, 10. August

12.00 Uhr: Aktuelle Coronavirus-Zahlen im Kreis Mettmann

Im Kreis Mettmann verzeichnet die Kreisverwaltung am heutigen Montag 121 Infizierte, davon in Erkrath (3), in Haan (2), in Heiligenhaus (26), in Hilden (10), in Langenfeld (8), in Mettmann (22), in Monheim (15), in Ratingen (12) und in Velbert (23). Keine laborbestätigten Infektionen meldet die Kreisverwaltung derzeit in Wülfrath.

Covid-19-Genesungen gibt es inzwischen 1304. Die Zahl der Verstorbenen liegt unverändert bei 82 seit Ausbruch der Pandemie.

Die aktuelle Inzidenz – Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage – liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 18,7.

10.40 Uhr: Meldelage des LZG NRW

Das Landeszentrum Gesundheit meldet am heutigen Montag insgesamt 51.761 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen und damit 201 Neuinfektionen. Die kumulative Inzidenz liegt bei 288,6 Fällen, die der vergangenen sieben Tage bei 12,4 Fällen pro 100.000 Einwohner.

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.759 seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt bei etwa 46.000. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 4.000 NRW-Bürger.

10.20 Uhr: Robert-Koch-Institut veröffentlicht Corona-Daten

Um Mitternacht hat das Robert-Koch-Institut die Daten des Covid-19-Dashboard aktualisiert. Insgesamt 216.327 Coronavirus-Infektionen haben die Gesundheitsämter dem RKI inzwischen seit Ausbruch der Pandemie übermittelt. Die Zahl der Neuinfektionen liegt bei 436 im Vergleich zum Sonntag. Verstorben sind bislang 9.197 Bundesbürger; einer mehr als am Vortag. Covid-19-Genesungen gibt es rund 600 mehr und damit insgesamt etwa 197.400. Aktive Coronavirus-Infektionen in Deutschland gibt es danach rechnerisch rund 9.700.

In Nordrhein-Westfalen gibt es laut RKI weitere 201 Corona-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 51.762 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet keine weiteren Todesfälle: die Gesamtzahl liegt damit in NRW weiterhin bei 1.759. Demgegenüber stehen rund 46.000 Genesungen; ein Plus von rund 200.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 1.479 Coronavirus-Infektionen seit Meldebeginn; ein Plus von 18 Fällen im Vergleich zum Vortag. Die Zahl der Verstorbenen liegt ohne Veränderung bei 82.

Sonntag, 9. August

14.35 Uhr: Meldelage des LZG NRW

Das Landeszentrum Gesundheit meldet am heutigen Sonntag insgesamt 51.560 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen und damit 230 Neuinfektionen. Die kumulative Inzidenz liegt bei 287,5 Fällen, die der vergangenen sieben Tage bei 12,2 Fällen pro 100.000 Einwohner.

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.759 seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt bei etwa 45.800. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 4.000 NRW-Bürger.

14.30 Uhr: Aktuelle Corona-Fallzahlen im Kreis Mettmann

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann am heutigen Sonntag kreisweit 109 Infizierte, davon in Erkrath (2), in Haan (1), in Heiligenhaus (22), in Hilden (10), in Langenfeld (7), in Mettmann (22), in Monheim (12), in Ratingen (11), in Velbert (22). Keine laborbestätigten Fälle meldet die Kreisverwaltung derzeit für Wülfrath.

Covid-19-Genesungen gibt es inzwischen 1304. Die Zahl der Todesfälle ist unverändert: Im Kreis Mettmann sind seit Ausbruch der Pandemie 82 Patienten an oder in Verbindung mit dem Coronavirus verstorben.

Die aktuelle Inzidenz, also die Anzahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage, liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 15,6.

10.15 Uhr: Robert-Koch-Institut meldet aktuelle Corona-Daten

Insgesamt 215.891 bestätigte Coronavirus-Infektionen meldet das Robert-Koch-Institut in Deutschland am heutigen Sonntag (Stand der Aktualisierung: Mitternacht). Damit gibt es seit gestern 555 Fälle mehr. Die Anzahl der Verstorbenen ist um einen gestiegen und liegt danach bei insgesamt 9.196. Dagegen gelten weitere rund 400 Bundesbürger als geheilt: die Gesamtzahl der Genesungen liegt bei etwa 196.800. Aktive Infektionen mit dem Coronavirus gibt es in Deutschland demnach etwa 9.900.

In Nordrhein-Westfalen verzeichnet das RKI 231 weitere Coronavirus-Infektionen und damit nun insgesamt 51.561. Die Zahl der Todesfälle ist unverändert: Verstorben sind damit 1.759 NRW-Bürger. Bei den Genesungen steigt die Gesamtzahl auf inzwischen rund 45.800; ein Plus von etwa 100. Die Zahl der derzeit aktiven Infektionen liegt somit bei rund 4.000.

Die Zahl der Coronavirus-Infektionen im Kreis Mettmann liegt laut RKI bei derzeit 1.461; das sind 14 Fälle mehr als am Vortag. Zudem verzeichnet das Robert-Koch-Institut weiterhin insgesamt 82 Todesfälle.

Samstag, 8. August

16.50 Uhr: Meldelage des LZG NRW

Das Landeszentrum Gesundheit meldet am heutigen Samstag insgesamt 51.330 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen und damit 393 Neuinfektionen. Die kumulative Inzidenz liegt bei 286,2 Fällen, die der vergangenen sieben Tage bei 12,1 Fällen pro 100.000 Einwohner.

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.759 seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Genesungen liegt bei etwa 45.600. Aktuell infiziert sind laut LZG schätzungsweise 3.900 NRW-Bürger.

13.15 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen im Kreis Mettmann

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann am heutigen Samstag 94 Infizierte, davon in Erkrath (2), in Haan (1), in Heiligenhaus (17), in Hilden (10), in Langenfeld (6), in Mettmann (20), in Monheim (11), in Ratingen (10) und in Velbert (17). Keine laborbestätigten Fälle gibt es weiterhin in Wülfrath.

1302 Personen gelten inzwischen als genesen. Verstorbene zählt der Kreis unverändert insgesamt 82.

Die aktuelle Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 14,6.

9.30 Uhr: Robert-Koch-Institut veröffentlicht Corona-Daten

Um Mitternacht hat das Robert-Koch-Institut die Daten des Covid-19-Dashboard aktualisiert. Insgesamt 215.336 Coronavirus-Infektionen haben die Gesundheitsämter dem RKI seit Ausbruch der Pandemie übermittelt. Die Zahl der Neuinfektionen liegt bei 1.122 im Vergleich zu Freitag. Verstorben sind bislang 9.195 Bundesbürger; zwölf mehr als am Vortag. Covid-19-Genesungen gibt es rund 500 mehr und damit insgesamt etwa 196.400. Aktive Coronavirus-Infektionen in Deutschland gibt es danach rechnerisch rund 9.750.

In Nordrhein-Westfalen gibt es am heutigen Samstag laut RKI weitere 393 Corona-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 51.330 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet vier weiteren Todesfälle: die Gesamtzahl liegt damit in NRW bei 1.759. Demgegenüber stehen rund 45.600 Genesungen; ein Plus von rund 200.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 1.447 Coronavirus-Infektionen seit Meldebeginn; ein Plus von 17 Fällen im Vergleich zum Vortag. Die Zahl der Verstorbenen liegt ohne Veränderung bei 82.

9.00 Uhr: Corona-Tests für Rückkehrer aus Risikogebieten verpflichtend

“Für Rückkehrer aus Risikogebieten gilt seit dem heutigen Samstag eine Testpflicht”, informiert die Bundesregierung über die Ankündigung von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn.

Demnach muss sich testen lassen, wer aus einem Risikogebiet einreist. Dazu gilt:

      • kostenloser Test innerhalb von 72 Stunden (etwa direkt am Flughafen)
      • alternativ kann ein negativer Test aus dem Herkunftsland nachgewiesen werden. Dieser darf nicht älter als 48 Stunden sein.

Welche Länder als Risikogebiete festgelegt worden sind, ist unter anderem auf der Webseite des RKI einsehbar. Den Pflichttest sieht der Bundesgesundheitsminister zumutbaren Eingriff in die Freiheit des Einzelnen. Man wolle durch diese Maßnahme “auf Nummer sicher gehen” bei all jenen Reisenden, die nun zum Ferienende aus Risikogebieten einreisen. Die Tests sind für die Reisenden kostenlos. Spahn unterstrich: “Wir dürfen als Gesellschaft die Frage des Testens nicht zu einer sozialen Frage machen lassen.”

Freitag, 7. August

11.55 Uhr: Corona-Lage im Kreis Mettmann

Im Kreis Mettmann gibt es am heutigen Freitag 107 Infizierte, davon in Erkrath (3), in Heiligenhaus (21), in Hilden (9), in Langenfeld (6), in Mettmann (18), in Monheim (9), in Ratingen (24) und in Velbert (17). Keine laborbestätigten Fälle gibt es derzeit laut Kreisverwaltung in Haan und in Wülfrath.

1270 Personen gelten inzwischen als genesen. Verstorbene zählt der Kreis bislang insgesamt 82.

Die aktuelle Sieben-Tages-Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 12,8.

11.50 Uhr: Meldelage des LZG NRW

Das Landeszentrum Gesundheit meldet am heutigen Freitag insgesamt 50.937 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen und damit 444 Neuinfektionen. Die  kumulative Inzidenz liegt bei 284,0 Fällen, die der vergangenen sieben Tage bei 12,0 Fällen pro 100.000 Einwohner.

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.755 seit Ausbruch der Pandemie.

10.15 Uhr: Aktuelle Corona-Daten des Robert-Koch-Instituts

Am heutigen Freitag meldet das RKI deutschlandweit 214.214 Infektionen mit dem Coronavirus; das ist ein Anstieg von 1.147 Fällen im Vergleich zum Vortag. Die Zahl der Todesfälle ist um acht auf 9.183 gestiegen. Demgegenüber gibt es weitere rund 700 Genesungen und somit insgesamt rund 195.900 seit Ausbruch der Pandemie. Aktive Infektionen in Deutschland gibt es demnach rechnerisch etwa 9.100.

In Nordrhein-Westfalen gibt es seit Ausbruch der Pandemie 50.937 Corona-Fälle. Das RKI registriert damit einen Anstieg um 444 Infektionen im Vergleich zum Vortag. Todesfälle wurden dem Robert-Koch-Institut 1.755 von den Gesundheitsämtern übermittelt; damit gibt es drei mehr als am Donnerstag. Demgegenüber stehen rund 45.500 Genesungen; ein Plus von etwa 300.

Auf kommunaler Ebene gibt es laut RKI zehn Neuinfektionen im Kreis Mettmann und damit eine Gesamtzahl von nun 1.430. Neue Todesfälle verzeichnet das RKI keine, die Anzahl der Verstorbenen liegt damit weiterhin bei 82.

Donnerstag, 6. August

12.20 Uhr:  Aktuelle Corona-Lage im Kreis Mettmann

Der Kreis Mettmann verzeichnet am heutigen Donnerstag kreisweit 102 Infizierte, davon in Erkrath (2), in Haan (3), in Heiligenhaus (19), in Hilden (7), in Langenfeld (7), in Mettmann (18), in Monheim (8), in Ratingen (22) und in Velbert (16). Keine laborbestätigten Fälle gibt es weiterhin in Wülfrath.

Covid-19-Genesungen gibt es kreisweit inzwischen 1263 Personen, Verstorbene weiterhin insgesamt 82.

Die aktuelle Inzidenz, also die Anzahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage, liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 13,2.

12.00 Uhr: Meldelage des LZG NRW

Das Landeszentrum Gesundheit meldet am heutigen Donnerstag insgesamt 50.493 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen und damit 425 Neuinfektionen. Mit einer kumulativen Inzidenz von 281,6 Fällen pro 100.000 Einwohner liegt NRW weiterhin deutschlandweit an fünfter Stelle. Der Altersmedian der Betroffenen beträgt 46 Jahre.

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.752 seit Ausbruch der Pandemie. Der Altersmedian der Verstorbenen liegt unverändert bei 82 Jahren.

9.30 Uhr: RKI meldet bundesweit über 1.000 Neuinfektionen

Das Robert-Koch-Institut verzeichnet (Stand: Mitternacht) in seinem Covid-19-Dashboard 1.034 neue Coronavirus-Infektionen in Deutschland. Bundesweit steigt damit Zahl der insgesamt registrierten Infektionen damit auf 213.067. Verstorben sind laut RKI 9.175 Bundesbürger und damit sieben mehr als am Mittwoch. Genesungen gibt es inzwischen rund 195.200; ein Plus von etwa 600. Aktive Infektionen gibt es aufgrund der Zahlenlage bundesweit rund 8.700.

In Nordrhein-Westfalen gibt es seit Ausbruch der Pandemie 50.493 Corona-Fälle. Todesfälle verzeichnet das Robert-Koch-Institut 1.752 und damit einen mehr als am Mittwoch. Demgegenüber stehen rund 45.200 Genesungen; ein Plus von etwa 200.

Auf kommunaler Ebene gibt es laut RKI 25 Neuinfektionen im Kreis Mettmann und damit eine Gesamtzahl von nun 1.420. Neue Todesfälle verzeichnet das RKI keine, die Anzahl der Verstorbenen liegt damit weiterhin bei 82.

Mittwoch, 5. August

14.00 Uhr: Corona-Meldelage des LZG NRW

Das Landeszentrum Gesundheit meldet am heutigen Mittwoch insgesamt 50.068 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen und damit 341 Neuinfektionen. Mit einer kumulativen Inzidenz von 279,2 Fällen pro 100.000 Einwohner liegt NRW weiterhin deutschlandweit an fünfter Stelle. Der Altersmedian der Betroffenen beträgt 46 Jahre.

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.751 seit Ausbruch der Pandemie. Der Altersmedian der Verstorbenen liegt unverändert bei 82 Jahren.

12.45 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen im Kreis Mettmann

Im Kreis Mettmann verzeichnet die Kreisverwaltung am heutigen Mittwoch 86 Infizierte Infektionen gibt es in Erkrath (3), in Haan (3), in Heiligenhaus (14), in Hilden (5), in Langenfeld (6), in Mettmann (7), in Monheim (8), in Ratingen (25) und in Velbert (15). Keine laborbestätigten Fälle liegen für Wülfrath vor.

1258 Personen gelten inzwischen als genesen. Verstorbene zählt der Kreis bislang insgesamt 82.

Die aktuelle Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 10,3.

9.15 Uhr: Robert-Koch-Institut aktualisiert Corona-Statistik

Das Robert-Koch-Institut hat um Mitternacht sein Covid-19-Dashboard aktualisiert. Demnach gibt es in Deutschland insgesamt 212.022 bestätigte Coronavirus-Infektionen und damit 741 mehr als am Vortag. Verstorben sind 9.168 Bundesbürger; ein Plus von zwölf Todesfällen. Demgegenüber stehen rund 194.600 Genesungen, ein Anstieg von rund 600 im Vergleich zu Dienstag. Die Zahl der aktiven Infektionen in Deutschland liegt bei rund 8.250.

Zum Coronavirus in NRW meldet das Robert-Koch-Institut insgesamt 50.068 laborbestätigte Fälle, das sind 341 mehr als am Dienstag. Die Zahl der Todesfälle ist laut RKI um sieben gestiegen: Es gibt nun insgesamt 1.751 Verstorbene. Als genesen gelten inzwischen rund 45.000 NRW-Bürger; rund 200 mehr als am Vortag.

Auf Kreisebene verzeichnet das RKI für den Kreis Mettmann 1.395 Coronavirus-Infektionen seit Ausbruch der Pandemie. Der Anstieg im Vergleich zum Vortag liegt damit bei fünf Fällen. Die Zahl der Verstorbenen liegt unverändert bei 82.

9.00 Uhr: Rund 16,6 Millionen Corona-Warn-App-Nutzer

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts wurde die Corona-Warn-App inzwischen rund 16,6 Millionen Mal heruntergeladen. 8,8 Millionen Downloads entfallen dabei auf Android-Geräte, 7,8 Millionen auf die Version für Apple iOS.

Dienstag, 4. August

12.55 Uhr: Corona-Lage im Kreis Mettmann

Im Kreis Mettmanngibt es am heutigen Dienstag kreisweit 79 laborbestätigte Infizierte, davon in Erkrath (3), in Haan (1), in Heiligenhaus (12), in Hilden (7), in Langenfeld (6), in Mettmann (4), in Monheim (6), in Ratingen (25) sowie in Velbert (15). Ohne laborbestätigte Fälle ist weiterhin Wülfrath.

1253 Personen gelten inzwischen als genesen. Verstorbene zählt der Kreis unverändert insgesamt 82.

Die aktuelle Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 12,6.

10.05 Uhr: Meldelage des LZG NRW

Das Landeszentrum Gesundheit meldet am heutigen Dienstag insgesamt 49.727 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen; ein Plus von 292 im Vergleich zum Vortag. Mit einer kumulativen Inzidenz von 277,3 Fällen pro 100.000 Einwohner liegt NRW weiterhin deutschlandweit an fünfter Stelle. Der Altersmedian der Betroffenen beträgt 46 Jahre.

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.744 seit Ausbruch der Pandemie. Der Altersmedian der Verstorbenen liegt unverändert bei 82 Jahren.

9.20 Uhr: Corona-Tests nach Urlaubsreise

Für Corona-Tests von Reiserückkehrern sind die Hausärzte beziehungsweise die von den Kassenärztlichen Vereinigungen eingerichteten Testzentren zuständig und nicht die Gesundheitsämter, darauf weist der Landkreistag Nordrhein-Westfalen hin. Mehr dazu hier.

8.00 Uhr: Robert-Koch-Institut meldet aktuelle Corona-Daten

Insgesamt 211.281 bestätigte Coronavirus-Infektionen meldet das Robert-Koch-Institut in Deutschland am heutigen Dienstag (Stand der Aktualisierung: Mitternacht). Damit gibt es seit gestern 879 Fälle mehr. Die Anzahl der Verstorbenen ist um acht gestiegen und liegt danach bei insgesamt 9.156. Dagegen gelten weitere rund 500 Bundesbürger als geheilt: die Gesamtzahl der Genesungen liegt bei etwa 194.000. Aktive Infektionen mit dem Coronavirus gibt es in Deutschland demnach etwa 8.100.

In Nordrhein-Westfalen verzeichnet das RKI 292 weitere Coronavirus-Infektionen und damit nun insgesamt 49.727. Die Zahl der Todesfälle ist um sechs gestiegen: Verstorben sind damit 1.744 NRW-Bürger. Bei den Genesungen steigt die Gesamtzahl auf inzwischen rund 44.800; ein Plus von etwa 200. Die Zahl der derzeit aktiven Infektionen liegt somit bei rund 3.200.

Die Zahl der Coronavirus-Infektionen im Kreis Mettmann liegt laut RKI bei derzeit 1.390; das sind drei Fälle mehr als am Vortag. Zudem verzeichnet das Robert-Koch-Institut weiterhin insgesamt 82 Todesfälle.

Montag, 3. August

14.45 Uhr: Meldelage des LZG NRW

Das Landeszentrum Gesundheit meldet am heutigen Montag insgesamt 49.435 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen. Mit einer kumulativen Inzidenz von 275,7 Fällen pro 100.000 Einwohner liegt NRW weiterhin deutschlandweit an fünfter Stelle. Der Altersmedian der Betroffenen beträgt 46 Jahre.

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.738 seit Ausbruch der Pandemie. Der Altersmedian der Verstorbenen liegt unverändert bei 82 Jahren.

12.50 Uhr: Aktuelle Corona-Lage im Kreis Mettmann

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann am heutigen Montag kreisweit 82 Infizierte, davon in Erkrath (3), in Haan (5), in Heiligenhaus (11), in Hilden (8), in Langenfeld (6), in Mettmann (4), in Monheim (4), in Ratingen (25), in Velbert (16). Keine laborbestätigten Fälle gibt es weiterhin in Wülfrath.

1243 Personen gelten als genesen. Verstorbene zählt der Kreis weiterhin insgesamt 82.

Die aktuelle Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 11,9. Die festgelegte Obergrenze bei den Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage liegt laut Bund-Länder-Beschluss bei 50.

9.50 Uhr: Robert-Koch-Institut registriert 509 Coronavirus-Neuinfektionen

Das Robert-Koch-Institut hat um Mitternacht die Daten seines Covid-19-Dashboards aktualisiert. Demnach gibt es bundesweit 210.402 Coronavirus-Infektionen und damit einen Anstieg von 509 gegenüber Sonntag. Die Zahl der Verstorbenen steigt um sieben auf insgesamt 9.148. Demgegenüber gelten weitere rund 600 Bundesbürger als genesen. Damit steigt die Anzahl der Covid-19-Genesungen auf rund 193.500 in Deutschland. Aktive Infektionen gibt es aufgrund der Datenlage rund 7.750.

Für Nordrhein-Westfalen meldet das RKI am heutigen Montag 49.435 Infektionen; ein Plus von 290 im Vergleich zum Vortag. Todesfälle gibt es laut Corona-Dashboard des Robert-Koch-Instituts insgesamt 1.738 (+ 7). Als genesen gelten hingegen etwa 300 weitere NRW-Bürger und damit insgesamt rund 44.500. Aktive Infektionen gibt es in NRW damit rund 3.200.

Im Kreis Mettmann gibt es laut Robert-Koch-Institut neun neue Infektionen und damit insgesamt 1.387 Coronavirus-Fälle seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Todesfälle liegt weiterhin bei 82.

Sonntag, 2. August

12.40 Uhr: Corona-Zahlen im Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung hat die aktuellen Corona-Daten für den Kreis Mettmann veröffentlicht. Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet man am Sonntag kreisweit 79 Infizierte, davon in Erkrath (3), in Haan (5), in Heiligenhaus (10), in Hilden (7), in Langenfeld (6), in Mettmann (3), in Monheim (4), in Ratingen (25) und in Velbert (16). Weiterhin keine laborbestätigten Fälle gibt es in Wülfrath.

1243 Personen gelten inzwischen als genesen. Verstorbene zählt der Kreis weiterhin insgesamt 82.

Die aktuelle Inzidenz, also die Anzahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage, liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 10,5.

9.15 Uhr: Aktuelle Corona-Lage nach Daten des RKI

Deutschlandweit gibt es am heutigen Sonntag 240 neue Coronavirus-Infektionen. Das geht auch dem Covid-19-Dashboard des Robert-Koch-Instituts hervor. Die Gesamtzahl der registrierten Fälle seit Pandemie-Ausbruch steigt damit auf 209.893. Verstorbene verzeichnet das RKI 9.141: Die Zahl der Verstorbenen hat das Robert-Koch-Institut damit um sieben Fälle nach unten korrigiert. Demgegenüber stehen weitere rund 100 Genesungen und damit insgesamt etwa 192.900. Aktive Infektionen in Deutschland gibt es somit rechnerisch rund 7.850.

Für Nordrhein-Westfalen meldet das RKI 43 neue Infektionen und eine Gesamtzahl von 49.145. Todesfälle gibt es insgesamt 1.731 in NRW: Auch diese Zahl hat das RKI nach unten korrigiert – um acht Fälle. Die Zahl der Covid-19-Genesungen steigt um rund 100 auf insgesamt etwa 44.200. Die Zahl der aktiven Infektionen in NRW liegt damit bei rund 3.200.

Bezüglich der Coronavirus-Lage im Kreis Mettmann verzeichnet das RKI insgesamt 1.378 bestätigte Fälle am heutigen Sonntag; neun mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle liegt nach Daten des Robert-Koch-Instituts weiterhin bei 82.

Samstag, 1. August

12.30 Uhr: Corona-Zahlen im Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung hat die aktuellen Corona-Zahlen veröffentlicht. Im Kreis Mettmann gibt es demnach am heutigen Samstag 70 Infizierte, davon in Erkrath (3), in Haan (5), in Heiligenhaus (6), in Hilden (6), in Langenfeld (6), in Mettmann (3), in Monheim (4), in Ratingen (23) und in Velbert (14). In Wülfrath gibt es weiterhin keine laborbestätigten Infektionen.

1243 Personen gelten inzwischen als genesen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 82.

Die aktuelle Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 12,6.

8.45 Uhr: Aktuelle Corona-Lage nach Daten des RKI

Bundesweit 955 neue Infektionen meldet das Robert-Koch-Institut am heutigen Samstag. Die Gesamtzahl steigt damit auf 209.653 Coronavirus-Infektionen in Deutschland. Todesfälle gibt es 9.148 und damit sieben mehr als am Vortag. Demgegenüber stehen weitere rund 500 Covid-19-Genesungen. Insgesamt rund 192.700 Bundesbürger haben damit eine bestätigte Corona-Infektion überstanden. Aktive Coronavirus-Infektionen gibt es danach rund 7.800.

In Nordrhein-Westfalen steigt die Zahl der Infektionen um 413 auf insgesamt 49.102. Neue Todesfälle verzeichnet das Robert-Koch-Institut in NRW am heutigen Samstag sechs. Die Gesamtzahl der der Verstorbenen liegt danach bei 1.739. Gestiegen ist auch die Zahl der Genesungen: um rund 200 auf insgesamt etwa 44.300. Damit liegt die Zahl der aktiven Infektionen in Nordrhein-Westfalen bei rechnerisch rund 3.100.

Die Corona-Lage auf kommunaler Ebene hat das RKI um einen Fall nach unten korrigiert. Danach gibt es kreisweit insgesamt 1.369 Infektionen seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Todesfälle liegt unverändert bei 82.

Freitag, 31. Juli

14.45 Uhr: Meldelage des LZG NRW

Das Landeszentrum Gesundheit meldet am heutigen Freitag 388 neue und damit nun insgesamt 48.689 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen. Mit einer kumulativen Inzidenz von 271,5 Fällen pro 100.000 Einwohner liegt NRW weiterhin deutschlandweit an fünfter Stelle. Der Altersmedian der Betroffenen beträgt 46 Jahre.

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.733 seit Ausbruch der Pandemie. Der Altersmedian der Verstorbenen liegt unverändert bei 82 Jahren.

14.40 Uhr: Daten-Update des RKI

Nachdem die Wartungsarbeiten am Covid-19-Dashboard beendet sind, liegt dem RKI die folgende Datenlage vor: Es gibt bundesweit 870 neue Coronavirus-Infektionen. Die Gesamtzahl liegt somit bei 208.698. Verstorben sind insgesamt 9.141 Patienten; das sind sieben Todesfälle mehr als am Donnerstag. Demgegenüber stehen weitere rund 500 Genesungen und damit insgesamt etwa 192.300. Die Zahl der aktiven Coronavirus-Infektionen in Deutschland liegt damit rechnerisch bei etwa 7.250.

In Nordrhein-Westfalen gibt es insgesamt 48.689 Corona-Infektionen seit Meldebeginn. Der Anstieg im Vergleich zum Vortag liegt bei 388. Verstorben sind 1.733 NRW-Bürge (+ 1) . Genesungen verzeichnet das RKI für Nordrhein-Westfalen rund 44.100 (+ 200).

Zur Corona-Lage im Kreis Mettmann meldet das Robert-Koch-Institut über sein Covid-19-Dashboard insgesamt 1.370 Fälle und damit 26 Infektionen mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle liegt unverändert bei 82.

13.20 Uhr: Aktuelle Corona-Lage im Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung verzeichnet am heutigen Freitag 97 laborbestätigte Coronavirus-Infektionen im Kreis Mettmann, davon in Erkrath (5), in Haan (5), in Heiligenhaus (6), in Hilden (13), in Langenfeld (6), in Mettmann (4), in Monheim (7), in Ratingen (28), und in Velbert (23). In Wülfrath gibt es derzeit keine laborbestätigten Fälle.

1206 Personen gelten inzwischen als genesen. Verstorbene zählt der Kreis bislang insgesamt 82.

Die aktuelle Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 16,9.

9.15 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen des RKI

Das Robert-Koch-Institut meldet am heutigen Freitag (Stand: Mitternacht) bundesweit insgesamt 208.698 Coronavirus-Infektionen und damit 870 mehr als am Vortag. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei insgesamt 9.141.

In Nordrhein-Westfalen gibt es 388 weitere Corona-Fälle. Insgesamt sind es nun 48.689 seit Ausbruch der Pandemie. Todesfälle hat das RKI für NRW insgesamt 1.733 registriert.

Das Robert-Koch-Institut führt derzeit Wartungsarbeiten am Covid-19-Dashboard durch, sodass einige Daten nicht bzw. verzögert vorliegen.

Donnerstag, 30. Juli

19.30 Uhr: RKI meldet aktuelle Corona-Daten

Das Robert-Koch-Institut meldet am heutigen Donnerstag (Stand der Aktualisierung des Covid-19-Dashboards: Mitternacht) bundesweit 902 neue Coronavirus-Infektionen. Die Gesamtzahl liegt somit bei 207.828. Verstorben sind insgesamt 9.134 Patienten (+ 6 ) Demgegenüber stehen weitere rund 500 Genesungen und damit insgesamt etwa 191.800.

In Nordrhein-Westfalen gibt es insgesamt 48.301 Corona-Infektionen seit Meldebeginn. Der Anstieg im Vergleich zum Vortag liegt bei 336. Verstorben sind 1.732 NRW-Bürger; die Zahl der Todesfälle ist damit um zwei gestiegen. Genesungen verzeichnet das RKI für Nordrhein-Westfalen rund 43.900 (+ 200). Aktive Infektionen gibt es damit in NRW rechnerisch etwa 2.700.

Zur Corona-Lage im Kreis Mettmann meldet das Robert-Koch-Institut über sein Covid-19-Dashboard insgesamt 1.344 Fälle und damit 25 Infektionen mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle liegt unverändert bei 82.

15.10 Uhr: Meldelage des LZG NRW

Das Landeszentrum Gesundheit meldet am heutigen Donnerstag 336 neue und damit nun insgesamt 48.301 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen. Mit einer kumulativen Inzidenz von 269,3 Fällen pro 100.000 Einwohner liegt NRW weiterhin deutschlandweit an fünfter Stelle. Der Altersmedian der Betroffenen beträgt 46 Jahre.

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.732 seit Ausbruch der Pandemie. Der Altersmedian der Verstorbenen liegt unverändert bei 82 Jahren.

12.15 Uhr: Aktuelle Corona-Lage im Kreis Mettmann

Im Kreis Mettmann gibt es am heutigen Donnerstag insgesamt 97 laborbestätigte Infektionen, davon in Erkrath (5), in Haan (4), in Heiligenhaus (11), in Hilden (13), in Langenfeld (5), in Mettmann (4), in Monheim (10), in Ratingen (25), in Velbert (19) und in Wülfrath (1). Das meldet die Kreisverwaltung.

Covid-19-Genesungen verzeichnet der Kreis Mettmann inzwischen 1190. Die Zahl der Verstorbenen beträgt weiterhin insgesamt 82.

Die aktuelle Inzidenz, also die Anzahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der vergangenen sieben Tage, liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 13,2.

Mittwoch, 29. Juli

14.40 Uhr: Meldelage des LZG NRW

Das Landeszentrum Gesundheit meldet am heutigen Mittwoch 225 neue und damit nun insgesamt 47.965 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen. Mit einer kumulativen Inzidenz von 267,5 Fällen pro 100.000 Einwohner liegt NRW weiterhin deutschlandweit an fünfter Stelle. Der Altersmedian der Betroffenen beträgt 47 Jahre.

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.730 seit Ausbruch der Pandemie. Der Altersmedian der Verstorbenen liegt unverändert bei 82 Jahren.

14.00 Uhr: Aktuelle Corona-Lage im Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung hat die aktuelle Corona-Zahlen veröffentlicht. Danach gibt es im Kreis Mettmann am heutigen Mittwoch 87 Infizierte, davon in Erkrath (4), in Haan (2), in Heiligenhaus (13), in Hilden (11), in Langenfeld (4), in Mettmann (4), in Monheim (10), in Ratingen (20), in Velbert (18) und in Wülfrath (1).

Zu den Daten erläutert der Kreis Mettmann: Unter den hinzugekommenen 19 Neuinfektionen befinden sich drei aus der Flüchtlingsunterkunft am Graetenpoet in Ratingen. Hinzu kommen mehrere Reiserückkehrer, die an Flughäfen getestet wurden.

1184 Personen gelten inzwischen als genesen. Verstorbene zählt der Kreis bislang insgesamt 82.

Die aktuelle Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 13,2.

9.00 Uhr: RKI meldet aktuelle Corona-Daten

Das Robert-Koch-Institut meldet am heutigen Mittwoch (Stand der Aktualisierung des Covid-19-Dashboards: Mitternacht) bundesweit 684 neue Coronavirus-Infektionen. Die Gesamtzahl liegt somit bei 206.926. Verstorben sind insgesamt 9.128 Patienten; das sind sechs Todesfälle mehr als am Dienstag. Demgegenüber stehen weitere rund 500 Genesungen und damit insgesamt etwa 191.300. Die Zahl der aktiven Coronavirus-Infektionen in Deutschland liegt damit rechnerisch bei etwa 6.500.

In Nordrhein-Westfalen gibt es insgesamt 47.965 Corona-Infektionen seit Meldebeginn. Der Anstieg im Vergleich zum Vortag liegt bei 225. Verstorben sind 1.730 NRW-Bürger; die Zahl der Todesfälle ist damit unverändert. Genesungen verzeichnet das RKI für Nordrhein-Westfalen rund 43.700 (+ 200). Aktive Infektionen gibt es damit in NRW rechnerisch etwa 2.500.

Zur Corona-Lage im Kreis Mettmann meldet das Robert-Koch-Institut über sein Covid-19-Dashboard insgesamt 1.319 Fälle und damit eine Infektion mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle liegt unverändert bei 82.

Dienstag, 28. Juli

14.50 Uhr: Meldelage des LZG NRW

Das Landeszentrum Gesundheit meldet am heutigen Dienstag 269 neue und damit nun insgesamt 47.740 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen. Mit einer kumulativen Inzidenz von 266,2 Fällen pro 100.000 Einwohner liegt NRW weiterhin deutschlandweit an fünfter Stelle. Der Altersmedian der Infizierten beträgt 47 Jahre.

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.730 seit Ausbruch der Pandemie. Der Altersmedian der Verstorbenen liegt unverändert bei 82 Jahren.

12.15 Uhr: Aktuelle Zahlen im Kreis Mettmann

Im Kreis Mettmann gibt es am heutigen Dienstag 77 Infektionen, davon in Erkrath (3), in Haan (2), in Heiligenhaus (12), in Hilden (12), in Langenfeld (2), in Mettmann (1), in Monheim (12), in Ratingen (13), in Velbert (19) und in Wülfrath (1).

1175 Personen gelten inzwischen als genesen. Verstorbene zählt der Kreis bislang insgesamt 82.

Die aktuelle Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 14,0.

9.20 Uhr: RKI aktualisiert Covid-19-Dashboard

Im Covid-19-Dashboard des Robert-Koch-Instituts sind am heutigen Dienstag (Stand: Mitternacht) bundesweit 206.242 bestätigte Coronavirus-Infektionen verzeichnet; ein Plus von 633 gegenüber Montag. Todesfälle in Deutschland gibt es 9.122 und damit vier mehr als am Vortag. Auch die Zahl der Genesungen ist gestiegen: eine bestätigte Infektion haben rund 190.800 Bundesbürger überstanden, etwa 400 mehr als gestern. Die Zahl der aktiven Infektionen liegt damit bundesweit bei rechnerisch etwa 6.300.

In NRW gibt es laut RKI 269 weitere Coronavirus-Fälle und damit insgesamt 47.740. Die Zahl der Todesfälle ist um zwei gestiegen. Verstorben sind insgesamt 1.730 NRW-Bürger. Demgegenüber stehen weitere rund 200 Genesungen – deren Gesamtzahl in NRW liegt nun bei rund 43.500.

Auf kommunaler Ebene meldet das Robert-Koch-Institut 1.318 Covid-19-Infektionen im Kreis Mettmann; zwei mehr als am Montag. Die Zahl der Todesfälle ist unverändert: 82.

9.00 Uhr: Zahl der Corona-Warn-App-Nutzer gestiegen

Rund 16,4 Millionen Nutzer meldet das RKI für die im Auftrag der Bundesregierung herausgegeben Corona-Warn-App.

Grundsätzlich lässt sich die App auf Geräten ab Android-Version 6 und iOS-Version ab 13.5 installieren.

Technische Fragen können Nutzer an eine vom RKI angerichtete Hotline richten: Diese ist deutschlandweit unter der kostenfreien Rufnummer 0800 7540001 von Montag bis Samstag 7 bis 22 Uhr erreichbar.

Montag, 27. Juli

16.00 Uhr: Meldelage des LZG NRW

Das Landeszentrum Gesundheit meldet am heutigen Montag 41 neue und damit nun insgesamt 47.471 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen. Mit einer kumulativen Inzidenz von 264,7 Fällen pro 100.000 Einwohner liegt NRW weiterhin deutschlandweit an fünfter Stelle. Der Altersmedian der Infizierten beträgt 47 Jahre.

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.728 seit Ausbruch der Pandemie. Der Altersmedian der Verstorbenen liegt unverändert bei 82 Jahren.

12.25 Uhr: Corona-Lage im Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung teilt mit: Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann am Montag kreisweit 106 Infektionen, davon in Erkrath (5), in Haan (2), in Heiligenhaus (13), in Hilden (17), in Langenfeld (7), in Mettmann (1), in Monheim (16), in Ratingen (14), in Velbert (30) und in Wülfrath (1).

1146 Personen gelten inzwischen als genesen. Verstorbene zählt der Kreis bislang insgesamt 82.

Die aktuelle Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 14,8.

9.20 Uhr: Coronavirus-Meldelage laut RKI

Bundesweit 340 neue Coronavirus-Infektionen meldet das Robert-Koch-Institut am heutigen Montag (Stand: Mitternacht). Die Gesamtzahl der registrierten Fälle seit Ausbruch der Pandemie steigt damit auf 205.609. Verstorben sind 9.118 Bundesbürger; die Anzahl ist unverändert. Eine bestätigte Covid-19-Infektion überstanden haben weitere rund 400 Bundesbürger und damit inzwischen insgesamt rund 190.400. Aufgrund der Datenlage gibt es somit in Deutschland rund 6.100 aktive Infektionen.

Für Nordrhein-Westfalen verzeichnet das RKI nun insgesamt 47.471 Corona-Fälle; ein Plus von 41 im Vergleich zum Vortag. Die Zahl der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus liegt unverändert bei insgesamt 1.728. Demgegenüber stehen etwa 43.300 Genesene; ein Anstieg um rund 100.

Auch zur Coronavirus-Lage im Kreis Mettmann liegen dem aktuelle RKI Daten vor. Demnach ist die Anzahl der Infektionen um einen Fall nach unten korrigiert worden. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet daher am heutigen Montag insgesamt 1.316 Infizierte. Die Zahl der Todesfälle liegt weiterhin bei 82.

9.00 Uhr: Corona-Warn-App auf Android-Geräten 

Weiterhin rund 16,2 Millionen Nutzer meldet das Robert-Koch-Institut bezüglich der Corona-Warn-App.

Zu den Problemen auf einigen Android-Geräten informiert das RKI: “Mit der Version 1.1.1, die am 23. Juli erschienen ist, ist das Problem behoben. Die Nutzerin/der Nutzer muss die Corona-Warn-App nach dem Update einmal kurz öffnen, in die Einstellungen gehen (auf die drei untereinanderstehenden Punkte rechts oben in der App tippen, dann auf Einstellungen). Darunter findet sich der Punkt „Priorisierte Hintergrundaktivität“. Diese Funktion lässt sich jetzt per Schieberegler aktivieren. Damit sind die oben beschriebenen Restriktionen durch den Hardwarehersteller für die Corona-Warn-App wieder aufgehoben.”

Betroffen waren Geräte, die verhindern, dass Apps dauerhaft im Hintergrund aktiv sind. Zwar hat die Corona-Warn-App auch in diesen Fällen die anonymen Codes ausgetauscht, allerdings erst nach dem Start der App mit dem Server verglichen. Das Problem ist dem RKI seit längerem bekannt und in den FAQ der Corona-Warn-App erfasst.

Sonntag, 26. Juli

14.45 Uhr: Aktuelle Coronavirus-Lage im Kreis Mettmann

Im Kreis Mettmann gibt es am heutigen Sonntag kreisweit 104 Infektionen, davon in Erkrath (4), in Haan (2), in Heiligenhaus (13), in Hilden (17), in Langenfeld (6), in Mettmann (1), in Monheim (16), in Ratingen (14), in Velbert (30) und in Wülfrath (1).

1.146 Personen gelten laut Kreisverwaltung inzwischen als genesen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 82.

Die aktuelle Inzidenz, also die Anzahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben, Tage liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 16,5.

14.40 Uhr: Bewohner in Ratinger Flüchtlingsunterkunft positiv getestet

Am Samstag wurde ein Bewohner der Flüchtlingsunterkunft am Gratenpoet in Ratingen positiv getestet. Das teilt die Kreisverwaltung mit. In Abstimmung zwischen dem Kreisgesundheitsamt Mettmann und der Stadt Ratingen wurde der Betroffene von den anderen 21 Bewohnern isoliert. Die Einrichtung in Ratingen ist derzeit nur halb belegt.

Alle Bewohner wurden unter Quarantäne gestellt, so die Kreisverwaltung. Man habe diese Maßnahme analog zu der Regelungen für Haushalte getroffen, da sich die persönlichen Kontakte innerhalb der Unterkunft nicht präzise eingrenzen lassen.

Weitere Schutzmaßnahmen zur Einhaltung der Quarantäne sowie zur Versorgung der Bewohner wurden eingeleitet und umgesetzt. Ob sich weitere Personen infiziert haben, soll durch Tests am Anfang der Woche ermittelt werden, kündigt der Kreis Mettmann an.

9.50 Uhr: Robert-Koch-Institut veröffentlicht aktuelle Corona-Daten

Um Mitternacht hat das Robert-Koch-Institut die Daten des Covid-19-Dashboard aktualisiert. Danach gibt es bundesweit 205.269 Coronavirus-Infektionen; ein Anstieg von 305 im Vergleich zum Vortag. Verstorben sind bislang 9.118 Bundesbürger; die Anzahl ist unverändert. Die Zahl der Covid-19-Genesungen ist um rund 200 auf insgesamt etwa 190.000 gestiegen. Aktive Coronavirus-Infektionen in Deutschland gibt es danach rechnerisch rund 6.150.

In Nordrhein-Westfalen gibt es am heutigen Sonntag laut RKI weitere 173 Corona-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 47.430 seit Ausbruch der Pandemie. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet keine weiteren Todesfälle: die Gesamtzahl liegt damit in NRW weiterhin bei 1.728. Demgegenüber stehen rund 43.200 Genesungen; ein Plus von rund 100.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 1.317 Coronavirus-Infektionen seit Meldebeginn; ein Plus von 34 Fällen im Vergleich zum Vortag. Die Zahl der Verstorbenen liegt ohne Veränderung bei 82.

Samstag, 25. Juli

14.15 Uhr: Aktuelle Corona-Lage im Kreis Mettmann

Der Kreis Mettmann meldet am heutigen Samstag kreisweit 85 labortechnisch bestätigte Fälle, davon in Erkrath (3), in Haan (2), in Heiligenhaus (7), in Hilden (13), in Langenfeld (6), in Monheim (15), in Ratingen (12) und in Velbert (27). Keine laborbestätigten Infektionen gibt es derzeit in Wülfrath und Mettmann.

Covid-19-Genesungen verzeichnet die Kreisverwaltung inzwischen 1144, die Zahl der Todesfälle liegt weiterhin bei 82.

Die aktuelle Inzidenz – also die Anzahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage – beträgt laut Landeszentrum Gesundheit NRW 14,0.

9.15 Uhr: RKI aktualisiert Covid-19-Zahlen 

Das Robert-Koch-Institut hat seine Corona-Statistiken aktualisiert. Demnach gibt es in Deutschland insgesamt 204.964 bestätigte Coronavirus-Infektionen, 781 mehr als am Vortag. Die Zahl der Verstorbenen ist um sieben auf 9.118 gestiegen. Demgegenüber stehen etwa 189.800 Genesungen; ein Plus von rund 300 im Vergleich zum Vortag. In Deutschland gibt es damit rechnerisch etwa 6.000 aktive Coronavirus-Infektionen.

In Nordrhein-Westfalen lieg die Gesamtzahl der Coronavirus-Infektionen seit Ausbruch der Pandemie laut RKI bei 47.257, gestern waren es 301 weniger. Verstorben sind 1.728 Patienten (+2 Todesfälle) – als genesen gelten hingegen rund 43.200 und damit rund 100 Mehr als am Freitag.

Die Fallzahlen auf kommunaler Ebene meldet das RKI im Kreis Mettmann zehn weitere Infektionen und damit insgesamt 1.283 seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Todesfälle liegt weiterhin bei 82.

Freitag, 24. Juli

12.40 Uhr: Meldelage des LZG NRW

Das Landeszentrum Gesundheit meldet am heutigen Freitag 341 neue und damit nun insgesamt 46.956 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen. Mit einer kumulativen Inzidenz von 261,8 Fällen pro 100.000 Einwohner liegt NRW weiterhin deutschlandweit an fünfter Stelle. Der Altersmedian der Infizierten beträgt 47 Jahre.

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW insgesamt 1.726 seit Ausbruch der Pandemie. Der Altersmedian der Verstorbenen liegt unverändert bei 82 Jahren.

12.05 Uhr: Tagesaktuelle Corona-Lage im Kreis Mettmann

Der Kreis Mettmann verzeichnet am heutigen Freitag kreisweit 118 Infektionen, davon in Erkrath (5), in Heiligenhaus (8), in Hilden (17), in Langenfeld (9), in Monheim (28), in Ratingen (14) und in Velbert (37). In drei Städten gibt es derzeit keine laborbestätigten Fälle: Haan, Mettmann sowie Wülfrath.

Die Kreisverwaltung meldet zudem inzwischen insgesamt 1095 Genesungen. Die Zahl der Verstorbenen liegt unverändert bei insgesamt 82.

Die aktuelle Inzidenz, also die Anzahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage, liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 17,5.

9.00 Uhr: Corona-Zahlen des Robert-Koch-Institut

In Deutschland steigt die Gesamtzahl der laborbestätigten Corona-Fälle um 815 auf insgesamt 204.183 seit Ausbruch der Pandemie. Das geht aus den Daten des Robert-Koch-Instituts hervor. 9.111 Bundesbürger sind verstorben, zehn mehr als am Vortag. Demgegenüber steigt die Zahl der Covid-19-Genesungen um rund 500. Insgesamt haben damit etwa 189.400 Bundesbürger eine bestätigte Coronavirus-Infektion überstanden. Die Zahl der aktiven Infektionen liegt rechnerisch bei rund 5.700.

In Nordrhein-Westfalen liegt die Anzahl der Corona-Infektionen bei 46.956; ein Plus von 341 Fällen im Vergleich zum Vortag. Verstorben sind 1.726 NRW-Bürger und damit fünf mehr als am Donnerstag.

Im Kreis Mettmann verzeichnet das RKI in seinem Covid-19-Dashboard insgesamt 1.273 bestätigte Fälle, zwei mehr als gestern. Die Zahl der Verstorbenen liegt unverändert bei 82. Die Infektionszahlen aus den kreisangehörigen Städten veröffentlicht die Kreisverwaltung im Laufe des Tages.

Donnerstag, 23. Juli

16.30 Uhr: Meldelage des LZG NRW

Das Landeszentrum Gesundheit meldet am heutigen Donnerstag 248 neue und damit nun insgesamt 46.615 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen. Mit einer kumulativen Inzidenz von 259,9 Fällen pro 100.000 Einwohner liegt NRW weiterhin deutschlandweit an fünfter Stelle. Der Altersmedian der Infizierten beträgt 47 Jahre.

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW 1.721. Der Altersmedian der Verstorbenen liegt unverändert bei 82 Jahren.

13.00 Uhr: Corona-Lage im Kreis Mettmann

Im Kreis Mettmann gibt es am heutigen Donnerstag kreisweit 125 Infektionen, davon in Erkrath (6), in Haan (1), in Heiligenhaus (9), in Hilden (19), in Langenfeld (13), in Monheim (28), in Ratingen (9), in Velbert (39) und in Wülfrath (1). Keine laborbestätigten Fälle gibt es aktuell in der Stadt Mettmann.

1077 Personen gelten als genesen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 82.

Die aktuelle Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 21,6 und damit unter dem im Bund-Länder-Beschluss festgelegten Grenzwert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage.

9.10 Uhr: Aktuelle Daten aus dem Covid-19-Dashboard des RKI

Bundesweit gibt es inzwischen 203.368 laborbestätigte Coronavirus-Infektionen. Das geht aus den Daten des Covid-19-Dashboards des Robert-Koch-Instituts hervor, die von den Gesundheitsämtern gemeldet wurden. Im Vergleich zum Vortag ist die Gesamtzahl um 569 gestiegen. Insgesamt 9.101 Bundesbürger sind verstorben, sechs mehr als am Mittwoch. Demgegenüber steigt die Zahl der Genesungen um rund 400 auf insgesamt etwa 189.000. Aktive Coronavirus-Infektionen gibt es damit in Deutschland rechnerisch rund 5.300.

In Nordrhein-Westfalen registriert das RKI 248 Coronavirus-Infektionen mehr und demnach 46.615. Verstorben sind 1.721 NRW-Bürger; vier mehr als am Vortag. Genesungen gibt es inzwischen rund 42.900 (+ etwa 100).

Auch die Coronavirus-Zahlen im Kreis Mettmann haben sich nach Datenlage des Robert-Koch-Instituts (Stand: Mitternacht) verändert. In den kreisangehörigen Städten gibt es 1.271 bestätigte Infektionen und damit 21 mehr als am Mittwoch. Die Zahl der Verstorbenen liegt wieder bei 82. Das RKI hat die Zahl um einen Fall nach unten korrigiert. (Zum Vergleich: Das Kreisgesundheitsamt meldet am Mittwoch ebenfalls 82 Todesfälle)

Mittwoch, 22. Juli

14.50 Uhr: Meldelage des LZG NRW

Das Landeszentrum Gesundheit meldet am heutigen Mittwoch 138 neue und damit nun insgesamt 46.367 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen. Mit einer kumulativen Inzidenz von 258,6 Fällen pro 100.000 Einwohner liegt NRW weiterhin deutschlandweit an fünfter Stelle. Der Altersmedian der Infizierten beträgt 47 Jahre.

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW 1.717 (+ 4). Der Altersmedian der Verstorbenen liegt unverändert bei 82 Jahren.

13.00 Uhr: Aktuelle Coronavirus-Zahlen im Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung hat die aktuellen Corona-Zahlen veröffentlicht. Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann am heutigen Mittwoch 123 Infektionen in den kreisangehörigen Städten, davon in Erkrath (6), in Haan (2), in Heiligenhaus (4), in Hilden (15), in Langenfeld (14), in Mettmann (1), in Monheim (32), in Ratingen (13), in Velbert (35) und in Wülfrath (1).

Covid-19-Genesungen gibt es inzwischen 1058 Personen. Verstorbene zählt der Kreis derzeit 82 (Zum Vergleich: Das RKI zählt 83).

Die aktuelle Inzidenz, also die Anzahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage, liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 21,2.

9.30 Uhr: Coronavirus-Meldelage laut RKI

Bundesweit 454 neue Coronavirus-Fälle meldet das Robert-Koch-Institut am heutigen Mittwoch (Stand: Mitternacht). Die Gesamtzahl der Infektionen steigt damit auf 202.799 seit Meldebeginn. Verstorben sind 9.095 Bundesbürger; das sind fünf mehr als am Vortag. Eine bestätigte Covid-19-Infektion überstanden haben weitere rund 400 Bundesbürger und damit inzwischen insgesamt rund 188.600. Aufgrund der Datenlage gibt es somit in Deutschland rund 5.100 aktive Infektionen.

Für Nordrhein-Westfalen verzeichnet das RKI nun insgesamt 46.367 Corona-Fälle; ein Plus von 154 im Vergleich zum Vortag. Die Zahl der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus ist um drei auf insgesamt 1.717 gestiegen. Demgegenüber stehen etwa 42.700 Genesene; ein Anstieg um rund 200.

Auch zur Coronavirus-Lage im Kreis Mettmann liegen dem aktuelle RKI Daten vor. Das Institut verzeichnet sieben neue Infektionen im Kreisgebiet. Insgesamt sind es damit 1.250 seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Todesfälle liegt bei 83, ist damit um einen Fall gestiegen.

Dienstag, 21. Juli

15.55 Uhr: Meldelage des LZG NRW

Das Landeszentrum Gesundheit meldet am heutigen Dienstag 138 neue und damit nun insgesamt 46.213 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen. Mit einer kumulativen Inzidenz von 257,7 Fällen pro 100.000 Einwohner liegt NRW weiterhin deutschlandweit an fünfter Stelle. Der Altersmedian der Infizierten beträgt 47 Jahre.

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW 1.713 (+ 1). Der Altersmedian der Verstorbenen liegt unverändert bei 82 Jahren.

12.35 Uhr: Corona-Lage im Kreis Mettmann

Der Kreis Mettmann meldet am heutigen Dienstag kreisweit 136 Infektionen, davon in Erkrath (5), in Haan (2), in Heiligenhaus (5), in Hilden (14), in Langenfeld (16), in Mettmann (1), in Monheim (30), in Ratingen (13), in Velbert (49) und in Wülfrath (1).

1037 Personen gelten als genesen. Verstorbene zählt der Kreis weiterhin insgesamt 82.

Die aktuelle Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 24,1 und damit unter der festgelegten Grenze von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage.

12.30 Uhr: Kostenlose Corona-Tests für Beschäftigte in Kitas und Schulen

Beschäftige in Schulen und Kindertageseinrichtungen im Kreis Mettmann können sich freiwillig auf das Coronavirus testen lassen.

Das Konzept der zuständigen Ministerien sieht vor, dass sich alle Beschäftigten an den öffentlichen und privaten Schulen sowie in der Kindertagesbetreuung im Zeitraum vom 3. August bis zum 9. Oktober 2020 alle 14 Tage freiwillig auf das Coronavirus testen lassen können. Mehr dazu hier.

9.30 Uhr: Aktuelle Corona-Daten des Robert-Koch-Instituts

Das Robert-Koch-Institut meldet am heutigen Dienstag (Stand: Mitternacht) in Deutschland 522 neue Infektionsfälle; die Gesamtzahl ist damit auf 202.345 gestiegen. Todesfälle gibt es weitere vier und damit bundesweit 9.090 seit Ausbruch der Pandemie. Demgegenüber stehen rund 188.100 Covid-19-Genesungen; ein Plus von rund 400 im Vergleich zum Vortag. Die Zahl der aktiven Infektionen liegt deutschlandweit bei etwa 5.200.

In Nordrhein-Westfalen gibt es 138 Neuinfektionen. Insgesamt liegt die Fallzahl nun bei 46.213. Das RKI registriert einen weiteren Todesfall und somit insgesamt 1.714. Als genesen gelten hingegen weitere rund 100 NRW-Bürger und damit nun rund 42.500.

Im Kreis Mettmann gibt es nach den Daten des RKI vier Neuinfektionen. Die oberste Seuchenbehörde verzeichnet damit nun insgesamt 1.243 Fälle. Die Zahl der Todesfälle liegt weiterhin bei insgesamt 82.

Montag, 20. Juli

18.05 Uhr: Ergebnisse aus Corona-Praxen kommen per App

Für alle, die in einer der beiden Corona-Praxen in Hilden und Ratingen oder auf Veranlassung des Kreisgesundheitsamtes in einer der beiden dortigen Probeentnahmestellen oder durch die mobilen Probeentnahmeteams des Kreises auf Corona getestet werden, bietet der Kreis Mettmann jetzt einen neuen Service, bei dem die Ergebnisse der Laboruntersuchung per App direkt auf das Smartphone geschickt werden. Mehr dazu hier.

14.45 Uhr: Meldelage des Landeszentrums Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit meldet am heutigen Montag 51 neue und damit nun insgesamt 46.075 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen. Mit einer kumulativen Inzidenz von 256,9 Fällen pro 100.000 Einwohner liegt NRW weiterhin deutschlandweit an fünfter Stelle. Der Altersmedian der Infizierten beträgt 47 Jahre.

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW weiterhin 1.713. Der Altersmedian der Verstorbenen liegt unverändert bei 82 Jahren.

13.20 Uhr: Aktuelle Corona-Lage im Kreis Mettmann

Im Kreis Mettmann gibt es am heutigen Montag 153 Infektionen, davon in Erkrath (6), in Haan (3), in Heiligenhaus (6), in Hilden (15), in Langenfeld (22), in Mettmann (1), in Monheim (33), in Ratingen (13), in Velbert (53) und in Wülfrath (1). Das meldet die Kreisverwaltung.

1016 Personen gelten inzwischen als genesen. Verstorbene zählt der Kreis bislang wieterhin insgesamt 82.

Die aktuelle Inzidenz, also die Anzahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage, liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 24,5.

9.45 Uhr: RKI meldet aktuelle Corona-Daten

In Deutschland ist die Gesamtzahl der Coronavirus-Infektionen um 249 auf 201.833 gestiegen. Das geht aus den Daten hervor, die dem Robert-Koch-Instituts von den Gesundheitsämtern gemeldet werden. 9.086 Bundesbürger sind verstorben, zwei mehr als am Vortag. Demgegenüber steigt die Zahl der Covid-19-Genesungen um rund 300. Insgesamt haben damit etwa 187.800 Bundesbürger eine bestätigte Coronavirus-Infektion überstanden. Die Zahl der aktiven Fälle liegt in Deutschland bei rund 4.900.

Für Nordrhein-Westfalen verzeichnet das RKI am heutigen Montag eine Gesamtzahl von 46.075 Infektionen seit Ausbruch der Pandemie; ein Plus von 51 Fällen im Vergleich zum Vortag. Verstorben sind 1.713 NRW-Bürger und damit einer mehr als am Sonntag.

Im Kreis Mettmann verzeichnet das RKI in seinem Covid-19-Dashboard insgesamt 1.239 bestätigte Fälle. Es gibt somit drei Fälle mehr als am Vortag. Die Zahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 82.

9.35 Uhr: Nutzerzahlen bei Corona-Warn-App gestiegen

Rund 16,1 Millionen Nutzer greifen inzwischen auf die Corona-Warn-App zurück. Das meldet das Robert-Koch-Institut, das die Applikation im Auftrag der Bundesregierung herausgibt.

Auf iOS-Geräten mit der Version 13.6 könne es derzeit zu Problemen kommen, erklärt das RKI. So werde die Risikoeinschätzung in einigen Fällen unter Hinweise auf die Meldung “die aktuelle Region wird nicht unterstützt” nicht aktiviert. An einer Lösung des Problems arbeitet das Robert-Koch-Institut.

Sonntag, 19. Juli

12.45 Uhr: Corona-Lage im Kreis Mettmann

Der Kreis Mettmann meldet am Sonntag 126 Infektionen davon in Erkrath (6), in Haan (3), in Heiligenhaus (6), in Hilden (15), in Langenfeld (22), in Mettmann (1), in Monheim (28), in Ratingen (12), in Velbert (52) und in Wülfrath (1).

1016 Personen gelten inzwischen als genesen. Verstorbene zählt der Kreis bislang insgesamt 82. Die aktuelle Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit bei 24,3.

Die Kreisverwaltung erläutert zum Infektionsgeschehen: Sowohl in der Kita in Velbert als auch in der Ferienfreizeitmaßnahme sind nach den ursprünglichen einzelnen Infektionen bislang alle weiteren Testergebnisse negativ.

Allerdings ist in Velbert abgesehen von den Infektionen, die sich aus einer Kleingruppe über vielfältige Kontakte weiterverbreitet haben, auch ein metallverarbeitender Betrieb mit mehreren positiven Fällen zu verzeichnen.

In Hilden wurden in einem Unternehmen ebenfalls mehrere Personen einer Arbeitsgruppe positiv getestet.

In Langenfeld und Monheim zeigen sich immer noch Neuinfektionen als Ausläufer der Hochzeitsfeier bzw. damit zusammenhängender nachfolgender Treffen und Kontakte, so der Kreis Mettmann

10.00 Uhr: RKI meldet aktuelle Corona-Daten

In Deutschland steigt die Gesamtzahl der Coronavirus-Infektionen um 202 auf 201.574. Das geht aus den Daten des Robert-Koch-Instituts hervor. 9.084 Bundesbürger sind verstorben, einer mehr als am Vortag. Demgegenüber steigt die Zahl der Covid-19-Genesungen um rund 200. Insgesamt haben damit etwa 187.400 Bundesbürger eine bestätigte Coronavirus-Infektion überstanden. Aktive Infektionen in Deutschland gibt es damit rechnerisch rund 5.100.

In Nordrhein-Westfalen liegt die Anzahl der Corona-Infektionen bei 46.024 ein Plus von 114 Fällen im Vergleich zum Vortag. Verstorben sind 1.712 NRW-Bürger; die Anzahl ist damit unverändert.

Im Kreis Mettmann verzeichnet das RKI in seinem Covid-19-Dashboard am heutigen Sonntag insgesamt 1.236 bestätigte Fälle: Das sind 20 neue Infektionen in den vergangenen 24 Stunden. Die Zahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 82.

Samstag, 18. Juli

12.45 Uhr: Aktuelle Corona-Meldedaten für den Kreis Mettmann

Der Kreis Mettmann hat die aktuellen Corona-Daten für den heutigen Samstag veröffentlicht. Danach gibt es kreisweit 126 Infektionen, davon in Erkrath (5), in Haan (3), in Heiligenhaus (4), in Hilden (11), in Langenfeld (20), in Mettmann (1), in Monheim (24), in Ratingen (12), in Velbert (45) und in Wülfrath (1).

Genesungen verzeichnet die Kreisverwaltung inzwischen 1012, Verstorbene insgesamt 82.

Die aktuelle Inzidenz, also die Anzahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage, liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 23,7. Ab einem Wert von 50 müssen entsprechende Maßnahmen ergriffen werden.

9.30 Uhr: Aktuelle Lage nach Daten des RKI

Deutschlandweit gibt es 529 neue Coronavirus-Infektionen. Das geht auch dem Covid-19-Dashboard des Robert-Koch-Instituts hervor. Die Gesamtzahl der registrierten Fälle seit Pandemie-Ausbruch steigt damit auf 201.372. Verstorbene verzeichnet das RKI 9.083; das ist ein Todesfall mehr als am Freitag. Demgegenüber stehen weitere rund 300 Genesungen und damit insgesamt etwa 187.200. Die Zahl der aktiven Infektionen liegt damit in Deutschland bei rund 5.100.

Für Nordrhein-Westfalen meldet das RKI 200 neue Infektionen und eine Gesamtzahl von 45.910. Todesfälle gibt es insgesamt 1.712 in NRW und damit einer mehr als am Vortag. Die Zahl der Covid-19-Genesungen steigt um rund 100 auf insgesamt etwa 42.200.

Im Kreis Mettmann wurden dem RKI in den letzten 24 Stunden insgesamt 30 Neuinfektionen gemeldet. Die Gesamtzahl der Corona-Fälle liegt damit am heutigen Samstag bei 1.216. Todesfälle verzeichnet das Robert-Koch-Institut 82 seit Meldebeginn.

Freitag, 17. Juli

13.30 Uhr: Meldelage des Landeszentrums Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit meldet am heutigen Freitag 322 neue und damit nun insgesamt 45.710 laborbestätigte Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen. Mit einer kumulativen Inzidenz von 254,9 Fällen pro 100.000 Einwohner liegt NRW weiterhin deutschlandweit an fünfter Stelle. Der Altersmedian der Infizierten beträgt 47 Jahre.

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW weiterhin 1.711. Der Altersmedian der Verstorbenen liegt demnach unverändert bei 82 Jahren.

12.55 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen im Kreis Mettmann

Der Kreis Mettmann hat die aktuellen Coronavirus-Daten für den heutigen Freitag veröffentlicht. Kreisweit gibt es demnach 136 Infektionen, davon in Erkrath (3), in Haan (3), in Heiligenhaus (5), in Hilden (9), in Langenfeld (18), in Mettmann (1), in Monheim (28), in Ratingen (24) und in Velbert (45). In Wülfrath gibt es derzeit keine laborbestätigten Fälle.

Im Zusammenhang mit dem am vergangenen Wochenende gemeldeten Fall in einer Ferienfreizeit in Velbert wurden jetzt zwei Kinder positiv getestet. Getestet werden deshalb jetzt auch die Kinder einer weiteren Gruppe, die zu den Infizierten Kontakt hatte, informiert der Kreis Mettmann.

Die Testergebnisse aus der Monheimer Kita liegen inzwischen vor: Laut Kreisverwaltung sind alle Ergebnisse negativ.

981 Personen gelten inzwischen als genesen. Verstorbene zählt der Kreis bislang insgesamt 82. Die aktuelle Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 21,2.

12.50 Uhr: Maskenpflicht in NRW verlängert

Im Zuge der angepassten Corona-Regeln ist auch die Maskenpflicht in NRW verlängert worden. Sie gilt bis zum 11. August beim Einkaufen, im öffentlichen Nahverkehr, in Kultur- und Freizeiteinrichtungen sowie Arztpraxen – letztlich überall dort, wo der Abstand nicht eingehalten werden kann. Mehr dazu hier.

9.15 Uhr: Laut RKI-Dashboard 583 Neuinfektionen in Deutschland

Insgesamt 200.843 laborbestätigte Coronavirus-Infektionen in Deutschland listet das Robert-Koch-Institut in seinem Covid-19-Dashboard, das jeweils um Mitternacht aktualisiert wird. Damit haben die Gesundheitsämter dem RKI in den letzten 24 Stunden 583 Neuinfektionen übermittelt. Verstorben sind weitere vier Bundesbürger, die Gesamtzahl der Todesfälle steigt damit auf 9.082. Dagegen gibt es rund 400 Genesungen mehr und somit insgesamt etwa 186.900. Aktive Coronavirus-Infektionen gibt es deutschlandweit somit rechnerisch etwa 4.850.

Für Nordrhein-Westfalen meldet das RKI insgesamt 45.710 Corona-Fälle; 322 mehr als am Donnerstag. Verstorben sind insgesamt 1.711 NRW-Bürger; die Zahl der Todesfälle ist im Vergleich zum Vortag unverändert. Demgegenüber steht ein Plus von etwa 200 Genesungen und somit insgesamt rund 42.100 in NRW.

Auch zur Corona-Lage im Kreis Mettmann hat das RKI die Daten angepasst: Covid-19-Fälle gibt es insgesamt 1.186 und damit 39 mehr als am Donnerstag. Die Zahl der Todesfälle liegt bei 82.

Donnerstag, 16. Juli

16.00 Uhr: Meldelage des Landeszentrums Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit meldet am heutigen Donnerstag 155 neue und damit nun insgesamt 45.388 laborbestätigte Corona-Infektionen seit Ausbruch der Pandemie in Nordrhein-Westfalen. Mit einer kumulativen Inzidenz von 253,1 Fällen pro 100.000 Einwohner liegt NRW weiterhin deutschlandweit an fünfter Stelle. Der Altersmedian der Infizierten beträgt 47 Jahre.

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW 1.711 (+ 3). Der Altersmedian der Verstorbenen liegt bei 82 Jahren.

14.15 Uhr: Aktuelle Coronavirus-Lage im Kreis Mettmann

Der Kreis Mettmann meldet am heutigen Donnerstag kreisweit 116 Infektionen davon in Erkrath (2), in Haan (3), in Heiligenhaus (7), in Hilden (5), in Langenfeld (15), in Mettmann (2), in Monheim (23), in Ratingen (20) und in Velbert (39). Keine laborbestätigten Fälle gibt es weiterhin in Wülfrath.

Zu den Fallhäufungen in Ratingen, Langenfeld, Monheim und Velbert hat die Kreisverwaltung Erläuterungen geliefert. So hingen die meisten Fälle in Langenfeld und Monheim mit einer Hochzeitsfeier in einem größeren Familienverbund und daraus resultierenden Ansteckungen zusammen.

Auch in Ratingen seien überwiegend Familien betroffen, die untereinander Kontakt hatten. In Velbert gehen viele der Ansteckungen auf eine zusammenhängende Kleingruppe zurück – u.a. auch die Infektionen in einer Velberter Kita. Hier wurde inzwischen ein zweites Kind positiv getestet, weitere Tests sind veranlasst, so der Kreis Mettmann.

Die Testungen in der Erkrather Kita (hier wurde am Wochenende eine Infektion gemeldet) haben keinen weiteren Fall ergeben.

Die Testergebnisse aus der Monheimer Kita (ebenfalls am Wochenende mit einem Fall gemeldet) werden laut Kreisverwaltung voraussichtlich morgen vorliegen.

Wie bereits aus den Daten des RKI hervorging, gab es im Kreis Mettmann einen weiteren Todesfall: Ein 69-jähriger aus Velbert ist verstorben, bestätigt nun die Kreisverwaltung. Der Kreis Mettmann zählt damit insgesamt 82 Todesfälle. 974 Personen gelten hingegen inzwischen als genesen.

Die aktuelle Inzidenz, also die Anzahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage, liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 15,6. Maßnahmen müssten bei einem Wert ab 50 ergriffen werden.

9.10 Uhr: Robert-Koch-Institut aktualisiert Covid-19-Dashboard

Mehr als 200.000 Coronavirus-Infektionen sind dem Robert-Koch-Institut inzwischen seit Ausbruch der Pandemie gemeldet worden. Das Covid-19-Dashboard des RKI verzeichnet am heutigen Donnerstag (Stand: Mitternacht) bundesweit 200.260 bestätigte Coronavirus-Infektionen; ein Plus von 534 gegenüber Mittwoch. Todesfälle in Deutschland gibt es 9.078 und damit sieben mehr als am Vortag. Auch die Zahl der Genesungen ist gestiegen: eine bestätigte Infektion haben rund 186.400 Bundesbürger überstanden, etwa 500 mehr als am Mittwoch. Die Zahl der aktiven Infektionen liegt damit bundesweit bei rechnerisch etwa 4.800.

In NRW gibt es laut RKI 155 weitere Coronavirus-Fälle und damit insgesamt 45.388. Die Zahl der Todesfälle ist um drei gestiegen. Verstorben sind insgesamt 1.711 NRW-Bürger. Demgegenüber stehen weitere rund 200 Genesungen – deren Gesamtzahl in NRW liegt nun bei rund 41.900.

Auf kommunaler Ebene meldet das Robert-Koch-Institut 1.147 Covid-19-Infektionen im Kreis Mettmann; 14 mehr als am Mittwoch. Zudem wurde dem RKI ein weiterer Todesfall gemeldet – insgesamt sind es nun 82.

Mittwoch, 15. Juli

13.50 Uhr: Meldelage des Landeszentrums Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit meldet am heutigen Mittwoch 118 Neuinfektionen in Nordrhein-Westfalen und damit nun insgesamt 45.233 laborbestätigte Corona-Infektionen seit Ausbruch der Pandemie. Mit einer kumulativen Inzidenz von 252,2 Fällen pro 100.000 Einwohner liegt NRW deutschlandweit an fünfter Stelle. Der Altersmedian der Infizierten beträgt 47 Jahre.

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW 1.708. Der Altersmedian der Verstorbenen liegt bei 82 Jahren.

12.30 Uhr: Aktuelles Infektionsgeschehen im Kreis Mettmann

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann am Mittwoch kreisweit 103 Infizierte, davon in Erkrath (1), in Haan (3), in Heiligenhaus (7), in Hilden (4), in Langenfeld (12), in Mettmann (3), in Monheim (18), in Ratingen (20) und in Velbert (35). In Wülfrath gibt es weiterhin keine laborbestätigten Infektionen.

970 Personen gelten inzwischen als genesen. Verstorbene zählt der Kreis bislang 81.

Die aktuelle Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage, liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 15,2.

9.30 Uhr: Neue Corona-Regeln gelten ab heute

Ab heute und vorerst bis zum 11. August gelten weitere Lockerungen, die insbesondere den Veranstaltungsbereich betreffen. Mehr dazu hier.

9.20 Uhr: Robert-Koch-Institut meldet aktualisierte Corona-Daten

Das Robert-Koch-Institut hat die aktuellen Coronavirus-Zahlen veröffentlicht. Demnach gibt es in Deutschland weitere 351 Infektionen und damit insgesamt 199.726 seit Ausbruch der Pandemie. Todesfälle verzeichnet das RKI 9.071; ein Plus von drei. Demgegenüber gelten inzwischen rund 186.000 Bundesbürger als genesen, das sind etwa 500 mehr als am Vortag. Aktive Corona-Infektionen gibt es danach in Deutschland rund 4.700.

In Nordrhein-Westfalen gibt es 118 Neuinfektionen. Die Gesamtzahl der Corona-Fälle in NRW beträgt laut Robert-Koch-Institut damit 45.233. Die Zahl der Todesfälle ist um einen auf insgesamt 1.708 gestiegen. Covid-19-Genesungen gibt es weitere rund 200 und somit insgesamt etwa 41.700.

Auch zur Coronavirus-Lage im Kreis Mettmann liegen Daten des RKI (Stand: Mitternacht) vor. Es gibt kreisweit insgesamt 1.133 bestätigte Infektionen seit Meldebeginn; damit registriert das Robert-Koch-Institut zehn Neuinfektion mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle liegt weiterhin bei 81.

Dienstag, 14. Juli

17.10 Uhr: Meldelage des Landeszentrums Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit meldet am heutigen Dienstag 141 Neuinfektionen in Nordrhein-Westfalen und damit nun insgesamt 45.115 laborbestätigte Corona-Infektionen seit Ausbruch der Pandemie. Mit einer kumulativen Inzidenz von 251,6 Fällen pro 100.000 Einwohner liegt NRW deutschlandweit an fünfter Stelle. Der Altersmedian der Infizierten beträgt 47 Jahre.

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW 1.707. Der Altersmedian der Verstorbenen liegt bei 82 Jahren.

14.45 Uhr: Corona-Lage im Kreis Mettmann

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann am heutigen Dienstag kreisweit 84 Infektionen davon in Erkrath (1), in Haan (3), in Heiligenhaus (7), in Hilden (2), in Langenfeld (8), in Mettmann (3), in Monheim (17), in Ratingen (12) und in Velbert (31). Weiterhin keine laborbestätigten Infektionen gibt es in Wülfrath.

Die Zahl der Covid-19-Genesungen liegt bei 968. Verstorbene zählt der Kreis bislang 81.

Die aktuelle Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 13,6. In Kreisen oder kreisfreien Städten mit mehr als 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der vergangenen sieben Tage muss entsprechend reagiert werden.

9.30 Uhr: RKI meldet aktuelle Corona-Daten

Das Robert-Koch-Institut meldet am heutigen Dienstag (Stand: Mitternacht) bundesweit 412 neue Coronavirus-Infektionen. Die Gesamtzahl liegt somit bei 199.375. Verstorben sind insgesamt 9.068 Patienten; das sind vier Todesfälle mehr als am Montag.

In Nordrhein-Westfalen gibt es insgesamt 45.115 Corona-Infektionen seit Meldebeginn. Der Anstieg im Vergleich zum Vortag liegt bei 141. Verstorben sind 1.707 NRW-Bürger; zwei Todesfälle mehr als am Montag.

Zur Corona-Lage im Kreis Mettmann meldet das Kreisgesundheitsamt im Laufe des Tages.

Montag, 13. Juli

17.10 Uhr: Meldelage des Landeszentrums Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit meldet am heutigen Montag 59 Neuinfektionen in Nordrhein-Westfalen und damit nun insgesamt 44.974 laborbestätigte Corona-Infektionen seit Ausbruch der Pandemie. Mit einer kumulativen Inzidenz von 250,5 Fällen pro 100.000 Einwohner liegt NRW deutschlandweit an fünfter Stelle. Der Altersmedian der Infizierten beträgt 47 Jahre.

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW 1.705. Der Altersmedian der Verstorbenen liegt bei 82 Jahren.

12.00 Uhr: Kreis Mettmann meldet aktuelle Corona-Zahlen

Die Kreisverwaltung hat die aktuellen Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann veröffentlicht. Demnach gibt es kreisweit 91 Infektionen, davon in Erkrath (2), in Haan (2), in Heiligenhaus (7), in Hilden (2), in Langenfeld (9), in Mettmann (3), in Monheim (18), in Ratingen (14) und in Velbert (34). Keine laborbestätigten Infektionen liegen derzeit für Wülfrath vor.

958 Personen gelten inzwischen als genesen. Verstorbene zählt der Kreis bislang 81.

Die aktuelle Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten 7 Tage) liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 13,0.

11.50 Uhr: Nutzerzahlen bei Corona-Warn-App gestiegen

Im Auftrag der Bundesregierung hat das Robert-Koch-Institut die Corona-Warn-App für iOS und Android herausgegeben. Die Nutzerzahlen steigen stetig: Inzwischen verzeichnet das RKI 15,6 Millionen.

9.30 Uhr: RKI meldet aktuelle Corona-Daten

Das Robert-Koch-Institut meldet am heutigen Montag (Stand: Mitternacht) bundesweit 159 neue Coronavirus-Infektionen. Die Gesamtzahl liegt somit bei 198.963. Verstorben sind insgesamt 9.064 Patienten; das ist ein Todesfall mehr als am Sonntag. Demgegenüber stehen weitere rund 400 Genesungen sowie insgesamt etwa 185.100. Die Zahl der aktiven Coronavirus-Infektionen in Deutschland liegt damit rein etwa 4.800

In Nordrhein-Westfalen gibt es insgesamt 44.974 Corona-Infektionen seit Meldebeginn. Der Anstieg im Vergleich zum Vortag liegt bei 59. Verstorben sind 1.705 NRW-Bürger; ein Todesfall mehr als am Samstag. Genesungen verzeichnet das RKI für Nordrhein-Westfalen rund 41.300 (+ 200).

Zur Corona-Lage im Kreis Mettmann meldet das Robert-Koch-Institut über sein Covid-19-Dashboard insgesamt 1.119 Fälle und damit einen Anstieg von zwei Infektionen. Die Zahl der Todesfälle liegt bei 81.

Sonntag, 12. Juli

12.00 Uhr: Kreis Mettmann meldet 90 Infektionen +++ Infektionsgeschehen mit Auswirkungen auf drei Kitas und eine Ferienfreizeit

Insgesamt 90 Infektionen gibt es laut Kreisverwaltung derzeit im Kreis Mettmann, davon in Erkrath (2), in Haan (2), in Heiligenhaus (5), in Hilden (3), in Langenfeld (8), in Mettmann (2), in Monheim (18), in Ratingen (16), in Velbert (34).  Keine laborbestätigten Fälle gibt es aktuell in Wülfrath.

Die Zahl der Genesungen liegt bei insgesamt 955, die der Todesfälle bei 81. Die Inzidenz ist laut Landeszentrum Gesundheit auf 12,6 gestiegen.

Die Kreisverwaltung erklärt zu den gestiegenen Fallzahlen: “Die aktuellen Infektionen haben sich hauptsächlich in familiären Zusammenhängen ergeben.”

Dadurch betroffen seien allerdings auch drei Kindertageseinrichtungen, jeweils in Erkrath, Monheim und Velbert, zudem eine Ferienfreizeit in Velbert. “Durch jeweils ein erkranktes Kind bzw. eine Betreuungsperson wurden die betroffenen Teilgruppen unter Quarantäne gestellt”, so der Kreis Mettmann.

Eine Erkrather Einrichtung musste ihren Betrieb vorläufig einstellen, weil auch mehrere Betreuungskräfte als Kontaktpersonen unter Quarantäne gestellt werden mussten.

In allen genannten Einrichtungen sind für die kommende Woche Reihenuntersuchungen der Betroffenen vorgesehen, kündigt der Kreis Mettmann an.

9.10 Uhr: Aktuelle Corona-Lage laut  RKI

Das Robert-Koch-Institut hat seine aktualisierten Coronavirus-Daten veröffentlicht. Demnach gibt es in Deutschland insgesamt 198.804 bestätigte Covid-19-Infektionen, 248 mehr als am Vortag. Verstorben sind insgesamt 9.063 Bundesbürger; ein Plus von drei. Demgegenüber stehen rund 184.600 Covid-19-Genesungen und damit etwa 300 mehr als am Vortag. Aktive Coronavirus-Infektionen gibt es danach deutschlandweit rund 5.100.

Für Nordrhein-Westfalen zeigt das Corona-Dashboard des RKI insgesamt 44.915 bestätigte Fälle und damit ein Plus von 127 im Vergleich zum Vortag. Verstorben sind insgesamt 1.704 NRW-Bürger, neue Todesfälle von gestern auf heute gab es somit nicht. Dagegen informiert das RKI über rund 41.100 Genesungen; ein Plus von etwa 100.

Auf kommunaler Ebene verzeichnet das Robert-Koch-Institut für den Kreis Mettmann am heutigen Sonntag 1.117  Coronavirus-Infektionen . Verstorbene gibt 81.

Samstag, 11. Juli

11.55 Uhr: Coronavirus-Lage im Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung hat die aktuellen Corona-Zahlen im Kreis Mettmann veröffentlicht. Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen gibt es demnach kreisweit 69 Infektionen, davon in Erkrath (1), in Haan (2), in Heiligenhaus (5), in Hilden (4), in Langenfeld (8), in Mettmann (2), in Monheim (15), in Ratingen (12), in Velbert (20). Keine laborbestätigten Infektionen gibt es derzeit in Wülfrath.

953 Personen gelten inzwischen als genesen. Todesfälle gibt es nun insgesamt 81.

Die aktuelle Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage) liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 7,0.

11.50 Uhr: Zwei Todesfälle im Kreis Mettmann

Nachdem in den vergangenen Wochen keine Todesfälle zu verzeichnen waren, hat der Kreis Mettmann am heutigen Samstag erstmals wieder zwei Verstorbene gemeldet.

Verstorben ist eine 93-jährige Velberterin, die laut Kreisverwaltung schwer vorerkrankt war. Bereits am 29. Juni verstarb zudem in einem auswärtigen Krankenhaus ein 76-jähriger Hildener, der wegen einer falschen Meldeadresse zunächst nicht dem Kreis Mettmann zugeordnet wurde, jetzt aber nachgemeldet wurde.

9.30 Uhr: RKI registriert bundesweit 378 neue Corona-Infektionen

Das Robert-Koch-Institut meldet am heutigen Samstag bundesweit 378 neue Coronavirus-Infektionen und damit eine Gesamtzahl von 198.556 seit Ausbruch der Pandemie. Zudem registriert das RKI in seinem Covid-19-Dashboard weitere sechs Todesfälle. In Deutschland sind seit Meldebeginn somit 9.060 Patienten in Verbindung mit einer Coronavirus-Infektion verstorben. Demgegenüber stehen etwa 184.400 Genesungen; ein Plus von rund 300. Aktive Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus gibt es danach bundesweit rund 5.100.

Für Nordrhein-Westfalen liegen beim RKI Daten zu 143 Neuinfektionen vor. Die Gesamtzahl ist auf 44.788 gestiegen. Die Zahl der Todesfälle liegt nach einem Anstieg um drei nun bei 1.704. Überstanden haben eine bestätigte Infektion mit dem Coronavirus dagegen insgesamt rund 41.000 NRW-Bürger und damit etwa 200 mehr als am Vortag.

Auch für die kommunale Ebene liegen aktuelle Daten vor. Das RKI meldet für den Kreis Mettmann 13 Neuinfektionen und eine Gesamtzahl von 1.084 seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Todesfälle liegt unverändert bei 79.

Freitag, 10. Juli

14.00 Uhr: Meldelage des Landeszentrums Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit meldet am heutigen Freitag 153 Neuinfektionen in Nordrhein-Westfalen und damit nun insgesamt 44.645 laborbestätigte Corona-Infektionen seit Ausbruch der Pandemie. Mit einer kumulativen Inzidenz von 249,0 Fällen pro 100.000 Einwohner liegt NRW deutschlandweit an fünfter Stelle. Der Altersmedian der Infizierten beträgt 47 Jahre.

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW 1.701. Der Altersmedian der Verstorbenen liegt bei 82 Jahren.

13.00 Uhr: Aktuelle Corona-Lage im Kreis Mettmann am Freitag

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann am heutigen Freitag 60 Coronavirus-Infektionen davon in Erkrath (2), in Haan (2), in Heiligenhaus (4), in Hilden (6), in Langenfeld (6), in Mettmann (2), in Monheim (5), in Ratingen (12), in Velbert (17) und in Wülfrath (4).

Covid-19-Genesungen verzeichnet die Kreisverwaltung inzwischen 943. Die Zahl der Verstorbenen liegt unverändert bei insgesamt 79.

Die aktuelle Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 5,8.

9.35 Uhr: Coronavirus-Lage nach Daten des RKI

Bundesweit 395 neue Coronavirus-Fälle meldet das Robert-Koch-Institut am heutigen Freitag (Stand: Mitternacht). Die Gesamtzahl der Infektionen steigt damit auf 198.178 seit Meldebeginn. Verstorben sind 9.054 Bundesbürger; das sind sechs mehr als am Vortag. Eine bestätigte Covid-19-Infektion überstanden haben weitere rund 500 Bundesbürger und damit inzwischen insgesamt rund 184.000. Aufgrund der Datenlage gibt es somit in Deutschland rund 5.100 aktive Infektionen.

Für Nordrhein-Westfalen verzeichnet das RKI nun insgesamt 44.645 Corona-Fälle; ein Plus von 153 im Vergleich zum Vortag. Die Zahl der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus ist um drei auf insgesamt 1.701 gestiegen. Demgegenüber stehen etwa 40.900 Genesene; ein Anstieg um rund 200.

Auch zur Coronavirus-Lage im Kreis Mettmann liegen dem RKI Daten vor. Das Institut verzeichnet zehn neue Infektionen im Kreisgebiet. Insgesamt sind es damit 1.071 seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Todesfälle liegt bei 79.

Donnerstag, 9. Juli

17.30 Uhr: Meldelage des LZG NRW

Das Landeszentrum Gesundheit NRW meldet am heutigen Donnerstag eine Gesamtzahl von 44.492 Coronavirus-Infektionen; ein Plus von 186 im Vergleich zum Vortag. Die kumulative Inzidenz liegt bei 248,1 Fällen pro 100.000 Einwohner. NRW liegt damit bundesweit an fünfter Stelle. Der Altersmedian der Infizierten beträgt 47 Jahre.

Todesfälle verzeichnet das LZG in NRW 1.698 seit Ausbruch der Pandemie. Der Altersmedian der Verstorbenen liegt bei 82 Jahren.

12.15 Uhr: RKI verzeichnet 15,4 Millionen Nutzer bei Corona-Warn-App

Am heutigen Donnerstag verzeichnet das Robert-Koch-Institut erneut gestiege Nutzerzahlen bei der Corona-Warn-App. Danach wurde die App für iOS und Android insgesamt 15,4 Millionen Mal installiert.

Zur Information der Nutzer hat das RKI inzwischen auch die dort häufig gestellte Frage danach beantwortet, weshald die App bei 14 Tagen aufhört, zu zählen. Das Robert-Koch-Institut erklärt dazu: “Die App fängt von Tag 1 der Installation an, die Tage zu zählen. Ab Tag 14 werden die Begegnungen, die vor diesen 14 Tagen stattgefunden haben, wieder gelöscht, weil diese nicht mehr relevant für die Risiko-Ermittlung sind. Die Anzeige “14 von 14 Tagen” bedeutet also, dass die App bereits lange genug aktiv war, um die gesamten relevanten Kontakte der letzten 14 Tage zu berücksichtigen. Wenn nun ein aktuelles positives Testergebnis eingegeben wird, generiert die App eine Warnung. Dann werden die Personen informiert, mit denen der oder die Infizierte in den letzten 14 Tagen Kontakt hatte. Daher ist eine Anzeige „14 von 14 Tagen“ nach mehr als 14 Tagen korrekt.”

12.00 Uhr: Aktuelle Coronavirus-Lage im Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung hat die aktuellen Coronavirus-Zahlen im Kreis Mettmann mitgeteilt. Danach gibt es am heutigen Donnerstag kreisweit 52 Infizierte, davon in Erkrath (2), in Haan (2), in Heiligenhaus (3), in Hilden (5), in Langenfeld (7), in Mettmann (3), in Monheim (1), in Ratingen (11), in Velbert (14) und in Wülfrath (4).

Genesungen gibt es inzwischen 941. Verstorbene zählt der Kreis weiterhin insgesamt 79.

Die aktuelle Inzidenz, also die Anzahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage, liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 5,8.

9.30 Uhr: Laut RKI-Dashboard 442 Neuinfektionen in Deutschland

Insgesamt 197.783 laborbestätigte Coronavirus-Infektionen in Deutschland listet das Robert-Koch-Institut in seinem Covid-19-Dashboard, das jeweils um Mitternacht aktualisiert wird. Das ist ein Plus von 442 Fällen im Vergleich zum Vortag. Verstorben sind weitere zwölf Bundesbürger, die Gesamtzahl der Todesfälle steigt damit auf 9.048. Dagegen gibt es rund 400 Genesungen mehr und somit insgesamt etwa 183.600. Aktive Coronavirus-Infektionen gibt es deutschlandweit somit etwa 5.100.

Für Nordrhein-Westfalen meldet das RKI insgesamt 44.492 Corona-Fälle; 186 mehr als am Mittwoch. Verstorben sind insgesamt 1.698 NRW-Bürger (+ 2). Demgegenüber steht ein Plus von etwa 200 Genesungen und somit insgesamt rund 40.700 in NRW.

Auch zur Corona-Lage im Kreis Mettmann hat das RKI die Daten angepasst: Covid-19-Fälle gibt es insgesamt 1.061 und damit vier mehr als am Mittwoch. Die Zahl der Todesfälle liegt weiterhin bei 79.

Mittwoch, 8. Juli

15.30 Uhr: Aktuelle Meldelage des LZG NRW

Das Landeszentrum Gesundheit meldet am heutigen Mittwoch 148 Neuinfektionen in Nordrhein-Westfalen und damit nun insgesamt 44.306 laborbestätigte Corona-Infektionen seit Ausbruch der Pandemie. Mit einer kumulativen Inzidenz von 247,1 Fällen pro 100.000 Einwohner liegt NRW deutschlandweit an fünfter Stelle. Der Altersmedian der Infizierten beträgt 48 Jahre.

Bezüglich der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus meldet das LZG NRW 1.696. Der Altersmedian der Verstorbenen liegt bei 82 Jahren.

12.00 Uhr: Kreis Mettmann meldet aktuelle Corona-Zahlen

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann am heutigen Mittwoch 46 Infektionen in den kreisangehörigen Städten, davon in Erkrath (2), in Haan (2), in Heiligenhaus (2), in Hilden (5), in Langenfeld (5), in Mettmann (6), in Monheim (1), in Ratingen (6), in Velbert (13) und in Wülfrath (4).

Covid-19-Genesungen meldet die Kreisverwaltung 936. Die Zahl der Todesfälle liegt unverändert bei 79.

Die aktuelle Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 5,4 und damit unter der im Bund-Länder-Beschluss festgelegten Grenze von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage.

9.20 Uhr: Robert-Koch-Institut aktualisiert Covid-19-Dashboard

Das RKI hat um Mitternacht sein Corona-Dashboard aktualisiert. Danach haben die Gesundheitsämter dem Robert-Koch-Institut bundesweit 397 neue Coronavirus-Infektionen gemeldet. Die Gesamtzahl liegt damit bei 197.341 seit Meldebeginn. Verstorben sind weitere zwölf Bundesbürger, insgesamt inzwischen 9.036. Demgegenüber verzeichnet das Robert-Koch-Institut rund 400 weitere Genesungen und somit insgesamt etwa 183.100. In Deutschland gibt es derzeit auf Grundlage dieser Zahlen etwa 5.200 aktive Infektionen.

In Nordrhein-Westfalen haben sich laut RKI 148 NRW-Bürger mit dem Coronavirus angesteckt. Die Gesamtzahl liegt nun bei 44.306. Todesfälle gibt es insgesamt 1.696, ein Plus von sieben im Vergleich zum Vortag. Die Zahl der Covid-19-Genesungen steigt um rund 200 auf insgesamt etwa 40.400.

Bezüglich der Coronavirus-Lage im Kreis Mettmann verzeichnet das RKI zwei Neuinfektionen. Die Gesamtzahl der Fälle liegt damit bei 1.057. Verstorbene gibt es unverändert 79. Die Daten aus den kreisangehörigen Städten wird die Kreisverwaltung im Laufe des Tages mitteilen.

Dienstag, 7. Juli

14.10 Uhr: Meldelage des LZG NRW

Das Landeszentrum Gesundheit NRW meldet am heutigen Dienstag eine Gesamtzahl von 44.158 Coronavirus-Infektionen; ein Plus von 94 im Vergleich zum Vortag. Die kumulative Inzidenz liegt bei 246,2 Fällen pro 100.000 Einwohner. NRW liegt damit bundesweit an fünfter Stelle. Der Altersmedian der Infizierten beträgt 48 Jahre.

Todesfälle verzeichnet das LZG in NRW 1.689 seit Ausbruch der Pandemie. Der Altersmedian der Verstorbenen liegt bei 82 Jahren.

12.50 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen aus dem Kreis Mettmann

Der Kreis Mettmann meldet am heutigen Dienstag kreisweit 54 Infektionen davon in Erkrath (3), in Haan (2), in Heiligenhaus (2), in Hilden (5), in Langenfeld (8), in Mettmann (6), in Ratingen (6), in Velbert (16) und in Wülfrath (6). Keine bestätigten Infektionsfälle gibt es in Monheim.

Als genesen gelten inzwischen 925 Personen. Der Kreis zählt weiterhin insgesamt 79 Verstorbene.

Die aktuelle Inzidenz, also die Anzahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage, liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 5,1.

9.15 Uhr: In Deutschland laut RKI 390 neue Coronavirus-Infektionen

Das Robert-Koch-Institut meldet am heutigen Dienstag 390 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Die Gesamtzahl der Infektionen liegt damit bei 196.944 seit Ausbruch der Pandemie. Todesfälle hat das RKI weitere acht registriert. Insgesamt in Verbindung mit dem Coronavirus verstorben sind danach 9.024 Bundesbürger. Demgegenüber gibt es weitere rund 500 Genesungen; insgesamt nun etwa 182.700. Die Zahl der aktiven Infektionen liegt damit deutschlandweit bei rund 5.200.

Für Nordrhein-Westfalen verzeichnet das RKI 94 Neuinfektionen und somit insgesamt 44.158. Die Zahl der Todesfälle liegt weiterhin bei 1.689. Genesungen gibt es hingegen rund 200 mehr als am Montag: insgesamt nun rund 40.200.

Die Coronavirus-Lage im Kreis Mettmann ist laut Statistik ds RKI unverändert: Es gibt insgesamt 1.055 Infektionen seit Meldebeginn sowie 79 Todesfälle. Die Infektionszahlen aus den kreisangehörigen Städten meldet die Kreisverwaltung im Laufe des Tages.

Montag, 6. Juli

15.00 Uhr: Aktuelle Meldelage des LZG NRW

Auch das Landeszentrum Gesundheit hat die Corona-Meldelage aktualisiert. Das LZW registriert für Nordrhein-Westfalen insgesamt 44.064 laborbestätigte Infektionen; ein Plus von 74 gegenüber dem Vortag. Mit einer kumulativen Inzidenz von 245,7 Fällen pro 100.000 Einwohner liegt Nordrhein-Westfalen deutschlandweit an sechster Stelle. Der Altersmedian der Infizierten beträgt 48 Jahre.

Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus gibt es in NRW insgesamt 1.689 seit Ausbruch der Pandemie. Der Altersmedian der Verstorbenen liegt laut LZG bei 82 Jahren.

12.30 Uhr: Aktuelle Coronavirus-Lage im Kreis Mettmann

Im Kreis Mettmann gibt es am heutigen Montag 58 Infektionen, davon in Erkrath (5), in Haan (2), in Heiligenhaus (2), in Hilden (5), in Langenfeld (8), in Mettmann (5), in Ratingen (6), in Velbert (19) und in Wülfrath (6). Das meldet die Kreisverwaltung. In Monheim am Rhein sind derzeit keine laborbestätigten Infektionen zu verzeichnen.

920 Personen gelten inzwischen als genesen. Der Kreis zudem weiterhin 79 Verstorbene.

Die aktuelle Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 6,0 und damit unter halb der von Bund und Ländern Anfang Mai festgelegten Obergrenze von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage.

9.30 Uhr: Robert-Koch-Institut meldet aktuelle Corona-Daten

Das Robert-Koch-Institut meldet am heutigen Montag (Stand: Mitternacht) bundesweit insgesamt 196.554 Coronavirus-Infektionen und damit 219 mehr als am Sonntag. Die Zahl der Verstorbenen steigt um vier auf insgesamt 9.016. Als genesen gelten dagegen weitere rund 500 Bundesbürger, insgesamt verzeichnet das RKI nun rund 182.200 Covid-19-Genesungen in Deutschland. Die Anzahl der aktiven Coronavirus-Infektionen in Deutschland liegt damit bei rund 5.300.

In Nordrhein-Westfalen gibt es 74 weitere Corona-Fälle. Insgesamt sind es nun 44.064 seit Ausbruch der Pandemie. Todesfälle hat das RKI für NRW insgesamt 1.689 registriert; ein Plus von zwei im Vergleich zum Vortag. Als genesen gelten demgegenüber insgesamt rund 40.000 NRW-Bürger, etwa 300 mehr als am Mittwoch.

Die Datenlage für den Kreis Mettmann hat sich im Vergleich zum Vortrag nicht verändert: Auf kommunaler Ebene gibt es laut RKI weiterhin bestätigte Infektionen sowie 79 Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus.

9.15 Uhr: Zahl der Nutzer der Corona-Warn-App steigt weiter

Inzwischen liegt die Zahl der Nutzer der Corona-Warn-App bei Nutzer rund 15 Millionen. Das geht aus den aktuellen Daten des Robert-Koch-Instituts hervor.

Das Programm soll dabei helfen, Infektionsketten zu unterbrechen und wird vom RKI für die deutsche Bundesregierung herausgegeben. “Jede Nutzerin und jeder Nutzer der Corona-Warn-App leistet einen wichtigen Beitrag zur weiteren Eindämmung der Pandemie”, so das Robert-Koch-Institut.

Sonntag, 5. Juli

13.30 Uhr: Kreis Mettmann meldet aktuelle Corona-Zahlen

Am heutigen Sonntag hat die Kreisverwaltung für den der Kreis Mettmann 66 Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet, davon in Erkrath (6), in Haan (4), in Heiligenhaus (2), in Hilden (5), in Langenfeld (8), in Mettmann (6), in Monheim (1), in Ratingen (8), in Velbert (19) und in Wülfrath (7). Zum Vergleich: Am Samstag waren es 58.

912 Personen gelten inzwischen als genesen. Verstorbene zählt der Kreis weiterhin insgesamt 79.

Die aktuelle Inzidenz, also die Anzahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage, liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 6,6.

9.45 Uhr: Robert-Koch-Institut aktualisiert Corona-Statistik

Das Robert-Koch-Institut hat um Mitternacht sein Covid-19-Dashboard aktualisiert. Demnach gibt es in Deutschland insgesamt 196.335 bestätigte Coronavirus-Infektionen und damit 239 mehr als am Vortag. Verstorben sind 9.012 Bundesbürger; ein Plus von zwei Todesfällen. Demgegenüber stehen rund 181.700 Genesungen, ein Anstieg von rund 300 im Vergleich zu Samstag. Die Zahl der aktiven Infektionen in Deutschland liegt bei rund 5.600.

Zum Coronavirus in NRW meldet das Robert-Koch-Institut insgesamt 43.990 laborbestätigte Fälle, das sind 137 mehr als am Samstag. Die Zahl der Todesfälle hat das RKI um einen nach unten korrigiert: Es gibt nun insgesamt 1.687 Verstorbene. Als genesen gelten inzwischen rund 39.800 NRW-Bürger; rund 200 mehr als am Vortag.

Auf Kreisebene verzeichnet das RKI für den Kreis Mettmann 1.055 Coronavirus-Infektionen seit Ausbruch der Pandemie. Der Anstieg im Vergleich zum Vortag liegt damit bei sechs Fällen. Die Zahl der Verstorbenen liegt unverändert bei 79.

Samstag, 4. Juli

12.45 Uhr: Aktuelle Corona-Lage im Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung hat über die aktuelle Coronavirus-Lage informiert. Der Kreis Mettmann verzeichnet am heutigen Samstag kreisweit 58 Infektionen, davon in Erkrath (5), in Haan (4), in Heiligenhaus (2), in Hilden (4), in Langenfeld (6), in Mettmann (6), in Monheim (1), in Ratingen (8), in Velbert (15) und in Wülfrath (7).
911 Personen gelten inzwischen als genesen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 79. Die aktuelle Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 5,8.

10.00 Uhr: RKI registriert im Kreis Mettmann 17 Neuinfektionen

Am heutigen Samstag sind im Coronavirus-Dashboard des RKI insgesamt 195.096 bestätigte Covid-19-Fälle in Deutschland verzeichnet. Der Anstieg liegt damit bei 422 Fällen im Vergleich zum Vortag. Todesfälle gibt es sieben mehr und somit bundesweit 9.010. Demgegenüber stehen rund 181.300 Bundesbürger, die als genesen gelten; ein Plus von etwa 400. Die Zahl der aktiven Infektionen liegt damit in Deutschland bei rund 5.800.

In Nordrhein-Westfalen liegt die Gesamtzahl der Infizierten am heutigen Montag laut RKI bei 43.853 (+ 193). Die Zahl der Todesfälle ist in NRW um zwei, auf 1.688 gestiegen. Als genesen gelten etwa 200 weitere NRW-Bürger und damit insgesamt rund 39.600.

Auf kommunaler Ebene gibt es am heutigen Samstag nach der Datenlage des Robert-Koch-Instituts 17 weitere Corona-Infektionen im Kreis Mettmann; insgesamt sind es demnach nun 1.049. Die Zahl der Todesfälle liegt unverändert bei 79.

Freitag, 3. Juli

16.00 Uhr: Corona-Schutzverordnung gilt in NRW bis 15. Juli

Am Donnerstag, 2. Juli, ist die aktualisierte Corona-Schutzverordnung in Kraft getreten. Diese gilt nun bis zum 15. Juli.

Zwei Änderungen sind darin enthalten: In Paragraph 4 (Berufs- und Dienstausübung, Arbeitgeberverantwortung) sind die einzeln aufgeführten Maßnahmen zum Schutz der Mitarbeitenden und Kunden entfallen.

In Paragraph 15 (Beherbergung, Tourismus, Ferienangebote) wurde der Absatz 1a eingefügt: Dieser besagt, dass Beherbergungsbetriebe grundsätzlich Personen aus vom MAGS festgelegten und veröffentlichten Risikogebieten nicht unterbringen dürfen, informiert unter anderem die Stadt Wülfrath. Ausgenommen hiervon sind lediglich die Personen, die über ein ärztliches Zeugnis verfügen, welches höchstens 48 Stunden vor der Anreise vorgenommen worden ist und bestätigt, dass keine Anhaltspunkte für das Vorliegen einer Infektion mit dem Coronavirus vorhanden sind.

Von diesem Unterbringungsverbot sind Personen ausgenommen, die zwingend notwendig und unaufschiebbar beruflich oder medizinisch veranlasst anreisen oder die einen sonstigen triftigen Reisegrund haben (insbesondere einen Besuch eines Familienangehörigen, eines Lebenspartners oder Partners einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft, die Wahrnehmung eines Sorge- oder Umgangsrechts oder den Beistand oder die Pflege schutzbedürftiger Personen) oder für die das für den Beherbergungsbetrieb zuständige Gesundheitsamt in begründeten Einzelfällen auf Antrag eine Ausnahme zugelassen hat.

Weiterhin gültig sind die Maskenpflicht sowie das Feiern von Festen nur zu herausregenden Anlässen (etwa Jubiläen, Hochzeits-, Tauf-, und Geburtstagsfeiern) und auch dann nur bis maximal 50 Teilnehmenden.

14.50 Uhr: Corona-Fall in Kita in Heiligenhaus

In der Kita “Löwenzahn” in Heiligenhaus ist eine Mitarbeiterin positiv auf das Coronavirus getestet worden, das teilt die städtische Verwaltung mit. Mehr dazu hier.

14.20 Uhr: Meldelage des LZG NRW

Das Landeszentrum Gesundheit NRW meldet am heutigen Freitag eine Gesamtzahl von 43.660 Coronavirus-Infektionen; ein Plus von 224 im Vergleich zum Vortag. Die kumulative Inzidenz liegt bei 243,5 Fällen pro 100.000 Einwohner. NRW liegt damit bundesweit an sechster Stelle. Der Altersmedian der Infizierten beträgt 48 Jahre.

Todesfälle verzeichnet das LZG in NRW 1.686 (+ 2) seit Ausbruch der Pandemie. Der Altersmedian der Verstorbenen liegt bei 82 Jahren.

12.15 Uhr: Aktuelle Corona-Lage im Kreis Mettmann

Der Kreis Mettmann meldet am heutigen Freitag kreisweit 58 Infektionen, davon in Erkrath (6), in Haan (3), in Heiligenhaus (1), in Hilden (6), in Langenfeld (6), in Mettmann (6), in Monheim (1), in Ratingen (6), in Velbert (16) und in Wülfrath (7).
907 Personen gelten inzwischen als genesen. Der Kreis zählt bislang insgesamt 79 Verstorbene.
Die aktuelle Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 4,9.

9.30 Uhr: Robert-Koch-Institut registriert 446 Coronavirus-Neuinfektionen

Das Robert-Koch-Institut hat um Mitternacht die Daten seines Covid-19-Dashboards aktualisiert. Demnach gibt es bundesweit 195.674 Coronavirus-Infektionen und damit einen Anstieg von 446 gegenüber Donnerstag. Die Zahl der Verstorbenen steigt um neun auf insgesamt 9.003. Demgegenüber gelten weitere rund 700 Bundesbürger als genesen. Damit steigt die Anzahl der Covid-19-Genesungen auf rund 181.000 in Deutschland. Aktive Infektionen gibt es aufgrund der Datenlage rund 5.700.

Für Nordrhein-Westfalen meldet das RKI am heutigen Freitag 43.660 Infektionen; ein Plus von 224 im Vergleich zum Vortag. Todesfälle gibt es laut Corona-Dashboard des Robert-Koch-Instituts insgesamt 1.686 (+ 2). Als genesen gelten hingegen etwa 300 weitere NRW-Bürger und damit insgesamt rund 39.400.

Im Kreis Mettmann gibt es laut Robert-Koch-Institut eine weitere Infektion und damit insgesamt 1.032 Coronavirus-Fälle seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Todesfälle liegt weiterhin bei 79.

Donnerstag, 2. Juli

14.20 Uhr: Corona-Meldelage des LZG NRW

Das Landeszentrum Gesundheit NRW meldet am heutigen Donnerstag eine Gesamtzahl von 43.436 Coronavirus-Infektionen; ein Plus von 195 im Vergleich zum Vortag. Die kumulative Inzidenz liegt bei 242,2 Fällen pro 100.000 Einwohner. NRW liegt damit bundesweit an sechster Stelle. Der Altersmedian der Infizierten beträgt 48 Jahre.

Todesfälle verzeichnet das LZG in NRW 1.684 seit Ausbruch der Pandemie. Der Altersmedian der Verstorbenen liegt bei 82 Jahren.

12.15 Uhr: Aktuelle Corona-Lage im Kreis Mettmann

Im Kreis Mettmann gibt es nach Angaben der Kreisverwaltung am heutigen Donnerstag 49 Coronavirus-Infektionen: in Erkrath (7), in Haan (3), in Hilden (4), in Langenfeld (5), in Mettmann (6), in Monheim (1), in Ratingen (6), in Velbert (10) und in Wülfrath (7). Weiterhin keine laborbestätgiten Infektionen gibt es laut Kreis Mettmann in Heiligenhaus.

Genesungen verzeichnet die Kreisverwaltung inzwischen 906 Personen. Die Zahl der Todesfälle liegt weiterhin bei 79.

Die aktuelle Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 5,4 und damit unter der im Bund-Länder-Beschluss festgelegten Obergrenze von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage.

9.00 Uhr: RKI registriert 503 Neuinfektionen in Deutschland

Das Robert-Koch-Institut hat die aktuellen Coronavirus-Zahlen veröffentlicht. Demnach gibt es in Deutschland weitere 503 Infektionen und damit insgesamt 195.228 seit Ausbruch der Pandemie. Todesfälle verzeichnet das RKI 8.994; ein Plus von neun. Demgegenüber gelten inzwischen rund 180.300 Bundesbürger als genesen, das sind etwa 500 mehr als am Vortag.

In Nordrhein-Westfalen gibt es 194 Neuinfektionen. Die Gesamtzahl der Corona-Fälle in NRW beträgt laut RKI nun43.436. Die Zahl der Todesfälle ist um einen auf insgesamt 1.684 gestiegen. Covid-19-Genesungen gibt es weitere rund 200 und somit insgesamt etwa 39.100.

Auch zur Coronavirus-Lage im Kreis Mettmann liegen Daten des RKI (Stand: Mitternacht) vor. Es gibt kreisweit insgesamt 1.031 bestätigte Infektionen seit Meldebeginn; damit registriert das Robert-Koch-Institut eine Neuinfektion mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle liegt weiterhin bei 79.

Mittwoch, 1. Juli

17.30 Uhr: Meldelage des LZG NRW

Das Landeszentrum Gesundheit meldet am heutigen Mittwoch insgesamt 43.241 laborbestätigte Coronavirus-Infektionen und damit 178 mehr als am Vortag. Nordrhein-Westfalen liegt mit einer kumulativen Inzidenz von 241,1 Fällen pro 100.000 Einwohner deutschlandweit weiterhin an sechster Stelle. Der Altersmedian der Infizierten beträgt 48 Jahre.

Todesfälle meldet das LZW in NRW insgesamt 1.683. Der Altersmedian der Verstorbenen liegt bei 82 Jahren.

13.20 Uhr: Corona-Zahlen im Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung hat über die aktuelle Coronavirus-Lage im Kreis Mettmann am heutigen Mittwoch informiert. Danach gibt es kreisweit 50 Infektionen, davon in Erkrath (8), in Haan (3), in Hilden (4), in Langenfeld (5), in Mettmann (6), in Monheim (1), in Ratingen (7), in Velbert (9) und in Wülfrath (7). Weiterhin keine laborbestätigten Fälle gibt es in Heiligenhaus.

904 Personen gelten laut Kreisverwaltung inzwischen als genesen. Zudem verzeichnet der Kreis Mettmann bislang insgesamt 79 Verstorbene, die Zahl der Todesfälle ist unverändert.

Die aktuelle Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 7,0.

Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass davon auszugehen ist, dass die Zahl der Infizierten nicht den tatsächlichen Sachstand widerspiegelt, da nicht getestete bzw. unentdeckte Infizierte eine schwer zu schätzende Dunkelziffer bilden.

9.00 Uhr: Aktuelle Corona-Lage laut  RKI

Das Robert-Koch-Institut hat seine aktualisierten Coronavirus-Daten veröffentlicht. Demnach gibt es in Deutschland insgesamt 194.725 bestätigte Covid-19-Infektionen, 466 mehr als am Vortag. Verstorben sind insgesamt 8.985 Bundesbürger; ein Plus von zwölf. Demgegenüber stehen rund 179.800 Covid-19-Genesungen und damit etwa 700 mehr als am Vortag. Aktive Coronavirus-Infektionen gibt es danach deutschlandweit rund 6.000.

Für Nordrhein-Westfalen zeigt das Corona-Dashboard des RKI insgesamt 43.242 bestätigte Fälle und damit ein Plus von 176 im Vergleich zum Vortag. Verstorben sind inzwischen insgesamt 1.683 NRW-Bürger, das entspricht einem Zuwachs von drei Todesfällen von gestern auf heute. Dagegen informiert das RKI über rund 38.900 Genesungen; ein Plus von etwa 300.

Auf kommunaler Ebene verzeichnet das Robert-Koch-Institut für den Kreis Mettmann keine weiteren Coronavirus-Infektionen und damit weiterhin 1.030 Fälle. Verstorbene gibt es 79.

Dienstag, 30. Juni

19.40 Uhr: Meldelage laut Landeszentrum Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit meldet am heutigen Montag insgesamt 43.063 Corona-Fälle gemäß Infektionsschutzgesetz in Nordrhein-Westfalen. Das sind 197 mehr als am Vortag. Die kumulative Inzidenz liegt in NRW bei 240,1 Fällen pro 100.000 Einwohner. Nordrhein-Westfalen liegt damit deutschlandweit an sechster Stelle. Der Altersmedian der Infizierten liegt bei 48 Jahren.

Verstorben sind bislang 1.680 NRW-Bürger. Der Altersmedian liegt hier bei 82 Jahren.

12.15 Uhr: Aktuelle Coronavirus-Lage im Kreis Mettmann

Die Corona-Fallzahlen im Kreis Mettmann liegen vor. Die Kreisverwaltung meldet am heutigen Dienstag kreisweit 52 labortechnisch bestätigte Infektionen, davon in Erkrath (8), in Haan (4), in Hilden (6), in Langenfeld (4), in Mettmann (6), in Monheim (1), in Ratingen (7), in Velbert (9) und in Wülfrath (7). Keine laborbestätigten Fälle gibt es derzeit in Heiligenhaus.

Die aktuelle Inzidenz, also die Anzahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage, liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 8,4.

Die Kreisverwaltung verzeichnet zudem 899 Genesungen sowie insgesamt 79 Verstorbene seit Ausbruch der Pandemie.

8.30 Uhr: Corona-Lage nach Daten des RKI

Bundesweit gibt es inzwischen 194.259 laborbestätigte Coronavirus-Infektionen. Das geht aus den Daten des Covid-19-Dashboards des Robert-Koch-Instituts hervor. Im Vergleich zum Vortag ist die Gesamtzahl um 498 gestiegen. Insgesamt 8.973 Bundesbürger sind verstorben, zwölf mehr als am Montag. Demgegenüber steigt die Zahl der Genesungen um rund 1.000 auf insgesamt etwa 179.100. Aktive Coronavirus-Infektionen gibt es damit in Deutschland rund 6.200.

In Nordrhein-Westfalen registriert das RKI 197 Coronavirus-Infektionen mehr und demnach 43.066. Verstorben sind 1.680 NRW-Bürger; zwei mehr als am Vortag. Genesungen gibt es inzwischen rund 38.600 (+ etwa 700).

Auch die Coronavirus-Zahlen im Kreis Mettmann haben sich nach Datenlage des Robert-Koch-Instituts (Stand: Mitternacht) verändert. In den kreisangehörigen Städten gibt es 1.030 bestätigte Infektionen. Die Zahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 79.

Montag, 29. Juni

17.05 Uhr: Maskenpflicht in NRW verlängert

Die Regelungen der Corona-Schutzverordnung hat die NRW-Landesregierung am heutigen Montag um zwei Wochen verlängert. Damit gilt auch die Maskenpflicht vorerst bis mindestens zum 15. Juli.

17.00 Uhr: Meldelage laut Landeszentrum Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit meldet am heutigen Montag insgesamt 42.866 Corona-Fälle gemäß Infektionsschutzgesetz in Nordrhein-Westfalen. Das sind 146 mehr als am Vortag. Die kumulative Inzidenz liegt in NRW bei 239,0 Fällen pro 100.000 Einwohner. Nordrhein-Westfalen liegt damit deutschlandweit an sechster Stelle. Der Altersmedian der Infizierten liegt bei 48 Jahren.

Verstorben sind bislang 1.678 NRW-Bürger. Der Altersmedian liegt hier bei 82 Jahren.

13.00 Uhr: Aktuelle Coronavirus-Lage im Kreis Mettmann

Der Kreis Mettmann verzeichnet am Montag 50 Infizierte, davon in Erkrath (8), in Haan (4), in Hilden (5), in Langenfeld (4), in Mettmann (6), in Monheim (1), in Ratingen (6), in Velbert (9) und in Wülfrath (7). Keine laborbestätigten Infektionen gibt es laut Kreisverwaltung derzeit in Heiligenhaus.

898 Personen gelten inzwischen als genesen. Der Kreis zählt bislang insgesamt 79 Verstorbene.

Die aktuelle Inzidenz, also die Anzahl Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage, liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 6,8.

9.55 Uhr: Rund 14 Millionen Nutzer bei Corona-Warn-App

Seit Veröffentlichung der Corona-Warn-App haben rund 14 Millionen Nutzer die Software auf ihren Geräten (iOS und Android) installiert. Das geht aus den Daten des Robert-Koch-Instituts hervor, das die App für die Bundesregierung herausgibt. Die  Corona-Warn-App soll dabei helfen, Infektionsketten zu unterbrechen.

9.45 Uhr: Aktuelle Corona-Meldelage des RKI

Das Robert-Koch-Institut verzeichnet am heutigen Montag (Stand: Mitternacht) in seinem Covid-19-Dashboard 262 neue Coronavirus-Infektionen in Deutschland. Bundesweit steigt damit Zahl der insgesamt registrierten Infektionen damit auf 193.761. Verstorben sind laut RKI 8.961 Bundesbürger und damit elf mehr als am Sonntag. Genesungen gibt es inzwischen rund 178.100; ein Plus von etwa 400. Aktive Infektionen gibt es aufgrund der Zahlenlage bundesweit rund 6.700.

In Nordrhein-Westfalen gibt es seit Ausbruch der Pandemie 42.869 Corona-Fälle. Das RKI registriert einen Anstieg um 146 Infektionen im Vergleich zum Vortag. Todesfälle verzeichnet das Robert-Koch-Institut 1.678 und damit vier mehr als am Vortag. Demgegenüber stehen rund 37.900 Genesungen; ein Plus von etwa 100.

Auf kommunaler Ebene gibt es laut RKI sieben Neuinfektionen im Kreis Mettmann und damit eine Gesamtzahl von nun 1.021. Neue Todesfälle verzeichnet das RKI keine, die Gesamtzahl liegt damit weiterhin bei 79.

Sonntag, 28. Juni

13.00 Uhr: Aktuelle Coronavirus-Lage im Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung hat die aktuellen Coronavirus-Zahlen für den Kreis Mettmann veröffentlicht. Danach gibt es am heutigen Sonntag 47 Infektionen, davon in Erkrath (8), in Haan (4), in Hilden (5), in Langenfeld (2), in Mettmann (6), in Monheim (1), in Ratingen (6), in Velbert (9) und in Wülfrath (6). Derzeit keine laborbestätigten Fälle gibt es in Heiligenhaus.

Genesungen gibt es inzwischen 898. Die Zahl der Todesfälle liegt unverändert bei 79. Die aktuelle Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 6,8.

10.00 Uhr: RKI aktualisiert Covid-19-Dashboard

Das Robert-Koch-Institut meldet am heutigen Sonntag 256 Neuinfektionen in Deutschland. Die Gesamtzahl der Fälle steigt damit auf insgesamt 193.499 seit Ausbruch der Pandemie. Drei weitere Todesfälle wurden dem RKI von den Gesundheitsämtern übermittelt, insgesamt sind somit 8.957 Bundesbürger in Verbindung mit dem Coronavirus verstorben. Demgegenüber stehen weitere rund 200 Genesungen. Etwa 177.700 sind es danach zwischen. Aktive Infektionen gibt es in Deutschland rund 6.800.

Für Nordrhein-Westfalen meldet das Robert-Koch-Institut über sein Covid-19-Dashboard insgesamt 42.723 Infektionen und damit 152 mehr als am Samstag. Die Zahl der Verstorbenen liegt unverändert bei 1.674. Als genesen gelten weitere rund 100 NRW-Bürger und damit insgesamt rund 37.700 seit Meldebeginn.

Im Kreis Mettmann gibt es am heutigen Sonntag nach Datenlage des RKI 1.021 Coronavirus-Infektionen und damit fünf mehr als am Vortag. Die Verteilung auf die kreisangehörigen Städte meldet das Kreisgesundheitsamt im Laufe des Tages. Die Zahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 79.

Samstag, 27. Juni

16.30 Uhr: Laborergebnisse nach Tests in Mettmanner Kita negativ

Am Freitag sind sowohl die Kinder als auch Erzieherinnen auf mögliche Coronavirus-Infektionen getestet worden. Alle Tests sind negativ ausgefallen, darüber informiert die Stadtverwaltung. Mehr dazu hier.

13.00 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen im Kreis Mettmann

Im Kreis Mettmann gibt es derzeit 47 Infektionen. Das meldet die Kreisverwaltung am heutigen am Samstagmittag. Die Fälle verteilen sich auf die Städte Erkrath (8), Haan (4), Heiligenhaus (0), Hilden (5), Langenfeld (2), Mettmann (6), Monheim (0), Ratingen (7), Velbert (9) und Wülfrath (6).

Genesungen verzeichnet der Kreis Mettmann 896 Personen, Todesfälle weiterhin 79.

Die aktuelle Inzidenz, also die Anzahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage, liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 6,8.

Es ist davon auszugehen, dass die Zahl der Infizierten nicht den tatsächlichen Sachstand widerspiegelt, da nicht getestete bzw. unentdeckte Infizierte eine schwer zu schätzende Dunkelziffer bilden.

10.20 Uhr: Corona-Meldelage laut RKI

In Deutschland steigt die Gesamtzahl der Corona-Fälle um 687. Insgesamt gibt es nun 193.243 bestätigte Fälle seit Ausbruch der Pandemie. Das geht aus den Daten des Robert-Koch-Instituts hervor. 8.954 Bundesbürger sind verstorben, sechs mehr als am Vortag. Demgegenüber steigt die Zahl der Covid-19-Genesungen um rund 400. Insgesamt haben damit etwa 177.500 Bundesbürger eine bestätigte Coronavirus-Infektion überstanden. Die Zahl der aktiven Infektionen liegt damit bei etwa 6.700.

In Nordrhein-Westfalen liegt die Anzahl der Corona-Infektionen bei 42.571; ein Plus von 421 Fällen im Vergleich zum Vortag. Verstorben sind 1.674 NRW-Bürger und damit einer mehr als am Freitag.

Im Kreis Mettmann verzeichnet das RKI in seinem Covid-19-Dashboard insgesamt 1.016 bestätigte Fälle. Das sind elf Infektionen mehr als am Freitag. Die Zahl der Verstorbenen ist unverändert: Todesfälle gibt es weiterhin 79.

Freitag, 26. Juni

18.20 Uhr: Corona-Meldelage des LZG NRW

Das Landeszentrum Gesundheit meldet am heutigen Freitag für NRW insgesamt 42.147 bestätigte SARS-CoV-2-Infektionen gemäß Infektionsschutzgesetz. Das sind 158 Fälle mehr als am Vortag. Mit einer kumulativen Inzidenz von 235,0 Fällen pro 100.000 Einwohner liegt Nordrhein-Westfalen bundesweit an sechster Stelle. Der Altersmedian der Infizierten liegt bei 48 Jahren.

Todesfälle meldet das LZG NRW insgesamt 1.673. Der Altersmedian der Verstorbenen liegt bei 82 Jahren.

13.30 Uhr: Kinder und Erzieherinnen in Mettmanner Kita getestet

Nach dem Corona-Fall in der Kita Händelstraße: Wie die Stadtverwaltung mitgeteilt hat, sind sowohl die Kinder als auch die Erzieherinnen, wie für den heutigen Freitag vorgesehen, getestet worden. Mehr dazu hier.

12.15 Uhr: Aktuelle Corona-Lage im Kreis Mettmann

Im Kreis Mettmann gibt es 38 Infektionen, davon in Erkrath (8), in Haan (4), in Heiligenhaus (0), in Hilden (5), in Langenfeld (2), in Mettmann (6), in Monheim (0), in Ratingen (7), in Velbert (5) und in Wülfrath (1). Darüber hat die Kreisverwaltung am heutigen Freitagmittag informiert.

896 Personen gelten inzwischen als genesen. Der Kreis zählt weiterhin 79 Verstorbene.

Die aktuelle Inzidenz ist laut Landeszentrum Gesundheit NRW auf 5,4 gestiegen.

8.45 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen laut RKI

Am heutigen Freitag meldet das Robert-Koch-Institut bundesweit insgesamt 192.556 Corona-Infektionen und registriert damit einen Anstieg von 477 Fällen. Verstorben sind 8.948 Bundesbürger; ein Plus von 21. Demgegenüber stehen weitere rund 300 Covid-19-Genesungen und daher insgesamt 177.100. Aktive Infektionen gibt es damit in Deutschland etwa 6.500.

In Nordrhein-Westfalen registriert das RKI 158 Neuinfektionen. Insgesamt gibt es damit in NRW 42.150 Coronavirus-Infektionen seit Meldebeginn. Verstorben sind 1.673 Patienten (+ 4). Als genesen gelten hingegen rund 37.500 NRW-Bürger, das sind etwa 100 mehr als am Donnerstag.

Die Zahl der Corona-Infektionen im Kreis Mettmann ist nach Daten des Robert-Koch-Instituts auf 1.005 gestiegen. Damit gibt es 15 Neuinfektionen. Die Zahl der Todesfälle liegt weiterhin bei 79.

Donnerstag, 25. Juni

17.35 Uhr: Corona-Infektion in Kita in Mettmann

In einer Kindertagesstätte in Mettmann ist ein Corona-Fall aufgetreten. Das bestätigt die Verwaltung der Kreisstadt. Mehr dazu hier.

15.30 Uhr: Rund 800.000 weitere Nutzer verwenden Corona-Warn-App

Das Robert-Koch-Institut erfasst und aktualisiert die Nutzerzahlen für die neue Corona-Warn-App, die vom RKI für die Bundesregierung herausgegeben wird.

Inzwischen nutzen laut RKI rund 13 Millionen Bundesbürger die Corona-Warn-App, am gestrigen Mittwoch waren es noch 12,2 Millionen. Innerhalb eines Tages haben damit etwa 800.000 Nutzer die App für iOS oder Android auf ihren mobilen Endgeräten installiert.

“Die Corona-Pandemie ist trotz aktuell sinkender Fallzahlen noch nicht überstanden”, schreibt das RKI zu den Gründen für die Relevanz der App. “Solange kein Impfstoff verfügbar ist, kann eine neue Infektionswelle nicht ausgeschlossen werden.” Die Corona-Warn-App helfe bei der Eindämmung der Pandemie, indem sie Infektionsketten unterbricht, erklärt die oberste Seuchenbehörde.

14.30 Uhr: Coronavirus-Meldelage des LZG NRW

Das Landeszentrum Gesundheit verzeichnet in Nordrhein-Westfalen 314 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Die Gesamtzahl ist damit auf 41.989 gestiegen. Die kumulative Inzidenz in NRW beträgt 234,1, NRW liegt damit bundesweit an sechster Stelle. Als Altersmedian bei den Infizierten hat das LZG 48 Jahre ermittelt.

Die Zahl der Todesfälle liegt bei 1.669 in NRW. Der Altersmedian der Verstorbenen beträgt 82 Jahre.

13.30 Uhr: Aktuelle Corona-Lage im Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet am heutigen Donnerstag insgesamt 34 Coronavirus-Infektionen im Kreis Mettmann, davon in Erkrath (8), in Haan (4), in Heiligenhaus (0), in Hilden (5), in Langenfeld (1), in Mettmann (2), in Monheim (0), in Ratingen (9), in Velbert (4) und in Wülfrath (1).

Kreisweit gibt es zudem inzwischen 894 Genesungen. Die Zahl der Todesfälle liegt weiterhin bei 79.

Die aktuelle Inzidenz, also die Anzahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage, liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 2,7.

9.30 Uhr: Corona-Lage nach Daten des RKI

Insgesamt 192.079 laborbestätigte Coronavirus-Infektionen in Deutschland listet das Robert-Koch-Institut in seinem Covid-19-Dashboard, das jeweils um Mitternacht aktualisiert wird. Das ist ein Plus von 630 Fällen im Vergleich zum Vortag. Verstorben sind weitere 13 Bundesbürger, die Gesamtzahl der Todesfälle steigt damit auf 8.927. Dagegen gibt es rund 500 Genesungen mehr und somit insgesamt etwa 176.800.

Für Nordrhein-Westfalen meldet das RKI insgesamt 41.992 Corona-Fälle; 314 mehr als am Mittwoch. Verstorben sind insgesamt 1.669 NRW-Bürger (+ 1). Demgegenüber steht ein Plus von etwa 100 Genesungen und somit insgesamt rund 37.400 in NRW.

Auf kommunaler Ebene ist die Corona-Lage gemäß Datenbestand des Robert-Koch-Instituts unverändert. Covid-19-Fälle im Kreis Mettmann gibt es weiterhin insgesamt 990. Die Zahl der Todesfälle liegt bei 79.

Mittwoch, 24. Juni

16.30 Uhr: Corona-Meldelage des LZG NRW am Mittwoch

Das Landeszentrum Gesundheit NRW meldet für Nordrhein-Westfalen 259 Neuinfektionen am heutigen Mittwoch. Die Gesamtzahl liegt damit bei 41.675 Routinemeldungen gemäß Infektionsschutzgesetz. Mit einer kumulativen von 232,4 Fällen pro 100.00 Einwohner rangiert NRW bundesweit an sechster Stelle. Der Altersmedian der Infizierten liegt bei 48 Jahren.

Todesfälle registriert das LZG NRW insgesamt 1.668. Der Altersmedian der Verstorbenen liegt bei 82 Jahren.

13.25 Uhr: 216 Corona-Tests in Hildener Fleischfabrik – Ein positives Ergebnis

Nachdem erneut Coronavirus-Tests in dem Hildener Fleischzerlegebetrieb Vion angeordnet wurden, liegen nun die Ergebnisse vor. Laut Kreisverwaltung wurden 216 Mitarbeiter getestet. Bei einem Mitarbeiter fiel das Ergebnis positiv aus.

„Das ist übrigens kein Werkvertragsnehmer, kein Sammelunterkunftsbewohner, sondern ein ganz regulär angestellter Mitarbeiter des Unternehmens“, sagt Dr. Rudolf Lange, Leiter des Kreisgesundheitsamtes.

In der Statistik des Kreises schlägt der positive Test nicht zu Buche, weil der Angestellte außerhalb des Kreises lebt.

Weitere 30 Mitarbeiter, die zurzeit wegen Krankheit oder Urlaub nicht im Unternehmen sind, werden in den kommenden Tagen nachgetestet.

13.20 Uhr: Aktuelle Coronavirus-Lage im Kreis Mettmann

Kreis Mettmann meldet am heutigen Mittwoch kreisweit 25 Infektionen, davon in Erkrath (6,) in Haan (2), in Heiligenhaus (0), in Hilden (5), in Langenfeld (1), in Mettmann (1), in Monheim (0), in Ratingen (9), in Velbert (1) und in Wülfrath (0).

893 Personen gelten inzwischen als genesen. Der Kreis zählt bislang insgesamt 79 Verstorbene.

Die aktuelle Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 2,7.

8.50 Uhr: Corona-Warn-App hat über zwölf Millionen Nutzer 

Mithilfe der Corona-Warn-App will die Bundesregierung Infektionsketten unterbrechen. Je mehr Nutzer mitmachen, desto effektiver kann die App ihre Aufgabe verrichten. Mittlerweile haben rund 12,2 Millionen Smartphone-Nutzer das “Corona-Warnprogramm” für iOS oder Android heruntergeladen. Das geht auch den Daten des Robert-Koch-Instituts hervor.

8.45 Uhr: Robert-Koch-Institut meldet neue Corona-Daten

Das RKI meldet für das gesamte Bundesgebiet 191.449 Covid-19-Infektionen; ein Plus von 587 im Vergleich zum Vortag. Die Zahl der Todesfälle ist um 19 auf 8.914 gestiegen. Demgegenüber stehen weitere rund 600 Genesungen; danach haben inzwischen etwa 176.300 Patienten eine bestätigte Coronavirus-Infektion überstanden. Aktive Infektionen gibt es in Deutschland somit rund 6.200.

In NRW steigt die Zahl der Infektionen laut RKI um 260 Fälle. Insgesamt gibt es in Nordrhein-Westfalen nun 41.678 Coronavirus-Infektionen. Zudem berichtet das RKI über ein Plus von drei Todesfällen und somit insgesamt 1.668. Genesen sind in NRW demgegenüber etwa 37.300 Patienten, rund 100 mehr als am Vortag.

Für den Kreis Mettmann weist das Covid-19-Dashboard des RKI insgesamt 990 Fälle aus. Damit gibt es zwei Neuinfektionen seit Dienstag. Die Zahl der Todesfälle liegt weiterhin bei 79.

Dienstag, 23. Juni

15.45 Uhr: Meldelage des LZG NRW

Das Landeszentrum Gesundheit meldet am heutigen Dienstag 201 Neuinfektionen in Nordrhein-Westfalen gemäß Infektionsschutzgesetz. Die Gesamtzahl liegt danach bei 41.416. Die kumulative Inzidenz steigt auf 231,0 Fälle pro 100.000 Einwohner. NRW liegt damit deutschlandweit an sechster Stelle. Der Altersmedian der Infizierten beträgt 48 Jahre.

Todesfälle gibt es nach Angaben des LZG in NRW insgesamt 1.665. Der Altersmedian der Verstorbenen liegt bei 82 Jahren.

12.05 Uhr: Corona-Lage im Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung hat die Anzahl der labortechnisch bestätigten Coronavirus-Fälle im Kreis Mettmann veröffentlicht. Danach gibt es am heutigen Dienstag kreisweit 21 Infizierte, davon in Erkrath (4), in Haan (1), in Heiligenhaus (0), in Hilden (5), in Langenfeld (0), in Mettmann (1), in Monheim (0), in Ratingen (9), in Velbert (1) und in Wülfrath (0).

892 Personen gelten inzwischen als genesen. Der Kreis weiterhin insgesamt 79 Verstorbene.

Die aktuelle Inzidenz, also die Anzahl Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage, liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 2,9.

9.15 Uhr: Aktuelle Corona-Daten des RKI

Das Robert-Koch-Institut meldet am heutigen Dienstag bundesweit 503 neue Coronavirus-Infektionen und damit insgesamt 190.862 seit Ausbruch der Pandemie. Zudem registriert das RKI in seinem Covid-19-Dashboard weitere zehn Todesfälle. In Deutschland sind seit Meldebeginn 8.895 Patienten an oder in Verbindung mit einer Coronavirus-Infektion verstorben. Demgegenüber stehen etwa 175.700 Genesungen; ein Plus von rund 400. Aktive Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus gibt es danach bundesweit rund 6.200.

Für Nordrhein-Westfalen liegen beim RKI Daten zu 200 Neuinfektionen vor. Die Gesamtzahl ist auf 41.418 gestiegen. Die Zahl der Todesfälle liegt nach einem Anstieg um zwei nun bei 1.665. Überstanden haben eine bestätigte Infektion dagegen insgesamt rund 37.200 NRW-Bürger und damit etwa 100 mehr als am Vortag.

Auf kommunaler Ebene ist die Lage unverändert. Das RKI meldet für den Kreis Mettmann 988 Infektionen und 79 Todesfälle.

Montag, 22. Juni

18.00 Uhr: LZG NRW meldet aktuelle Corona-Lage

1.062 neue Coronavirus-Infektionen meldet das Landeszentrum Gesundheit vom 19. Juni bis zum heutigen 22. Juni. Die Gesamtzahl der Infektionen liegt damit bei 41.215 in Nordrhein-Westfalen. Mit einer kumulativen Inzidenz von 229,8 Fällen pro 100.000 Einwohnern liegt NRW bundesweit an sechster Stelle. Der Altersmedian der Infizierten beträgt 48 Jahre.

Die Zahl der Todesfälle liegt laut LZG bei 1.663 seit Ausbruch der Pandemie. Der Altersmedian der Verstorbenen beträgt 82 Jahre.

17.20 Uhr: Erneute Tests in Hildener Fleischfabrik

Auf Weisung des Gesundheitsministeriums werden zur Zeit alle Mitarbeiter des Fleischzerlegebetriebes Vion in Hilden ein weiteres Mal auf mögliche Infektionen mit dem Coronavirus getestet. Das teilt die Kreisverwaltung mit.

17.15 Uhr: Corona-Infektionen bei Ratinger Schülern

Am Wochenende hat sich im Rahmen von Kontaktverfolgungen eines Infektionsfalles außerhalb der Schule ergeben, dass zwei Schüler einer Klasse der Paul-Maar-Schule in Ratingen mit dem Corona-Virus infiziert sind.

Noch am Wochenende wurden alle Eltern der Kinder der Klasse informiert. Die Schüler der Klasse und die in der Klasse unterrichtenden Lehrer wurden unter Quarantäne gestellt und werden die Schule bis zu den Sommerferien nicht mehr besuchen.

17.00 Uhr: Corona-Lage im Kreis Mettmann

Im Kreis Mettmann gibt es derzeit 21 laborbestätigte Infizierte, davon in Erkrath (3), in Haan (1), in Heiligenhaus (1), in Hilden (5), in Langenfeld (0), in Mettmann (1), in Monheim (0), in Ratingen (9), in Velbert (1) und in Wülfrath (0).

891 Personen gelten inzwischen als genesen. Der Kreis zählt bislang insgesamt 79 Verstorbene.

Die aktuelle Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage) liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 2,9.

9.10 Uhr: Robert-Koch-Institut meldet aktuelle Corona-Daten

Insgesamt 190.359 bestätigte Coronavirus-Infektionen meldet das Robert-Koch-Institut in Deutschland am heutigen Montag (Stand: Mitternacht). Damit gibt es seit gestern 537 Fälle mehr. Die Anzahl der Verstorbenen ist um drei gestiegen und liegt danach bei insgesamt 8.885. Dagegen gelten weitere rund 400 Bundesbürger als geheilt: die Gesamtzahl der Genesungen liegt bei etwa 175.300. Aktive Infektionen mit dem Coronavirus gibt es in Deutschland demnach etwa 6.150.

In Nordrhein-Westfalen verzeichnet das RKI 297 weitere Coronavirus-Infektionen und damit nun insgesamt 41.218. Die Zahl der Todesfälle ist unverändert: Verstorben sind 1.663 NRW-Bürger. Bei den Genesungen steigt die Gesamtzahl auf inzwischen rund 37.000; ein Plus von etwa 100. Die Zahl der derzeit aktiven Infektionen liegt somit bei rund 2.500.

Die Zahl der Coronavirus-Infektionen im Kreis Mettmann liegt laut RKI bei derzeit 988. Der Anstieg liegt damit bei zehn Fällen. Zudem verzeichnet das Robert-Koch-Institut weiterhin insgesamt 79 Todesfälle.

Sonntag, 21. Juni

12.10 Uhr: Aktuelle Corona-Lage im Kreis Mettmann

Im Kreis Mettmann gibt es insgesamt 22 Infektionen, das teilt die Kreisverwaltung am heutigen Sonntag mit. Die Coronavirus-Fälle verteilen sich auf die Städte Erkrath (3), Haan (1), Heiligenhaus (1), Hilden (5), Mettmann (1), Ratingen (10) und Velbert (1). Keine laborbestätigten Fälle gibt es derzeit in Langenfelder, Monheim am Rhein und Wülfrath.

890 Personen gelten inzwischen als genesen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 79.

Die aktuelle Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 1,2. In Kreisen oder kreisfreien Städten mit mehr als 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage muss entsprechend reagiert werden.

9.20 Uhr: Aktuelle Corona-Lage nach Daten des RKI

Bundesweit 687 neue Infektionen meldet das Robert-Koch-Institut am heutigen Sonntag. Die Gesamtzahl steigt damit auf 189.822 Coronavirus-Infektionen in Deutschland. Todesfälle gibt es 8.882 und damit einen mehr als am Vortag. Demgegenüber stehen weitere rund 200 Covid-19-Genesungen. Insgesamt rund 174.900 Bundesbürger haben damit eine bestätigte Corona-Infektion überstanden. Aktive Coronavirus-Infektionen gibt es danach rund 6.000.

In Nordrhein-Westfalen steigt die Zahl der Infektionen um 549 auf insgesamt 40.921. Neue Todesfälle verzeichnet das Robert-Koch-Institut in NRW nicht. Die Gesamtzahl der der Verstorbenen liegt danach weiterhin bei 1.663. Gestiegen ist hingegen die Zahl der Genesungen: um rund 100 auf insgesamt etwa 36.900.

Die Corona-Lage auf kommunaler Ebene ist nach Datenstand des RKI unverändert. Es gibt kreisweit insgesamt 978 Infektionen seit Ausbruch der Pandemie sowie 79 Todesfälle.

Samstag, 20. Juni

11.50 Uhr: Aktuelle Corona-Lage im Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung hat die aktuellen Corona-Zahlen veröffentlicht. Im Kreis Mettmann gibt es danach am heutigen Samstag kreisweit 17 Infektionen, davon in Erkrath (1), in Haan (1), in Heiligenhaus (1), in Hilden (4), in Mettmann (1) und in Ratingen (9). Derzeit keine laborbestätigten Infektionen gibt es in Langendfeld, Monheim, Velbert und Wülfrath.
889 Personen gelten inzwischen als genesen. Der Kreis zählt bislang insgesamt 79 Verstorbene.
Die aktuelle Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 1,2.

10.30 Uhr: RKI meldet aktuelle Corona-Zahlen 

Das Robert-Koch-Institut hat seine Corona-Statistiken aktualisiert. Demnach gibt es in Deutschland insgesamt 189.135 bestätigte Coronavirus-Infektionen, 601 mehr als am Vortag. Die Zahl der Verstorbenen ist um elf auf 8.883 gestiegen. Demgegenüber stehen etwa 174.400 Genesungen; ein Plus von rund 300 im Vergleich zum Vortag. In Deutschland gibt es damit rund 5.800 aktive Coronavirus-Infektionen.

In Nordrhein-Westfalen gibt es laut RKI insgesamt 40.372 Corona-Fälle, gestern waren es 216 weniger. Verstorben sind 1.663 Patienten (+3 Todesfälle) – als genesen gelten hingegen rund 36.800 und damit rund 100 Mehr als am Freitag.

Die Fallzahlen auf kommunaler Ebene meldet das RKI im Kreis Mettmann zwei weitere Infektionen und damit insgesamt 978 seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Todesfälle liegt weiterhin bei 79.

Freitag, 19. Juni

17.30 Uhr: Meldelage des LZG NRW

Das Landeszentrum Gesundheit meldet am heutigen Freitag insgesamt 40.153 Coronavirus-Infektionen in Nordrhein-Westfalen seit Ausbruch der Pandemie. Das sind 376 Fälle mehr als am Vortag. Die kumulative Inzidenz liegt bei 223,9 Fällen pro 100.000 Einwohner; NRW liegt damit bundesweit an sechster Stelle. Der Altersmedian der Infizierten beträgt 49 Jahre.

Todesfälle verzeichnet das Landeszentrum Gesundheit 1.660 seit Meldebeginn. Der Altersmedian der Verstorbenen liegt bei 82 Jahren.

12.15 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen im Kreis Mettmann

Im Kreis Mettmann gibt es am heutigen Freitag laut Kreisverwaltung 16 Infizierte, davon in Heiligenhaus (1), in Hilden (6), in Mettmann (1), in Ratingen (8). Keine Infektionen gibt es derzeit in Erkrath, Haan , Velbert, Wülfrath, Langenfeld und Monheim.

887 Personen gelten inzwischen als genesen. Der Kreis zählt bislang insgesamt 79 Verstorbene.

Die aktuelle Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 0,8 und damit unter der Anfang Mai von Bund und Ländern festgelegten Grenze von 50 Neuinfektionen pro 100. Einwohner innerhalb der vergangenen sieben Tage.

“Es ist davon auszugehen, dass die Zahl der Infizierten nicht den tatsächlichen Sachstand widerspiegelt, da zahlreiche nicht getestete bzw. unentdeckte Infizierte eine schwer zu schätzende Dunkelziffer bilden”, informiert die Kreisverwaltung.

12.10 Uhr: Corona-Daten des RKI

Das Covid-19-Dashboard des RKI verzeichnet am heutigen Donnerstag (Stand: Mitternacht) bundesweit 188.534 bestätigte Coronavirus-Infektionen; ein Plus von 770 gegenüber Donnerstag. Todesfälle in Deutschland gibt es 8.872 und damit 16 mehr als am Vortag. Auch die Zahl der Genesungen ist gestiegen: eine bestätigte Infektion haben rund 174.400 Bundesbürger überstanden, etwa 400 mehr als am Mittwoch.

In NRW gibt es laut RKI 379 weitere Coronavirus-Fälle und damit insgesamt 40.156. Die Zahl der Todesfälle ist um zehn gestiegen. Verstorben sind insgesamt 1.660 NRW-Bürger. Demgegenüber stehen weitere rund 100 Genesungen – deren Gesamtzahl in NRW liegt nun bei rund 36.800.

Auf kommunaler Ebene meldet das Robert-Koch-Institut 976 Covid-19-Infektionen im Kreis Mettmann; eine mehr als am Donnerstag. Todesfälle gibt es unverändert 79.

Donnerstag, 18. Juni

18.20 Uhr: Meldelage des Landeszentrums Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit meldet am heutigen Donnerstag für Nordrhein-Westfalen insgesamt 39.777 laborbestätigte Coronavirus-Infektionen; ein Plus von 205 gegenüber Mittwoch. Mit einer kumulativen Inzidenz von 221,8 Fällen pro 100.000 Einwohner liegt NRW bundesweit an sechster Stelle. Der Altersmedian der Infizierten beträgt weiterhin 49 Jahre.

Todesfälle verzeichnet das LZG NRW insgesamt 1.658 seit Meldebeginn. Der Altersmedian der Verstorbenen liegt bei 82 Jahren.

12.15 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen im Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung hat die aktuellen Corona-Zahlen veröffentlicht. Danach gibt es kreisweit 17 labortechnisch bestätigte Fälle davon in Heiligenhaus (1), in Hilden (5), in Langenfeld (1), in Mettmann (2), in Ratingen (7) und in Wülfrath (1). Keine Fallmeldungen gibt es derzeit für Erkrath, Haan, Monheim am Rhein und Velbert.

Genesungen verzeichnet der Kreis Mettmann inzwischen 884. Die Zahl der Todesfälle liegt unverändert bei 79.

Die aktuelle Inzidenz beträgt laut Landeszentrum Gesundheit NRW 0,6.

9.00 Uhr: Corona-Daten des RKI aktualisiert

Das Robert-Koch-Institut meldet am heutigen Donnerstag (Stand: Mitternacht) in Deutschland 580 neue Infektionsfälle; die Gesamtzahl ist damit auf 187.764 gestiegen. Todesfälle gibt es weitere 26 und damit bundesweit 8.856 seit Ausbruch der Pandemie. Demgegenüber stehen rund 174.100 Covid-19-Genesungen; ein Plus von rund 400 im Vergleich zum Vortag. Aktive Infektionen gibt es danach deutschlandweit etwa 4.800.

In Nordrhein-Westfalen gibt es 205 Neuinfektionen. Insgesamt liegt die Fallzahl nun bei 39.777. Das RKI meldet drei weitere Todesfälle und somit insgesamt 1.658. Als genesen gelten hingegen weitere rund 100 NRW-Bürger und damit nun rund 36.700.

Zur Coronavirus-Lage auf kommunaler Ebene  meldet das RKI insgesamt 975 Infektionen seit Ausbruch der Pandemie. Das sind zwei mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle liegt weiterhin bei insgesamt 79.

Mittwoch, 17. Juni

19.10 Uhr: Neue Corona-Regeln 

Auf einem Bund-Länder-Treffen sind neue Corona-Regeln beschlossen worden. Unter anderem sind danach Großveranstaltungen bis Ende Oktober untersagt.

Weitere Informationen dazu hier.

17.00 Uhr: Meldelage des LZG NRW

Das Landeszentrum Gesundheit meldet am heutigen Mittwoch für Nordrhein-Westfalen insgesamt 39.572 Infektionen gemäß Infektionsschutzgesetz. Das sind 160 mehr als am Vortag. Mit einer kumulativen Inzidenz von 220,7 Fällen pro 100.000 Einwohner liegt NRW deutschlandweit an sechster Stelle. Der Altersmedian der Infizierten beträgt 49 Jahre.

Todesfälle verzeichnet das LZW in NRW 1.655. Der Altersmedian der Verstorbenen liegt bei 82 Jahren.

12.00 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen im Kreis Mettmann

Der Kreis Mettmann meldet am heutigen Mittwoch kreisweit 17 Infizierte, davon in Heiligenhaus (1), in Hilden (6), in Langenfeld (1), in Mettmann (2), in Ratingen (6), und in Wülfrath (1).

Derzeit keine laborbestätigten Infektionen gibt es in Erkrath, Haan, Monheim am Rhein und Velbert. 883 Personen gelten inzwischen als genesen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 79.

Die aktuelle Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 1,0. In Kreisen oder kreisfreien Städten mit mehr als 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage muss entsprechend reagiert werden.

9.35 Uhr: Robert-Koch-Institut aktualisiert Covid-19-Dashboard

Bundesweit 187.184 Coronavirus-Infektionen meldet das RKI über sein Covid-19-Dashboard am heutigen Mittwoch. Das entspricht einem Anstieg von 345 Fällen im Vergleich zum Vortag. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet zudem 30 Todesfälle mehr als am Dienstag; die Gesamtzahl der Verstorbenen steigt damit auf 8.830 bundesweit. Demgegenüber informiert die oberste Seuchenbehörde über rund 173.600 Genesungen; ein Plus von etwa 500. In Deutschland gibt es demnach rund 4.700 aktive Infektionen.

In Nordrhein-Westfalen gibt es nach Angaben des RKI insgesamt 39.573 bestätigte Covid-19-Infektionen (plus 158) sowie 1.655 Todesfälle (plus 7). Rund 36.600 NRW-Bürger gelten als genesen, etwa 100 mehr als am Vortag.

Auf kommunaler Ebene verzeichnet das Corona-Dashboard des RKI für den Kreis Mettmann bislang 973 Infektionen und 79 Todesfälle. Im Vergleich zum Vortag sind die Zahlen damit unverändert.

Dienstag, 16. Juni

18.10 Uhr: Meldelage des LZG NRW

Das Landeszentrum Gesundheit meldet am heutigen Dienstag insgesamt 39.412 laborbestätigte Coronavirus-Infektionen und damit 107 mehr als am Vortag. Nordrhein-Westfalen liegt mit einer kumulativen Inzidenz von 219,8 Fällen pro 100.000 Einwohner deutschlandweit an sechster Stelle. Der Altersmedian der Infizierten beträgt 49 Jahre.

Todesfälle meldet das LZW in NRW insgesamt 1.648. Der Altersmedian der Verstorbenen liegt bei 82 Jahren.

11.45 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen im Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung hat die aktuelle Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann veröffentlicht. Danach gibt es keine Infektionen in Erkrath, Haan, Monheim und Velbert. Insgesamt 15 Infizierte verteilen sich auf Heiligenhaus (1), Hilden (4), Langenfeld (1), Mettmann (2), Ratingen (6) und Wülfrath (1).

883 Personen gelten inzwischen als genesen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 79.

Die aktuelle Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 1,2. In Kreisen oder kreisfreien Städten mit mehr als 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage muss mit Maßnahmen reagiert werden.

10.05 Uhr: Corona-Warn-App verfügbar

Die Bundesregierung hat die Corona-Warn-App freigeschaltet, die ab sofort für Endgeräte mit den Betriebssystemen Android und iOS verfügbar ist.

Die App soll dabei helfen, festzustellen, ob man in Kontakt mit einer infizierten Person geraten ist, erklärt die Bundesregierung dazu auf der entsprechenden Webseite zur Corona-Warn-App. Die App ist kostenlos verfügbar, die Nutzung freiwillig. Weitere Informationen gibt es hier.

10.00 Uhr: RKI meldet aktuelle Corona-Daten

In Deutschland steigt die Gesamtzahl der Coronavirus-Infektionen um 378 auf 186.839. Das geht aus den Daten des Robert-Koch-Instituts hervor. 8.800 Bundesbürger sind verstorben, neun mehr als am Vortag. Demgegenüber steigt die Zahl der Covid-19-Genesungen um rund 500. Insgesamt haben damit etwa 173.100 Bundesbürger eine bestätigte Coronavirus-Infektion überstanden.

In Nordrhein-Westfalen liegt die Anzahl der Corona-Infektionen bei 39.415 ein Plus von 108 Fällen im Vergleich zum Vortag. Verstorben sind 1.648 NRW-Bürger und damit zwei mehr als am Montag.

Im Kreis Mettmann verzeichnet das RKI in seinem Covid-19-Dashboard insgesamt 973 bestätigte Fälle, ein Fall mehr als am Montag. Die Zahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 79.

Montag, 15. Juni

17.50 Uhr: Meldelage des LZG NRW

Das Landeszentrum Gesundheit meldet für Nordrhein-Westfalen am heutigen Montag insgesamt 39.305 laborbestätigte Coronavirus-Infektionen und damit 74 mehr als am Vortag. Mit einer kumulativen Inzidenz von 219,2 Fällen pro 100.00 Einwohner liegt NRW bundesweit an sechster Stelle. Der Altersmedian der Infizierten beträgt 49 Jahre.

Todesfälle meldet das LZG NRW 1.646 seit Ausbruch der Pandemie. Der Altersmedian der Verstorbenen liegt bei 82 Jahren.

14.45 Uhr: Aktuell Corona-Zahlen im Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung hat die aktuellen Corona-Zahlen für dem Kreis Mettmann veröffentlicht. Weiterhin ohne laborbestätigte Infektionen sind die Städte Erkrath, Haan, Monheim und Velbert. Insgesamt 15 Infizierte gibt es in Heiligenhaus (1), in Hilden (4), in Langenfeld (1), in Mettmann (2), in Ratingen (6) und in Wülfrath (1).

883 Personen gelten inzwischen als genesen. Der Kreis zählt bislang insgesamt 79 Verstorbene.

Die aktuelle Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 1,0.

6.50 Uhr: Aktuelle Corona-Daten des RKI

Um Mitternacht hat das Robert-Koch-Institut die Daten des Covid-19-Dashboard aktualisiert. Danach gibt es bundesweit 186.461 Coronavirus-Infektionen; ein Anstieg von 192 im Vergleich zum Sonntag. Verstorben sind bislang 8.791 Bundesbürger und somit vier mehr als am Vortag. Die Zahl der Covid-19-Genesungen ist um rund 400 auf insgesamt etwa 172.600 gestiegen. Aktive Infektionen gibt es danach derzeit rund 5.100 in Deutschland.

In Nordrhein-Westfalen gibt es am heutigen Montag laut RKI weitere 74 Corona-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 39.307 seit Ausbruch der Pandemie. Zudem verzeichnet ein Robert-Koch-Institut einen weiteren Todesfall: die Gesamtzahl liegt damit in NRW bei 1.646. Demgegenüber stehen rund 36.300 Genesungen; ein Plus von rund 200.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 972 Coronavirus-Infektionen im Kreis Mettmann seit Meldebeginn. Die Zahl der Verstorbenen liegt ohne Veränderung bei 79.

Sonntag, 14. Juni

12.15 Uhr: Corona im Kreis Mettmann – Kreisweit 14 Infektionen

Kreisweit 14 laborbestätigte Infektionen meldet die Kreisverwaltung am heutigen Sonntag, verteilt auf Heiligenhaus (1), Hilden (3), Langenfeld (1), Mettmann (2) Ratingen (6), und Wülfrath (1).

Nach Informationen der Kreisverwaltung keine Infektionsfälle gibt es derzeit in Erkrath, Haan, Monheim am Rhein und Velbert.

Die Zahl der Covid-10-Genesungen liegt inzwischen bei 883. In Verbindung mit Corona verstorben sind 79 Patienten.

Die aktuelle Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 1,0. In Kreisen oder kreisfreien Städten mit mehr als 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage muss entsprechend reagiert werden.

9.50 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen laut RKI

Am heutigen Sonntag meldet das Robert-Koch-Institut 247 neue Coronavirus-Infektionen in Deutschland und damit nun insgesamt 186.269. Die Zahl der Todesfälle liegt bei 8.787; ein Plus von 6. Dagegen gelten weitere rund 300 Bundesbürger als genesen. Die Gesamtzahl der Genesungen ist somit bundesweit auf rund 172.200 gestiegen.

In Nordrhein-Westfalen gibt es insgesamt 39.233 Corona-Fälle seit Ausbruch der Pandemie. Neuinfektionen registriert das RKI am heutigen Sonntag 96. Verstorben sind in Verbindung mit dem Coronavirus 1.645 NRW-Bürger (+ 2). Covid-19-Genesungen gibt es dagegen rund 36.100 und damit etwa 100 mehr als am Vortag.

Zur Corona-Lage im Kreis Mettmann meldet das RKI aktuelle Zahlen. Es gibt insgesamt 972 Infektionen (+ 4) seit Meldebeginn und 79 Todesfälle.

Samstag, 13. Juni

11.50 Uhr: Corona-Lage im Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet am heutigen Samstag im Kreis Mettmann 16 Coronavirus-Infektionen, die sich wie folgt auf die Städte verteilen: Heiligenhaus (1), Hilden (3), Langenfeld (1), Mettmann (2), Ratingen (8) und Wülfrath (1).

Keine laborbestätigten Infektionen gibt es derzeit in Erkrath, Haan, Monheim und Velbert.

Genesungen verzeichnet der Kreis Mettmann derzeit 881, Todesfälle weiterhin 79.

Die aktuelle Inzidenz, also die Anzahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage, liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 0,4.

9.45 Uhr: RKI meldet aktuelle Corona-Zahlen

Das Robert-Koch-Institut meldet am heutigen Samstag deutschlandweit 348 neue Infektionen mit dem Coronavirus und somit insgesamt 186.022. Todesfälle gibt es insgesamt 8.781; ein Plus von 18 im Vergleich zum Vortag. Demgegenüber gelten weitere rund 300 Bundesbürger als genesen und damit insgesamt 171.900.

In  Nordrhein-Westfalen gibt es 77 neue Infektionen. Die Gesamtzahl liegt am heutigen Samstag damit bei 39.137. Die Zahl der Todesfälle liegt unverändert bei 1.643. Genesungen verzeichnet das RKI inzwischen etwa 36.100 und damit rund 100 mehr als am Freitag.

Im Kreis Mettmann gibt laut RKI weiterhin 968 Infektionen sowie 79 Todesfälle.

Freitag, 12. Juni

18.35 Uhr: Meldelage des LZG NRW

Das Landeszentrum Gesundheit meldet für Nordrhein-Westfalen 76 neue Infektionen und somit insgesamt 39.058 Coronavirus-Fälle gemäß Infektionsschutzgesetz. Mit einer kumulativen Inzident von 217,8 Fällen pro 100.000 Einwohner liegt NRW deutschlandweit an sechster Stelle. Der Altersmedian der Infizierten beträgt 49 Jahre.

Todesfälle verzeichnet das LZG NRW insgesamt 1.643 seit Ausbruch der Pandemie. Der Altersmedian der Verstorbenen liegt bei 82 Jahren.

12.50 Uhr: Aktuelle Corona-Lage im Kreis Mettmann

Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann am heutigen Freitag kreisweit 23 Infektionen, davon in Heiligenhaus (2), in Hilden (3), in Langenfeld (1), in Mettmann (2) in Ratingen (8), in Velbert (5) und in Wülfrath (2). In Erkrath, Haan und Monheim gibt es derzeit keine laborbestätigten Infektionen.

Genesungen gibt es inzwischen 874. Todesfälle zählt der Kreis 79.

Die aktuelle Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 0,6

12.45 Uhr: Nach Fallhäufung in Velbert: Maßnahmen zeigen Wirkung

In der vorletzten Woche (Mehr dazu hier im Corona-Ticker vom 29. Mai) waren im Zusammenhang mit einer Medizinischen Einrichtung in Velbert mehrere neue Erkrankungsfälle gemeldet worden.

Im Rahmen der weiteren Ermittlungen zeigte sich, dass es sich dabei um positive Testbefunde im Rahmen einer Umfelduntersuchung bei sonst unauffälligen Patienten gehandelt hat.

Durch in der Einrichtung eingeleitete bzw. bereits bestehende Hygienemaßnahmen konnte eine weitere Verbreitung der Infektion wirksam unterbunden werden, informiert nun die Kreisverwaltung. Alle betroffenen Patienten sind inzwischen in der Kontrolle negativ und konnten aus der Überwachung entlassen werden.

9.45 Uhr: Robert-Koch-Institut aktualisiert Covid-19-Dashboard

Bundesweit 258 neue Infektionen meldet das Robert-Koch-Institut am heutigen Freitag über das um Mitternacht aktualisierte Covid-19-Dashboard. Die Gesamtzahl steigt damit auf 185.674 Coronavirus-Infektionen in Deutschland. Todesfälle gibt es 8.763 und damit acht mehr als am Vortag. Demgegenüber stehen weitere rund 400 Genesungen. Insgesamt rund 171.600 Bundesbürger haben damit eine bestätigte Corona-Infektion überstanden.

In Nordrhein-Westfalen steigt die Zahl der Infektionen um 77 auf insgesamt 39.060. Das RKI verzeichnet zwei weitere Todesfälle und damit nun insgesamt 1.643. Auch die Zahl der Genesungen in NRW ist gestiegen: um rund 100 auf insgesamt etwa 36.000.

Die Corona-Lage auf kommunaler Ebene ist nach Datenstand des RKI unverändert. Es gibt kreisweit insgesamt 968 Infektionen seit Ausbruch der Pandemie sowie 79 Todesfälle.

Donnerstag, 11. Juni

12.30 Uhr: Aktuelle Coronavirus-Lage im Kreis Mettmann am Donnerstag

Der Kreis Mettmann verzeichnet am heutigen Donnerstag kreisweit 30 Infektionen, davon in Haan (1), in Heiligenhaus (2), in Hilden (5), in Langenfeld (1), in Mettmann (2), in Ratingen (8), in Velbert (9) und in Wülfrath (2). Keine laborbestätigten Fälle gibt es derzeit in Erkrath und Monheim.

Genesungen meldet der Kreis Mettmann inzwischen 867. Die Zahl der Todesfälle liegt unverändert bei 79.

Die aktuelle Inzidenz, also die Anzahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage, liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 0,8.

9.45 Uhr: Corona-Lage nach Daten des RKI

Das Robert-Koch-Institut meldet am heutigen Donnerstag bundesweit 555 neue Infektionen und damit insgesamt 185.416 seit Ausbruch der Coronavirus-Pandemie. Todesfälle gibt es in Deutschland insgesamt 8.755; ein Plus von 26 gegenüber Mittwoch. Weitere rund 400 Bundesbürger haben eine bestätigte Corona-Infektion überstanden. Die Gesamtzahl der Covid-19-Genesungen liegt damit bei etwa 171.200.

In Nordrhein-Westfalen gibt es 138 Neuinfektionen. Die Gesamtzahl steigt damit auf 38.983 seit Meldebeginn. Verstorben sind 1.641 NRW-Bürger; fünf mehr als am Mittwoch. Demgegenüber stehen rund 100 weitere Genesungen und somit insgesamt rund 35.900.

Auf kommunaler Ebene bleibt die Coronavirus-Lage nach Daten des RKI (Stand: Mitternacht) stabil. Es gibt eine Neuinfektionen und damit insgesamt 968 Coronavirus-Fälle im Kreis Mettmann seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Todesfälle liegt weiter bei 79.

Mittwoch, 10. Juni

18.30 Uhr: Meldelage des LZG NRW

Das Landeszentrum Gesundheit meldet für NRW am heutigen Mittwoch insgesamt 38.844 laborbestätigte Coronavirus-Infektionen und damit 103 mehr als am Vortag. Mit einer kumulativen Inzidenz von 216,6 Fällen pro 100.000 Einwohner liegt Nordrhein-Westfalen bundesweit an sechster Stelle. Der Altersmedian der Infizierten beträgt 49 Jahre.

Todesfälle verzeichnet das LZG für NRW 1.636. Der Altersmedian der Verstorbenen liegt bei 82 Jahren.

12.15 Uhr: Corona-Sachstand im Kreis Mettmann

Der Kreis Mettmann meldet am heutigen Mittwochmittag kreisweit 31 Infektionen, davon in Erkrath (1), in Haan (1), in Heiligenhaus (2), in Hilden (5), in Langenfeld (1), in Mettmann (3), in Ratingen (5), in Velbert (11) und in Wülfrath (2). Keine laborbestätigten Infektionen gibt es laut Kreisverwaltung in Monheim am Rhein.

Covid-19-Genesungen verzeichnet der Kreis Mettmann inzwischen 862. Die Zahl der Todesfälle liegt weiter bei 79.

Die aktuelle Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 1,2 und damit unter der von Bund und Länder beschlossenen Obergrenze.

9.45 Uhr: Aktuelle Corona-Daten des Robert-Koch-Instituts

Das Robert-Koch-Institut meldet am heutigen Mittwoch (Stand: Mitternacht) in Deutschland 318 neue Infektionsfälle; die Gesamtzahl ist damit auf 184.861 gestiegen. Todesfälle gibt es weitere 18 und damit bundesweit 8.729 seit Ausbruch der Pandemie. Demgegenüber stehen rund 170.700 Covid-19-Genesungen; ein Plus von rund 500 im Vergleich zum Vortag.

In Nordrhein-Westfalen gibt es 102 Neuinfektionen. Insgesamt liegt die Fallzahl nun bei 38.845. Das RKI meldet einen weiteren Todesfall und somit insgesamt 1.636. Als genesen gelten hingegen weitere rund 100 NRW-Bürger und damit nun rund 35.800.

Die Coronavirus-Lage auf kommunaler Ebene ist nach den Daten des RKI stabil. Die oberste Seuchenbehörde verzeichnet eine weitere Infektionen und damit insgesamt 967. Die Zahl der Todesfälle liegt weiterhin bei insgesamt 79.

Dienstag, 9. Juni

17.40 Uhr: Meldelage des LZG NZW 

Das Landeszentrum Gesundheit meldet für Nordrhein-Westfalen 83 neue Infektionen mit dem Coronavirus. Insgesamt liegt die Zahl der Infektionen in NRW damit bei 38.741 seit Ausbruch der Pandemie. Mit einer kumulativen Inzidenz von 216,0 Fällen pro 100.000 Einwohner liegt NRW deutschlandweit ans sechster Stelle. Der Altersmedian der Infizierten beträgt weiterhin 49 Jahre.

Todesfälle gibt es laut LZG insgesamt 1.635 seit Meldebeginn. Der Altersmedian der Verstorbenen liegt bei 82 Jahren.

13.45 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen aus dem Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet am heutigen Dienstag kreisweit 34 Infektionen, davon in Erkrath (1), in Haan (1), in Heiligenhaus (3), in Hilden (6), in Langenfeld (1), in Mettmann (4), in Ratingen (4), in Velbert (12) und in Wülfrath (2). Keine gemeldeten Fälle gibt es derzeit in Monheim am Rhein.

Genesungen gibt es kreisweit inzwischen 857. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 79.
Die aktuelle Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 1,0. In Kreisen oder kreisfreien Städten mit mehr als 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage muss entsprechend reagiert werden.

10.00 Uhr: Corona-Lage nach Daten des RKI

Am heutigen Dienstag meldet das Robert-Koch-Institut bundesweit 184.543 Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus und damit 350 mehr als am Montag. Die Zahl der Todesfälle ist um 37 auf insgesamt 8.711 in Deutschland gestiegen. Demgegenüber gibt es inzwischen rund 170.200 Covid-19-Genesungen; ein Plus von etwa 600.

Die Gesamtzahl der bestätigten Corona-Fälle liegt in NRW bei 38.743. Das sind 83 Fälle mehr als am Montag. Todesfälle gibt es weitere zwölf und damit insgesamt 1.635. Genesungen meldet das RKI für Nordrhein-Westfalen insgesamt etwa 35.700; ein Plus von etwa 100 im Vergleich zum Vortag.

 Auf kommunaler Ebene hat sich die Meldelage (Stand: Mitternacht) nicht verändert: Es gibt im Kreis Mettmann 966 Coronavirus-Infektionen und 79 Todesfälle.

Montag, 8. Juni

18.30 Uhr: Corona-Meldelage des Landeszentrums Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit meldet am heutigen Montag für NRW insgesamt 38.658 bestätigte Coronavirus-Infektionen und damit einen Anstieg von 44 gegenüber dem Vortag. Mit einer kumulativen Inzidenz von 215,6 Fällen pro 100.000 Einwohner liegt NRW deutschlandweit an sechster Stelle. Der Altersmedian der Infizierten beträgt 49 Jahre.

Todesfälle in Verbindung mit Corona meldet das LZG NRW insgesamt 1.623 seit Ausbruch der Pandemie. Der Altersmedian der Verstorbenen liegt bei 82 Jahren.

15.00 Uhr: Corona-Lage im Kreis Mettmann

Im Kreis Mettmann gibt es am heutigen Montag laut Kreisverwaltung 37 Infizierte, davon in Erkrath (1), in Haan (1), in Heiligenhaus (3), in Hilden (6), in Langenfeld (2), in Mettmann (5), in Ratingen (5), in Velbert (12) und in Wülfrath (2). In Monheim am Rhein gibt es derzeit keine gemeldeten Infektionen.

854 Personen gelten inzwischen als genesen. Verstorbene zählt der Kreis insgesamt 79.

Die aktuelle Inzidenz, also die Anzahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage, liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 1,4.

7.45 Uhr: RKI registriert 214 Neuinfektionen in Deutschland

Das Robert-Koch-Institut hat die aktuellen Coronavirus-Zahlen veröffentlicht. Demnach gibt es in Deutschland weitere 214 Infektionen und damit insgesamt 184.193 seit Ausbruch der Pandemie. Todesfälle verzeichnet das RKI 8.674; ein Plus von sechs. Demgegenüber gelten inzwischen rund 169.600 Bundesbürger als genesen, das sind etwa 400 mehr als am Vortag.

In Nordrhein-Westfalen gibt es 44 Neuinfektionen. Die Gesamtzahl der Corona-Fälle in NRW beträgt laut RKI nun 38.660. Die Zahl der Todesfälle liegt unverändert bei 1.623. Covid-19-Genesungen gibt es weitere rund 100 und somit insgesamt etwa 35.500.

Die Coronavirus-Lage ist nach Daten des RKI (Stand: Mitternacht) unverändert. Es gibt kreisweit insgesamt 966 bestätigte Infektionen seit Meldebeginn. Die Zahl der Todesfälle liegt bei 79.

Sonntag, 7. Juni

11.45 Uhr: Kreis Mettmann meldet aktuelle Corona-Zahlen

Am heutigen Sonntag meldet die Kreisverwaltung für den Kreis Mettmann 36 Coronavirus-Infektionen. Laborbestätigte Fälle gibt es in Erkrath (1), in Haan (1), in Heiligenhaus (3), in Hilden (6), in Langenfeld (2), in Mettmann (5), in Ratingen (4), in Velbert (12) und in Wülfrath (2). Für Monheim sind derzeit keine Infektionen gemeldet.

Genesungen gibt es im Kreis Mettmann 854, Todesfälle 7.

Die aktuelle Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 1,4. In Kreisen oder kreisfreien Städten mit mehr als 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage muss entsprechend reagiert werden.

9.50 Uhr: Aktuelle Corona-Lage laut RKI

Seit Ausbruch der Pandemie hat das Robert-Koch-Institut bundesweit 183.979 Coronavirus-Infektionen registriert; ein Plus von 301 im Vergleich zum Vortag. Das geht aus den Daten des Covid-19-Dashboards des RKI hervor. Verstorben sind insgesamt 8.668 Bundesbürger und damit 22 mehr als am Samstag. Demgegenüber stehen weitere rund 300 Genesungen – insgesamt etwa 169.100.

In NRW verzeichnet das RKI 38.616 Fälle, 93 mehr als am Vortag. Es gibt einen weiteren Todesfall. Verstorben sind nun insgesamt 1.623 NRW-Bürger. Die Zahl der Covid-19-Genesungen ist auf etwa 35.400 und damit um rund 100 gestiegen.

Auf kommunaler Ebene hat das Robert-Koch-Institut einen weiteren Coronavirus-Fall und damit seit Pandemie-Ausbruch 966 erfasst. Die Zahl der Verstorbenen liegt laut RKI weiterhin bei 79.

Samstag, 6. Juni

16.50 Uhr: Aktuelle Inzidenz im Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung hatte am heutigen Morgen zunächst fälschlicherweise eine Inzidenz von 2,9 für den Kreis Mettmann veröffentlicht. “Aufgrund von technischen
Problemen wurde heute in dem täglichen Update der Corona-Zahlen eine veraltete Inzidenzzahl verwendet”, informiert Tanja Henkel aus der Pressestelle des Kreises. Die richtigen Daten hatte man nachliefern wollen, das ist nun geschehen.

Die aktuelle Inzidenz, also die Anzahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage, ist deutlich niedriger als die zuvor angegebene. Sie  liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 1,6.

11.45 Uhr: Corona im Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung hat die aktuellen Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann veröffentlicht. Danach gibt es am heutigen Samstag kreisweit 39 Infektionen, davon in Erkrath (1), in Haan (1), in Heiligenhaus (3), in Hilden (7), in Langenfeld (3), in Mettmann (5), in Ratingen (4), in Velbert (13) und in Wülfrath (2). In Monheim gibt es derzeit keine Corona-Fälle.

Genesungen verzeichnet der Kreis Mettmann inzwischen 851; Todesfälle gibt es 79.

9.15 Uhr: Corona-Meldelage laut Robert-Koch-Institut

Seit gestern gibt es in Deutschland 407 Neuinfektionen mit dem neuartigen Coronavirus. Die Gesamtzahl der Infektionen liegt damit bundesweit bei 183.678. Todesfälle verzeichnet das RKI 8.646 und damit 33 mehr als am Freitag. Demgegenüber stehen weitere rund 400 Genesungen. Eine Infektion überstanden haben damit insgesamt rund 168.900 Bundesbürger.

Für Nordrhein-Westfalen meldet das RKI 38.524 Corona-Fälle seit Ausbruch der Pandemie. Das ist ein Plus von 86 im Vergleich zum Vortag. Todesfälle gibt es in NRW insgesamt 1.622, ein Anstieg von fünf. Covid-19-Genesungen meldet das RKI am heutigen Samstag rund 35.300 und demnach rund 100 mehr als am Freitag.

Zur Corona-Lage im Kreis Mettmann meldet das Robert-Koch-Institut eine Neuinfektion. Die Gesamtzahl steigt damit auf 965. Neue Todesfälle gibt es nicht (Stand: Mitternacht): Insgesamt sind im Kreis Mettmann 79 Patienten in Verbindung mit dem Coronavirus verstorben. Die Fallzahlen aus den kreisangehörigen Städten folgen im Laufe des Tages.

Freitag, 05. Juni

18.15 Uhr: Meldelage des LZG NRW

Das Landeszentrum Gesundheit NRW meldet am heutigen Freitag insgesamt 38.420 Corona-Fälle und damit 142 Neuinfektionen. Die kumulative Inzidenz in NRW liegt bei 214,2 Fällen pro 100.000 Einwohner. Damit liegt Nordrhein-Westfalen bundesweit nun an sechster Stelle. Der Altersmedian der Infizierter beträgt 49 Jahre.

Todesfälle verzeichnet das LZG in NRW insgesamt 1.616. Der Altersmedian der Verstorbenen beträgt 82 Jahre.

13.25 Uhr: Ab 15. Juni wieder täglicher Unterricht an Grundschulen

In den NRW-Grundschulen findet ab dem 15. Juni wieder der Regelbetrieb statt. Der Unterricht wird im vertrauten Klassenverband stattfinden. Mehr dazu hier.

12.55 Uhr: Aktuelle Corona-Lage im Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung hat am Freitagmittag die aktuellen Corona-Zahlen für den Kreis Mettmann veröffentlicht. Danach gibt es kreisweit 42 laborbestätigte Infektionen, davon in Erkrath (1), in Haan (1), in Heiligenhaus (2), in Hilden (7), in Langenfeld (3), in Mettmann (5), in Ratingen (4), in Velbert (14) und in Wülfrath (5). Keine Fälle gibt es derzeit in Monheim.
Genesungen verzeichnet die Kreisverwaltung insgesamt 846, Todesfälle 79.
Die aktuelle Inzidenz, also die Anzahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage, liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 2,9.

10.30 Uhr: Corona-Hotline des Kreises Mettmann am Wochenende eingeschränkt

Wegen Wartungsarbeiten kommt es am Wochenende zu Beeinträchtigungen der IT-Services der Kreisverwaltung. Betroffen ist auch die Corona-Hotline. Mehr dazu hier.

10.00 Uhr: Corona-Zahlen in Deutschland, NRW und im Kreis Mettmann laut RKI

Am heutigen Freitag meldet das Robert-Koch-Institut 507 neue Infektionen mit dem Coronavirus in Deutschland; die Gesamtzahl liegt damit nun bei 183.271. Todesfälle gibt es insgesamt 8.613 und damit 32 mehr als am Donnerstag. Genesungen verzeichnet das RKI in seinem Covid-19-Dashboard inzwischen rund 168.500; ein Plus von etwa 500 im Vergleich zum Vortag.

In Nordrhein-Westfalen gibt es insgesamt 38.439 Coronavirus-Infektionen seit Ausbruch der Pandemie; das ist ein Anstieg um 142. Todesfälle in NRW in Verbindung mit dem Coronavirus verzeichnet das RKI 1.617 und damit sechs mehr als am Donnerstag. Demgegenüber stehen weitere rund 100 Genesungen und damit insgesamt rund 35.200.

Zur Corona-Lage im Kreis Mettmann meldet das RKI drei Neuinfektionen. Die Gesamtzahl der Infizierten seit Beginn der Meldelage beträgt nun 964. Todesfälle gibt es 79.

Donnerstag, 04. Juni

16.30 Uhr: Meldelage des LZG NRW

Das Landeszentrum Gesundheit meldet für Nordrhein-Westfalen am heutigen Donnerstag eine Gesamtzahl von 38.278 Coronavirus-Infektionen seit Ausbruch der Pandemie. Neuinfektionen in NRW gibt es damit seit gestern 112. Die kumulative Inzidenz liegt bei 213,5 Fällen pro 100.000 Einwohner; NRW rangiert damit bundesweit an fünfter Stelle. Der Altersmedian der Infizierten liegt bei 49 Jahren.

Todesfälle verzeichnet das Landeszentrum Gesundheit in Nordrhein-Westfalen insgesamt 1.610. Der Altersmedian der Verstorbenen liegt bei 82 Jahren.

13.30 Uhr: Aktuelle Corona-Lage im Kreis Mettmann

Im Kreis Mettmann gibt es am heutigen Donnerstag 44 Infektionen, davon in Erkrath (1), in Haan (1), in Heiligenhaus (2), in Hilden (7), in Langenfeld (2), in Mettmann (5), in Monheim (0), in Ratingen (4), in Velbert (17) und in Wülfrath (5).

Genesungen verzeichnet die Kreisverwaltung inzwischen 843. Todesfälle gibt es 79.

Die aktuelle Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 3,3 und damit unter der Anfang Mai im Bund-Länder-Beschluss festgelegten Obergrenze von 50.

8.45 Uhr: Konjunkturpaket soll Wirtschaft ankurbeln

Mit einem Konjunkturpaket will die Bundesregierung die Wirtschaft ankurbeln. 130 Milliarden Euro sollen dafür in den nächsten zwei Jahren ausgeben werden. Unter anderem soll die Mehrwertsteuer gesenkt werden und eine Auto-Kaufprämie, allerdings nicht für Verbrenner, kommen. Bundestag und Bundesrat müssen das Gesetz nun noch beschließen. Mehr Informationen dazu gibt es hier.

8.15 Uhr: Aktuelle Corona-Daten des Robert-Koch-Instituts

Am heutigen Donnerstag meldet das Robert-Koch-Institut 394 neue Coronavirus-Infektionen in Deutschland und damit nun insgesamt 182.764. Die Zahl der Todesfälle liegt bei 8.581; ein Plus von 30. Dagegen gelten weitere rund 600 Bundesbürger als genesen. Die Gesamtzahl der Genesungen ist somit bundesweit auf rund 167.800 gestiegen.

In Nordrhein-Westfalen gibt es insgesamt 38.297 Corona-Fälle seit Ausbruch der Pandemie. Neuinfektionen registriert das RKI 112. Verstorben sind in Verbindung mit dem Coronavirus 1.611 NRW-Bürger (+ 4). Covid-19-Genesungen gibt es dagegen rund 35.100 und damit etwa 100 mehr als am Vortag.

Die Corona-Lage im Kreis Mettmann ist nach Daten des RKI unverändert. Es gibt insgesamt 961 Infektionen seit Meldebeginn und 79 Todesfälle.

Mittwoch, 03. Juni

19.30 Uhr: Meldelage des LZG NRW

Das Landeszentrum Gesundheit meldet am heutigen Mittwoch insgesamt 38.166 Corona-Infektionen in Nordrhein-Westfalen. Das sind 85 Fälle mehr als am Vortag. Die kumulative Inzidenz liegt bei 212,8 Fällen pro 100.000 Einwohner; NRW rangiert damit deutschlandweit an fünfter Stelle. Der Altersmedian der Infizierten beträgt 49 Jahre.

Todesfälle in Verbindung mit Corona registriert das LZG in NRW insgesamt 1.606. Der Altersmedian der Verstorbenen liegt bei 82 Jahren.

12.05 Uhr: Kreis Mettmann meldet Corona-Zahlen

Die Kreisverwaltung hat die Corona-Lage für den heutigen Mittwoch gemeldet. Im gesamten Kreis Mettmann gibt es danach 44 Infektionen, davon Erkrath in (1), in Haan (1), in Heiligenhaus (2), in Hilden (6), in Langenfeld (2), in Mettmann (5), in Monheim (1), in Ratingen (3), in Velbert (18) und in Wülfrath (5).

840 Covid-19-Genesungen gibt es kreisweit inzwischen; die Zahl der Todesfälle liegt weiterhin bei 79.

Die aktuelle Inzidenz, also die Anzahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage, liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 4,7.

9.15 Uhr: Corona-Lage nach Daten des RKI

Bundesweit 342 neue Coronavirus-Fälle meldet das Robert-Koch-Institut am heutigen Mittwoch (Stand: Mitternacht). Die Gesamtzahl der Infektionen steigt damit auf 182.370 seit Meldebeginn. Verstorben sind 8.551 Bundesbürger; das sind 29 mehr als am Vortag. Eine bestätigte Covid-19-Infektion überstanden haben weitere rund 800 Bundesbürger und damit inzwischen insgesamt rund 167.300.

Für Nordrhein-Westfalen verzeichnet das RKI nun insgesamt 38.185 Corona-Fälle; ein Plus von 85 im Vergleich zum Vortag. Die Zahl der Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus ist um acht auf insgesamt 1.607 gestiegen. Demgegenüber stehen etwa 35.000 Genesene; ein Anstieg um rund 200.

Die Coronavirus-Lage im Kreis Mettmann ist weiterhin stabil. Das Robert-Koch-Institut verzeichnet eine weitere Infektion im Kreisgebiet. Insgesamt sind es damit 961 seit Ausbruch der Pandemie. Die Zahl der Todesfälle liegt bei 79.

Dienstag, 02. Juni

17.15 Uhr: Meldelage des LZG NRW

Das Landeszentrum Gesundheit meldet für NRW am heutigen Dienstag insgesamt 38.081 bestätigte Coronavirus-Infektionen; ein Plus von 54 gegenüber dem Meldestand am gestrigen Montag. Die kumulative Inzidenz in NRW liegt bei 212,4 Fällen pro 100.000 Einwohner. Damit liegt Nordrhein-Westfalen bundesweit an fünfter Stelle. Der Altersmedia der Infizierten liegt bei 49 Jahren.

Todesfälle registriert das LZG in NRW insgesamt 1.598. Der Altersmedia der Verstorbenen liegt bei 82 Jahren.

15.15 Uhr: Aktuell Corona-Zahlen im Kreis Mettmann

Im Kreis Mettmann gibt es am heutigen Dienstag laut Kreisverwaltung insgesamt 48 Infektionen, davon in Erkrath (2), in Haan (1), in Heiligenhaus (2), in Hilden (7), in Langenfeld (2), in Mettmann (5), in Monheim (1), in Ratingen (4), in Velbert (18) und in Wülfrath (6).

Genesungen gibt es laut Kreis Mettmann inzwischen 837.

Die aktuelle Inzidenz, die die Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen angibt, beträgt laut Landeszentrum Gesundheit 5,6.

Todesfälle zählt auch der Kreis Mettmann nun 79. Damit korrigiert die Kreisverwaltung die Anzahl um sechs Fälle nach oben – neue Todesfälle sind allerdings nicht aufgetreten. Die Unterschiede in den Datenlagen des Kreises und des LZG bzw. RKI ergibt sich nach Informationen der Kreisverwaltung durch unterschiedliche Definitionen und eine uneinheitliche Zählweise.

“Das Landeszentrum Gesundheit wertet abstrakt die dorthin übermittelten anonymisierten Meldedaten der Gesundheitsämter aus”, erklärt Daniela Hitzemann, Pressesprecherin des Kreises Mettmann. “Dabei wird jeder Fall, bei dem die Merkmale „PCR-Nachweis SARS-CoV2“ und „verstorben“ gekennzeichnet sind, quasi automatisch als Corona-Sterbefall interpretiert und registriert”.

Das Kreisgesundheitsamt sei dagegen verpflichtet, jeden einzelnen Fall zu überprüfen. Dazu wird z.B. durch Beiziehung von Krankenhausberichten oder offiziellen Todesbescheinigungen der konkrete Zusammenhang zwischen Infektion und Todesfall hinterfragt. Gelegentlich zeige sich, dass sich Betroffene z.B. wegen schwerster Vorerkrankungen bereits im palliativen Spätstadium oder in Betreuung in einem Hospiz befunden haben.

“In solchen Fällen muss kritisch abgewogen werden, ob die Betroffenen erkennbar vorrangig an der Corona-Infektion verstorben sind oder ob die Infektion eher als Nebendiagnose zu gewichten ist”, so Hitzemann.

Diese Erkenntnisse übermittelt das Kreisgesundheitsamt zwar ebenfalls an das LZG. Dort bleiben diese Angaben aber unberücksichtigt. Um den wiederkehrenden Irritationen abzuhelfen, wurden nunmehr sechs Todesfälle, bei denen die Corona-Infektion fachlich nur als Nebenbefund und nicht wesentlich todesursächlich eingestuft wurde, nach dem Zählprinzip des LZG/RKI nachregistriert.

8.10 Uhr: Corona-Lage nach Daten des RKI

Deutschlandweit gibt am heutigen Dienstag laut Robert-Koch-Institut 213 neue Coronavirus-Infektionen. Die Gesamtzahl steigt damit auf 182.028. Todesfälle verzeichnet das RKI insgesamt 8.522 und damit elf mehr als am Montag. Demgegenüber stehen weitere rund 600 Genesungen und somit bundesweit insgesamt rund 166.400.

In Nordrhein-Westfalen gibt es 54 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Das geht aus dem Covid-19-Dashboard des RKI hervor. Die Gesamtzahl liegt damit am heutigen Dienstag bei 38.100. Verstorben sind bislang 1.599 NRW-Bürger (+ 1). Als Genesen gelten hingegen weitere rund 100 Patienten und nun insgesamt rund 34.800.

Die Lage auf kommunaler Ebene ist stabil. Das RKI meldet eine Neuinfektion im Kreis Mettmann und damit eine Gesamtzahl von 960 Fällen. Verstorbene meldet das Robert-Koch-Institut weiterhin 79.

Montag, 01. Juni

11.55 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen im Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung hat die aktuellen Zahlen zur Coronavirus-Lage im Kreis Mettmann veröffentlicht. Danach gibt es kreisweit 47 Infektionen, davon in Erkrath (2), in Haan (1), in Heiligenhaus (2), in Hilden (6), in Langenfeld (2), in Mettmann (5), in Monheim (1), in Ratingen (3) in Velbert (19) und in Wülfrath (6).

Die Zahl der Covid-19-Genesungen im Kreis Mettmann ist auf 836 gestiegen. Der Kreis zählt zudem bislang insgesamt 73 Verstorbene.

Die aktuelle Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 5,8 und damit weiterhin unter der im Bund-Länder-Beschluss festgelegten Obergrenze.

8.45 Uhr: Corona-Daten des Robert-Koch-Instituts

Das Robert-Koch-Institut meldet am heutigen Pfingstmontag über sein Covid-19-Dashboard eine Gesamtzahl von 181.815 Coronavirus-Fällen seit Ausbruch der Pandemie; das ist ein Plus von 333 Infektionen in Vergleich zum Vortag. Verstorben sind in Deutschland 8.511 Bundesbürger und damit elf mehr als am Sonntag. Die Zahl der Genesungen ist um rund 600 auf insgesamt etwa 165.900 gestiegen.

Für NRW verzeichnet das RKI 46 weitere Corona-Infektionen und damit insgesamt 38.046. Die Zahl der Todesfälle liegt bei 1.598 (+ 1). Demgegenüber stehen weitere etwa 100 Genesungen und damit insgesamt rund 34.700 in Nordrhein-Westfalen.

Im Kreis Mettmann gibt es einen weiteren Infektionsfall und damit nun insgesamt 959. Die Zahl der Todesfälle liegt weiterhin bei 79.

Sonntag, 31. Mai

12.50 Uhr: Kreis Mettmann meldet Coronavirus-Zahlen

Kreisweit gibt es am heutigen Sonntag laut Kreisverwaltung 52 Infektionen: In Erkrath (2), in Haan (2), in Heiligenhaus (2), in Hilden (6), in Langenfeld (2), in Mettmann (5), in Monheim (2), in Ratingen (4), in Velbert (21) und in Wülfrath (6).

Verstorbene zählt der Kreis Mettmann 73. Demgegenüber stehen 831 Covid-19-Genesungen.

Die aktuelle Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW im Kreis Mettmann bei 5,6.

9.15 Uhr: Corona-Fallzahlen in Deutschland, NRW und im Kreis Mettmann 

Das Robert-Koch-Institut verzeichnet am heutigen Sonntag (Stand: Mitternacht) in seinem Covid-19-Dashboard 286 neue Coronavirus-Infektionen in Deutschland. Bundesweit steigt damit Zahl der insgesamt registrierten Infektionen damit auf 181.482. Verstorben sind laut RKI 8.500 Bundesbürger und damit elf mehr als am Samstag. Genesungen gibt es inzwischen rund 165.200; ein Plus von etwa 400.

In Nordrhein-Westfalen gibt es seit Ausbruch der Pandemie 38.000 Corona-Fälle. Das RKI registriert einen Anstieg um 90 Infektionen im Vergleich zum Vortag. Todesfälle verzeichnet das Robert-Koch-Institut 1.597 und damit zwei mehr als am Vortag. Demgegenüber stehen rund 34.500 Genesungen; ein Plus von etwa 100.

Auf kommunaler Ebene gibt es laut RKI sieben Neuinfektionen im Kreis Mettmann und damit eine Gesamtzahl von nun 958. Neue Todesfälle verzeichnet das RKI keine, die Gesamtzahl liegt damit weiterhin bei 79.

Samstag, 30. Mai.

13.30 Uhr: Aktuelle Corona-Lage im Kreis Mettmann

Der Kreis Mettmann meldet am heutigen Samstag kreisweit 55 Infektionen, davon in Erkrath (3), in Haan (2), in Heiligenhaus (2), in Hilden (6), in Langenfeld (2), in Mettmann (5), in Monheim (5), in Ratingen (3), in Velbert (21) und in Wülfrath (6).

Genesungen verzeichnet der Kreis Mettmann insgesamt 827. Todesfälle gibt es 73.

Die aktuelle Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 4,5.

8.30 Uhr: Corona-Daten des Robert-Koch-Instituts

Das Robert-Koch-Institut meldet für den heutigen Samstag bundesweit 738 neue Coronavirus-Infektionen. Die Gesamtzahl liegt damit nun bei 181.196. In Deutschland sind 8.489 Patienten verstorben; ein Plus von 39 im Vergleich zum Vortag. Die Zahl der Covid-19-Genesungen ist um rund 800 auf etwa 164.900 gestiegen.

Für  Nordrhein-Westfalen verzeichnet das RKI – Stand: Mitternacht – insgesamt 37.910 Corona-Infektionen seit Meldebeginn. Das entspricht einem Anstieg von 107 Fällen im Vergleich zum Vortag. Die Zahl der Todesfälle ist um sieben auf insgesamt 1.595 gestiegen. Demgegenüber stehen weitere rund 200 Genesungen – insgesamt sind es in NRW rund 34.500.

Zur Corona-Lage im Kreis Mettmann liegen nach Daten des RKI vier weitere Infektionsfälle vor. Die Gesamtzahl beträgt damit 951. Verstorbene gibt es 79.

Freitag, 29. Mai

18.05 Uhr: Gesundheitsamt erläutert Coronavirus-Zahlen in Velbert

In den kreisangehörigen Städten liegen die Infektionszahlen im niedrigen einstelligen Bereich; lediglich die Stadt Velbert bildet mit derzeit 17 Coronavirus-Infektionen eine Ausnahme.

Der Kreis Mettmann nennt dafür nun eine Ursache. Tatsächlich sei in Velbert eine Häufung der Fälle registriert worden. Diese steht in einem Zusammenhang mit einer medizinischen Versorgungseinrichtung in der Stadt. “Nachdem ein Patient dieser Einrichtung anlässlich einer anstehenden Krankenhauseinweisung routinemäßig auf Corona getestet wurde und dieser Test positiv ausfiel, ergab sich die Notwendigkeit, auch die Kontaktpersonen (weitere Patienten und Personal) in der Einrichtung zu testen”, informiert Daniela Hitzemann, Pressesprecherin des Kreises Mettmann. “Die bisher durchgeführten Tests haben ergeben, dass insgesamt 14 Personen – elf Patienten und drei Angehörige des Personals – mit dem Virus infiziert sind.” Nur ein Patient zeige bislang Symptome.

Wie es trotz der Hygienebestimmungen zur Ansteckung gekommen ist, wird derzeit ermittelt. Nach Angaben der Kreisverwaltung ist nicht auszuschließen, dass in den nächsten Tagen nach Tests weiterer Kontaktpersonen weitere Infektionen gemeldet werden könnten.

Die Kreisverwaltung weist zudem daraufhin, dass die Bevölkerung in Velbert sich “nicht weniger verantwortungsvoll im Umgang mit Abstands- und Hygieneregeln als die Menschen im übrigen Kreisgebiet verhält”. Die Neuinfektionen seien demnach nicht darauf zurückzuführen.

18.00 Uhr: Meldelage des Landeszentrums Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit meldet am heutigen Freitag insgesamt 37.784 Corona-Fälle gemäß Infektionsschutzgesetz in Nordrhein-Westfalen. Das sind 105 mehr als am Vortag. Die kumulative Inzidenz liegt in NRW bei 210,7 Fällen pro 100.000 Einwohner. Nordrhein-Westfalen liegt damit deutschlandweit an fünfter Stelle. Der Altersmedian der Infizierten liebt bei 49 Jahren.

Verstorben sind bislang 1.587 NRW-Bürger. Der Altersmedian liegt hier bei 82 Jahren.

12.45 Uhr: Kreis Mettmann meldet Coronavirus-Zahlen

Die Kreisverwaltung hat die aktuellen Corona-Zahlen für den heutigen Freitag veröffentlicht. Bestätigte Infektionen gibt es danach im Kreis Mettmann insgesamt 52, davon in Erkrath (4), in Haan (2), in Heiligenhaus (1), in Hilden (6), in Langenfeld (2), in Mettmann (5), in Monheim (6), in Ratingen (4), in Velbert (17) und in Wülfrath (5).

Genesungen verzeichnet der Kreis Mettmann inzwischen 822, Todesfälle weiterhin 73.

Die aktuelle Inzidenz im Kreisgebiet liegt bei 3,7 laut Landeszentrum Gesundheit.

8.25 Uhr: RKI meldet Corona-Lage

Das Robert-Koch-Institut meldet am heutigen Freitag (Stand: Mitternacht) bundesweit 741 neue Coronavirus-Infektionen. Die Gesamtzahl liegt somit bei 180.458. Verstorben sind insgesamt 8.450 Patienten; ein Plus von 39. Demgegenüber stehen weitere rund 900 Genesungen sowie insgesamt etwa 164.100.

In Nordrhein-Westfalen gibt es insgesamt 37.803 Corona-Infektionen seit Meldebeginn. Der Anstieg im Vergleich zum Vortag liegt bei 105. Verstorben sind 1.588 NRW-Bürger und damit sechs mehr als am Donnerstag. Genesungen verzeichnet das RKI für Nordrhein-Westfalen rund 34.300 (+ 200).

Zur Corona-Lage im Kreis Mettmann meldet das Robert-Koch-Institut über sein Covid-19-Dashboard insgesamt 947 Fälle und damit einen Anstieg von sechs Infektionen. Die Zahl der Todesfälle liegt bei 79.

Donnerstag, 28. Mai

16.50 Uhr: Corona-Meldelage des LZG NRW

Das Landeszentrum Gesundheit meldet am heutigen Donnerstag für Nordrhein-Westfalen insgesamt 37.679 labortechnisch nachgewiesene Coronavirus-Infektionen und damit ein Plus von 157 gegenüber Mittwoch. Mit einer kumulativen Inzidenz von 210,1 Fällen pro 100.000 Einwohner liegt NRW deutschlandweit an fünfter Stelle. Der Altersmedian der Infizierten liegt bei 49 Jahren.

Verstorben sind in Nordrhein-Westfalen laut LZG insgesamt 1.581 NRW-Bürger seit Meldebeginn. Der Altersmedian der Verstorbenen liegt bei 82 Jahren.

12.10 Uhr: Aktuelle Corona-Lage im Kreis Mettmann

Im Kreis Mettmanngibt es am heutiogen Donnerstag nach Angaben der Kreisverwaltung insgesamt 50 Infektionen, davon in Erkrath (4), in Haan (1), in Heiligenhaus (1), in Hilden (6), in Langenfeld (2), in Mettmann (5), in Monheim (6), in Ratingen (4), in Velbert (16) und in Wülfrath (5).

Genesungen verzeichnet der Kreis Mettmann inzwischen 819, Todesfälle gibt es 73.

Die aktuelle Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 2,3.

9.10 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen – RKI veröffentlicht Update

Das Robert-Koch-Institut meldet am heutigen Donnerstag (Stand: Mitternacht) bundesweit insgesamt 179.717 Coronavirus-Infektionen und damit 353 mehr als am Vortag. Die Zahl der Verstorbenen steigt um 62 auf insgesamt 8.411. Als genesen gelten dagegen weitere rund 400 Bundesbürger, insgesamt verzeichnet das RKI nun rund 163.200 Covid-19-Genesungen in Deutschland.

In Nordrhein-Westfalen gibt es 157 weitere Corona-Fälle. Insgesamt sind es nun 37.698 seit Ausbruch der Pandemie. Todesfälle hat das RKI für NRW insgesamt 1.582 registriert; ein Plus von 5 im Vergleich zum Vortag. Als genesen gelten demgegenüber insgesamt rund 34.100 NRW-Bürger, etwa 200 mehr als am Mittwoch.

Auf kommunaler Ebene gibt es laut RKI nun 941 bestätigte Coronavirus-Fälle im Kreis Mettmann; ein Plus von 6 Fällen. Todesfälle gibt es 79 (+ 1).

Mittwoch, 27. Mai

15.20 Uhr: Lagemeldung des LZG NRW

Das Landeszentrum Gesundheit meldet für Nordrhein-Westfalen am heutigen Mittwoch 146 neue Coronavirus-Infektionen und somit insgesamt 37.522. Mit einer kumulativen Inzidenz von 209,2 Fällen pro 100.00 Einwohner liegt NRW weiterhin deutschlandweit an fünfter Stelle. Der Altersmedia der Infizierten beträgt 49 Jahre.

Todesfälle gibt es in NRW laut LZR insgesamt 1.576. Der Altersmedian der Verstorbenen liegt bei 82 Jahren.

12.50 Uhr: Kreis Mettmann meldet Corona-Zahlen

Am heutigen Mittwoch meldet die Kreisverwaltung 46 Infektionen im Kreis Mettmann, davon in Erkrath (5), in Haan (1), in Heiligenhaus (1), in Hilden (5), in Langenfeld (2), in Mettmann (5), in Monheim (6), in Ratingen (4), in Velbert (12) und in Wülfrath (5).

Genesungen gibt es inzwischen 817. Die Zahl der Verstorbenen liegt weiterhin bei 73.

Die aktuelle Inzidenz beträgt laut Landeszentrum Gesundheit NRW 2,7. Die von Bund und Ländern am 6. Mai festgelegte Obergrenze liegt bei 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage.

9.15 Uhr: Aktuelle Lage nach Daten des RKI

Deutschlandweit gibt es 362 neue Coronavirus-Infektionen. Das geht auch dem Covid-19-Dashboard des Robert-Koch-Instituts hervor. Die Gesamtzahl der registrierten Fälle seit Pandemie-Ausbruch steigt damit auf 179.364. Verstorbene verzeichnet das RKI 8.349; ein Plus von 47. Demgegenüber stehen weitere rund 800 Genesungen und damit insgesamt etwa 162.800.

Für Nordrhein-Westfalen meldet das RKI 146 neue Infektionen und eine Gesamtzahl von 37.541. Todesfälle gibt es insgesamt 1.577 in NRW und damit sechs mehr als am Vortag. Die Zahl der Covid-19-Genesungen steigt um rund 200 auf insgesamt etwa 34.000.

Bezüglich der Coronavirus-Lage im Kreis Mettmann verzeichnet das RKI insgesamt 935 bestätigte Fälle am heutigen Mittwoch; zwei mehr als am Vortag. Die Zahl der Todesfälle liegt nach Daten des Robert-Koch-Instituts weiterhin bei 78.

Dienstag, 26. Mai

15.45 Uhr: Lagemeldung des LZG NRW

Das Landeszentrum Gesundheit meldet für Nordrhein-Westfalen am heutigen Dienstag insgesamt 37.376 laborbestätigte Infektionen; ein Plus von 97 im Vergleich zum Vortag. Die kumulative Inzidenz liegt in NRW bei 208,4 Fällen pro 100.000 Einwohner. NRW rangiert damit weiterhin bundesweit an fünfter Stelle. Der Altersmedian der Infizierten liegt bei 50 Jahren.

Todesfälle verzeichnet das LZG NRW bislang 1.570. Der Altersmedian der Verstorbenen liegt bei 82 Jahren.

11.55 Uhr: Corona-Lage im Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung hat die aktuellen Corona-Zahlen im Kreis Mettmann veröffentlicht. Danach gibt es kreisweit 41 Infektionen, davon Erkrath (5), in Haan (1), in Heiligenhaus (1), in Hilden (4), in Langenfeld (1), in Mettmann (4), in Monheim (6), in Ratingen (3), in Velbert (11) und in Wülfrath (5).

Genesungen verzeichnet der Kreis Mettmann inzwischen 816. Der Kreis zählt bislang zudem insgesamt 73 Verstorbene.

Die Inzidenz liegt im Kreis Mettmann laut LZG NRW bei 3,7 und damit unter der festgelegten Grenze von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen.

9.15 Uhr: Aktuelle Corona-Lage nach Daten des RKI

Das Robert-Koch-Institut hat um Mitternacht die Daten des Covid-19-Dashboards aktualisiert. Danach ist die Zahl der bundesweit verzeichneten Coronavirus-Infektionen auf 179.002 gestiegen; ein Plus von 432 im Vergleich zum Vortag. Todesfälle gibt es insgesamt 8.302 und damit 45 mehr als am Montag. Demgegenüber stehen rund 162.000 Genesungen, ein Anstieg von etwa 800.

Nach Daten des RKI gibt es in Nordrhein-Westfalen 97 neue Infektionsfälle und damit insgesamt 37.395 Meldungen seit Ausbruch der Coronavirus-Pandemie. Verstorben sind 1.571 NRW-Bürger; sechs mehr als am Vortag. Die Zahl der Covid-19-Genesungen steigt um etwa 200 auf insgesamt rund 33.800 in NRW.

Zur Corona-Lage im Kreis Mettmann meldet das RKI insgesamt 933 bestätigte Fälle; ein Plus von einem Fall im Vergleich zum Vortag. Todesfälle gibt es laut RKI weiterhin 78.

Montag, 25. Mai

19.30 Uhr: Meldelage des LZG NRW

Das Landeszentrum Gesundheit meldet am heutigen Montag für NRW insgesamt 37.279 bestätigte SARS-CoV-2-Infektionen gemäß Infektionsschutzgesetz. Das sind 75 Fälle mehr als am Vortag. Mit einer kumulativen Inzidenz von 207,9 Fällen pro 100.000 Einwohner liegt Nordrhein-Westfalen bundesweit an fünfter Stelle. Der Altersmedian der Infizierten liegt bei 50 Jahren.

Todesfälle meldet das LZG NRW insgesamt 1.564. Der Altersmedian der Verstorbenen liegt bei 82 Jahren.

12.15 Uhr: Kreis Mettmann meldet Corona-Daten

Die Kreisverwaltung meldet am heutigen Montag kreisweit 41 Infektionen, davon  in Erkrath (5), in Haan (1), in Heiligenhaus (1), in Hilden (4), in Langenfeld (1), in Mettmann (3), in Monheim (7), in Ratingen (3), in Velbert (10) und in Wülfrath (6).

Genesungen gibt es nach Angaben der Kreisverwaltung inzwischen 814. Verstorbene zählt der Kreis Mettmann insgesamt 73.

Die Inzidenz liegt bei 3,5. Das geht aus Daten des Landeszentrums Gesundheit NRW hervor. Der Wert liegt somit weit unterhalb der von Bund und Ländern am 6. Mai festgelegten Obergrenze von 50 Neuinfektionen innerhalb der vergangenen sieben Tage.

9.45 Uhr: Aktuelle Corona-Meldelage des Robert-Koch-Instituts

Das RKI meldet 289 neue Corona-Virusinfektionen in Deutschland. Das geht aus den Daten des Covid-19-Dashboards hervor, dessen Daten das Robert-Koch-Institut täglich um Mitternacht aktualisiert. Insgesamt verzeichnet das RKI demnach 178.570 bestätigte Covig-19-Fälle im Bundesgebiet. Verstorbene gibt es insgesamt 8.257; zehn mehr als am Vortag. Dagegen gelten weitere rund 800 Bundesbürger als genesen und somit inzwischen insgesamt etwa 161.200.

Für Nordrhein-Westfalen meldet das Robert-Koch-Institut eine Gesamtzahl von 37.298 Corona-Fällen; ein Plus von 75 im Vergleich zum Vortag. Die Zahl der Todesfälle steigt um zwei auf insgesamt 1.565. Demgegenüber stehen weitere etwa 200 NRW-Bürger, die eine Corona-Infektion überstanden haben. Insgesamt liegt die Zahl der Genesungen in NRW bei rund 33.600.

Auf kommunaler Ebene verzeichnet das RKI insgesamt 932 Coronavirus-Fälle im Kreis Mettmann und damit zwei mehr als am Sonntag. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei 78.

Sonntag, 24. Mai

14.10 Uhr: Coronavirus-Lage im Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung hat die aktuellen Corona-Daten für den Kreis Mettmann veröffentlicht. Demnach gibt es kreisweit 42 Infektionen, davon in Erkrath (5), in Haan (1), in Heiligenhaus (1), in Hilden (4), in Langenfeld (1), in Mettmann (3), in Monheim (8), in Ratingen (3), in Velbert (10) und in Wülfrath (6).

Genesungen verzeichnet die Kreisverwaltung inzwischen 812.

Die kumulative Inzidenz im Kreis Mettmann liegt nach Angaben des Landeszentrums Gesundheit NRW bei 3,5 und damit unterhalb der festgelegten Obergrenze von 50 Neuinfektionen innerhalb der vergangenen sieben Tage.

14.00 Uhr: Wülfrather verstorben

Ein 80-Jähriger aus Wülfrath ist verstorben. Das meldet die Kreisverwaltung am heutigen Sonntagmittag. Der Kreis zählt damit bislang insgesamt 73 Todesfälle.

8.30 Uhr: RKI aktualisiert Covid-19-Dashboard

Das Robert-Koch-Institut meldet am heutigen Sonntag 431 neue Coronavirus-Infektionen und damit insgesamt 178.281 seit Ausbruch der Pandemie. Verstorben sind insgesamt 8.247 Bundesbürger, 31 mehr als am Vortag. Die Zahl der Genesungen steigt um rund 500 auf insgesamt etwa 160.300 in Deutschland.

Für Nordrhein-Westfalen verzeichnet das RKI nun 37.223 bestätigte Corona-Infektionen; ein Plus von 84 im Vergleich zum Vortag. Die Zahl der Todesfälle steigt um acht auf insgesamt 1.563 in NRW. Demgegenüber stehen rund 33.400 Covid-19-Genesungen; 100 mehr als am Samstag.

Die Corona-Lage im Kreis Mettmann ist nach Daten des Robert-Koch-Instituts (Stand: Mitternacht) bezüglich der Infektionen unverändert: Das RKI verzeichnet 930 Fälle seit Meldebeginn. Die Zahl der Verstorbenen ist um vier gestiegen, auf nun insgesamt 78.

Samstag, 23. Mai

19.30 Uhr: Corona-Lage im Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung meldet am heutigen Samstag 43 labortechnisch bestätigte Coronavirus-Infektionen im Kreis Mettmann, davon in Erkrath (5), in Haan (1), in Heiligenhaus (1), in Hilden (4), in Langenfeld (1), in Mettmann (2), in Monheim (9), in Ratingen (3), in Velbert (10) und in Wülfrath (7).

Genesungen gibt es inzwischen 810. Der Kreis zählt zudem bislang insgesamt 72 Verstorbene.

Die aktuelle Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 4,9 und damit unterhalb der von Bund und Ländern festgelegten Grenze von Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der vergangenen sieben Tage.

9.45 Uhr: Aktuelle Corona-Daten des RKI

Bundesweit 177.850 bestätigte Coronavirus-Fälle seit Ausbruch der Pandemie verzeichnet das Robert-Koch-Institut am heutigen Samstag. Das sind 638 mehr als am Vortag. Covid-19-Todesfälle gibt es nach Angaben des RKI in Deutschland 8.216; ein Plus von 42. Demgegenüber stehen rund 159.900 Genesungen und damit etwa 800 mehr als am Freitag.

In Nordrhein-Westfalen gibt es weitere 129 Coronavirus-Fälle und somit insgesamt 37.139 seit Meldebeginn. Verstorben sind 1.555 NRW-Bürger, acht mehr als am Vortag. Die Gesamtzahl der Genesungen steigt in Nordrhein-Westfalen um rund 200 auf insgesamt etwa 33.300.

Für den Kreis Mettmann meldet das Robert-Koch-Institut zwei weitere Corona-Infektionen. Die Gesamtzahl liegt damit bei 930. Die Zahl der Todesfälle liegt unverändert bei 74.

Freitag, 22. Mai

19.10 Uhr: Meldelage des LZG NRW

Das Landeszentrum Gesundheit meldet für NRW am heutigen Freitag einen Anstieg um 98 bei den laborbestätigten Coronavirus-Fällen gemäß Infektionsschutzgesetz. Insgesamt verzeichnet das LZG NRW damit 36.991 Infektionen seit Meldebeginn. Mit einer kumulativen Inzidenz von 206,3 Fällen pro 100.000 Einwohner liegt Nordrhein-Westfalen bundesweit an fünfter Stelle. Der Altersmedian der Infizierten liegt weiterhin bei 50 Jahren.

Todesfälle meldet das LZG für NRW bislang 1.546. Der Altersmedian der Verstorbenen liegt bei 82 Jahren.

12.10 Uhr: Aktuelle Corona-Lage im Kreis Mettmann

Die Kreisverwaltung hat über die aktuelle Coronavirus-Lage im Kreis Mettmann informiert. Danach gibt es am heutigen Freitag 48 Infektionen,  davon in Erkrath (5), in Haan (1), in Heiligenhaus (1), in Hilden (5), in Langenfeld (3), in Mettmann (2), in Monheim (9), in Ratingen (4), in Velbert (11) und in Wülfrath (7).

Die Zahl der Covid-19-Genesungen ist auf 803 gestiegen. Zudem zählt der Kreis Mettmann bislang insgesamt 72 Verstorbene.

Die aktuelle Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 4,9 und damit unterhalb des festgelegtenb Grenzwertes von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage.

7.45 Uhr: Robert-Koch-Institut veröffentlicht aktuelle Corona-Daten

Um Mitternacht hat das Robert-Koch-Institut die Daten des Covid-19-Dashboard aktualisiert. Danach gibt es bundesweit 177.212 Coronavirus-Infektionen; ein Anstieg von 460 im Vergleich zum Vortag. Verstorben sind bislang 8.174 Bundesbürger und somit 27 mehr als am Donnerstag. Die Zahl der Genesungen ist um rund 1.000 auf insgesamt etwa 159.000 gestiegen.

In Nordrhein-Westfalen gibt es am heutigen Donnerstag laut RKI weitere 98 Corona-Fälle. Die Gesamtzahl liegt damit bei 37.010 seit Ausbruch der Pandemie. Zudem verzeichnet ein Robert-Koch-Institut einen weiteren Todesfall: die Gesamtzahl liegt damit in NRW bei 1.547. Demgegenüber stehen rund 33.100 Genesungen; ein Plus von rund 200.

Zur Corona-Lage auf kommunaler Ebene meldet das RKI insgesamt 928 Coronavirus-Infektionen seit Meldebeginn; ein Plus von zwei Fällen. Die Zahl der Verstorbenen liegt ohne Veränderung bei 74.

Donnnerstag, 21. Mai

15.45 Uhr: Aktuelle Corona-Meldelage im Kreis Mettmann

Der Kreis Mettmann meldet am heutigen Donnerstag kreisweit 54 Infektionen, davon in Erkrath (5), in Haan (1), in Heiligenhaus (1), in Hilden (5), in Langenfeld (4), in Mettmann (2), in Monheim (12), in Ratingen (5), in Velbert (12) und in Wülfrath (7).

Covid-19-Genesungen gibt es im Kreis Mettmann nach Angaben der Kreisverwaltung inzwischen 796. Der Kreis zählt darüber hinaus bislang insgesamt 72 Verstorbene.

Die aktuelle Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 5,6. Der Wert liegt weit unterhalb der von Bund und Ländern festgelegten Grenze von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage.

8.45 Uhr: Aktuelle Corona-Zahlen laut RKI

Am heutigen Donnerstag meldet das Robert-Koch-Institut 745 neue Coronavirus-Infektionen und damit insgesamt 176.752 Fälle seit Ausbruch der Pandemie. Todesfälle gibt es in Deutschland 8.147 und damit 57 mehr als am Vortag. Demgegenüber ist die Zahl der Covid-19-Genesungen auf rund 158.000 gestiegen; ein Plus von etwa 1.100.

In Nordrhein-Westfalen gibt es laut RKI 146 bestätigte Coronavirus-Infektionen mehr als am Vortag und damit insgesamt 36.912. Die Zahl der Covid-19-Todesfälle liegt am heutigen Donnerstag bei 1.549; die Zahl der Verstorbenen ist demnach um neun gestiegen. Als genesen gelten hingegen rund 32.900 NRW-Bürger; der Anstieg bei den Genesungen liegt bei etwa 200 im Vergleich zum Mittwoch.

Auf kommunaler Ebene steigt die Infektionszahl um zwölf. Damit gibt es im Kreis Mettmann 926 Coronavirus-Fälle nach Informationen des RKI. Todesfälle verzeichnet das Institut 74 (+ 1).

Mittwoch, 20. Mai

16.50 Uhr: Neue Corona-Regelungen gelten

In einige gesellschaftlichen Bereichen sorgen angepasst Corona-Regeln für weitere Lockerungen. Die Stadt Wülfrath informiert hier.

16.45 Uhr: Corona-Meldelage des LZG NRW

Das Landeszentrum Gesundheit verzeichnet in Nordrhein-Westfalen weitere 280 Coronavirus-Infektionen und damit insgesamt 36.747 seit Ausbruch der Pandemie. Die kumulative Inzidenz in NRW liegt bei 204,9 Fällen pro 100.000 Einwohner; Nordrhein-Westfalen rangiert damit bundesweit weiterhin an fünfter Stelle. Der Altersmedian der Infizierten liegt unverändert bei 50 Jahren.

Todesfälle meldet das LZG NRW insgesamt 1.536. Der Altersmedian der Verstorbenen liegt bei 82 Jahren.

12.00 Uhr: Corona-Lage im Kreis Mettmann

Im Kreis Mettmann gibt es 52 Coronavirus-Infektionen. Das meldet die Kreisverwaltung am heutigen Mittwoch. Die Fälle verteilen sich auf die Städte Erkrath (4), Haan (0), Heiligenhaus (1), Hilden (5), Langenfeld (4), Mettmann (2), Monheim (11), Ratingen (4), Velbert (14) und Wülfrath (7).

Die aktuelle Inzidenz liegt laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 3,5 und damit unterhalb der festgelegten Obergrenze von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen.

Genesungen meldet die Kreisverwaltung insgesamt 791.

Der Kreis Mettmann weist drauf hin, dass davon auszugehen ist, dass die Zahl der Infizierten nicht den tatsächlichen Sachstand widerspiegelt, da zahlreiche nicht getestete bzw. unentdeckte Infizierte eine schwer zu schätzende Dunkelziffer bilden.

11.50 Uhr: Kreisverwaltung meldet Todesfall

Die Kreisverwaltung hat am heutigen Mittwochvormittag einen Todesfall gemeldet. Verstorben ist danach eine Frau aus Langenfeld im Alter von 98 Jahren. Damit zählt der Kreis bislang insgesamt 72 Todesfälle.

8.45 Uhr: Robert-Koch-Institut aktualisiert Covid-19-Dashboard

Bundesweit 176.007 Coronavirus-Infektionen seit Ausbruch der Pandemie verzeichnet das Robert-Koch-Institut am heutigen Mittwoch in seinem Covid-19-Dashboard; das sind 797 Fälle mehr als am Vortag.  Verstorben sind weitere 83 Bundesbürger und damit insgesamt 8.090. Auch bei den Genesungen meldet das RKI einen Anstieg – um rund 1.200 auf in Deutschland insgesamt etwa 156.900.

Für Nordrhein-Westfalen meldet das RKI insgesamt 36.766 Coronavirus-Fälle und damit ein Plus von 281. Die Zahl der Todesfälle liegt am heutigen Mittwoch bei 1.537 (+ 12). Weitere rund 200 NRW-Bürger haben eine Infektion überstanden; die Gesamtzahl der Genesungen in Nordrhein-Westfalen liegt nun bei rund 32.700.

Auf kommunaler Ebene ist die Anzahl der bestätigten Coronavirus-Infektionen auf 914 gestiegen (+ 1); die Zahl der Todesfälle liegt laut RKI bei 73 (+ 1).

Dienstag, 19. Mai

19.20 Uhr: Meldelage des Landeszentrums Gesundheit NRW

Das Landeszentrum Gesundheit verzeichnet am heutigen Dienstag für Nordrhein-Westfalen 36.467 Routinemeldungen von laborbestätigten Coronavirus-Infektionen gemäß Infektionsschutzgesetz; das ist ein Plus von 120 Fällen im Vergleich zum Vortag. Die kumulative Inzidenz liegt in NRW danach bei 203,4 Fällen pro 100.000 Einwohner. NRW belegt damit bundesweit weiterhin den fünften Platz. Der Altersmedian der Infizierten liegt weiterhin bei 50 Jahren.

Das LZG NRW meldet zudem insgesamt 1.524 Todesfälle. Der Altersmedian der Verstorbenen liegt laut Landeszentrum Gesundheit bei 82 Jahren.

13.00 Uhr: Aktuelle Corona-Lage im Kreis Mettmann

Der Kreis Mettmann verzeichnet am heutigen Dienstag kreisweit 52  laborbestätigte Infektionen – davon in Erkrath (2), in Haan (0), in Heiligenhaus (1), in Hilden (6), in Langenfeld (5), in Mettmann (2), in Monheim (10), in Ratingen (5), in Velbert (14) und in Wülfrath (7).